Feiern Zeugen Jehovas auch Feste?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Doch, Zeugen Jehovas feiern auch und zwar als größte Feste ihre
Kongresse (nicht biblisch zu begründen). Sie feiern den Tod! Dürfen aber
nicht Jesu Sieg des Lebens feiern. (weil das angeblich heidnisch sein
soll) Sie dürfen den Tag des  größten Geschenkes  Gottes (Weihnachten)
nicht feiern, (weil  Gott da offensichtlich wohl auch heidnisch
handelt).  Sie dürfen Hochzeitsjubiläen feiern (von denen in der Bibel
nichts steht) und dabei Menschen verehren (was  ZJ bei Geburtagsfeiern
u.a. zum Vorwurf machen). Der Dank an Gott für geschenktes Leben an 
Geburtstagen gilt bei ZJ auch als heidnisch.

Grund für die
Ablehnung der ZJ-Leitung, diese Feste zu feiern: Gewollte Trennung von
allen, die nicht ihrer Sekte angehören wollen und Angst, dass durch
gemeinsames Feiern ihre Schäfchen zum Nachdenken kommen über ihre
unsinnigen Feierverbote. Nimmt ein ZJ bei einer kirchlichen Trauung
teil, droht Ausschluss und Jehovas Rache. Irre, was?

ZJ
unterstellen Feiernden von Weihnachen, Ostern, GEburtstag grundsätzlich,
dass da Alkohol und Sexorgien abgehalten werden und Mord dazu gehört.

Eine
Zeugin war bei einer Silberhochzeit dabei: Sie sang mit und zwar bei:
Ein Vogel wollte Hochzeit machen (die Drossel war der Bräutigam, die
Amsel war die Braut - d.h. eine lesbische Hochzeit!), aber verriegelte
ihre Lieben bei dem Lied: Lobe den HERRN, den mächtigen König der Ehren!
- Das nenn ich doch mal christlich!!!!

Alllen - auch insbesonder allen Zeugen Jehovas - ein fröhliches Weihnachtsfest! Christ ist geboren!

eiderdaun, du schreibst vielleicht ein krauses Zeug zusammen!!!! Ich als Zeugin Jehovas finde mich ja bei deinem Roman gar nicht zurecht!! Du solltest dich vielleicht erst einmal schlau machen, bevor du schlaue Sprüche losläßt. Bin ich froh zu wissen, dass Jesus Christus geboren wurde, damit er für uns ein rettender König sein kann. Kein König für eine Nacht!!! Nein, für die Ewigkeit! Bete mal das Vater unser mit Bedacht, dann merkst du, was in diesem Gebet steht: "Dein Königreich komme, dein Wille geschehe auf Erden". Dieses zu glauben ist christlich, nicht 1 x im Jahr Weihnachten zu feiern!

1
@stine2412

stine2412, hab nicht erwartet, dass du was kapierst. Hab nicht erwartet, dass du Minimalstkenntnisse über christliche Verkündigung in Kirchen hast. Plapperst halt den Stuss der Wachttürme....nach. Übrigens wird doch bei ZJ das Vaterunser als bloßes "Mustergebet" runterqualifiziert und nie gemeinsam gesprochen! Jesus - König für eine Nacht? Schämst Du dich nicht, deine Unwissenheit allen kund zu tun? Aber tatsächlich lag er nicht mit einer Königskrone in der Krippe, sondern mit Windeln! (Luk. Kapitel 2!) Wer Ohren und Augen hat, der höre und sehe! (Der Wachtturm keins von beiden, sondern nur Druckerschwärze. Selbst da nur Schwärze, und kein Licht!)

Übrigens: Du hattet wohl gestern Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!

1

Nun, mir sind einige Versammlungen der Zeugen Jehovas bekannt, die regelmäßig sowas wie Grillfeste und so veranstalten.

Auch sonst sind Zeugen Jehovas mir nicht gerade als absolute Partymuffel bekannt.

Aber so manche Nichtzeugen als notorische Missgönner, die gerne jedem Zeugen Jehovas sofort Scheinheiligkeit unterstellen, sobald er beispielsweise auch nur in der Nähe einer Betriebs-Weihnachtsfeier zu sehen ist.

Zeugen Jehovas sind normale Menschen mit normalen gesellschaftlichen und auch zwischenmenschlichen Bedürfnissen. Sie unterscheiden sich von Nichtzeugen nur in der Art und Weise des Auslebens dieser Bedürfnisse.

Statt Alkohol gibt es eben Fruchtsaft zum Grillfleisch beispielsweise. ;)

Und statt klassischen "Weihnachtsgeschenken" legen sie eben mehr Wert darauf, daß ein Geschenk nicht als Kommerz rüberkommt. Schon garnicht dieses ewig "wei(h)nachtliche" Geschenkausgetausche, bei dem man oft sogar noch vergleicht, was der Mist gekostet hat, dem man von einem anderen bekommt und das dann gegenrechnet zum eigenen Einsatz... Und selbstverständlich im nächsten Jahr vergilt.

Das ist ja nun kaum eine feiernswerte Feier. Selbst für Nichtzeugen gibt es besseres.

warehouse14

"Statt Alkohol gibt es eben Fruchtsaft zum Grillfleisch beispielweise"

Aber Alkohol ist doch gestattet, so lange man sich nicht betrinkt!

1
@Patchouli

@Patchouli:

ich meinte auch nicht, daß Alkohol garnicht vorkommt. Bei den Zeugen ist Alkohol nur keine Vorraussetzung für eine gelungene Party. ;)

4

Stimmt. Jeder Zeuge Jehovas darf Alkohol trinken - nur nicht im Überfluss. Jedem kann es passieren, dass er mal ein bisschen zu viel trinkt, aber es sollte nicht regelmäßig sein. Ist ja auch zum eigenen Wohl!

Auch Tanzfeste sowie interne Versammlungsfeste (Versammlung = Kirche der Zeugen Jehovas) werden regelmäßig veranstaltet. 

Das mit Weihnachten, Ostern etc. stimmt, aber dafür machen sich Zeugen Jehovas einfach unter dem Jahr viele Geschenke! Nicht an einen bestimmten Tag - ist ja auch irgendwie nicht so gezwungen wie zb. zu Weihnachten wo man was kaufen MUSS. Die Gastfreundschaft ist ebenfalls sehr groß bei Zeugen Jehovas, da sie sich sehr oft untereinander zum Essen, usw. einladen!

Zeugen Jehovas feiern also auf jeden Fall Feste und haben auch sehr viel Spaß dabei! Hochzeiten sind meiner Meinung nach das Schönste :-)

4

Zeugen jehovas feiern schon Feste.

Das Gedächnismahl wo sie Jesus Christus Tod ehren.

Hochzeiten sowohl intern (im Glauben) als auch extern (nur werden zj die kirchliche Trauung nicht besuchen)

Natürlich veranstalten die Versammlung je nach dem z.b einfach so mal ein Grillfest.

Du siehst sie feiern nicht so viel wie wir, aber sie feiern auch etwas.

Warum sie gewisse feste nicht feiern, liegt daran, daß diese einen heidnischen Ursprung haben. Oder die bibel nicht sagt das man dies feiern sollte oder gar durch negativ Beispiele dann sagt das die Bibel es nicht gut heisst. (Geburtstag ) aber im Vordergrund steht daß die feiern der heiden vom Christentum übernommen wurden. Das ist ihr 1. Argument: Heidnischer Ursprung 

Da fragt man sich warum verheiratete zj Eheringe tragen. Denn dieses Heidnische Ritual kommt ursprünglich von den Kelten. Hihi

Hoffe ich konnte weiter helfen 

 

Warum besuchen ZJ keine kirchlichen Trauungen?  Soviel Angst vor eigener Glaubensschwachheit? Oder Angst vor Denunziation mit Ausschlussfolge? Oder wird der  (unchristlich) JehovaGott ärgerlich und Hermagedon-Vernichtung droht, wenn ein Paar sich biblisch und christlich   im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes trauen lässt, bzw. bei Hochzeitsjubiläen sich segnen lässt?

Mit einer Antwort ist ja - wie immer -  wohl nicht zu rechnen! Was auch sollte dir deine Organisation  als vernünftige Antwort vorbereitet haben?

1
@eidarum

Um Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. Ich WAR bei den Zeugen Jehovas. ;-)

zu deine Frage nach dem warum. Sie sind überzeugt das ja ihr Glaube der einzige Richtige ist. Da sie Ja nicht falschen Göttern dienen sollen gehen sie nicht andere Glaubensgemeinschaften. Ich weiss ist bescheuert, aber das ist so ne Sache mit der Indoktination.

Wünsche frohe Weihnachten ;-) 

1

Das hat Philipp59 einem anderen User mal geschrieben:

Du hast Recht, Eheringe hatten, wie es scheint, einmal einen religiösen Hintergrund. Dass Jehovas Zeugen heutzutage dennoch in der Regel einen Ehering tragen, liegt daran, dass dieser Brauch gegenwärtig nichts mehr mit heidnischer Religion zu tun hat oder von anderen als solcher gesehen wird. Die Geschichte zeigt, dass der Ring in früheren Zeiten nicht ausschließlich als heidnisches Symbol verwendet wurde. In einem Nachschlagewerk heißt es: „Für den Zusammenhang zwischen dem Ring und der Ehe sind schon verschiedene Erklärungen gegeben worden. Eheringe scheinen von den Juden schon in vorchristlicher Zeit getragen worden zu
sein“ (The International Cyclopaedi

2
@stine2412

Ah...... scheinbar, eventuell, vielleicht sind das die handfeste beweise? Bewiesen ist das die Kelten  (heidnisch) dies getan haben. Gibt es wissenschaftliche Belege für deine Behauptung? Also richtige Wissenschaftler und keine leitende Körperschaft. Sorry der Daumen hoch war nicht geplant. ;)

1
@stine2412

stine2412. Ehering "hatte scheinbar" (Bloß nicht hier das zutreffende Wort  "heidnsich" gebrauchen!) religiösen Hintergrund.  DAs ist doch mal 'ne Aussage!!! Aber Weihnachten ist natürlich noch immer heidnisch? WEnn der Wachtturm was verschleirn will, dann operiert er stets mit "scheinbar" "offensichtlich" "offenbar"  und mit Konjunktiven: hättest, würdest, sollten man.....?.Zu deiner Info: Krawatten sind eindeutig röm.heidn. Ursprungs. Sollte man da nicht...?

1

Warehouse, wahrscheinlich war der Grund, dass man eben keine anderen "Feste" feiern durfte!

Feiern liegt aber in der Natur des Menschen, sich freuen über irgend einen vernünftigen Grund! Schon der Prediger weist darauf hin, dass der Mensch nicht nur arbeiten, sondern sich auch freuen sollte, an all seiner harten Arbeit!

Damals war ich halt stolz, dass ich schon mit 12 Jahren getauft wurde! Ich liebte meinen Herrn Jesus schon immer, ergo feierte ich meinen Tauftag.

Heute habe ich das nicht mehr nötig, denn ich darf meinem Gott danken, für jedes Jahr, das er mir schenkt! Und das tue ich an meinem Geburtstag, oder ist da was Falsches dran????? Allerdings danke ich meinem Herrn Jesus Christus täglich dafür, dass er mich aus der Sekte rausgeholt hat, und dass ich ihn und unseren himmlischen Vater kennen lernen durfte!

LG. OmaElfi

Was möchtest Du wissen?