Was hat es damit auf sich wenn Zeugen jehovas kein Weihnachten und keine Geburtstage feiern?

16 Antworten

Ist Weihnachten eine biblisch begründete Feier ?

Hat Jesus Christen geboten seine Geburt zu feiern ?

Wie die ersten Christen weder Weihnachten, Ostern, noch Geburtstag feierten, so tun es auch heute wahre Christen nicht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Sie sehen Geburtstage als heidnisch und daher ablehnenswert an. Auch wurde das Geburtsdatum Jesu ebenso wenig wie beispielsweise das Geburtsdatum von Johannes dem Täufer in der Bibel exakt dokumentiert, stattdessen aber wird ein negatives Ereignis, nämlich die Enthauptung von Johannes dem Täufer mit einem erwähnten Geburtstag in der Bibel in Verbindung gebracht. (Vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_der_Täufer#Hinrichtung .) Letzteres ist noch ein weiterer Grund, weshalb die zeugen Jehovas Geburtstage ablehnen. Außerdem sehen sie Geburtstage nicht als Verdienste derer, die an diesen Tagen gefeiert werden an, sondern eher ihre eigenen Werke sollten als ihre Verdienste angesehen werden, aber allgemein haben es wohl Zeugen Jehovas es nicht wirklich mit Feiertagen. Die meisten auch als christlich angesehenen Feiertage werden von ihnen abgelehnt, da sie in irgendeiner Weise ebenfalls einen angeblich heidnischen Kontext haben - dies gilt insbesondere auch in Bezug auf das Weihnachtsfest in Bezug auf das heidnische Fest der Wintersonnenwende.

Oh Mann.

3
@Malavatica

Was "oh Mann"? Dass ich das geschrieben habe, oder dass Zeugen Jehovas das so sehen?

0

"Angeblich" heidnisch?

Man kann das sehr wohl nachweisen, wenn etwas heidnischen Ursprungs ist

4
@verreisterNutzer

Na das finde ich aber auch. Man kann ja Nachprüfen wann welches Fest zu welchen Zweck gefeiert wurde.

4
@Mpischi

Es ist eine Sache, wann welches Fest gefeiert wurde, aber der Zeitpunkt allein macht noch lange nicht den Zweck aus, aber genau das wird trotzdem von den zeugen Jehovas so gesehen. Genauso wie gemeint wird, dass sich ein Nahrungsverbot auch auf lebenserhaltende Maßnahmen bezieht, nämlich das Verbot, dass man kein Blut essen bzw. trinken soll, was Zeugen Jehovas auf Bluttransfusionen beziehen - aber im Gegensatz dazu geben sie vor, das Leben als heilig anzusehen. Wenn das kein Widerspruch ist, dann weiß ich auch nicht. Ich möchte nicht wissen, wie viele Zeugen Jehovas draufgegangen sind, nur weil sie lieber verrecken wollten, als die lebenserhaltende Maßnahme der Bluttransfusion anzunehmen.

5
@JTKirk2000

Dann kannst du mir ja in der Bibel zeigen wo steht, feiert Ostern oder feiert Helloween.

5
@JTKirk2000

Du vergißt leider, was in der Bibel dazu steht.

Denn darauf beziehen sich Zeugen Jehovas, es ist nicht ihre eigene Meinung

4
@JTKirk2000

Meine Herren Käptn, du hast dich aber ganz schön in der Art deiner Äußerungen verändert. So aggressiv kenne ich dich gar nicht?!?

2
@Mpischi

Mach ich, wenn du mir zeigst wo in der Bibel steht, dass man keinen Geburtstag feiern darf, dass man keine Bluttransfusion nehmen darf, dass Jesus der Erzengel Michael ist und das nur 144.000 in den Himmel kommen. Deal?

4
@Apfelwerfer

Ach ja? JTKirk hat eine sachliche Antwort gegeben aber diese wird, weil sie die ZJ kritisiert gleich als aggressiv gesehen? Man seid ihr krank. Gewöhnt euch daran, dass man euch kritisiert. DAS wird immer mehr, denn das Internet deckt alles auf. Und wenn ihr mal vor Gott steht dann wird er euch auch kritisieren und euch fragen wieso ihr blind der WTG gefolgt seid obwohl die Bibel klare Antworten gibt.....

7
@ManfredFS

Studienbibel

Matthäus 5:10

 

10 Glücklich sind die, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt+worden sind, da das Königreich der Himmel ihnen gehört.11 Glücklich seid ihr, wenn man euch schmäht+ und euch verfolgt+und lügnerisch allerlei Böses gegen euch redet um meinetwillen.12 Freut euch, und springt vor Freude,+ da euer Lohn+ groß ist in den Himmeln; denn ebenso verfolgte man vor euch die Propheten.+

Studienbibel

Matthäus 10:17, 18

 

17 Hütet euch vor den Menschen;+denn sie werden euch an örtliche Gerichte* ausliefern,+ und sie werden euch in ihren Synagogen+geißeln+18 Ja, ihr werdet vor Statthalter und Könige+ geschleppt werden um meinetwillen, ihnen und den Nationen zu einem Zeugnis.*+

Studienbibel

Johannes 15:20

 

20 Behaltet das Wort im Sinn, das ich euch gesagt habe: Ein Sklave ist nicht größer als sein Herr. Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen;+ wenn sie mein Wort gehalten haben, werden sie auch das eure halten.

3
@Gummikau

Studienbibel

2. Timotheus 3:12

12 Tatsächlich werden alle, die in Gemeinschaft mit Christus Jesus in Gottergebenheit leben wollen, auch verfolgt werden.+

1. Petrus 4:4

Daß ihr diesen Lauf zu demselben Tiefstand der Ausschweifung+ nicht mit ihnen fortsetzt, befremdet sie, und sie reden fortgesetzt lästerlich von euch.+

Jakobus 1:2-4

Erachtet es für lauter Freude, meine Brüder, wenn ihr in mancherlei Prüfungen geratet,+da ihr ja wißt, daß die geprüfte Echtheit* eures Glaubens Ausharren bewirkt.+ Doch laßt das Ausharren sein Werk vollständig haben, damit ihr vollständig+ und in jeder Hinsicht gesund seid und es euch an nichts fehlt.+

3
@Gummikau

Und was willst damit sagen? Nicht ein Zeuge Jehovas wurde verfolgt weil er den Namen des Herrn Jesus angerufen hat sondern weil er den Regeln seiner Sekte folgte anstatt gott

3
@Mpischi

Mir ist nicht bekannt das sogenannte Heiden jemals die Geburt Jesu gefeiert haben...

1
@JTKirk2000

Ach ja, Bluttransfusionen! Dass das immer noch ein Aufhänger ist!!!! Als wenn es nicht Reportagen wie "Böses Blut" oder "Wie gefährlich sind Bluttransfusionen?" gäbe! Es sind übrigens mehr Menschen "draufgegangen", die sich transfundieren liessen, als die , die sich an Gottes Gebot gehalten haben "Enthaltet euch des Blutes". Du als Christ, JTKirk, solltest nachprüfen, was die Bibel dazu sagt und wie es sich wirklich damit verhält.

Ich war vor einigen Monaten infolge eines Unfalls im Krankenhaus. Meine Bettnachbarin hatte einen etwas niedrigen HB-Spiegel nach der OP. "Wir geben Ihnen einen Beutel, dann fühlen Sie sich wieder besser!" Sie fühlte sich danach auch besser, für 2 Tage! Dann ließ sie sich Kräuterblut mitbringen (wie ich es nahm), und siehe da, stetig stieg der HB-Wert an! Das ist auch ein Geschäft mit dem Blut, das weißt du sicherlich'!

2
@stine2412

Man kann alles mögliche als Dokumentation oder Reportage bezeichnen, aber das ändert nichts daran, dass vieles, was so bezeichnet wird, eigentlich nur ein Rechtfertigungsversuch für eine vor- und festgefahrene Meinung ist. Allein schon die Bezeichnung "böses Blut" ist Schwachsinn pur. Wenn Blut wirklich so böse wäre, warum leben Zeugen Jehovas dann überhaupt noch, denn auch in ihren eigenen Körpern fließt Blut.

4
@ManfredFS

Kritik IST Verfolgung !!! Fragt sich nur wer der Verfolgte und wer der Kritiker ist ?

Diese verachtenswerte Kommentare der selbsternannten einzigen Christen des Planeten hier bei GF gegenüber anderen Christen sind beispiellos.

3
@Mpischi

Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Zeig mir wo steht dass Ostern und was auch immer für Feiern verboten sind, wo steht das in der Bibel. Und dann kannst du gleich dazu schreiben wo steht dass es eine Sünde ist seinen Geburtstag zu feiern. Trau dich wenn du so eine Stelle kannst ansonsten hör auf zu behaupten Gott würde das verbieten

1
@ManfredFS

Nein, des Blutes ENTHALTEN! Zudem vergisst du, was Noah geboten wurde. Du weißt es, deshalb kämpfst du in Wirklichkeit gegen Jehova.

1
@stefanbluemchen
Hier geht es um Fremdblut, wie Du sehr wohl weißt.

Was heißt "Fremdblut"? Natürlich ist es nicht eigenes Blut, weil man erstens kaum plant, sich Stunden oder Tage später so schwer zu verletzen, dass man eine Bluttransfusion braucht, aber deshalb ist die Behauptung, dass eine professionell durchgeführte Bluttransfusion gefährlich sei, was dem Begriff "Böses Blut" entspräche nicht minder schwachsinnig, denn Blutspenden werden auch immer getestet - nicht nur wegen der Blutgruppe, sondern auch wegen anderer möglicher Spurenelemente.

1
@ManfredFS
In der Bibel geht es um TIERBLUT und um ESSEN

Richtig, die Bibel ist dahingehend eindeutig in ihrer Klarheit. Alles andere ist entweder eine Interpretation der Schrift, oder die Bibel selbst ist schon eine sinnveränderte Interpretation der Schrift, wofür die NWÜ an vielen Schriftstellen ein Paradebeispiel ist - sorry aber es ist so.

1
@stefanbluemchen

Ziemlich hochmütig sich bzw. Die Sekte der Zeugen Jehovas auf eine Stufe mit Jehova zu stellen. Wer dir irrlehren der Zeugen Jehovas kritisiert der kritisiert Menschen und nicht Gott wie immer er heißen mag

1
@ManfredFS

Wer stellt sich auf die gleiche Stufe wie Jehova? Wir ni! Du bist und bleibst ein unverschämter Mensch!

1
@stefanbluemchen

Was für einen miesen Charakter du hast, du beleidigst hier mit jeden zweiten Wort. Ich kritisierte die irrlehren der Zeugen Jehovas und du behauptest

Du weißt es, deshalb kämpfst du in Wirklichkeit gegen Jehova.

damit stellst du dich bzw. deine Sekte auf eine Stufe mit Jehova und merkst das nicht mal in deinem Hass.

0
@ManfredFS

Keiner von uns stellt sich auf die gleiche Stufe mit Jehova. Wie kommst du auf so was? Du überhebst dich über Jesus, der von Jehova als Richter eingesetzt wurde! Höre auf, gegen Jehova zu kämpfen! Jeder der gegen Jehova kämpft, wird verlieren!

1
@stefanbluemchen

Wenn Jesus richten wird und den Werten, die er seinen Jüngern vermittelt hat, treu geblieben ist, dann braucht niemand etwas zu fürchten, der zumindest annähernd nach den Werten lebte, die er seinen Jüngern gelehrt und vorgelebt hat, unabhängig davon, woran man glaubt - denn wie in Offenbarung 22,11f steht, empfängt jeder gemäß seinen Werken und gleiches geht auch aus Matthäus 25,31-46 hervor.

1
@JTKirk2000

Welche Werke lehrte Jesus? Wie sollen Menschen kennen lernen, welche Werke Jesus getan haben möchte, wenn niemand da ist, der sie belehrt? Ich erinnere an Römer 10 : 13, bitte auch den Kontext beachten.

1
@stefanbluemchen

Also gerade einem Zeugen Jehovas bräuchte ich eigentlich nicht erklären, denn um solche geht es in dieser Frage, was Jesus seinen Jüngern lehrte, wenn man die Bibel in ihrer Klarheit akzeptiert ohne zu interpretieren, die Gleichnisse in den Evangelien des neuen Testaments liest und wie Jesus selbst laut der Klarheit dieser Evangelien entsprechend dieser Werte gelebt hat.

1
@JTKirk2000

Ja schon, doch wie wollen Menschen das tun, die noch nie was von der Bibel, geschweige von Jesus, gehört haben? Deshalb befolgen wir auch, was Jesus gemäß Matthäus 28 : 19, 20 sagte.

1
@stefanbluemchen

Wenn Du es aber in wenigen klaren Worten haben willst, dann Nächstenliebe, die mit dem Nächsten erst beginnt und auch den berücksichtigt, den man am geringsten schätzt, unvoreingenommene Hilfsbereitschaft und bedingungslose Vergebungsbreitschaft.

Ich bin dahingehend auch noch nicht vollkommen, aber ich arbeite daran. 

War der Brief an die Römer nicht ein Brief des Paulus? Wenn dem so ist, sei zu bedenken, dass dieser der einzige Apostel war, der Jesus zu dessen irdischer Lebzeit nie begegnet ist und dessen Aussagen gemäß der Klarheit der Bibel öfter mal im Widerspruch mit dem standen/stehen, was Jesus laut der Bibel lehrte - und wenn letzteres der Fall ist, hat für mich die Lehre des Sohnes Gottes immer den Vorrang zu Alternativen znd was schadet es, im Sinne christlicher Werte aktiver zu sein? Es würde die Welt verbessern, wenn mehr Menschen im Sinne der Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und Vergebungsbereitschaft leben würden, sowohl für das Miteinander als auch in Bezug auf das eigene Leben. Außerdem bräuchte man dann nicht mehr fürchten, dass jeder entsprechend seinem Werk empfängt. 

1
@stefanbluemchen

Ja schon, doch wie wollen Menschen das tun, die noch nie was von der Bibel, geschweige von Jesus, gehört haben? 

Ist nur so ein Gedanke, aber das Internet bietet die Möglichkeit, sich beispielsweise über bibleserver.com selbst ein Verständnis zur Bibel aufzubauen und dank der Evangelien ohne irgendwelches interpretierendes Kirchenlehrengewäsch die Klarheit der Lehre Jesu ebenso klar und in der Fülle der Verheißungen, die ohne einschränkende Interpretationen weit umfangreicher ist, als in vielen Kirchen akzeptiert wird.

Deshalb befolgen wir auch, was Jesus gemäß Matthäus 28 : 19, 20 sagte.

Dazu sollte man aber auch selbst entsprechend dem leben, was Jesus lehrte und wenn man bedenkt, was laut 1. Korintherbrief 13 die Liebe und damit die Nächstenliebe ausmacht, ist jeglicher Druck in Gemeinde, Freundschaft und insbesondere Familie absolut verwerflich. Dahingehend haben alle Zeugen Jehovas, due ich persönlich kenne, noch am meisten zu arbeiten - sogar weit mehr als alle anderen Christen, die ich sonst persönlich kenne.

1
@JTKirk2000

Paulus ist nicht widersprüchlich. Zudem zitierte Paulus ein Zitat von Joel 2:3.

Wenn Paulus nicht wirklich geeignet gewesen wäre, hätte ihn Jesus nicht als brauchbares Gefäß bezeichnet.

1
@JTKirk2000

Es gibt immer noch genug Menschen ohne Internet. Zudem ist es doch wirkungsvoller, Jesu Anweisungen zu befolgen und persönlich mit seinem Gegenüber zu sprechen. Das zeigt die jahrelange Erfahrung unsererseits.

1
@stefanbluemchen

Paulus widerspricht in manchen Punkte durchaus dem, was Jesus laut den Evangelien lehrte und etwas anderes habe ich nicht behauptet. Dass er sich selbst widersprochen hätte, habe ich nie geschrieben.

1
@JTKirk2000

Beweise es, dass Paulus irgendwann der Lehre Jesu widerspricht. Ich kenne keinen Widerspruch.

1
@stefanbluemchen
Es gibt immer noch genug Menschen ohne Internet.

Sicherlich, aber dann gibt es in Deutschland immer noch genug Alternativen.

Zudem ist es doch wirkungsvoller, Jesu Anweisungen zu befolgen und persönlich mit seinem Gegenüber zu sprechen.

Indem man sich anderen förmlich aufdrängt, naja das kennt man ja.

Das zeigt die jahrelange Erfahrung unsererseits.

Ja, dass man dadurch hauptsächlich auf Ablehnung stößt und durch sozialen Druck diejenigen aus der Gemeinschaft heraus ekelt, welche die Klarheit insbesondere der wahren Eigenschaften der Liebe finden, wie sie im von mir erwähnten Kapitel des 1. Korintherbriefes zu finden sind und die Kraft, aus dem Teufelskreis dieses Drucks heraus zu finden. In Anbetracht mir persönlich bekannter Aussteiger der ZJ, kann ich letztere nur, besonders für ihre mentale Kraft, beglückwünschen.

1
@stefanbluemchen
Beweise es, dass Paulus irgendwann der Lehre Jesu widerspricht. Ich kenne keinen Widerspruch.

Das mache ich, wenn ich wieder zuhause bin, denn im Gegensatz zu Zeugen Jehovas weiß ich das Weihnachtsfest zu schätzen.

1
@JTKirk2000

Wie man sie, glaubst du, dass Aussteiger die Wahrheit sagen. Hast du das schon mal selbst nachgeforscht?

Direkt an der Quelle findest du unvoreingenommene Menschen, die dir wahre Informationen geben.

1
@JTKirk2000

Im Gegensatz zu Namenschristen, die sich nicht an das halten was über heidnische Feste gesagt wird, meiden wir Feste für falsche Götter.

1
@stefanbluemchen

Ich feiere nicht Weihnachten für einen anderen Gott als den des Vaters Jesu. Und wer das nicht kapiert hat nicht im Ansatz so viel begriffen, wie er oder sie meint, wenn er oder sie sich angeblich auf die Bibel beruft.

1
@verreisterNutzer

Dann erkläre mir bitte, was daran heidnisch ist, wenn Eltern sich über ein Geschenk Gottes, ein Kind, freuen und den bekannten Geburtstag feiern?

1
@stefanbluemchen

Wenn ich den Geburtstag meines Kindes feiere, feiere ich KEIN heidnisches Fest, sondern das Geschenk des wahren Gottes, mein Kind.

Wenn ich Weihnachten feier, feier ich NICHT den Geburtstag, sondern ganz allgemein die Geburt Jesus.

Die Geburt Jesus kann ich an jedem beliegigen Tag feiern. Am 27. März, am 28. Februar oder am 1. November. :-)

Ich feiere NICHT den Geburtstag, sondern das er geboren wurdet. Der Tag ist nicht bekannt.

1
@JTKirk2000

"Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert...." - 2.Tim.3:16

Insofern spielt es keine Rolle, ob Paulus Jesus nie gesehen hat

Das, was du aufzählst an guten Werken ist tatsächlich das , was ein Christ tun MUSS, wenn er den Fussstapfen Jesu nachfolgen möchte

0
@JTKirk2000

"Jeglicher Druck in der Gemeinde......usw"

Wo macht denn die Gemeinde "Druck"?

Meine Erklärung für dich: (und du hast das in einem anderen Kommentar schon anklingen lassen): wenn, dann kann der "Anspruch" an einen Christen eventuell Druck verursachen, weil der Chist unvollkommen ist oder

0
@verreisterNutzer

Ist schon witzig. Weil die Geburtstagsfeier angeblich heidnisch ist, darf sie nicht gefeiert werden.

Die heidnische Hochzeit feiern sie aber. Die alten Völker haben Hochzeiten teilweise mehrere Tage/Wochen gefeiert. Daran kann man sehen wie sich die Zeugen die Bibel hinbiegen bis sie passt.

2
@stefanbluemchen

Zeugen Jehovas sind große Heuchler!

Erstens müssten sie koscher schlachten, den Tieren die Kehle durchschneiden und bei lebendigem Leib ausbluten lassen

Zweitens ist dann das Fleisch noch immer rot, weil Reste vom Blut immer in den Zellen bleiben

Drittens nicht alle Zeugen Jehovas leben vegetarisch

3
@Mpischi

Ach wie witzig. Wie soll in der Bibel etwas stehen, was NACH ihrer Aufschreibung passierte? Sehr lustig, hat nur mit Logik nichts zu tun.

1
@Gerhard040545

Ich habe schon Bibeln von Zeugen Jehovas gesehen, die war krumm und schief vom hin und herbiegen. LoL

1
@Gerhard040545

Der Tag ist nicht bekannt. Deshalb darf ich mich nicht freuen das Jesus geboren wurde? Darum darf ich nicht feiern DAS er geboren wurde? Ich finde das ganz schön unchristlich. Für mich ist nicht wichtig WANN er geboren wurde, sondern DAS er geboren wurde. Das lass ich mir nicht verbieten, weil an dem Tag in grauer Vorzeit zufällig ein irgendein heidnisches Fest war. Wann "darf" ich ihn denn dann feiern? Irgendein heidnisches Fest war an jedem Tag des Jahres.

1
@stefanbluemchen
Wenn du ein heidnisches Fest feierst, feierst du einen heidnischen Gott.

Man kann sich alles so herumquatschen, wie man es unbedingt sehen will, aber ich weiß, dass ich Weihnachten ausschließlich aus den folgenden Gründen "feiere": Zum Gedenken an die Geburt Jesu, des Sohnes des Gottes Abrahams, wieder vermehrt mit der eigenen Familie zusammen zu sein und sich an die Werte zu erinnern, die Jesus seinen Jüngern lehrte und vorlebte. Und ich kann dabei beim besten Willen NICHTS heidnisches erkennen. Und egal ob Zeuge Jehovas oder nicht, wer meint, dass an diesen Gründen etwas heidnisches wäre, der hat sie nicht mehr alle. Wenn da jemand meint, dass das, was ich hier geschrieben habe, beleidigend sei, der sollte mal darüber nachdenken, wie ich es als Beleidigung finde, mir heidnisches Verhalten vorzuwerfen, obwohl dies eindeutig NICHT der Fall ist. Wenn, dann ist eher heidnisch, dass man in seiner Beurteilung selbst nicht den Eigenschaften der Nächstenliebe (nachzulesen hierbei insbesondere in https://www.bibleserver.com/text/EU/1.Korinther13,4-7 ) entspricht, und davon kann ich was die Einwirkungen von ZJ bei mir persönlich bekannten Personen angeht, ein Liedchen singen.

1
@verreisterNutzer
Meine Erklärung für dich: (und du hast das in einem anderen Kommentar schon anklingen lassen): wenn, dann kann der "Anspruch" an einen Christen eventuell Druck verursachen, weil der Chist unvollkommen ist oder

Ach ja, und daran sind schon ein paar Familien von mir bekannten Ex-Zeugen Jehovas zerbrochen. Als nächstes willst Du mir allen Ernstes weißmachen, dass das Ausnahmen waren. Sorry, aber ich lass mich deshalb noch lange nicht veräppeln und von dem missionarischen Getue der ZJ einlullen - insbesondere weil es in Sachen Glücklichsein gegenüber dem, was ich bereits im Einklang mit der Klarheit der Bibel habe, ein gewaltiger Rückschritt wäre.

1
@Gerhard040545
Ach wie witzig. Wie soll in der Bibel etwas stehen, was NACH ihrer Aufschreibung passierte? Sehr lustig, hat nur mit Logik nichts zu tun.

Hast Du schon mal was von Offenbarungen gehört? Diese sind nicht an dem gebunden, was bereits geschehen ist, denn diese geschehen durch ein Bewusstsein, für welches Zeit eine andere Bedeutung hat, als die der begrenzte Perspektive des Menschen.

Angeblich sagt man ja auch beispielsweise dem Nostradamus nach, dass er Visionen über die Zukunft erlebt hatte, mit dem Problem, dass man nahezu alles in seine verhältnismäßig kurzen und undetaillierten Prophezeiungen hineindeuten kann.

Ich habe schon Bibeln von Zeugen Jehovas gesehen, die war krumm und schief vom hin und herbiegen.

Das gilt allerdings in zweierlei Hinsicht. Erstens kennen sie die Bibel ziemlich gut und lesen häufig darin, und zweitens deuten sie alles mögliche, so wie es ihnen gerade passt, beziehen sich besonders darauf, was mit ihrer Lehre ohne Deutung überein stimmt und igorieren das Meiste, weil es eben nicht passt. Aber dahingehend stehen die Zeugen Jehovas bei weitem nicht allein da. In vielen Religionen wird derart geheuchelt, dass man tatsächlich glauben könnte, dass allein der Glaube zählte, die Nächstenliebe aber egal wäre. dabei machte Jesus laut der Klarheit der Bibel deutlich, dass gerade Handlungen und Entscheidungen im Sinne der Nächstenliebe am wichtigsten sind.

Der Tag ist nicht bekannt. Deshalb darf ich mich nicht freuen das Jesus geboren wurde? Darum darf ich nicht feiern DAS er geboren wurde? Ich finde das ganz schön unchristlich. Für mich ist nicht wichtig WANN er geboren wurde, sondern DAS er geboren wurde. Das lass ich mir nicht verbieten, weil an dem Tag in grauer Vorzeit zufällig ein irgendein heidnisches Fest war. Wann "darf" ich ihn denn dann feiern? Irgendein heidnisches Fest war an jedem Tag des Jahres.

Da sind wir einer Ansicht.

1
@stefanbluemchen

Kannst du mir sagen für welche "falschen Götter" ich feiere? Da ich nur an einen Gott glaube kann ich keine Feste für "falsche Götter" feiern. Das solltest du mir einmal erklären. :-)

1
@JTKirk2000

Eine Frage: Wieso wirst du abfällig? ("na, ja, das kennt man ja....")?

Kannst du nicht sachlich bleiben?

Drängst du dich hier nicht auch, wenn du deine Kommentare gibst, anderen Menschen auf?

Du missionierst doch hier auch mit deiner Meinung?

Aber Menschen können doch entscheiden, ob sie ihren Computer anschalten und/oder deiner Kommentare lesen u. evtl. darauf antworten?

Wenn wir persönlich mit Menschen reden möchten , haben diese ebenfalls die Möglichkeit, NICHT zu reden

0
@Gerhard040545

Wenn du sachliche Antworten erwartest, solltest du sachlich bleiben!

Wenn allerdings Polemik deine Sache ist, bin ich raus

0
@Gerhard040545

Es verbietet dir doch keiner, die Feste, die DU feiern möchtest, zu feiern

Warum regst du dich auf?

Es gibt immer Menschen, die anders denken und handeln, ist dir das noch nicht aufgefallen?

0
@JTKirk2000

Mein lieber JTKirk2000,

ich hoffte, dein Herz wird "weit" zum Weihnachtsfest :-)

Ich will dir eigentlich nur mal zu bedenken geben, daß jeder seinen Lebensweg mit einer gewissen Eigenverantwortung gehen sollte

Dazu gehört doch wohl auch, eigene Fehler einzugestehen oder sind Menschen fehlerfrei?

Mal eine Frage: hast du in deinem Leben festgestellt, daß deine Eltern evtl. auch Fehler in deiner Erziehung gemacht haben?

Wenn du nun Probleme in deinem Leben bekommst/hast, wirst du diese einzig und allein auf deine Erziehung schieben?

Alle Christen sind auf "dem Weg" zu geistiger Reife, wenn sie das Christsein ernst nehmen.....da sagst du nichts Neues

0
@verreisterNutzer

Das ist falsch. Christen haben den Brauch die Eheschließung zu feiern von den Heiden übernommen. Die Hochzeit wurde schon immer gefeiert. Heidnische Völker feierten sie sogar so exessiv, daß sie Tage und Wochen dauert. Da solltest du dich besser informieren. Glaubst du im Ernst Christen hätten die Hochzeit "erfunden"? Da liegst du absolut falsch.

Du glaubst die Urchristen hätten den Geburtstag nicht gefeiert, weil er in der Bibel nicht erwähnt wurde. Bist du sicher, daß in der Bibel jeder "Furz" erwähnt wird?

Verzeih mir, wenn ich jetzt etwas drastisch werde, es "dient der Wahrheit". :-)

Wird in der Bibel explizit erwähnt, das die Menschen geatmet haben? Wird in der Bibel explizit erwähnt, daß die Menschen geschissen haben? Glaubst du tatsächlich, daß in der Bibel der komplette Tagesablauf der Menschen beschrieben wurde?

Ich nicht. Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß die Menschen vor 2000 Jahren vieles gemacht haben was nicht ausdrücklich in der Bibel erwähnt wurde.

1
@JTKirk2000

Du weißt genau, daß sich die Aussage auf "Ostern" bezog. Natürlich steht in der Bibel nichts über Ostern, da da Alte Testament zu der Zeit beendet und fertig, das Neue Tastament aber noch nicht geschrieben war.

Erkennst du die LOGIK?

Ostern war "zwischen den Aufzeichnungen". Logisch?

Nostradamus?

Ich betätige mich einmal als Nostradamus.

Im Jahr 2019 wird eine große Katastrophe, ein großes Unglück geschehen.

Am 31.12 2019 treffen wir uns hier wieder, und diskutieren meine "Vorhersehung". Wetten, daß sie eingetroffen ist? :-))

1
@verreisterNutzer

Ich habe mir deine Worte zu Herzen genommen und meine Beiträge noch einmal durchgelesen. Polemik konnte ich nicht erkennen. Kopierst du es mir bitte ein?

Ich weiß allerdings, daß die Wahrheit oft provokativ ist und als Polemik angesehen werden kann. Weis mir bitte eine unwahre Behauptung nach und ich werde um Verzeihung bitten.

1
@verreisterNutzer

Das war vor mehr als 3000 Jahren in der Bronzezeit. :-)

Sie legte 2400 Kilometer in 15 Monaten zurück - erstmals haben Forscher die Wanderroute eines prähistorischen Menschen exakt bestimmt: Das Mädchen war vom Schwarzwald nach Jütland gezogen, vermutlich für einen Mann.

Vermutlich sei die junge Frau mit einem Mann aus Jütland verheiratet worden, erläutert Kristian Kristiansen von der Universität Kopenhagen. In der Bronzezeit habe es enge Beziehungen zwischen Dänemark und dem Süden Deutschlands gegeben, nicht zuletzt wegen des Handels mit Bernstein und Bronze. Denkbar sei, dass zwei einflussreiche Familien mit dieser Hochzeit ein Bündnis schmieden wollten.

1
@ManfredFS

Genau dieses mimosenhafte stört mich. Austeilen? Gern. Einstecken? Keine Spur. Selbst Frangen werden als Beleidigung aufgefasst. Wahrheitgetreue Berichte werden als Prvokation oder Polemik bezeichnet und "disliked". Ich kann dieses scheinheilige Verhalten nicht ertragen. GENAU DAS verstehe ich unter einem falschen Propheten.

Begreifen die nicht, daß GENAU DAS der Grund für das schlechte Ansehen der Zeugen ist? Da sind ganz gewaltige Verhaltensänderungen nötig.

Das Mindeste ist, daß man an sich die gleichen Maßstäbe anlegt wie an die Anderen, und das vermisse ich.

Geburtstage werden nicht gefeiert, weil die Heiden sie schon gefeiert haben, es werden aber Hochzeiten gefeiert.

Weise ich nach, das die alten Völker vor 3000 Jahren auch schon Hochzeiten gefeiert haben bekomme ich kommentarlos dislikes. Was soll das? Haben die ein Problem mit der Wahrheit? Wenn sie den Geburtstag als heidnisches Fest ansehen ist die die Hochzeit auch. Punkt

1
@verreisterNutzer

Wo bitte "rege ich mich auf"? Ich bringe Argumente und Gegenargumente. Hältst du ein Gegenargument schon für "aufregen"? Du hast mich noch nicht aufgeregt erlebt. LoL

0
@Gerhard040545

Die Diskussion mit dir ist mir zu unsachlich. Du bist voreingenommen und akzeptierst keine gängigen Quellen

Bleibe du bei deiner Meinung, ich bleibe bei meiner.

0
@ManfredFS

ja, und....?Jesus wurde auch beleidigt, weil er seine eigene Meinung vertrat.

Und ich verwehre mich dagegen , daß ich hier jemanden beleidige

Gerhard040545 hat ziemlich viel Ähnlichkeit mit dir...neuer Avatar?

0
@verreisterNutzer

Ich könnte einen Beitrag von gestern komplett einkopieren, er würde auch hier perfekt passen.

Das ist die Reaktion, die ich erwarte. Kommt man argumentativ nicht weiter, wird das Gespräch abgebrochen. So erlebe ich es an der Tür auch immer.

Bitte nenn mir eine Quelle, die ich nicht akzeptiere? Bitte sei endlich so lieb und kopier ein Zitat ein. Darum gebeten habe ich schon mehrfach. Ein Zitat von mir konnte nie gebracht werden. Wie kommt das nur?

Bitte kopier ein unsachliches Zitat von mir ein. Ich würde es gern sehen und eventuell noch einmal überdenken.

0
@JTKirk2000

Fortschrittliche Ärzte operieren und behandeln ohne Bluttransfusionen

"Böses Blut" ist ein Film, in dem die Gefahren von Bluttransfusionen aufgezeigt werden

0
@JTKirk2000

Du weißt hoffentlich auch, daß es nicht die einzige Reportage ist ,und daß du das Wissen von Wissenschaftlern und Ärzten anzweifelst mit deiner Aussage?

0
@ManfredFS

Wie reagiert ein Christ?

Er gibt niemals schimpfend zurück

Es scheint aussichtslos, mit solchen Menschen sachlich und ernsthaft über biblische Themen zu reden, die andere ständig und von vornherein bewußt beleidigen!

0
@JTKirk2000

Genau , daher sollte man sich immer wieder vergewissern, ob man noch Jesus tatsächlich noch nachfolgt! 1.Korinther 13 - Johannes 17:3

0
@verreisterNutzer

Natürlich "angeblich heidnisch".

Was ist daran heidnisch, wenn Menschen den Tag feiern, an dem die Tage wieder länger werden, an den die Temperaturen wieder steigen, an dem der damals meterhohe Schnee beginnt zu schmelzen, es sich abzeichnet, daß die Natur wieder erwacht und grün wird? WAS bitte ist daran heidnisch?

Ich würde mich enorm wundern, wenn die Menschen damals das Erwachen der Natur und die längeren Tage nicht gefeiert hätten.

2
@verreisterNutzer

Wenn jemand von Gott inspiriert wurde, bringt er immer auch das ein, was seinem eigenen Verständnis entspricht, bevor er etwas niederschreibt. Eben deshalb ist beispielsweise der Schöpfungsbericht so leicht durch wissenschaftliche Erkenntnisse falsifizierbar und genau aus demselben Grund ist beispielsweise auch die Offenbarung des Johannes oder auch das Buch Jesaja stellenweise echt schwer verständlich. Die Lehren und das Wirken Jesu, also des Sohnes Gottes sind hingegen sehr direkt und leicht verständlich. Sie benötigen auch keine Interpretation, um verstanden zu werden ganz einfach weil sie nicht schon von der Person, die eine Inspiration erhalten hatte, noch interpretiert wurden.

Von daher hat die Lehre des Sohnes Gottes für mich auf jeden Fall und immer Vorrang vor den lehren jener, die nur Inspirationen von Gott erhalten haben, aber nicht einmal dem Sohn Gottes zu dessen irdischer Lebzeit begegnet sind. Und das eben aus gutem Grund, wie im ersten Absatz dieses Kommentars steht.

2
@verreisterNutzer
Drängst du dich hier nicht auch, wenn du deine Kommentare gibst, anderen Menschen auf? Du missionierst doch hier auch mit deiner Meinung?

Ich kontere nur. Das ist ein Unterschied.

Die Ehe ist christlich.

Dann gilt dies auch für Weihnachten und Geburtstage. Zumindest die Geburtstage und auf den des Gottessohnes bezieht sich das Weihnachtsfest, werden auch in der Bibel erwähnt, während ich mich nicht entsinnen kann, dass eine Hochzeit irgendwo in der Bibel erwähnt wird. Es wird lediglich die Ehe erwähnt.

Wenn du sachliche Antworten erwartest, solltest du sachlich bleiben!

Ach so. Dir gehen die Argumente aus, und deshalb schlägst Du jetzt damit um Dich, dass andere unsachlich sind oder werden.

Das ist jetzt dein Niveau?

Was kann ich dafür, wenn Du Dich damit angesprochen fühlst.

Mein lieber JTKirk2000, ich hoffte, dein Herz wird "weit" zum Weihnachtsfest :-)

Wie kannst Du auf etwas hoffen, was für Dich ohnehin nur eine heidnische Bedeutung hat? Selbst abgesehen von einer eigentlich unmöglichen Ernsthaftigkeit einer solchen Erwartung finde ich das zumindest dreist.

Ich will dir eigentlich nur mal zu bedenken geben, daß jeder seinen Lebensweg mit einer gewissen Eigenverantwortung gehen sollte

Sicherlich. Und jeder sollte auch das Recht haben, vollkommen frei für sich selbst entscheiden zu können, ohne sich dadurch irgendwelchem sozialen Druck, egal ob direkt in der Gemeinde oder ebensolchen indirekt über die Familie, auszusetzen. Nur weil jemand an etwas anderes glaubt, sei es im Detail oder im Ganzen, ist diese Person immer noch Teil derselben Familie und sollte immer noch genauso liebevoll behandelt werden, wie wenn es dieselben Ansichten, wie die übrigen Familienmitglieder hat - das und nichts anderes, ist mit dem vereinbar, was Jesus lehrte. Und wenn eine Gemeinschaft, sei es eine Gemeinde oder eine Familie dies anders handhabt, dann ist sie keineswegs christlich, sondern, sofern behauptet wird, dass sie christlich sei, nichts anderes als heuchlerisch. Erfahrungen mit mir persönlichen Bekannten, von denen manche Aussteiger der ZJ sind und andere noch aktiv, machen mehr als nur deutlich, dass bei den Zeugen Jehovas ein entsprechend sozialer Druck von der Gemeinde ausgeht, der sich auch auf die Familien und deren Mitglieder im Einzelnen auswirkt. Da eine Aussteigerin nicht von der Gemeinde hier vor Ort stammt, sondern hierher gezogen ist, scheint dies auch kein lokales Problem, sondern ein eher allgemeines Problem zu sein.

Dazu gehört doch wohl auch, eigene Fehler einzugestehen oder sind Menschen fehlerfrei?

Das hat damit nichts zu tun. Man muss nicht fehlerfrei sein, um sich nach Positivem auszurichten. In der Absicht, die man pflegt, und welche die Entscheidungen und die Lebenstendenz bestimmen, ist auch das Ziel der geistigen Entwicklung erkennbar - aber nicht darin, fehlerfrei zu sein oder gar dazu gezwungen zu werden.

Mal eine Frage: hast du in deinem Leben festgestellt, daß deine Eltern evtl. auch Fehler in deiner Erziehung gemacht haben?

Ja, das habe ich in mancher Hinsicht. damals habe ich noch eine begrenzte Sichtweise gehabt und meinte alles auf möglichst direktem Wege erreichen zu wollen, beispielsweise was eine Ausbildung angeht. Heute sehe ich das aber klarer und weiß, dass der indirekte Weg, auch wenn er länger brauchte, besser ist, weil erst dadurch meine geistige Entwicklung auch eine Chance hatte, mit der intellektuellen Entwicklung mitzuhalten.

Wenn du nun Probleme in deinem Leben bekommst/hast, wirst du diese einzig und allein auf deine Erziehung schieben?

Nein. Wieso auch? Ich bin nur für meine Entscheidungen verantwortlich. Nicht aber für die Entscheidungen anderer. Ebenso habe ich aber auch kein Recht, durch meine Entscheidungen andere zu benachteiligen oder auch nur unter Druck zu setzen, was aber bei Zeugen Jehovas Gang und Gäbe zu sein scheint, so nach dem Motto "und wenn du was machst, was mir nicht passt, sorge ich dafür, dass alle in deinem sozialen Umfeld den Kontakt mit dir meiden sollen."

1
@verreisterNutzer
Genau , daher sollte man sich immer wieder vergewissern, ob man noch Jesus tatsächlich noch nachfolgt! 1.Korinther 13 - Johannes 17:3

Exakt, genau das. Und eben das bezweifle ich aufgrund meiner Erfahrungen mit Zeugen Jehovas und Exzeugen Jehovas bei ersteren sehr, sehr stark. Denn Liebe zeigt sich nicht in der Strenge, sondern darin, auch Personen zu lieben, die nicht an den eigenen Maßstäben gemessen perfekt sind. Seine freunde zu lieben ist leicht, doch erst wer seine Feinde liebt, der weiß, was christliche Nächstenliebe wirklich bedeutet. Wer aber mit einer solchen Liebe schon innerhalb der eigenen Gemeinde oder gar Familie Schwierigkeiten hat diese durch Zuneigung zu zeigen, der kann daher nicht christlich sein.

2
@JTKirk2000

"Ach so. Dir gehen die Argumente aus, und deshalb schlägst Du jetzt damit um Dich, dass andere unsachlich sind oder werden."

Das kenne ich von Juste55 zur Genüge. Keine Argumente, und schon war ich schwierig, unsachlich und intolerant. Ich habe sie/ihn mehrfach gebeten ein unsachliches Zitat einzukopieren. Die Antwort was Schweigen im Wald.

Jetzt spielt sie/er nicht mehr mit mir. :-)

So scheint es bei den Zeugen üblich zu sein, weil stefanblümchen exakt genau so reagiert. Ich bin frech, intolerant und beleidigend. Auf die Bitte um ein beleidigendes Zitat bekam ich die Antwort ob ich mich nicht "schäme" ein derartiges Spiel zu spielen. :-)

Was die beiden mir damit sagen wollen, ist mir schleierhaft. Diskussion a la Zeugen Jehovas.

2
@verreisterNutzer
Du weißt hoffentlich auch, daß es nicht die einzige Reportage ist ,und daß du das Wissen von Wissenschaftlern und Ärzten anzweifelst mit deiner Aussage?

Lass mich raten: Alle diese Ärzte und Wissenschaftler sind Zeugen Jehovas. Von daher ist es nur logisch, dass sie eine solch kontroverse Schlussfolgerung ziehen, die in sich schon widersprüchlich zwischen Heilighaltung des Lebens und Akzeptanz lebenserhaltender Maßnahmen sind.

Es scheint aussichtslos, mit solchen Menschen sachlich und ernsthaft über biblische Themen zu reden, die andere ständig und von vornherein bewußt beleidigen!

Vor allem ist es das dann, wenn man ausschließlich eigene Bibelübersetzungen, die sich von anderen maßgeblich unterscheiden ohne Interpretation einbringen können, und manchmal nicht einmal das.

Was aber noch wesentlich schlimmer ist, sind dahingehende Betrachtungsweisen, welche auf einzelne Details herumpochen, während andere ebenso klare Erklärungen derselben Schrift, manchmal noch im selben Kapitel stehend bewusst und absichtlich ignoriert werden müssen, um eine derartige Sichtweise, die sich an einzelnen Details festhält, irgendwie als "haltbar" aussehen zu lassen.

Wie reagiert ein Christ?
Er gibt niemals schimpfend zurück

Wenn Du Dich damit auch auf mich beziehst, so war meine Aussage "der hat sie nicht mehr alle", an eine Grundlage geknüpft. Wenn Du in Dich dieser Grundlage angesprochen fühlst, ist das nicht mein Problem. Wer Augen hat, der lese, und zwar verdammt noch mal so, wie es geschrieben steht, und nicht so, wie man es in seinem eigenen vorgefassten Verständnis interpretieren will.

1
@JTKirk2000

Ich muß es noch einmal erwähnen, weil mir das absolut unverständlich ist.

Ich habe einen Beitrag geschrieben und bekam argumentativ KEINE Antwort. Mir wurde vorgeworfen beleidigend zu sein. Auf meine Frage WAS denn nun beleidigend war, bekam ich als Antwort ob ich mich nicht "schäme" ein "derartiges" Spiel zu spielen !!!!!

Verstehst du das? Ich absolut nicht. Da fällt mir nur ein "Angriff ist die beste Verteidigung".

1
@Gerhard040545

Nein, sorry verstehen kann ich es auch nicht. Für mich macht es nur deutlich, dass es da sehr wohl Lücken in der Sichtweise der Zeugen Jehovas gibt, auch wenn man diese erst dann erkennt, wenn man erst über etwas intensiver nachdenkt, um es idealerweise besser verstehen zu können, wobei dann dieses Hinterfragen, welches eigentlich nur dem besseren Verständnis dienen soll, als Angriff auf die Grundlehre gesehen wird, weil andere vermutlich um die strukturellen Schwächen dieser Lehren bzw. Ansichten wissen, aber nicht wollen, dass diese erkennbar sind. Daher werden dann vermutlich jene, die sich dann trotzdem eigene Gedanken darüber machen um die Lehre besser zu verstehen, als Aussteiger angesehen und entsprechend aus der Gemeinschaft, selbst innerhalb von Familien sozial isoliert bzw. ignoriert oder ausgeschlossen.

2
@JTKirk2000

Zweien habe ich an anderer Stelle NACHGEWIESEN, und zwar mit ihren eigenen Worten, daß die Lehre eine inkonsequente Irrlehre ist.

Jetzt "spielen" sie nicht mehr mit mir und sind beleidigt. Ich habe die Überzeugung, daß die mit der Wahrheit ein Problem haben.

Wenn ich mir vorstelle, daß die "Glaubensgemeinschaft" eine Aktiengesellschaft ist, eine ganz normale gewinnorientierte FIRMA wie BMW, oder jede andere Aktiengesellschaft.....

Da fällt mir nichts zu ein.

Hast du die Geschichte mit dem "heidnischen Ehering" gelesen? Das hat bei mir tatsächlich einen Lachkrampf bewirkt. Da kann man sehen wie die Zeugen biegen und biegen, bis es (scheinbar) passt. :-)

0
@Gerhard040545
Zweien habe ich an anderer Stelle NACHGEWIESEN, und zwar mit ihren eigenen Worten, daß die Lehre eine inkonsequente Irrlehre ist.

Sicherlich nicht nur das. Ich meine, abgesehen davon, dass deren Lehre inkonsequent ist, ist sie beispielsweise in Bezug auf Heilighaltung des Lebens und Verweigerung von lebenserhaltenden Maßnahmen wie Bluttransfusionen auch noch in sich widersprüchlich. Zudem meinen sie Christen zu sein, aber die christlichste Eigenschaft, nämlich die Liebe lehnen sie insofern ab, dass sie jeden, der nicht vollkommen ihrer Ansicht ist, sogar aus ihrer Gemeinschaft ausschließen und das selbst innerhalb der eigenen Familie - so geschehen mit einigen mir persönlich bekannten Personen.

Jetzt "spielen" sie nicht mehr mit mir und sind beleidigt. Ich habe die Überzeugung, daß die mit der Wahrheit ein Problem haben.

Das kann durchaus möglich sein. Vermutlich akzeptieren sie nur die eigene „Wahrheit“ und wenn jemand sie auf die strukturellen Schwächen dieser „Wahrheit“ anspricht, ist man gleich der Buhmann.

Wenn ich mir vorstelle, daß die "Glaubensgemeinschaft" eine Aktiengesellschaft ist, eine ganz normale gewinnorientierte FIRMA wie BMW, oder jede andere Aktiengesellschaft.....  Da fällt mir nichts zu ein.

Das wusste ich ja noch gar nicht. Aber das ist sehr interessant. Es stellt sich dann schon die Frage, inwiefern man das dann noch als christlich ansehen könnte. Bekommt deren Gemeinschaft etwa noch nicht genug über die freiwilligen Spenden der Mitglieder? Müssen die damit sozusagen auch noch Lotto spielen, nur um die Hoffnung auf zusätzliche Gewinne zu haben? Immerhin ist mit Aktienhandel ja keine Gewinngarantie verbunden.

Hast du die Geschichte mit dem "heidnischen Ehering" gelesen? Das hat bei mir tatsächlich einen Lachkrampf bewirkt. Da kann man sehen wie die Zeugen biegen und biegen, bis es (scheinbar) passt. :-)

Von dieser Geschichte habe ich noch nichts erfahren, aber um zu erkennen, wie sehr sich die ZJ alles immer wieder hin und her biegen, dass es ein Wunder ist, dass es noch nicht gebrochen ist, braucht man nicht unbedingt dieses Beispiel.

1
@JTKirk2000

Du wusstest nicht, daß die Wachtturmgesellschaft eine Aktiengesellschaft ist?

Laut SELBSTAUSKUNFT ist sie eine Incorporated, das ist der amerikanische Begriff für Aktiengesellschaft. Der Laden besitzt übrigens 870 dicke Aktienpakete von anderen AG´s. :-)

Dabei ist auch ein dickes Paket der Computerfirma "Apple". Auf jeder Versammlung haben sie einen Apple auf den Tisch stehen. Bei der Wachtturmgesellschaft handelt es sich um ein weit verflochtenes Firmenimperium.

Ich fände es äußerst interessant zu wissen, wer im Besitz der Aktien ist und sich damit eine goldene Nase verdient.

Jetzt zum Jahresende zählen sie wahrscheinlich die Gewinne aus dem Jahr 2018, freuen sich über Milliarden und lachen über ihre treuen Schäfchen, die von Tür zu Tür gehen. Immerhin klingelt mit jedem neu gewonnenen Mitglied die Kasse. LoL

Mal ehrlich, wie kann eine Glaubensgemeinschaft eine ganz normale gewinnorientierte FIRMA sein? Wie kann die eine steuerbefreite Körperschaft des öffentlichen Rechts sein?

0
@JTKirk2000

Die Wachtturm-Gesellschaft und ihre Aktiengewinne – ein fragwürdiges Geschäftsmodell

....können wir feststellen, dass der „Henrietta M. Riley Trust for Watch Tower“ zugunsten der Wachtturm-Gesellschaft tätig war.

Der Trust basiert auf dem Kapital der wohlhabenden Mrs Henrietta M. Riley und wurde in der 1970er Jahren gegründet. Er ist eine Treuhandgesellschaft, deren einziger Zweck es ist, Aktiengewinne zu erwirtschaften, die nach Abzug eigener Kosten zu 100 % an die WTBTS fließen.

Diese Gewinne sind steuerbefreit, da die WTBTS die Einstufung „501c3“ hat: „Gemeinnützige Organisation zur Förderung der Religion, Ausbildung, sozialen Zwecken, Wissenschaft, Künste, Sport, Kinderschutz und Tierschutz.

Die Unternehmensbeteiligungen des Henrietta M. Riley Trust for Watch Tower

Der Aktienportfolio umfasst Unternehmen, davon unter anderem Google, Apple, Microsoft, Intel, IBM, Verizon, Qualcomm, Monster Beverage und andere.

Interessant ist die Tatsache, dass die Wachtturm-Organisation durch Apple Aktien Geld verdient. Apples erste Produkte, Apple-I-Platinen, wurden von Steve Jobs und Wozniak konzipiert. 50 gingen am Terrell, die restlichen 50 verkaufte Jobs in Eigenregie für 666,66 Dollar (Offenbarung 13,16-18). Warum ein angebissener Apfel als Logo? Gemäß dem Sündenfall aus 1. Mose, nahm Eva von der verbotenen Frucht von dem Baum der Erkenntnis. Gemäß Überlieferungen, wenn auch im Urtext nicht enthalten, wird diese Frucht immer wieder als ein Apfel dargestellt. Steve Jobs nahm demnach Bezug zur Mythologie des Judentums, und übernahm das „Symbol der Sünde“ für das Unternehmen Apple Inc., heute einer der erfolgreichsten Unternehmen der Welt (über 200 Milliarden US-Dollar Gesamtkapital). Die Assoziierung des Apple-Logos „Sündige! Nehme einen Bissen von der verbotenen Frucht!“ ist die selbe Vorgehensweise, die im Wort Gottes aufgeschrieben ist, indem der Teufel durch Zweifel und Lügen Eva verführte, von der verbotenen Frucht zu nehmen.

Fragen wir uns: Verwundert es wirklich, dass Steve Jobs dieses Logo verwendete, einen Bezug zur Zahl 666 zog, indem die ersten Geräte für 666,66 Dollar verkauft wurden, und Apple Inc. nun eines der erfolgreichsten Firmen auf der Welt ist? Ist es nicht seltsam, dass ausgerechnet die „Organisation Gottes“, die Wachtturm-Gesellschaft, von deren Zinsgewinnen profitiert? Ist es nicht bedenklich, wenn man im Predigtdienst und in öffentlichen Vorträgen in den Versammlungen Produkte benutzt, in dem das „Sündensymbol“ gut erkennbar verherrlicht wird? Warum werden die Apple Produkte insbesondere immer wieder in Bethelheimen genutzt, und warum hat die leitende Körperschaft immer ein Exemplar dabei? Wie kann der heilige Geist in der „Organisation Gottes“ überhaupt wirken, ohne gegen Gott selbst zu sündigen?

Quelle: https://wahrheitenjetzt.de/jehovas-zeugen/die-wachtturm-gesellschaft-und-ihre-aktiengewinne/

0
@Gerhard040545
Du wusstest nicht, daß die Wachtturmgesellschaft eine Aktiengesellschaft ist?

Jap.

Laut SELBSTAUSKUNFT ist sie eine Incorporated, das ist der amerikanische Begriff für Aktiengesellschaft. Der Laden besitzt übrigens 870 dicke Aktienpakete von anderen AG´s. :-)

... was vermutlich alle Zeugen Jehovas, die kein Vertrauen in Aktien haben verleugnen würden.

Dabei ist auch ein dickes Paket der Computerfirma "Apple". Auf jeder Versammlung haben sie einen Apple auf den Tisch stehen. Bei der Wachtturmgesellschaft handelt es sich um ein weit verflochtenes Firmenimperium.

Wie gut, dass ich keinen Apple habe, sondern je einen Windows 10 und XP PC mit Intel Prozessor, GeForce Graka, Samsung-Festplatten, um nur ein paar Details zu nennen. Der XP-Rechner ist aber nicht wirklich mit dem Internet verbunden, eigentlich eher nie.

Ich fände es äußerst interessant zu wissen, wer im Besitz der Aktien ist und sich damit eine goldene Nase verdient.

Mit Aktien der Wachturmgesellschaft? Naja vielleicht Scientology. ;)

Jetzt zum Jahresende zählen sie wahrscheinlich die Gewinne aus dem Jahr 2018, freuen sich über Milliarden und lachen über ihre treuen Schäfchen, die von Tür zu Tür gehen. Immerhin klingelt mit jedem neu gewonnenen Mitglied die Kasse. LoL

Und letzteres dauerhaft - zumindest so lange es ein zahlendes Mitglied der Gemeinschaft bleibt.

Mal ehrlich, wie kann eine Glaubensgemeinschaft eine ganz normale gewinnorientierte FIRMA sein? Wie kann die eine steuerbefreite Körperschaft des öffentlichen Rechts sein?

Ja, in der Tat.

Anhand Deines weiteren Kommentars stellt sich das so dar, dass sie nicht unbedingt auf Apple-Geräte angewiesen wären, sondern ebenso auch Microsoft und Intel nutzen könnten. Von daher sieht es mit den von mir verwendeten Software- und Hardwarekomponenten auch nicht mehr so super aus.

Was den angebissenen Apfel angeht, so mag dieser als Anspielung auf die angebissene Frucht vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse gemeint sein, aber Fakt ist auch, dass in der Gegend, wo der Garten von Eden geographisch gelegen haben soll, das natürliche Vorkommen von Äpfeln gar nicht so wahrscheinlich ist. Dass damit der Apfel assoziiert wird, haben wir vermutlich, wie auch das auf Gemälden Adam und Eva einen Bauchnabel haben, eher der Phantasie mittelalterlicher Künstler zu verdanken - nicht mehr und nicht weniger.

Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, was das mit dieser 666 soll. Wenn ich so darüber nachdenke, wird auch immer wieder in Youtube-Videos etwas von einem RFID-Chip erwähnt, welcher gern immer wieder als eine Interpretation des Zeichens des Drachens, Tieres oder klar ausgedrückt des Teufels angesehen wird. Wenn man das so sehen will hat doch jeder, der eine Geldkarte, eine Mobilfunkkarte, eine Krankenkassenkarte oder einen modernen Ausweis hat, demnach einen RFID-Chip so oft dabei, wie entsprechende Karten. Trägt man deshalb ein solches Zeichen? Sicherlich, in der Tasche, aber das bedeutet nicht, dass man es deshalb quasi auf der Stirn aufgeprägt oder gar implantiert trägt und selbst wenn würde sich die Frage stellen, wie man das wirklich mit dem vereinbaren soll, was da in der Offenbarung steht. Wenn jeder entsprechend seinen Werken empfängt, ist es dann nicht eher eine Sache der geistigen Einstellung, welche über die Gedanken, Entscheidungen und so weiter schließlich zu einer gelebten Lebensweise und entsprechenden Taten führen? Demnach wäre das Mal des Tieres doch eher die Summe der geistigen Entwicklung, der angenommenen Wertvorstellungen und Handlungen über die Dauer des Lebens. Und sicher ist niemand perfekt, also fehlerfrei, aber in dieser Hinsicht macht doch beispielsweise das Gleichnis vom unbarmherzigen Gläubiger mehr als deutlich, dass man wenn man selbst möglichst bedingungslos zu vergeben gelernt hat, auch ebenso am Ende Vergebung erhält. Von daher tut es mir eher um die leid, die diese Eigenschaft nicht zu leben gelernt haben, denn wer, der wirklich vergibt, verstößt denn bitte selbst aus dem engsten Familienkreis Personen, nur weil diese vielleicht eine andere Sichtweise haben, oder auch nur etwas in Frage stellen?

0
@JTKirk2000

Ich weiß nicht ob du es schon gelesen hast, wenn ja, blätter weiter. :-)

Als ich meine Frau 1968 kennenlernte war sie gerade aus den ZJ ausgestiegen, körperlich und seelisch ein Wrack und suizidgefährdet. Es hat Jahre gedauert, bis sie wieder Vertrauen fassen konnte. Ihre Eltern und Geschwister hat sie 48 Jahre nicht gesehen. Sie erkrankte an 3-fachem Krebs. Gehirntumor, Leberkrebs und Lungenkrebs. Das teilte ich ihrer Verwandschaft mit. Niemand hat sie besucht.

Als es absehbar war, daß sie in wenigen Tagen sterben wird, habe ich sie noch einmal informiert. Keine Reaktion. Dann teilte ich den Beerdigungstermin mit. Daran hatte man kein interesse. Man sagte mir nur, sie sei jetzt zur "Hölle gefahren".

Haß bis über den Tod hinaus. Sie sind bestimmt überzeugt gute Christen zu sein, in ihrem Haß.

Am 14. Oktober ist meine Frau verstorben ohne Ihre Geschwister jemals wiedergesehen zu haben. Auf dem Sterbebett hat sie nach ihrer Schwester gefragt.

ICH HABE HASS AUF DIE AKTIENGESLLSCHAFT. Ist das nicht zu verstehen?

Für mich ist das Werk des Teufels, das meine ich im Ernst.

0
@JTKirk2000

Ich habe gerade einen Lachkrampf bekommen. Da stellte einer die Frage weshalb die Zeugen das heidnische Symbol, den Ehering benutzen. Was glaubst du was die Antwort war???? LoL

Eheringe mögen zwar einen heidnischen Ursprung haben, genau wie auch vielleicht die Krawatte oder das Schmuckherz, wird aber heute allgemein nicht mehr als heidnischreligiöses Symbol gesehen. Daher tragen ZJ, die das wollen, einen Ehering - sie müssen das aber nicht. Das bleibt jedem selbst überlassen.

Siehst du die Unlogik und inkonsequenz? Ich konnte nicht anders. Ich musste antworten.

Endlich kann ich schreiben, nachdem ich eine Stunde gelacht habe. LoL

Darf ich deinen Satz in leicht veränderter Form verwenden? Ich denke in der Form:

Ostern mag zwar einen heidnischen Ursprung haben, genau wie auch vielleicht Weihnachten oder die Geburtstagsfeier, wird aber heute allgemein nicht mehr als heidnischreligiöses Symbol gesehen.

IHR BIEGT EUCH DIE WAHRHEIT ZURECHT, BIS DAß SIE PASST.

Wie verlogen ist das denn? ....und dafür gibt es noch 8 Beurteilungen als "hilfreich". Ich komm nicht mehr aus dem lachen heraus.

0
@johann77

Du musst es ja wissen. Bevor du dich blamierst, wie in deinem Kommentar, koscheres Fleisch, Kehle durchschneiden, (so ein Quatsch) solltest du dich erst mal schlau machen. Im Moment siehst du so aus 😩

0

Nichts ist am feiern schlimm. Moslems feiern auch kein Weihnachten, die haben ihren Ramadan und am Ende das Zuckerfest. Und die Juden feiern Chanukka. Auch Buddihsten und Hindus haben ihre Feste.

Und die Zeugen Jehovas? Die haben halt auch ihre Sichtweise auf die Welt.Sie feiern nur das Abendmahl, weil für sie alleine DAS wichtig ist. Ein Profi bin ich auch nicht, aber es soll halt nichts ablenken.

Private Feste, die neutral sind, feiern wir schon. Hochzeiten zum Beispiel, Kinderfeste und Familienfeste. Wir sind keine Spaßbremsen, wie so mancher vor fast einem Jahr hier schrieb.

2
@stefanbluemchen

Scheinheilig ohne Ende. Da hat das Kind am 5.5. Geburtstag und das feiert man nicht statt dessen wird dann am Wochenende darauf oder davor ein "neutrales" Kinderfest gefeiert. Und statt am 24. 12. Weihnachten zu feiern trifft man sich eben in dieser Zeit zu einem "normalen" Familienessen......

1
@ManfredFS

Irrtum hoch dre! Der Scheinheilige bist Du! Denn Dir geht es nur darum zu hetzten! Schämen solltest du dich!

0
@stefanbluemchen

Da gibt es aber noch etwas zu feiern.

Die Wachtturm-Gesellschaft und ihre Aktiengewinne – ein fragwürdiges Geschäftsmodell

Die Wege, auf denen man Geld gewinnen kann, führen fast ausnahmslos abwärts.“ – Henry David Thoreau

Mit "abwärts ist die Hölle gemeint.

können wir feststellen, dass der „Henrietta M. Riley Trust for Watch Tower“ zugunsten der Wachtturm-Gesellschaft tätig war.

Der Trust basiert auf dem Kapital der wohlhabenden Mrs Henrietta M. Riley und wurde in der 1970er Jahren gegründet. Er ist eine Treuhandgesellschaft, deren einziger Zweck es ist, Aktiengewinne zu erwirtschaften, die nach Abzug eigener Kosten zu 100 % an die WTBTS fließen.

Diese Gewinne sind steuerbefreit, da die WTBTS die Einstufung „501c3“ hat: „Gemeinnützige Organisation zur Förderung der Religion, Ausbildung, sozialen Zwecken, Wissenschaft, Künste, Sport, Kinderschutz und Tierschutz.

Die Unternehmensbeteiligungen des Henrietta M. Riley Trust for Watch Tower

Der Aktienportfolio umfasst 73 Unternehmen, davon unter anderem Google, Apple, Microsoft, Intel, IBM, Verizon, Qualcomm, Monster Beverage und andere.

Interessant ist die Tatsache, dass die Wachtturm-Organisation durch Apple Aktien Geld verdient. Apples erste Produkte, Apple-I-Platinen, wurden von Steve Jobs und Wozniak konzipiert. 50 gingen am Terrell, die restlichen 50 verkaufte Jobs in Eigenregie für 666,66 Dollar (Offenbarung 13,16-18). Warum ein angebissener Apfel als Logo? Gemäß dem Sündenfall aus 1. Mose, nahm Eva von der verbotenen Frucht von dem Baum der Erkenntnis. Gemäß Überlieferungen, wenn auch im Urtext nicht enthalten, wird diese Frucht immer wieder als ein Apfel dargestellt. Steve Jobs nahm demnach Bezug zur Mythologie des Judentums, und übernahm das „Symbol der Sünde“ für das Unternehmen Apple Inc., heute einer der erfolgreichsten Unternehmen der Welt (über 200 Milliarden US-Dollar Gesamtkapital). Die Assoziierung des Apple-Logos „Sündige! Nehme einen Bissen von der verbotenen Frucht!“ ist die selbe Vorgehensweise, die im Wort Gottes aufgeschrieben ist, indem der Teufel durch Zweifel und Lügen Eva verführte, von der verbotenen Frucht zu nehmen.

Fragen wir uns: Verwundert es wirklich, dass Steve Jobs dieses Logo verwendete, einen Bezug zur Zahl 666 zog, indem die ersten Geräte für 666,66 Dollar verkauft wurden, und Apple Inc. nun eines der erfolgreichsten Firmen auf der Welt ist? Ist es nicht seltsam, dass ausgerechnet die „Organisation Gottes“, die Wachtturm-Gesellschaft, von deren Zinsgewinnen profitiert? Ist es nicht bedenklich, wenn man im Predigtdienst und in öffentlichen Vorträgen in den Versammlungen Produkte benutzt, in dem das „Sündensymbol“ gut erkennbar verherrlicht wird? Warum werden die Apple Produkte insbesondere immer wieder in Bethelheimen genutzt, und warum hat die leitende Körperschaft immer ein Exemplar dabei? Wie kann der heilige Geist in der „Organisation Gottes“ überhaupt wirken, ohne gegen Gott selbst zu sündigen?

Na ja, wahrscheinlich bin ich jetzt wieder bösartig und beleidigend, nur weil ich die Wahrheit schreiben :-(( :-((

0
@stefanbluemchen

Die Hochzeit ist nicht neutral, sie hat heidnischen Ursprung und wurde bei manchen Völker Tage, Wochen gefeiert. Der Ehering ist übrigens auch heidnischen Ursprungs. :-)

0
@stefanbluemchen

Ich irre? Wer behauptet denn die anzen Feste hätten heidnischen Ursprung? Das sind doch wohl die Zeugen. Ich behaupte nur, daß es sich bei den Festen NICHT um Feste mit heidnischem Hintergrund handelt.

Wenn jedoch Weihnachten heidnischen Ursprung hat, dann die Hochzeit und der Ehering auch.

DAS war meine Aussage. !!!!

Du drehst mir schon wieder das Wort im Mund herum. Das mag ich gar nicht.

Bist du nicht der, der immer behauptet ich würde lügen? LoL

0
@Gerhard040545

Wer behauptet, alle Feste wären heidnisch? Ich nicht! Wer behauptet, die Hochzeitsfeier wäre heidnischen Ursprungs? Du.

0
@stefanbluemchen

Zitat:

"Wer behauptet, die Hochzeitsfeier wäre heidnischen Ursprungs? Du."

FALSCH, wie kommst du auf die Behauptung ICH würde das behaupten? Ich habe es NACHGEWIESEN.

Da du es damals schon ignoriet hast, werde ich es jetzt nicht noch einmal machen.

Nur eins. Heidnische Hochzeiten wurden Tage, manchmal Wochen gefeiert.

Zum Ehering.

Ehering – der heidnische Ursprung

„Bereits die Antike kannte den Trauring. Sowohl die alten Ägypter als auch Römer trugen den Trauring am Ringfinger der linken Hand. Der Grund hierfür war der Glaube, dass eine Ader von diesem Finger direkt zum Herzen und damit zur Liebe führt. Allerdings trugen im antiken Rom nur die Frauen einen Ehe- oder Verlobungsring. Letzterer war meist aus Eisen und galt als Zeichen der Bindung, vor allem aber auch als „Empfangsbestätigung“ für die Mitgift.

Ich weiß, du wirst es ignorieren und in einer Woche WIEDER einen Beweis fordern.

0
@Gerhard040545

Du hast nicht nachgewiesen, dass eine Hochzeitsfeier heidnischen Ursprungs wäre, weil das nämlich nicht stimmt. Jesus nahm in Kana an einer Hochzeitsfeier teil, was er nicht getan hätte, wenn sie einen heidnischen Hintergrund hätte.

0
@stefanbluemchen

Das Hochzeitsfest wurde auf einen Freitag festgesetzt (Friggas Tag, Frigg Göttin der Ehe). Als erstes wurde die Mitgift ausgetauscht und bezeugt. Danach konnte mit der Zeremonie begonnen werden. Die Zeremonie wurde in der freien Natur, oft an einem “Ve” genannten Ort (altnordisch = “Heilige Stätte”, Ort für die Ausübung von zeremoniellen und magischen Handlungen) durchgeführt.

Die Braut wurde zur ausgewählten Lokalität von ihren Familienangehörigen begleitet, angeführt von einem jüngeren Blutsverwandten (Bruder, Neffe), der als Hochzeitsgeschenk für den zukünftigen Ehemann ein neues Schwert trug.

Der erste Teil des religiösen Rituals war dazu bestimmt, die Aufmerksamkeit der Götter und Göttinnen durch Beschwörung und durch eventuelle Opfer auf die Hochzeitsgesellschaft zu lenken. Ohne den Segen der Götter zu heiraten war undenkbar. Wenn eine Opferung stattfand, wurde ein geeignetes Tier für die Götter der Fruchtbarkeit und den Ehebund ausgesucht: eine Ziege für Thor, eine Sau für Freyja, ein Eber oder ein Pferd für Freyr und ein Widder für Heimdall.

0
@stefanbluemchen

Aus wenn du einen Beweis einfach ignorierst, ändert das nichts daran, daß der Beweis erfolgt ist. Das nennt man "den Kopf in den Sand stecken". :-))

0

Die Abendmahlfeier der Zeugen Jehovas sollten sie sich einmal ansehen, und das Natürlichste auf der Welt, die Hostie konsumieren.

Das ist kein Witz, geben sie sich einmal diesen Spaß

2
@johann77

Da werden die ZJ aber blöd schauen, die reichen Wein und Brot so schnell weiter dass man meint die haben Angst auch nur in die Nähe von Jesus zu kommen. Aber wie sagt man der Teufel scheut das Weihwasser.

2
@stefanbluemchen

Die Panik und das Entsetzen der Zeugen Jehovas habe ich persönlich erlebt, als ich die Hostie bei ihrer Abendmahlfeier konsumierte.

Wer verdreht da wieder die Wahrheit?

1
@johann77

Bestimmt wurdest du darauf hingewiesen, wer nur berechtigt ist, von den Symbolen zu nehmen. Und bestimmt hast du dich nicht an die Regeln gehalten. Doch dass Panik ausbrach, glaube ich dir nicht.

0

Diese glauben unserem ewigen Schöpfer (Jes.45,22) schon eher als die "Weltkirche" (Offb.12,9),

die sich erlaubt hat, Festzeiten und Gesetz zu ändern (Dan.7,25; 2.Kor.11,14; Offb.17,1-5).

Die "Festtage Gottes" sind u.a. in "3.Mose 23" zu finden (Mt.12,8; Lk.23,56).

Woher ich das weiß:Recherche

Die Zeugen Jehovas sind eine Sekte und sie brauchen Dinge um sich von anderen abzuheben. Eine Sache ist, dass sie keine Geburtstage und kein Weihnachten feiern. Andere Sachen sind, dass sie die Evolution ablehnen und keine Bluttransfusionen annehmen.

"Sie brauchen Dinge, um sich von anderen abzuheben"

lol, das ist ja eine "Lustige" Sichtweise.

Ich denke, die Gründe liegen eher darin, daß sie sich nach bibl. Gesetzen und Grundsätzen richten

3
@verreisterNutzer

Bisher hast du keinen Bibeltext gebracht wo klar steht, dass das Feiern des Geburtstages eine Sünde ist. Du solltest liefern anstatt nur zu behaupten

4
@verreisterNutzer

Warum findest du das lustig?

daß sie sich nach bibl. Gesetzen und Grundsätzen richten

Das sind nur vorgeschobene Gründe, die wahren Gründe sind andere, wie z.B. die von mir genannten.

3
@verreisterNutzer

Immer mit dem Finger auf andere zeigen und die eignen Fehler schönreden.

Anhand der Bibel 5 Armageddon Termine errechnet aber anderen Christen vorzuwerfen sie würden biblische Grundsätze missachten.

3
@EXInkassoMA

Du bist doch derjenige, der immer mit dem Finger auf andere zeigt. Und zudem wurde Armagedon nicht errechnet.

1
@EXInkassoMA

Wo sind denn bitte diese Termine berechnet worden?

Du plapperst irgendwas nach, was du nie belegst

0
@Gruffalo

Das ist dein gutes Recht auf deine eigene Meinung, aber ich finde deine Begründung nun mal lustig. Das ist mein Recht, es so zu empfinden ,wie ich es möchte

0
@verreisterNutzer

Du kannst lustig finden was du willst, aber an meiner Antwort war nichts lustig gemeint, daher meine Frage was du daran lustig findest.

1
@Gruffalo

Wie gesagt, mach es so, wie du es für richtig erachtest....ich mach es für mich ebenso und ich nehme mir sogar das Recht heraus, das nicht zu erklären

0
@verreisterNutzer

Kennst wirklich nicht mehr die Berechnung wann 6000 Jahre seid Adam um sind? Das war angeblich im Oktober 1975.und man hat gesagt, das es logisch und zweckmäßig sei, das Jesus als Herr des Sabbats sein 1000 Jahr Königreich im Anschluss danach starten sollte dami wenn dann 7000 Jahre um sind jehova den Sabbat beenden kann.

man stellte die Behauptung suf das es nur wenige Monate in das Jahr 1976 hinein dauern würde keinesfalls aber Jahre.

das weißt du nicht mehr?

0
@ManfredFS

Du glaubst doch nicht immernst, daß du darauf eine Antwort bekommt. Zeugen sind Weltmeister im ignorieren und jammern das alle so böse sind.

Sollten sich einmal frage, weshalb alle so "böse" sind. "Böse" ist es ja schon die "falsche" Frage zu stellen. :-)

1
@verreisterNutzer

Eigenartig nicht, wohl nur zu hoch für dich. Schade das du kein Interesse hast es zu verstehen.

0
@ManfredFS

Ich habe gerade einen lachflash bekommen. Da stellte einer die Frage weshalb die Zeugen das heidnische Symbol, den Ehering benutzen. Was glaubst du was die Antwort war???? LoL

Eheringe mögen zwar einen heidnischen Ursprung haben, genau wie auch vielleicht die Krawatte oder das Schmuckherz, wird aber heute allgemein nicht mehr als heidnischreligiöses Symbol gesehen. Daher tragen ZJ, die das wollen, einen Ehering - sie müssen das aber nicht. Das bleibt jedem selbst überlassen.

Siehst du die Unlogik und inkonsequenz? Ich konnte nicht anders. Ich musste antworten.

Enndlich kann ich schreiben, nachdem ich eine Stunde gelacht habe. LoL

Darf ich deinen Satz in leicht veränderter Form verwenden? Ich denke in der Form:

Ostern mag zwar einen heidnischen Ursprung haben, genau wie auch vielleicht Weihnachten oder die Geburtstagsfeier, wird aber heute allgemein nicht mehr als heidnischreligiöses Symbol gesehen.

IHR BIEGT EUCH DIE WAHRHEIT ZURECHT, BIS DAß SIE PASST.

Wie verlogen ist das denn? ....und dafür gibt es noch 8 Beurteilungen als "hilfreich". Ich komm nicht mehr aus dem lachen heraus.

1
@verreisterNutzer

Ich habe gerade einen lachflash bekommen. Da stellte einer die Frage weshalb die Zeugen das heidnische Symbol, den Ehering benutzen. Was glaubst du was die Antwort war???? LoL

Eheringe mögen zwar einen heidnischen Ursprung haben, genau wie auch vielleicht die Krawatte oder das Schmuckherz, wird aber heute allgemein nicht mehr als heidnischreligiöses Symbol gesehen. Daher tragen ZJ, die das wollen, einen Ehering - sie müssen das aber nicht. Das bleibt jedem selbst überlassen.

Siehst du die Unlogik und inkonsequenz? Ich konnte nicht anders. Ich musste antworten.

Endlich kann ich schreiben, nachdem ich eine Stunde gelacht habe. LoL

Darf ich deinen Satz in leicht veränderter Form verwenden? Ich denke in der Form:

Ostern mag zwar einen heidnischen Ursprung haben, genau wie auch vielleicht Weihnachten oder die Geburtstagsfeier, wird aber heute allgemein nicht mehr als heidnischreligiöses Symbol gesehen.

IHR BIEGT EUCH DIE WAHRHEIT ZURECHT, BIS DAß SIE PASST.

Wie verlogen ist das denn? ....und dafür gibt es noch 8 Beurteilungen als "hilfreich". Ich komm nicht mehr aus dem lachen heraus.

2
@ManfredFS

Eher immGegenteil

Kolosser 2,16 Darum soll euch niemand verurteilen wegen Speise und Trank oder wegen eines Festes, ob *Neumond* oder Sabbat.

1
@Gerhard040545

Das steht in der Bibel und ist auch für die Zeugen Gottes Wort. Warum ignorieren die Gottes Wort? DAS ist für mich so unverständlich.

0

Was möchtest Du wissen?