Was erzählen zeugen Jehovas vor der Haustür?

13 Antworten

Hallo lillytayl!

In großen Teilen solltest Du die Erfahrungen von Abundumzu verinnerlichen.

In meiner Zeit als Wachtturmknecht begegneten mir ebenfalls Menschen mit Unlust und fadenscheinigen 'Ausreden', das Nachdenken/Nachsinnen, Jehovahs Worte/ Zusagen und seine Liebe betreffend!

Der Knackpunkt der Antipathie den Verkündigern gegenüber ist deren verordnete Unfähigkeit, von ihrer Simplifizierung der antiken Ereignisse aufgeschlossen abzuweichen um mit belegten geschichtswissenschaftlichem Wissen und letztlich mit fundiertem Bibelwissen niveauvoll aufzutreten.

Ein signifikantes Hemmnis, eigene Gedanken zu entwickeln, um mit ihnen argumentativ Empathie zu erzeugen ist die aus meiner Sicht fas ch istoide Druckmittelanwendung seitens der jeweiligen Versammlungsaufsehern, die sich aber auch hinsichtlich der Güteklasse ihrer Aktivitäten deutlich unterscheiden.

Die Versammlung, die mich ächtet (inclusive der osteuropäischen Wirtschaftsmigranten, denen unser Staat (auch mit meinen Steuergeldern) ein angenehmes Leben ermöglicht), ist infiltriert von Protegees, Maulhelden und dekadentem Ge sin del, das sich anmaßt, edelchristlich- über- den- Dingen -stehend, Menschen in Todgeweihte und lobenswerte Geschöpfe einzuteilen, so diese ''Bösen'' nicht auf die einheitlich zu verkündenden Tagesthemen, die oft, innerhalb der so genannten 'Besuchswochen' eines Kreis.- oder Bezirksaufsehers, hingebungsvoll deren Bibelbetrachtungen als intellektuelle Höhepunkte eingestuft, eingehen, weil diese Werktätigen mitunter schlafen, relaxen, kochen, sich ev. weiterbilden oder einer anderen Sekte angehören,andere Arbeit suchend sind, Süchten verfallend daherkommen und und und....

Dennoch ist es ein paulinisches, durch Jesus inspiriertes Gebot, die Botschaft Jehovahs auf der ganzen Erde bekannt zu machen.

Immerhin machen die Wachtturmschafe das, wie keine zweite RG/ Sekte und daher ist es geboten, den Knechten der Ortsverammlungen in deren Predigtdienst, wenn schon nicht intellektuell überlegend, aber in jedem Fall staatsbürgelich respektvoll zu begegnen.

Abundumzu und andere ZJ hier kennen zur Genüge dämliche Verhaltensweisen von Wohnungsinhabern, und nichts wird sie ernsthaft erschüttern und das ist gut so.

Ich habe unseren Herrn Jesus und Jehovah God aufgrund meiner Ächtung durch dumme Zeitgenossen, die ein ''Rechtskommitee' Tribunal bildeten und mich entwürdigten deßhalb nie verlassen. Aber pseudobrüderliche Fratzen erkennen können.

Also bitte: denk Dir keine Abwimmeleien aus, sondern befasse Dich besser mit den Schriften.

Herzlich- derErwachte

Lieber derErwachte,

du hast anscheinend negative Erfahrungen mit der WTG gemacht und bist nun sehr aggressiv gegen sie. Ich verstehe das.

Vielleicht wirst du aber auch irgendwann deinem Alias gerecht, indem du erkennst, dass nicht nur ihr Vorgehen, sondern auch ihre Basis eine Lüge ist. Es gibt keinen Jehova oder sonstigen Gott. All das wurde nur erfunden um Menschen zu knechten und abzulenken. "Opium fürs Volk" eben. Mehr nicht.

Bedenke: Die Zeugen haben das Rad nicht neu erfunden. Als Russell, der wahrscheinlich wirklich auf der Suche nach Gott war, (und ziemlich obstruse Ideen hatte), verstarb, übernahem Rutherford die Zügel und riss alles an sich, weil er sah, was diese Organisation alles abwarf. Nicht verwunderlich, dass diese Sekte in einer Zeit entstand, als der Sektenboom in den USA überhand nahm. Es gab etliche Gruppen die ihr Geld damit machten. Kann man heute noch beobachten....

Deswegen solltest du ebenso gewissenhaft den Ursprung anderer Glaubensrichtungen untersuchen, am besten zunächst die des Christentums und des Judentums. Tust du dies ernsthaft, ohne die Prämisse "Gott" einzubeziehen, die dir als Vorurteil sonst im Weg stehen würde, so wirst du unweigerlich Erkenntnis darüber erlangen, was tatsächlich hinter all dem Hokus Pokus steckt.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei diesem spanndendem UNterfangen ;)

0
@garwain

Hallo garwain!

hab Deinen Kommentar zu meiner Antwort erst heute gelesen und kann Dir nicht so recht folgen.

Dank für Deine Parteilichkeit-bin jedoch schon auf dem Weg des Hinterfragens, welches aber ohne Jehovah Gott nicht zum Erfolg führen kann- liefere mir bitte witere Gründe, alles ohne Gottvrtrauen witerzuführen, lieber garwain! Alles PRO und CONTRA will ich prüfen...

Beste Grüße- derErwachte

0

Ganz ehrlich: es reicht völlig aus, ihnen einfach zu sagen, dass sie nicht mehr kommen sollen. Sprüche hören die ständig, und besonders von Leuten, die sich dabei besonders cool vorkommen wollen.Die haben alles schon mal gehört. Ich bin kein Fan von der Missionierung, die die betreiben, aber man kann trotzdem höflich bleiben.

Aber gibt es in der Bibel denn nicht einen Text wo es heißt, dass man die Botschaft verkünden sollte? Und gepredigt hat Jesus ja früher auch... also ich finde jeder, der ein Christ ist oder sich so nennt müsste das doch ebenfalls tun?!?

2

Was die Zeugen Jehovas vor der Haustüre nicht erzählen.....hätten sie es aber sagen müssen....

1. Wir sind die einzig sichtbare Gottes-Organisation die nach Harmageddon überleben wird.

2. Wer über uns genaues Kenntnis genommen hat und sich trotzdem mit uns nicht anschliessen will wird vor Gott als schuldig erklärt.

3. Es reicht nicht an Jesus als Retter zu glauben und ihn zu lieben.  Wer nicht gegenüber der Leitende Körperschaft absolut gehorsam ist, kann sich weder taufen lassen noch vor Gottes Zorn in Harmagedon gerettet werden.

4. Als getaufte Zeugen Jehovas kann keine amtliche Ehe anerkannt werden wenn bei uns keine Hochzeit stattgefunden hat.

5. Alle Religionen gehören zu H++e Babylon (ausser Zeugen Jehovas natürlich) und sie wird durch Gottes Eingreifen kurz vor Harmageddon vernichtet. Wenn du nicht zu uns kommen willst und immer noch bei H++e Babylon bleibst wirst du auch mitgehen.

6. Hauptziel bei uns ist, dich als Angestellte/Mitarbeiter anzunehmen und für die Interesse der Wachturmgessellschaft zu erwerben dh.  du musst auch in einem späterem Zeitpunkt möglichst viele Zeitschriften, Büchern und Broschüre (nur von Zeugen Jehovas versteht sich) zu verteilen bzw. jeden Monat Predigtdienstbericht möglichst vollständig ausfüllen. Ansonsten gehörtst zu inaktive/mit Risikofaktor zu Abtrünnigen = und möglicherweise zur Harmagedon-Schlacht.

7. Wir sind nicht hier um mit dir zu diskutieren, ob die jetzige Ansichten von der Leitende Körperschaft richtig oder falsch sind. Wir sind hier um dich zu belehren, dass alle aktuelle Ansichten von der Körperschaft annehmen musst oder ablehnen darfst. Solltest du sie jedoch ablehnen dann müsste für dich klar sein was das für dich bedeutet, nämlich du riskierst eine Gottesstrafe in Harmagedon.

8. Der Harmageddon kommt bald-sehr bald. Also beeil dich und kommt so schnell wie möglich zu uns. Du willst doch nicht vernichtet werden, oder?

Etc.etc.etc. Das waren nur ganz wenige Beispiele.

0
@Rex6969

Also ich bin ein Zeuge Jehovas. Was erzählst den da schräges?

Also wenn du nun noch erzählst, dass wir Dämonen beschwören und Kinderfleisch essen, dann ja dann gehörst du zu den Heiden die Angst vor wahren Christen hatten. So dachten nämlich Römer über uns Christen.

Also Lillytayl wir Zeugen Jehovas sind Christen. Als solche predigen wir anderen Gottes Wort aus der Bibel. Das war die Haupttätigkeit Jesus auf der Erde uns Christen dafür zu schulen.

Es gibt auch ein paar Bibeltexte die diesen Dienst für Christen verpflichtend macht!

Lukas Kapitel 8, 9, 10 die Apostel und knapp 120 Jünger gehen von Stadt zu Stadt und predigen in allen Häusern und öffentlichen Plätzen.

Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluss des Systems der Dinge.“ (Matthäus 28:19, 20)

Und diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen. (Matthäus 24:14)

Natürlich kommen nicht alle der 23.000 "christlichen Religionsgemeinschaften" Jesus Christus Befehl nach. Eigentlich machen das nur wir Zeugen Jehovas.

In der Bibel werden solche Christen als Scheinchristen bezeichnet. Die Ersten Christen, Jesu Nachfolger und die Apostel hatten ein Wort dafür, HEIDEN. Wir Zeugen Jehovas sind die Nachfolger der Ersten Christen.

0

Hallo lillytayl

Wenn du möchtest das sie nicht mehr kommen musst du ihnen das sagen. Sie haben Listen auf denen sie eintragen was ihnen beim Kontakt mit den einzelnen Menschen aufgefallen ist. Sag ihnen einfach das du weist das sie solche Listen haben und das sie dort eintragen sollen das du nicht belästigt werden willst, dann lassen sie dich in Ruhe. Du solltest auch keine Prospekte annehmen, da dies als Interesse gewertet werden kann.

Also sag ihnen einfach das du nicht von ihnen angesprochen werden willst und das sie das aufschreiben sollen. Nimm nichts von ihnen an und du bist sie los.

Liebe Grüße, Klaus.

Das ist ein brauchbarer Rat!

Vor allem keine "Prospekte" annehmen, um sie dann wegzuwerfen.

Das belastet die Umwelt viel zu sehr.

Zumal das heute alles viel einfacher und "ungefährlicher" geht.

Man klickt einen solchen Link (unten) an, wirft einen prüfenden Blick hinein - und kann ihn dann immer noch "wegwerfen", ohne Müll zu verursachen:

http://www.jw.org/de/publikationen/zeitschriften/wp20100801/gleiche-chance-gott-kennenzulernen/

Haben alle Menschen die gleiche Chance, Gott kennenzulernen? wird dort übrigens gefragt



1

Lass die Tür einfach zu ;D Kommen eh immer andere Leute, von daher bringt der Spruch langfristig wahrscheinlich nichts ;D Nen Klassenkameraden von mir haben sie mal gefragt, ob er zusammen mit ihnen in der Bibel lesen will O___O

Coole Sprüche helfen nicht. Sie vergessen das schnell wieder und dann steht der nöchste vor der Tür, weil keiner diese "Info" weitergeben darf (Datenschutz). NUr wenn du ihnen freundlich sagst, dass sie in der Gebietskarte einen Vermerk machen sollen, dass sie bei dir nicht klingeln sollen, bleiben sie auch fern

Was möchtest Du wissen?