Warum nominieren und stellen viele Nationaltrainer nach Sympathien (auf)?

Ich sehe häufiger, dass ein Nationaltrainer nicht immer nach Leistung aufstellt sondern teilweise nach Sympathien und dass dieser bestimmte Vereine bevorzugt und andere nicht mag. Woran liegt das?

Löw beispielsweise ignoriert oft Spieler, die beim BVB oder auch bei der SG Eintracht Frankfurt spielen und nominiert stattdessen häufig immer Spieler des FC Bayern München spielen, egal wie die Leistung ist. Ein Alexander Meier, seit 2004 bei der Frankfurter Eintracht, war zu seinen besten Zeiten nie in die Nationalelf einberufen wurden, Gonzalo Castro war 2007 zu zwei Einsätzen in die Nationalmannschaft gekommen, seitdem herrscht Funkstille und das obwohl er seit einigen Jahren konstant Leistung bringt. Stefan Kießling wird seit der WM 2010 nicht nominiert, auch wenn er vor einigen Jahren stark war und sogar einmal Torschützenkönig wurde. Mats Hummels war zu BVB-Zeiten erst ab der EM 2012 in Polen und der Ukraine Stammspieler in der Nationalmannschaft und auch dann war er nicht immer unumstritten (siehe die Kritik nach dem 3:3 im August 2013 im Testspiel gegen Paraguay). Roman Weidenfeller kam erst im November 2013, im Alter von 33 Jahren, zu seinem Nationalelfdebüt.

Auch in Frankreich ist es nicht anders: Didier Deschamps, seit 2012 Trainer der Nationalelf der Grande Nation, scheint eine Abneigung gegen Olympique Lyon zu haben. So kommt es vor, dass Spieler des Vereins von der Rhone entweder gar nicht nominiert werden und wenn doch, dann werden sie paar Minuten vor Schluss eingewechselt.

Ich finde es blödsinnig, nach Sympathie zu nominieren. Leistung ist doch das entscheidende.

Fußball, München, Frankreich, Bayern, Borussia, Borussia Dortmund, BVB, Dortmund, Sport und Fitness, Nationaltrainer
1 Antwort
Bei welchen Blöcken im Westfalenstadion (Sitz- bzw. Stehplatz) hat man größere Chancen auf eine BVB-Dauerkarte?

Liebe alle,

ich möchte (wie ja viele andere auch) mich für Dauerkarten beim BVB bewerben. Dass die Wartezeit zurzeit sehr lang ist, ist mir bewusst, und auch nicht so schlimm, verdiene ja (hoffentlich) in einigen Jahren etwas mehr als jetzt. :-)

Ich bin Vereinsmitglied.

Frage 1: Bei welchen Blöcken hat man noch die "größeren" Chancen, irgendwann mal berücksichtigt zu werden? Man muss ja 2 Blöcke angeben. Ich möchte einen auf der Süd (nicht 12/13) und einen Sitzplatz-Block angeben. Die Nord/Ost-Ecke sowie auf der Nord die Blöcke 70 und 75 scheinen für Tagestickets freigehalten zu werden, alle anderen (Ausnahme natürlich Gästebereich) kann man angeben. Meint ihr, auf der Nord oder in der Nord-West-Ecke sind die Chancen größer, weil die Plätze etwas unattraktiver sind? Oder eher andersherum, weil die Karten günstiger sind?

Frage 2: Man kann bekanntlich angeben, ob man eine oder zwei Dauerkarten haben möchte. Verringert es signifikant die Chancen, 2 Tickets zu wollen?

Bei beiden Fragen freue ich mich über Antwort von jedem, der etwas weiß oder auch nur mal was gehört hat, es muss nicht jemand aus der BVB-Geschäftsstelle sein, der die Fragen sicher beantworten kann (wäre aber natürlich toll :-) ).

Schwatz-gelbe Grüße!

Fußball, Borussia Dortmund, BVB, dauerkarte, Dortmund, westfalenstadion, signal iduna park
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Borussia Dortmund

Wieviele Reihen hat der Signal-Iduna-Park?

2 Antworten

Wo sitzt man im Signal Iduna Park am Besten als Fan?

4 Antworten

Wie heißen die Vorsänger vom BVB?

1 Antwort

Einlaufmusik Borussia Dortmund Signal-Iduna-Park

3 Antworten

Wo bekomme ich Autogrammkarten vom Borussia Dortmund?

4 Antworten

Sind BVB DauerKarten übertragbar, falls ich mal nicht gehen kann?

3 Antworten

Warum gibt es keine Borussia Dortmund Frauenfussball Mannschaft?

5 Antworten

In welcher Bar kann man in Dortmund am besten die BVB Spiele schauen?

9 Antworten

Signal Iduna Park Block 59 Reihe 37 Sicht?

1 Antwort

Borussia Dortmund - Neue und gute Antworten