Wie kann ich das Vertrauen einer scheuen Rennmaus gewinnen?

Nabend!

Ich habe am Samstag ein neues Rennmaustrio gekauft, nachdem wir einen selbstgebauten Mäusekäfig fertig gestellt haben. Leider fehlen mir noch Namen für die drei (wäre übrigens auch für Namensvorschläge offen).

Allgemein ist die Haltung von Dreiergruppen ja immer so ein Thema. Wir hatten bisher zwei davon. Eine davon war ursprünglich ein Paar, das wir mit unserer älteren, verbliebenen Maus vergesellschaftet haben. Diese Dreiergruppe funktionierte reibungslos. Dann hatten wir aber später mal eine Dreiergruppe aus einem Wurf, die sich zerstritten haben. Ich hoffe mal, dass das mit den Dreien funktioniert. Falls dem nicht so sein sollte, haben wir aber natürlich ein Notterrarium.

Anfangs waren die drei noch etwas schreckhaft. Bis heute habe ich sie allerdings erst mal in Ruhe gelassen, damit sie sich etwas eingewöhnen können. Daher hat sich das bei den beiden helleren Mäusen gelegt. Dann habe ich heute erst mals versucht, ihnen verschiedene Dinge anzubieten. Rosinen, Mehlwürmer und verschiedene Nüsse wollten sie nicht, aber Kolbenhirse haben die beiden helleren aus der Hand gefressen!

Die dunkle Maus hingegen verschanzt sich oft nur in dem Birkenstamm, den man auf den Fotos sehen kann. Sie versteckt sich und kommt nur zum Fressen oder zum Trinken raus. Sonst gräbt sie ihre Tunnel. Manchmal schläft sie mit den anderen beiden in dem Häuschen, meistens aber eher im Birkenstamm.

Wenn ich absolut still halte und leise bin, kommt sie auch ganz vorsichtig an, wenn ich ihr Kolbenhirse hin halte, und frisst auch aus der Hand. Ich gebe ihr auch ausreichend Möglichkeiten, abzuhauen, mir auszuweichen oder sich vor mir zu verstecken. Sobald ich aber zucke oder ruhig mit ihr spreche, verschwindet sie sofort wieder in dem Birkenstamm. Sie ist also noch extrem scheu.

Hat einer von euch Ratschläge, wie ich langsam ihr Vertrauen gewinnen kann?

Gruß

Wie kann ich das Vertrauen einer scheuen Rennmaus gewinnen?
Maus, Tiere, Haustiere, Gerbil, Rennmaus, Wüstenrennmaus
2 Antworten
Rennmaus einzelhaltung?

Hey Leute ich habe Folgendes Problem:

Ich habe zwei Mongolische Rennmaus Schwestern, seit ca einem Jahr. Bis jetzt war alles gut, doch vor ca 3 Wochen haben die sich angefangen zu Jagen. Ich dachte mir erst nichts dabei, kann ja mal passieren, dass man sich etwas anzickt. Nach einiger zeit hab ich dann bei der schwarzen eine Wunde Bemerkt. Ich bin danach so schnell es geht zum Tierarzt gegangen. Und Meine kleine wurde daraufhin behandelt. Die Ärztin meinte ich sollte sie schleunigst trennen. Das fand ich sehr komisch weil ich sollte sie ja nicht einzeln halten und ich kann dass au eigentlich nicht übers Herz bringen, oder meint ihr es wäre doch möglich? Auf jeden Fall verging die zeit jetzt, sie haben sich vertragen, sind wieder ein Herz und eine seele, haben zusammen gekuschelt und ich dachte alles wäre gut und es gäbe keinen Grund mehr sie zu trennen. Ich weiß ja, dass sie in Ihrer hitze sich manchmal besteigen und jagen und etwas umher rennen. Jetzt heute habe ich wieder bemerkt, dass sie sich wieder auf eine etwas Agressivere art jagen und die weiße, der schwarzen angst macht und sie versucht einzuschüchtern. (Ich weiß, dass sie mit den Streiterein versuchen eine Rangordnung zu bilden, aber das klappt bei den kleinen süßen nun mal nicht). Jetzt weiß ich nicht was genau ich tun soll, trennen würde ich die beiden ungerne. Aber weitere Mäuse Partner zu holen wäre auch kritisch, da ich denke, dass die Vergesellschaftung auch schwierig werden würde, vor allem mit der etwas aggressiveren und es würde auch keinen sinn machen, wenn ich dann vier Mäuse hätte und sie alle sich untereinander nicht verstehen. Unter anderem habe ich mit dem Gedanken gespielt ein Trenngitter hin zu machen, aber ich habe einen Käfig mit verschiedenen Ebenen bei dem das so gut wie gar nicht klappen würde.

Ich hoffe jemand hat Tipps für mich in meiner verzweifelten Lage, denn ich will immerhin nur das beste für die kleinen uns sie fühlen sich bestimmt auch nicht wohl wenn sie ständig streiten.

Ich hoffe ich bekomme einige gute Ratschläge.

Liebe Grüße

Joy

Maus, Tiere, Haustiere, Vergesellschaftung, Gerbil, Rennmaus, Einzelhaltung, trennen
1 Antwort
Vergesellschaftung bei Rennmäusen?

Hallo :/ gestern hatte ich ja noch in einer Antwort geschrieben,dass meine Rennmaus einen Tumor im Bauch hat,jetzt ist sie tot :( wir haben sie gerade begraben,morgen wird dann das Gehege ganz gesäubert und dann schauen wir natürlich so schnell es geht nach einer neuen Freundin für unsere,jetzt allein gebliebene,Kleine.Sie ist jetzt 2 Jahre alt und da kommt auch schon meine erste Frage: Soll ich zu ihr eine gleichaltrige oder eine junge Maus "geben"? Nicht das ich mich gar nicht informiert habe,aber ich habe mich nun mal bei der Beschaffung der beiden noch nicht so extrem dafür interessiert,was passiert,wenn eine stirbt :( Dann auch gleich zur nächsten Frage: Meine Mutter hat auf einer Website gelesen,dass es ganz schlau wäre (wenn ich eine jüngere nehme) dann gleich zwei Jungtiere zu nehmen,bloß sollte man Renner doch eigentlich gar nicht zu dritt halten?Was sagt ihr dazu? Und dann,egal wie viele man nimmt,welche Vergesellschaftungsmöglichkeiten gibt es so?Ich weiß,dass man ein Gitter in das Terrarium macht und sie sich so beschnuppern können,sie tauschen dann die Seiten um sich aneinander zu gewöhnen und...auf dieser Website stand aber auch,dass man sie,wenn man eine Jüngere dazu gibt,in der Badewanne zusammen setzten kann,da sich die Jüngere an die Ältere anpasst..jetzt wollte ich auch noch wissen,ob das denn so stimmt (diese Website kommt mir etwas komisch vor,aber vlt haben die ja auch Recht)?Wenn möglich geht die Vergesellschaftung auch recht schnell (falls ihr noch andere Möglichkeiten kennt),da ich nächste Woche in den Urlaub fahre und meine Oma das bestimmt nicht hin bekommt ;-) Danke schon mal im Voraus,bitte nur antworten,wenn ihr euch wirklich auskennt!LG Fluffy7

Haustiere, Vergesellschaftung, Gerbil, Rennmaus
3 Antworten
Wüstenrennmaus schläft viel und atmet schwer, was kann das sein?

Ich habe heute gesehen dass meine Wüstenrennmaus (mittlerweile ungefähr 2 Jahre alt, Züchterin weiß selbst nicht genau wann die geboren wurde, da die sie nur von jemand anderem gekauft hat) merkwürdig atmet. Und zwar hat sie (unregelmäßig) beim Einatmen ihren Körper gehoben und beim Ausatmen wieder gesenkt. Da dachte ich aber erstmal, dass sie vielleicht nur träumt. Nach ungefähr zehn Minuten ist sie dann aber aufgewacht und aus dem Sandglas, in dem sie momentan immer schläft, raus, um zu trinken - hat sie dann auch gemacht, hatte also beim Trinken keine offensichtlichen Probleme. Jedoch hat sie dabei die ganze Zeit ihre Augen geschlossen bzw. nur einen kleinen Spalt breit offen und schien auch leicht wackelig auf den Beinen zu sein, wenn eine andere Maus gegen sie gestoßen ist. Danach ist sie aber wieder ins Sanglas zurück und hat weitergeschlafen, wieder dieselben Bewegungen. Vor ungefähr einer Stunde ist sie nochmal aufgewacht, wo wir dann die Chance genutzt haben, um ihr ein paar Mehlwürmer, Haferflocken und Karotte zu geben, sollte sie ein bisschen Stärkung brauchen. Sie hat auch alles angenommen (bis auf die Karotte, aber das kommt bei ihr einfach manchmal vor), hatte dabei aber immer noch ihre Augen fast nicht geöffnet. Dann ist sie wieder schlafen gegangen. Mittlerweile bewegt sie ihren Körper nicht mehr nach oben und unten, aber atmet dafür schwerer wie ich finde. 

Nun zu meiner Frage: Ist das normal und kann einfach mal vorkommen, wenn sie tagsüber sehr geschäftig gewesen ist und nun einfach extrem müde ist, oder sollte ich lieber zum TA und die Kleine sicherheitshalber mal durchchecken lassen?

Danke schonmal, ist mir echt wirklich wichtig :/

Maus, Gesundheit, Tiere, krank, Haustiere, Tierarzt, Gerbil, Wüstenrennmaus
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gerbil