Warum feiern Zeugen Jehovas keine Weihnachten oder andere Feste, wie Geburtstage oder Silvester. Gibt es da "handfeste" Gründe?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Matthes500,

ohne jetzt auf jedes der von Dir angeführten Feste genau einzugehen, möchte ich nachfolgend einige grundsätzliche Dinge benennen, die zu einer ablehnenden Haltung von Jehovas Zeugen (JZ) gegenüber solcherlei Festen führt.

Grundsätzlich sind wir nicht gegen das Feiern an sich. Es gibt einige Feiern, die JZ selbst begehen, wie z.B. Hochzeiten, Hochzeitstage oder bestimmte Gedenktage. Vor allem begehen sie jährlich die einzig biblisch gebotene Feier des Gedenkens an den Tod Jesu Christi (Abendmahls- oder Gedächtnismahlfeier).

Viele Feiern haben jedoch religiöse Wurzeln, die sich mit der wahren Anbetung Gottes nicht vereinbaren lassen. Die Ursprünge des Weihnachtsfestes gehen beispielsweise auf Feste zu Ehren des Gottes Saturn (Gott des Ackerbaus) und des Sonnengottes Sol invictus (Mithras) im heidnischen Rom zurück. Diese ursprünglich heidnischen Feste wurden "christianisiert", indem man ihnen lediglich einen "christlichen" Anstrich gab. Das Brauchtum Feste blieb jedoch erhalten.

So erklärte im Jahre 350 Papst Julius I. den 25. Dezember zum Geburtstag, da etwa in dieser Zeit die römischen Saturnalien stattfanden. Die Encyclopedia Americana sagt darüber: „Die meisten der Bräuche, die heute mit Weihnachten verbunden sind, waren ursprünglich keine Weihnachtsbräuche, sondern stammen aus vorchristlicher Zeit und sind nichtchristliche Bräuche, die von der christlichen Kirche übernommen wurden. Die Saturnalien, ein Fest, das die Römer Mitte Dezember feierten, lieferten das Vorbild für viele weihnachtliche Lustbarkeiten. Von dieser Feier stammen zum Beispiel die ausgedehnten Festlichkeiten, das Austeilen von Geschenken und das Abbrennen von Kerzen.“

Ähnliche religiöse Hintergründe haben auch andere Feiern, bei denen JZ nicht mitmachen. Nun könnte man argumentieren, dass heute niemand, der diese Feste begeht, noch an die heidnischen Wurzeln denkt. Das stimmt, doch sollte sich jemand, der in seine Überlegungen auch Gott mit einbezieht, fragen, wie ihn das alles berührt. Er kann sich sehr wohl an die religiösen und teilweise sittlich entarteten Hintergründe erinnern und sie sind ihm bei manchen Festen regelrecht ein Greul.

Außerdem ermahnt die Bibel Christen, die reine Anbetung nicht mit falschem religiösen Brauchtum zu vermischen. Das geht z.B. aus folgender eindringlicher Aufforderung der Bibel hervor: " .Lasst euch nicht in ein ungleiches Joch mit Ungläubigen spannen. Denn welche Gemeinschaft besteht zwischen Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit? Oder welche Teilhaberschaft hat Licht mit Finsternis?" (2. Korinther 6:14) . Die Beachtung dieses Rates trägt JZ zwar den Vorwurf ein, weltfremd zu sein, doch ist ihnen vor allem daran gelegen, wie Gott über sie denkt, da sie sich in erster Linie ihm gegenüber als rechenschaftspflichtig sehen.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eidarum
05.12.2015, 14:31

Philipp59, diese verdammte (!!!!) Doppelzüngigkeit der WTG-Lehre!

Und deine WT-Abschriften, um wen in die Sekte zu locken!

Du weißt genau, dass du biblische nicht einen einzigen Grund gegen Geburtstagsfeiern und Weihnachten anbringen kannst! Und gegen das Auferstehungsfest (volkstümlich :Ostern) schon gleich gar nichts!

Noch nie hat ein ZJ biblisch angeben können: "Ihr dürft nicht. Weihn. Geb..usw. feiern) Bitte, wo steht das. Bitte keine Winkelzüge, Zirkelbeweise und Vergewaltigung logischen Denkens!

Andrerseits: Wo steht: Ihr dürft Hochzeits - jubiläen feiern - und damit das Brautpaar bejubeln? Ich lese von  einer  Hochzeitsfeiern, nirgendwo von Jubiläum. Wo steht was von "Organisastions-Kongress-Feiern? DAss die unbiblisch sind liegt auf der Hand, ist dir aber zu erkennen  erfolgreich abtrainiert worden, gell?

Anstatt den Nikolaus zu verdammen, sollten gerade die WTG-Verantwortlichen sich an ihm  ein tatkräftiges Beispiel nehmen.

Es ist ein Verbrechen der WTG=jw.org, dass sie dir und all ihren Schäfchen verbietet, sich an der Geburt des einzigen Retters und Heilandes laut oder leise mit oder ohne Kerzen, Sang und Klang, Weihnajchtsduft  - und Gebäck......dankbar zu erfreuen.

O, nein, das verbietet die Org. Aus Angst, es ginge  ihr eigener Ruhm flöten.

Du tust mir Leid. Aber huldige deiner jw.org, solange sie noch nicht ihren Bankrott zugeben muss!

Aber schone Christen und andere mit  blasphemischen Missbrauch von Aneinanderreihung heiligen Gottesworten der Bibel!

Dennoch: Glückseliges Weihnachtsfest! Gib diesen Wunsch an alle deine Gschwister weiter. Du und ie haben es bitter nötig, den Sinn von Weihnachten zu erfassen!

5

Hier ein Video, das sowohl beantwortet, warum Zeugen Jehovas weder Weihnachten noch Geburtstag feiern:

4 Klar ist, beides ist heidnischen Ursprungs. Jesus stellte in der Bibel klar, wer Geburtstag feiert, ist KEIN CHRIST! Nach katholischer Theologie wurde im Jahr 376/377 n. Chr. Sol, der römische Sonnengott zu Jesus Christus! Jesus Geburtstag wurde hierfür aus dem Herbst 2 vor unserer Zeitrechnung auf den 25. Dezember 7 vor Christus verlegt! Wie gesagt im Video findest du 3 Gründe, warum Christen weder Geburtstag noch Weihnachten feiern sollten! Diese Göttlichen Grundsätze sind auch Juden und Moslems bekannt, so dass man sagen kann, dass gläubige Menschen nicht Geburtstag feiern! Wenn doch, gehören sie zu einer von 64.000 alternativen Sekten.. oder sind halt Scheinchristen, das heißt sie machen sich selbst vor gläubig zu sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Matthe500,

sag mal, ist das eigentlich von dir eine ernst gemeinte Frage? Hab mit jemand drüber gesprochen, der dann meinte: Klingt eher nach einer Auftragsfrage von seinen ZJ-Genossen, die mit diesem Trick sich immer wieder Missionierungsmöglichkeit erschleichen. Denn auf Straßen und Haustüren ist ihre Erfolgsquote fast Null, und also diese verzweifelten Werbeversuche per Internet, das sie weiterhein - außer ihrer eigenen Werbeseite - verteufeln.

Da ist es wirklich witzig, zu lesen, dass "wegen weltweiter Mehrung" die Zeitschriften Wachtturm u. Erwachet  sowohl in Umfang als auch Erscheinungsweise um die Hälfte gekürzt werden und die Leser dazu angehalten werden, aus Kostendezimierungt sich diese Hefte doch bitte im Internet runterzuladen und  den Bedarf selbst auszudrucken. Nur, dass es eben kein Witz ist.

WAs es mit Weihnachten....bei der WTG-Sektenlehre auf  sich hat, habe ich ja geschrieben. User Philipp59 hat dazu auch keine eigene Meinung, sondern kopiert artig und brav anerzogen den gleichen Wortlaut, der alle paar Jahre genau so im Wachtturm erscheint.

Dabei bleibt er die Antwort schuldig, inwiefern eine Vermischung mit heidnischen Bräuchen stattfindet. Er bleibt die Antwort natürlich schuldig, warum die Verehrung Jesu Christi heidnisch sein soll. Er bleibt natürlich die Antwort schuldig, warum Weihnachtslieder als heidnisch abzulehnen sind, also auch das Lied der himmlischen Engelchöre:  Ehre sei Gott in der Höhe....Die Hirten eilten hin zur Krippe, - ist auch nach WTG-Lehre auch heidnisch. Heidnisch anzusehen ist dann wohl auch, der Freude über die Geburt des Gottessohnes Ausdruck zu verleihen. Nee, Christen haben in der Tat keinen Teil an der Finsternis. Genau deshalb sind Christen ja k e  i n e WTG-Nachfolger;  deswegen kommen Christen ja in das Licht Gottes, dass der Menschheit in Jesu Geburt erschienen ist. DAs zu feiern soll heidnsich sein. In der dunkelsten, tiefsten Nacht (auf der Nordhalbkugel Ende Dezember) erscheint das heilbringende Licht: Jesus!

Wahrlich, wer das nicht feiert, das ist in der Tat ein Gottesverachter und schlimmer als ein Heide (zumal, wenn man sich als einzig wahre Anbeterkolonne ausgibt!) Jesus wird nicht entehrt, wenn man freudig Seiner Geburt gedenkt und feiert. ER wird entehrt, wenn man es nicht tut!

Bin ich zu heftig? Kann man gar nicht sein!, denn die gotteslästerliche Lehre und  Mednschen verachtende Lehrausübung der WTG ist einfach nur zum K.

Glücklicherweise merken das auch immer mehr ZJ und verlassen die Sekte in Scharen und deshalb diese verzweifelten Versuch, neue Mitglieder einzufangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oder ist es weil sie sich von anderen Menschen abheben wollen ?

es ist egoismus. Da die Sekte der WTG es so vorschreibt und mit der Angst der Menschen spielt wer sich daran nicht hällt wird im Harmageddon enden. Also muss der innerlich leidende "Nervöse" getrieben von Schuld und Sündengefühlen den falschauslegungen der WTG glauben schenken um so im "Paradies" ein Platz zu ergattern obwohl nur Platz für 144000 ist so macht die WTG ein "Resteverkauf" mit Sitzplätzen auf der Harmageddon Tribüne. Da die Plätze begrenzt sind kann man dafür auch von seinen Sklaven alles verlangen.... Also "Angebot und Nachfrage".

Wer wird im Paradies leben dürfen?

Wie Gottes Wort deutlich zeigt, werden in Harmagedon die meisten Menschen vernichtet werden, „die Sanftmütigen aber werden die Erde besitzen“ (Jeremia 25:33; Psalm 37:11). Somit dürfen „die Sanftmütigen“ im Paradies leben – die Frage ist aber, wie sanftmütig man sein muss, um diese Belohnung zu erhalten.

„Moses war bei weitem der sanftmütigste aller Menschen, die es auf der Oberfläche des Erdbodens gab“ (4. Mose 12:3). Selbst er war allerdings nicht sanftmütig genug für Jehova; in Bezug auf das Land Israel, das das künftige Paradies vorschattete, sagte Moses: „Sogar gegen mich geriet Jehova … in Zorn, indem er sprach: ‚Auch du wirst nicht dorthin kommen‘“ (5. Mose 1:37).

Daher werden nur Menschen, die noch sanftmütiger sind als Moses, im Paradies leben dürfen. Da Moses „bei weitem der sanftmütigste aller Menschen“ war, die je lebten, wird es so jemanden nicht geben. Im Paradies wird also niemand leben dürfen, und daher wird dann „der Tod … nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein“ (Offenbarung 21:4).

https://erbrechet.wordpress.com/page/2/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die WTG behauptet, dass alle Feste der Christenheit heidnischen Ursprungs seien.

Natürlich weiß jeder, dass Christus nicht am 24. Dezember geboren wurde und dass das Drumherum mit seiner Geburt nichts zu tun hat.

Aber: ohne Krippe, kein Kreuz und keine Krone!

Und das Wichtigste ist ja wohl seine Auferstehung! Und die ist ja zeitlich OK, oder nicht?

Aber nicht mal das Auferstehungsfest ist den Zeugen auch nur eine Erwähnung wert! Sie "feiern" lediglich das Abendmahl und das auch noch falsch!

Selbstverständlich dient das alles nur dazu, dass sich die WTG von allen anderen Religionsgemeinschaften abhebt, um ihren Anhängern zu signalisiere: Ihr seid die Einzigen, die alles richtig machen!

Leider weit gefehlt, sie machen alles falsch!

LG. OmaElfi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brettpit
30.11.2015, 11:58

ja Oma Elfi, jezet nach 57 Jahren hast du Krach mit denen und nun ist allen klar dass die alles falsch machen...naja sei nicht traurig, wenn wir dich nicht sooo Ernst nehmen, und back was zu Weihnachten

4

Frage doch einfach die Zeugen Jehovas; die werden dir das beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matthes500
29.11.2015, 16:15

Habe fast dieselbe Antwort einem User gegeben der etwas zu Handytarifen wissen wollte - ich hatte geschrieben "Geh doch zu Vodafone und frage die vor Ort" Ist irgendwie hier eingerissen immer Fragen zu stellen ! Hat man noch von früher so drin

2

Geburtstag wird nicht gefeiert.
Wikipedia:
................
Die wichtigsten Feiertage im Satanismus ist der eigene Geburtstag, die Walpurgisnacht und Halloween oder All Hallows' Eve.
................
Weihnachten wird nicht gefeiert und ist nachweisbar heidnisch und nicht zufällig genau zur Wintersonnenwende. Heiden Beten andere Götter an.
..................
Ostern wird nicht gefeiert und ist nachweisbar heidnisch und wird zu Ehren Göttin Ostara gefeiert.
Das einzige biblisch begründete Fest ist das Gedenken zu Jesu Tod, Aber es ist eine Gedenkfeier aus Dankbarkeit und keine Party. 
Das kann man an anderen Tagen machen.
...................
Kinderpartys werden dafür gefeiert auch mit Geschenken. 
.....................
Hochzeitstag wird gefeiert, weil der absolut überwiegende Teil der Ehen funktioniert. 
...............
Partys werden gefeiert, von denen die  Freunde haben, nur nicht mit Alkoholexzessen. 
Jesus hat auch gefeiert und Wein getrunken, aber nie zuviel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?