Warum wird die USA nicht wegen Völkermord an den Ureinwohner Amerikas zur Verantwortung gezogen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wen willst Du da anklagen? Die USA gab es in der Form damals noch nicht. Einzelpersonen können nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden. Du kannst nicht die Nachkommen der Mörder für die Taten ihrer Vorväter bestrafen.

Rechtliche Grundlagen um ein System an sich wegen Völkermord anzuklagen gab es damals nicht und ist heute immernoch sehr schwierig wie die aktuellen Beispiele zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Volksschaf1988
23.02.2017, 17:12

Man kann die Nachkommen nicht strafen? was passiert denn hier in Deutschland?

0
Kommentar von vitus64
23.02.2017, 20:44

Hier wird niemand für die Taten seiner Vorfahren strafrechtlich zur Verantwortung gezogen.

1
Kommentar von Mabix95
14.08.2017, 12:14

Aber wir Deutschen werden abgestempelt, und immer noch als Nazi(was sehr diskriminierend ist da es eigentlich Rassist/Rassisten heißt) dargestellt wenn wir uns minimal Patriotisch äußern(Ausserdam zahlen wir immernoch dafür obwohl wir ja nichts dafür können). Und ich denke das wird gemeint. Strafrechtlich gesehen müsste man die Erde hochjagen.

0

Das Problem ist eher, dass man eine Tat nicht bestrafen kann, wenn der Straftatbestand zu dem Zeitpunkt noch nicht existiert hat. Die einzige Ausnahme bildet ihr die politische Elite des deutschen Reiches und Deutschland selbst.

Der Völkermord wurde 1948 im Zuge der Gründung der UNO und internationaler Organisationen wie Den Haag usw. festgelegt. Ursache war eben die Verfolgung und Massenvernichtung durch die Deutschen im zweiten Weltkrieg.

Das erste Mal Anwendung fand dieses Recht in den Nürnberger Prozessen, der an sich ein weltpolitischer Schauprozess war.

Aber grundsätzlich gilt eben, dass ein Mord nur dann bestraft werden kann - aus juristischer Sicht - wenn zum Zeitpunkt der Tat auch ein Gesetz gegen Mord existiert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von barfussjim
24.02.2017, 01:52

"Aber grundsätzlich gilt eben, dass ein Mord nur dann bestraft werden kann - aus juristischer Sicht - wenn zum Zeitpunkt der Tat auch ein Gesetz gegen Mord existiert hat". 

Das ist nicht richtig und entspricht auch nicht der Auffassung von Juristen. Es gibt ein ungeschriebenes, überall geltendes Naturrecht, das verbietet Menschen zu ermorden. 

Wenn in einem Unrechtsstaat z. B. der Mord an Minderheiten nicht unter Strafe gestellt ist, kann sich der Mörder hinterher (wenn das Regime beseitigt wurde) nicht auf das damals geltende Unrecht berufen. Er kann sehr wohl wegen Mordes verurteilt werden.

0

Da du ja juristisch gut bewandert bist, steht es dir frei, vor dem zuständigen Gericht Klage zu erheben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von whabifan
23.02.2017, 12:00

Der FS kann es ja mal beim OLG Nürnberg versuchen;)

2

https://de.wikipedia.org/wiki/Voelkermord

Hier kann sich jeder belesen. Strittig sind die Faelle in der Vergangenheit, hierzu muessen noch andere Kriterien herangezogen werden, schon wegen der Leugnung. Armenier z.B.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zetra
23.02.2017, 20:09

Das pervide war ja, sie namen den Indianern die Nahrungsgrundlage.

In einer wilden Ballerei schossen sie, sogar aus Zuegen heraus,Millionen Bueffel ab und liessen das Fleisch verfaulen. Somit gaben sie den Indianern den Hungertod preis.

0

1. Wer hat schon die Macht ausgerechnet die USA vor einen Gerichtshof zu schleifen? 2. Schon vor der Gründung der USA wurden zahlreiche Einheimische, also Indianer, massakriert. Wen genau würdest du da anklagen wollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PMBDE
24.02.2017, 00:19

Theoretisch kann man sie einfach vor Gericht anklagen.

0

Als sich die Europäer in Amerika ausgebreitet haben, haben sie die Indianer verdrängt und in Kriegen besiegt. 

Man hat irgendwann dann beschlossen, dass es zwischen den mächtigen Europäern und den schwachen und auch zahlenmäßigen unterlegenen Indianern zu einer Einigung kommen muss, zu Gunsten der Indianer. Die Indianer haben ihre bis heutigen Indianer-Reservate bekommen und wurden dafür nicht vollkommen besiegt.

Die Reservate fallen aber an den US-Staat zurück, wenn das Indianervolk ausstirbt. Zudem haben Indianer in manchen Staaten besonders Rechte als Entschädigung bekommen. 

So habe ich das gehört, ob das so stimmt weiss ich nicht genau...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin grade dabei Beweise zu sammeln um Ägypten für die Kriegsverbrechen von Ramses dem zweiten zu verklagen. Um die USA kümmere ich mich dann nächste Woche am Dienstag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ganze ist solange her,  wen genau willst du dafür zur Rechenschaft ziehen?  

Ausserdem kannte man diesen straftatbestand in der Form nicht ( Völkermord)  und heute kann ein Staat nicht einfach so dafür belangt werden für etwas das damals geschah und es zu dieser Zeit ein,, Gesetz "  noch nicht gab  

Siehe auch die anderen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stellst Du Dich nach gesprochenem Urteil als Vollstrecker zur Verfügung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du schlau wärest und gebildet, dann würdest du dein Augenmerk nicht auf die amerikanischen Ureinwohner richten, sondern auf die Philippinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil dieser Völkermord weit über 100 Jahre zurückliegt, das Völkerrecht damals keinen einschlägigen Straftatbestand kannte und heute das Rechtsstaatsprinzip des Rückwirkungsverbots von Strafgesetzen gilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

..oder Spanien oder die Türkei oder oder oder.. es gibt so viele, die sich schuldig gemacht haben

Wer soll sie anklagen?

Wo kein Kläger ist, ist kein Richter, so einfach ist das.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/voelkermord-an-den-armeniern-geschichte-des-grauens-a-1095444.html

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/geschichte/artikel/las-casas-ueber-die-vernichtung-der-maya


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HartabaHerzlich
23.02.2017, 11:54

Sie könnten sich selbst auf immer und ewig hassen und sich "Geiseln" so wie die Deutschen das auch tun.

1

Willkommen in der Realität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da machst du es dir etwas zu einfach ^^ Es waren Europäer, die dort gewütet haben. Als die USA gegründet wurde, war schon ein Großteil des Völkermord vollzogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HartabaHerzlich
23.02.2017, 11:52

Die Ausrottung hat nach der Gründung der USA begonnen. Die etlichen Friedensverträge die alle samt gebrochen wurden, wurden alle mit der USA abgeschlossen.

1

Es war klar, dass eine Frage wie diese solche Antworten provoziert:

Kommentar von Volksschaf1988

Man kann die Nachkommen nicht strafen? was passiert denn hier in Deutschland?

@Volksschaf1988

"Nachkommen" im Geiste der verbrecherischen Nazis - Rechtsextremisten oder Neonazis - haben es verdient, für ihre niederträchtige Gesinnung, die sich nicht selten in Volksverhetzungen, rassistischen und anderen Gewalttaten und Verbrechen auslebt, nach Recht und Gesetz bestraft zu werden!

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?