Was hat es damit auf sich wenn Zeugen jehovas kein Weihnachten und keine Geburtstage feiern?

17 Antworten

Sie halten sich nicht an die vernünftige Regel

"alles, was nicht verboten ist, ist erlaubt" (die auch im Strafrecht gilt)

sondern drehen den Spiess um:

"Alles, was nicht explizit erlaubt ist, ist verboten".

Das ist natürlich in der Praxis nicht durchführbar, denn die Liste der erlaubten Dinge ist unendlich und könnte niemals erschöpfend festgehalten werden ("Du darfst morgens aufstehen - du darfst frühstücken - du darfst duschen...."). Deshalb picken sie auch nur bestimmte Dinge heraus, die sie sich verbieten möchten, und tun andere, obwohl es in der Bibel keine ausdrückliche Erlaubnis dafür gibt.

Anders herum wird ein Schuh draus. Wir wollen nichts mit heidnischen Bräuchen zu tun haben.

Geburtstage und Astrologie

Natürlich hatten die ersten Christen ihre Gründe, keine Geburtstage zu feiern. Damals bestanden zwischen Geburtstagen und der heidnischen Religion enge Beziehungen, die heute nicht mehr so auffällig sind. „Der Brauch, des Tages der Geburt zu gedenken, ist . . . seinem Wesen nach . . . mit gewissen primitiven religiösen Elementen verbunden“, kommentiert die Encyclopædia of Religion and Ethics. Mit welchen Elementen?

Zum Beispiel mit Spiritismus. „Die Griechen glaubten, jeder habe einen Schutzgeist oder Dämon, der seiner Geburt beigewohnt habe und sein Leben überwache. Es bestand eine mystische Beziehung zwischen diesem Geist und dem Gott, an dessen Geburtstag der Betreffende geboren wurde. Auch die Römer hatten diese Vorstellung. Sie bezeichneten den Geist als Genius. Diese Idee blieb der menschlichen Vorstellungswelt erhalten und spiegelt sich im Glauben an den Schutzengel . . . und den Schutzheiligen wider“ (The Lore of Birthdays, Ralph und Adelin Linton).

Ein anderer Grund, warum die ersten Christen Geburtstagsfeiern mieden, war die Verbindung zur Astrologie. „Die Aufzeichnungen über Geburtstage waren im Altertum wichtig, weil man das Geburtsdatum zum Stellen eines Horoskopes brauchte“, sagen die Lintons. Die ersten Christen sahen eine Verbindung zwischen der Astrologie und den östlichen Religionen, dem römischen Stoizismus und der verdrehten Denkweise der Gnostiker. Die Christen wollten nichts damit zu tun haben.

2
@stefanbluemchen

Immer weniger Menschen glauben an Horoskope. Früher war das leider anders.Je höher der Bildungsstandart desto geringer die Akzeptanz

1
@lindakeim

Leider unterliegst du einer Täuschung. Ich habe einige gebildete Menschen kennen gelernt, die an Horoskope glauben.

1
@ManfredFS

Mehr als Du, denn wenn du Umgang mit gebildeten Menschen hättest, würdest du mit Sicherheit keine solche Lügen gegen uns reden.

Andere herab würdigen um sich selbst zu erhöhen, das ist Hochmut, den Du an den Tag legst.

1
@stefanbluemchen

Darum folgen Zeugen Jehovas auch nicht dem Morgenstern, dem zu folgen wir in der Bibel öfter aufgefordert werden.

Auch die Magier aus dem Morgenland sind dem Stern gefolgt und haben Jesus Christus gefunden

Zeugen Jehovas werden daher Christus, den Namen über allen Namen nicht finden (Phil 2.9 und Eph 1.21)

2
@stefanbluemchen

Gibt natürlich immer noch Leute die an Hokuspokus wie Astrologie glauben.

Aber die Aktzeptanz ist doch klar abnehmend.

1
@lindakeim

Vielleicht ist das so, aber ich persönlich kann das nicht bestätigen. Dafür kenne ich zu viele solcher, die daran glauben. Ich selbst glaube nicht an diesen Unsinn.

Was allerdings Weihnachten und Geburtstage betrifft, feiere ich diese wegen ihres heidnischen Ursprungs grundsätzlich nicht.

1
@johann77

Du weißt wohl nicht, wer den Sternen in Wirklichkeit führte. Zudem hätte Jehova niemals Astrologen benutzt, um seinen Sohn bekannt zu machen. Dieser angebliche Stern wurde von Satan verursacht! Deshalb wurde er auch zuerst zu Herodes geführt, der Jesus töten wollte!

0
@stefanbluemchen

Kannst du mir erklären, was daran heidnisch ist, wenn meine Eltern die Geburt eines Kindes, ein Gottesgeschenk, feiern?

Darf man über ein Geschenk Gottes nicht glücklich sein, und es feiern? :-)

2
@stefanbluemchen

Einige originale Bibelzitate, wird wahrscheinlich in der NW Übersetzung anders lauten::

2Petr 1,19 Dadurch ist das Wort der Propheten für uns noch sicherer geworden und ihr tut gut daran, es zu beachten, wie ein Licht, das an einem finsteren Ort scheint, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in eurem Herzen.

Offb 2,28 wie auch ich solche Macht von meinem Vater empfangen habe, und ich werde ihm den Morgenstern geben.

Offb 22,16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt als Zeugen für das, was die Gemeinden betrifft. Ich bin die Wurzel und der Stamm Davids, der strahlende Morgenstern.

Wer diesen strahlenden „Morgenstern“ nicht gefunden hat, hat leider nichts gefunden

Wer natürlich wörtlich und symbolische Äußerungen nicht unterscheiden kann, wie 77 x vergeben oder 12 x 12000 =144000, der wird auch die 12 heidnischen Monatsnamen nie akzeptieren und nie einen heidnischen Wochentag schreiben oder aussprechen.

Daher musste auch Jesus Christus kommen, um den verrückten gesetzlichen Juden die richtige Bedeutung des Alten Testaments zu erklären

Für mich ist auch Astrologie und Horoskop eine Verrücktheit eines verkehrten und verrückten Geschlechts. Aber „Morgenstern“ traue ich mich schon aussprechen, ohne zugleich einen Dämonen dahinter zu vermuten.

2
@stefanbluemchen

Wo hat sie gesagt das ALLE gebildeten Menschen an Horoskope glauben? Ich kann davon nichts lesen. Ich lese "Je höher der Bildungsstandard desto GERINGER die Akzeptanz.

Liest du etwas anderes? Dann haben wir ein Problem. :-))

1
@stefanbluemchen

Zudem hätte Jehova niemals Astrologen benutzt, um seinen Sohn bekannt zu machen

Woher weißt du das? Gott gibt keine Zeichen?

Gott ist NICHT allmächtig und kontrolliert die Sterne? Oh weh........

1
@Gerhard040545

Die Geburt eines Kindes zu feiern ist nicht heidnisch, doch die Geburtstagsfeier, die man jährlich zöllibriert, schon. Und das wurde hier auch schon zu Genüge begründet.

0
@stefanbluemchen

Nun erklär mir einmal was an einer Geburtstagsfeier heidnisch ist?

Welche Geburtstagsfeier wird "zelibriert"?

Ich habe meiner Frau nbeim Frühstück zum Geburtstag alles Gute für das neue Lebesjahr gewünscht. (heidnisch?).

Bis Nachmittag lief der Tag ab wie jeder andere auch.

Nachmittags kam Besuch, wir aßen Kuchen und tranken Kaffee (heidnisch?)

Dann unterhielten wir uns und der Besuch ging. Der Rest des Tages war wie jeder andere auch.

Was haben wir heidnisch zelibriert?

Ich weiß ja nicht, welche Lügen euch erzählt werden. Ich kann dir versichern, daß wir auf keiner Geburtstagfeier Vodoo-Zauber begehen und auch nicht um das goldene Kalb im Kreis tanzen. :-))

1
@johann77

Die Bibeltexte stimmen sinngemäß mit der NWÜ überein. Doch was hat das mit der Tatsache zu tun, dass das Weihnachtsfest heidnischen Ursprung hat? Und wer sagt, dass es falsch ist, den Morgenstern zu erwähnen?

Wenn du das in Verbindung mit dem Stern bringen willst dem die Astrologen folgten, muss ich dir widersprechen, denn das hat nichts miteinander zu tun.

0
@Gerhard040545

Hab ich behauptet, alle gebildeten Menschen würden an Horoskope glauben? Das kann nicht sein. Denn zwischen vielen und allen besteht ein himmelweiter Unterschied.

0
@stefanbluemchen

Nein, du tust aber so als wenn dein Vorredner "ALLE" gesagt hätte, und das hat er nicht. Sollte auch nur ein wertfreier Hinweis sein, mehr nicht. Manchmal fallen mir als erstes solche Kleinigkeiten auf.

Weist du, was mir an den Zeugen "nicht so gut" gefällt?

Sie nehmen jede Kritik persönlich und fühlen sich ganz persönlich angegriffen.

Stefan, wenn ich hier kritisiere, so sind es ausdrücklich und nur die "Jehovas Zeugen" und die Wachtturm- Watchtower Aktiengesellschft.

Mir würde es niemals einfallen, dich persönlich zu kritisieren. Ich kenne dich nicht und du kannst ein ganz netter Mensch sein. Wir könnten sogar Freunde sein, denn dich als Menschen beurteile ich so, wie du mir als Mensch gegenüber trittst. Der Glaube, den jemand hat, ist für mich dritt- oder viertrangig.

Der Mensch mit seinem Charakter ist für mich wichtiger als sein Glauben. Ich halte es da eher mit Friedrich dem Großen, der da sagte. "In meinem Reich kann jeder nach seiner Fasson selig werden".

Es tut mir leid, doch die Toleranz vermisse ich bei Jehovsa Zeugen.

1
@stefanbluemchen

Darf ich dir auf den Geburtstag mit einem Bibelwort antworten? Ich traue es mich einfach einmal und würde gern wissen, was du dazu sagst. Bitte vermute jetzt nicht eine "Gemeinheit" von mir, ich möchte ganz einfach deine Meinung dazu wissen.

Kol 2,16 Darum soll euch niemand verurteilen wegen Speise und Trank oder wegen eines Festes, ob Neumond oder Sabbat.

Die Neumondfeier wäre ja eine typisch heidnische Feier, die Gott AUSDRÜCKLICH erlaubt. So "eng" scheint Gott es nicht zu sehen. Kann es nicht sein, daß er viel großzügiger ist, als die Zeugen meinen?

Was sagt er denn dort in unsere Sprache übersetzt? Ich übersetze es so:
"Kinder, wenn ihr Lust habt zu feiern, so feiert und freut euch. Ich habe nichts dagegen." Könnte das so sein? :-)

https://www.bibleserver.com/text/EU/Kolosser2%2C16

1
@stefanbluemchen

Du hältst doch so viel von der Bibel.

Kolosser 2,16 Darum soll euch niemand verurteilen wegen Speise und Trank oder wegen eines Festes, ob Neumond oder Sabbat.

1
@stefanbluemchen

Die Antwort verstehe ich nicht. Was kann daran unehrlich sein, wenn mich das Kreuz auf einem Wachtturm irritiert? Ist es unehrlich irritiert zu sein?

Kann es sein, daß du in jeder Frage einen Angriff siehst? Dabei ist es nicht einmal eine Frage. Ich möchte nur wissen, was das Kreuz auf dem Wachtturm mecht. EHRLICH. :-)

0
@Gerhard040545

Lies mal den Kontext von Kolosser 2,16. Zudem, was Blut betrifft, da besteht das Gesetz und der Grundsatz sich des Blutes zu enthalten immer noch.

0
@stefanbluemchen

Ich kann da von Blut nichts lesen. Ich den Texten ist immer verboten Blut als NAHRUNG zu sich zu nehmen, also zu essen. Da Menschenlut wohl NICHT gegessen wurde, dürfte sich die Bibelstelle auf TIERBLUT beziehen. Ich esse aus anderen Gründen auch keine Blutwurst. Von Menschenblut ist in der gesamten Bibel keine Rede. !!!!!

Die Juden waren zu der Zeit keine Kannibalen. :-))

1
@stefanbluemchen

Weil dieses Symbol heidnisch ist, wurde es sofort weggelassen, als das erkannt wurde

....und wenn es einem morgen einfällt, ist es nicht mehr heidnisch. Warten wir einmal den nächsten Wechsel in der Führung ab. :-)

Komisch?
Kreuz = heidnisch, wird nicht benutzt

Ehering = heidnisch, ist aber egal, benutzen wir weiter.

Ich finde das inkonsequent.

0
@Gerhard040545

eine Antwort darauf wäre nett. :-)

Kolosser 2,16 Darum soll euch niemand verurteilen wegen Speise und Trank oder wegen eines Festes, ob Neumond oder Sabbat.

0
@Gerhard040545

Du hast ein Problem. Denn keiner hat behauptet dass ,,alle" gebildeten Menschen an Horoskope glauben! Es wurde von vielen gesprochen.

0
@Gerhard040545

Hier geht es um jüdische Feste und das Halten des Sabbath. Und was Speisen betrifft, geht es um rituell reine und unreine Tiere. Ich erinnere an Apostelgeschichte 15:28,29.

0
@stefanbluemchen

Willst du dich wirklich mit mir um ein Wort streiten? Das ist mir zu lächerlich.

Das war die ursprüngliche Aussage, dir muß man ja beweisen, daß du den Leuten das Wort im Mund umdrehst:

lindakeim vor 13 Tagen

@stefanbluemchen

Immer weniger Menschen glauben an Horoskope. Früher war das leider anders.Je höher der Bildungsstandart desto geringer die Akzeptanz.

Darauf hast du geantwortet:

stefanbluemchen vor 13 Tagen

@lindakeim

Leider unterliegst du einer Täuschung. Ich habe einige gebildete Menschen kennen gelernt, die an Horoskope glauben.

GENAU DARUM GING ES LIEBER STEFAN.

Natürlich kannst du EINIGE gebildete Menschen kennen, das hat lindakelm auch nicht bestritten. Er/sie hat gesagt, "Je höher der Bildungsstand desto geringer die Akzektanz.

Natürlich kannst du dann "einige gebildete" Menschen kennen.

Muß man die eigentlich immer mit Gewalt beibringen, daß du Unrecht hast?

Du verbiegst ja hinterher sogar DEINE EIGENEN Worte nur um Recht zu behalten.

Kannst du nicht, wie ich es zweimal gemacht habe, sagen "O.K. ich habe mich geirrt"? Warum kannst du das nicht? Ist Recchtbehalten um jeden Preis so wichtig für dich?

AUCH DAS ist etwas, was ich an den Zeugen so hasse. :-(

Ich weiß, ich bin böse. :-)=

Damit kann ich aaber leben.

0
@Gerhard040545

Wie du selbst bewiesen hast, bist Du derjenige, welcher Worte verdreht. Und es kommt schon auf ein einziges Wort an.

Beispiel: Es gibt Menschen die sind furchtbar einfach. Es gibt Menschen die sind einfach furchtbar.

Verstehst du?

0
@stefanbluemchen

Du bist tatsächlich zu dumm deine eigenen Worte zu verstehen. :-)

Wenn ich sage "in gebildeten Schichten gibt es immer weniger Horoskopanhänger"

und du antwortest "Ich kenne aber gebildete die an Horoskope glauben"

Dann bist du bekloppt und hast die Aussage nicht verstanden.

Das du jetzt mit Wortspielchen anfängst, beweist das nur, auch wenn ich jetzt wieder böse und schwierig bin. Punkt.

0

Sie sehen Geburtstage als heidnisch und daher ablehnenswert an. Auch wurde das Geburtsdatum Jesu ebenso wenig wie beispielsweise das Geburtsdatum von Johannes dem Täufer in der Bibel exakt dokumentiert, stattdessen aber wird ein negatives Ereignis, nämlich die Enthauptung von Johannes dem Täufer mit einem erwähnten Geburtstag in der Bibel in Verbindung gebracht. (Vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_der_Täufer#Hinrichtung .) Letzteres ist noch ein weiterer Grund, weshalb die zeugen Jehovas Geburtstage ablehnen. Außerdem sehen sie Geburtstage nicht als Verdienste derer, die an diesen Tagen gefeiert werden an, sondern eher ihre eigenen Werke sollten als ihre Verdienste angesehen werden, aber allgemein haben es wohl Zeugen Jehovas es nicht wirklich mit Feiertagen. Die meisten auch als christlich angesehenen Feiertage werden von ihnen abgelehnt, da sie in irgendeiner Weise ebenfalls einen angeblich heidnischen Kontext haben - dies gilt insbesondere auch in Bezug auf das Weihnachtsfest in Bezug auf das heidnische Fest der Wintersonnenwende.

Oh Mann.

3
@Malavatica

Was "oh Mann"? Dass ich das geschrieben habe, oder dass Zeugen Jehovas das so sehen?

0

"Angeblich" heidnisch?

Man kann das sehr wohl nachweisen, wenn etwas heidnischen Ursprungs ist

4
@verreisterNutzer

Na das finde ich aber auch. Man kann ja Nachprüfen wann welches Fest zu welchen Zweck gefeiert wurde.

4
@Mpischi

Es ist eine Sache, wann welches Fest gefeiert wurde, aber der Zeitpunkt allein macht noch lange nicht den Zweck aus, aber genau das wird trotzdem von den zeugen Jehovas so gesehen. Genauso wie gemeint wird, dass sich ein Nahrungsverbot auch auf lebenserhaltende Maßnahmen bezieht, nämlich das Verbot, dass man kein Blut essen bzw. trinken soll, was Zeugen Jehovas auf Bluttransfusionen beziehen - aber im Gegensatz dazu geben sie vor, das Leben als heilig anzusehen. Wenn das kein Widerspruch ist, dann weiß ich auch nicht. Ich möchte nicht wissen, wie viele Zeugen Jehovas draufgegangen sind, nur weil sie lieber verrecken wollten, als die lebenserhaltende Maßnahme der Bluttransfusion anzunehmen.

5
@JTKirk2000

Dann kannst du mir ja in der Bibel zeigen wo steht, feiert Ostern oder feiert Helloween.

5
@JTKirk2000

Du vergißt leider, was in der Bibel dazu steht.

Denn darauf beziehen sich Zeugen Jehovas, es ist nicht ihre eigene Meinung

4
@JTKirk2000

Meine Herren Käptn, du hast dich aber ganz schön in der Art deiner Äußerungen verändert. So aggressiv kenne ich dich gar nicht?!?

2
@Mpischi

Mach ich, wenn du mir zeigst wo in der Bibel steht, dass man keinen Geburtstag feiern darf, dass man keine Bluttransfusion nehmen darf, dass Jesus der Erzengel Michael ist und das nur 144.000 in den Himmel kommen. Deal?

4
@Apfelwerfer

Ach ja? JTKirk hat eine sachliche Antwort gegeben aber diese wird, weil sie die ZJ kritisiert gleich als aggressiv gesehen? Man seid ihr krank. Gewöhnt euch daran, dass man euch kritisiert. DAS wird immer mehr, denn das Internet deckt alles auf. Und wenn ihr mal vor Gott steht dann wird er euch auch kritisieren und euch fragen wieso ihr blind der WTG gefolgt seid obwohl die Bibel klare Antworten gibt.....

7
@ManfredFS

Studienbibel

Matthäus 5:10

 

10 Glücklich sind die, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt+worden sind, da das Königreich der Himmel ihnen gehört.11 Glücklich seid ihr, wenn man euch schmäht+ und euch verfolgt+und lügnerisch allerlei Böses gegen euch redet um meinetwillen.12 Freut euch, und springt vor Freude,+ da euer Lohn+ groß ist in den Himmeln; denn ebenso verfolgte man vor euch die Propheten.+

Studienbibel

Matthäus 10:17, 18

 

17 Hütet euch vor den Menschen;+denn sie werden euch an örtliche Gerichte* ausliefern,+ und sie werden euch in ihren Synagogen+geißeln+18 Ja, ihr werdet vor Statthalter und Könige+ geschleppt werden um meinetwillen, ihnen und den Nationen zu einem Zeugnis.*+

Studienbibel

Johannes 15:20

 

20 Behaltet das Wort im Sinn, das ich euch gesagt habe: Ein Sklave ist nicht größer als sein Herr. Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen;+ wenn sie mein Wort gehalten haben, werden sie auch das eure halten.

3
@Gummikau

Studienbibel

2. Timotheus 3:12

12 Tatsächlich werden alle, die in Gemeinschaft mit Christus Jesus in Gottergebenheit leben wollen, auch verfolgt werden.+

1. Petrus 4:4

Daß ihr diesen Lauf zu demselben Tiefstand der Ausschweifung+ nicht mit ihnen fortsetzt, befremdet sie, und sie reden fortgesetzt lästerlich von euch.+

Jakobus 1:2-4

Erachtet es für lauter Freude, meine Brüder, wenn ihr in mancherlei Prüfungen geratet,+da ihr ja wißt, daß die geprüfte Echtheit* eures Glaubens Ausharren bewirkt.+ Doch laßt das Ausharren sein Werk vollständig haben, damit ihr vollständig+ und in jeder Hinsicht gesund seid und es euch an nichts fehlt.+

3
@Gummikau

Und was willst damit sagen? Nicht ein Zeuge Jehovas wurde verfolgt weil er den Namen des Herrn Jesus angerufen hat sondern weil er den Regeln seiner Sekte folgte anstatt gott

3
@Mpischi

Mir ist nicht bekannt das sogenannte Heiden jemals die Geburt Jesu gefeiert haben...

1
@JTKirk2000

Ach ja, Bluttransfusionen! Dass das immer noch ein Aufhänger ist!!!! Als wenn es nicht Reportagen wie "Böses Blut" oder "Wie gefährlich sind Bluttransfusionen?" gäbe! Es sind übrigens mehr Menschen "draufgegangen", die sich transfundieren liessen, als die , die sich an Gottes Gebot gehalten haben "Enthaltet euch des Blutes". Du als Christ, JTKirk, solltest nachprüfen, was die Bibel dazu sagt und wie es sich wirklich damit verhält.

Ich war vor einigen Monaten infolge eines Unfalls im Krankenhaus. Meine Bettnachbarin hatte einen etwas niedrigen HB-Spiegel nach der OP. "Wir geben Ihnen einen Beutel, dann fühlen Sie sich wieder besser!" Sie fühlte sich danach auch besser, für 2 Tage! Dann ließ sie sich Kräuterblut mitbringen (wie ich es nahm), und siehe da, stetig stieg der HB-Wert an! Das ist auch ein Geschäft mit dem Blut, das weißt du sicherlich'!

2
@stine2412

Man kann alles mögliche als Dokumentation oder Reportage bezeichnen, aber das ändert nichts daran, dass vieles, was so bezeichnet wird, eigentlich nur ein Rechtfertigungsversuch für eine vor- und festgefahrene Meinung ist. Allein schon die Bezeichnung "böses Blut" ist Schwachsinn pur. Wenn Blut wirklich so böse wäre, warum leben Zeugen Jehovas dann überhaupt noch, denn auch in ihren eigenen Körpern fließt Blut.

4
@ManfredFS

Kritik IST Verfolgung !!! Fragt sich nur wer der Verfolgte und wer der Kritiker ist ?

Diese verachtenswerte Kommentare der selbsternannten einzigen Christen des Planeten hier bei GF gegenüber anderen Christen sind beispiellos.

3
@Mpischi

Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Zeig mir wo steht dass Ostern und was auch immer für Feiern verboten sind, wo steht das in der Bibel. Und dann kannst du gleich dazu schreiben wo steht dass es eine Sünde ist seinen Geburtstag zu feiern. Trau dich wenn du so eine Stelle kannst ansonsten hör auf zu behaupten Gott würde das verbieten

1
@ManfredFS

Nein, des Blutes ENTHALTEN! Zudem vergisst du, was Noah geboten wurde. Du weißt es, deshalb kämpfst du in Wirklichkeit gegen Jehova.

1
@stefanbluemchen
Hier geht es um Fremdblut, wie Du sehr wohl weißt.

Was heißt "Fremdblut"? Natürlich ist es nicht eigenes Blut, weil man erstens kaum plant, sich Stunden oder Tage später so schwer zu verletzen, dass man eine Bluttransfusion braucht, aber deshalb ist die Behauptung, dass eine professionell durchgeführte Bluttransfusion gefährlich sei, was dem Begriff "Böses Blut" entspräche nicht minder schwachsinnig, denn Blutspenden werden auch immer getestet - nicht nur wegen der Blutgruppe, sondern auch wegen anderer möglicher Spurenelemente.

1
@ManfredFS
In der Bibel geht es um TIERBLUT und um ESSEN

Richtig, die Bibel ist dahingehend eindeutig in ihrer Klarheit. Alles andere ist entweder eine Interpretation der Schrift, oder die Bibel selbst ist schon eine sinnveränderte Interpretation der Schrift, wofür die NWÜ an vielen Schriftstellen ein Paradebeispiel ist - sorry aber es ist so.

1
@stefanbluemchen

Ziemlich hochmütig sich bzw. Die Sekte der Zeugen Jehovas auf eine Stufe mit Jehova zu stellen. Wer dir irrlehren der Zeugen Jehovas kritisiert der kritisiert Menschen und nicht Gott wie immer er heißen mag

1
@ManfredFS

Wer stellt sich auf die gleiche Stufe wie Jehova? Wir ni! Du bist und bleibst ein unverschämter Mensch!

1
@stefanbluemchen

Was für einen miesen Charakter du hast, du beleidigst hier mit jeden zweiten Wort. Ich kritisierte die irrlehren der Zeugen Jehovas und du behauptest

Du weißt es, deshalb kämpfst du in Wirklichkeit gegen Jehova.

damit stellst du dich bzw. deine Sekte auf eine Stufe mit Jehova und merkst das nicht mal in deinem Hass.

0
@ManfredFS

Keiner von uns stellt sich auf die gleiche Stufe mit Jehova. Wie kommst du auf so was? Du überhebst dich über Jesus, der von Jehova als Richter eingesetzt wurde! Höre auf, gegen Jehova zu kämpfen! Jeder der gegen Jehova kämpft, wird verlieren!

1
@stefanbluemchen

Wenn Jesus richten wird und den Werten, die er seinen Jüngern vermittelt hat, treu geblieben ist, dann braucht niemand etwas zu fürchten, der zumindest annähernd nach den Werten lebte, die er seinen Jüngern gelehrt und vorgelebt hat, unabhängig davon, woran man glaubt - denn wie in Offenbarung 22,11f steht, empfängt jeder gemäß seinen Werken und gleiches geht auch aus Matthäus 25,31-46 hervor.

1
@JTKirk2000

Welche Werke lehrte Jesus? Wie sollen Menschen kennen lernen, welche Werke Jesus getan haben möchte, wenn niemand da ist, der sie belehrt? Ich erinnere an Römer 10 : 13, bitte auch den Kontext beachten.

1
@stefanbluemchen

Also gerade einem Zeugen Jehovas bräuchte ich eigentlich nicht erklären, denn um solche geht es in dieser Frage, was Jesus seinen Jüngern lehrte, wenn man die Bibel in ihrer Klarheit akzeptiert ohne zu interpretieren, die Gleichnisse in den Evangelien des neuen Testaments liest und wie Jesus selbst laut der Klarheit dieser Evangelien entsprechend dieser Werte gelebt hat.

1
@JTKirk2000

Ja schon, doch wie wollen Menschen das tun, die noch nie was von der Bibel, geschweige von Jesus, gehört haben? Deshalb befolgen wir auch, was Jesus gemäß Matthäus 28 : 19, 20 sagte.

1
@stefanbluemchen

Wenn Du es aber in wenigen klaren Worten haben willst, dann Nächstenliebe, die mit dem Nächsten erst beginnt und auch den berücksichtigt, den man am geringsten schätzt, unvoreingenommene Hilfsbereitschaft und bedingungslose Vergebungsbreitschaft.

Ich bin dahingehend auch noch nicht vollkommen, aber ich arbeite daran. 

War der Brief an die Römer nicht ein Brief des Paulus? Wenn dem so ist, sei zu bedenken, dass dieser der einzige Apostel war, der Jesus zu dessen irdischer Lebzeit nie begegnet ist und dessen Aussagen gemäß der Klarheit der Bibel öfter mal im Widerspruch mit dem standen/stehen, was Jesus laut der Bibel lehrte - und wenn letzteres der Fall ist, hat für mich die Lehre des Sohnes Gottes immer den Vorrang zu Alternativen znd was schadet es, im Sinne christlicher Werte aktiver zu sein? Es würde die Welt verbessern, wenn mehr Menschen im Sinne der Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und Vergebungsbereitschaft leben würden, sowohl für das Miteinander als auch in Bezug auf das eigene Leben. Außerdem bräuchte man dann nicht mehr fürchten, dass jeder entsprechend seinem Werk empfängt. 

1
@stefanbluemchen

Ja schon, doch wie wollen Menschen das tun, die noch nie was von der Bibel, geschweige von Jesus, gehört haben? 

Ist nur so ein Gedanke, aber das Internet bietet die Möglichkeit, sich beispielsweise über bibleserver.com selbst ein Verständnis zur Bibel aufzubauen und dank der Evangelien ohne irgendwelches interpretierendes Kirchenlehrengewäsch die Klarheit der Lehre Jesu ebenso klar und in der Fülle der Verheißungen, die ohne einschränkende Interpretationen weit umfangreicher ist, als in vielen Kirchen akzeptiert wird.

Deshalb befolgen wir auch, was Jesus gemäß Matthäus 28 : 19, 20 sagte.

Dazu sollte man aber auch selbst entsprechend dem leben, was Jesus lehrte und wenn man bedenkt, was laut 1. Korintherbrief 13 die Liebe und damit die Nächstenliebe ausmacht, ist jeglicher Druck in Gemeinde, Freundschaft und insbesondere Familie absolut verwerflich. Dahingehend haben alle Zeugen Jehovas, due ich persönlich kenne, noch am meisten zu arbeiten - sogar weit mehr als alle anderen Christen, die ich sonst persönlich kenne.

1
@JTKirk2000

Paulus ist nicht widersprüchlich. Zudem zitierte Paulus ein Zitat von Joel 2:3.

Wenn Paulus nicht wirklich geeignet gewesen wäre, hätte ihn Jesus nicht als brauchbares Gefäß bezeichnet.

1
@JTKirk2000

Es gibt immer noch genug Menschen ohne Internet. Zudem ist es doch wirkungsvoller, Jesu Anweisungen zu befolgen und persönlich mit seinem Gegenüber zu sprechen. Das zeigt die jahrelange Erfahrung unsererseits.

1
@stefanbluemchen

Paulus widerspricht in manchen Punkte durchaus dem, was Jesus laut den Evangelien lehrte und etwas anderes habe ich nicht behauptet. Dass er sich selbst widersprochen hätte, habe ich nie geschrieben.

1
@JTKirk2000

Beweise es, dass Paulus irgendwann der Lehre Jesu widerspricht. Ich kenne keinen Widerspruch.

1
@stefanbluemchen
Es gibt immer noch genug Menschen ohne Internet.

Sicherlich, aber dann gibt es in Deutschland immer noch genug Alternativen.

Zudem ist es doch wirkungsvoller, Jesu Anweisungen zu befolgen und persönlich mit seinem Gegenüber zu sprechen.

Indem man sich anderen förmlich aufdrängt, naja das kennt man ja.

Das zeigt die jahrelange Erfahrung unsererseits.

Ja, dass man dadurch hauptsächlich auf Ablehnung stößt und durch sozialen Druck diejenigen aus der Gemeinschaft heraus ekelt, welche die Klarheit insbesondere der wahren Eigenschaften der Liebe finden, wie sie im von mir erwähnten Kapitel des 1. Korintherbriefes zu finden sind und die Kraft, aus dem Teufelskreis dieses Drucks heraus zu finden. In Anbetracht mir persönlich bekannter Aussteiger der ZJ, kann ich letztere nur, besonders für ihre mentale Kraft, beglückwünschen.

1
@stefanbluemchen
Beweise es, dass Paulus irgendwann der Lehre Jesu widerspricht. Ich kenne keinen Widerspruch.

Das mache ich, wenn ich wieder zuhause bin, denn im Gegensatz zu Zeugen Jehovas weiß ich das Weihnachtsfest zu schätzen.

1
@JTKirk2000

Wie man sie, glaubst du, dass Aussteiger die Wahrheit sagen. Hast du das schon mal selbst nachgeforscht?

Direkt an der Quelle findest du unvoreingenommene Menschen, die dir wahre Informationen geben.

1
@JTKirk2000

Im Gegensatz zu Namenschristen, die sich nicht an das halten was über heidnische Feste gesagt wird, meiden wir Feste für falsche Götter.

1
@stefanbluemchen

Ich feiere nicht Weihnachten für einen anderen Gott als den des Vaters Jesu. Und wer das nicht kapiert hat nicht im Ansatz so viel begriffen, wie er oder sie meint, wenn er oder sie sich angeblich auf die Bibel beruft.

1
@verreisterNutzer

Dann erkläre mir bitte, was daran heidnisch ist, wenn Eltern sich über ein Geschenk Gottes, ein Kind, freuen und den bekannten Geburtstag feiern?

1
@stefanbluemchen

Wenn ich den Geburtstag meines Kindes feiere, feiere ich KEIN heidnisches Fest, sondern das Geschenk des wahren Gottes, mein Kind.

Wenn ich Weihnachten feier, feier ich NICHT den Geburtstag, sondern ganz allgemein die Geburt Jesus.

Die Geburt Jesus kann ich an jedem beliegigen Tag feiern. Am 27. März, am 28. Februar oder am 1. November. :-)

Ich feiere NICHT den Geburtstag, sondern das er geboren wurdet. Der Tag ist nicht bekannt.

1
@JTKirk2000

"Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert...." - 2.Tim.3:16

Insofern spielt es keine Rolle, ob Paulus Jesus nie gesehen hat

Das, was du aufzählst an guten Werken ist tatsächlich das , was ein Christ tun MUSS, wenn er den Fussstapfen Jesu nachfolgen möchte

0
@JTKirk2000

"Jeglicher Druck in der Gemeinde......usw"

Wo macht denn die Gemeinde "Druck"?

Meine Erklärung für dich: (und du hast das in einem anderen Kommentar schon anklingen lassen): wenn, dann kann der "Anspruch" an einen Christen eventuell Druck verursachen, weil der Chist unvollkommen ist oder

0
@verreisterNutzer

Ist schon witzig. Weil die Geburtstagsfeier angeblich heidnisch ist, darf sie nicht gefeiert werden.

Die heidnische Hochzeit feiern sie aber. Die alten Völker haben Hochzeiten teilweise mehrere Tage/Wochen gefeiert. Daran kann man sehen wie sich die Zeugen die Bibel hinbiegen bis sie passt.

2
@stefanbluemchen

Zeugen Jehovas sind große Heuchler!

Erstens müssten sie koscher schlachten, den Tieren die Kehle durchschneiden und bei lebendigem Leib ausbluten lassen

Zweitens ist dann das Fleisch noch immer rot, weil Reste vom Blut immer in den Zellen bleiben

Drittens nicht alle Zeugen Jehovas leben vegetarisch

3
@Mpischi

Ach wie witzig. Wie soll in der Bibel etwas stehen, was NACH ihrer Aufschreibung passierte? Sehr lustig, hat nur mit Logik nichts zu tun.

1
@Gerhard040545

Ich habe schon Bibeln von Zeugen Jehovas gesehen, die war krumm und schief vom hin und herbiegen. LoL

1
@Gerhard040545

Der Tag ist nicht bekannt. Deshalb darf ich mich nicht freuen das Jesus geboren wurde? Darum darf ich nicht feiern DAS er geboren wurde? Ich finde das ganz schön unchristlich. Für mich ist nicht wichtig WANN er geboren wurde, sondern DAS er geboren wurde. Das lass ich mir nicht verbieten, weil an dem Tag in grauer Vorzeit zufällig ein irgendein heidnisches Fest war. Wann "darf" ich ihn denn dann feiern? Irgendein heidnisches Fest war an jedem Tag des Jahres.

1
@stefanbluemchen
Wenn du ein heidnisches Fest feierst, feierst du einen heidnischen Gott.

Man kann sich alles so herumquatschen, wie man es unbedingt sehen will, aber ich weiß, dass ich Weihnachten ausschließlich aus den folgenden Gründen "feiere": Zum Gedenken an die Geburt Jesu, des Sohnes des Gottes Abrahams, wieder vermehrt mit der eigenen Familie zusammen zu sein und sich an die Werte zu erinnern, die Jesus seinen Jüngern lehrte und vorlebte. Und ich kann dabei beim besten Willen NICHTS heidnisches erkennen. Und egal ob Zeuge Jehovas oder nicht, wer meint, dass an diesen Gründen etwas heidnisches wäre, der hat sie nicht mehr alle. Wenn da jemand meint, dass das, was ich hier geschrieben habe, beleidigend sei, der sollte mal darüber nachdenken, wie ich es als Beleidigung finde, mir heidnisches Verhalten vorzuwerfen, obwohl dies eindeutig NICHT der Fall ist. Wenn, dann ist eher heidnisch, dass man in seiner Beurteilung selbst nicht den Eigenschaften der Nächstenliebe (nachzulesen hierbei insbesondere in https://www.bibleserver.com/text/EU/1.Korinther13,4-7 ) entspricht, und davon kann ich was die Einwirkungen von ZJ bei mir persönlich bekannten Personen angeht, ein Liedchen singen.

1
@verreisterNutzer
Meine Erklärung für dich: (und du hast das in einem anderen Kommentar schon anklingen lassen): wenn, dann kann der "Anspruch" an einen Christen eventuell Druck verursachen, weil der Chist unvollkommen ist oder

Ach ja, und daran sind schon ein paar Familien von mir bekannten Ex-Zeugen Jehovas zerbrochen. Als nächstes willst Du mir allen Ernstes weißmachen, dass das Ausnahmen waren. Sorry, aber ich lass mich deshalb noch lange nicht veräppeln und von dem missionarischen Getue der ZJ einlullen - insbesondere weil es in Sachen Glücklichsein gegenüber dem, was ich bereits im Einklang mit der Klarheit der Bibel habe, ein gewaltiger Rückschritt wäre.

1
@Gerhard040545
Ach wie witzig. Wie soll in der Bibel etwas stehen, was NACH ihrer Aufschreibung passierte? Sehr lustig, hat nur mit Logik nichts zu tun.

Hast Du schon mal was von Offenbarungen gehört? Diese sind nicht an dem gebunden, was bereits geschehen ist, denn diese geschehen durch ein Bewusstsein, für welches Zeit eine andere Bedeutung hat, als die der begrenzte Perspektive des Menschen.

Angeblich sagt man ja auch beispielsweise dem Nostradamus nach, dass er Visionen über die Zukunft erlebt hatte, mit dem Problem, dass man nahezu alles in seine verhältnismäßig kurzen und undetaillierten Prophezeiungen hineindeuten kann.

Ich habe schon Bibeln von Zeugen Jehovas gesehen, die war krumm und schief vom hin und herbiegen.

Das gilt allerdings in zweierlei Hinsicht. Erstens kennen sie die Bibel ziemlich gut und lesen häufig darin, und zweitens deuten sie alles mögliche, so wie es ihnen gerade passt, beziehen sich besonders darauf, was mit ihrer Lehre ohne Deutung überein stimmt und igorieren das Meiste, weil es eben nicht passt. Aber dahingehend stehen die Zeugen Jehovas bei weitem nicht allein da. In vielen Religionen wird derart geheuchelt, dass man tatsächlich glauben könnte, dass allein der Glaube zählte, die Nächstenliebe aber egal wäre. dabei machte Jesus laut der Klarheit der Bibel deutlich, dass gerade Handlungen und Entscheidungen im Sinne der Nächstenliebe am wichtigsten sind.

Der Tag ist nicht bekannt. Deshalb darf ich mich nicht freuen das Jesus geboren wurde? Darum darf ich nicht feiern DAS er geboren wurde? Ich finde das ganz schön unchristlich. Für mich ist nicht wichtig WANN er geboren wurde, sondern DAS er geboren wurde. Das lass ich mir nicht verbieten, weil an dem Tag in grauer Vorzeit zufällig ein irgendein heidnisches Fest war. Wann "darf" ich ihn denn dann feiern? Irgendein heidnisches Fest war an jedem Tag des Jahres.

Da sind wir einer Ansicht.

1
@stefanbluemchen

Kannst du mir sagen für welche "falschen Götter" ich feiere? Da ich nur an einen Gott glaube kann ich keine Feste für "falsche Götter" feiern. Das solltest du mir einmal erklären. :-)

1
@JTKirk2000

Eine Frage: Wieso wirst du abfällig? ("na, ja, das kennt man ja....")?

Kannst du nicht sachlich bleiben?

Drängst du dich hier nicht auch, wenn du deine Kommentare gibst, anderen Menschen auf?

Du missionierst doch hier auch mit deiner Meinung?

Aber Menschen können doch entscheiden, ob sie ihren Computer anschalten und/oder deiner Kommentare lesen u. evtl. darauf antworten?

Wenn wir persönlich mit Menschen reden möchten , haben diese ebenfalls die Möglichkeit, NICHT zu reden

0
@Gerhard040545

Wenn du sachliche Antworten erwartest, solltest du sachlich bleiben!

Wenn allerdings Polemik deine Sache ist, bin ich raus

0
@Gerhard040545

Es verbietet dir doch keiner, die Feste, die DU feiern möchtest, zu feiern

Warum regst du dich auf?

Es gibt immer Menschen, die anders denken und handeln, ist dir das noch nicht aufgefallen?

0
@JTKirk2000

Mein lieber JTKirk2000,

ich hoffte, dein Herz wird "weit" zum Weihnachtsfest :-)

Ich will dir eigentlich nur mal zu bedenken geben, daß jeder seinen Lebensweg mit einer gewissen Eigenverantwortung gehen sollte

Dazu gehört doch wohl auch, eigene Fehler einzugestehen oder sind Menschen fehlerfrei?

Mal eine Frage: hast du in deinem Leben festgestellt, daß deine Eltern evtl. auch Fehler in deiner Erziehung gemacht haben?

Wenn du nun Probleme in deinem Leben bekommst/hast, wirst du diese einzig und allein auf deine Erziehung schieben?

Alle Christen sind auf "dem Weg" zu geistiger Reife, wenn sie das Christsein ernst nehmen.....da sagst du nichts Neues

0
@verreisterNutzer

Das ist falsch. Christen haben den Brauch die Eheschließung zu feiern von den Heiden übernommen. Die Hochzeit wurde schon immer gefeiert. Heidnische Völker feierten sie sogar so exessiv, daß sie Tage und Wochen dauert. Da solltest du dich besser informieren. Glaubst du im Ernst Christen hätten die Hochzeit "erfunden"? Da liegst du absolut falsch.

Du glaubst die Urchristen hätten den Geburtstag nicht gefeiert, weil er in der Bibel nicht erwähnt wurde. Bist du sicher, daß in der Bibel jeder "Furz" erwähnt wird?

Verzeih mir, wenn ich jetzt etwas drastisch werde, es "dient der Wahrheit". :-)

Wird in der Bibel explizit erwähnt, das die Menschen geatmet haben? Wird in der Bibel explizit erwähnt, daß die Menschen geschissen haben? Glaubst du tatsächlich, daß in der Bibel der komplette Tagesablauf der Menschen beschrieben wurde?

Ich nicht. Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß die Menschen vor 2000 Jahren vieles gemacht haben was nicht ausdrücklich in der Bibel erwähnt wurde.

1
@JTKirk2000

Du weißt genau, daß sich die Aussage auf "Ostern" bezog. Natürlich steht in der Bibel nichts über Ostern, da da Alte Testament zu der Zeit beendet und fertig, das Neue Tastament aber noch nicht geschrieben war.

Erkennst du die LOGIK?

Ostern war "zwischen den Aufzeichnungen". Logisch?

Nostradamus?

Ich betätige mich einmal als Nostradamus.

Im Jahr 2019 wird eine große Katastrophe, ein großes Unglück geschehen.

Am 31.12 2019 treffen wir uns hier wieder, und diskutieren meine "Vorhersehung". Wetten, daß sie eingetroffen ist? :-))

1
@verreisterNutzer

Ich habe mir deine Worte zu Herzen genommen und meine Beiträge noch einmal durchgelesen. Polemik konnte ich nicht erkennen. Kopierst du es mir bitte ein?

Ich weiß allerdings, daß die Wahrheit oft provokativ ist und als Polemik angesehen werden kann. Weis mir bitte eine unwahre Behauptung nach und ich werde um Verzeihung bitten.

1
@verreisterNutzer

Das war vor mehr als 3000 Jahren in der Bronzezeit. :-)

Sie legte 2400 Kilometer in 15 Monaten zurück - erstmals haben Forscher die Wanderroute eines prähistorischen Menschen exakt bestimmt: Das Mädchen war vom Schwarzwald nach Jütland gezogen, vermutlich für einen Mann.

Vermutlich sei die junge Frau mit einem Mann aus Jütland verheiratet worden, erläutert Kristian Kristiansen von der Universität Kopenhagen. In der Bronzezeit habe es enge Beziehungen zwischen Dänemark und dem Süden Deutschlands gegeben, nicht zuletzt wegen des Handels mit Bernstein und Bronze. Denkbar sei, dass zwei einflussreiche Familien mit dieser Hochzeit ein Bündnis schmieden wollten.

1
@ManfredFS

Genau dieses mimosenhafte stört mich. Austeilen? Gern. Einstecken? Keine Spur. Selbst Frangen werden als Beleidigung aufgefasst. Wahrheitgetreue Berichte werden als Prvokation oder Polemik bezeichnet und "disliked". Ich kann dieses scheinheilige Verhalten nicht ertragen. GENAU DAS verstehe ich unter einem falschen Propheten.

Begreifen die nicht, daß GENAU DAS der Grund für das schlechte Ansehen der Zeugen ist? Da sind ganz gewaltige Verhaltensänderungen nötig.

Das Mindeste ist, daß man an sich die gleichen Maßstäbe anlegt wie an die Anderen, und das vermisse ich.

Geburtstage werden nicht gefeiert, weil die Heiden sie schon gefeiert haben, es werden aber Hochzeiten gefeiert.

Weise ich nach, das die alten Völker vor 3000 Jahren auch schon Hochzeiten gefeiert haben bekomme ich kommentarlos dislikes. Was soll das? Haben die ein Problem mit der Wahrheit? Wenn sie den Geburtstag als heidnisches Fest ansehen ist die die Hochzeit auch. Punkt

1
@verreisterNutzer

Wo bitte "rege ich mich auf"? Ich bringe Argumente und Gegenargumente. Hältst du ein Gegenargument schon für "aufregen"? Du hast mich noch nicht aufgeregt erlebt. LoL

0
@Gerhard040545

Die Diskussion mit dir ist mir zu unsachlich. Du bist voreingenommen und akzeptierst keine gängigen Quellen

Bleibe du bei deiner Meinung, ich bleibe bei meiner.

0
@ManfredFS

ja, und....?Jesus wurde auch beleidigt, weil er seine eigene Meinung vertrat.

Und ich verwehre mich dagegen , daß ich hier jemanden beleidige

Gerhard040545 hat ziemlich viel Ähnlichkeit mit dir...neuer Avatar?

0
@verreisterNutzer

Ich könnte einen Beitrag von gestern komplett einkopieren, er würde auch hier perfekt passen.

Das ist die Reaktion, die ich erwarte. Kommt man argumentativ nicht weiter, wird das Gespräch abgebrochen. So erlebe ich es an der Tür auch immer.

Bitte nenn mir eine Quelle, die ich nicht akzeptiere? Bitte sei endlich so lieb und kopier ein Zitat ein. Darum gebeten habe ich schon mehrfach. Ein Zitat von mir konnte nie gebracht werden. Wie kommt das nur?

Bitte kopier ein unsachliches Zitat von mir ein. Ich würde es gern sehen und eventuell noch einmal überdenken.

0
@JTKirk2000

Fortschrittliche Ärzte operieren und behandeln ohne Bluttransfusionen

"Böses Blut" ist ein Film, in dem die Gefahren von Bluttransfusionen aufgezeigt werden

0
@JTKirk2000

Du weißt hoffentlich auch, daß es nicht die einzige Reportage ist ,und daß du das Wissen von Wissenschaftlern und Ärzten anzweifelst mit deiner Aussage?

0
@ManfredFS

Wie reagiert ein Christ?

Er gibt niemals schimpfend zurück

Es scheint aussichtslos, mit solchen Menschen sachlich und ernsthaft über biblische Themen zu reden, die andere ständig und von vornherein bewußt beleidigen!

0
@JTKirk2000

Genau , daher sollte man sich immer wieder vergewissern, ob man noch Jesus tatsächlich noch nachfolgt! 1.Korinther 13 - Johannes 17:3

0
@verreisterNutzer

Natürlich "angeblich heidnisch".

Was ist daran heidnisch, wenn Menschen den Tag feiern, an dem die Tage wieder länger werden, an den die Temperaturen wieder steigen, an dem der damals meterhohe Schnee beginnt zu schmelzen, es sich abzeichnet, daß die Natur wieder erwacht und grün wird? WAS bitte ist daran heidnisch?

Ich würde mich enorm wundern, wenn die Menschen damals das Erwachen der Natur und die längeren Tage nicht gefeiert hätten.

2
@verreisterNutzer

Wenn jemand von Gott inspiriert wurde, bringt er immer auch das ein, was seinem eigenen Verständnis entspricht, bevor er etwas niederschreibt. Eben deshalb ist beispielsweise der Schöpfungsbericht so leicht durch wissenschaftliche Erkenntnisse falsifizierbar und genau aus demselben Grund ist beispielsweise auch die Offenbarung des Johannes oder auch das Buch Jesaja stellenweise echt schwer verständlich. Die Lehren und das Wirken Jesu, also des Sohnes Gottes sind hingegen sehr direkt und leicht verständlich. Sie benötigen auch keine Interpretation, um verstanden zu werden ganz einfach weil sie nicht schon von der Person, die eine Inspiration erhalten hatte, noch interpretiert wurden.

Von daher hat die Lehre des Sohnes Gottes für mich auf jeden Fall und immer Vorrang vor den lehren jener, die nur Inspirationen von Gott erhalten haben, aber nicht einmal dem Sohn Gottes zu dessen irdischer Lebzeit begegnet sind. Und das eben aus gutem Grund, wie im ersten Absatz dieses Kommentars steht.

2
@verreisterNutzer
Drängst du dich hier nicht auch, wenn du deine Kommentare gibst, anderen Menschen auf? Du missionierst doch hier auch mit deiner Meinung?

Ich kontere nur. Das ist ein Unterschied.

Die Ehe ist christlich.

Dann gilt dies auch für Weihnachten und Geburtstage. Zumindest die Geburtstage und auf den des Gottessohnes bezieht sich das Weihnachtsfest, werden auch in der Bibel erwähnt, während ich mich nicht entsinnen kann, dass eine Hochzeit irgendwo in der Bibel erwähnt wird. Es wird lediglich die Ehe erwähnt.

Wenn du sachliche Antworten erwartest, solltest du sachlich bleiben!

Ach so. Dir gehen die Argumente aus, und deshalb schlägst Du jetzt damit um Dich, dass andere unsachlich sind oder werden.

Das ist jetzt dein Niveau?

Was kann ich dafür, wenn Du Dich damit angesprochen fühlst.

Mein lieber JTKirk2000, ich hoffte, dein Herz wird "weit" zum Weihnachtsfest :-)

Wie kannst Du auf etwas hoffen, was für Dich ohnehin nur eine heidnische Bedeutung hat? Selbst abgesehen von einer eigentlich unmöglichen Ernsthaftigkeit einer solchen Erwartung finde ich das zumindest dreist.

Ich will dir eigentlich nur mal zu bedenken geben, daß jeder seinen Lebensweg mit einer gewissen Eigenverantwortung gehen sollte

Sicherlich. Und jeder sollte auch das Recht haben, vollkommen frei für sich selbst entscheiden zu können, ohne sich dadurch irgendwelchem sozialen Druck, egal ob direkt in der Gemeinde oder ebensolchen indirekt über die Familie, auszusetzen. Nur weil jemand an etwas anderes glaubt, sei es im Detail oder im Ganzen, ist diese Person immer noch Teil derselben Familie und sollte immer noch genauso liebevoll behandelt werden, wie wenn es dieselben Ansichten, wie die übrigen Familienmitglieder hat - das und nichts anderes, ist mit dem vereinbar, was Jesus lehrte. Und wenn eine Gemeinschaft, sei es eine Gemeinde oder eine Familie dies anders handhabt, dann ist sie keineswegs christlich, sondern, sofern behauptet wird, dass sie christlich sei, nichts anderes als heuchlerisch. Erfahrungen mit mir persönlichen Bekannten, von denen manche Aussteiger der ZJ sind und andere noch aktiv, machen mehr als nur deutlich, dass bei den Zeugen Jehovas ein entsprechend sozialer Druck von der Gemeinde ausgeht, der sich auch auf die Familien und deren Mitglieder im Einzelnen auswirkt. Da eine Aussteigerin nicht von der Gemeinde hier vor Ort stammt, sondern hierher gezogen ist, scheint dies auch kein lokales Problem, sondern ein eher allgemeines Problem zu sein.

Dazu gehört doch wohl auch, eigene Fehler einzugestehen oder sind Menschen fehlerfrei?

Das hat damit nichts zu tun. Man muss nicht fehlerfrei sein, um sich nach Positivem auszurichten. In der Absicht, die man pflegt, und welche die Entscheidungen und die Lebenstendenz bestimmen, ist auch das Ziel der geistigen Entwicklung erkennbar - aber nicht darin, fehlerfrei zu sein oder gar dazu gezwungen zu werden.

Mal eine Frage: hast du in deinem Leben festgestellt, daß deine Eltern evtl. auch Fehler in deiner Erziehung gemacht haben?

Ja, das habe ich in mancher Hinsicht. damals habe ich noch eine begrenzte Sichtweise gehabt und meinte alles auf möglichst direktem Wege erreichen zu wollen, beispielsweise was eine Ausbildung angeht. Heute sehe ich das aber klarer und weiß, dass der indirekte Weg, auch wenn er länger brauchte, besser ist, weil erst dadurch meine geistige Entwicklung auch eine Chance hatte, mit der intellektuellen Entwicklung mitzuhalten.

Wenn du nun Probleme in deinem Leben bekommst/hast, wirst du diese einzig und allein auf deine Erziehung schieben?

Nein. Wieso auch? Ich bin nur für meine Entscheidungen verantwortlich. Nicht aber für die Entscheidungen anderer. Ebenso habe ich aber auch kein Recht, durch meine Entscheidungen andere zu benachteiligen oder auch nur unter Druck zu setzen, was aber bei Zeugen Jehovas Gang und Gäbe zu sein scheint, so nach dem Motto "und wenn du was machst, was mir nicht passt, sorge ich dafür, dass alle in deinem sozialen Umfeld den Kontakt mit dir meiden sollen."

1
@verreisterNutzer
Genau , daher sollte man sich immer wieder vergewissern, ob man noch Jesus tatsächlich noch nachfolgt! 1.Korinther 13 - Johannes 17:3

Exakt, genau das. Und eben das bezweifle ich aufgrund meiner Erfahrungen mit Zeugen Jehovas und Exzeugen Jehovas bei ersteren sehr, sehr stark. Denn Liebe zeigt sich nicht in der Strenge, sondern darin, auch Personen zu lieben, die nicht an den eigenen Maßstäben gemessen perfekt sind. Seine freunde zu lieben ist leicht, doch erst wer seine Feinde liebt, der weiß, was christliche Nächstenliebe wirklich bedeutet. Wer aber mit einer solchen Liebe schon innerhalb der eigenen Gemeinde oder gar Familie Schwierigkeiten hat diese durch Zuneigung zu zeigen, der kann daher nicht christlich sein.

2
@JTKirk2000

"Ach so. Dir gehen die Argumente aus, und deshalb schlägst Du jetzt damit um Dich, dass andere unsachlich sind oder werden."

Das kenne ich von Juste55 zur Genüge. Keine Argumente, und schon war ich schwierig, unsachlich und intolerant. Ich habe sie/ihn mehrfach gebeten ein unsachliches Zitat einzukopieren. Die Antwort was Schweigen im Wald.

Jetzt spielt sie/er nicht mehr mit mir. :-)

So scheint es bei den Zeugen üblich zu sein, weil stefanblümchen exakt genau so reagiert. Ich bin frech, intolerant und beleidigend. Auf die Bitte um ein beleidigendes Zitat bekam ich die Antwort ob ich mich nicht "schäme" ein derartiges Spiel zu spielen. :-)

Was die beiden mir damit sagen wollen, ist mir schleierhaft. Diskussion a la Zeugen Jehovas.

2
@verreisterNutzer
Du weißt hoffentlich auch, daß es nicht die einzige Reportage ist ,und daß du das Wissen von Wissenschaftlern und Ärzten anzweifelst mit deiner Aussage?

Lass mich raten: Alle diese Ärzte und Wissenschaftler sind Zeugen Jehovas. Von daher ist es nur logisch, dass sie eine solch kontroverse Schlussfolgerung ziehen, die in sich schon widersprüchlich zwischen Heilighaltung des Lebens und Akzeptanz lebenserhaltender Maßnahmen sind.

Es scheint aussichtslos, mit solchen Menschen sachlich und ernsthaft über biblische Themen zu reden, die andere ständig und von vornherein bewußt beleidigen!

Vor allem ist es das dann, wenn man ausschließlich eigene Bibelübersetzungen, die sich von anderen maßgeblich unterscheiden ohne Interpretation einbringen können, und manchmal nicht einmal das.

Was aber noch wesentlich schlimmer ist, sind dahingehende Betrachtungsweisen, welche auf einzelne Details herumpochen, während andere ebenso klare Erklärungen derselben Schrift, manchmal noch im selben Kapitel stehend bewusst und absichtlich ignoriert werden müssen, um eine derartige Sichtweise, die sich an einzelnen Details festhält, irgendwie als "haltbar" aussehen zu lassen.

Wie reagiert ein Christ?
Er gibt niemals schimpfend zurück

Wenn Du Dich damit auch auf mich beziehst, so war meine Aussage "der hat sie nicht mehr alle", an eine Grundlage geknüpft. Wenn Du in Dich dieser Grundlage angesprochen fühlst, ist das nicht mein Problem. Wer Augen hat, der lese, und zwar verdammt noch mal so, wie es geschrieben steht, und nicht so, wie man es in seinem eigenen vorgefassten Verständnis interpretieren will.

1
@JTKirk2000

Ich muß es noch einmal erwähnen, weil mir das absolut unverständlich ist.

Ich habe einen Beitrag geschrieben und bekam argumentativ KEINE Antwort. Mir wurde vorgeworfen beleidigend zu sein. Auf meine Frage WAS denn nun beleidigend war, bekam ich als Antwort ob ich mich nicht "schäme" ein "derartiges" Spiel zu spielen !!!!!

Verstehst du das? Ich absolut nicht. Da fällt mir nur ein "Angriff ist die beste Verteidigung".

1
@Gerhard040545

Nein, sorry verstehen kann ich es auch nicht. Für mich macht es nur deutlich, dass es da sehr wohl Lücken in der Sichtweise der Zeugen Jehovas gibt, auch wenn man diese erst dann erkennt, wenn man erst über etwas intensiver nachdenkt, um es idealerweise besser verstehen zu können, wobei dann dieses Hinterfragen, welches eigentlich nur dem besseren Verständnis dienen soll, als Angriff auf die Grundlehre gesehen wird, weil andere vermutlich um die strukturellen Schwächen dieser Lehren bzw. Ansichten wissen, aber nicht wollen, dass diese erkennbar sind. Daher werden dann vermutlich jene, die sich dann trotzdem eigene Gedanken darüber machen um die Lehre besser zu verstehen, als Aussteiger angesehen und entsprechend aus der Gemeinschaft, selbst innerhalb von Familien sozial isoliert bzw. ignoriert oder ausgeschlossen.

2
@JTKirk2000

Zweien habe ich an anderer Stelle NACHGEWIESEN, und zwar mit ihren eigenen Worten, daß die Lehre eine inkonsequente Irrlehre ist.

Jetzt "spielen" sie nicht mehr mit mir und sind beleidigt. Ich habe die Überzeugung, daß die mit der Wahrheit ein Problem haben.

Wenn ich mir vorstelle, daß die "Glaubensgemeinschaft" eine Aktiengesellschaft ist, eine ganz normale gewinnorientierte FIRMA wie BMW, oder jede andere Aktiengesellschaft.....

Da fällt mir nichts zu ein.

Hast du die Geschichte mit dem "heidnischen Ehering" gelesen? Das hat bei mir tatsächlich einen Lachkrampf bewirkt. Da kann man sehen wie die Zeugen biegen und biegen, bis es (scheinbar) passt. :-)

0
@Gerhard040545
Zweien habe ich an anderer Stelle NACHGEWIESEN, und zwar mit ihren eigenen Worten, daß die Lehre eine inkonsequente Irrlehre ist.

Sicherlich nicht nur das. Ich meine, abgesehen davon, dass deren Lehre inkonsequent ist, ist sie beispielsweise in Bezug auf Heilighaltung des Lebens und Verweigerung von lebenserhaltenden Maßnahmen wie Bluttransfusionen auch noch in sich widersprüchlich. Zudem meinen sie Christen zu sein, aber die christlichste Eigenschaft, nämlich die Liebe lehnen sie insofern ab, dass sie jeden, der nicht vollkommen ihrer Ansicht ist, sogar aus ihrer Gemeinschaft ausschließen und das selbst innerhalb der eigenen Familie - so geschehen mit einigen mir persönlich bekannten Personen.

Jetzt "spielen" sie nicht mehr mit mir und sind beleidigt. Ich habe die Überzeugung, daß die mit der Wahrheit ein Problem haben.

Das kann durchaus möglich sein. Vermutlich akzeptieren sie nur die eigene „Wahrheit“ und wenn jemand sie auf die strukturellen Schwächen dieser „Wahrheit“ anspricht, ist man gleich der Buhmann.

Wenn ich mir vorstelle, daß die "Glaubensgemeinschaft" eine Aktiengesellschaft ist, eine ganz normale gewinnorientierte FIRMA wie BMW, oder jede andere Aktiengesellschaft.....  Da fällt mir nichts zu ein.

Das wusste ich ja noch gar nicht. Aber das ist sehr interessant. Es stellt sich dann schon die Frage, inwiefern man das dann noch als christlich ansehen könnte. Bekommt deren Gemeinschaft etwa noch nicht genug über die freiwilligen Spenden der Mitglieder? Müssen die damit sozusagen auch noch Lotto spielen, nur um die Hoffnung auf zusätzliche Gewinne zu haben? Immerhin ist mit Aktienhandel ja keine Gewinngarantie verbunden.

Hast du die Geschichte mit dem "heidnischen Ehering" gelesen? Das hat bei mir tatsächlich einen Lachkrampf bewirkt. Da kann man sehen wie die Zeugen biegen und biegen, bis es (scheinbar) passt. :-)

Von dieser Geschichte habe ich noch nichts erfahren, aber um zu erkennen, wie sehr sich die ZJ alles immer wieder hin und her biegen, dass es ein Wunder ist, dass es noch nicht gebrochen ist, braucht man nicht unbedingt dieses Beispiel.

1
@JTKirk2000

Du wusstest nicht, daß die Wachtturmgesellschaft eine Aktiengesellschaft ist?

Laut SELBSTAUSKUNFT ist sie eine Incorporated, das ist der amerikanische Begriff für Aktiengesellschaft. Der Laden besitzt übrigens 870 dicke Aktienpakete von anderen AG´s. :-)

Dabei ist auch ein dickes Paket der Computerfirma "Apple". Auf jeder Versammlung haben sie einen Apple auf den Tisch stehen. Bei der Wachtturmgesellschaft handelt es sich um ein weit verflochtenes Firmenimperium.

Ich fände es äußerst interessant zu wissen, wer im Besitz der Aktien ist und sich damit eine goldene Nase verdient.

Jetzt zum Jahresende zählen sie wahrscheinlich die Gewinne aus dem Jahr 2018, freuen sich über Milliarden und lachen über ihre treuen Schäfchen, die von Tür zu Tür gehen. Immerhin klingelt mit jedem neu gewonnenen Mitglied die Kasse. LoL

Mal ehrlich, wie kann eine Glaubensgemeinschaft eine ganz normale gewinnorientierte FIRMA sein? Wie kann die eine steuerbefreite Körperschaft des öffentlichen Rechts sein?

0
@JTKirk2000

Die Wachtturm-Gesellschaft und ihre Aktiengewinne – ein fragwürdiges Geschäftsmodell

....können wir feststellen, dass der „Henrietta M. Riley Trust for Watch Tower“ zugunsten der Wachtturm-Gesellschaft tätig war.

Der Trust basiert auf dem Kapital der wohlhabenden Mrs Henrietta M. Riley und wurde in der 1970er Jahren gegründet. Er ist eine Treuhandgesellschaft, deren einziger Zweck es ist, Aktiengewinne zu erwirtschaften, die nach Abzug eigener Kosten zu 100 % an die WTBTS fließen.

Diese Gewinne sind steuerbefreit, da die WTBTS die Einstufung „501c3“ hat: „Gemeinnützige Organisation zur Förderung der Religion, Ausbildung, sozialen Zwecken, Wissenschaft, Künste, Sport, Kinderschutz und Tierschutz.

Die Unternehmensbeteiligungen des Henrietta M. Riley Trust for Watch Tower

Der Aktienportfolio umfasst Unternehmen, davon unter anderem Google, Apple, Microsoft, Intel, IBM, Verizon, Qualcomm, Monster Beverage und andere.

Interessant ist die Tatsache, dass die Wachtturm-Organisation durch Apple Aktien Geld verdient. Apples erste Produkte, Apple-I-Platinen, wurden von Steve Jobs und Wozniak konzipiert. 50 gingen am Terrell, die restlichen 50 verkaufte Jobs in Eigenregie für 666,66 Dollar (Offenbarung 13,16-18). Warum ein angebissener Apfel als Logo? Gemäß dem Sündenfall aus 1. Mose, nahm Eva von der verbotenen Frucht von dem Baum der Erkenntnis. Gemäß Überlieferungen, wenn auch im Urtext nicht enthalten, wird diese Frucht immer wieder als ein Apfel dargestellt. Steve Jobs nahm demnach Bezug zur Mythologie des Judentums, und übernahm das „Symbol der Sünde“ für das Unternehmen Apple Inc., heute einer der erfolgreichsten Unternehmen der Welt (über 200 Milliarden US-Dollar Gesamtkapital). Die Assoziierung des Apple-Logos „Sündige! Nehme einen Bissen von der verbotenen Frucht!“ ist die selbe Vorgehensweise, die im Wort Gottes aufgeschrieben ist, indem der Teufel durch Zweifel und Lügen Eva verführte, von der verbotenen Frucht zu nehmen.

Fragen wir uns: Verwundert es wirklich, dass Steve Jobs dieses Logo verwendete, einen Bezug zur Zahl 666 zog, indem die ersten Geräte für 666,66 Dollar verkauft wurden, und Apple Inc. nun eines der erfolgreichsten Firmen auf der Welt ist? Ist es nicht seltsam, dass ausgerechnet die „Organisation Gottes“, die Wachtturm-Gesellschaft, von deren Zinsgewinnen profitiert? Ist es nicht bedenklich, wenn man im Predigtdienst und in öffentlichen Vorträgen in den Versammlungen Produkte benutzt, in dem das „Sündensymbol“ gut erkennbar verherrlicht wird? Warum werden die Apple Produkte insbesondere immer wieder in Bethelheimen genutzt, und warum hat die leitende Körperschaft immer ein Exemplar dabei? Wie kann der heilige Geist in der „Organisation Gottes“ überhaupt wirken, ohne gegen Gott selbst zu sündigen?

Quelle: https://wahrheitenjetzt.de/jehovas-zeugen/die-wachtturm-gesellschaft-und-ihre-aktiengewinne/

0
@Gerhard040545
Du wusstest nicht, daß die Wachtturmgesellschaft eine Aktiengesellschaft ist?

Jap.

Laut SELBSTAUSKUNFT ist sie eine Incorporated, das ist der amerikanische Begriff für Aktiengesellschaft. Der Laden besitzt übrigens 870 dicke Aktienpakete von anderen AG´s. :-)

... was vermutlich alle Zeugen Jehovas, die kein Vertrauen in Aktien haben verleugnen würden.

Dabei ist auch ein dickes Paket der Computerfirma "Apple". Auf jeder Versammlung haben sie einen Apple auf den Tisch stehen. Bei der Wachtturmgesellschaft handelt es sich um ein weit verflochtenes Firmenimperium.

Wie gut, dass ich keinen Apple habe, sondern je einen Windows 10 und XP PC mit Intel Prozessor, GeForce Graka, Samsung-Festplatten, um nur ein paar Details zu nennen. Der XP-Rechner ist aber nicht wirklich mit dem Internet verbunden, eigentlich eher nie.

Ich fände es äußerst interessant zu wissen, wer im Besitz der Aktien ist und sich damit eine goldene Nase verdient.

Mit Aktien der Wachturmgesellschaft? Naja vielleicht Scientology. ;)

Jetzt zum Jahresende zählen sie wahrscheinlich die Gewinne aus dem Jahr 2018, freuen sich über Milliarden und lachen über ihre treuen Schäfchen, die von Tür zu Tür gehen. Immerhin klingelt mit jedem neu gewonnenen Mitglied die Kasse. LoL

Und letzteres dauerhaft - zumindest so lange es ein zahlendes Mitglied der Gemeinschaft bleibt.

Mal ehrlich, wie kann eine Glaubensgemeinschaft eine ganz normale gewinnorientierte FIRMA sein? Wie kann die eine steuerbefreite Körperschaft des öffentlichen Rechts sein?

Ja, in der Tat.

Anhand Deines weiteren Kommentars stellt sich das so dar, dass sie nicht unbedingt auf Apple-Geräte angewiesen wären, sondern ebenso auch Microsoft und Intel nutzen könnten. Von daher sieht es mit den von mir verwendeten Software- und Hardwarekomponenten auch nicht mehr so super aus.

Was den angebissenen Apfel angeht, so mag dieser als Anspielung auf die angebissene Frucht vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse gemeint sein, aber Fakt ist auch, dass in der Gegend, wo der Garten von Eden geographisch gelegen haben soll, das natürliche Vorkommen von Äpfeln gar nicht so wahrscheinlich ist. Dass damit der Apfel assoziiert wird, haben wir vermutlich, wie auch das auf Gemälden Adam und Eva einen Bauchnabel haben, eher der Phantasie mittelalterlicher Künstler zu verdanken - nicht mehr und nicht weniger.

Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, was das mit dieser 666 soll. Wenn ich so darüber nachdenke, wird auch immer wieder in Youtube-Videos etwas von einem RFID-Chip erwähnt, welcher gern immer wieder als eine Interpretation des Zeichens des Drachens, Tieres oder klar ausgedrückt des Teufels angesehen wird. Wenn man das so sehen will hat doch jeder, der eine Geldkarte, eine Mobilfunkkarte, eine Krankenkassenkarte oder einen modernen Ausweis hat, demnach einen RFID-Chip so oft dabei, wie entsprechende Karten. Trägt man deshalb ein solches Zeichen? Sicherlich, in der Tasche, aber das bedeutet nicht, dass man es deshalb quasi auf der Stirn aufgeprägt oder gar implantiert trägt und selbst wenn würde sich die Frage stellen, wie man das wirklich mit dem vereinbaren soll, was da in der Offenbarung steht. Wenn jeder entsprechend seinen Werken empfängt, ist es dann nicht eher eine Sache der geistigen Einstellung, welche über die Gedanken, Entscheidungen und so weiter schließlich zu einer gelebten Lebensweise und entsprechenden Taten führen? Demnach wäre das Mal des Tieres doch eher die Summe der geistigen Entwicklung, der angenommenen Wertvorstellungen und Handlungen über die Dauer des Lebens. Und sicher ist niemand perfekt, also fehlerfrei, aber in dieser Hinsicht macht doch beispielsweise das Gleichnis vom unbarmherzigen Gläubiger mehr als deutlich, dass man wenn man selbst möglichst bedingungslos zu vergeben gelernt hat, auch ebenso am Ende Vergebung erhält. Von daher tut es mir eher um die leid, die diese Eigenschaft nicht zu leben gelernt haben, denn wer, der wirklich vergibt, verstößt denn bitte selbst aus dem engsten Familienkreis Personen, nur weil diese vielleicht eine andere Sichtweise haben, oder auch nur etwas in Frage stellen?

0
@JTKirk2000

Ich weiß nicht ob du es schon gelesen hast, wenn ja, blätter weiter. :-)

Als ich meine Frau 1968 kennenlernte war sie gerade aus den ZJ ausgestiegen, körperlich und seelisch ein Wrack und suizidgefährdet. Es hat Jahre gedauert, bis sie wieder Vertrauen fassen konnte. Ihre Eltern und Geschwister hat sie 48 Jahre nicht gesehen. Sie erkrankte an 3-fachem Krebs. Gehirntumor, Leberkrebs und Lungenkrebs. Das teilte ich ihrer Verwandschaft mit. Niemand hat sie besucht.

Als es absehbar war, daß sie in wenigen Tagen sterben wird, habe ich sie noch einmal informiert. Keine Reaktion. Dann teilte ich den Beerdigungstermin mit. Daran hatte man kein interesse. Man sagte mir nur, sie sei jetzt zur "Hölle gefahren".

Haß bis über den Tod hinaus. Sie sind bestimmt überzeugt gute Christen zu sein, in ihrem Haß.

Am 14. Oktober ist meine Frau verstorben ohne Ihre Geschwister jemals wiedergesehen zu haben. Auf dem Sterbebett hat sie nach ihrer Schwester gefragt.

ICH HABE HASS AUF DIE AKTIENGESLLSCHAFT. Ist das nicht zu verstehen?

Für mich ist das Werk des Teufels, das meine ich im Ernst.

0
@JTKirk2000

Ich habe gerade einen Lachkrampf bekommen. Da stellte einer die Frage weshalb die Zeugen das heidnische Symbol, den Ehering benutzen. Was glaubst du was die Antwort war???? LoL

Eheringe mögen zwar einen heidnischen Ursprung haben, genau wie auch vielleicht die Krawatte oder das Schmuckherz, wird aber heute allgemein nicht mehr als heidnischreligiöses Symbol gesehen. Daher tragen ZJ, die das wollen, einen Ehering - sie müssen das aber nicht. Das bleibt jedem selbst überlassen.

Siehst du die Unlogik und inkonsequenz? Ich konnte nicht anders. Ich musste antworten.

Endlich kann ich schreiben, nachdem ich eine Stunde gelacht habe. LoL

Darf ich deinen Satz in leicht veränderter Form verwenden? Ich denke in der Form:

Ostern mag zwar einen heidnischen Ursprung haben, genau wie auch vielleicht Weihnachten oder die Geburtstagsfeier, wird aber heute allgemein nicht mehr als heidnischreligiöses Symbol gesehen.

IHR BIEGT EUCH DIE WAHRHEIT ZURECHT, BIS DAß SIE PASST.

Wie verlogen ist das denn? ....und dafür gibt es noch 8 Beurteilungen als "hilfreich". Ich komm nicht mehr aus dem lachen heraus.

0
@johann77

Du musst es ja wissen. Bevor du dich blamierst, wie in deinem Kommentar, koscheres Fleisch, Kehle durchschneiden, (so ein Quatsch) solltest du dich erst mal schlau machen. Im Moment siehst du so aus 😩

0

Nicht verwechseln mit Deutschland. Es handelt sich um Österreich.

Die Österreicher sind wohl weiter als die Deutschen. :-)

Das Bundeskanzleramt hat bestätigt, dass eine Prüfung eingeleitet wurde zur Beurteilung, ob es zu einem Verfahren zur Aberkennung der staatlichen Anerkennung der Organisation der Zeugen Jehovas kommt. Grund dafür sind schwere Vorwürfe gegen die Methoden der Organisation in folgenden Punkten:

Gegenstand der Prüfung ist die Frage, ob die in § 5 des Bekenntnisgemeinschaftengesetzes BGBl. I Nr. 19/1998 idF BGBl I Nr. 78/2011 angeführten Tatbestände die zu einer Versagung des Erwerbs der Rechtspersönlichkeit führen, erwiesenermaßen gegeben sind: zB Behinderung der psychischen Entwicklung von Heranwachsenden, Verletzung der psychischen Integrität und Anwendung von psychotherapeutischen Methoden zum Zwecke der Glaubensvermittlung.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die wichtige Frage, ob das Erfordernis der positiven Grundeinstellung gegenüber Staat und Gesellschaft gegeben ist (§ 11 a).

Woher ich das weiß:Recherche

Das wäre natürlich eine gute Sache, eine staatliche Aberkennung der Zeugen Jehovas ! Russland ist ja schon länger Vorreiter bei den ZJ

1
@Saurus100

Ich bin gerade stinksauer auf juste55. Ich fasse es nicht. Mit einer Lüge bezichtigt der/die mich der Lüge. Ich dachte immer Zeugen dürften nicht lügen.

Sicher, Russland hat die Zeugen erkannt und entlarvt. Der "Westen" ist dabei viel zu lasch. Alles was sich Religionsgemeinschaft nennt, bekommt den KÖR-Status. Ich frage mich, wann die Satanisten als KöR anerkannt werden. Na na, wenn man an die Scientologen denkt..........könnte es fast schon soweit sein. :-)

1
@Gerhard040545

Nicht Lügen dürfen bei den Zeugen Jehovas heißt nicht das nicht gelogen wird ! Da hast du wieder das beste Beispiel !

0
@Saurus100

So langsam stelle ich mir die Frage ob es überhaupt sinnvoll ist, hier "rumzudiskutieren". In Wirklichkeit ist das doch gar keine Diskussion. Unter einer Diskussion verstehe ich den AUSTAUSCH von Argumenten. Austausch bedeutet für mich, daß der Partner ein begründetes Argument AKZEPTIERT.

Davon sind die Zeugen meilenweit entfernt. Argumente werden wegignoriert.

Ist wie bei den drei Affen, die sich Ohren, Augen und Mund zuhalten.

Stimmt für die Zeugen nicht so ganz. Den Mund reißen sie ja ganz weit auf, wenn auch nur Unsinn rauskommt. :-(

Ich bin Rentner und habe viel Freizeit. Im Moment betrachte ich das ganze noch als Zeitvertreib, merke aber wie ich bei den Betonköpfen die Lust verliere..

Argumente wollen die doch gar nicht hören. :-(

Ich habe den Eindruck, je stärker meine Argumente sind, umso weniger Antworten bekomme ich von den Zeugen. :-(

1
@Saurus100

Noch nicht, ich schau aber gleich rein. Im Moment habe ich mit 26 Meldungen zu kämpfen. :-)

1
@Saurus100

Mein Beitrag:

Gerhard040545 Fragesteller vor 1 Stunde, 25 Minuten

@juste55

Ausgehend von der etymologischen Bedeutung des griechischen Wortes kyriake („dem Herrn gehörend“) gelten Kirchen als Gotteshäuser. (Wikipedia)

Warum sollten die Kirchen "Tempel" heißen? Behaupten die Katholiken, die Evangelischen oder die Zeugen, sie würden sich "streng an die Bibel" halten? LoL

Antwort von juste55:

juste55 vor 1 Stunde, 22 Minuten

@Gerhard040545

Und in 2019 geht es mit Lügen von dir munter weiter.

Wie abstoßend das ist

Du kannst tatsächlich nicht sachlich bleiben.

So, jetzt sag du etwas dazu. Ich verstehe es nicht mehr und zweifel am Verstand.

Lüge? Unsachlich? Abstossend?

Ich fasse es nicht. :-(

0
@Gerhard040545

Also ich sage mal alle 3 Dinge Lüge > hervorragend > Unsachlichkeit > perfekt > Abstossend ist es auch

1
@Saurus100

Weißt du, da zwefel ich am Verstand des Schreibers. Ich widerhole mich, weil ich es tatsächlich nicht fasse, es unbegreiflich finde.

Ich zitiere Wikipedia mit der Aussage, daß Kirche sich von "dem Herrn gehörend" ableitet, und schreibe die harmlose Frage:

"Warum sollten die Kirchen "Tempel" heißen? Behaupten die Katholiken, die Evangelischen oder die Zeugen, sie würden sich "streng an die Bibel" halten?

und bekomme zur Antwort ich würde lügen, wäre unsachlich und abstoßend. :-)

Tut mir leid, das verstehe ich nicht im geringsten und zweifel am Verstand des Schreibers.

Darf ich genau so reagieren, wenn Zeugen vom "verlogenen heidnischen Weihnachtsfest" sprechen?

Austeilen können Zeugen hervorragend. Warum können sie nicht einmal den Wurf mit einem Wattebäuschchen einstecken? :-(

Ich bin so etwas von der Rolle, du glaubst es nicht. :-(

Lügen unsachlich, abstoßend. Nee, das geht über meinen Verstand.

1
@Gerhard040545

Natürlich darfst du auch so reagieren... unsachlich und Abstoßend. Eigentlich ist es eine Aufforderung dazu genau so zu reagieren. Finde es im übrigen auch nicht gut das diese Juste so ein verlogenes Schauspiel macht und dich so fertig macht, nur weil sie die Wahrheit nicht vertragen kann.

1
@Gerhard040545

Muss jetzt auch noch mein Problem mit denen lösen...in deinen Nachrichten. Denke...zusammen sind wir stark :-) Bin bis zu Nachmittag weg. Bis dann

0
@Saurus100

Sie versucht mich fertig zu machen, doch mit unbeiesenen Behauptungen schafft sie das nicht. Meine mehrfachen Bitten um einen Nachweis WO ich lüge, beleidige und unsachlich bin machen sie doch nur lächerlich.

Ich denke, daß der Großteil der mitlesenden beurteilen kann, daß ich nicht lüge und beleidige.

Natürlich, ich stelle unbequeme Fragen, ich beschreibe wenn etwas bei den Zeugen nicht stimmt. Das ist zwar unbequem aber nicht unsachlich.

Es ist mir absolut bewusst, daß die Wahrheit unbequem sein kann. :-)

1
@Saurus100

Na ja, es sind aber drei Betonköpfe dabei die jedes Argument ignorieren und sich über Formulierungen aufregen.

Ich muß Bemerkungen wie "verlogenes heidnisches Weihnachtsfest" hinnehmen. Äußer ich mich auch nur leicht kritisch, so ist das beleidigend, intolerant und ekelhaft. Na ja, so ist anscheinend Toleranz im Sinne der Zeugen Jehovas.

Weißt du was? Ich bin immer noch von der Rolle und zweifel am Verstand mancher Kritiker.

Berechtigte Kritik ist nicht nur O.K., sondern erwünscht, denn auch dadurch erfahre ich etwas über mich.

Ungerechte und unberechtigte Kritik stößt mich ab und finde ICH ekelhaft.

0
@Gerhard040545

Wie ich es so immer gelesen habe bist du wirklich leicht Kritisch was ja auch normal ist. Der Bezeichnung "verlogenes heidnisches Weihnachtsfest" dir gegenüber zu sagen ist wirklich das äußerste und wirklich das ekelhafteste was einem der z.B Weihnachten gerne feiert, an den Kopf schmeißen kann. Das zeigt die unmenschliche Einstellung der Zeugen Jehovas,die alles andere als christlich ist. Zumal wie ich sehe, dir das ganze zu Herzen geht. Na,ja andere werde dies auch lesen und sich ihr Bild machen

0
@Saurus100

Das zeigt die unmenschliche Einstellung der Zeugen Jehovas,die alles andere als christlich ist. Zumal wie ich sehe, dir das ganze zu Herzen geht. Na,ja andere werde dies auch lesen und sich ihr Bild machen.

Ich würde ja noch darüber hinwegsehen, wenn nich Kommentare wie von juste55 kämen und mich der Lüge bezichtigen, mich "ekelhaft" bezeichnen weil ich eine ganz neutrale Frage gestellt habe.

Wie sehr ich mir das zu Herzen nehme, siehst du daran, daß ich immer wieder darauf zurückkomme. :-)

Hast du den Link zu meiner Frau aufgerufen?

Du ahnst nicht wie oft ich jetzt an sie denken muß, eigentlich ohne Unterbrechung. Du ahnst nicht, wie oft ich sie "erwischt" habe wie sie heimlich geweint hat. Meistens am Geburtstag ihrer Eltern und ihrer Schwester, auch an ihrem eigenen.

Wenn ich sie dann fragte "Elke, was ist", bekam ich zur Antwort "Nichts", doch ich wußte genau was los war.

Kannst du dir das vorstellen?
Meine Frau ist nach 48 Jahren glücklicher Ehe verstorben, ich informiere ihre Schwester und bekomme zur Antwort "Dann ist sie ja endlich in ihre Hölle gefahren".

Kan

Als ich an ihrem Todestag ihre Schwester informierte bekam ich von der "christlichen Zeugin Jehovas" zu hören "Dann ist sie ja endlich in ihre Hölle gefahren". In "IHRE" vermutlich weil die Zeugen nicht an die Hölle glaube, sie glauben ja nur an die "ewige Verdammnis", als wenn das kein anderer Name für "Hölle" wäre.

Kannst du dir vorstellen, daß ich in dem Moment das Gefühl hatte, mir würde der Boden unter den Füßen weggezogen?

Mein Freund, DAS finde ich intolerant, verlogen und ekelhaft. DAS sind KEINE Christen. Das kann nur vom Satan kommen.

Damit, daß ich jetzt wider der böse Gerhard bin kann ich leben. Wenn jemand von den Zeugen mich kritisiert, weiß ich,

daß ich das richtige geschrieben habe. :-)

Hast du den Link zu meiner Frau aufgerufen?

1
@Saurus100

Wie können Menschen, die sich christlich nennen, sich so verhalten?

Ich kann dir nur sagen, dafür habe ich nicht das geringste Verständnis.

Den Link zu meiner Frau habe ich nur eingestellt, weil hier zwei Spinner das Gerücht aufbrigen ich fürde unter Gerhard und Manfred posten. Der Link beweist meine Identität als Gerhard.

Stefanblümchen findet es zum Beispiel "merkwürdig" daß ich und Manfred GLEICHZEITIG gepostet haben. Dabei ist das der Beweis, daß wir zwei unterschiedliche Identitäten sind. Ich kann mich ja nicht mit zwei Identitäten GLEICHZEITIG anmelden. :-)

Außerdem bin ich mit 73 1/2 zu alt für solche Spielchen. :-)

Ich mach jetzt erst einmal eine Pause, ich bin doch emotional zu aufgeregt.

1

Kennst du das Märchen von Dornröschen? Zu Ihrem Geburtstag wurden Feen (heidnische Geist-Wesen)eingeladen, damit dem Kind kein Unglück passieren kann.

Überhaupt war die Sitte, Geburtstage (auch die von Göttern) zu feiern, antik und heidnisch. Denn die Zeremonie galt dem Genius des Geburtstagskindes, das dessen Schutz weiter genießen wollte. Ein Genius aber war nach christlicher Lehre ein Dämon. Daher haben Kirchenväter wie Origenes um 250 ganz grundsätzlich das Geburtstagsfeiern abgelehnt.(WELT 24.12.2004)

Im Internet wirst du viele Seiten finden, die dir erklären, was es mit Weihnachten/Geburtstagsfeiern auf sich hat. Da stehen wir Zeugen Jehovas nicht alleine da. Es bleibt aber den Menschen unbenommen, zu feiern was sie wollen. Wir Zeugen Jehovas halten uns aber an das Motto Josuas 24:15=

Wenn es euch aber nicht gefällt Jahwe zu dienen, dann entscheidet euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, die eure Vorfahren jenseits des Stromes verehrt haben, oder den Göttern der Amoriter, in deren Land ihr lebt. Doch ich und meine ganze Familie – wir werden Jahwe dienen!"

19 Da sagte Josua zum Volk: Ihr könnt dem HERRN nicht dienen. Denn er ist ein heiliger Gott, er ist ein eifersüchtiger Gott. Er wird euer Vergehen und eure Sünden nicht vergeben.
20 Verlasst ihr den HERRN und dient fremden Göttern, dann wird er sich wenden und euch Böses antun und euch vernichten, nachdem er euch Gutes getan hat.

Inzwischen dienen Zeugen Jehovas dem treuen Sklaven, einem Erzengel Michael und einer Organisation. Sowie einem falschen Gott mit dem falschen Namen Jehova, der keine Kinder will sondern nur Freunde....und der einen Engel adoptiert hat. Und ständig Irrlehren in die Ohren der ZJ flüstert, die man dauert umändern muss. Dessen Licht flackert hin und her.

nun denn

2

Warum immer alles so verkrampft mit Götzenverehrung in Verbindung bringen?

Ich verehre keine Götzen, wenn ich Geburtstag feiere oder jemanden zum Geburtstag beglückwünsche. Ich mache damit einfach Menschen eine kleine Freude. Was könnt ein Gott, der Nächstenliebe zum höchsten Gebot erklärt, dagegen haben?

Wenn du alles vermeiden willst, was Heiden jemals getan haben, darfst du NICHTS tun - nicht mal morgens aus dem Bett steigen, denn das - und alles andere - haben bestimmt irgendwelche Heiden irgendwann auch getan.

4
@Zicke52

Richtig. Es ist für niemanden so richtig nachvollziehbar, warum angeblich heidnische Bräuche so schlimm oder verwerflich sind. Man sollte eigentlich das alte Brauchtum pflegen. Aus diesem Grund gibt es auch viele Heimat und Kulturvereine, mittelalterliche Ritterfeste, historische Umzüge usw. Jedes Dorf hat sein Dorffest, wo alte Bräuche je nach Region gepflegt werden. Auch in christliche Feste sind hin und wieder einige alte Festtagsbräuche mit eingeflossen. Zeugen Jehova sind da schon sehr eigen, die sehen angeblich heidnische Bräuche als negativ und ein Verbrechen. der Rest der Welt dagegen als positiv und erhaltenswert, damit sie nicht vergessen werden. Man sollte ihnen alle Jubeljahre einen bezahlten Weltuntergangsfeiertag gönnen, damit sie nicht immer so schmollen, wenn andere feiern wollen.

2
@Zicke52

Dann hast du leider die "Wurzeln" dieser Feier nicht ergründet.

Da die Geburtstagsbräuche auf das Anbeten von Schutzgöttern zurückgehen, scheinst du mir wie ein Israelit zu argumentieren, der meinte , mit dem Anbeten des Goldenen Kalbs würde er Jehova anbeten....

Du kannst natürlich anbeten , wen du willst...verlange aber bitte von einem aufrichtigen Christen nicht, daß er verschiedene Götter gleichzeitig anbeten soll

1
@verreisterNutzer

Glaubst du eigentlich den Unsinn den du manchmal so schreibst? Merkst du gar nicht wie lächerlich das ist. Im übrigen hat sich noch niemand darüber aufgeregt, dass Zeugen Jehovas so wenig Liebe zeigen dass sie sich nicht einmal an den Tag erinnern wollen an dem sie oder ihre Kinder oder Eltern geboren sind. Umgekehrt dagegen versuchen Zeugen Jehovas ständig uns Christen und andere darüber aufzuklären, was für böse Sünder und Heiden wir doch sind, weil wir nicht nur unseren Geburtstag mit Freude feiern und Gott jedes Dank sagen für ein weiteres Jahr mit unserer Familie sondern weil wir wie in der Bibel beschrieben der Geburt unseres Heilandes gedenken, der das licht in diese dunkle Welt gebracht hat. Ihr seid es doch, du alles und jedes schlecht reden und sich dann aufregen wenn man sachlich und biblisch klar stellt welchen Unsinn ihr verzapft.

0
@verreisterNutzer

Das, was ich tue, wenn ich jemandem zum Geburtstag gratuliere, hat seine Wurzeln darin, dass es heute Kalender und Geburtsregister gibt und dass man Ereignissen, die man als angenehm empfindet, gerne gedenkt. Paare feiert ja auch gerne den Jahrestag des Kennenlernens oder der Hochzeit, solange sie sich lieben - haben das die Heiden auch getan?

Was Heiden irgendwann aus irgendwelchen Gründen getan haben, ist nicht die Motivation meines Handelns.

1
@Zicke52

Na, jedem das "Seine", dann solltest du aber auch die Toleranz Andershandelndenen gegenüber haben

1
@verreisterNutzer

Ich toleriere doch Andershandelnde! Es ist mir voellig egal, ob jemand seinen Geburtstag feiert oder nicht. Nur soll er sein Handeln nicht mit Lügen rechtfertigen, indem er behauptet, Geburtstagsfeiern seien Götzenverehrungen.

0

Hasskommentar von jemanden der Menschen anderen Glaubens verachtet. Zeugen Jehovas bezeichnen sich als einige wahre Christen ?! Ein Witz wenn ich den Beitrag von Stine lese

3
@EXInkassoMA

Lies doch einfach Josua 24:15 durch. Findest du da Hass? Da steht etwas von eigener Entscheidung!

1

Was es mit Geburtstagen "auf sich hat", kann ich dir in einem Satz erklären. Das hat nicht das geringste mit irgendwelchen heidnischen Bräuchen zu tun, daß wirde dir eingeredet und ist eine der Lügen der Zeugen Jehovas.

Der Gebrurtstag wird aus einem einzigen Grund gefeiert.

Ein Elternpaar freut sich über ein Geschenk Gottes und freut sich darüber.

DAS nennst du "heidnisch"? DAS IST EIN WITZ !!

Ein Geschenk des wahren Gottes ist heidnisch? Fällt dir der Widerspruch tatsächlich nicht auf?

2
@Gerhard040545

Du scheinst ja nicht grad jemand zu sein, der der Sache auf den Grund geht.

Denn das ist nun mal TATSACHE, daß Geburtstage eine Ursprung haben!

Es widerspricht dem nicht, wenn sich Menschen darüber freuen, daß sich das Ehepaar (u.a. Menschen)an JEDEM Tag des Jahres über die Geschenke Gottes freuen und dies auch zeigen

Warum nicht an den anderen Tagen Geschenke machen?

Im Übrigen sollten Menschen auch in diesem Bereich Toleranz üben

Ich schreibe niemandem vor, seinen Geburtstag nicht mehr zu feiern oder/und verurteile ihn deswegen auch nicht.

1
@Gerhard040545

Es ist so leicht, andere Menschen einer Lüge zu bezichtigen. Aber weißt du Gerhard, es gibt so viele Internetseiten über das Feiern von Geburtstagen und dessen Ursprung, daß du dann ALLE als Lügner hinstellen mußt. Und daran würde man dann ganz deutlich erkennen, wer ein Lügner ist.

Auch dir empfehle ich, Josua 24:15 zu lesen. Wir ZJ haben uns entschieden, nicht mit dem großen Strom zu schwimmen, sondern bemühen uns, unseren Gott Jehova nicht mit Dingen zu kränken, die mit Götzendienst zu tun haben. Aber das ist UNSERE Entscheidung, DEINE ist eine andere, was dir unbenommen bleibt. Nur, da wir in einem freien Land leben, machen wir auch ganz frei auf diesen Umstand aufmerksam. Und sind NICHT erstaunt über Reaktionen wie deine, denn das hatte unser Herr Jesus vorhergesagt.

1
@verreisterNutzer

Ich gehe der Sache sehr wohl aud den Grund.

Aber natürlich hat die Feier des Geburtstags einen Ursprung. Der Ursprung ist die Geburt des Kindes. Darüber haben sich die Menschen schon immer gefreut und haben die Geburt gefeiert.

Naturlich habe auch "heidnische" Menschen über die Geburt ihres Kindes gefreut. Das ist etwas so wunderbaren, daß sich Menschen schon immer darüber gefreut haben.

Wenn Eltern sich über die Geburt des Kindes freuen, dann ist das ein heidnisches Fest?

Weil sich schon die "Heiden" über die Geburt des Kindes gefreut haben darf ich es nicht?

Ich feiere die Geburt meiner Kinder, weil GERHARD und ELKE ein Gottestgeschenk bekommen haben. Ob da irgend jemand anders schon einmal Geburtstage gefeiert hat, interessiert mich nicht im geringsten.

Darf ich meinen Hochzeitstag, den 14. Februar nicht mehr feiern, weil das zufällig der "Valentinstag" ist?

Darf ich den Reformationstag nicht mehr feiern, weil das neuerdings "Halloween" ist?

Logik ist das nur wenn man sein Gehirn ausschaltet.

Eine merkwürdige Logik.

1
@stine2412

Es gibt viel Internetseiten? Glaubst du das die Erde eine Scheibe ist?

Glaubst du das die Amerikaner auf dem Mond waren?

Glaubst du das Hitler nach Argentinien geflohen ist?

Über all das gibt es tausende Internetseiten.

Die Feier des Geburtstage hat keinen heidnischen Ursprung. Der Ursprung ist die Freude der Eltern über ein Geschenk Gottes. Weil sich auch Heiden darüber freuen darf ich mich nicht darüber freuen?

Ein kann ich dir versichern. Gerhard und Elke haben sich unendlich über die Geburt ihrer drei Kinder gefreut und haben es gefeitert. Dabei ist es mir sche..ßegal ob irgendein verdammter Heide irgendwann schon einmal einen Geburtstag gefeiert hat. Ich lass mein Leben doch nicht von irgendwelchen Heiden bestimmen. Bitte zeig mir die Bibelstelle die eine Geburtstagsfeier verbietet. Ich habe keine gefunden.

Wenn die Zeugen Jehovas behaupten Geburtstagsfeiern seien verboten, so ist das eine Auslegung der Bibel. Muss man Gottes Wort auslegen? War Gott nicht in der Lage sich klar auszudrücken? :-))

Natürlich ist es leicht andere der Lüge zu bezichtigen. In den 73 Jahren meines Lebens habe ich mir angewöhnt Menschen nur der Lüge zu bezichtigen, wenn ich es beweisen kann.

1
@Gerhard040545

https://www.welt.de/print-welt/article360434/Eine-Geburtstagsfeier-ist-Goetzendienst.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Geburtstag

Ein Ausschnitt: Bei den Ägyptern wurde die Geburtstagsfeier zu Ehren des Pharao abgehalten. Bei den Griechen und Römern hingegen diente die Geburtstagsfeier zur Anrufung von Schutzgeistern, um die gefeierte Person vor Schlechtem zu bewahren. Geburtstagsgeschenke stellten dabei ein Opfer an den Schutzgeist dar. Auch das Ahnengedenken spielte eine Rolle. 
1
@stine2412

Aha, weil die alten Ägypter vor 2-3 tausend Jahren Geburtstage gefeiert haben, darf ich es heute im Jahr 2018 fast 2019 nicht?

Ich soll mir heute im Jahr 2018 vom ollen Ramses bestimmen lassen wie ich zu leben habe, was ich zu feiern habe und was nicht?

Ich habe vorhin gelesen, daß Zeugen natürlich Hochzeiten feiern. Weißt du, daß die Hochzeitsfeiern bei den ollen Ägyptern mehrere Tage/Wochen dauerten? Mit welchem Recht feierst du die heidnische Hochzeit?

Verzeih mir, das ist nicht böse gemeint, nimm es nicht persönlich, doch GENAU DAS ist das was ich an den Zeugen so hasse und verachte. Sie biegen sich die Bibel genau so hin, daß es für den speziellen Fall passt.

1
@stine2412

Bist du tatsächlich der Meinung weil die ollen Ägypter Geburtstage gefeiert haben dürfte ich es nicht?

Weil die alten Babylonier erkannten das die Ende (fast) eine Kugel ist muß ich denken sie sei eine Scheibe?

Weil die alten Assyrer erkannten, daß sich die Erde um die Sonne dreht muß ich denken es sei umgekehrt?

Auch die ollen Heiden haben nicht alles falsch gemacht. Weil die Ollen Heiden Geburttage gefeiert haben, lass ich es mir nicht verbieten. Weil die ollen Heiden die Hochzeit gefeiert haben, lass ich es mir nicht verbieten.

Ein Geburtstag ist für mich kein religiöses Fest und meine ganz private Sache.

Weil die ollen Heiden um ihre Verstorbenen getrauert haben, darf ich es nicht, weil es eine heidnische Sitte ist? Du trauerst nicht um deine Verstorbenen Eltern, Kinder?

Einer meiner Söhne ist mit 40 Jahren an Krebs verstorben. Ich darf nicht um ihn trauern, weil die ollen Heiden auch vor tausenden Jahren um ihre Verstorbenen getrauert haben, und die Trauer heidnisch ist?

Merkst du nicht wie widersprüchlich das alles ist? Merkst du das wirklich nicht?

1
@Gerhard040545

Bist du tatsächlich der Meinung, ich würde dir das Geburtstagsfeiern verbieten? Na sage mal! Es ist tatsächlich deine ganz private Sache. Wir erklären nur die Hintergründe. Du übertreibst auf der ganzen Linie.

Wir feiern übrigens Hochzeit, auch jeden Hochzeitstag. Wir feiern die Geburt unserer Kinder. Und wir trauern um unsere Verstorbenen, obwohl wir hoffen, sie nach der Auferstehung hier auf der Erde wieder zu sehen. Aber es ist ein Abschied und dass du das mit einem Kind erleben mußtest, tut mir aufrichtig leid. Das ist das Schlimmste, was Eltern erleben müssen.

Trauer ist nicht heidnisch, sie zeigt nur, daß der Tod nicht zum Leben dazugehört, Gott hatte das nicht so geplant.

1
@stine2412

Übertreiben nicht die ZJ auf ganzer Linie, wenn sie behaupten die Geburtstatgsfeier hätte heidnischen Hintergrund? Fast alles was wir heute tun haben die "Heiden" auch schon getan, hatt das alles heidnischen Hintergrund?

Gott hatte das nicht so geplant.

Warum passiert es dann? Ist Gott nicht allmächtig?

1
@Gerhard040545

Ist das nicht absolut lächerlich?

Kaum stellt man eine kritische Frage und begründet sie hieb und stichfest mit Argumenten, kann man sicher sein, daß man jede Menge "dislikes" oder "mag ich nicht" von den Zeugen bekommt.

IMit dem Text setzen sie sich überhaupt nicht auseinander. Ist es nicht so? Wenn man der Wahrheit ein "dislike" gibt ist man ein Lügner.

1
@stine2412

Bitte nenn mir die Bibelstelle, die Geburtstagfeiern verbietet. Dein Glauben bezieht sich doch auf die Bibel. Mal sehen wieviel dislikes ich ffür diese einfache Bitte bekomme. Für eine einfache Frage habe ich es schon auf 9 gebracht. Kannst du mir erklären, weshalb Zeugen für eine einfache Frage 9 dislikes geben? Ist es bei den Zeugen nicht gestattet manche Fragen zu stellen?

1
@Gerhard040545

Soll ich die "Daumen runter" so verstehen, das ein Kind KEIN Gottesgeschenk ist? Oder wie? Habt ihr überhaupt verstanden was ich geschrieben habe? LoL

1
@stine2412

Du wirst es nicht glauben. DAS ist genau die Raktion, die ich erwartet habe. Mit kritischen Frage setzen sich die Zeugen nie auseinander, weil ihnen die Argumente fehlen.

Unangenehme Fragen beantworten sie mit dem Abbruch des Gesprächs. Ich weiß, auch dafür werde ich mindeten 10 dislikes bekommen, obwohl du soeben meine Behauptung bewiesen hast. :-((

Eine Diskussion auf Augenhöhe scheint mit Zeugen unmöglich zu sein. Schade, doch zeigt es deutlich eure Unterlegenheit, wenn ihr auf kritische Fragen mit Abbruch reagiert. :-))

2
@Gerhard040545

Nein, das , was du schreibst, ist nicht der Ursprung, weshalb Geburtstage gefeiert werden

Du solltest dich da mal auch im Internet belesen

Feiere doch , wenn du feiern willst

Es sagt doch niemand, daß du nicht feiern sollst

Diese "merkwürdige Logik" ist dir eigen, weil du Fragen stellst, die du dir doch selbst beantworten mußt

Aber toleriere doch dann bitte auch Andersdenken- und Handelnde

1
@Gerhard040545

Also, ich kann nur für mich sprechen....ich glaube, ich habe hier noch nie ein "dislike" vergeben für eine begründete Antwort

Allerdings gibt es hier jede Menge Kommentatoren, die angriffslustig sind und nicht sachlich bleiben können

Da sage ich schon mal was, denn das stört mich und trägt zu keiner sachlichen Diskussion bei

1
@Gerhard040545

Doch, wieso sollte es nicht gestattet sein.

Es bleibt nur die Frage, ob du es WIRKLICH ehrlich meinst.

Ich entnehme deinen Worten - sorry - doch eine gewisse Übertreibung, Verallgemeinerung(en) allemal .....weil du aufgrund deiner Erfahrungen , kaum zu überlesen, anscheinend sowieso NEGATIV gewissen Dingen gegenüber eingestellt zu sein scheinst....

1
@verreisterNutzer

Aber toleriere doch dann bitte auch Andersdenken- und Handelnde.

Richtig, denn GENAU DAS tut IHR NICHT. Wenn ihr es tätet, wäre DIESE Diskussion überflüssig. Habe ich EUCH etwas vorgeworfen? Nein, ihr werft mir vor ich würde heidnische Feste feiern. Verdreh doch nicht die Tatsachen. Ihr habt eine Diskussion angestoßen, kommt argumentativ nicht weiter, und heult jetzt herum ihr würdet nicht toleriert.

Du kannst feiern oder nicht feiern was du wills, ist mir egal. Mach mir aber meinen Geburttag nicht als heidnisches Fest mies, denn das ist er NICHT.

Wenn irgendwelche Heiden vor 3000 Jahren auch schon Geburtstag gefeiert haben, ist das kein Zeichen, daß es falsch und ein heidnisches Fest ist. Wenn die Heiden vor 3000 Jahren etwas richtiges gefeiert haben sehe ich keinen Grund das Richtige nicht zu feiern. Ich lass mir mein Leben doch nicht von den ollen Heiden vorschreiben.

Es wäre schön, wenn du die eingeforderte Torelanz anderen auch entgegenbringen würdest. Daran hapert es meistens, und GENAU DAS ist der Grund weshalb die Zeugen ein so geringes Ansehen haben. Ein geringes Ansehen, wie keine andere Sekte. Denk einmal darüber nach.

Du kannst leben wie du willst, ihr lasst mich nicht leben wie ich will, habt an allem etwas auszusetzen. Toleranz? Gern, dann aber für beide Seiten.

Jetzt fallen die dislikes wie Schnee vom Himmel. :-)

1
@Gerhard040545

Genau! Meine Mutter verbot uns regelmäßig, Umgang mit einigen Kindern zu haben, da deren Erziehung nicht in ihr Erziehungskonzept passte. Da ich sehe, dass du dich in der "Kritik" sonnst, die noch nicht einmal hieb- und stichfest ist und noch in einem nicht besonders akzeptablen Höflichkeitsmodus - also echt, das ist die reinste Zeitverschwendung!

1
@stine2412

Kannst du mir erklären was das mit meinem Beitrag zutun hat?

Höflichkeitsmodus? Wo bin ich unhöflich?

Es ist mir absolut klar, daß aussprechen der Wahrheit manchmal unhöflich erscheint. Es ist mir absolut klar, daß Kritik als unhöflich angesehen wird.

Nun gut, dann bin ich eben unhöflich. Soll ich deshalb nicht die Wahrheit sagen?

Fühl dich jetzt bitte NICHT angesprochen, es soll nur ein Beispiel sein. :-)

Ist es unhöflich, wenn ich zu einem Lügner sage, daß er ein Lügner ist?

Ist es unhöflich, wenn ich zu einem Betrüger sage, daß er ein Betrüger ist?

Da haben wir unterschiedliche Vorstellungen von "Höflichkeit" und "Wahrheit". Du kannst dir sicher sein, daß ich weiter die Wahrheit schreibe, auch wenn das unhöflich erscheint.

1
@verreisterNutzer

"Gewissen Dingen negativ"? Nette Untertreibung.

Hast du die Geschichte mit meiner Frau gelesen? Haß bis über den Tod hinaus. Da darf ich nicht "in gewissen Dingen negativ" eingestellt sein?

Menschlich würde ich mich schämen wenn es nicht so wäre. Ich denke schon, wenn man sein eigenes Kind 48 Jahre verachtet und schneidet, sollte der Haß mit dem Tod des eigenen Kindes enden. Ich weiß nicht, wie man das mit seinem christlichen Gewissen vereinbaren kann.Tut mir leid wenn ich dann "etwas negativ" eingestellt bin. :-(

Tut mir leid.

1
@Gerhard040545

Sag mal, willst du hier mal friedlich bleiben?

Ich bin nicht bereit, mit dir zu streiten!

Wir haben nun mal unterschiedliche Sichtweisen., und damit hat sich tatsächlich diese Diskussion erschöpft

Meine Toleranz zeigt sich darin, daß ich deiner Sichtweise, obwohl wenig begründet, sachlich begegnet bin

Leider sehe ich auf deiner Seite viele Vorurteile und unbegründete Vorwürfe, sowie Beleidigungen

1
@verreisterNutzer

Das ist ja lustig. Gestern hast du geschrieben ich soll mich nicht aufregen. Ich konnte in meinen Beiträgen absolut nichts aufgeregtes erkenne.

Heute schreibst du ich soll "friedlich" bleiben und ich kann in meinen Beiträgen absolut nichts unfriedliches erkennen.

Kann es sein, daß du aus einer Diskussion aussteigen möchtest, weil du merkst ihr seid im Unrecht, und willst / kannst es nicht zugeben? :-)
Bitte sein so nett, und kopier mir einen "unfriedlichen" Satz von mir ein.

Ich warte. :-)

1
@verreisterNutzer

Ich habe meinen Beitrag noch einmal durchgelesen weil ich mir deine Worte zu Herzen nehme. Es tut mir leid Juste, ich kann keine Vorwürfe und keine Beleidigungen erkennen.

Ich habe eine TATSACHE geschildert, die meiner Frau geschehen ist, das kann ich nachweisen. Die Briefe, die meine Frau an ihre Eltern geschrieben hat kamen 48 Jahre ungeöffnet zurück. Ich habe sie aus Respekt vor meiner Frau nicht geöffnet, aber behalten. Ich weiß beim besten Willen nicht, was respektlos intolerant oder beleidigend ist, wenn ich dir eine wahre Begebenheit schildere.

Wenn du Tatsachen als Beleidigung empfindest, pardon, entschuldige, tut mir nicht leid, dann hast du ein Problem mit der Wahrheit.

Wenn ich dir nachweise, daß die Hochzeit ebenfalls ein heidnisches Fest ist, kann ich nichts unsachliches oder beleidigendes erkennen. Man hat nur einmal vor 3000 Jahre schon Hochzeiten gefeiert. Ist das unsachlich von mir? Dann haben wir unterschiedliche Vorstellungen von Sachlichheit.

Ich weiß, ich habe etwas Wut in mir. Daran bin aber nicht ich schuld und ich versuche es nach besten bemühen nicht meinen Gesprächspartner merken zu lassen.

Ich versuche Kritik als reine und sachliche Kritik ruberzubringen. Wenn mir das nicht immer gelingt, kannst du mich gern darauf aufmerksam machen. Am besten, du kopiert den zu bemängelnden Tex mit ein, dann kann ich etwas damit anfangen. :-)

1
@Gerhard040545

ja, deinem Zwillingsavatar, dem Zweieiigen......die Ähnlichkeit ist trotzdem verblüffend....

Aber dein Zwilling hat leider auch nicht mehr Durchschlagkraft

0
@verreisterNutzer

Das solltest du mir erklären. Viel lieber wären mir meine Zitate wo ich beleidigend und was war das noch? Intolerant? Frech? Du weißt es bestimmt und kannst mir die Texte einkopieren.

Ach ja, ich soll mich nicht "aufregen". Kopierst du mir bitte die Stelle auch wo ich mich "aufrege"? Danke. Das finde ich seh lieb von dir. :-)

DAS hätte Durchschlagskraft. Laughing out loud - LoL

1
@stine2412

Was für ein Erbsenzähler dieser jehova wenn er einem Menschen übel nimmt das dieser sich einmal im Jahr besonders darüber freut das er lebt und zwar an dem Tag wo er geboren ist....

1
@Gerhard040545

Auf die 28 dislikes bin ich stolz. Sehe ich doch, daß ich auf dem richtigen Weg bin. Schämen sich die Zeugen eigentlich nicht? Ist ihnen nicht klar, wenn sie die Wahrheit disliken, lügen sie.

0
@ManfredFS

Gott muß keinem Menschen verzeihen das er den Geburtstag feiert. Jesus hat es mit Sicherheit auch getan. Muß es unbedingt in der Bibel stehen, wenn Jesus zu seinen Jüngern sagte:
"Tschüß Jungs, ich geh zu meiner Mamma, die hat heute Geburtstag"?

Ich glaube, das war nicht so wichtig. Was hätte man berichten sollen? Sie waren doch nicht dabei. :-)

0
@ManfredFS

Die Zeugen sind ja in einer Aktiengesellschaft organisiert. Ähnlich wie BMW, Borussia Dortmund usw. Ob sie wissen, daß diese Aktiengesellschaft gewinnorientiert ist?

Ob sie wissen, daß eine Aktiengesellschaft eine ganz normale Firma ist?

Deu ganzen Zeugen Jehovas Betrieb ist eine auFirma, die auf Gewinn aus ist, mehr nicht. Darum werben sie auch so heftig Mitglieder für die Firma. Jedes Mitglied läßt die Kasse der WT AG, genau WT Incorporated = AG, KLINGELN.

Wäre mal interessant, wer die WT Aktien besitzt. Ich glaube, ich forsche das mal nach. :-)

Oh weh, wenn ich das poste bekomm ich wieder dislikes für die Wahrheit. :-((

Vielleicht poste ich das mit dem Hinweis

FÜR ZEUGEN JEHOVAS UNGEEIGNET. - BITTE NICHT WEITERLESEN.

0
@verreisterNutzer

Bestimmt hast du es nur vergessen, deshalb möchte ich dich noch inmal erinnern.

Du wolltest mir doch die Zitate posten, in denen ich dich und andere beleidigt habe, in denen ich überschämt war und mich aufgeregt habe. Wäre sehr nett, wenn du die zeitnah posten würdest. :-)

Ich weiß, du bist so lieb.

0
@verreisterNutzer

Ich habe gerade einen Lachkrampf bekommen. Da stellte einer die Frage weshalb die Zeugen das heidnische Symbol, den Ehering benutzen. Was glaubst du was die Antwort war???? LoL

Eheringe mögen zwar einen heidnischen Ursprung haben, genau wie auch vielleicht die Krawatte oder das Schmuckherz, wird aber heute allgemein nicht mehr als heidnischreligiöses Symbol gesehen. Daher tragen ZJ, die das wollen, einen Ehering - sie müssen das aber nicht. Das bleibt jedem selbst überlassen.

Siehst du die Unlogik und inkonsequenz? Ich konnte nicht anders. Ich musste antworten.

Enndlich kann ich schreiben, nachdem ich eine Stunde gelacht habe. LoL

Darf ich deinen Satz in leicht veränderter Form verwenden? Ich denke in der Form:

Ostern mag zwar einen heidnischen Ursprung haben, genau wie auch vielleicht Weihnachten oder die Geburtstagsfeier, wird aber heute allgemein nicht mehr als heidnischreligiöses Symbol gesehen.

IHR BIEGT EUCH DIE WAHRHEIT ZURECHT, BIS DAß SIE PASST.

Wie verlogen ist das denn? ....und dafür gibt es noch 8 Beurteilungen als "hilfreich". Ich komm nicht mehr aus dem lachen heraus.

0

Eins kann ich dir mit Sicherheit sagen. Von einem Märchen lass ich mir nicht bestimmen ob ich Geburtstage feiern darf.

Mir wird gaz schlecht, wenn ich an weitere Märchen denke. Was mir da alles verboten ist.

Rotkäppchen besucht die Oma und wird vom Wolf gefressen. Darin ist das Verbot begründet seine Oma zu besuchen.

Ich darf gar nicht weiterlesen, sonst wird mir der ganze Sonntag versaut. :-)

Na ja, meine Oma ist längst tot. :-)

1
@verreisterNutzer

Mein Problem isst die FALSCHE Behauptung der Zeugen Jehovas, mit der ich immer wieder konfrontiert werde.

Würden die Zeugen Jehovas diese falsche Behauptung nicht in die Welt setzen könnte ich nicht darauf antworten.

Ich widerlege grundsätzlich nur falsche Behauptungen. So bin ich nun einmal.

Keine falsche Behauptung = keine Reaktion von mir. So einfach ist das.

Falsche Behauptung = Reaktion von mir.

Behaupte du nichts falsches, so werde ich nicht antworten. :-)

Wo siehst du da ein Problem? :-)

1
@verreisterNutzer

Juste, ich glaube, der Gerhard hat ganz andere Probleme und versucht diese an uns abzuarbeiten. Ich würde ihm ja gern helfen, aber ich vermute, dann wird es nur noch schlimmer mit jedem Wort, das ich schreibe. 🤔😁🤐

0
@stine2412

Solange du argumentativ auf mich eingehst habe ich kein Problem damit. Ein Problem habe ich eher, wenn du mir "über andere" etwas mitteilen willst. :-)

Ich habe Juste55 schon mehrfach gebeten, ich kann dich ja auch bitten, mich zu zitieren wo ich "schlimm geworden" bin.

Fass das ruhig als Bitte auf mir ein unsachlichen Satz einzukopieren. Wie kommt es nur, daß ich jetzt schon weiß, daß da absolut nichts kommen wird? Kann das sein, das es daran liegt, daß ich nie "schlimm" oder "unhöflich" war? Wenn ich "schlimm" war, wird es dir ja ein leichtes sein mich zu zitieren. :-))

Ich warte voller Spannung. :-))

1
@stine2412

Ich kann ja ganz lieb und freundlich bitten mir doch netterweise einen Text einzukopieren wo ich "schlimm" war.

Ich bitte ja schon mehrfach ganz höflich und freundlich, doch egal wie ich meine Bitte formuliere, es kommt ja nichts. Was soll ich jetzt davon halten? Das man mir böse ist und nicht mehr mit mir spricht, oder daß es nichts "schlimmes" zu zitieren gibt?

Ich bitte noch einmal so freundlich wie ich kann. Kann einer bitte so lieb sein, und mit den Gefallen tun etwas zu kopieren, wo ich unhöflich oder schlimm war?

Ich muss doch wissen an welcher Ausdrucksform ihr Anstoß nehmt, sonst kann ich mich doch nicht ändern. Das meine ich sogar ganz im Ernst. :-)

1
@verreisterNutzer

Welche Nummer? Wird das bei euch so bezeichnet wenn man auf einen Angriff die Begründung haben möchte?

Wenn ich jemanden einen Lügner nenne, folgt im gleichen Text als Nachsatz die Begründung. Das ist für mich eine Frage des guten Geschmacks.

Ihr nennt mich frech, schwierig, intolerant, und beleidigend, weigert euch aber trotz mehrfacher Bitte ein Beispiel zu nennen. Soll ich das fair nennen? Ist das guter Geschmack?

Nein, ihr nennt das "eine Nummer abziehen".

Ich halte es nur für anständig einem "Beschuldigten" den Grund der Beschuldigung mitzuteilen. Ihr beschuldigt mich am laufenden Band und weigert euch hartnackig den Nachweis anzutreten.

Nennst du das anständig? Ich nenne das mal juristisch "Anklage ohne Beweis", und das ist unanständig. Ich finde, daß ihr beide gerade eine Nummer abzieht, und zwar eine ganz unanständige.

Solange ich auf die Frage "Wo bitte war ich beleidigend" keine Antwort bekomme kann ich dich / euch nicht ernst nehmen. Solange ist das ffür mich dummes Geschwätz. Also bring bitte den Nachweis, daß ich beleidigend, schwierig, frech oder intolerant war. Erst dann kann ich euch ernst nehmen.

0
@verreisterNutzer

Ich soll mich schämen?

Nur weil ich dich bitte mir ein Beispiel zu bringen, wo du mir nachweist daß ich beleidige soll ich mich schämen?

Wil ich mich für eine Beschuldigung um einen Nachweis bitte, soll ich mich schämen?

Also die Logik musst du mir einmal erklären.

Vor jedem Gericht wirst du nur verurteilt, wenn dem Staatsanwalt gelungen ist, den Vorwurf zu beweisen. Ihr beschuldigt und bleibt den Beweis schldig, ihr verpottet mich noch, wenn ich um einen Nachweis bitte. Das ist nicht der Diskussionsstil den ich gewohnt bin.

0
@stine2412

Du hast absolut Recht, ich habe ein Problem.

Ich habe schon viel Antworten auf meine Beiträge bekommen. Sämtlich nicht Vorwürfen ich würde beleidigen oder ähnliches. Nicht eine Antwort hat sich mit dem Inhalt meiner Beiträge auseinandergesetzt.

Es wird ausschließlich behauptet ich wäre ein "schlimmer Finger" und würde beleidigen, OHNE EINEN EINZIGEN NACHWEIS.

Ich habe Probleme mit Menschen, die sich die Wahrheit so hinbiegen das es passt. Ich habe Probleme mit Menschen, die wenn man ihnen das beweist, mit der Behauptung reagieren ich würde beleidigen.

Das ist im Augenblick, neben meinen Rückenschmerzen, mein einziges Problem und DU kannst es lösen. Schick mir doch bitte den Nachweis daß ich beleidige. Wenn du ihn nicht schickst, dann lass die unbewiesenen Behauptungen.

Ach ja, ich bin ja ein böses KInd, mit dem du nicht mehr spielt. :-)

0

Der Hauptgrund ist der, dass die Gründer und Führer dieser Sekte den Wahn haben sie wären die einzig wahren Christen und daher musste man möglichst viel anders machen als die normalen Christen.

Also erfand man jede Menge Verbote und Gebote und da die meisten nicht biblisch begründbar sind muss man ellenlange Umschreibungen finden um irgendwie so zu tun als ob das in der Bibel steht.

Außerdem ist es ein Druckmittel. Man muss sich mal vorstellen, wenn ein Zeuge Jehovas öffentlich den Geburtstag seiner Kinder feiert mit Einladen der Freunde usw. und dass bekommt die Versammlung mit, dann wird ein Rechtskomitee einberufen und wenn der ZJ diese "Tat" nicht bereut dann wird er ausgeschlossen und geächtet. Als ob er Ehebruch oder eine andere schwere Sünde begangen hat.

Dabei gibt es keinen einzigen Bibelvers in dem steht, dass Geburtstagsfeiern eine Sünde ist und bestraft werden muss. Wie schon zur Zeit Jesu auferlegt die Führung der ZJ Gesetze um die Mitglieder zu unterjochen.

Weihnachten ist zwar etwas anders. man könnte durchaus argumentieren, damit sind sogenannte heidnische Bräuche verbunden aber wer so argumentiert dürfte auch den Ehering nicht verwenden. Er müsste sich hüten die Monatsnamen und Tagesnnamen zu nennen, dass sind alles Götternamen. Er dürfte kein Astronom werden da die Planeten ja auch heidnische Götternamen haben usw.

ZJ ignorieren dabei, dass die Geburt Jesu in der Bibel als Freude empfunden wurde. Wie steht es in Lukas

10 Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird;
11 denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids.
13 Und plötzlich war bei dem Engel eine Menge der himmlischen Heerscharen 5, die Gott lobten und sprachen:
14 Herrlichkeit Gott in der Höhe, und Friede auf Erden in 6den Menschen des Wohlgefallens!

Das zeigt, es war ein für uns wichtiges Ereignis welches man mit Freude gedenken darf. Aber da ZJ argumentieren, Gott wurde nicht selbst in Jesus Mensch sondern er hat den Erzengel Michael auf die Erde geschickt der Mensch wurde (auch etwas was in der Bibel nicht erwähnt wird) so behaupten sie, man hätte erst mit dem Tod des Erzengels Michael sicher sein können dass er treu geblieben ist und daher ist der Tod wichtiger als die Geburt.

Im übrigen glauben ZJ auch, dass man seine Sünden mit dem eigenen Tod selbst bezahlt und dann eine zweite Chance bekommt. Jesus ist angeblich nur für 144.000 Menschen gestorben, alle anderen brauchen ihn quasi nicht.,.

Daher ist ein weiterer Grund warum sie Weihnachten nicht mögen, dass Jesus im Mittelpunkt steht. Bei ihnen steht ihr Jehova im Mittelpunkt. Jesus ist nur ein Mensch, ein Engel, ein Vorbild. Mehr nicht.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin bei den ZJ aufgewachsen und dann Christ geworden

Ein Vorbild darf ich nicht feiern?

Der Tod ist wichtiger als die Geburt? Dann erklär mir einmal, wie es zum wichtigen Tod kommen kann ohne die unwichtige Geburt? :-)
Alles ein einziger Widerspruch. *LoL*

2

Ganz gefählich ist der Monat

*Januar,* benannt nach dem römischen Gott Janus. Das ist der mit den zwei Gesichtern.

Unaussprechlich ist der

*Februar,* er wurde nach dem römischen Reinigungsfest Februa benannt.

Fürchte dich vor dem gefährlichen

*März,* er ist nach dem römischen Kriegsgott Mars benannt

Harrmlos aber auch heidnisch ist der

*April,* im römischen, heidnischen Kalender war der Aprilis ursprünglich der zweite Monat, weil mit dem Ende des Winters im März das neue landwirtschaftliche (aber auch militärische) Jahr begann.

Es folgt der Wonnemonat, der heidnische

*Mai,* benannt nach der römischen Göttin Maia, welcher der Flamen Volcanalis am ersten Tag dieses Monats ein Opfer darbrachte.

Urlaub machen wir im

*Juni,* benannt nacht der römischen Göttin Juno, der Gattin Jupiters.

Der Sommermonat

*Juli* wurde zu Ehren Julius Cäsar´s benannt.

Desgleicher der

*August* zu Ehren Kaiser Augustus.

Im heidnischen römischen Kalender war der

*September* der siebte Monat, verschob sich nach der Kalenderreform.

Gleiches gilt für den

*Oktober,* der im römischen heidnischen Kalender der achte Monat war.

Im heidnisch römischen Kalender

*November,* von lateinisch NOVEM=neun

So war es mit dem

*Dezember,* von lateinisch DECEM= zehn (153 v.Chr. vorverlegt)

Nun haben wir 12 Monate im Jahr, die der Zeuge Jehovas am besten im Bett bleibt. An heidnischen Monaten zur Arbeit gehen, kann nur die Hölle bedeuten, es sei denn, man betet den ganzen Monat. Am besten in Richtung Pennsylvania, wo die Aktiengesellschaft ihren Hauptsitz hat.

So, und was war jetzt schlimm, bösartig oder beleidigend? :-)

1
@Gerhard040545

Zeugen Jehovas haben eine ganz einfache Lösung für solche Sachen.

sie haben 8 alte satte Männer in den USA und diese bestimmen schlicht was man als Zeuge Jehovas glauben muss. Dabei ist es so, wenn diese. Greise nichts sagen, dann ist es erlaubt. Dann darf man heidnische Namen verwenden usw. man darf fließen was nicht ausgeblutet ist und sogar aus katholischen Büchern zitieren.

aber wehe es kommt eine Anweisung von dieser Führung wie es ist strikt verboten sich eigenblut transferieren zu lassen (unsinniger Bibelvers) dann ist das Gesetz.

Und wenn die Führung durcheinander kommt und gestern was erlaubt und heute verbietet und übermorgen wieder erlaubt dann springen zeugen Jehovas eben hin und her.

1
@ManfredFS

Schau einmal Manfred.

Ich habe schon ein dislike dafür? :-)) :-))

Dabei ist es nur die *Wahrheit :-)*

Mögen die die Wahrheit nicht???? Was kann man denn dagegen einwenden? Kommt März nicht vom Kriegsgott Mars? Habe ich da gelogen??? LoL

1
@ManfredFS

Frag einmal eine Zeugen weshalb er keine Bluttransfusion bekommen darf. Wetten das er das nicht weiß? Er wird sagen "Weil es in der Bibel steht", das ist aber nicht der Grund.

Die Juden glauben das im Blut die Seele steckt. Wenn ich Blut spende verliere ich meine Seele?

Übrigens, man kann es kaum glauben. Im Judentum sind selbstverständlich Bluttransfusionen erlaubt. er ist verboten Blut als Nahrung zu sich zu nehme. Die Juden sagen eine Bluttransfusion ist keine Nahrung. Ist ja auch richtig. Die Zeugen wissen es, wie immer, natürlich besser und folgen der Aktiengesellschaft, die jedes Jahr viele Millionen Gewinne macht. u.A. mit einem riesigen Apple Aktienpaket. Darum hat jeder der "Verkünder" natürlich einen Apple vor sich liegen.

1
@ManfredFS

Die Monate habe wir durch, doch wie sieht das mit den Wochentagen aus?

Montag - Ehrentag der Mondgöttin.

Dienstag - vom latinisierten Namen Mars Thingus belegten nordisch-germanischen Gott Tyr

Mittwoch - Den dürfe die Zeugen nutzen. Bezieht sich auf den jüdischen Kalender.

Donnerstag - Das weiß doch jeder. Der germanische Gott Donar. :-)

Freitag - Ein böser Tag. Genannt nach der germanischen Göttin Freya. Oh weh. :-)

Samstag - Kommt vom Gott Saturn

Sonntag - Da wurde ganz heidnisch die Sonne (Gott) verehrt.

Oh weh, da bleibt den Zeugen nur ein Tag, den sie arbeiten gehen sollten An allen anderen Tagen bitte aus Buße beten. So wird euch vergeben.

....und nun kommen sie wieder, die unbegründeten dislikes. Ich freu mich.

Disliked mich doch nicht. Ich kann doch nichts dazu, daß es so ist, ihr bösen Zeugen Jehovas. :-((

0

Hiob 1:4

Und seine Söhne gingen und machten ein Mahl, ein jeglicher in seinem Hause auf seinen (Geburts)Tag, und sandten hin und luden ihre drei Schwestern, mit ihnen zu essen und zu trinken.

Was glaubst du, was mit "jeder an "SEINEM" Tag gemeint war? MEIN Tag ist mein Geburtstag, alle anderen Tage sind UNSERE Tage.

0

Was möchtest Du wissen?