homosexualität in der bibel - was steht da so? erlaubt sie die homosexualität?

Support

Liebe/r nadi007,

Deine Frage mag interessant sein, jedoch provozieren solche Fragen leider auch immer wieder religiös stark tendenziöse Äußerungen, die hier nicht erwünscht sind. Ich möchte Dich und auch die hier Antwortenden bitten, Rücksicht darauf zu nehmen. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Bitte schaut diesbezüglich doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Vielen Dank für Euer Verständnis.

Herzliche Grüße,

Karina vom gutefrage.net-Support

20 Antworten

Diese Diskussionen sind immer wieder spannend. Allerdings darf ich einwerfen, dass die Bibel von Menschen geschrieben wurde und außer den zehn Geboten nichts, aber gar nichts von Gott direkt diktiert wurde. Die Bibel ist im Nahen Osten(!) geschrieben worden von Menschen, die vor mehr oder weniger 2000 Jahren gelebt haben. Von Menschen! Es ist eine Geschichtssammlung voller Märchen, Legenden und Sagen. Und somit mag sie als Leitfaden dienen aber bestimmt nicht als Gesetzbuch!

Es ist ja so praktisch, nur das rauszupicken, was der eigenen Meinung dient. AlexGay hat das oben ganz wunderbar dargestellt: In der Bibel steht sehr viel, was zu der Zeit für die Menschen wichtig war. Für die Menschen, nicht für Gott. Dazu kommt, dass für Christen Jesus maßgebend ist und Jesus hat die Menschen geliebt, alle Menschen. Bloß bigotte Pharisäer konnte er schon damals nicht ausstehen.

Gott hat mich schwul gemacht und er hat sich dabei wohl etwas überlegt, oder? Oder wollen die verblendeten Heilsversprecher hier behaupten, Gott habe sich dabei geirrt?

Gott hat keinen Menschen schwul gemacht, Gott hat nach seinem Plan Mann und Frau aufeinander hin geschaffen und ihren Leib auch so eingerichtet zum Ausdruck der Einheit und der Fortpflanzung. Homosexualität ist eine Neigung, die nicht von Geburt an vorhanden ist. Man trägt keine Schuld an dieser Entwicklung, das Ausleben aber entspricht dem Willen Gottes nicht und ist gegen die von ihm eingerichtete Natur. Christus hat die Ehe geheiligt. Das hat nichts damit zu tun, dass Schwule nicht geliebt würden. Gott liebt alle Sünder, aber nicht die Sünde, auch dann nicht, wenn der Zeitgeist sie verwässert hat. Das hat nichts mit Verurteilen oder Pharisäertum zu tun. Es gibt genug andere Sünden, die schlimmer sind. Aber wenn gefragt wird, muss man auch antworten dürfen.

0
@Raubkatze45

Die Pharisäer waren doch die, die die jüdische Bibel mal eben wörtlich auslegten oder ?

0

Ich möchte diese Frage ganz emotionslos beantworten, obwohl ich eine klare Meinung dazu habe. Diese entspricht aber dem, was die Bibel dazu sagt. Kommen wir zum Alten Testament: 3. Mose 18,22: Du sollst auch nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Greuel.3. Mose 20,13: Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Greuel ist, und sollen beide des Todes sterben; Blutschuld lastet auf ihnen.

Nun kann man ja sagen, wenn auch diese Meinung nicht wirklich vertretbar ist, das AT ist überholt. Ich glaube dies allerdings nicht. Aber wem danach ist, hier das Neue Testament zu diesem Thema: Römer 1,24 und folgende: Darum hat Gott sie in den Begierden ihrer Herzen dahingegeben in Unreinheit, so dass ihre Leiber durch sie selbst geschändet werden,sie, die Gottes Wahrheit in Lüge verkehrt und das Geschöpf verehrt und ihm gedient habenstatt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewigkeit. Amen. Darum hat sie Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften; denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen; desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den Lohn ihrer Verirrung, wie es ja sein musste, an sich selbst empfangen. Und wie sie es für nichts geachtet haben, Gott zu erkennen, hat sie Gott dahingegeben in verkehrten Sinn, so dass sie tun, was nicht recht ist.Ich weiss, dass dies nicht mehr allgemeine Anschauung ist. Aber bei Gott gibt es keine Änderungen nach Gefühl und Wellenschlag.

Hallo,

da steht sie haben den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen....

Also geht es gar nicht um Schwule, die diesem ja nie nachgekommen sind.

Von daher allet jut, unabhängig davon war das Treiben in der römischen Schickeria damals wohl wirklich extrem bunt.

Schöne Grüße

0

Da es keinen Gott, weder bei uns Christen noch im Islam oder judentum,...) gibt, gibt es auch keine Hölle und die Bibel wurde von irgendwelchen ach so schlauen Männern geschrieben, die alle einen an der klatsche hatten...also nein. Man kommt nicht in die Hölle

Was möchtest Du wissen?