Ich glaube nicht. Denn dann hätte er zum Beispiel mit Jupiter, Mars, Venus, Merkur und Uranus konkurrierende Gottheiten geschaffen. Das hieße: die Intelligenz Gottes unterschätzen.

Gruß, earnest

...zur Antwort

Es ist in der Tat eine Vermutung. Aber eine Vermutung über die möglicherweise feste zukünftige Absicht eines anderen Menschen.

Du solltest dich im Übrigen daran gewöhnen, dass die tatsächliche Sprachpraxis nicht immer den Regeln der an deutschen Schulen gelehrten "Laborgrammatik" folgt. So ist der Unterschied zwischen will-future und going-to-Future in der Praxis nicht so groß, wie man nach der "Schulgrammatik" meinen würde.

Viele Sprecher, besonders im American English, benutzen mal dies und mal jenes - ohne lange nachzudenken. Und morgen vielleicht umgekehrt...

Gruß, earnest

...zur Antwort

Die "gesunde Mitte" ist eine reine Erfindung, eine völlig willkürliche Bezeichnung.

Wer sagt, dass es nicht auch links oder rechts der Mitte noch "gesund" zugehen kann? Was genau ist die Mitte? Wer bestimmt, was die Mitte ist?

Hier wird auch nichts und niemand "verdrängt". Das politische Spektrum sollte nicht mit medizinischen Begriffen gekennzeichnet werden, von denen zudem niemand weiß (außer vielleicht dem Sprecher, der meint, es zu wissen), was genau sie eigentlich bedeuten.

Gruß, earnest

...zur Antwort

Der Vatikan. Gibt's auch jetzt noch. Seltsamer geht's wohl kaum.

Gruß, earnest

...zur Antwort

Mir ist nicht so recht klar, auf welcher Grundlage hier einige Nutzer geurteilt haben.

Wir können die Sachlage nicht beurteilen, weil wir ansonsten NICHTS über die Arbeit wissen. Ich schließe mich der Antwort von latricolore an.

Gruß, earnest

...zur Antwort

Es ist besser, schlau zu sein, als schlau klingen zu wollen. Mit "atrocious" statt "cruel" wirst du wohl niemanden beeindrucken. Und mit "preposterous" statt "absurd" vielleicht auch nicht.

In einem Text sollten die Dinge zueinander passen. Bei der Beschreibung einer Kneipenschlägerei wählst du eine andere Stilebene und ein anderes Vokabular als bei der Analyse eines literarischen Werks.

Zum Alltag passen keine überkandidelten aus dem Lateinischen abgeleiteten Viersilber. Es sei denn, du möchtest einen komischen Effekt erzielen. Es reicht völlig, wenn du am Anfang den Grundwortschatz sicher beherrschst.

https://de.wikipedia.org/wiki/Grundwortschatz

Dabei und danach kann dir vielleicht ein Buch wie dieses helfen:

https://www.klett-sprachen.de/thematischer-grund-und-aufbauwortschatz-englisch/t-1/9783125195158

Gruß, earnest

...zur Antwort

So blöd waren die Nazis nun nicht, dass sie das nicht gewusst hätten. Es hat sie nicht interessiert.

Gruß, earnest

...zur Antwort

Die Verknüpfung der beiden "Gedanken" ist Demagogie pur. Die Wiederbelebung der Wirtschaft ist nicht von Abstandsregeln abhängig.

Wird hier mal wieder Stimmung gemacht?

...zur Antwort

Ein passendes Beispiel wäre: "Donald Trump is not a very sophisticated person."

Das wäre in der Tat schon etwas gehobener, also "sophisticated", als zum Beispiel: "He is a dumb a..hole."

Gruß, earnest

...zur Antwort

Die Zahl der Englisch-Muttersprachler betrug 2011 laut Link nur 9,6%. Aber Englisch ist die "lingua franca", die Verkehrssprache überall in Südafrika.

Sieh Abschnitt "Languages":

https://en.wikipedia.org/wiki/South_Africa#Languages

Über die Zuverlässigkeit solcher Zahlen kann man geteilter Meinung sein. "Gefühlt" hätte ich eine deutlich höhere Zahl erwartet - was auch meinen Erfahrungen in Südafrika entsprochen hätte.

Gruß, earnest

...zur Antwort