Wie könnt ihr im Alltag eine Ruheoase einbauen?

 - (Psychologie, Alltag, Gugumo)

Was soll das bitte mit Corona zu tun haben was Du aber getagt hast

sorry mein Fehler es ist auf gugumo getagt

Kein Problem, ich habe bei einer Antwort auch schon etwas falsch gelesen.

Liebe Grüße

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

verspätete Morgengrüße, liebe Wendelstein und hallo an alle andern,

verspätete Neujahrswünsche an Euch alle, bin grade etwas "kaputt" und deshalb selten hier...das Thema "Ruheoasen" kommt wie gerufen.

*Unsere Liebe und unsere Träume sind unsere schöpferische Kraftquelle. Wenn unsere Liebe und unsere Träume stärker sind, als die Realität zerstören kann, dann liegt auch die Realität in der Hand unserer schöpferischen Kraft.* © Andreas Otto

Wie könnt ihr im Alltag eine Ruheoase einbauen?

*Tiere...sind mein Pelz in der Brandung :-)* ©KatzenEngel

Meine Samtpfote war meine größte Ruheoase. Nach ihrem Tod hat sie mir ein paar Wochen später Nachbars Kater geschickt, den ich seitdem sehr oft bei uns auf dem Hinterhof treffe und er lässt sich gerne streicheln und kraulen, jedesmal genieße ich sein samtiges Fell...- Sein Frauchen (Pelz und sie wohnen nur 2 Häuser weiter und er ist ein Freigänger) habe ich damals auch recht schnell mal getroffen, so dass ich auch seinen Namen und wo er herkommt, erfahren habe.

Auch so treffe ich hier oft Freigänger-Katzen und mir geht das Herz auf, wenn sie um meine Beine streichen.

Im Herbst habe ich Eichhörnchen auf dem Hinterhof gesehen und sie gerne beobachtet.

Vor 1 Woche konnte ich 2 Füchse auf unserm Hinterhof beobachten, der eine saß auf einem abgedeckten Auto, der andere Fuchs stieß dazu....herrlich und das mitten in der Großstadt!

Die kleine Pandafamilie gibt mir auch viel Kraft, wenn ich es irgendwie zeit- und gesundheitsmäßig schaffe, statte ich denen einen Besuch ab, ich kann da ewig stehen und die tollen Tiere beobachten...sie strahlen so viel Ruhe aus. Nun, dieses Jahr habe ich es noch nicht hingeschafft...

(Pandamama "Möngi" - ©KatzenEngel)

Dann sind da noch "meine" kleinen Vögel, die regelmäßig den Balkon aufsuchen und mittlerweile schon sehr zutraulich geworden sind, Ein kleines Vogelhäuschen hängtt da - gestern Abend beobachtete ich lange, es war schon längst dunkel, ein Vöglein, wie es in dem Vogelhäuschen saß und in sich zusammensackte, es kommt regelmäßig abends und schläft für ein Weilchen dort und hat seine Ruhe. Anfangs, vor ein paar Wochen, dachte ich noch, es könne nicht mehr fliegen, aber es stellte sich heraus, dass es einfach da gerne ein wenig schläft. - Dann habe ich gesehen, wie es vorsichtig den Nistkasten beflogen hat...den hab ich noch nicht lange und bin schon gespannt, wie er angenommen wird.

Bücher und vor allem Zitate geben mir oft viel Kraft, allen voran "der kleine Prinz"....

.....wünsche einen schönen Tag und sende herzliche Grüße :-)

 - (Psychologie, Alltag, Gugumo)  - (Psychologie, Alltag, Gugumo)

Dieses Jahr ist ja auch noch jung liebe KatzenEngel und da wirst du es sicher schaffen, deinn einen deiner Ruhpole zu besuchen.

Und siehst, für das Vöglein bist du der Ruhepol bzw. hast einen geschaffen. Ich drücke die Daumen, dass der Nistkasten angenommen wird und du noch viele schöne Beobachtungen wirst machen können.

Eine sehr schöne Antwort und ich wünsche dir einen schönen Tag heute samt guter Besserung, LG. :-))

4
@PicaPica

Vielen Dank, liebe Pica, für Deinen netten Kommentar samt Wünschen und herzliche Grüße :-)

2

Liebe/s K.🐱,

Persönlichkeiten die wie ein Fels in der Brandung sind, mag ich!

Das es bei Dir auch solche gibt, die wie ein "Pelz in der Brandung" 🌊🐈 stehen, hätte ich mir eigentlich denken können! 😃

Schönes Wortspiel.

Herzliche Grüsse, D.

3
@aekw11

Liebe D.,

danke für Deinen Kommentar.

das ist ja Gedankenübertragung, ich schreibe Dir grade, bin ziemlich langsam....

Ja, also ich habe grade mehr Pelze in der Brandung als Felsen...

Herzliche Grüße von mir :-)

2
@KatzenEngel

Kein Problem, bin doch selbst immer so eine lahme Ente im Tippen..

Da freu ich mich🌻dann bis gleich..!

3

Hallo liebe KatzenEngel,

vielen Dank für deine wunderschöne Antwort.

Meine vielbeschäftigte Mutter hat sich um jedes Tierchen, verletzt oder zugeflogen, gekümmert. Die Menschen im Dorf wussten das und haben diese Tierchen zu uns gebracht.

Der kleine Prinz hat bei mir auch einen Ehrenplatz.

Einen schönen Abend!

3
@Wendelstein1863

Vielen Dank, liebe Wendelstein, für Deinen Kommentar und die Auszeichnung, ich freue mich sehr über das Sternchen....

Herzliche Grüße zum Wochenende vom KatzenEngelchen :-)

1

Unsere Liebe und unsere Träume sind unsere schöpferische Kraftquelle. Wenn unsere Liebe und unsere Träume stärker sind, als die Realität zerstören kann, dann liegt auch die Realität in der Hand unserer schöpferischen Kraft

Das ist genau das, wie die Evolution vor sich geht.

Weißt du, ich hab so einen Verdacht. Wenn man zurückgeht in die Vergangenheit, als es noch keine Lebewesen gab mit Augen. Alles war da, doch niemanden gab es, der es sehen konnte. Und dann die Entwicklung der ersten Augen, erst nur Unterschiede in der Helligkeit, doch noch keine Formen erkennbar. Und dann immer bessere Augen, Augen, die Farben sehen konnten, die Dinge in ihren Formen und Gestalten. Wie wunderbar das gewesen sein muss. Auch Pflanzen wenden sich dem Licht zu, der Wärme. Die Welt sieht sich plötzlich selber.
Und dann der Verdacht: Was können wir Menschen, was will das Universum von uns, was ist der Attraktor? Ich glaube, die Welt will sich selber noch deutlicher sehen durch uns. Nicht nur die Formen und Farben sehen, sondern die Schönheit empfinden, die Erstaunlichkeit, das Wunderbare, die Weite, und die Verbindung aller mit allen. Mary Oliver sagt es so gut:
"Whoever you are, no matter how lonely,
the world offers itself to your imagination,
calls to you like the wild geese, harsh and exciting -
over and over announcing your place
in the familiy of things."

Meine Katze ist auch schon lange tot. Eigenartig, ich empfand sie als meine kleine Schwester. An meinem früheren Wohnort kannte ich alle Katzen auf meinen Spazierwegen. Zu einer bestimmten Zeit, so kurz vor Einbruch der Dämmerung, saßen die meisten irgendwo in der Nähe ihres Hauses. Ihre Haltung, ihre Stimmung war um diese Zeit besonders. Sie waren hellwach, voll aufmerksam, registrierten auch die kleinsten Geräusche. Ich sah es an ihren Ohren, ihrem Schwanz. Sie ließen sich immer gerne streicheln, aber ihre Aufmerksamkeit galt der Straße. Manchmal hockte ich mich neben sie und wurde aufmerksam wie sie. Ist ungewohnt, wenn man so plötzlich in der Gegenwart landet. :-)

2

Hallo liebe Wendelstein und in die Runde,

Es gibt Lebensphasen, in denen alles so entspannt ist, dass man sich mal auf richtig Spannung freut!
Also ich entspanne prima bei so vielen Dingen des Lebens - mir fällt jetzt nur noch Musik hören und Kochen ein, ebenso das Befüllen des Vogelhäuschens mit kulinarischen Leckerlis. Aber davon gibt es noch mehr, wenn ich z. B. Antworten formuliere, mir ein paar kernige Frechheiten ausdenke, mir ein Reim einfällt ..... und Musikhören.

An Musik denke ich gerade an diese, die ich derzeit rauf und runter hören kann, ähnlich wie fast 1,9 Mio Gleichgesinnte: epische Klänge, die eigentlich eher Spannung liefern als entspannend zu wirken.
Wie dem auch sei: (schööön laut! Nachbarn egal!)

https://youtu.be/RMbC47GNfpQ

https://youtu.be/NoFfgJbkl-o

Als ich noch öfter gebügelt habe, habe ich für mich die Bügelmeditation erfunden. So wurde diese Tätigkeit erträglich - und entspannend. Auch Geschirrabwaschen kann man zu einer buddhistischen Entspannungsübung machen und fühlt sich hinterher wie runderneuert.

Als Entspannungsturbo würde ich einen Hund ansehen - wenn man so mit ihm spazieren geht. Aber ich habe keinen.

Unter Entspannen verstehe ich allerdings nicht, die Zeit totzuschlagen. Das tue ich quasi nie, da ich sie immer irgendwie entspannt nutze, oft mehrfach, was auf Multitasking hinausläuft.

Viele Grüße und noch mehr Sonne!

Woher ich das weiß:Hobby – Primo non nocere - Hauptsache, nicht schaden!

Vielen Dank für deine Antwort liebe Spielwiesen,

da geht es mir ähnlich, lach. Gute Musik und der Haushalt kann mich erden, je nach Aufgabenbereich von Klassik bis Rammstein.

Bei mir vergeht der Tag auch wie nichts.

Ganz liebe Grüße von deinem Wendelchen

6
@Wendelstein1863

Danke! So können wir allen gestressten Berufstätigen ein etwas höheres Alter schmackhaft machen...! Liebe Grüße! ♤♡♤

5

Liebe Freundin, diese Musik gefällt mir zwar sehr gut, doch zum Entspannen würde sie für mich nicht taugen. Dafür sind zu viele orchestrale Höhepunkte enthalten, die eher von einer Entspannung ablehnen.

Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und sende herzliche Grüße.

2

Hallo liebe A.,

ich habe heute mit Lego gebaut.

1

...und nach dem Befüllen des Vogelhäuschens das sich ans Fenster setzen und die Vögel beim Genießen beobachten...

Da bist du klasse und mir voraus, dass du Bügeln oder den Abwasch für entspannend und aufbauend halten kannst. Allenfalls das Abtrocknen wo man Stück für Stück ins Abtrockentuch hüllen und so tun kann, als ob man ein Geschenk auspackt... ;D

Das Zeit totschlagen, da hält sicher Jeder etwas Anderes dafür und für den Einen kann ein für den Anderen als rundum gelungen angesehener Tag, ein verlorener sein, aber das ist Geschmacksache und über Geschmack lässt sich ja glücklicher- und bekannterweise nicht streiten.

Der Musikstil ist sehr eigen, aber nicht uninteressant finde ich. Dir ein wundervolles Wochenende liebe Freundin, vielleicht im Schnee? GLG. + ... :-))

1
@PicaPica

Liiiebe Pica, wenn ich dein Lob wirklich annähme (Konjunktiv!!), müsste ich jetzt erröten, denn die Sache mit dem Bügeln ist aus grauer Vorzeit!! Und dass ich Abwaschen in Zusammenhang mit einer buddhistischen Meditation erwähnt habe, grenzt schon an Blasphemie. Schlimm! Aber tiefe Konzentration ist nur mit monotonen Abläufen machbar - solang muss der Kopf halt mal Ruhe geben!

Ich stoße jetzt öfter auf eigenartige Musik bei meiner Beschäftigung mit der dorischen Tonleiter - eine ganz spannende Sache, die nichts mit Kinderliedchen in Dur zu tun hat.

Schönen Samstag und viele Grüße! ♤♡♤

1
@Spielwiesen

Von mir aus könntest du gerne ab und zu mal die Farbe wechseln... ;D

Stimmt, wenn man konzentriert sein muss, kann man nicht gleichzeitig entspannen, da muss der Kopf irgendwie abgeschaltet sein. Wenn man Wildtiere beobachtet und diese dann wieder verschwunden sind, ist das teilweise wie aus einem Traum aufzuwachen.

Ganz viele Grüße auch an dich liebe Freundin + Umarmung. :D

1
@PicaPica

Apropos Wildtiere und Traum: schau dir mal das an! . Das wäre noch ein Weg für dich, dass du Wildtieren so nahe bist! GLG

1

Guten Nachmittag, Wendelstein, und ein herzliches Grüßgott in die entspannte Runde!

Für mich wichtig ist mein Morgenkaffee. Diese Stunde gönne ich mir am Morgen, um meine Systeme hochzufahren. Zwar schaffe ich auch einen Alarmstart problemlos, aber eigentlich ist mir diese Zeit fast heilig, weswegen ich auch kaum vor 8 Uhr auf der Arbeit erscheine.

Und ebenso heilig ist mir mein Arbeitsweg mit dem Fahrrad - bei jedem Wetter. Wenn mir etwas ein gutes Gefühl gibt, dann ist es das Hineinradeln in einen sonnigen Tag, machmal auch mit Morgennebel, in einen windigen Tag (meistens beim Hinweg mit Rückenwind) oder auch in einen regnerischen, völlig verpissten Tag oder in einen mit 10 Grad Frost.

Das gibt mir das Gefühl, nicht nur das Wetter, sondern auch den ganzen Tag bestehen zu können.

Wenn ich mal auf längeren Strecken mit dem Fahrrad oder dem Motorrad unterwegs bin, kann es ebenso ein Aufenthalt in einem Straßencafé sein oder der Besuch einer Kirche, in der gerade kein Trubel herrscht.

Ein paar Momente der Ruhe oder der Sammlung reichen mir aus und meist befinde ich mich dabei in schöner Umgegend.

Euch allen noch nachträglich einen guten Start ins junge Jahr 2022!

Vielen Dank lieber Altersweise für deine Antwort. Ja, da gebe ich dir unbedingt recht, Kaffee gehört für mich auch zu meinem Morgenritual.

Als ich noch berufstätig war, bin ich zwei Stunden vor Arbeitsbeginn aufgestanden um für mich meine heilige, stille Stunde zu haben.

Praktisch war, dass der Konzern, in dem ich gearbeitet habe, nur 700 m von mir entfernt ist.

Ich gehe ja auch gerne spazieren und wandern und erfreue mich immer an den kleinen Dingen, die da so rumstehen. Eine blühende Rose im Winter, eine schöne Mauer, mit Efeu bepflanzt, Hagebutten, mit einem Schneehäubchen versehen, ein Elch auf einem Hausdach......... . .

Mein Mann und ich waren ja auch begeisterte Motorradfahrer, ich als Beifahrer. Dass ist immer ein Gefühl von Freiheitsgefühl und Glück gewesen.

Liebe Grüße

7

Bewundernswert, dass Du bei Wind und Wetter mit dem Rad fährst!

5

Sehr gut mein Lieber und solche Ruhemomente über den Tag verteilt, die bringen was.

Dir wünsche ich ein schönes Wochenende, GLG. :-))

0

Guten Morgen,

das gelingt mir mit guter Musik und möglichst täglichen Aufenthalten in der Natur, Nordic Walking vor allem aber auch kurze Spaziergänge an der frischen Luft, sowie in guter Gesellschaft. Bücher zählen aber nur bedingt dazu, ich habe gemerkt, dass sie mich zu sehr "fesseln" und ich da nicht abschalten kann und möchte weniger lesen. Auf der Arbeit hilft mir ein ruhiger Moment mit einem Kaffee und einem Keks.

Musikalisch kann mir so was helfen ... "The Calm Before The Storm" von James Last oder etwas von Patrick O'Hearn.

https://www.youtube.com/watch?v=W5hiaY-qJaw

https://www.youtube.com/watch?v=VRPOBw7sasI

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo lieber rotesand, danke für deine Anwort, genau, Bücher, Natur und auch gute Musik ist Balsam für die Seele.

Danke für deine Antwort.

Liebe Grüße

7
@rotesand

Habe es schon gemerkt, lach und die Lesebrille wieder aufgesetzt.

Sorry : )

4
@Wendelstein1863

Macht nix :-). Fehler passieren jedem und ich fand's witzig. Was ich vllt. noch vergessen hatte im Bezug auf die gute Gesellschaft: Ein gutes Essen in einer kleinen, aber lieben Runde kann auch eine Ruhe-Oase sein.

5
@rotesand

Ich mache immer wieder den Fehler, meine Lesebrille wieder wegzulegen, bei minuns 7 Dioptrien und plus 3 Dioptrin sollte man sie auf der Nase lassen.

Ohne sind die Namen dann etwas schemenhaft - mit Brille habe ich es aber gleich gemerkt und korrigiert.

Ja, mit lieben Menschen gemeinsam ein gutes Essen zu genießen ist auch sehr entspannend, vor allen Dingen mit guten und entspannten Gesprächen.

4

Und wenn man wirklich gute Bücher zu Ende gelesen hat, sitzt man da und fragt sich kurz, "und nun?" :D

Deiner Antwort ist wieder mal Nichts hinzuzufügen mein Lieber, GLG. :-))

5
@PicaPica

Ich habe viele Bücher gelesen, aber aus den wenigsten was mitgenommen bzw. wenn, dann waren es nicht die gefeierten Klassiker oder Standardwerke, sondern regelrecht banale Lesebücher und Gedichtbände oder die Bücher von Loriot, den ich sehr mag :-)

Lenz, Grass und Co. habe ich zwar gelesen, aber keinen Bezug dazu entwickelt außer zu Lenz' masurischen Geschichten, die ich jedoch erst im Nachhinein wirklich schätzen lernte. Ist eventuell auch eine Frage der Generationen und ich gebe gern zu, dass ich einfach kein Intellektueller bin. Ich kann auch mit Popmusik mehr anfangen wie mit Klassik.

5
@PicaPica

Hallo liebe Pica, ich lese ja sehr viel, Klassiker, Fachbücher Geschichte, Thriller.... aber, manchmal lese ich historische Liebesromane, eigentlich Groschenromane, da muss ich nichts mitnehmen. Schokolade, Sofa, eine Wolldecke, eine Tasse Tee und den Roman, in dem immer der "Prinz" die Frau für das Leben mit manchen Umwegen findet.

Da muss ich nicht nachdenken, sondern nur genießen und ich lebe den Roman mit den Personen und Epochen mit.

Herzliche Grüße, deine Wendelstein

5
@rotesand

Ja, Loriot ist sehr gut, oder auch der alte Wilhelm Busch der die Leute kannte wie kein Zweiter und ihnen gekonnt, jedoch nicht z u lehrerhaft den Spiegel vorgehalten hat.

Ich mag auch gute Romane, vor allem wenn sie aus vergangenen Epochen erzählen. Das ist ein wenig wie lebendiger Geschichtsunterricht.

DU brauchst kein abgehobener sog. Intellektueller zu sein um gute solide Ansichten zu haben und über Geschmack lässt sich sowieso nicht streiten. Jemand der Andere herunterkanzelt und auf sie herabsieht, weil sie "nur" Popmusik hören, oder in dessen Augen Niederes lesen, da stelle ich mir die Frage, wer wohl der Wertvollere ist. GLG. :-))

5
@Wendelstein1863

Ja, kann ich gut verstehen und so geht es mir ebenfalls liebe Freundin. Ist dein Sohn noch bei dir? An Heilig Abend habe ich an dich gedacht und mir vorgestellt, wie du ihn in deine Arme schließt und ich habe mich seh für dich mitgefreut, GLG. + ... :-)))

5
@PicaPica

Ja, er ist noch da : ) Er ist ja nach lange Reise über Wien genau zu den Weißwürsten angekommen. Familie meiner Tochter war da und mein Vater.

Mein Enkel hat ein bisschen blöd geschaut, als mein Sohn in "sein Zimmer" gegangen ist und das Gepäck abgeladen hat. "Du Oma, dass ist doch mein Zimmer!" "Ihr müsst es euch halt teilen", war meine Antwort.

Wir haben am Abend viele Stunden geredet, auch über seine neuen Zukunftspläne.

Jetzt steht am Freitag im Raum, ob er überhaupt wieder einreisen kann. Dass wird jetzt alles noch von Thailand entschieden.

Ansonsten verwöhne ich ihn mit unseren guten, bayerischen Gerichten.

GLG

5
@Wendelstein1863

Sehr schön liebe Freundin. Hoffentlich passt er dann noch ins Flugzeug.

Ich drücke ihm die Daumen, dass seine Zukuntfspläne so werden wie er sich das wünscht. Und ich bin sicher, er genießt diese Zeit bei dir und euch.GLG. + ... :-))

5
@Wendelstein1863

Das mit den historischen Romanen kann ich sehr gut nachvollziehen, die mag ich auch. Noch lieber historische Krimis. Da kann ich "SPQR" von John Maddox Roberts empfehlen. Der historische Hintergrund am Ende der Römischen Republik ist sehr gut wiedergegeben und rundet das Bild ab.

5
@PicaPica

Danke :-)

Gute Romane ... ja, ich finde immer mal wieder was, aber Bücher, die mich wirklich fesseln, sind rar. Die Romane des Franzosen Philippe Djian fand ich bisher alle gut zum Beispiel. Aber meist sind Sachbücher für mich interessanter.

Jemand der Andere herunterkanzelt und auf sie herabsieht, weil sie "nur" Popmusik hören, oder in dessen Augen Niederes lesen, da stelle ich mir die Frage, wer wohl der Wertvollere ist

Schön, dass du das so siehst :-). Dazu habe ich auch schon was erlebt: Als ich ab September 2007 an zwei Tagen die Woche im Rahmen meiner Ausbildung mit dem Bus zur Berufsschule fuhr, gab es da tatsächlich ein paar Gymnasiasten, die uns sehr arrogant begegneten. Das waren Typen, die mit Wollmantel rumrannten, die kleinen gelben Reclamheftchen von Franz Kafka oder Heinrich Kleist dabei hatten und meinten, sie hätten die Weisheit mit dem Löffel gefressen; Typen, die sich für so gebildet hielten, obwohl sie selbst noch keine 18 waren, und uns Auszubildende und Berufsschüler stets von oben herab behandelten. Ich war froh, als ich ein eigenes Auto hatte und die nicht mehr sehen und ertragen musste.

Es gab auch Gymnasiasten, die um 2007/08 alte 80er-Outfits ihrer Eltern trugen oder übergroße Karohemden oder Wollmäntel und irgendwelchen 80er-Rock hörten; die rollten schon an der Bushaltestelle mit den Augen, wenn sie uns in unseren normalen Outfits, Longsleeves und Sportschuhen (alles sauber und gepflegt, nix da Jogging) sowie MP3-Playern, Handys und Kopfhörern sowie Gesprächen über Sport, Autos, Fernsehsendungen, Popmusik oder das Wochenende kommen oder stehen sahen und ließen uns immerzu spüren, dass sie uns für totale Luschis und "Blödlinge" hielten. Aber zu denen hatte ich früh meine eigene Meinung ... das waren so möchtegern-intellektuelle, verschrobene Typen, die gegen alles waren, außer es war so wie sie es mögen. Von daher muss man solche Leute für sich neutralisieren... alles andere bringt nix.

Schön, dass wir da einer Ansicht sind.

3
@rotesand

Ja, absolut mein Lieber und es wäre nicht ganz uninteressant wie es denen heute geht...

Es gibt nur noch Wenige die auch Rückrat haben und dich zähle ich dazu. Hab(t) einen schönen Tag, GLG. :-))

3
@PicaPica
Ja, absolut mein Lieber und es wäre nicht ganz uninteressant wie es denen heute geht...

Ich weiß es nicht. Von einer, die mir mal besonders aus den Senkel ging, habe ich mir aber den Namen gemerkt und sie mal gegoogelt. Die ist wohl irgendwo bei einer Art Flüchtlingshilfe-Verein als freie Mitarbeiterin tätig - schön, aber als Jugendliche hat sie immer gern gegen "Ausländer" gehetzt. Vielleicht ist sie ja geläutert.

Danke fürs Kompliment :-)

3
@rotesand

Eher selten, aber manchmal wird aus dem Saulus ein Paulus. Na, ich bin auch sehr froh, dass ich da Keine(n) von früher mehr sehen muss. Obwohl eine ist mir letztens tatsächlich über den Weg gelaufen, aber das war eher eine der Netten, denn die gab es natürlich auch, aber wie so oft, eher wenig.

Dann sind wir froh, dass diese Zeiten vorbei sind, was ich manchmal zwischendurch immer noch nicht ganz glauben kann, obwohl ich nun schon so alt geworden bin, :D GLG. (-o-) :D

3

Ich lese sehr viel! Seit zwei Jahren gebe ich Unsummen für neue Bücher aus..wie früher mal. Und Musik muss auch sein, wenn ich nicht gerade lese....

5

Es gibt einige Ruheoasen in meinem Tagesablauf, wenn auch nicht immer die selben oder gar alle.

Ich lege mich gerne mal tagsüber ins Bett und lese bis ich müde bin. Das geht mal nach 5, mal nach 30 Seiten. Dann höre ich im Halbschlaf noch was Radio, am besten mit viel Gesprächen. Einschlafen kann ich tagsüber nie.

In den wärmeren Zeiten lese ich auch gerne im Garten, vielleicht mit einem Kaffee oder eine Glas Rotwein dazu. Oder sogar einer Zigarre. Halbe bis eine Stunde reicht dazu.

Am PC kann ich auch entspannen. Sowohl hier als auch bei ein wenig WoW-Spielen.

Und für kurze Entspannung sorgt auch mein Darm ab und zu 😁

Vielen Dank für deine Antwort lieber Zalla. Das mit der Entspannung des Darms ist gut, lach. "Wenns Arscherl brummt, is Herzerl g´sund".

Du hast auch deine Entspannungsoasen : ).

Liebe Grüße

5

Klingt gut lieber Zalla und wenn es Wendelstein nicht bereits erwähnt hätte... :D

Dir einen guten Tag, LG. :-))

1

Was möchtest Du wissen?