Bin ich viel zu brav?

21 Antworten

Ich weiß was du meinst... bis ich sechzehn war, war ich selber so. Nie gelogen, immer brav gewesen und getan was von mir erwartet wird. Will ja nicht schlechter sein als meine älteren Geschwister. Dann habe ich ein paar Geschichten von den beiden gehört was die beiden für einen Quatsch gemacht haben und dann dachte ich mir das erste mal warum sollte ich immer ruhig sein, nie auffallen, in der Klasse eher zu den Außenseitern gehören, wennn ich doch genauso meinen spaß haben könnte.

Du musst wissen, dass ich seit dem ich ca. 13/14 war, ein Album hatte, in dem wie ich eine Art Tagebuch alle Fotos, Kino-, Musical-, Museums- und Freizeitpark Eintrittskarten, einfach alle Erinnerungen die ich behalten möchte darin gesammelt habe... es war schön ordentlich rosa gestalltet. Ganz einfach zum kotzen 😅

mit 16, also auch mit der offiziellen Erlaubnis (auch von meinen Eltern aus) durfte ich Alkohol (offiziell nur Bier :P) trinken, länger weg bleiben, auf Partys gehen etc. dachte ich mir von Anfang an, geil! Ich wollte nicht mehr dem Ideal meiner Schwester nach Latschen die gefühlt ein so spießiges Leben führt, bei dem das ganze “blöd, langweilig und böse ist”. Ich habe mehr Gesprächs Themen mit meinem Bruder gehabt und habe verstanden, dass das voll okay ist, dass es Spaß macht. Vor allem habe ich für mich verstanden dass es sein muss und es dazu gehört (vorausgesetzt natürlich man möchte es ^^)

wie auch immer. Ich habe mir ein Notiz Buch gekauft(weg von dem rosa, pink und Baby blau), eine fette 16 drauf geschrieben und neu angefangen zu sammeln. Ich habe mich verliebt, meinen ersten Freund gehabt, erstes Mal, Alkohol, Partys, geraucht (nur eine Zigarette), weg gefahren, Eltern angelogen (nicht nur einmal :P), peinlich gewesen, neue Freunde gefunden, so so so viel gelernt was einem sonst niemand bei bringen kann und vor allem habe ich nichts bereut! Alles was ich getan habe war in einem mehr oder weniger angemessenem Maße. Ich habe nie vergessen wie ich erzogen wurde. Mein erster Freund und somit auch der Typ mit dem ich mein erstes Mal hatte, der ist immer noch mein Freund... ich war mir also sicher was das anging. Sehr sicher. Er war der richtige.Ich habe nie so viel getrunken, dass ich im Krankenhaus gelandet bin oder den Weg nicht mehr nach Hause gefunden habe oder sonst was, ich habe nie Drogen genommen, ich habe nie irgendwo eingebrochen, nie gestohlen, nie geschlagen ... aber ich hatte meinen Spaß. Ich habe die Schule nicht vernachlässigt. Ich habe viel über mich selbst gelernt mit 16 (tut aber nicht zur Sache)

ich möchte dir mit meinem ewig langen Text sagen, dass du ganz einfach das machen musst was dir Spaß macht. Solange du niemanden , sowie deiner Zukunft, nicht schadest, ist alles gut. Es muss dir einfach Freude machen. Kein Bock auf Party machen wie andere 16 jährige? Dann mach doch einen netten Mädels Abend mit Filme schauen ... mach ich auch gern. Das ist egal. ... hab ganz einfach Spaß am jetzt leben. Sammle deine Erinnerung und wage es Dinge zu tun die du dich nicht trauen würdest. Denn am Ende bereust du eher die Dinge nicht getan zu haben vor denen du einfach Angst hattest, als die Dinge die du getan hast.

Was auch immer du tust, ich wünsche dir viel Spaß dabei. ❤️

Bleib wie du bist.

Brav sein ist nichts, wofür man sich schämen muss, im Gegenteil.

Es zeigt Charakter und Selbstbewusstsein

Ich bin fast so wie du. Brav und baue nie mist. Das ist nichts schlimmes und eigentlich positiv. Man kann auch ohne sowas am Leben Spaß haben ohne es später zu bereuen. Es gibt genug Dinge die Spaß machen und einen hohen Reiz bieten, die aber nicht dafür sorgen, dass man gegen regeln Verstößen muss.

Ich hoffe ich könnte dir helfen.

LG

um nicht am Ende meines Lebens bereuen zu müssen, dass ich meine Jugend nicht genossen habe.

Man muss doch keine schlimmen Dinge machen um sagen zu können, dass man seine Jugend genossen hat. Das ist echt Unsinn.

Bleib einfach so "brav" wie du bist. Daran ist ganz bestimmt nichts falsch. Schlag dir den Gedanken aus dem Kopf.

Nja, also, es schadet sicherlich nicht, auch etwas zu warten, wo du gerade Drogen genannt hast, besser später als früher mal ausprobieren :)

Aber prinzipiell klar, wenn du etwas tun möchtest und niemandem schadest damit, warum sollte man das dann nicht tun?

Natürlich dürfte auch nicht alles, was du willst, deinen Eltern gefallen, insofern kann es auch taktisch klug sein, damit zu warten, sich voll auszuleben, bis man unabhängig ist von ihnen, wenigstens hat man dann weniger Stress mit ihnen :D

Was möchtest Du wissen?