Steht in der Bibel, dass Homosexualität verboten ist?

29 Antworten

Ich bin selbst Christ :)
Nun, in der Gemeinde in der ich gross geworden bin, war Homosexualität etwas total schlimms. Genau wie viele andere Dinge auch. Mit Anfang meiner Teenizeit konnte ich mir Anfangen meine eigene Meinung zu bilden.

Gott liebt jeden Menschen so wie er ist. Ein Homosexueler ist nun mal Homosexuel, also warum sollte ihn Gott denn nicht genau so lieben?

Kurzum bin ich aus dieser Gemeinde ausgetretten. Meines und ihr Weltbild passten einfach nicht zusammen. Heute, mit immer noch jungen 16 Jahren, hab ich eine Gemeinde gefunden die viel offener ist :)

Ich denke es kommt immer darauf an wie man etwas auslegt. Aber in der Bibel steht: Gott liebt jeden Menschen. Punkt. Da gibts nichts daran zu rütteln

Und was steht dazu in de Bibel? HS ist Sünde -  auch wenn dir das nicht in den Kram passt.

Gott schuf Mann und Frau und nicht Mann und Mann oder Frau und Frau...allein das schon, sollte dir als "Christ" zu denken geben.

http://www.bibelstudium.de/articles/2338/Homosexualit%E4t

Nicht dein Wille geschehe, sondern der Wille Gottes.

lg

2
@KaeteK

Also bei der Liste "Argumente, die angeführt werden, um Homosexualität abzulehnen" erwecken die Kommentare den Eindruck, die wären alle gültig.

Nur das stimmt nicht ganz:

In Sodom und in Gibea kam nachts eine Horde Männer, die die in die Stadt gekommenen Besucher „erkennen“ wollten, also Geschlechtsverkehr vollziehen wollten

Nun, in Judas 7 wird den Bewohnern von Sodom das vorgeworfen, allerdings mit der Bemerkung, dass sie "anderes Fleisch" (sarx heteros) wollten - das klingt nun wirklich nicht wie Homosexualität ;) Außerdem wird das mit den sündigen Engeln in V.6 gleichgesetzt, womit vermutlich 1.Ms 6,2 gemeint ist. Welcher Aspekt auch immer betont wird, der Knackpunkt bei Sodom war nicht, dass da Männer Männer begehrten. Zumal die Bibel als den eigentlichen Grund, warum Sodom unterging, was ganz anderes erwähnt:

Hsk/Ez 16,48 So gewiss ich, der Herr, lebe: Deine Schwester Sodom mit ihren Töchtern hat sich nicht so schändlich benommen wie du und deine Töchter!

49  Sie war eingebildet und lebte mit ihren Töchtern sorglos und im Überfluss; um Arme und Unterdrückte kümmerte sie sich nicht. 50  Sie war überheblich und beging abscheuliche Verbrechen. Als ich das sah, schaffte ich sie weg.

Angeredet ist Jerusalem, genauso wie die anderen Städte bildlich als Frau angesprochen ("Töchter" sind Städte, die von der "Mutter" politisch beherrscht werden).

Also nach dieser Stelle haben wir in Europa Zustände wie in Sodom und Gomorrha, wenn ich an Griechenland"rettung". Umgang mit Flüchtlingen etc. denke!

Bei Gibea ist der Fall weniger klar, aber wenn Männer sich erst über einen Mann hermachen wollen und dann gewissermaßen als Ersatz (ach ja: der Ehemann kommt bei der Geschichte ganz schlecht weg) eine ganze Nacht lang eine Frau buchstäblich zu Tode vögeln, dann taugt das Beispiel auch kaum, um Homosexualität grundsätzlich zu verurteilen. Der Punkt sollte gestrichen werden.

Die anderen Punkte sind aber korrekt dargestellt.

0

Natürlich, das ist mir vollkommen bewusst. Doch Gott liebt jeden mit all seinen Fehlern.

0
@katjafis

Gott liebt jeden Mensch ja, er liebt auch jeden MIT seinen Fehlern... aber er hasst die Sünde! Und das kapieren viele nicht... liebe hin oder her... 

KaeteK hat völlig recht... Es ist sünde... aber es ist kein Grund deswegen einen Menschen auszustossen, ernidrigen oder gar zu verurteilen.. denn es ist genauso eine Sünde sich zu Sorgen oder grimmig zu sein, geldgier und Habgierig zu sein... Homosexualität ist nicht eine schlimmere sünde wie andere... aber es ist eine... Und das sollte wirklich jedem Christen bewusst sein. 

2
@Schoggi1

Gott zeigt uns durch die Bibel ganz klar was er von uns erwartet was seine Pläne sind für den Menschen und warum er etwas für nicht gut hält. Leider nehmen viele die Bibel nicht ernst...picken nur das raus was einem passt.... anstatt einfach zu vertrauen und zu glauben. Oder sie verdrehen und interpretieren es so wie sie es gerne möchten... Aber das funzt so einfach nicht... Auch wenn uns gewisse Dinge weh tun und wir es vielleicht nicht wahr haben wollen, sollten wir Christen vertrauen dass das was Gott verlangt das beste für uns ist. 

1
@Schoggi1

Ein kleines Kind mag schokolade... es sieht nichts schlechtes wenn es schokolade isst. Es kann nicht verstehen warum die Eltern zu viel schokolade verbieten, aber die Eltern kennen die folgen, die eltern wissen was passiert und kennen die Folgen. Das Kind kann entweder den Eltern blind vertrauen oder es kann machen was es will.. die Folgen daraus wird es irgendwann selbst erfahren. 

1

Ich versteh nicht wie man einfach so primitiv sagen kann, dass alles, was in der Bibel steht stimmt und so genau richtig ist. Da haben dir doch auch bloß irgendwelche Leute erzählt, dass Menschen vor 2000 Jahren, die Jesus alle nicht persönlich kannten, was aufgeschrieben haben. Außerdem meinten diese Leute nicht alles wörtlich. Es gibt sehr viele Beweise dafür, dass viele Dinge nicht so passiert sind, wie es in der Bibel steht. Außerdem, weder Schwule noch Lesben noch Heteros können entscheiden, ob sie lieber homo- oder heterosexuell wären. Du solltest dich lieber über pedophile Geistliche in hohen Positionen aufregen, ich mein, die leben ihr ganzen Leben ja praktisch für die Bibel.

Und auch, wenn Homosexuelle eine Minderheit sind und damit nicht den allgemeinen Vorstellungen der Gesellschaft entsprechen, solltest du sie aktzeptieren, denn sie tuen nichts böses und schaden niemandem. Keiner weiß, warum manche Menschen (und übrigens auch viele Tiere) homosexuell oder bisexuell sind, vielleicht ist es so von der Natur gewollt, vielleicht passiert es ohne Grund und zufällig, aber sie sind trotzdem ganz normale Menschen, sie sind nicht behindert und schon gar nicht weniger wert als du. Und in der Hölle schmoren werden sie sowieso nicht, nur weil Leute wie du das so interpretieren, das irgendwelche Leute das vor 2000 Jahren mal so gemeint haben könnten.

Letztendlich gilt, dass du es akzeptieren solltest, dass du Homosexuelle nicht aus der Welt schaffen kannst, auch wenn dir ihre sexuelle Ausrichtung nicht passt und du sie eklig findest. Es wär aber schön, wenn du mal deinen Verstand benutzen würdest und einsehen würdest, dass sie normale Menschen sind, die nur ein bisschen individuell bezüglich ihrer sexuellen Orientierung im Vergleich zu 90% der anderen Menschen sind.

1
@questionAntwort

Da haben dir doch auch bloß irgendwelche Leute erzählt, dass Menschen vor 2000 Jahren, die Jesus alle nicht persönlich kannten, was aufgeschrieben haben.

Nun, Johannes hat Jesus persönlich gekannt, Petrus, Jakobus und Judas auch. Und Paulus ist Ihm immerhin vor Damaskus begegnet.

Lukas macht klar, dass er Augenzeugen befragt hat (Lk 1,1-4).

Es gibt sehr viele Beweise dafür, dass viele Dinge nicht so passiert sind, wie es in der Bibel steht.

Ich kenne viele Beweise, dass bestimmte Dinge in der Bibel stimmen, aber umgekehrt sieht es eher dürftig aus. Wenn ich nachfrage, welche Beweise das denn sind, kommt meist etwas wie "Keine außerbiblische Quelle bestätigt das", was mich nicht wundert, denn das sind dann auch die Fälle, wo Null außerbiblische Quellen in Frage kommen, und keine von Null Quellen ist mir als Argument zu dürftig ;)

Letztendlich gilt, dass du es akzeptieren solltest, dass du Homosexuelle nicht aus der Welt schaffen kannst, auch wenn dir ihre sexuelle Ausrichtung nicht passt und du sie eklig findest.

Das scheint mir ein Fall von Projektion zu sein, denn hier hat doch niemand gesagt, dass er oder sie das eklig findet ...

0

Das Kind vertraut den Eltern, das liegt in seiner Natur. Von wem sonst soll es lernen? Und deine Eltern haben die erzählt, die Bibel ist gut und richtig und HS ist schlecht. Und du glaubst es. Du  unmündiges Kind. Bediene dich deines Verstandes, kläre dich auf.

0

Ach ja, und, wenn deine Eltern Moselms wären, dann würdest du den Koran wohl über alles stellen. Und müsstest jetzt die "Heiden" also in dem Fall die Christem jagen... Blöd gelaufen, oder?

0
@questionAntwort

du hast weder ahnung von meinen eltern (deren glauben) noch von mir (von meinem glauben, wie ich dazu kam etc.)... und mit so dämlichen aussagen wie von dir muss ich mich wirklich nicht auseinander setzten.... Vielleicht sind meine eltern Muslime? Du hast keine Ahnung von mir und von meiner Familie und behauptest einfach irgendwas... das ist lächerlich. 

0

Die Bibel hat sehr schöne Stellen über Nächstenliebe und Barmherzigkeit;jedoch leider auch sehr grausame unmenschliche Passagen.

Liebe ist Liebe und ich glaube nicht das Gott echte Liebe verdammen tut.

Ich gehöre der Neuapostolischen Kirche an und dort gibt es seit einigen Jahren sogar Partnerschaftsgebete für homosexuelle Paare.

Es ist traurig was Menschen im Namen Gottes Homosexuellen antaten-

Die Todesstrafe-diese gibt es leider auch noch in unserer Zeit-in muslimischen Ländern...

Je nachdem welcher christlichen oder auch muslimischen Glaubensgeminschaft angehört so sind die Reaktionen gegenüber homosexuellen Menschen-von liberal bis zu konservativ und bis zum schlimmsten Hass...

Je nachdem wie die Bibel oder Koran ausgelegt werden

Ja, das steht da. Das muss einen aber nicht weiter interessieren, da die Bibel nichts weiter ist, als ein altes, von Menschen geschriebenes Buch, in welchem auch steht, daß man keine Kleider aus zwei verschiedenen Stoffen tragen darf oder daß eine Frau ihren Vergewaltiger heiraten muss. Und die Hölle gibt es natürlich nicht.

Homosexualität ist vollkommen ok und in keinster Weise verwerflich. Die Menschen hatten halt schon immer etwas dagegen, weil die dumpfen Masssen  nun einmal alles fürchten, was ihnen fremd ist. Und da es keinen guten Grund gibt, Homosexualität zu verbieten, ist es praktisch, wenn man einfach behauptet, daß ein Gott dies so befohlen hat.

Kann's sein das du die Bibel nie gelesen hast oder es einfach nicht verstanden hast? xD des mit dem Kleid ist ein Gleichnis und nirgendwo steht das man das nicht DARF

0
@Sweetheart089

des mit dem Kleid ist ein Gleichnis

Nö, gemeint ist eins der Verbote im AT. Nur wer die Bibel kennt, der weiß auch, warum die für uns nicht mehr bindend sind (steht auch in der Bibel!).

0

die Hölle gibt es natürlich nicht.

och nö, dabei hatte ich mich schon so sehr darauf gefreut. 

0
@helmutwk

Nun, mit Höllen ähnlichen Zuständen auf Erden sind wir als Menschen seit der Sintflut bestens vertraut und geübt . Paradiesische Zustände sind ja wohl eher die Ausnahme. Ein Paradies würde mich so unvorbereitet, nur unnötig hart treffen. Für Hölle hätten Menschen dank JHWH schon ausreichend Übung.

0
@Abahatchi

Für Hölle hätten Menschen dank JHWH schon ausreichend Übung.

Dank JHWH? Du meinst, an der "Hölle" auf Erden sind wir Menschen völlig unschuldig?

Nach den Andeutungen in der Bibel muss das Leben auf der Erde kurz vor der Sintflut auch "die Hölle" gewesen sein. Und am Ende, bevor Jesus zurückkommt, wird es ähnlich sein.

Nun, mit Höllen ähnlichen Zuständen auf Erden sind wir als Menschen seit der Sintflut bestens vertraut und geübt

Wenn du das "Paradies" einüben willst, musst du Kontakt zu Jesus aufnehmen.

0
@helmutwk

Wenn du das "Paradies" einüben willst, musst du Kontakt zu Jesus aufnehmen.

Auf welche Weise? Gibt ja diesbezüglich in der Bibel völlig paradoxe Aussagen. Welche sollte es denn Deiner Meinung nach sein? Und, was ist, wenn Dir andere Geistliche widersprechen? Welche der tausend und abertausend Varianten wäre denn die Richtige und wie könnte man erkennen, wer von Euch Geistreichen mit welcher These und welchem Zirkelschlusz recht hat?

Du muszt mich für wirklich irre halten, ich renne doch nicht ein Leben lang Euren Hirngespinsten nach, um dann fest zu stellen, dasz nicht tausend sich widersprechende Aussagen gleichzeitig richtig sein können. 

Ich weis so etwas schon im Vorfeld.

Und am Ende, bevor Jesus zurückkommt, wird es ähnlich sein.

Nun, wenn er mit seinem zweiten Kommen genau so erfolgreich ist wie mit seinem Ersten, dann kann er sich dies sparen. Wäre eh nur Zeitverschwendung, denn vor ihm war es auch nicht schlechter als mit und nach ihm.

Nach den Andeutungen in der Bibel muss das Leben auf der Erde kurz vor der Sintflut auch "die Hölle" gewesen sein.

Stimmt, sprechende Schlangen, so etwas nimmt einen echt mit. Nach den Andeutung bei Rotkäppchen, sollte man auch nicht Wölfen sprechen.

Du meinst, an der "Hölle" auf Erden sind wir Menschen völlig unschuldig?

Sollte ein Geistwesen die Menschen geschaffen haben, dann hat er sie so geschaffen, dasz sie zu Gewalt und Betrug fähig sind. Somit trägt er auch die Verantwortung dafür, wenn sie von dieser Fähigkeit auch Gebrauch machen.

Dank JHWH?

Rein thetisch!

0
@Abahatchi

Gibt ja diesbezüglich in der Bibel völlig paradoxe Aussagen.

Wär mir neu. Du musst nur mit Jesus reden (fromme Leuten nennen das "beten"), darauf vertrauen, dass Er dir deine Sünden wegnimmt, weil Er dafür gestorben ist, und bereit sein, Ihm zu gehorchen.

Und, was ist, wenn Dir andere Geistliche widersprechen? Welche der tausend und abertausend Varianten wäre denn die Richtige

Welche Geistlichen sollten mir denn da widersprechen? Ich versuch ja, bei dem zu bleiben, was die Bibel sagt, und über umstrittene Fragen wie Säuglingstaufe hab ich hier nix gesagt ;)

Stimmt, sprechende Schlangen, so etwas nimmt einen echt mit.

Wo in 1,Ms 6 findest du sprechende Schlangen?

Nein, ich hab mich darauf bezogen:

1.Ms 6,5 Der Herr sah, dass die Menschen auf der Erde völlig verdorben waren. Alles, was aus ihrem Herzen kam, ihr ganzes Denken und Planen, war durch und durch böse.

Wenn die Menschen durch und durch böse sind, machen sie die Erde zur Hölle.

Sollte ein Geistwesen die Menschen geschaffen haben, dann hat er sie so geschaffen, dasz sie zu Gewalt und Betrug fähig sind.

Das ist nur die andere Seite der Medaille, dass sie zu echter Liebe fähig sind und nicht nur zu triebgesteuertem Verhalten.

0
@helmutwk

Gibt ja diesbezüglich in der Bibel völlig paradoxe Aussagen. // Wär mir neu.

Ja, diesen Eindruck scheinst Du zu bestätigen, dasz dir dies neu wäre. Jedoch bist Du schon recht lange bei gutefrage.net. und da gibt es einige, die diese Paradoxa oft genug aufführten. 

Du musst nur mit Jesus reden (fromme Leuten nennen das "beten"),

Betteln ist bei Dir mit jemanden reden? Es gibt keine Hinweise darauf, dasz es diesen Jesus jemals gab und ich soll allen ernstes den Aussagen eines Zirkelschlusses namens Bibel nachkommen und Selbstgespräche führen? Wenn ein gewisser Jesus das Bedürfnis hat, sich mit mir zu unterhalten, dann kann er es gerne so machen, wie alle anderen Menschen auch. er kann mich über Schallwellen ansprechen. Er kann mich antippen und gebärden oder er schickt mit eine e-Mail oder eine SMS, dann kann ich zurück schreiben. 

Ist dieser Jesus auch beim "Gesichtsbuch" Mitglied?

Würde eine Kontaktaufnahme wesentlich vereinfachen. 

Übrigens gibt es keine Belege dafür, dasz Dein bzw. Euer Betteln jemals von einem Wesen namens Jesus beantwortet oder erhört worden wäre, warum sollte ich mich also auch diesen nutzlosen Unsinn einlassen?

Welche Geistlichen sollten mir denn da widersprechen?

Noch nicht einmal darauf würdest Du alleine kommen? Lebst Du irgendwo in einem Kloster, abgesperrt von der Auszenwelt? Werden Dir selbst die Beiträge von gutefrage.net nur zensiert zugestellt?

1.Ms 6,5 Der Herr sah, dass die Menschen auf der Erde völlig verdorben waren. Alles, was aus ihrem Herzen kam, ihr ganzes Denken und Planen, war durch und durch böse.

und wieder nur eine These aus einem groszen Zirkelschlusz namens Bibel.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zirkelschluss

verstehen selbst 6 Jährige.

Das ist nur die andere Seite der Medaille, dass sie zu echter Liebe fähig sind und nicht nur zu triebgesteuertem Verhalten.

Völlig unerheblich für den Sachverhalt. Auch soziales Verhalten ist einer unserer Triebe. Ohne einen Nutzen würde es dieses "Liebe" Verhalten nicht geben. Das gibt es auch bei Schimpansen und vielen anderen Primaten neben den Menschen.

Wenn ich Dich beklaue, dann ist dies immer noch schlecht und in meiner Verantwortung, selbst wenn ich Dir zuvor einen Gefallen getan hätte. So ein Gott, wenn es ihn denn gäbe, nicht nur für "wahre Liebe" verantwortlich wäre, so wäre er auch für Brutalität und Elend verantwortlich. Es gibt Mörder, die vielleicht auch sich in sozialen Einrichtungen engagierten, dies egalisiert aber ihr Morden nicht. So würde auch bei einem Gott nicht durch die Darreichung der "wahren Liebe" dies seine Verantwortung für Gräuel egalisieren.

Grusz Abahatchi

0
@Abahatchi

Jedoch bist Du schon recht lange bei gutefrage.net. und da gibt es einige, die diese Paradoxa oft genug aufführten.

Irgendwelche meist scheinbaren Paradoxa habe ich natürlich auch mitbekommen, und oft auch erklärt, warum die nur scheinbar sind.

Aber von paradoxen Aussagen, wie mensch zu Jesus in Kontakt kommt, hab ich noch nie gehört.

Werden Dir selbst die Beiträge von gutefrage.net nur zensiert zugestellt?

Nein, aber wie gesagt, einen Beitrag, der ein "diesbezügliches" Paradox nennt, also eins bezüglich der Frage, wie mensch mit jesus in Kontakt kommt, ist mir noch nie untergekommen.

Betteln ist bei Dir mit jemanden reden?

Mit jemanden reden, der deutlich über dir steht, ist für dich betteln?

und wieder nur eine These aus einem groszen Zirkelschlusz namens Bibel.

Ich sag, dass laut Bibel die Verhältnisse kurz vor der Sintflut (einem Ereignis, das in der Bibel erzählt wird) dem entsprechen, was du "Hölle auf Erden" genannt hast. Und das hab ich mit einem Bibelvers belegt. Wo ist der Zirkelschluss?

Wenn ich Dich beklaue, dann ist dies immer noch schlecht und in meiner Verantwortung

Wenn es nicht in deiner Verantwortung wäre, wäre es auch nicht in deiner Verantwortung, wenn du mir einen Gefallen tust. Gott wollte Geschöpfe die Verantwortung tragen. Das schließt die Möglichkeit ein, dass sie Böses tun.

0
@helmutwk

Irgendwelche meist scheinbaren Paradoxa habe ich natürlich auch mitbekommen, und oft auch erklärt, warum die nur scheinbar sind.

Ich meinte Paradoxa. Scheinbare Paradoxa sind keine Paradoxa.

Aber von paradoxen Aussagen, wie mensch zu Jesus in Kontakt kommt, hab ich noch nie gehört.

Wie klein ist Deine Welt eigentlich?

Mit jemanden reden, der deutlich über dir steht, ist für dich betteln?

Stammen die Wörter beten und betteln nicht von bitten ab? Wer betet der bettelt und für Selbstgespräche. Mit jemanden reden würde voraussetzen, dasz man jemanden hat, der mit einem redet.

Wo ist der Zirkelschluss?

Weil es für die Sintflut, wie sie in der Bibel steht keine Hinweise gibt und diese erfundene Flut nicht dadurch wahr wird, weil in der Bibel steht, das wahr wäre was in ihr steht, weil es ihn ihr steht. Die Bibel insgesamt ist auf einen Zirkelschlusz aufgebaut. Darum kann man sich alles was in der Bibel steht vergessen, wenn man es nicht auszerbiblisch belegen kann. Weil es keine Sintflut gab, gibt es auch de facto kein davor.

Gott wollte Geschöpfe die Verantwortung tragen. Das schließt die Möglichkeit ein, dass sie Böses tun.

und somit wäre Gott gänzlich allein dafür in Verantwortung, wenn es dieses Geistwesen JHWH gäbe.

Grusz Abahatchi

0
@Abahatchi

Ich meinte Paradoxa. Scheinbare Paradoxa sind keine Paradoxa.

Nur wenn du nicht merkst, dass sie nur scheinbar sind, denkst du, das wären echte Paradoxa.

Wie klein ist Deine Welt eigentlich?

Groß genug, um jede Menge von scheinbaren Paradoxa zu kennen, die mir von Leuten wie dir als angeblich echte Paradoxa serviert werden.

Nur Paradoxa in der von dir angesprochene Hinsicht - da darfst du gerne meine Welt größer machen ;)

Wer betet der bettelt

Na, wenn ich Gebete sehe wie:

Ps 8,1 Ein Lied Davids, zu begleiten auf gatitischem Instrument.Herr, unser Herrscher! Groß ist dein Ruhm auf der ganzen Erde! Deine Hoheit reicht höher als der Himmel.

Aus dem Lobpreis der Schwachen und Hilflosen baust du eine Mauer, an der deine Widersacher und Feinde zu Fall kommen. Ich bestaune den Himmel, das Werk deiner Hände, den Mond und alle die Sterne, die du geschaffen hast: Wie klein ist da der Mensch, wie gering und unbedeutend! Und doch gibst du dich mit ihm ab und kümmerst dich um ihn! Ja, du hast ihm Macht und Würde verliehen; es fehlt nicht viel und er wäre wie du. Du hast ihn zum Herrscher gemacht über deine Geschöpfe, alles hast du ihm unterstellt: die Schafe, Ziegen und Rinder, die Wildtiere in Feld und Wald, die Vögel in der Luft und die Fische im Wasser, die kleinen und die großen, alles, was die Meere durchzieht. 10  Herr, unser Herrscher, groß ist dein Ruhm auf der ganzen Erde!

... dann fällt es mir schwer, das als Betteln zu bezeichnen.

Mit jemanden reden würde voraussetzen, dasz man jemanden hat, der mit einem redet.

Tja, und den haben wir. Auch wenn das nicht in dein Weltbild passt.

Ist zuweilen daran zu erkennen, dass jemand von Gott Dinge erfährt, die er unmöglich selber wissen konnte.

Weil es für die Sintflut, wie sie in der Bibel steht keine Hinweise gibt

Ja und? Zirkelschluss heißt, dass jemand da ankommt, wovon er ausgegangen ist. Also etwa, wenn jemand erst sagt, dass es keine Wunder gibt, weil nie welche beobachtet wurden und dann alle Hinweise auf entsprechende Beobachtungen damit vom Tisch wischt, dass die Zeugen sich getäuscht, gelogen o.ä. habe müssen, weil es ja keine Wunder gibt.

Mein Ausgangspunkt war: Nach den Andeutungen in der Bibel muss das Leben auf der Erde kurz vor der Sintflut auch "die Hölle" gewesen sein. - Also die Bibel. Und da ich nicht behauptet habe, mit dem, was ich aus der Bibel folgere, die Wahrheit der Bibel beweisen zu können, hab ich auch nicht im Kreis argumentiert.

und somit wäre Gott gänzlich allein dafür in Verantwortung

Allein - so leicht stiehlst du dich aus deiner Verantwortung.

0
@helmutwk

Nur wenn du nicht merkst, dass sie nur scheinbar sind,

Es gibt Kriterien, die entscheidend sind, ob etwas ein Paradoxon ist und nicht Deine persönlichen Ansichten. Wenn Du Paradoxa nicht als Paradoxa erkennen kannst und sie wie nach Deinem unten genannten Verständnis von Zikelschlüssen verdrehst, dann biegst Du Dir eben alles so hin, wie Du es gerne möchtest. Es geht eben nicht um Paradoxa und Zirkelschlüssen nach Deiner willkürlichen Auslegung!

so leicht stiehlst du dich aus deiner Verantwortung.

Ich musz mich nicht aus einer Verantwortung stehlen, weil es keinerlei Hinweise auf die Existenz Deiner Hirngespinste gibt. 

Der Rest von Deinem Kommentar ist so wie immer nur thetisch und hat somit für mich keine Relevanz. Weil also eh nichts Relevantes mehr von Dir zu erwarten ist, beende ich diesen Thread von meiner Seite und überlasse Dir das letzte Wort.

Grusz Abahatchi

0
@Abahatchi

Es gibt Kriterien, die entscheidend sind, ob etwas ein Paradoxon ist und nicht Deine persönlichen Ansichten.

Deswegen beurteile ich das auch nicht anhand meiner Ansichten, sondern anhand von Kriterien die ich i.d.R. auch angebe. Während du dich hinter allgemeinen Behauptungen verschanzt und noch nicht mal ein konkretes Beispiel gebracht hast.

Aber das mögen die Leser entscheiden, auch ob ich hier eine Zirkelschluss geführt habe ... du hast ja nix Konkretes mehr dazu gesagt, warum das ein Zirkelschluss sein soll. Gemäß

https://de.wikipedia.org/wiki/Zirkelschluss

woher meine "willkürliche" Auslegung stammt, was ein Zirkelschluss ist, war es jedenfalls keiner.

Der Rest von Deinem Kommentar ist so wie immer nur thetisch

Was das angeht, orientiere ich mich an dem thetischen Stil, den du so pflegst.

0

Endlich jmd der versteht das es sich bei der bibel um eine schlechte Märchensammlung aus dem mittelalter handelt

0
@Kristall07
eine schlechte Märchensammlung aus dem mittelalter

War das ironisch gemeint? Oder glaubst du allen Ernstes, im Mittelalter hätte jemand ne Zeitmaschine gehabt, um Abschriften der Bibel ins Altertum zu transportieren?

Und Märchen sind es auch nicht.

0
@helmutwk

Es sind sehr wohl Märchen und was weiss ich wann die scheisse genau verfasst wurde. Wer das geschrieben hat War eindeutig besoffen und ein märchenfan

0
@Kristall07
Es sind sehr wohl Märchen

Märchen spielen nicht in der realen Zeit oder an realen Orten. Der König hat typischerweise keinen Namen (oder so einen wie Drosselbart).

Bei den biblischen Geschichten kannst du angeben, wann und wo sie stattfinden. Somit sind es keine Märchen. Was bei Liedrrn oder Briegen sowieso die falsche Bezeichnung wär.

Manche haben nachweislich stattgefunden, bei anderen gibt es zu wenig historische Infos, um sagen zu können, ob sie stattgefunden haben oder nicht.

0

Hallo NaomiAngeles,

über religiöse Themen lässt sich immer sehr gut streiten - und ein gewisses Maß hardlining ist oft zu beobachten.

Betrachten wir einmal Gott und das, was wir zum Beispiel von Jesus Christus über Gott so wissen: Gott ist Liebe.

Und was führt zwei Menschen zusammen? Gerne die Liebe (abgesehen von geschäftlichen Dingen). Also kann Gott prinzipiell nichts gegen zwei liebende Menschen haben - ob die jetzt gleichgeschlechtlich oder nicht gleichgeschlechtlich sind.

In verschiedenen Kulturen gab es immer wieder Restriktionen zur Gleichgeschlechtlichkeit. Ich kann mir nur vorstellen, dass dies an der Unmöglichkeit liegt, damit Nachkommen zu haben. In meinen Augen - und da darf ich gegenüber vielen Menschen eigener Meinung sein - ist das kein Grund, Liebe und Zweisamkeit zu verbieten oder sogar mit Mitteln zu ahnden, die im gleichen Atemzug verboten wären.

Viele liebe Grüße
CelestialPilot

was wir über gott wissen ist purer hass, wahnsinn, psychoterror, mord, todschlag, egoismus - das ist es was man über gott lernt in der gesamten bibel.

weiterhin wird eine frau gegen ihren willen und ohne ihre zustimmung vergewaltigt und muss das ding eines angeblichen gottes austragen. in einer zeit in der sie zwangsverheiratet wurde mit einem nichts und ihr leben in elend und armut verbrachte. tolle sache mit diesem gott.

0
@maja11111

Treiben wir etwas Theologie und gehen davon aus, dass Gott kein charakterlich androider Alien ist, sondern eine geistliche Persönlichkeit über und hinter dem, was wir natürliche Welt nennen: unser Universum.

Ein so dargestellten Gottesbild ist in meinen Augen weder plausibel noch haltbar. Was hätte Gott von solchen Gräueln für einen praktischen persönlichen Benefit oder nur Kick? Entertainment für eine Person mit Hofstaat? Da denken wir zu menschlich - und einige haben uns ein solches Gottesbild regelrecht eingetrichtert.

Ein Gott der Liebe, der uneigenützig ist, kann, nach meiner Vorstellung, nur geben - das, was Liebe im Original ausmacht. Davon sprechen genug Propheten in zumindest unserer Welt.

Die natürliche Welt selbst ist in weiten Feldern lebensfeindlich - Lebewesen selbst eingeschlossen. Wir Menschen haben aber den Intellekt, über all diese Dinge nachzudenken - und damit Gott zu entdecken. Wir haben die Freiheit, unser Dasein nach dem göttlichen Prinzip der Liebe zu gestalten.

Gott selbst ist das nicht ganz egal. Gott hätte uns gerne in diese Richtung. Aber Gott würde niemanden zu etwas zwingen, auch nicht an den Glauben an Gott. Das wäre gegen dieses Prinzip.

Also dürfen wir von einem positiven Gottesbild ausgehen - und die Liebe erlaubt uns Menschen Dinge, die wir uns oft genug selbst verbieten.

0
@maja11111

weiterhin wird eine frau gegen ihren willen und ohne ihre zustimmung vergewaltigt und muss das ding eines angeblichen gottes austragen.

Falls du dich auf Lk 1 beziehst: Maria hatte zugestimmt.

Aber diese Falschinfo ist typisch für das, was du hier von dir gibst. Du musst sehr viel Hass in dir haben, wenn du so schreibst.

0

In der Bibel gibt es keine Stelle wo es um homosexuelle Partnerschaften geht.

Ich denke da geht es um Herumhuren und sexuellen Missbrauch/ Tempelprostitution

Damals wusste man nichts über homosexuelle Veranlagung;nichts über die Entwicklung eines menschlichen Gehirns (Hormone, Chromosomen..)

Auch über intersexuelle oder transsexuelle Menschen findet man nichts in der Bibel

Wie denn auch,die Bibel wurde ja nicht  erst geschrieben diese ist sehr sehr alt und damals hatte keiner die heutigen Erkenntnisse.

Ich glaube niemals das Homosexuelle in die Hölle kommen-die haben schon oft genug die Hölle auf Erden

Ich denke ´besonders an die welche im Mittelalter und im Dritten Reich zu Tode kamen...

Gott ist die Liebe-nicht der Hass und die Grausamkeit

Was möchtest Du wissen?