Sonstiges

Ich denke nicht, dass ein generelles Fleischverbot notwendig sein wird. Man sollte die Bedingungen für die Tierhaltung verschärfen und Massentierhaltung generell verbieten, auch von Importen aus Massentierhaltung. Dann regelt sich das alles über den Preis.

...zur Antwort

Gott ist ein Produkt der Menschen und diente dazu, die Dinge zu erklären, die man nicht verstand. Religion war auch nützlich für den Zusammenhalt der Menschengruppen und später der Staaten. Nicht selten wurde das Staatsoberhaupt als Abgesandter oder sogar wie in Ägypten als Inkarnation eines Gottes gesehen. Und auch die deutschen Fürsten legitimierten ihren Status als von Gott gegeben. Religion diente hier also dazu, ein Staatssystem zu stützen und die Privilegien der herrschenden Klasse zu rechtfertigen und zu erhalten.

...zur Antwort

Wer jemals versucht hat, mit einem Zwei- oder Dreijährigen über eine belebte Straße zu gehen, weiß dieses Geschirr zu schätzen. Das ist allemal besser als die Kinder an der Hand zu halten mit der ständigen Gefahr, dass sie sich losreißen und vor ein Auto laufen. Ich habe da die Eltern vor Augen, die ihrem Kind fast den Arm ausreißen, weil es seinen Willen durchsetzen will.

...zur Antwort
Religion verursacht(e) mehr Leid.

Definitiv die Religion. Allein über die Verbrechen des Christentums hat der Kirchenhistoriker Karlheinz Deschner ein zehnbändiges Werk geschrieben. Würde man das gleiche für den Islam tun, käme man vermutlich auf einen ähnlichen Umfang. Und da sind noch nicht die Untaten erfasst, die im Namen anderer Religionen gemacht wurden.

...zur Antwort

Dummes Handeln ist nicht zwangsläufig mit Minderintelligenz verbunden. Auch Menschen mit Hochschulabschluß oder sogar mit einer Professur werden manchmal als dumm empfunden, wenn ihnen soziale Kompetenz fehlt. Wenn du den Terrorismus betrachtest, stößt du meistens auf recht intelligente Menschen, die entweder selbst terroristische Anschläge verüben oder diese anleiten. Religiöser Fanatismus entsteht niemals im leeren Raum. Es gibt immer Hintermänner, die die Strippen ziehen und davon profitieren wollen. Das selbe gilt für rechten Terrorismus. Nur bei linksgerichteten Terroristen (man betrachte die Bader - Meinhof Gruppe) sind Drahtzieher und Ausführer identisch.

...zur Antwort

Befürworter des Genderns gehen davon aus, dass durch Veränderung der Sprache sich die politische Realität verändern lässt. Das ist zwar nicht ganz von der Hand zu weisen, aber eine sehr verkürzte Sichtweise. Sprache und Gesellschaft stehen zwar in einem direkten Zusammenhang, hier wird aber Ursache und Wirkung vertauscht. Dass der Wille zur Veränderung in rechten Kreisen auf wenig Gegenliebe stößt, ist ja nichts Neues. Die sind einfach dagegen, ohne zu hinterfragen. Ich selbst bin auch gegen das Gendern. Aber deshalb, weil ich es für ein ungeeignetes Mittel der politischen Auseinandersetzung halte. Im Gegenteil halte ich es für kontraproduktiv, weil es ein Nebenschauplatz ist, an dem sich beide Seiten festbeißen und dessen Erfolg nett gesagt einfach fragwürdig ist. Die eigentlichen Probleme treten dabei in den Hintergrund.

...zur Antwort

Kinder sind nun mal Teil des Lebens und gehören zu einem Stadtbild dazu. Wenn du damit ein Problem hast, ist es dein eigenes und du solltest es nicht auf dem Rücken der Eltern austragen. Du darfst aber auch gerne eine Kinderbetreuung vor Aldi einrichten. Und natürlich auch bezahlen.

...zur Antwort

Weil der größte Energieverbraucher im menschlichen Körper das Gehirn ist. Und das funktioniert auch im Schlaf, sonst wärst du tot. Aber auch die Atmung, die Verdauung und das gesamte Herz- Kreislaufsystem verbrauchen Energie. Jeder Muskel, der sich bewegt, tut das. Und bekanntlich ist das Herz auch nur ein Muskel.

...zur Antwort
Alternativ

Rein rechtlich gesehen hat eine Ehe einige Vorteile, nicht nur steuerlich. Das mag man richtig finden oder nicht, aber ich würde nicht darauf verzichten wollen.

...zur Antwort

Ja, gut möglich. Wir kennen immer noch nicht genau die Bedingungen, unter denen Leben entsteht. Da ist noch vieles offen und die Möglichkeit, dass die DNA-Bausteine sozusagen vom Himmel gefallen sind, sollte man in Betracht ziehen.

...zur Antwort

Du müsstest beim Straßenverkehrsamt anfragen, wie viele Fahrzeuge angemeldet sind. Diese Information müsste eigentlich frei zugänglich sein. Vielleicht steht sie auch irgendwo auf der Seite der Stadtverwaltung.

...zur Antwort

Das eine schließt das andere nicht aus. Es ist genug Geld da, beides zu lösen. Es ist nur in den Händen der falschen Leute.

...zur Antwort

Was ist daran gut, einen 8000er zu besteigen? Oder daran, die Arktis zu durchqueren? Oder nur mit einem Seil gesichert von einem Felsen zu springen? Es gibt Menschen, die suchen auf verschiedene Weise eine Herausforderung, weil ihnen das den Kick gibt.

...zur Antwort

29a) Jedes Kind hat das Recht, sich frei zu entwickeln und ohne politische oder religiöse Indoktrination aufzuwachsen. Alle Bildungseinrichtungen müssen frei zugänglich und kostenlos sein.

...zur Antwort
Warum ist der Hass so groß, wenn jemand bei Fragen aus der Bibel zitiert?

Hass ist mir dabei noch nie begegnet, nur religiöser Dogmatismus. Du verwechselst Kritik mit Hass. Und wenn jemand keine anderen Argumente hat als wie ein Bot aus der Bibel zu zitieren, kann ich solch einen Menschen nicht ernst nehmen. Der hat wohl sein Gehirn an der Bibel als Anhang abgeheftet. Hass ist ein viel zu starkes Gefühl, als dass ich es so einem entgegen bringen würde. Ich empfinde bestenfalls Mitleid.

...zur Antwort
6.Sonnenblumen von Vincent van Gogh

Meine erste Wahl wäre der van Gogh. Nicht nur weil ich Impressionismus mag, auch weil das Motiv viel Ruhe ausstrahlt. Mit Klimpt könnte ich mich auch noch anfreunden. Die Mona Lisa braucht viel Platz um sich herum, weil es solch ein ausdrucksstarkes Gemälde ist, das wäre in einem privaten Wohnzimmer fehl am Platz. Die anderen wären mir für einen Raum, in dem ich mich entspannen möchte, zu intensiv in der Aussage.

...zur Antwort