Nein darfst du nicht, die STVO ist da eindeutig was du an deinem Rad anbringen darfst und was nicht.

An jedem Fahrrad sind zwei Leuchten vorgeschrieben: Ein weißer Scheinwerfer, der nach vorne gerichtet ist (§ 67 Abs. 3 StVZO) und mindestens eine Beleuchtungsstärke von 10 Lux hat (TA 23 der StVZO) sowie eine Schlussleuchte mit rotem Licht (§ 67 Abs. 4 StVZO).04.06.2022

https://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__67.html

...zur Antwort

Um was für ein Fahrrad handelt es sich? Es gibt einige Kettenschutz, die man nach kaufen kann.

...zur Antwort

Hi, eigentlich sind Fahrräder vormontiert. Natürlich kann es sein das der Versender aus Kostengründen alles eng eingepackt hat.

uf was muss man achten wenn das alles so locker dran hängt ... was ist da falsch. wird das ein Fahrradgeschäft richten?

Falsch ist da gar nichts. Und etwas falsch machen kannst du eigentlich nicht.

Die Bremsen wieder daran, wo sie hingehören und meist mit einem Schraubendreher bzw. Tork festziehen.

Die Pedale sind so gut wie immer ab und müssen fest gemacht werden, aber auch das ist kein Hexenwerk.
Du must einfach nur schauen welche Pedale für welche Seite Ist. Meistens ist dort ein R oder ein L auf der innen Seite. Beide ziehst du mit einem Maulschlüssel oder einen Inbus fest. Die Drehrichtung ist immer Richtung Vorderrad. L (Links) hat ein Linksgewinde, welches nach Links drehen sich festzieht.
Bei dem Licht weiß ich auch nicht so recht, wie ich dir da helfen soll und kann. Was verstehst du denn unter Befestigung nicht reinbekommen? um was für ein Licht handelt es sich?

...zur Antwort

Hi, ich habe ein Reifendichtgel, welches man schon vorab in den Reifen füllt. Und im Fall eines Falles, verschließt das Gel automatisch und schnell das Loch.

DAs Gel gibt es auch als Notfall, wie du es hattest;

schau mal hier: Amazon

Bei einem Platten wird mit dem Spray sofort der Reifen wieder aufgepumpt und mit dem Gel das Loch verschlossen. Allerdings darf das Loch nur paar mm groß sein.

...zur Antwort
Aufgrund des 9€ Tickets sollen die Bahnen super überfüllt sein, weshalb ich befürchte, dass ich auf dem Rückweg keinen Platz finden würde

Ja und nein, Fakt ist das viele die Bahn nutzen wenn diese Frei haben. Innerhalb der Woche sind die Bahnen angenehm leer. Wir haben während meines Urlaubs, innerhalb der Woche verschiedene Radtouren unternommen, und das in verschiedenen Bundesländern. Ob Ruhrgebiet oder an der Weser, wir hatten keine Probleme mit der Bahn. Wir haben bewusst Feiertage und WE vermieden.

...zur Antwort

Hi, wenn sonst alles in Ordnung ist, warum denn nicht?

Ein Normales Fahrrad wirfst du doch auch nicht nach 5 Jahren weg.

Ein Fahrrad braucht auch Pflege, es gibt billige Werkstätten, die eine komplette Überprüfung für wenig Geld machen. In Düsseldorf gibt es die ZWD vielleicht gibt es sowas ähnliches auch bei dir in der Stadt. Bei mir in der Stadt gibt es eine Werkstatt, die von Arbeitslosen geführt wird, und Fahrräder für wenig Geld repariert.

Grüße Marc

...zur Antwort
Eine gut gepflegte Kette läuft meiner Meinung nach deutlich leichter und die Ersatzteilbeschaffung unterwegs ist einfacher.

Ein Riemenantrieb ist doch einfacher und leichter in der Pflege, zudem hat ein Riemenantrieb eine längere Lebensdauer als ein Kettenantrieb.

Ich verstehe nur nicht warum du dir ein Fahrrad mit Riemenantrieb kaufst und dann auf Kette umbauen möchtest?

So einfach mit einem Umbau ist es nicht. Du hast eine andere Schaltung als eine Kettenschaltung. Es gibt zwar ein Umbaukit, aber ob der wirklich etwas bringt, ist eine andere Sache. Ich würde dem Umbau nicht machen.

...zur Antwort

Ich bin gänzlich gegen ein Handyhalter am Fahrrad.
Zu oft kommen mir Fahrradfahrer, als Geisterfahrer entgegen, die ihren Blick lieber auf dem Smartphone als auf der Strasse haben.

Aber um deine Frage zu beantworten, es kommt darauf an welche Halterung du verwendest. Es gibt Halterungen, die man nur mit einem Band fest macht, und dann gibt es Halterungen, die an den Lenker angeschraubt werden.

Wenn deine Halterung nicht viel kostet dann lass diese dran, anders wenn diese teurer war, dann bau die ab .

...zur Antwort
Andere Meinung

Genauso wenig wie man Autofahrer über einen Kamm scheren kann, so kann man auch Radfahrer nicht über einen Kamm scheren.

Natürlich gibt es Konflikt Situationen, aber die sind dem Verkehr geschuldet. So werden Radwege, ohne groß nachzudenken einfach auf den Boden gepinselt. Das der Radfahrer sich aber in die Gefahr des sogenannten "Dooring" begibt, ist den Verantwortlichen nicht klar. Auch nicht, dass der Radfahrer im Fall eines Unfalls einen Teil mittragen muss, da dieser einen Abstand von 1m zu parkenden Fahrzeugen einhalten muss. Was wiederum Autofahrer nicht verstehen und denken, dass der Radfahrer, die nur ärgern will, wenn er mittig auf der Strasse fährt, dass dieser aber nicht nur den Seitlichen abstand einhält und sich vor Überholen mit geringen abstand schützt, verstehen sie dabei nicht. So kommt eins zum anderen.

Auch wird an unmöglichen stellen überholt, nach dem Motto ich muss als erster an der Ampel sein, ob es dem Autofahrer etwas bringt oder nicht ist dann egal, er muss den Radfahrer überholen, wo kämen wir denn hin, wenn der Radfahrer vor ihm an der Ampel steht? Das der Radfahrer aber sich nach vorne an den stehenden KFZ vorbei drängeln darf, wird dann wieder als Provokation wahrgenommen.

Viele Autofahrer verstehen auch nicht warum man eben nicht den Radweg nutzt der schon vorhanden ist. Abgesehen von der oben genannten Dooringzone, gibt es noch etliche Gründe, warum man lieber auf der Strasse fährt. Zum einen sind die Radwege mit etlichen Sachen vollgestellt, darunter Autos die den Radweg als Parkplatz nutzen (was sehr teuer werden kann). Anwohner, die denken der Radweg wäre eine gute abstell Gelegenheit für Sperrmüll oder Abfallbehälter. Der Radweg ist durch und durch mit Wurzeln bestückt, die einen denken lassen, man wäre auf einer Buckel Piste.

Hinzukommt, dass nicht jeder Radweg, auch wenn dieser angeboten wird, auch Nutzungspflichtig ist. Eine Benutzungspflicht besteht nur wenn der Radweg mit den Schildern 237, 240 und 241 ausgeschildert ist.

Auf der Strasse bin ich mit dem Rad schneller unterwegs als auf dem Radweg. Erst recht dann, wenn dieser dann noch mit Fußgänger geteilt werden muss und man nur Schrittgeschwindigkeit fahren darf.

Es gab mal eine Diskussion um eine Kennzeichnungspflichtig für Radfahrer. Das diese den gleichen Effekt hat wie bei Autos, nämlich keinen, mag daran liege, dass die Zeugen sich nicht oder nur teilweise an ein Kennzeichen erinnern können. Im Gegensatz zu einem Auto wird die Erinnerung an Farbe und Model um einiges schwieriger.

Und natürlich gibt es die Radrowdys, die weder Ampel noch Gesetze kennen. Auch wenn es die Fahrradcops schon gibt, umso mehr finde ich Kontrollen wichtiger.

...zur Antwort
Ja, man muss seinen eigenen Glauben sogar hinterfragen.

Sprüche 14:15
15 Der Gedankenlose glaubt allem Geschwätz, / der Kluge achtet auf seinen Schritt

Ja man muss seinen Glauben über/prüfen.

...zur Antwort

Ja der Preis ist angemessen.

Bei einem Kettenwechsel werden meist auch das Kettenblatt und die Ritzel gewechselt.(kommt auf den Verschleiß an).

Du darfst bei all dem nicht vergessen es kommen ja nicht nur Materialkosten zustande sondern auch die Arbeitszeit die bezahlt werden muss.

10AW (Arbeitswerte) entsprechen 55€ dazu neue Bremse, geht von 30€ aufwärts. Neue Kette ca.20Euro. neue Bremsscheibe ab 10€ aufwärts. Die Preise der Arbeitswerte (AWs) sind angelehnt an den VDZ (Verband des Deutschen Zweiradhandels).

Jetzt kannst du ja Mal anfangen zu rechnen ob das wirklich teuer ist. Und du kannst davon ausgehen das er nicht nur eine Stunde braucht um alles einzustellen oder anzubringen bzw. zu tauschen.

...zur Antwort

Nun bei Diebstahl musst du das ja nicht nur der Versicherung melden, sondern auch der Polizei, denn die Versicherung wird dich nach dem Aktenzeichen fragen.

Hinzu kommt das du Ort angeben musst, wo das Fahrrad stand, dann wie es abgeschlossen war. Und dann kann es vorkommen das einige Versicherungen wegen Unklarheiten anfangen zu kontrollieren. Dann wird der Ort besichtigt, eventuelle Kameras angeschaut etc...

...zur Antwort

Hi, hört sich für mich an als ob im Mantel noch etwas steckt. Untersuch das Mal.

...zur Antwort

Verstehe ich das Richtig?

Du kaufst ein Fahrrad welches du dir vorher angeschaut hast. Beschwerst dich im Nachhinein darüber das Kratzer an den Pedalen sind und das Rad nicht 1,5 sondern 2,5 Jahre alt ist?

...zur Antwort

Als mein Vater starb, wurde er in die Gerichtsmedizin gebracht. Den Transport brauchten wir nicht bezahlen, aber mussten den Transport akzeptieren, da er durch die Staatsanwaltschaft beauftragt wurde. Allerdings konnten wir uns dann später den Bestatter aussuchen.

...zur Antwort

Finde ich witzig da wir Zeugen Jehovas immer noch nicht, ich betone das NICHT, von Haus zu Haus gehen.

Ziel war es die auf immer loszuwerden

Hättrst du auch einfacher haben können, sag demnächst einfach nur das du nicht besucht werden willst, und du die Einverständnis dafür gibst das es notiert wird.

...zur Antwort

Hi, die Frage ist wie lange ist die Belastung?

Ist es nur eine kurze Zeit um den Einkauf nach Hause zu bringen oder ist eher eine Tour?

Fahrräder die mit 120kg angegeben sind, haben noch eine gewisse Toleranz. Wie weit diese ist kann ich leider nicht sagen, da sie meistens von Hersteller zu Hersteller variiert.

Du musst bei einer Überladung aber damit rechnen das irgendwas kaputt geht, wie etwa die Feder, oder die Gabel selber, Speichen etc. Die Materialien die verbaut sind, sind meistens nicht für größere Gewichte ausgelegt.

Aus Erfahrung kann ich dir sagen, das ein Gabelbruch sehr schmerzhaft werden kann. (Wiege 128 KG) seitdem fahre ich ein Fahrrad für 180kg mit Anhänger für den Einkauf und Getränke. Ist im übrigen auch viel besser zu fahren als wenn alles vollgepackt ist.

In dem Sinne gute Fahrt

...zur Antwort