Ist die Neue-Welt-Übersetzung abgeändert?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo MarcoAH,

Jehovas Zeugen liegt nichts ferner, als die Bibel so abzuändern, damit sie zu ihren Lehren passt. Das wäre nicht nur äußerst unehrlich, sondern auch ein schweres Vergehen gegen Gott! Ihnen ist vielmehr daran gelegen, den ursprünglichen Text und die damit verbundene Bedeutung so gut wie möglich zu bewahren.

Bedenke auch bitte, dass die Zeugen Jehovas ihre erste eigene Bibelübersetzung (zunächst nur Neues Testament) erstmals im Jahr 1950 herausgegeben haben (in englischer Sprache). Jahrzehnte zuvor haben sie ausschließlich andere Bibeln benutzt und verbreitet. Ihr grundlegendes Bibelverständnis ist aufgrund dieser Bibelübersetzungen entstanden. Außerdem waren sie von Anfang an darum bemüht, ihre Lehren der Bibel anzupassen und nicht umgekehrt. Warum aber haben sie dann eine eigene Bibelübersetzung angefertigt?

Der hauptsächliche Grund liegt darin, dass sie feststellten, dass viele Bibeln nicht immer getreu das wiedergaben, was in den inspirierten Urschriften stand. Vor allem fiel ihnen auf, dass der göttliche Name in den meisten Übersetzungen durch die Titel "Gott" und "Herr" ersetzt worden war, obwohl er in den Urschriften über 7000 mal in der Form der vier hebräischen Konsonanten "JHWH" vorkam. Dies belegen eine große Anzahl der erhaltenen Bibelmanuskripte.

So wurde im Jahre 1947 ein Bibelübersetzungskomitee ins Leben gerufen, das die damals neuesten entdeckten Bibelhandschriften berücksichtigte und den ursprünglichen Text so getreu wie möglich zu übersetzen bestrebt war. Auch sollte er in einer gut verständlichen und modernen Sprache abgefasst werden. Nach Fertigstellung dieser Bibel äußersten sich einige Gelehrte damals sehr anerkennend.

Es stimmt, die Neue-Welt-Übersetzung unterscheidet sich in einigen Punkten von den meisten anderen Übersetzungen. Einige der wesentlichen Merkmale möchte ich nachfolgend einmal anführen.

1. Die Verwendung des Gottesnamens
In der Neuen-Welt-Übersetzung (NWÜ) wird der Name Gottes an etwa 7000 Stellen mit "Jehova" wiedergegeben. Warum? In den ursprünglichen Texten der Heiligen Schrift erschien der göttliche Name in Form der vier hebräischen Konsonanten "JHWH". Eine Vielzahl der Bibelmanuskripte, die man gefunden hat, enthalten den Namen Gottes in dieser Form, also in den Buchstaben JHWH.

Warum ist die genaue Aussprache des Namens Gottes aber nicht bekannt? Im Althebräischen wurden nur die Konsonanten geschrieben und erst beim Lesen setzte man die Vokale ein. Da die Juden jedoch im Laufe der Zeit die Tradition entwickelten, den Namen Gottes nicht mehr auszusprechen, da sie ihn für zu heilig hielten, ging die genaue Aussprache des Namens Gottes verloren. Übrig blieben also nur die vier hebräischen Konsonanten "JHWH".

Gibt es denn Gründe dafür, den Namen Gottes zu verwenden, auch wenn dessen genaue Aussprache heute nicht mehr bekannt ist? Ja, die gibt es!
Wenn Gott dafür gesorgt hat, dass die Schreiber der Bibel den Namen Gottes über 7000 mal verwendeten, dann kann man ganz sicher daraus schließen, dass ihm sein Name sehr wichtig ist.
Dass sich die Übersetzer der NWÜ dafür entschieden haben, die Form "Jehova" für den Namen Gottes zu verwenden, liegt hauptsächlich daran, dass dieser Name bereits seit Jahrhunderten in deutschen Sprachraum bekannt und in Gebrauch ist.

Im Vorwort einer anderen deutschen Bibelübersetzung, die ebenfalls den Namen Gottes in der Form "Jehova" gebraucht, der "Schlachter-Bibel" heißt es: „Jehova wurde namentlich da gesetzt, wo es sich um einen Gegensatz zu den Heidengöttern handelt. Eigentlich sollte man ja allerdings, wie die gelehrten Forschungen ergeben, ,Jahwe‘ und nicht ,Jehova‘ schreiben; aber die herkömmliche Aussprache ist zu sehr eingebürgert, als dass wir es wagen dürften, in einer für das Volk bestimmten Bibel diese Änderung zu treffen.“

Auch wenn niemand, was die Aussprache des Namens Gottes, dogmatisch sein sollte, wäre es sicher ein großer Fehler, den Namen Gottes überhaupt nicht zu verwenden und es stellt eine grobe Verfälschung der Bibel dar, den göttlichen Namen durch die Wörter "Herr" und "Gott" zu ersetzen.

2. Die sorgfältige Wiedergabe der Verben der hebräischen und griechischen Sprache

Die Übersetzer der der NWÜ haben darauf geachtet, der durch die griechischen und hebräischen Verben zum Ausdruck gebrachten Handlungen richtig zum Ausdruck zu bringen.

Darüber heißt es in dem Werk "Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich":

Die richtige Wiedergabe des Zustandes (Stadiums) des hebräischen Verbs im Deutschen ist äußerst wichtig, da sonst der Sinn entstellt und ein ganz anderer Gedanke übermittelt werden könnte. Als Beispiel hierfür mögen einige verbale Ausdrücke aus 1.  Mose 2:2, 3 dienen. In manchen Übersetzungen heißt es von Gott, daß er am siebten Tag „ruhte“ oder „ausruhte (davon abließ)“. Aus diesen Lesarten könnte man schließen, daß Gottes Ruhen während des siebten Tages in der Vergangenheit bereits abgeschlossen war. Man beachte aber, wie die Neue-Welt-Übersetzung den Sinn der in 1.  Mose 2:2, 3 gebrauchten Verben zum Ausdruck bringt: „Und bis zum siebten Tag kam Gott zur Vollendung seines Werkes, das er gemacht hatte, und er begann am siebten Tag von all seinem Werk zu ruhen, das er gemacht hatte. Und Gott ging daran, den siebten Tag zu segnen und ihn zu heiligen, denn an ihm hat er fortan geruht von all seinem Werk, das Gott, um es zu machen, geschaffen hat.“ Der Ausdruck ‘er begann zu ruhen’ im Vers  2 ist im Hebräischen ein Verb im Imperfekt und gibt somit den Gedanken einer noch nicht abgeschlossenen oder noch andauernden Handlung oder eines noch nicht abgeschlossenen Zustands wieder. Die Wiedergabe der Wendung ‘er begann zu ruhen’ stimmt mit Hebräer 4:4-7 überein. Das Verb in 1.  Mose 2:3 steht dagegen im Perfekt, ist aber in Übereinstimmung mit Vers  2 und mit Hebräer 4:4-7 mit „hat er fortan geruht“ übersetzt worden " ("Die ganze Bibel ist von Gott inspiriert und nützlich", hrsg. von Jehovas Zeugen, Seite 329).

Ähnliche Sorgfalt wurde auch beim Übersetzen der griechischen Verben geübt. Dabei wurden die unterschiedlichen Zeitformen berücksichtigt, die durch den Gebrauch bestimmter Verben zum Ausdruck kommt. In dem soeben zitierten Werk heißt es dazu: "Zum Beispiel gibt die fortdauernde Zeitform eines griechischen Verbs nicht nur den wahren Charakter einer Handlung wieder, sondern verleiht Ermahnungen und Rat auch größeren Nachdruck. Der fortdauernde Unglaube der Pharisäer und Sadduzäer wird durch folgende Worte Jesu verdeutlicht: „Eine böse und ehebrecherische Generation sucht fortwährend ein Zeichen.“ Die Notwendigkeit, fortwährend richtig zu handeln, kommt treffend durch die Worte Jesu zum Ausdruck: „Fahrt fort, eure Feinde zu lieben.“ „So fahrt denn fort, zuerst das Königreich .  .  . zu suchen.“ „Bittet fortwährend, und es wird euch gegeben werden; sucht unablässig, und ihr werdet finden; klopft immer wieder an, und es wird euch geöffnet werden“ (Mat. 16:4; 5:44; 6:33; 7:7). ("Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich", Seite 330)

3. Wiedergabe des Textes in zeitgemäßer Sprache

In vielen älteren Bibelübersetzungen werden Wörter gebraucht, die heute nicht mehr in Gebrauch sind und von daher auch nicht mehr richtig verstanden werden. Die Übersetzer der NWÜ haben sich darum bemüht, den Text der Bibel in die moderne Sprache von heute zu übertragen, ohne dabei sich jedoch zu große Freiheiten herauszunehmen. Sie hielten sich stets eng an die Vorlage der Bibelmanuskripte in den Originalsprachen und so wurden Textpassagen nicht einfach nur sinngemäß wiedergegeben, sondern möglichst wortgetreu.

4. Eine einheitliche Textwiedergabe
Das bedeutet, dass sich die Übersetzer darum bemüht haben, für jedes hebräische oder griechische Wort ein entsprechendes deutsches Wort zu gebrauchen, soweit es der Kontext zulässt, und bei diesem Wort durchgängig zu bleiben. Zum Beispiel wurden das hebräische Wort "nephesch" und das griechische Wort "psyche" einheitlich mit dem Wort "Seele" wiedergegeben.

Der Gräzist (Experte altgriechischer Sprache und Kultur) Alexander Thomson sagte einmal mit Bezug auf dieses Merkmal der NWÜ:"Die Übersetzung ist offensichtlich das Werk befähigter und kluger Gelehrter, die sich bemüht haben, den griechischen Text so getreu, wie es das Ausdrucksvermögen der englischen Sprache zuläßt, wiederzugeben. Man war bestrebt, jedes wichtigere griechische Wort mit ein und demselben englischen Wort wiederzugeben und so möglichst wörtlich zu sein. .  .  . Das Wort, das in der Regel mit ‚rechtfertigen‘ wiedergegeben wird, ist in den meisten Fällen sehr richtig mit ‚gerechtsprechen‘ übersetzt worden. .  .  . Das Wort für das Kreuz ist mit ‚Marterpfahl‘ wiedergegeben worden, was ebenfalls eine Verbesserung ist. .  .  . Lukas 23:43 ist richtig übersetzt: ‚Wahrlich, ich sage dir heute: Du wirst mit mir im Paradies sein.‘ Das ist eine bedeutende Verbesserung gegenüber der Lesart der meisten Übersetzungen.“ Zur Übersetzung der Hebräischen Schriften machte Thomson folgenden Kommentar: „Es lohnt sich wirklich, die Neue-Welt-Übersetzung zu erwerben. Ihr Stil ist lebendig und realistisch und veranlaßt den Leser zum Nachdenken und Überlegen. Sie ist nicht das Werk von Bibelkritikern, sondern von Gelehrten, die Gott und sein Wort ehren“ (The Differentiator, April 1952, Seite 52—57 und Juni 1954, Seite 136).

5. Weitere Besonderheiten

In der NWÜ finden sich insgesamt über 125.000 Querverweise.Diese zeigen, dass es zu den meisten biblischen Aussagen noch einen zweiten Zeugen gibt. Eine Überprüfung der Fußnoten ergibt, dass die Bibel als ein einheitliches ganzes Werk voll innerer Harmonie zu betrachten ist.

Als Hilfe für die Aussprache sind bei biblischen Namen Betonungszeichen eingesetzt worden, , oft in Annäherung an die Aussprache in den Ursprachen.

Im Vorwort der revidierten Ausgabe der NWÜ von 1986 heißt es: "Man hat sich bemüht, in der Neuen-Welt-Übersetzung die Autorität, die Kraft, die Dynamik und die Direktheit der ursprünglich in Hebräisch und Griechisch abgefaßten Schriften zu erreichen und diese Charakteristika in das heutige Deutsch zu übertragen. Die Übersetzung bietet ein zeitgemäßes Deutsch mit heute üblichen Sprachformen...Beim Übersetzen von hebräischen und griechischen Verben wurde besondere Sorgfalt angewandt, um die Einfachheit, die Wärme, den Charakter und die Ausdruckskraft der in der Ursprache gebrauchten Wörter zu erreichen. Viel Mühe ist auch darauf verwandt worden, Stil und Wesen der biblischen Zeit der Hebräer und Griechen zu erhalten und wiederzugeben, die Art, wie die Menschen dachten, folgerten und sich mitteilten, ihre gesellschaftlichen Aktivitäten usw."

Dieses sind nur die wesentlichsten Merkmale der NWÜ, die den Unterschied zu vielen anderen Übersetzungen ausmachen. Damit ist die NWÜ eine qualitativ sehr hochwertige Bibelübersetzung, wie das Kenner der Ursprachen der Bibel mehrfach bestätigt haben.

LG Philipp

13

Hallo Philipp,

mein Kompliment. Du hast DIr ja wahnsinnig viel Arbeit mit der Antwort gemacht und nicht nur irgendetwas niedergeschrieben, sondern bist auf den Grund gegangen und hast auch teilweise den Kontex mancher Aussagen berücksichtigt. Deine Ausführungenw aren sehr übersichtlich. Das war ein Superwerk. Zu Jeshuas Zeiten hätte man geglaubt, Du seiest bei Scha-ul in die Lehre gegangen oder wärest ein Schriftgelehrter. Das soll aber kein Spott sein!
Der Ewige segne Dich!

6
52
@Kheber

Hallo Kheber,

vielen Dank für Dein Kompliment! Ich denke jedoch, Dein Lob ist etwas übertrieben. Ich habe mir lediglich die Mühe gemacht, einige Informationen zusammenzutragen. Es freut mich aber, dass Dir die Darlegungen gefallen haben.

Alles Gute auch für Dich!

LG Philipp

5
16

Leider ist daran kein Wort war. Der Aufwand der ubersetzung von weitesgehenden Leien war ein anderer. Ganz vorne in der NWU findest Du folgendes:

"Ubersetzt nach der revidierten englischen Ausgabe 1984 ... den Rest behaupten sie vor allem vor Bibellaien mit behender Ausdauer. 

7
52
@Scriptorium

Leider völlig unqualifizierte Bemerkungen! Bibelexperten und Kenner der Sprachen der Bibel haben sich schon mehrfach über die gute Qalität unserer Übersetzung geäußert. Laien wären wohl kaum dazu in der Lage. Außerdem ist über die einzelnen Mitglieder des Übersetzungskomitees nichts bekannt, da sie ihre Namen nicht veröffentlicht haben.

5
31
@Philipp59

stimmt nicht, entweder verwendet die WTG verdrehte und gekürzte Zitate oder es sind "Bibelexperten" die völlig unbekannt sind den ZJ oder einer anderen Sekte die genauso ein verdrehtes Gottesbild haben nahestehen. Da kannst du auch jüdische Bibelexperten nehmen, die Jesus und die Dreieinigkeit ablehnen und dann behaupten diese würden die NWÜ toll finden. Oder Moslems.

Fakt ist keine andere Übersetzung ist so umgeschrieben worden wie die NWÜ.

4
31

DIe Hälfte deines Textes stammt von der WTG Webseite und der Rest ist Humbug. Die NWÜ ist nachweislich eine Fälschung. Dazu gibt es hunderte von Bibelstellen.

Allein 237 mal wurde der Name Jehova in das NT eingefügt und damit sehr oft der Sinn verändert obwohl es NICHT EINE EINZIGE Urschrift gibt, wo der Name vorkommt. Der grund ist einfach, man will mit dieser Fälschung von Jesus Christus ablenken, der laut der Bibel Gott ist, der Fleisch wurde. Teilweise wurden Verse komplett neugeschrieben, wie Johannes 17:3 oder weggelassen.

Jeder der diese NWÜ Fäslchung liest muss sich im klaren sein, dass er eine falsche Bibel liest die mit dem Original nichts zu hat.

das kann man jederzeit beweisen

8
29
@ManfredFS

Ja klar deswegen spricht auch Jesus "Das er kein Lehrer ist, sondern nur einer Lehrer ist sondern SEIN VATER SEIN GOTT !!!
Jesus gab immer Gott die Ehre, und wenn er Gott gewesen wäre, hätte er es mit Sicherheit gewusst.
Zudem wenn Jesus und sein Vater erwähnt wird, dann taucht nie der Hl. Geist auf...

Somit ist die Dreieinigkeit eine Irrlehre, weil sie von Gott ablenkt !!!

3
31
@Sveniboy1990

Du irrst dich, die Dreieinigkeit führt zu Gott, denn sie rückt Jesus Christus in den richtigen Fokus. Wer leugnet, das Gott Mensch wurde der ist verloren, weil nur Gott in der Lage ist, die Sünden aller Menschen zu tragen. ZJ glauben, Gott hat einen Engel erschaffen und diesen dann als Sohn adoptiert und ihm befohlen, Mensch zu werden und zu leiden und zu sterben. Und ihm dann eine Belohnung versprochen.
Was für ein -sorry- feiger Gott, der jemand anderes in den Tod schickt. Und wie kann ein Engel die Sünden aller Menschen aller zeiten tragen? Unmöglich, denn wenn Menschen sogar über Engel richten werden sind Engel weniger als Menschen und so ein Opfer wertlos.

ZJ verhindern mit ihrer falschen Lehre dass man Jesus anruft um gerettet zu werden und dass zeigt, wer hinter dieser Sekte steht.

2
29
@ManfredFS

Jesus in den richtigen Fokus, Jesus ist unser Erretter und das Loskaufsopfer und der höchste Engel im Himmel, zudem gab ihn Gott "eine Übergeordnete Stellung", wer war wohl dieser Gott??
Feige nenne ich das nicht, ich nenne das sehr lobenswert, zudem musste ein gleichwertiges Opfer gebracht werden, köme Gott zu Erde, dann wäre die gesamte Bibel ein Reinfall warum, weil dann solche Aussagen wie "Der Vater [Gott] ist größer als ich" oder in Epheser erwähnte Reihenfolge wer von wem das Haupt ist, dort steht dann das Jesus Haupt von Gott ist... Aber auch die Vision vom Stephanus war dann auch wohl eine Lüge, weil er nämlich Jesus nebend Gott stehend sah. Oder das Jesus mehrfach sagte "Nicht so wie ich [Jesus] will, sondern wie mein Vater [Gott] will".
Das wahre Christentum hatten die Apostel vorgelebt, nur das kein Dreieinigen Gott kannten, und da meinst du die Bibel dir so zurecht zu liegen wie du sie brauchst.
Was sagt nochmal Johannes 3:16  [Gute Nachricht Bibel]
"
Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hergab. Nun werden alle, die sich auf den Sohn Gottes verlassen, nicht zugrunde gehen, sondern ewig leben."

Und du (Mensch) willst mir das Gegenteil sagen, obwohl die Bibel sagt das Gott seinen Sohn schickt, ob da nun eingeborener Sohn oder sonst was steht, FAKT IST: Hier Steht Sohn und nicht Vater.
Und dies schrieben Menschen nieder, also auch menschliche Gedanken, was Menschen so einigermaßen irgendwann verstehen würden...
Und welcher Mensch weiß bitte nicht was ein Sohn ist...??!!
Die Bibel zeigt was anders, du sagst das, und es sind Nur Leere Worte, weil es Menschenworte sind, und nicht Gottesworte !!!

1
31
@Sveniboy1990

Nun du weisst anscheinend nicht was deine eigene Gemeinschaft lehrt. Laut deren Lehre werden nur die 144.000 durch Jesus gerettet, die anderen müssen sich das ewige Leben verdienen. 

Vielleicht mal die eigenen Lehrbücher richtig lesen.

0
31
@Sveniboy1990

Wo steht eigentlich das Gott Michael den Engel auf die Erde schickte? Da er laut zj ja Jesus ist hätte man das doch auch aufschreiben sollen

0
16
@ManfredFS

Gott hätte den Menschen kein größeres Geschenk machen können als seinen Logos, sein Wort, durch das er alle Dinge erschaffen hat. Er hat ihn zu ihrem Meister gemacht, das heißt zu ihrem Haupt, und sie zu seinen Gliedern (vgl. Eph 5,23.30), damit er zugleich Gottessohn und Menschensohn sei: Wahrer Gott mit dem Vater, wahrer Mensch mit den Menschen. Er hat uns dies zum Geschenk gemacht, damit wir, wenn wir unser Gebet an Gott richten, seinen Sohn nicht davon ausnehmen, und damit während des Betens der Leib des Sohnes sich nicht von seinem Meister trennt, damit nämlich der wahre Erlöser seines Leibes, unser Herr Jesus Christus, der Sohn Gottes, derjenige sei, der gleichsam für uns betet, in uns betet und zu dem wir beten. 

1
31
@Sveniboy1990

Nenn doch einfach die Bibelstelle wo steht Jesus Christus ist der höchste Engel . Dann glaube ich dir. Es gibt so eine Bibelstelle nicht

dagegen gibt es Bibelstelle die sagen Jesus ist der wahre Gott und das ewige Leben. Also warum leugnest du das?

2
2
@ManfredFS

Ein klares Beispiel für die Anpassung der NWÜ an die Irrlehre der WTG ist Johannes 3,16. Im Gegensatz zu den guten Bibelübersetzungen wie Luther, Elberfelder, Schlachter, Züricher, bei denen es dort heißt

Denn also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.

Johannes 3:16 (Elberfelder)

Heißt es dort in der NWÜ "vernichtet werde". Das ist ein gravierender Unterschied. Was dieses profane Beispiel für jeden verständlich macht.

Wenn ich meine Geldbörse verliere, dann befindet sie sich irgendwo anders, nur nicht mehr in meinem Besitz.

Wenn ich meine Geldbörse vernichte, dann existiert sie nicht mehr.

Wenn man das auf die Aussage Gottes in Bezug auf den Menschen, der in Sünde gefallen ist, bezieht, dann bedeutet die Aussage der NWÜ, das, was die moderne Wissenschaft lehrt, mit dem Tod ist alles aus, es gibt nur das Gericht, dass ich das Ziel nicht erreicht, also einfach Pech gehabt habe, was aber nicht schlimm ist, da ich ja vernichtet worden bin.

Nein die Aussage von Johannes 3,16 ist eine andere. Wenn ich das Angebot Gottes, die Gabe seines Sohnes Jesus Christus, ablehne, dann hat das eine Strafe (gerichtet werde) zur Folge, die ewige Gottesferne. Und was das bedeutet, das wünsche ich keinem.

2
2
@Sveniboy1990

@Sveniboy1990,

die Freiheit ist keine Irrlehre, sondern die Lehre der Wachturm-Gesellschaft.

Mit mindestens drei Seiten kann man einen räumlichen Körper beschreiben, zum Beispiel einen Zylinder.

Und es finden sich sehr wohl Abschnitte in der Bibel, wo Vater, Sohn und Heiliger Geist (Sachwalter) im Zusammenhang genannt werden.

Einfach einmal eine gute Bibelübersetzung, und dazu gehört unter gar keinen Umständen die NeueWeltÜbersetzung, nehmen und lesen. Vielleicht wird beim lesen von unverfälschten Übersetzungen wie Lutherbibel, Schlachterbibel, Elberfelder Bibel klar, warum die NWÜ keine Bibelübersetzung, sondern eine an die Lehre der Wachturm-Gesellschaft angepasste Lehrbuch ist.

2
10
@ManfredFS

So ist das nun einmal. Schreib man die Wahrheit, gibt es nicht nur "Likes". :-((

1
10
@ManfredFS

Hoplla, mit den Engeln ist das auch so eine Sache. :-)

EIGENTLICH dürften die Zeugen NICHT an Engel glauben. Welchen Ursprung haben sie?

Ow he, oh jemine.

Bildliche Darstellungen zeigen Engel meist als geflügelte Wesen. Mythische geflügelte Mischwesen im persischen Reich und die Darstellung altägyptischer Gottheiten zeigen Wesen, die zur sakralen göttlichen Sphäre gehören. Engelgestalten sind in solchen Religionen daher keine Vollgötter, sondern der Kategorie der Halbgottheiten zuzuordnen.

1
10
@ManfredFS

Nenn doch einfach die Bibelstelle wo steht Jesus Christus ist der höchste Engel . Dann glaube ich dir

Hast du inzwischen die Bibelstelle bekommen, oder war da auch nur heiße Luft?

1
31
@Gerhard040545

Es gibt keine Bibelstelle und nicht einmal eine Stelle wo steht Jesus sei ein Engel. Wie kann eine Lehre biblisch sein wenn nichts dazu in der Bibel steht?

0
10
@ManfredFS

"Es gibt keine Bibelstelle und nicht einmal eine Stelle wo steht Jesus sei ein Engel."

Was glaubst du weshalb sich "unsere Zeugen" wieder einmal ausschweigen, wenn du sie um einen Nachweis ihrer Behauptung bittest?

Ich hasse es, wenn Behauptungen kommen und der Nachweis nicht angetreten wird, doch so ist es ja üblich. Große Worte ohne jegliche Nachweis.

Das Dumme ist nur, daß sie den selben Müll hinterher weiter behaupten, also Beweise einfach ignorieren.

Arme Narren die an eine Irrlehre glauben. Ist aber nicht die erste und wird auch nicht die letzte Irrlehre bleiben. :-(

1
10

Jehovas Zeugen liegt nichts ferner, als die Bibel so abzuändern, damit sie zu ihren Lehren passt.

Warum tun sie es dann? An keiner Stelle im NT wird der Name Gottes ausgeschrieben, da er bei den Juden tabuisiert war, da er heilig ist durfte er weder geschrieben noch ausgesprochen werden. Deshalb umschrieben sie ihn "der Herr", "der Herr, dein Gott", oder er wurde durch ein "J..." angedeutet.

Da er im Laufe der Jahrtausende nicht ausgesprochen wurde, ging die Aussprache verloren. Bekannt ist die Schreibweise, bei der die Konsonanten NICHT geschrieben wurden.

Die Schreibweise ist JHWH.

J (ausgelassen) H (ausgelassen) W (ausgelassen) H (eventuell ausgelassen)

Das kann nun vieles heißen. Jevova, Jehave, Jahove, Jahawe und viele andere Kombinationen sind möglich.

Der Name "Jehove" wurde erstmalig 1280 von einem (katholischen) Mönch benutzt, der wahrscheinlich die für ihn am "besten klingende" Form nahm. Das war ZUFÄLLIG "Jehova". Hätte er ein Glas Wein mehr getrunken, vielleicht hätte ihm "Jahove" besser gefallen. :-)

Somit benutzen die Zeugen Jehovas mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen frei erfundenen Namen für Gott. Ich glaube nicht, daß es Gott gefällt, wenn er mit dem falschen Namen angesprochen wird.

2
3

Nichts liegt ihnen ferner als die Bibel zu verändern, warum tun sie es dann? Viele Stellen in der Bibel sind gefälscht, einige sogar erfunden und eingesetzt. Sie haben mit der ursprünglichen Bibel nix zu tun.

1
52
@AdamRiesLuenen

Deine Behauptungen sind nicht wahr! Die Übersetzer der NW-Übersetzung erklärten:

"Die Übersetzer dieses Werkes, die Gott, den Urheber der Heiligen Schrift, fürchten und lieben, fühlen sich ihm gegenüber besonders verantwortlich, seine Gedanken und Erklärungen so genau wie möglich zu übermitteln. Auch fühlen sie sich dem forschenden Leser gegenüber verantwortlich, der zu seiner ewigen Rettung auf eine Übersetzung des inspirierten Wortes Gottes, des Höchsten, angewiesen ist".

Ich habe schon viele Bibeln benutzt und muss sagen, dass die NW-Übersetzung den Text meist am genauesten wiedergibt!

2
3
@Philipp59

Ich habe schon viele Bibeln benutzt und muss sagen, dass die NW-Übersetzung den Text meist am genauesten wiedergibt!

Woher weißt du das denn? Hast du die Ur-Texte gelesen?

Ich habe sie gelesen.

2

Du willst Passagen

Liest Johannes 17:3 und vergleiche

Lies Römer 10 im Kontext in der Elberfelder oder Schlachter und dann stelle dir die Frage, wer ist in Vers 13 mit Herr gemeint ist
13 Denn »wer den Namen des Herrn anruft, wird selig werden«

Wenn du ehrlich und sachlich bist, wirst du feststellen, dass Paulus die ganze Zeit eine Argumentationskette aufbaut, die Jesus als Herrn zeigt und mit dem Zitat aus Joel in Vers 13 gipfelt das dann in der Aussage, weil Jeus der Herr ist, wird jeder der ihn anruft (anbetet) errettet.

Lies Kolosser 1

15 

Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung.

16 

Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das

Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder

Mächte oder Gewalten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen.

17 

Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm.

Hier in der Lutherbibel wird klar, das Jesus kein Teil der Schöpfung ist, sondern VOR jeder Schöpfung der ERSTGEBORENE war.

Die NWÜ fügt hier mehrfach "das Wort anderen ein um zu suggerieren, Jesus sei das erste erschaffene Wesen und alle anderen wurden durch ihn erschaffen, Das Wort andere gibt es nicht im Urtext

Johannes 1

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.

Dasselbe war im Anfang bei Gott.

Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.

Dieser Text wird auch verändert und umgestellt. Hier der direkte Vergleich

 Im Anfang+ war das WORT*+, und das WORT war bei GOTT,*+ und das WORT war ein Gott.*+

 Dieser war im Anfang+ bei GOTT.+

 Alle Dinge kamen durch ihn ins Dasein,+ und ohne ihn kam auch nicht e i n Ding ins Dasein

Beachte mal den letzten Teil Vers ein.

Luther = Gott war das Wort.

NWÜ = das WORT war ein Gott.

Einmal wird das Wort "ein" eingefügt was nirgends im Urtext ist und dann wird der Satzbau komplett umgedreht.

Die Luther macht deutlich was Johannes sagen wollte. Es gibt Gott den Vater und Gott den Sohn. Der Sohn ist Gott, der Vater ist Gott aber der Sohn ist nicht der Vater.

Hier ist das Wort der Sohn.

Im Anfang war der Sohn. Der Sohn war beim Vater.  Und Gott war der Sohn.

So muss man das lesen. Interessant ist, dass die Basis dieser falschen Version auf der Bibel von Johannes Gerber beruht einem Spiritisten und Esoteriker. Einige der Lehren stammen direkt von ihm. Hier einige Beispiele

1. *Christus ist nicht _der_ Sohn Gottes, *sondern nur "Der Erste" Sohn

Gottes. Ein Erster unter Gleichgeschöpften, ein sogenannter: /Primus

inter pares"/ = ein Gleicher unter Gleichen. (Aus: Verkehr mit der

Geisterwelt, J.Greber)

2. *Der Sohn Gottes ist in seiner Präexistenz der Erzengel Michael

*Christus hat eine Sonderstellung unter den Geisterheeren (Aus: Verkehr

mit der Geisterwelt, J. Greber)

3. *Joh 1,1: "... und das Wort war/_ein_/Gott.* (Übersetzung von J.

Greber) Diese Inspiration von J. Greber mit dem unbestimmten Artikel

"ein" übernimmt die Wachtturm-Gesellschaft wortgetreu. Die

Wachtturmpublikation: "Vergewissert euch aller Dinge" zitiert: "Eine

Übersetzung mit Erklärungen auf den ältesten Manuskripten aufgebaut.

Ausgabe 1937 von J. Greber"

Auch die ZJ lehren dass Jesus der Erzengel Michael, ein Geschöpf sei und nicht Gott.

Es gibt hunderte von Stellen. Wenn du nur die liest wo Jehova im NT steht findest du schon mehrere dutzend Stellen, wo der Sinn völlig anders wird. Hier ein letztes Beispiel

Römer 14 NWÜ

 Wer den Tag beobachtet, beobachtet ihn für Jehova*. Auch wer ißt, ißt für Jehova,*+ denn er sagt Gott Dank;+ und wer nicht ißt, ißt nicht für Jehova*+ und sagt Gott dennoch Dank.+
 Keiner von uns lebt ja nur im Hinblick auf sich selbst,+ und keiner stirbt nur im Hinblick auf sich selbst;
 denn wenn wir leben, leben wir für Jehova,*+ und auch wenn wir sterben, sterben wir für Jehova.*+ Darum, wenn wir leben und auch wenn wir sterben, gehören wir Jehova.*+
 Denn dazu ist Christus gestorben und wieder zum Leben gekommen,+ damit er Herr sei sowohl über die Toten+ als auch die Lebenden.+

das ist völliger Humbug, es geht im ganzen Text nur um Jesus Christus, durch den Namen Jehova wird der Sinn völlig verändert. Lies Schlachter oder was auch immer

SCHLACHTER Römer 14

Wer auf den Tag achtet, der achtet darauf für den Herrn, und wer nicht auf

den Tag achtet, der achtet nicht darauf für den Herrn. Wer ißt, der ißt

für den Herrn, denn er dankt Gott; und wer nicht ißt, der enthält sich

der Speise für den Herrn und dankt Gott auch.

Denn keiner von uns lebt sich selbst und keiner stirbt sich selbst.

Denn leben wir, so leben wir dem Herrn, und sterben wir, so sterben wir dem Herrn; ob wir nun leben oder sterben, wir gehören dem Herrn.

Denn dazu ist Christus auch gestorben und auferstanden und wieder lebendig geworden, daß er sowohl über Tote als auch über Lebende Herr sei.

Merkst du den Unterschied wenn man die Bibel verfälscht. Paulus baut eine Gedankenkette auf, wir leben für den Herrn wir sterben für den Herrn, denn dazu ist der Herr Jesus Christus gestorben und auferstanden....

Wenn das nicht reicht, dann werden dich hundert weitere Stellen auch nicht überzeugen, egal wie krass die Fälschung ist.

Aber ein letztes Beispiel noch:

1. Johannes 5 (SCHLACHTER)

7 Denn drei sind es, die Zeugnis ablegen im Himmel: der Vater, das Wort1 und der Heilige Geist, und diese drei sind eins;
8 und drei sind es, die Zeugnis ablegen auf der Erde2: der Geist und das Wasser und das Blut, und die drei stimmen überein.

NUN DIE NWÜ

 Denn da sind drei Zeugnisträger,*
 der Geist+ und das Wasser+ und das Blut+, und die drei sind in Übereinstimmung.*+

Bibel in Steno und dann auch noch verdreht. Wenn ich schreibe, die drei stimmen überein, dann bedeutet das, das wesen ist identisch. Bei Sachen, die Sachen sind identisch.

Wenn ich aber schreibe, die drei sind in Übereinstimmung dann betrifft das lediglich die Meinungen usw.

Merksatz: Alles was im Ansatz die Göttlichkeit Jesus, die Dreieinigkeit, dass Jesu Gott ist und Mensch wurde unterstützt wird in der NWÜ ausgemerzt

Die NWÜ-Übersetzung ist der Zeugen Jehovas Sonderlehre angepasst worden. Darüber hinaus hat aber durchaus Gott diese Schrift im besonderen Inspiriert. Ein kleines Beispiel:

Für die Zeugen Jehovas ...

Ist die „Seele“ etwas dem Menschen Innewohnendes, das beim Tod den
Körper verlässt und weiterlebt? Wie es in einem Bibelwörterbuch heißt,
„wird die Seele oft mit der ganzen Person gleichgesetzt“ [jw.org]

1. Mose 2:7 Und Jehova Gott ging daran, den Menschen aus Staub vom Erdboden zu bilden und in seine Nase den Odem des Lebens zu blasen, und der Mensch wurde eine lebende Seele. [NWÜ]

Dadurch glauben sie nicht an Seele, Geist und Körper. Weiters verweigern sie beim Abendmahl Brot und Wein.

1. Korinther 11:27-31 Wer also in unwürdiger Weise das Brot ißt oder den Becher des Herrn trinkt, wird in bezug auf den Leib und das Blut des Herrn schuldig sein. Zuerst möge sich ein Mensch nach genauer Prüfung als bewährt befinden, und so esse er von dem Brot und trinke aus dem Becher.  Denn wer ißt und trinkt, ißt und trinkt sich selbst ein Gericht, wenn er den Leib nicht unterscheidet. Deswegen sind viele unter euch schwach und kränklich, und eine ganze Anzahl schläft [im Tod]. Wenn wir uns aber selbst beurteilten, so würden wir nicht gerichtet werden. [NWÜ]

Unwürdig möchten sie halt nicht ins Gericht. Dann heißt es aber in Vers 29 plötzlich: "Denn wer ißt und trinkt, ißt und trinkt sich selbst ein Gericht, wenn er den Leib nicht unterscheidet."

Zum Vergleich einmal die Elberfelder:

1. Korinther 11,29 Denn wer isst und trinkt, isst und trinkt sich selbst Gericht, wenn er den Leib des Herrn nicht richtig beurteilt. [ELB]

Wer glaubt der Mensch und und damit auch Jesus habe nur Geist und Körper (der ja eine Seele sei) der darf in der Tat nicht gefahrlos von Wein und Brot nehmen. Wir alle haben aber Seele, Körper und Geist ... Wer in die Versammlungen der Zeugen Jehovas gelegentlich hineinschaut und mit den Leuten redet, wird feststellen, daß überwiegend wahr ist, was noch geschrieben steht: "Es sind viele unter euch schwach und kränklich, und eine ganze Anzahl schläft geistlich [im Tod]. Wenn wir uns aber selbst beurteilten, so würden wir nicht gerichtet werden."

Dabei ist auch gemeint, zu schauen wo man wirklich steht. Und die NWÜ ist keine 'beste Bibelübersetzung', auch wenn in ihr sehr viel Arbeit steckt und man die Wahrheit nicht herausfälschen konnte.

36

Die Bibeltexte, die du aufführst,  sind richtig und stimmen sinngemäß völlig mit der NW-Übersetzung überein. Und sie beweisen, dass der Mensch  (und auch Tiere )Seelen sind. 

Was das Abendmahl betrifft und das Einnehmen der Symbole, was soll da noch zugefügt werden, um diesen richtig zu verstehen? Es ist eben nicht jeder berechtigt, von den Symbolen zu nehmen. 

2
16
@stefanbluemchen

Übrigens es sind Originalzitate aus der NWÜ. In den christlichen Bibeln ist es etwas anders.

Erster Absatz pflichte ich Dir bei. Was die sogenannten "Symbole" (denn das ist ebenfalls nicht unstrittig; siehe Joh 6,55) betrifft lässt euch doch Gott in eurer eigenen Bibel mitteilen, dass Ihr, solange ihr den Leib nicht unterscheidet - also den Menschen für eine Seele haltet, er aber keine gesonderte hat - so fürchtet das Gericht.

Ansonsten darf jeder der heimlich zum Herrn gekommen ist [Römer 10,9] von Wein und Brot nehmen.

1
36
@Scriptorium

Wer nicht versteht, bist du. Wir halten uns an die Schriften, die vor langer Zeit geschrieben wurden. Unsere Übersetzung wurde von Menschen übersetzt, die der Sprachen der Bibel mächtig waren. Seele  (hebräisch Nephesch,  griechisch Psyche ) ist überall dort zu finden, wo in der NWÜ Seele steht.  Das trifft auch da zu, wo in der Bibel beschriebenen wird, dass der Mensch eine lebende Seele wurde. 

Selbst Tiere werden in der Bibel als Seelen bezeichnet. Eswird sogar erwähnt, dass die Seele im Blut ist. Deshalb bekam auch Noah die Anweisung, das Fleisch mit seiner Seele, seinem Blut, nicht zu essen. 

Jetzt stellt sich nur noch die Frage, wer manches falsch auslegt. 

1
31
@stefanbluemchen

Zum Thema Seele:

ZJ führen immer gern einen vers aus Prediger an wo steht dass die Toten nichts wissen...

Prediger 11 übersehen sie gerne:

7 Denn der Staub muss wieder zur Erde kommen, wie er gewesen ist, und der Geist wieder zu Gott, der ihn gegeben hat.

Da wird nämlich deutlich gesagt, dass unser Körper zu Staub wird und der Geist, unsere Seele zu Gott geht.

Oder Jesus. Was sagte er nochmal:

Mt 10,28 Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, doch die Seele nicht töten können; fürchtet viel mehr den, der Leib und Seele verderben kann in der Hölle.

Passt auch nicht zu der Aussage, wir sind die Seele und daher versuchen ZJ solche Texte immer umzudeuten...

UNd auch das hier in Offenbarung wird gerne übersehen:

9 Und als es das fünfte Siegel auftat, sah ich unten am Altar die Seelen derer, die umgebracht worden waren um des Wortes Gottes und um ihres Zeugnisses willen.
10 Und sie schrien mit großer Stimme: Herr, du Heiliger und Wahrhaftiger, wie lange richtest du nicht und rächst nicht unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen?

Die Seelen deren die umgebracht wurden. Deutlicher kann man ja nicht sagen dass die Seele NICHT der Körper ist.

0
31
@Scriptorium

Wie man sieht hat es Stefan der Zeuge Jehovas auch in einem Jahr nicht geschafft seine Behauptungen biblisch zu belegen. So sind sie die Zeugen

1
31

Nur zur Info
1. Korinther bezieht sich auf was ganz anderes. Die ersten Christen haben regelmäßig Abendmahl gefeiert. Wahrscheinlich wöchentlich. Dabei entstand die Unsitte, dass einige diesen Tag genutzt haben um sich mehr oder weniger beim Abendmahl satt zu essen und zu betrinken. Darauf hat Paulus hingewiesen. Diesen Text nun zu nehmen wie die ZJ und zu behaupten nicht jeder dürfte von den Symbolen nehmen ist falsch. Aber so machen es ZJ immer. Sie reissen Bibelverse aus dem Zusammenhang um irgendeinen Blödsinn damit zu beweisen. Liest man dann den Kontext stellt man oft fest, dass genau das Gegenteil gemeint ist als was ZJ behaupten.

5

Was sind die Ziele der Sekte Zeugen Jehovas?

...zur Frage

Gibt es ein Problem mit Bibelübersetzungen?

Es gibt ziemlich viele Bibelübersetzungen und es ist immer wieder zu hören, dass die eine oder die andere Bibelübersetzung wirklich furchtbar wäre und die eine oder die anderen wirklich gut.

Aber worauf kann man sich wirklich verlassen?

Und was ist mit den lateinischen Bibeln, sind diese nicht auch bereits Übersetzungen? Denn das kirchliche Latein war ein anderes als das von Rom (ich habe auch gehört, dass die eigentlichen Texte auf griechisch verfasst wurden).

...zur Frage

Religion macht mir psychischen Druck?

Ich glaube ihr wisst über welche Religion ich spreche, falls nicht ist es ja nicht wichtig.

Du darfst das nicht machen, dies nicht machen, das nicht machen...

Ich fühle mich so eingeengt und beobachtet.. ;-;
Aber ich glaube schon was in der Bibel steht, ich möchte sehr gerne mal mit meinen verstorbenden Opa im Paradies leben und glaube auch an Gott, aber ich fühle mich wie so eine Forelle in einer Forellenzucht..

...zur Frage

Gottesname

Warum benutzen Zjs den Gottesnamen trotz des Namensverbots?

...zur Frage

Wo finde ich eine griechisch-deutsch interlinear Bibel zum herunterladen?

Gibts denn sowas überhaupt irgendwo?

Gruss und Danke schonmal im Voraus.

...zur Frage

Wo in der Bibel steht, dass beim Abendmahl nur insgesamt 144.000 Personen von den Symbolen nehmen dürfen?

Die Frage ist ernstgemeint. Zeugen Jehovas behaupten das zum Beispiel bei ihrem jährlichen Gedächtsnismahl. Es sollte daher sicher eine biblische Begründung dafür geben. Ich habe nur leider bisher noch keine gefunden. Wer kann mir helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?