Kann ich mit dieser Pfanne noch kochen?

7 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Gesundheitlich ist es NICHT gefährlich (alle Panikmacher bitte lesen und ggf. Quellen für andere Behauptungen nennen):

https://www.br.de/radio/bayern1/teflon-pfanne-100.html

https://www.openscience.or.at/hungryforscienceblog/wahr-oder-falsch-zerkratzte-teflonpfannen-sind-gefaehrlich/

https://www.verbraucherzentrale.nrw/wissen/projekt-schadstoffberatung/schadstoffberatung-kuechenutensilien-lebensmittelverpackungen/pfanne-mit-antihaftbeschichtung-gesundheitsschaedlich-50076

Trotzdem macht es wenig Spaß, weil überall da, wo die Beschichtung ab ist, das Essen klebt, und sich beim Loskratzern noch mehr Beschichtung löst...

Lange wird's die Pfanne also so oder so nicht mehr machen, von daher würde ich zeitnah eine neue anschaffen, sie aber bis dahin noch verwenden, wenn ich keine Alternative habe.


Lebensoffen  12.06.2024, 19:08

Das stimmt so nicht.weltweit kann man bei fast jedem PTFE im Blut nachweisen. Soll nicht umsonst deswegen EUweit verboten werden. Kann venen und Arterien verstopfen und zum Herzinfarkt führen oder schlimmeres.

0
DODOsBACK  12.06.2024, 19:10
@Lebensoffen

Ich hatte höflich um Quellenangaben für gegenteilige Behauptungen gebeten. Ist das wirklich zu viel verlangt?

0
DODOsBACK  12.06.2024, 19:54
@Lebensoffen

Ooookay, wir haben es alle im Blut, aber kaum ein Labor kann es überhaupt nachweisen. Und die größte Gefahr besteht bei der Produktion, nicht bei der Verwendung von Teflon. Über die tatsächliche Gesundheitsgefahr durch zerkratzte Beschichtungen dürfen sich die Experten streiten.

Da ich als Stadtmensch sowieso schon mit jedem Atemzug Abgase konsumiere und auch gerne mal zuvor plastikverpackte Lebensmittel zu mir nehme, mache ich mir über meine beschichtete Pfanne (die bestimmt auch schon ein paar Mikrokratzer hat) auch weiterhin keine Gedanken.

Aber danke für die Links, war spannend zu lesen.

0

Das ist absolut unbedenklich. Die Pfanne wird aus Al sein und die Beschichtung wird es PTFE verwandtes Material haben. PTFE wird auch in der Medizintechnik eingesetzt und ist absolut unbedenklich. Man sollte es nur nicht über 250°C erhitzen, dann zerfällt es und bildet giftige Gase.

Ich hab schon sehr viele Pfannen gehabt, aber so einen Schaden hab ich noch nie gesehen. Wie schafft man sowas? Sieht auch nicht so aus als ob die Pfanne sehr alt ist oder überhitzt wurde.

Auf keinen Fall mehr damit kochen oder braten. Bitte sofort entsorgen.


Lennister 
Beitragsersteller
 25.05.2024, 13:56

Weil?

0
critter  25.05.2024, 14:00
@Lennister

Weil giftiges Zeugs aus dem kaputten Teflon ausströmt bei Erhitzung. Auch eine intakte Teflonbeschichtung ist schon ungesund, weil Teflon keine große Hitze verträgt und man daher nie allzu heiß braten soll. Außerdem schabt sich, auch mit hölzernen Schabern, jedes Mal etwas vom Teflon ab und gerät so ins Essen. Kauf dir entweder eine gusseiserne Pfanne oder eine Edelstahlpfanne.

0
iq1000  25.05.2024, 15:57

Nein.

0

Auf keinen Fall - hoch giftig.


Lennister 
Beitragsersteller
 25.05.2024, 13:56

Weil?

0
danitom  25.05.2024, 14:03
@Lennister

Weil sich beim kochen, braten usw. immer wieder Teile lösen.

0
iq1000  25.05.2024, 16:01

PTFE ist nicht giftig. Der Körper kann es auch nicht verdauen oder zersetzen.

0

Nein, schmeiß die weg und kauf dir eine Gußeiserne (da hast du Hanteltrainig gleich inklusive).


Kai42  25.05.2024, 13:59

Genau das wollte ich auch gerade schreiben. Danke 🙂

Gusseisen oder Schmiedeeisen. Die hält ein Leben lang.

1
GrandVoyager  25.05.2024, 14:00
@Kai42

Wenn man unbedingt eine Antihaftbeschichtung will, für den gibts auch Gußeiserne mit Keramitbeschichtung.

1
Kai42  25.05.2024, 14:01
@GrandVoyager

Ach was? Sieh einer an. Das wusste ich noch nicht. Aber egal. Einfach ordentlich einbrennen und dann ist die Antihaftbeschichtung da.

1