Männer: Unsicherheit, Machoverhalten oder fehlendes Feingefühl (Takt!)?

...komplette Frage anzeigen

53 Antworten

Manche Herren fühlen sich definitiv nicht wohl, wenn die Partnerin Bekannt-"inn"-en / Freundinnen begegnet. Da hier aber eine so offensichtliche Ablehnung jeglichen Kontaktes erfolgt ist, zeugt das von fehlender Kinderstube und/oder sozialer Höflichkeit.

Also falls dieser Herr Mu - el - Pascha nur einen Funken von Takt besessen hätte, hätte er auch den Macho in ihm für ein paar wenige Minuten im Zügel halten können.

Peinlich, nur peinlich und borniert, nicht unsicher -- sonst hätte er wenigstens unbeteiligt daneben stehen bleiben wollen.

Liebe katwal, danke Dir für' s Sternchen :-) Hat mich besonders gefreut ! LG vom Wunderlein

0

Die beiden ergänzen sich: er läuft weg und sie folgt ihm wie ein Hündchen.

Ich denke es ist in dem Fall eine Mischung aus allem.

Die Begleiterin des "Herrn" scheint ihr Verhalten mit Liebe zu verwechseln.

Das hat nichts mit Taktgefühl zu tun, manche Frauen neigen dazu aus einem kleinen Hallo ein 30 minütiges Gespräch werden zu lassen. Das bringt natürlich Unmut auf und wenn das am gleichen Tag vorher schon 3 mal vor kam kann ich das wohl verstehen. Ich persönlich gehe auch nicht mehr mit meiner Frau UND meiner Schwiegermutter in die Stadt zu Einkaufen oder Bumeln, da beide relative Tratschtanten sind und sehr lange brauchen um sich zu entscheiden. Das wissen die beiden auch, haben das Akzeptiert und gehen immer alleine in die Stadt.

nun ja, ich verstehe den mann schon irgendwie. als frau fühlt man sich doch auch nicht unbedingt so wohl, wenn man bei einem date den besten kumpels seines partners begegnet und dann erst mal handschlag ausgetauscht wird, um dann noch schnell die letzten fußballergebnisse zu berichten.. und man selbst steht daneben, kommt sich vor als würde man gemustert werden etc. männer können so eine unsicherheit eben schlecht weg"reden", wie wir frauen es whs tun würden, sondern nehmen den direkten weg: "flucht". tja und dass deine freundin ihm gleich folgt: entweder, ja sie ist eben "folgsam" und er ein kleiner macho oder sie hat diese unsicherheit gespürt oder was weiß ich, das kann man als außenstehender schlecht erklären, wenn man die personen nicht kennt. aber dass männer manchmal so "unhöflich" rüberkommen ist glaube ich schlicht und ergreifend mit unsicherheit zu erklären kann natürlich auch sein, dass sie zuvor schon ein paar mal durch freunde der freundin aufgehalten worden sind und er einfach nur genervt von den störungen war und sich deshalb wir ein kleines kind, trotzig abgewandt hat...

Oft, grade am Anfang einer Beziehung ist das so, dass Männer gerne die totale Aufmerksamkeit für sich haben wollen, und von anderen Freunden, seitens der Frau zumindest, anfangs ziemlich genervt sind.

Ich konnte oben genanntes Verhalten öfters bei jüngeren Jugendlichen beobachten, scheint sicher aber bis zum Erwachsensein nicht groß zu verändern. Ich gehe mal davon aus, dass er auch noch verwirrt war, da er euch nicht kannte, und sich somit gleich ausgeschlossen gefühlt hat.

" Ich persönlich empfand diese Haltung dieses Mannes nicht nur uns gegenüber als unhöflich (er schloss sich der Begrüßung auch nicht an!), sondern hauptsächlich seiner Begleiterin und Partnerin."

Das Verhalten war nicht nur unhöflich, sondern auch total lieblos - auf Deutsch: "Es war unter aller Sau" - nicht akzeptabel unter gesitteten Leuten. Er liess ein Mindestmass an Respekt, Achtung und Toleranz - seiner Partnerin sowie ihren bekannten oder Freundinnen vermissen - wie lange will sie sich das gefallen lassen bzw. das mitmachen?

Ein deutlicher Hinweis - auf eine falsche Partnerwahl!
Ein Mann ohne Manieren und Niveau!

Mit dem Mann kann es nicht gut gehen - da er auf jeden Fall in ihrem Freundeskreis aneckt, Sympathien verspielt - undf ihre Freundschaften belastet und vllt. auch gefährdet.

Wahrscheinlich erwartet er - dass sie völlig nach seiner Pfeife tanzt - keine gute Basis - Hinweis auf eine schlechte Wahl - ich würde sowas nicht mitmachen!

Alles Gute!

Es ist schlichtweg unhöflich,wie du es schon selber schreibst.Es ist nicht das Behnemen was man in der Öffentlichkeit und gerade nicht zu den Bekannten seiner Frau zeigen sollte.

Hat der Mann jedoch schlechte Laune gehabt(was ich glaube) weil die Frau alle 50 Meter anhält um in ein Schaufenster zu gucken etc. kann man das Verhalten des Mannes sehr gut nachvollziehen.

Dies ist allerdings keine Rechtfertigung!!!!

Das kann viele Gründe haben. Vielleicht ist er kontaktscheu und fühlt sich in Gegenwart von "Fremden" unwohl oder er es war im unangenehm, das ihr ihn mit ihr zusammen gesehen habt. Möglicherweise hat er auch in einem der unzähligen Machoratgeber gelesen, dass man sich so zu verhalten hat.

Wenn ich mit jemandem unterwegs bin - egal, ob Mann oder Frau - und Bekannte/Freunde treffe, stelle ich nach der ersten Begrüßung meiner Freunde sofort meine Begleitung vor, mit ein paar freundlichen Worten. So ist er/sie sofort im Gespräch und kann evtl. sagen, daß man jetzt aber weiter müsse, weil... falls es denn so ist. Auf jeden Fall kommt er/sie sich nicht völlig ausgeschlossen vor.

Vielleicht war es an dem Tag auch schon die 155. Begegnung, er war hungrig, durstig und hatte Kopf- oder Bauchschmerzen und zudem noch "Rücken" ;-)????

Nun drängt es mich auch zu ein paar Sätzen: Ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, dass dieser Flegel höchstwahrscheinlich auch kein besonderes Interesse (mehr?) an seiner Partnerin hat. Andernfalls hätte er sie nicht in solch eine Situation gebracht. Hätte er sich doch mit einer kurzen Erklärung ohne weiteres gafahrlos davon machen können. Wenn ihm auch egal ist, was ihr über ihn denkt, dürfte es das bei seiner Partnerin doch nicht sein. Ich hoffe für Deine Bekannte, dass bald der Groschen fällt.

Ich habe soetwas auch schon an manch Männern beobachtet z. Bsp. beim Einkaufen. Man will es nicht und doch trifft man gerade in der Kaufhalle oft lang vergessene / verschollene Bekannte. Man(n) ist so schon genervt vom bevorstehenden Chopping und denkt: " Gott, das kann jetzt wieder Stunden dauern"... Um diese Sache abzukürzen, zieht Mann alleine weiter, in der Hoffnung Frau besinnt sich und zieht mit.

Mitunter wenig erfreulich oder aber doch so gewollt. Die Frauen trauen sich in solchen Situationen oft nicht zu sagen, dass sie eigentlich keine Zeit haben und der Tag fest verplant ist, oftmals sogar minutioes. Schmunzel....

Hier wirst Du leider nicht genau erfahren ob sie ihm "hörig" ist, ob es einen festen Plan gab, ob sie es sich so wünscht-wenn Störungen aufkommen oder ob er einfach nur ein Stiesel ist. Männer, das unerforschte Individuum und lieb sind sie letztlich doch. ;-D

was gibts da zu deuten? er hatte es eilig irgendwohin zu kommen, wollte nicht dass aus dem gespräch eine längere unterhaltung wird oder kann euch einfach aus was für einem grund auch immer nicht leiden, was weiß ich, es ist jedenfalls sein gutes recht, höflich oder unhöflich hat da keine bedeutung : )

ich finde gar nichts schlimmes am Verhalten, ich denke, den "verkniffenen Gesichtsausdruck" haben eher die Anwesenden hineininterpretiert.

Er wollte euch Frauen ungestört lassen, um wahrscheinlich ein paar Meter weiter auf einer Parkbank Platz zu nehmen oder eine Zeitung zu kaufen und darin zu lesen. Oft ist es doch so, dass Frauen über Themen sprechen, die Männer nicht nur absolut in keiner Weise interessieren, sondern, in die man mit Freundinnen einfach "abdriftet" - und sich der Anwesenheit eines Mannes gar nicht mehr richtig bewusst ist.

Deine Freundin sollte ein wenig nachsichtiger sein und nicht alles derartig persönlich nehmen! - Hätte sie gutes Benehmen, hätte sie ihrem Bekannten gesagt, dass sie ein wenig plaudern wolle, er möge bitte warten.

Ich finde das Verhalten dieser Frau einfach übertrieben, und das des Mannes absolut nicht als ungebührlich.

In zweiter Linie als Unsicherheit des Mannes. **Männer sind nicht das stärkste Geschlecht. **
Da ich grundsätzlich davon ausgehe , das die Freundin ´eben eine Frau ist, ´ kennt sie die Schwächen des Mannes und reagiert entsprechend darauf. Eventuell wäre ein tiefgehenderes Gespräch nicht so jäh unterbrochen worden sondern hätte ein Klärung gegenüber dem Mann ergeben!

Vor allen Leuten?

Hallo katwal,

vielleicht hatten die beiden einen Augenblick vor eurem Treffen kein gutes Gespräch, daher evtl. der verkniffende Gesichtsausdruck. Dadurch kann es natürlich sein, das er auch keine Lust hatte auf irgendein Gespräch. Das wäre fehlendes Feingefühl und würde zeigen, das dieser Mann sich nicht im Griff hat.

Manche Männer sind auch von Natur aus schüchtern und dann natürlich erschrocken, das gerade jetzt seine Freundin eine Bekannte trifft. Vielleicht ist er ein Typ, der lieber im Wald, wo kein Mensch ist , spazieren gegangen wäre. Das wäre dann Unsicherheit.

Einfach "stolz" davon zu stiefeln, ohne ein Wort zu sagen, auszudrücken, na mit denen möchte ich nichts zu tun haben, ist mehr als Machoverhalten.

Man kann, wie es auch sei, nur vor deiner Bekannten den Hut ziehen, er bekommt wahrscheinlich überhaupt nicht mit, was er an ihr hat.

LG Harz1

Hallo katwal,

wenn ich mal so zurück blicke, war ich vor ein paar Jahren nicht anders ;) Feierabend, nach Hause, eine süße Stimme klang durch die Wohnung:

"Haaaase, wir müssten mal wieder einkaufen!"

nachdem der erste Schock überwunden war ging es los. Gefühlte 10 Stunden später traf man garantiert auf eine Freundin meiner Liebsten. Ich reagierte dann ähnlich, genervt daneben stehen, Gesicht zur Faust geballt und völlig desinteressiert. Das gleiche Spiel auf Veranstaltungen, Spaziergängen usw.

Ich bekam zwar nie direkte Kritik von meiner Freundin, merkte aber das ich ihr irgendwo damit weh tat. Mein Verhalten, um auf deine Frage einzugehen, deutete ich dann einfach als unhöflich, um es mal nett auszudrücken. Denn damit tue ich einfach nur kund, das ich kein Interesse an einem Teil von ihrem Leben habe.

Mal etwas darüber nachgedacht, innerlich ausgewertet und schon benehme ich mich anders. Auch wenn mich das Gespräch nicht die Bohne interessiert, wenigstens kann man ja lächelnd daneben stehen und Interesse bekunden. Ob es nun wirklich ernst gemeint ist, sei dahin gestellt, aber es sollte ehrlich rüber kommen.

Wird es mir doch zuviel, dann zupfe ich heimlich an meiner Maus. Sie versteht das dann schon und wir gehen ein paar Minuten später weiter.

Also, man sollte als Mann solche Sachen immer diplomatisch lösen. Denn das erwartet man ja andersrum auch von seiner Liebsten. Interesse am Freundeskreis, und wenn halt nicht, dann bitte nicht unhöflich, ignorant und vielleicht sogar verletzend handeln. So deute ich übrigens dieses Verhalten. Denn man bringt seinen Partner ja auch in eine unangenehme Situation, und lässt ihn relativ dumm vor anderen da stehen.

Gruß Kasi

PS, Differenzen bei Paaren sind steinalt^^

toonsup.com - volkertoons - (Psychologie, Menschen, Männer)

Gefahr erkannt -- Gefahr gebannt !! So isser braaaaav ^^^^

Aber echt, es kann doch auch 'mal passieren, daß man zusammen auf SEINE Freunde trifft. Da käme ich im Traum nicht darauf, das Gespräch gleich abzuwürgen, wie auch immer.... Männer können aber auch recht schöne " Ratschkathln " sein :-)))))

0
@Birgitwunder

Ja, ist ein Feiner. Und auf Kommando rennt der Kasi im Kreis und wedelt mit dem Schwanz... Nee nee, immer auf dem Teppich bleiben^^

Übrigens läuft das für mich einfach unter Kompromissbereitschaft, die Grundlage einer Beziehung.

0
@Salviadivina

Bräuchten wir schon, mehr Kasis oder wie die Rasse heißt^^.... Nix für ungut und ein ehrliches DH !

0
@Birgitwunder

Ich danke euch ;-)

Auch wenn ich mich gerade wie in einer Schlangengrube fühle. Lach... Übrigens sind hier wirklich viele schöne Beiträge. Statt Kamelle gab's Däumchen ;-)

Ps, Kasi? Rasse? :-)

0
@xxxKASIxxx

Hier kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen - wie gewohnt, eine tolle Antwort von "xxxKASIxxx". DH!

0
@Semmel76

Dankeschön Semmel76 ;) Das Kompliment kann man getrost zurück geben...

0

ich denke da gibts jetz die verschiedensten interpretationsmöglichkeiten.

die, die jetzt wahrscheinlich ein großteil annehmen würde, wäre die, dass der mann unfreundlich ist. man weiß aber ja nie, was grad in ihm vorgegangen ist.

vielleicht haben sie sich davor gestritten, oder waren gerade im gespräch bei einem für ihn wichtigen thema bei welchem er / sie dann unterbrochen wurde/n.

hab dazu mal ein paar seminare besucht und da einiges gelernt. indem man sich einfach mal an die eigene nase fasst. ist man denn selber immer freundilch wenn man unterbrochen wird weil der gesprächspartner mittendrin stehen bleibt? oder hat man immer den gesichtsausdruck im gesicht, den man denkt zu haben? (erschreckend das man diesen definitiv nicht hat. konnte man durch verschiedene übungen in den seminaren ausprobieren).

sofern du und deine freundin den mann vorher nicht großartig kannten, kann man es ja eigentlich ausschließen, das er euch nicht mochte und deshalb so reagiert hat. und da man nicht weiß was er dannw irklich im moment für ein problem hat, bleibt nur die spekulation. und von der halte ich persönlich nichts

Dein Avatar erinnert mich an dieses nette Video ... ;-) ...

http://www.myvideo.de/watch/7947082/MaxRaabeKuessenKannManNichtAlleine

(kann sein, dass vor dem Lied noch ein Werbespot erscheint)

0
@knuspakeksii

Muss auch nicht, mir war halt aufgefallen, dass auch der Frosch in Deinem Profil die Augen so lustig verdreht hat, genau wie der arme Kerl in dem Video, nach der Backpfeife mit der Handtasche ... ;-) ...

0

Das Kerlchen hat kaum Selbstvertrauen,ist unsicher und hilflos.Erschwerend kommt hinzu das ich vermeine zu erkennen,er mit überbordender Intelligenz auch nicht belastet ist. Da muss ich eure Freundin bedauern!

So einen hatte ich auch mal. Der ist zum Glück längst Geschichte.

Ich würde das schlechte Kinderstube nennen. Vielleicht noch gepaart mit geringem Selbstbewußtsein. ;-)

Hallo katwal ... ;-) ...

Ich schildere Dir jetzt mal die (mögliche) Situation aus Sicht des Mannes, weil ich mich selbst mal in einer vergleichbaren Situation befand:

Ist schon einige Jahre her, da hatte ich mit meiner damaligen Freundin einen Konflikt zu einem Thema, was die Beziehung betraf (wir gingen auch Spazieren). Mitten in diesem Konfliktgespräch trafen wir Bekannte von ihr, mit denen Sie - auch nach einem anfänlichen Hallo - sich auf eine Unterhaltung einließ und so tat, als ob alles in Ordung wäre ... "Hey, lange nicht gesehen, wie geht es Dir?" ... "Danke, alles bestens, habe letzte Woche die Biggi getroffen, der scheint es ja nicht so besonders zu gehen (schon klar, dass dieser Satz nach mehr verlangt)" ... "Echt, die Biggi, was hat sie denn, dass es ihr nicht so besonders geht?" ... "Das übliche, Beziehungsstress (Boing, mitten auf die 12, vorher aber sagen alles bestens)" ... usw. ...

Wie würdest Du diese Verhalten meiner damaligen Freundin deuten?

P.S.

Das Verhalten dieses Mannes würde ich als "Schutzreflex" bewerten, wenn seine Situation eine ähnliche war ...

0

das war einfach unhöflich. man bezieht immer alle in das gespräch mit ein, die gerade anwesend sind, oder man hält es kurz. das gilt aber nicht nur für beziehungen. :o)

0

Was möchtest Du wissen?