Ist es noch zeitgemäß vom schwarzen Kaffee zu sprechen (wegen Rassismus)?

63 Antworten

Von Experte languagewizard bestätigt

Auja, lass und doch gleich die Farbe schwarz komplett aus unserem Wortschatz streichen! Schwarz ist doch eh' eine deprimierende Farbe.

Dann haben wir auch keine Probleme mehr mit Schwarzarbeit, Schwarzbrot, Schwarzwald, Schwarzlicht, Schwarzbier, Schwarzbrenner, Schwarzangler, Schwarzstorch, Schwarzbär, Schwarzspecht, Schwarzseher, Schwarz.... !

Bei shvarts handelt es sich um ein jiddisches Wort. Es bedeutet arm. Davon leitet sich z. B. Schwarzfahren ab.

 

AstridDerPu

 - (Politik, Ernährung, Menschen)  - (Politik, Ernährung, Menschen)

Schwarz kann gleichgesetzt werden mit arm? Wie rassistisch ist das denn?!

1
@ArchEnema

Manchmal denke ich jedenfalls, die Menschheit ist meschugge geworden...

1
@ArchEnema

Und danke für den Artikel: aber das Wort Kohldampf bedeutet meines Erachtens genau das, wonach es klingt: man arbeitet auf dem Hof, aber man riecht den Kohl schon (genauer gesagt, die Dämpfe, die aus dem Topf, in dem der Kohl gekocht wird, entweichen) - Kohl hat ja einen durchdringenden Geruch - und dann merkt man, wie hungrig man ist, und es bald Zeit zu essen ist. Ist jedenfalls meine Erklärung ohne Anspruch auf wissenschaftliche Belege.

1
Von Experte AstridDerPu bestätigt

Wieder eine Beispiel dafür, wie unsinnig diese ideologische "Säuberung" (ein Wort mit sehr eigener Geschichte) der Sprache ist. Was tatsächlich schwarz ist, darf man auch schwarz nennen. Oder soll man ein neues Wort für die Farbe erfinden, was dann ebenfalls verteufelt wird, und dann wieder ein anderes -- und jedesmal nachträglich die Texte von Büchern ändern? Einfach absurd.
Die Schere der Heuchelei -- zwischen dem, was gesagt werden darf und dem, was tatsächlich gelebt wird -- klafft immer weiter auseinander.

Woher ich das weiß:Beruf – Sprachdienstleister

Du hast die Frage und den Fragesteller ernst genommen.

Das ehrt Dich...

1
Von Experte earnest bestätigt
Ist es noch zeitgemäß vom schwarzen Kaffee zu sprechen (wegen Rassismus)?

"Kaffee" ist eine Rasse? Das wäre mir neu. Aber es soll rassigen Kaffee geben. 😁

Der Begriff schwarz ist ja mittlerweile verpönt.

Nein. Warum sollte eine Farbe "verpönt" sein? Ein solches Schwarz-Weiß-Denken, wie es hier zum Ausdruck kommt, ist mir fremd.

Schwarzfahren sagt man nicht.

"Man" nicht? Ich schon, weil es metaphorischen Sinn macht.

Schwarze Liste sagt man nicht.

"Man" nicht? Ich schon, ...

Aber man trinkt seinen Kaffee noch schwarz.

Sicher, auch "weiß" und, wovon freilich abzuraten, auch mit Zucker. Denn nicht zuletzt die Deutschen konsumieren viel mehr Zucker, als ihnen guttut!

Was sind optimale Alternativen ohne rassistisch zu sein?

Optimal wäre es, wenn sich die Menschen wieder daran gewöhnen wollten, sich ihres eigenen Verstandes ohne Anleitung durch andere Menschen zu bedienen.

Wie kann man am besten sagen, wie man seinen Kaffee trinkt, ohne das Wort schwarz zu sagen?

Einen antirassistischen Kaffee bitte, aber presto subito, bevor ich mich schwarz ärgere! 😂

Oh HERR, gib' DEINEN Kindern endlich wieder Hirn! Amen!

Bleibt gesund und lasst euch impfen!

Arnold

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich arbeite als Historiker.

Wäre mir neu, dass man Schwarz nicht mehr sagen darf. Keine Ahnung, wo du das her hast.

In meiner Bahn stehen auch noch Warnungen, dass man nicht Schwarzfahren darf, und wenn ich zu einer Beerdigung gehe, kleide ich mich Schwarz.

Wer denkt, ich sei Rassist, wenn ich einen schwarzen Kaffee bestelle, der scheint ein stressiges Leben zu haben, weil er/sie sich ja ständig über jede*n aufregen muss.

Wieso Rassist? Wenn schon, dann Rassist*in. Gender gerecht, sonst ist es nicht gendergerecht.

1
@Hinkelsteiner

Danke, ich weiß aber, wie ich mich selbst identifiziere und dementsprechend brauche ich das nicht zu gendern.

1
@Florendil

Nach eurer Logik - nicht nach meiner - geht es die angebliche Gerechtigkeit. "Rassist" suggeriert eine männliche Vorstellung, als seien Rassisten Männer - unabhängig ob du Mann oder Frau bist. Nach meiner Logik ist Rassist neutral und die Gerechtigkeitsfrage Unsinn, bestenfalls vernachlässigbar.
Ja, ich finde auch, es ist Haarspalterei, deswegen gender ich nicht.

0
@Hinkelsteiner
Nach eurer Logik - nicht nach meiner

Ich weiß nicht, welcher Gruppe du mich zuzurechnen versuchst, aber ok.

Wer bin ich, dich in deinem Zurückgebliebenen Denken stören zu wollen..🤦‍♂️

1
@Florendil

Klar, die dümmliche Beleidigung rundet dein Bild ab. Ich war bisher höflich.

0
@Hinkelsteiner

Also findest du es höflich, andere zu belästigen, um dich in deiner diskriminierenden Denkweise bestärkt zu fühlen?

1
@Florendil

Wo diskriminiere ich denn? Du kannst eine Nuance zu der Frage des Genderns nicht sachlich verarbeiten?

0
@Hinkelsteiner

Ich lege noch einmal klar - was kümmert dich, wie ich meine Antwort schreibe?

0
@Hinkelsteiner

Also, wenn er selber weiß, dass er ein Mann ist, soll er weiterhin gendern, obwohl er doch nur über sich selber spricht?

1

Ein Anderer könnte allerdings jedem, der KEINEN schwarzen Kaffee will, sondern nur "weißen" (mit weißer Milch), Rassismus unterstellen.

Momentan ist noch grüner Tee erlaubt, weil niemand eine grüne Hautfarbe hat, aber vielleicht beklagen sich bald die "Grünen", dass sie damit diskrimiert würden.

0
@MarcusTangens

Bitte was?

Wenn ich einen weißen Kaffe bestelle, diskriminiere ich auch niemanden, anders als wenn ich einen Kaffee "von einem weißen" bestelle ;)

Aber wie gesagt, wer mir da Rassismus unterstellen möchte, lebt ein Stressiges Leben.

0
@Florendil

extrem könnten sagen, wenn dein Kaffee hell ist, drückt das deine Vorliebe für Weiße aus. Korrekter wäre, Du liebst den schwarzen Kaffee. Aber in der Fragestellung steht genau das Gegenteil. Hyperkorrekte könnten zu beiden Auffassungen kommen, sodass man es ihnen nie Recht machen kann.

0

Ich bin der Meinung dass man das sagen darf. Du drückst ja in keiner Weise damit aus, dass du irgendein Rassenbild vertrittst. Der Sinn der Aussage ist, dass du deinen Kaffe "unverfärbt", also ohne Milch (und Zucker) trinkst, und hat garnix mit der Hautfarbe zu tun. Man sollte meiner Meinung nach das Wort "schwarz" ganz normal benutzen, wer "schwarz" im rassistischen Sinne benutzt der macht das ja meistens sehr bewusst und nicht so versteckt durch die Beschreibung seines Kaffees.

Was möchtest Du wissen?