Dreifaltigkeit? Bitte erklären.

45 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Je nun, die Theologie ist ein weites Feld. Warum griffen die ersten Christen zu diesem merkwürdigen Konstrukt der Personaleinheit von Gottvater und Sohn und addierten noch einen Heiligen Geist hinzu?

Zunächst einmal mussten sie den Juden klar machen, dass der ersehnte Meschiach nun in der Person des Rebben Joshua (Jesus) angekommen war und es sich bei diesem armen galiläischen Wanderprediger nicht einfach nur um einen Propheten "von der Stange" handelte, von denen Israel damals wimmelte wie ein Straßenköter von Flöhen.

Das Alleinstellungsmerkmal lautete: Sohn Gottes und Gott selbst in einem hätte sich zu seinen Erdenkindern begeben um das Neue Testament klarzumachen.

Für die armen Juden ein massiver Affront, war die Sache an sich alles andere als neu: Bei den benachbarten Ägyptern war die Gottesabkunft Tagesgeschäft - zumindest bei den Pharaonen. Und die frühen Evangelisten gaben sich ja auch alle Mühe, Jesu Ahnentafel bis auf David wasserdicht darzustellen und damit die königliche Abkunft des Tischlersohns zu beweisen.

Royal hin oder her - selbst David hätten die Juden nicht durchgehen lassen, wenn er sich als Gottessohn proklamiert hätte. Das war schon ein ganz schöner Tritt vor's Schienbein für das Haus Israel. Haben die frommen Juden bis heute nicht verdaut.

Weil ihnen die Dualität unpassend erschien - eine Zwiegesichtigkeit liegt immer nahe an so unberechenbaren Elementen wie beispielsweise dem germanischen Gott Loki oder den beiden Aspekten der ägyptischen Mutter aller Katzen, Basht (Bastet)/Sechmet - also im Charakter durchaus ambivalent - fügte man dem Zweigespann Vater/Sohn noch die undefinierbare Komponente Heiliger Geist hinzu. Damit haben wir ein schönes Triumvirat, gleichschenkliges Dreieck, keinerlei Polarität mehr - alles schick und harmonisch! Drei Eckpunkte definieren eine geometrische Figur - das Dreieck eben - und schon haben wir die Einheit bei der Dreifaltigkeit. Abrakadabra - drei mal schwarzer Kater!

Na ja, war ja doch nicht so schwer. Amen

Genau - das ist eben die geniale Einfäl(l)tigkeit bei der Dreifaltigkeit.

4
@earnest

Lieber Earnest - Dein Kommentar war wieder mal - GÖTTLICH!

0

@Bajun, bei aller Liebe, aber weisst du eigentlich, dass die ersten Christen Juden waren, die zunächst nur ihre alten Schriften hatten und dort erkannten, dass JESUS der Messias ist.

Und nach dem Pfingstereignis begriffen sie, dass JESUS zwar Wunder tat, aber nun können auch sie Wunder tun wie JESUS eben durch den HEILIGEN GEIST, den sie empfangen haben.

Nun erkannten die jüdischen Christen, dass der HEILIGE GEIST nicht nur in ihrem Herrn JESUS wirkt, sondern nun wirkt GOTT auch in ihnen. Und die Lästerung des HEILIGEN GEISTES kann schlimme Folgen haben.

Apostegeschichte 5, 4

Warum hast du in deinem Herzen beschlossen, so etwas zu tun? Du hast nicht Menschen belogen, sondern Gott. 5Als Hananias diese Worte hörte, stürzte er zu Boden und starb. Und über alle, die es hörten, kam große Furcht.>

Dann erinnerten sie sich an JESU Worte: "Die Lästerung gegen den HEILIGEN GEIST wird nicht vergeben."

Und dann kommt Petrus daher und sagt: "Der HEILIGE GEIST und ich haben beschlossen."

Die Lehre über die Trinität des Allmächtigen GOTTES war nur eine Folge der Furcht vor GOTT und Seinem Geist, dem HEILIGEN GEIST, mit dem JESUS die Gläubigen tauft. Und wir dürfen nicht vergessen, dass der HEILIGE GEIST selbst es den Gläubigen so eingibt. Der Geist macht lebendig.

+++

Joel 3

Das kommende Heil: 3,1 - 4,21

31Danach aber wird es geschehen, /

dass ich meinen Geist ausgieße über alles Fleisch. Eure Söhne und Töchter werden Propheten sein, / eure Alten werden Träume haben / und eure jungen Männer haben Visionen. 2Auch über Knechte und Mägde /

werde ich meinen Geist ausgießen in jenen Tagen.

+++

um einen Propheten "von der Stange" handelte, von denen Israel damals wimmelte wie ein Straßenköter von Flöhen.

Was redest du da?

Vor JESUS dachten die Israeliten, dass GOTT sie verlassen hatte, weil sie schon lange keinen Propheten mehr gesand bekommen haben.

Ein Prophet ist einer, dessen Prophezeihungen wirklich in Erfüllung gehen. Und so einen gab es schon lange nicht mehr vor JESUS Zeit.

+++

Und zum Schluss noch dass:

Unser GOTT, der Vater der die Welt erschuf; der Sohn der sich für unsere Sünden geopfert hat; und der HEILIGE GEIST der in uns lebt und wirkt ist einmalig in der Welt.

Alles ankündigen, dann vollbringen.

Warum nannten die Juden JESUS Sohn Davids?

Die Juden beten die Psalmen Davids und JESUS soll ein Nachkomme dieses Propheten und Königs Israels sein.

Jedoch JESUS ermahnte sie und erinnerte sie an den Psalm 110. Wie kann der Menschensohn Sohn Davids sein, wenn David selbst Ihn Herr nennt?

Von da an wagte sich keiner Ihm eine Frage zu stellen.

Jetzt vielleicht noch Psalm 22:

2Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen, /

16Meine Kehle ist trocken wie eine Scherbe, /

die Zunge klebt mir am Gaumen, / du legst mich in den Staub des Todes. 17Viele Hunde umlagern mich, /

eine Rotte von Bösen umkreist mich. / Sie durchbohren mir Hände und Füße. 18Man kann all meine Knochen zählen; /

sie gaffen und weiden sich an mir. 19Sie verteilen unter sich meine Kleider /

und werfen das Los um mein Gewand.

+++

Und so ist gross ist unser GOTT, dass Er sich ganz klein machen kann und alles so fügen wie Er es will.

David beschreibt hier nicht sich selbst, sondern das Leid der Folter am Kreuz vom Herrn JESUS.

Dass es David ca. 1000 Jahre vor Christus gab ist so sicher wie dass die Pyramiden auf Befehl von Pharaos von israelischen Sklaven gebaut wurden.

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte zu begreifen wie gross unser GOTT, der Herr ist.

Servus

4
@salzundlicht

Lieber salzundlicht, dass die ersten Christen Juden waren, die Jerusholayimer Gemeinde vom Bruder des Herrn geführt und erst von Paulus das Christentum gegen Jaakovs Widerstand für die Welt geöffnet wurde, weiß ich sehr wohl.

Zweitens - ich stehe mich mit dem ALten persönlich ganz gut. Über SEine Größe braucht mich daher niemand zu belehren und was der ALte mit mir, seinem frommen Knecht, ob meinem frechen Lästermaul rechtet, muss Dich nicht bedrücken. Achte Du auf Dein Seelenheil - hast Du alle Hände voll zu tun! Wurdest ja schließlich nicht bestellt "Deines Bruders Hüter zu sein". Jeder ist dem ALten für seinen eigenen Kram rechenschaftspflichtig und ich habe niemanden gebeten mir den Weg nach oben zu ebenen.

Die Zitate aus der Schrift sind für mich witzlos. Sie sind von Menschen geschrieben, die zu allen Zeiten behaupteten, die Worte des HErrn empfangen zu haben. Na klar doch! Versteh mal - ich bevorzuge den kurzen Dienstweg und wende mich an IHn selbst, wenn ich glaube, mich mit IHm unterhalten zu müssen. Was die anderen Nackten Affen vor tausenden Jahren kritzelten, wird für mich nicht authentischer, nur weil's schon so lange undifferenziert nachgeplappert wird.

Authentisch, lieber salzundlicht, ist für mich MICHA 6.8 und die Bergpredigt des Rebben und Gottessohnes. Einem Bibelfesten Christen wie Dir brauche ich's sicher nicht vorbeten. Kennst Du selbst auswendig. Und damit ein fröhliches GOtt sei mit Dir, Maseltow und Shalom ADonai maleche!

2
@salzundlicht

Und dann kommt Petrus daher und sagt: "Der HEILIGE GEIST und ich haben beschlossen."

Woher hast Du das?

0
@salzundlicht

Und dann kommt Petrus daher und sagt: "Der HEILIGE GEIST und ich haben beschlossen."

Soll das ein Bibelzitat sein?

0
@salzundlicht

Und dann kommt Petrus daher und sagt: "Der HEILIGE GEIST und ich haben beschlossen."

Sind all Deine "Zitate" so verfälscht??

0
@salzundlicht

bei aller Liebe, aber weisst du eigentlich, dass die ersten Christen Juden waren, die zunächst nur ihre alten Schriften hatten und dort erkannten, dass JESUS der Messias ist.

Falsch. Die ersten Christen waren Römer. Die Juden erkannten Jesus nicht als Messias an, weil es diesen Menschen nicht gab. Es gab nur Leute die von jemandem erzählten, auf den dies zutreffen sollte. Und das, erst Jahrzehnte nachdem das geschehen sein soll.

Ein Prophet ist einer, dessen Prophezeihungen wirklich in Erfüllung gehen. Und so einen gab es schon lange nicht mehr vor JESUS Zeit.

Richtig, denn es gab noch nie einen Propheten dessen Prophezeiungen in Erfüllung gingen, schon gar nicht in der Bibel.

Dass es David ca. 1000 Jahre vor Christus gab ist so sicher wie dass die Pyramiden auf Befehl von Pharaos von israelischen Sklaven gebaut wurden.

Ganz genau, denn die Pyramiden wurden nicht von israelischen Sklaven gebaut. OWNED!!!

Es gab nämlich nie israelische Sklaven in Ägypten, weil Israel erst entstand als Ägyptens Pyramiden bereits standen. Ägypten hatte tatsächlich nur wenige Sklaven. Die meisten Arbeiter waren freiwillig im Land, weil sie dort etwas zu essen bekamen. Die wenigen Sklaven bildeten nur einen Bruchteil der Arbeiter.

Es gab kein Volk Israel das in Ägypten aufwuchs und irgendwann auszog. Das ist ein Mythos.

David gab es, aber er war kein König eines großen Volkes namens Israel, sondern ein unbedeutender Führer eines kleinen Stammes in Kanaan.


Der Rest der Diskussion ist sinnlos, denn es gibt keinen Gott. Und die Dreienigkeit ist eine Lehre die von den Römern übernommen wurde und nicht in der Bibel zu finden ist. Also muss man darüber gar nicht reden, da es auf der Hand liegt und die Fakten eindeutig belegen.

0
@SBerner

@SBerner, was erzählst du da?

"Falsch. Die ersten Christen waren Römer. Die Juden erkannten Jesus nicht als Messias an, weil es diesen Menschen nicht gab. Es gab nur Leute die von jemandem erzählten, auf den dies zutreffen sollte. Und das, erst Jahrzehnte nachdem das geschehen sein soll."

Apostelgeschichte 4

1Während sie zum Volk redeten, traten die Priester, der Tempelhauptmann und die Sadduzäer zu ihnen. 2Sie waren aufgebracht, weil die Apostel das Volk lehrten und in Jesus die Auferstehung von den Toten verkündeten. 3Sie nahmen sie fest und hielten sie bis zum nächsten Morgen in Haft. Es war nämlich schon Abend. 4Viele aber, die das Wort gehört hatten, wurden gläubig; und die Zahl der Männer stieg auf etwa fünftausend. 5Am anderen Morgen versammelten sich ihre Führer sowie die Ältesten und die Schriftgelehrten in Jerusalem, 6dazu Hannas, der Hohepriester, Kajaphas, Johannes, Alexander und alle, die aus dem Geschlecht der Hohenpriester stammten. 7Sie stellten die beiden in die Mitte und fragten sie: Mit welcher Kraft oder in wessen Namen habt ihr das getan? 8Da sagte Petrus zu ihnen, erfüllt vom Heiligen Geist: Ihr Führer des Volkes und ihr Ältesten! 9 Wenn wir heute wegen einer guten Tat an einem kranken Menschen darüber vernommen werden, durch wen er geheilt worden ist, 10so sollt ihr alle und das ganze Volk Israel wissen: im Namen Jesu Christi, des Nazoräers, den ihr gekreuzigt habt und den Gott von den Toten auferweckt hat. Durch ihn steht dieser Mann gesund vor euch.

Streck deine Hand aus, damit Heilungen und Zeichen und Wunder geschehen durch den Namen deines heiligen Knechtes Jesus. 31Als sie gebetet hatten, bebte der Ort, an dem sie versammelt waren, und alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und sie verkündeten freimütig das Wort Gottes. 32Die Gemeinde der Gläubigen war ein Herz und eine Seele. Keiner nannte etwas von dem, was er hatte, sein Eigentum, sondern sie hatten alles gemeinsam. 33Mit großer Kraft legten die Apostel Zeugnis ab von der Auferstehung Jesu, des Herrn, und reiche Gnade ruhte auf ihnen allen. 34Es gab auch keinen unter ihnen, der Not litt. Denn alle, die Grundstücke oder Häuser besaßen, verkauften ihren Besitz, brachten den Erlös 35und legten ihn den Aposteln zu Füßen. Jedem wurde davon so viel zugeteilt, wie er nötig hatte. 36Auch Josef, ein Levit aus Zypern, der von den Aposteln Barnabas, das heißt übersetzt Sohn des Trostes, genannt wurde, 37verkaufte einen Acker, der ihm gehörte, brachte das Geld und legte es den Aposteln zu Füßen.

+++

Die Urchristen waren Juden, Griechen, Türken( Kleinasien) und dann die Römer.

Der heilige Nikolaus kommt aus Kleinasien der heutigen Türkei.

Aber das weisst du schon alles. Nicht wahr?

Servus

0
@kdd1945

@kdd1945, wieso greift ihr mich jetzt alle an? Was habt ihr alle?

Apostelgeschichte 15, 28

28Denn der Heilige Geist und wir haben beschlossen, euch keine weitere Last aufzuerlegen als diese notwendigen Dinge: 29 Götzenopferfleisch, Blut, Ersticktes und Unzucht zu meiden. Wenn ihr euch davor hütet, handelt ihr richtig. Lebt wohl!

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte:-))

Ciao

0
@salzundlicht

@kdd1945 hier hast du noch die Neue-Welt-Übersetzung der Zeugen Jehovas, damit du nicht behauptest, dass die Einheitsübersetzung verfälscht ist:-))

Apostelgeschichte 15, 28

.28Denn der heilige Geist und wir selbst haben es für gut befunden, euch keine weitere Bürde aufzuerlegen als folgende notwendigen Dinge:29euch von Dingen zu enthalten, die Götzen geopfert wurden, sowie von Blut und von Erwürgtem und von Hurerei. Wenn ihr euch vor diesen Dingen sorgfältig bewahrt, wird es euch gutgehen. Bleibt gesund!“

+++

Ciao

0
@salzundlicht

@kdd1945, wieso greift ihr mich jetzt alle an? Was habt ihr alle?

28Denn der Heilige Geist und wir haben beschlossen, euch keine weitere Last aufzuerlegen als diese notwendigen Dinge: 29 Götzenopferfleisch, Blut, Ersticktes und Unzucht zu meiden. Wenn ihr euch davor hütet, handelt ihr richtig. Lebt wohl! Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte:-))

Angreifen wollte ich nicht Dich, salzundlicht, sondern das ungenaue Zitat, oder was auch immer dein "Petrusspruch" sein sollte.

Das jetzt vorgelegte Urteil des Jerusalemer Konzils war von einem Gremium aus den dort ansässigen Aposteln und Älteren Männern - die durch Gottes heiligen Geist ernannt waren, und bei ihrer Beratung in den inspirierten heiligen Schriften Unterstützung suchten und fanden - beschlossen worden.

Der Spruch, wie jetzt von Dir angeführt, wurde jedoch nicht von Petrus verkündet, sondern von Jakobus, dem "Bruder des Herrn"(Galater 1:19).

Petrus war an der Entscheidungsfindung durch seine Zeugenaussage beteiligt.

0

Wenigstens nicht ohne Kreativität...aber inhaltlich eben unbrauchbar...da ist ein himmelweiter Unterschied zwischen dem Messias und dem Sohn Gottes. Die eigentliche Konfliktfigur für die Juden war Johannes und seine Mandäer...

2
@Kaimosi

Du willst mir doch nicht vorschreiben, wer für mich eine Konfliktfigur ist - und das so kurz nach dem Shabbes! Wei, wei!

Aber weder ich noch Mosche Dajan noch Maimonides haben irgendein Stechen mit dem Gottessohn, dem Teufer oder seinen Mandäern. Da wir alle Preußen sind, kann bei uns jeder nach seiner Facon selig werden! ;-))

2
@Bajun

Das machen wir ja mit der Linguistik oder Ethnologie auch nicht, an ein paar Grunsätzlichkeiten muss man sich schon halten, auch und vor allem in Preußen...

2

Vielen Dank fürs Sternchen!

0

Also, wenn ich mir das Nachfolgende so belese, dann glaube ich den Treibstoff gefunden zu haben, der den Großen Eruopäischen Krieg des 17. Jahrhunderts DREIßIG Jahre lang am Laufen hielt.

0

Die Bibel lehrt keine Dreieinigkeit. Weder das Wort kommt in der Bibel vor, noch die Lehre. Formuliert wurde sie erst Jahrhunderte später, und im 4. Jahrhundert mit Gewalt in eine bereits vom wahren Glauben abgefallene Christenheit implementiert. Die Methoden, die dazu benutzt wurden, waren Mord, Totschlag, Folter, Verbannung, Verfolgung.

Hat Gott es nötig, zu solchen Methoden zu greifen, um eine neue Lehre einzuführen? Natürlich nicht! In Apostelgeschichte Kapitel 13 sehen wir, wie Gott beim Einführen einer neuen Lehre vor sich geht. Da der Text zu lang ist, füge ich ihn hier nicht ein, du kannst in ja in deiner eigenen Bibel nachlesen. Achte darauf, wie Gott mit Petrus handelte und wie seine Glaubensbrüder reagierten.

Jesus ist kein Teil einer Dreifaltigkeit. Er ist das erste Geistgeschöpf, das Gott geschaffen hat, und hat viele Jahrtausende zusammen mit Gott im Himmel gelebt. Danach kam er auf die Erde und lebte hier 33,5 Jahre, wonach er ermordet wurde. Nach drei Tagen wurde er von Gott wieder zum Leben gebracht und lebt nun seither wieder im Himmel mit Gott.

(Johannes 14:28) ... der Vater ist größer als ich.

(Johannes 20:17) ‚Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater und zu meinem Gott und eurem Gott.‘ “

(1. Korinther 11:3) Ich will indes, daß ihr wißt, daß das Haupt jedes Mannes der Christus ist; das Haupt einer Frau aber ist der Mann; das Haupt des Christus aber ist Gott.

(1. Korinther 15:28) Wenn ihm aber alle Dinge unterworfen sein werden, dann wird sich auch der Sohn selbst dem unterwerfen, der ihm alle Dinge unterworfen hat, so daß Gott allen alles sei.

(Philipper 2:6) der, obwohl er in Gottesgestalt existierte, keine gewaltsame Besitzergreifung in Betracht zog, nämlich um Gott gleich zu sein.

(Kolosser 1:15-17) Er [Jesus] ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung; 16 denn durch ihn sind alle [anderen] Dinge in den Himmeln und auf der Erde, die sichtbaren und die unsichtbaren, erschaffen worden, es seien Throne oder Herrschaften oder Regierungen oder Gewalten. Alle [anderen] Dinge sind durch ihn und für ihn erschaffen worden. 17 Auch ist er vor allen [anderen] Dingen, und durch ihn sind alle [anderen] Dinge gemacht worden, um zu bestehen,

(1. Korinther 15:25-28) Denn er [Jesus] muss als König regieren, bis [Gott] alle Feinde unter seine Füße gelegt hat. 26 Als letzter Feind wird der Tod zunichte gemacht. 27 Denn [Gott] „hat alle Dinge seinen Füßen unterworfen“. Wenn er aber sagt, dass ‘alle Dinge unterworfen worden sind’, ist offenkundig der ausgenommen, der ihm alle Dinge unterworfen hat. 28 Wenn ihm aber alle Dinge unterworfen sein werden, dann wird sich auch der Sohn selbst dem unterwerfen, der ihm alle Dinge unterworfen hat, so dass Gott allen alles sei.

Gott ist ein Geheimnis, das
man nur schwer mit Worten beschreiben kann. Vielleicht helfen dir
diese Gedanken über den dreieinigen Gott, ein wenig von diesem
Geheimnis zu verstehen:

TRINITÄT

Ein Gott - drei göttliche
Personen.

Juden haben Monotheismus.

Christen haben Monotheismus.

Muslime haben Monotheismus.

Warum nehmen Christen
dennoch

drei göttliche Personen an:

Vater, Sohn und Heiligen
Geist?

Gott ist Liebe und
Barmherzigkeit.

So sagt es der Tanach.

So sagt es die Bibel.

So sagt es der Quran.

Gott hat die Welt in
Freiheit geschaffen,

ohne Notwendigkeit.

Das glauben die Juden.

Das glauben die Christen.

Das glauben die Muslime.

Gott liebt,

ob es nun die Welt gibt oder
nicht.

Wenn es keine Welt gäbe,

würde Gott dennoch lieben.

Wen liebt Er,

wenn nicht die Welt?

Sich nur selber zu lieben,

ist zu wenig.

Liebe braucht ein Gegenüber,

Liebe braucht den anderen
als Person.

Deshalb glauben Christen,

dass Gott in sich selbst
drei Personen umfasst.

Alle drei Personen sind von
Ewigkeit.

Der ewige Vater liebt den
ewigen Sohn.

Der ewige Sohn liebt den
ewigen Vater.

Der Heilige Geist verbindet
Vater und Sohn in der Liebe.

In der Gemeinschaft der drei
göttlichen Personen

verwirklicht sich erst
Gottes allumfassende Liebe.

Warum heisst es "Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes" obwohl der Name des Heiligen Geistes nicht in der Bibel auftaucht?

19 Darum gehet hin und macht alle Völker zu (meinen) Jüngern3: tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes (MENGE)

Würde eure Meinungen dazu hören. Meine Ansicht ist dass alle drei, also Vater, Sohn und Geist EINEN NAMEN haben nämlich JHWH, also Gott und es daher nicht notwendig war, für den Heiligen Geist einen Namen in der Bibel zu hinterlassen. Ich halte diese Aussage daher für einen starken Hinweis auf einen dreieinigen Gott.

Andere Bibel schreiben zum Beispiel. 19 So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes

Keine einzige übersetzt mit "Auf den Namen des Vaters und auf den Namen des Sohnes und auf den Namen des Heiligen Geistes. Wenn es so da stehen würde könnte man noch annehmen, man würde auf DREI NAMEN taufen. Oder wenn man sagen würde "Auf DIE NAMEN des Vaters...

Da man aber auf DEN NAMEN sagt, und das ist EINZAHL komme ich auf die obige Ansicht. Oder habe ich was übersehen und irgendwo in der Bibel taucht der Name des Heiligen Geistes doch auf?

Wäre nett wenn ihr eure Begründungen mit der Bibel belegen würdet. Die Bibel bzw. das NT macht ja deutlich, dass Jesus JHWH ist denn sehr viele Texte aus dem AT die sich auf JHWH beziehen werden im NT direkt auf Jesus bezogen. Er wird als Gott bezeichnet, als Schöpfer. Der Heilige Geist hat es etwas schwerer. Aber auch er wird als Person bezeichnet "Ich schicke euch einen Helfer, der wird euch alles lehren" sagte Jesus. Die Sünde gegen den Heiligen Geist ist sehr schwer. Der Heilige Geist vollbringt Wunder. Es ist zumindest nachvollziehbar, dass der Heilige Geist auch göttlich ist bzw. Gott. Wobei ich zugebe, dass ist der schwierigste Teil der Trinität weil einfach zu wenig vom Heiligen Geist in der Bibel gesagt wird. Und da helfen dann solche Stellen wie hier aus Matthäus 28 schon weiter.

...zur Frage

Warum erwähnt Paulus die angebliche dritte Person der Heilige Geist nicht, warum dankt er nicht der dritten Person , dem Heilige Geist?

 1. Korinther - Kapitel 1

Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem HERRN Jesus Christus!

Müsste es nicht da man ja sagt , Gott ist Drei , heißen :

Gnade sei mit Euch und Friede von Gott unserem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist ? Drei ???

Paulus erwähnt nur ZWEI . Hat er da den heiligen Geist vergessen zu erwähnen? die dritte Person?

Römer 1

Aufs erste danke ich meinem Gott durch Jesum Christum euer aller halben, daß man von eurem Glauben in aller Welt sagt.

ja , warum hat Paulus nicht den Heiligen Geist erwähnt , die dritte Person?? hat er den heiligen Geist nicht als Person betrachtet? oder warum hat er ihn gar nicht erwähnt?

Galater 1

 Gnade sei mit euch und Friede von Gott, dem Vater, und unserm HERRN Jesus Christus, 

und wieder hat er die dritte Person nicht genannt? wieso??

Er nennt ZWEI und nicht DREI

Müsste es nicht heißen, da ja der Heilige Geist angeblich dritte Person in der Trinität ist .

Gnade sei mit Euch und Friede von Gott , dem Vater , dem Sohn und des Heiligen Geistes?? Drei ??

Er hat den Heiligen Geist als Person nicht genannt .

auch in Epheser 1 hat Paulus denn heiligen Geist gar nicht als dritte Person genannt.

   Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem HERRN Jesus Christus!

Erklären mir das mal , die, die sagen der Heilige Geist ist die dritte Person?

Hat Paulus das vergessen , dass es Trinität ist ???

liebe Grüße

...zur Frage

Warum unterscheidet Paulus eigentlich so deutlich und konsequent immer Gott und Herr , es steht immer wieder Gott den Vater und Jesus den Herrn?

Paulus nennt ihn nie Gott . Ist Euch das mal aufgefallen und er nennt den Heiligen Geist nie als dritte Person. Paulus erwähnt immer Zwei . Einen Gott und einen Herrn Jesus .

Keine Trinität sichtbar auch tauften die Jünger nicht , wie es im Matthäus steht . Auf den Namen des Vaters, des Sohne und des heiligen Geistes . Nein, die Jünger, die die Wahrheit bei sich hatten tauften auf den Namen unseres Herrn Jesus .

Achtet darauf , er nennt keine dritte Person und er unterscheidet wirklich immer von Gott dem Vater und Herrn Jesus . Warum schreibt Paulus also nicht .

Da es ja laut Trinitarier (heißt so?) ein DREIEINIGER Gott ist . " Gnade von Gott unserem Vater und Gott Jesus .. hmm und Gott Heiliger Geist .

1.Korinther 1Vers 3 Gnade euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

Römer 1 Vers 7 Gnade euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

Epheser 1Vers 2 Gnade euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

Philpper 1Vers 2 Gnade euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

2.Korinther 1 Vers 2 Gnade euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

Kolosser 1Vers 3 Wir danken Gott, dem Vater unseres Herrn Jesus Christus, allezeit, wenn wir für euch beten

Galater 1 Vers 3 Gnade euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

Kolosser 3 Vers 17 alles tut im Namen des Herrn Jesus, und sagt Gott, dem Vater, Dank durch ihn!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?