Das kommt völlig auf den jeweiligen Bildungsweg an.

  • "normales" Abitur macht man zwischen 17 und 19 Jahren in der Regel. Wenn man dann direkt mit einem meistens ja drei Jahre dauernden Bachelor anfängt, dann ist man so Anfang 20
  • Wenn man das Gymnasium absolviert, dann eine Ausbildung macht und dann erst studiert, dann ist man entsprechend ca 3 Jahre älter, also eher so um die 25 Jahre.
  • Wenn man Realschule macht, dann Ausbildung, dann Abi und dann studiert kann man ca 23 und älter sein.
  • Wenn man Realschulabschluss macht, Ausbildung, Arbeitserfahrung sammelt und damit dann ein verwandtes Fach studiert, dann kann man auch noch älter sein.

Außerdem kann man natürlich auch nach dem Abi (oder was immer) noch Pause machen, eine Ausbildung/anderes Studium anfangen und abbrechen, sich erst später zum Studium entschließen, Auslandssemester machen, längere Praktika, durch Prüfungen fallen,...

...zur Antwort

Kommt drauf an welche Position der Dozent hat.

  • Die jüngsten waren die Hiwis, die einige der Tutorien geleitet haben. Die werden so 6. Semester aufwärts gewesen sein, wenn sie mit 18 angefangen haben zu studieren also so um die 21 Jahre+
  • Dann die Doktoranden. Wenn man mit 18 anfängt, 3 Jahre Bachelor, 2 Jahre Master, dann fangen die vom Alter her so mit ca. 23/24 Jahren frühestens an. Und oft bekommt man dann auch nicht sofort Lehre zugeteilt sondern arbeitet sich erstmal ins eigene Thema ein, aber das kann nach Institut und Arbeitspensum unterschiedlich sein. Oft promovieren auch Leute, die ihr Studium nicht in Regelstudienzeit gemacht haben sondern zB mal im Ausland waren, die sind dann auch wieder älter. Bei uns waren die dozierenden Doktoranden eher an der Kippe zur 30 oder drüber.
  • Postdoks und Juniorprofs sind dann wieder Minimum drei Jahre älter, eher mehr. Wenige schaffen die Promotion in exakt drei Jahren oder finden nicht gleich eine neue Stelle. Also ab ca 27 Jahren. Meiner Erfahrung nach sind die meisten aber eher Anfang bis Mitte 30.
  • Akademische Räte: die haben in der Regel die Promotion und waren meistens danach noch eine Weile als Postdok tätig. Wenn man so eine rare Stelle aber mal hat, dann behält man die. Bei uns waren die 40+ Jahre alt, die älteren Mitte 50.
  • Und schließlich die Professoren. Die jüngsten bei uns waren Anfang 40, die älteren haben zum Spaß noch in der Rente Kurse gegeben. Die meisten werden so in den 50ern gewesen sein.
...zur Antwort

Definitiv empfehlen würde ich noch:

Kill me Heal me, Healer, Masters Sun, Goblin, The Beauty inside, Still Seventeen, Faith, Are you Human too?, I am not a robot.

Auch sehenswert finde ich (unter vielen anderen): She was pretty once, Coffee Prince, Legend of the blue sea, Secret Garden, My Holo Love, Good morning Call (J), Pride (J), True Beauty, Playful Kiss, Boys over flowers /Meteor Garden, You're beautiful, Personal taste, Another Miss Oh, Oh my Venus, Faith/ the great doctor, Sunkyunkwan Scandal,...

Aber es gibt auch noch sooo viele mehr!

...zur Antwort

Nicht ganz sooo bekannt wie die von Dir genannten aber (meiner Ansicht nach) sehenswert sind zB: Are you Human too, Jin (J), Dele (J), Three dads one Mom, Heart to Heart, Rooftop Prince, About Time, Kimi wa petto, Second Love (J), Autums Concierto, The scholar who walks the night, Doctor John, Pride (J), Gods quizz, Tumbling (J). Viele der japanischen Dramen sind von der Story einfach mutiger und anders, manchmalauch etwas seltsam :) Einige Filme sind auch gut, zB Along with the Gods, To each his own, One week friends, Perfect World,..

Ansonsten sind viele der bekannten aus gutem Grund beliebt, die sind eben sehenswert.

  • Office Romance oder BerufslebenShe was pretty once, Her private Life, Coffee Prince, Boss and me (C), The secret Life of my Secretary, Clean with Pasion for now, Descendents of the Sun, Romance is a bonus book, Touch my Heart,
  • Supernatural und Fantasy: Goblin, My love from the Star, Masters Sun, The Beauty inside, Legend of the blue sea, Secret Garden, Bride of Haebaek, Rooftop Prince, While you were Sleeping, About Time, Strong Woman
  • Science: I am not a robot, My Holo Love, Melting me softly
  • Schule oder Uni: Good morning Call (J), True Beauty, Playful Kiss, Boys over flowers /Meteor Garden,
  • Einschneidende Ereignisse: Kill me Heal me, Still Seventeen, Just between Lovers, It's okay not to be okay
  • Crime und Action: Healer, Signal, Flower of Evil, Stranger, The K2
  • Slice of Life: You're beautiful, Personal taste, Another Miss Oh, Oh my Venus, Cinderella and the four Knights
  • Historical: Faith/ the great doctor, Queen In Hyuns Man, 100 days my prince, Love in the Moonlight, Sunkyunkwan Scandal

Meine persönlichen Favouriten davon wären: Kill me Heal me, Healer, Masters Sun, The Beauty inside, Still Seventeen, Faith, Are you Human too?, I am not a robot, My love from the Star. Mir liegen einfach Plots mit Fantasy/ Supernatural Elementen. Aber die anderen Dramen werden auch von vielen geliebt und vielleicht magst Du ja andere thematische Ausrichtungen. Und manchmal muss es vielleicht auch einfach eine Cinderella-Story wie Boys over Flowers sein :) Es gibt auch noch so viele mehr die sehenswert sind!

Wenn es drum geht Dramen zu finden ist 'My drama list' eine Quelle unendlicher Möglichkeiten, hier sind gefühlt alle Asia Serien und Filme gelistet. Besonders hilfreich ist, dass sie durch die Community bewertet sind, das gibt einen ganz guten Eindruck welches Drama sich lohnt, es gibt halt so viele. Da kannst Du auch Zusammenfassungen lesen um festzustellen, ob das was für Dich ist. Man kann nach Keywords sortieren, wenn einen eine Sorte Drama besonders interessiert, also zB "Rich man, poor woman" für Cinderella-Stories ", "High School", "Body Swap" usw. Natürlich sind auch die Schauspieler gelistet und die Dramen in denen sie mitwirken.

...zur Antwort

Nicht oder nur weniger romantisch sind zum Beispiel:

  • Signal
  • Stranger
  • Flower of Evil
  • Prison Playbook
  • Gods Quizz
  • Tunnel
  • Life on Mars
  • Bad Guys
  • Suits
  • Hotel del Luna (etwas romantisch)
  • City Hunter
  • Along with the Gods I&II
  • Dele (J)
  • Mr Brain (J)
  • Kazoku Game (J)
  • Tumbling (J)
  • The Gifted (T)
  • Pinocchio
  • Ms Sherlock (J)
  • Its okay not to be okay

Dann natürlich Horror/Thriller wie zB Extracurricular, Sweet Home, The Guest, Train to Busan, Defendant oder Kingdom, falls das Dein Genre ist...

Romantisch, aber vielleicht nicht das absolute 0815 wären: Kill me Heal me, Healer, Goblin, Masters Sun ,The Beauty inside, Still Seventeen, Are you Human too?

Wenn es drum geht Dramen zu finden ist 'My drama list' eine Quelle unendlicher Möglichkeiten, hier sind gefühlt alle Asia Serien und Filme gelistet. Besonders hilfreich ist, dass sie durch die Community bewertet sind, das gibt einen ganz guten Eindruck welches Drama sich lohnt, es gibt halt so viele. Da kannst Du auch Zusammenfassungen lesen um festzustellen, ob das was für Dich ist. Man kann nach Keywords sortieren, wenn einen eine Sorte Drama besonders interessiert, also zB "Strong male lead", "High School", "Body Swap" usw. Natürlich sind auch die Schauspieler gelistet und die Dramen in denen sie mitwirken.

...zur Antwort

Da steht quasi das selbe in drei Sprachen: Nature Concert. Auf Hangul schreibt sich das 콘서트, was sich aber wirklich (mehr oder weniger) das englische Wort wiedergibt. In Hangeul werden die Buchstaben immer zu Silbenblocks gruppiert, wobei sich Konsonanten und Vokale in jeder Silbe abwechseln müssen. Dementsprechend die Buchstaben hier (so etwa, exakt gleich ist die Aussprache natürlich nicht 100%): ㅋ (K) ㅗ (O)ㄴ(N), ㅅ (S)ㅓ (eo, den Vokal gibt es bei uns nicht. Spricht sich wie das O im englischen Wort dog), ㅌ(T) ㅡ (Eu, klingt ein bisschen wie unser Ö, aber weniger rund ;) ). Da eine Silbe nie nur aus einem Buchstaben bestehen kann, muss bei vielen ausländischen Wörtern mit dem ㅡ getrickst werden, das macht quasi die Silbe komplett. Außerdem mimt das unsere Art Endkonsonanten so betonen nach, im Koreanischen werden die nicht aspiriert, man hört sie dann kaum.

Das unten würde ich als 오로라 deuten, gesprochen etwa O-Ro-Ra. Bei uns würde man vielleicht Aurora sagen... Das ㅇ zeigt, dass es in der Silbe keinen ersten Konsonanten gibt, sondern gleich der Vokal kommt: wieder das ㅗ (O). Dann kommt Rieul ㄹ. Das spricht sich je nach dem wo es im Wort steht und was danach kommt mal eher als R und mal eher als L. Hier eher als R, wobei das R L-iger ist als unser R :). Schließlich nochㅏ, ein A.

...zur Antwort

Es gibt einige Möglichkeiten und Plattformen die da gute Angebote haben. Ich habe eine ziemlich bunte Mischung an Lernmaterialien verwendet, Du musst halt schauen was Dir so liegt.

Ich habe mit der Schrift angefangen, das hat viele Vorteile. Eben weil die Schrift so leicht ist verwenden die meisten Online-Kurse ziemlich schnell nur noch das Alphabet, das heißt Du brauchst es um lernen zu können, ohne Alphabet kommst Du nicht weit. Hangeul ist wirklich ganz einfach und es gibt ganz viele YouTube-Tutorials. Wichtig ist, dass die Buchstaben vorgesprochen werden und auch gezeigt wird in welcher Reihenfolge man die Striche setzt, das ist nicht willkürlich. Ich habe mit diesen Videos gelernt und das ging sehr gut, es gibt aber auch noch viele andere.

https://www.youtube.com/watch?v=KN4mysljHYc

Zum Weiterlernen kann ich die Webpage 'Talk to me in Korean' sehr empfehlen (falls Du Englisch kannst). Hyun Wu Sshi und sein Team sind Koreaner in Seoul und bieten viele Video-Übungen und Podcasts an. Die haben kostenfreie Grammatiklektionen, die sind super zum Lernen, man kommt langsam rein und bekommt gut zu bewältigende Lektionen. Es gibt was für alle Level und außerdem noch Beiträge zu Kultur, oder zu bestimmten Vokabeln extra. Wenn Du willst haben sie auch kostenpflichtige Angebote und Lernbücher, aber ich benutze nur die kostenfreien Inhalte und das reicht völlig.

Einen ähnlichen Ansatz wie "Talk to me in Korean" verfolgt "Korean Class 101". Mir war das zu unübersichtlich, die haben enorm viele Angebote ich bin da anfangs nicht durchgestiegen was denn nun was ist. Vielleicht könnte ich dem auch mal wieder eine Chance geben, die haben auch so Diskussionsforen und sowas. Dann gibt's natürlich Duolingo, Rosetta Stone etc. mit kostenfreien und kostenpflichtigen Angeboten.

Auf Deutsch gibt es ebenfalls online 'How to Study Korean'. Da kannst Du die Sprache wählen, da gibt's es viele Optionen. Das ist etwas grammatiklastiger und setzt voraus, dass Du grundsätzliche Begriffe zu Sprachen kennst. Trotzdem kann ich das empfehlen, es wird gut beschrieben wo Unterschiede zum Deutschen sind. Vor allem auch die Lektion zur Aussprache ist hilfreich. Es ist allerdings gerade anfangs etwas überwältigender, dafür geht es mehr ins Detail als 'Talk to me in Korean'. Auch dieses Angebot ist kostenfrei.

Sehr gut zusammen mit beiden Programmen geht die Vokabel-Lern-Platform 'Garden Memrise', da gibt es die Vokabeln der beiden genannten Angebote ebenfalls und das lässt sich so ganz gut trainieren. Das gibt es auch als App und ist kostenfrei (wobei es einen ständig mit kostenpflichtigen Premium-Incentives nervt). Man muss immer schauen, wie die Schrift abgefragt wird, ich persönlich finde es ziemlich sinnlos Vokabeln in der Romanisierung zu lernen, besser richtig in Hangeul. Ich habe außerdem klassische Vokabellernkarten, die ich ganz gerne verwende um mir zB Wortfamilien oder Gegensatzpaare beizubringen, Apps können das vermutlich auch irgendwie, aber manchmal ist mir analog ganz lieb.

Als Wörterbuch ist Naver Koreanisch-Deutsch als App bzw Webpage meiner Ansicht nach am Besten, das ist quasi vom koreanischen Google die Dictionary Funktion. Die meisten Koreaner in Deutschland benutzen das auch. Google Translate übersetzt meistens Quatsch.

Trotzdem solltest Du Dir langfristig einen Kurs und/oder einen Lehrer suchen. Man kann sich das schon beibringen, aber Sprechen ist dann noch noch etwas ganz anderes. Nur weil man das lesen kann, ist man noch nicht in der Lage das im Gespräch auch wirklich anwenden zu können. Außerdem braucht man manchmal eben doch Erklärungen. Vielleicht helfen auch Foren wie Interpals zum Üben oder Du suchst einen Tandem-Partner.

화이팅!

...zur Antwort

Du musst Bachelor und Master mit überdurchschnittlichen Leistungen bestehen. Bachelor dauern mit wenigen Ausnahmen 6 Semester, Master meistens 4, aber da gibt es auch kürzere an manchen Uns. Wesentlich ist aber eher Dein Fleiß bei der Sache, viele schaffen das nicht in Regelstudienzeit sondern brauchen länger. Du brauchst meistens eine gute Abschlussnote um promovieren zu können.

Da kommt es dann auch auf rechtzeitige Planung und strategisches Vorgehen an. Wer sich zB bereits mit seiner Masterthesis gut thematisch positioniert findet eher eine Promotionsstelle. Es kann sinnvoll sein auch rechtzeitig darauf hinzuarbeiten und sich zu weiter zu qualifizieren. Eine Hiwi- Tätigkeit kann sich lohnen um den Fuß in die Tür zu bekommen und sich bekannt zu machen am Institut. Natürlich muss man sich immer rechtzeitig um das Weiterkommen bemühen um keine Wartezeiten zu haben.

Bei der Promotion an sich kommst Du in aller Regel unter drei Jahren nicht durch. Da kommt es aber noch mehr auf Deinen Fleiß und Dein Thema an. Manche Forschungen kannst Du zeitlich kaum beschleunigen. Oft lässt einen der Professor auch unter drei Jahren nicht zur Promotion zu, irgendwas gibt es immer das man mehr machen kann wenn ja noch Zeit ist. Vermutlich lohnt es sich kumulativ zu promovieren, da sind die Menge der Artikel die man veröffentlicht haben muss recht klar geregelt. Allerdings hängt man an den oft beträchtlichen Wartezeiten für die Reviews der Paper... Auch an der Bürokratie am Ende (Dissertation müssen zB eine Zeit lang ausliegen) kannst Du nichts machen.

...zur Antwort

Bei dem Kleid sollte das Kürzen problemlos möglich sein. Je nach dem wie viel gekürzt werden soll und der Stoffdicke, kann man entweder den Saum nochmal umschlagen, den Saum auftrennen und neu säumen oder auf die gewünschte Länge+Saumzugabe abschneiden und neu säumen.

Schwierig ist sowas bei Kleidern die zB im Stoff unten eine Borte haben (wie zB viele Hochzeitskleider), die muss man dann an anderer Stelle Kürzen, das ist nicht so einfach und geht manchmal nicht. Manche Stoffe sind auch schwieriger als andere.

Schneider haben oft extra Geräte und natürlich die Erfahrung die neue Lange korrekt abzuschätzen und zu markieren.

...zur Antwort

Dann würde ich die Information nicht verwenden, denn Du kannst sie nicht verifizieren. Zitiere wirklich nicht aus Wikipedia, ziemlich sicher würde das schlechter ankommen, als wenn Dir einfach die Information fehlt. Im Prinzip ist das auch ein Fehler in Wikipedia, auch dort sollten alle Informationen durch Quellen belegt sein, wärst Du Mitautor bei Wikipedia könntest Du das anmerken...

Was Du machen kannst ist nach der Information zu googlen um vielleicht zu finden wo das herkommt. Auch dann musst Du natürlich schauen, ob die Quelle vertrauenswürdig ist. Sicher gut ankommen würde es, wenn Du bei den entsprechenden Stellen nachfragst, aber da kommt es natürlich auf die Art der Information an. Du kannst Dich zB bei der Stadt erkundigen oder bei anderer offizieller Stelle. Vielleicht gibt es da online nicht zu findende Flyer oder ähnliches. Falls Du ein Interview führst kann es dann aber auch wieder sein, dass Du das als Transkript brauchst, da müsstest Du ggf den Dozenten fragen.

...zur Antwort

Hm, irgendeine Moral haben die alle irgendwo, die Frage ist wie deutlich...

True Beauty, My ID is Gangnam Beauty, She was pretty once und andere beleuchten Schönheitsideale und ihre Bedeutung.

Bei "Are you human Too" oder auch "Holo Love" muss man sich fragen was Menschlichkeit ausmacht und ob der Roboter/ Hologramm nicht der menschlichste der ganzen Bande ist.

Bei Goblin finde ich es gelungen, dass zwei eine Strafe bekommen, aber jeweils die gegenteilige: während einer nicht vergessen kann, kann sich der andere nicht erinnern und beide haben das Gefühl schlechter weggekommen zu sein.

Boys over Flowers, The Heirs und viele andere spielen mit der Bedeutung von Reichtum und ob man dadurch glücklich ist.

Its okay not to be okay, It's okay thats love und andere haben verschiedene Traumata zum Thema, wie man damit umgeht und sie überwinden kann.

Viele Dramen gehen darum den Mut zu finden zu sich selbst zu stehen und über sich selbst hinauszuwachsen. Dabei sollte man meistens nicht aufgeben und mit Fleiß und Motivation seinen Träumen folgen. Überhaupt wird der Lohn harter Arbeit oft thematisiert.

In vielen Dramen geht es darum, dass der erste Eindruck täuschen kann und man hinter die Fassade blicken muss (Beauty Inside zB).

In den meisten K-Dramen kümmern sich die "guten" Protagonisten liebevoll um ihre Eltern und sonstigen Familienangehörigen. Andere haben Probleme weil ihnen eben so ein familiärer Rückhalt fehlt.

Allerdings zeigen viele K-Dramen auch ein ziemlich traditionelles Frauen- und Gesellschaftsbild. Selbst "starke" Frauen finden irgendwann einen Mann, der ihnen sagt was sie zu tun und zu lassen haben, in manchen Dramen stört mich das irgendwann. Auch Themen wie Mobbing an der Schule finde ich oft zu nonchalant behandelt, selten werden die Verantwortlichen da wirklich zur Rechenschaft gezogen.

...zur Antwort

Bei Geographie-Themen kann ich grundsätzlich YouTube Videos empfehlen. Gerade zu diesen Basics gibt es da echt viele gute Beiträge. Da die meisten Dinge prozesshaft ablaufen lässt sich das durch ein Video viel anschaulicher erklären als durch Text.

Es gibt verschiedene Arten von Dünen die sich in ihrer Entstehung leicht voneinander unterscheiden. Erklärt wird das zB in diesen Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=jhO2WwBgh0s

https://www.youtube.com/watch?v=-xHMc2n5Uaw

...zur Antwort

Bei manchen Sachen in Sprachen muss man irgendwann mit der Schulter zucken und sich sagen "Ist halt so". Warum bei uns (außer in manchen Dialekten) Sp und St als Schp und Scht gesprochen werden lässt sich einem Ausländer ebenfalls schwer erklären. Meistens liegt eine einfachere Aussprache zugrunde.

So ist das auch bei ㅂ vor ㄴ. Es sagt sich einfacher, wenn man es als ㅁ ausspricht. Vielleicht hat einfach Jahrhunderte lange schlampige Aussprache dazu geführt, dass das nun eben so ist :)

Es gibt noch eine ganze Menge weiterer Ausspracheregeln, zB hier zusammengefasst:

https://www.howtostudykorean.com/unit0/197-2/

https://en.m.wikibooks.org/wiki/Korean/Advanced_Pronunciation_Rules

...zur Antwort

Hm, da gibt es so viele... Daher hier mal meine Liste zu Themen Schule/ Uni/ Romance etc. Die meisten davon sollten aus Netflix und/oder Viki sein.

  • Boys over Flowers (das ist die K-Version von "Meteor Garden" ,es gibt auch noch eine japanische Version, der Plot ist fast (aber nicht ganz) identisch.)
  • Playful Kiss/ Fall in Love at first Kiss/... (K-Version von Itazura na Kiss, gibt's auch in vielen weiteren Varianten)
  • The Heirs/ the Inheritors (naja, der Handlung fehlt der rote Faden und das Drama hat seine Längen, ohne Lee Min Ho wäre die Serie kaum so erfolgreich gewesen)
  • Moon River (im Prinzip auch Boys over Flowers)
  • Replay 1997 (und andere)
  • Love Playlist (mit diversen Fortsetzungen)
  • Extracurricular (das ist ziemlich düster und eher pshycho-Thriller)
  • Put your Head on my Shoulder
  • Pride (J-Drama, eher ein Sport-Drama, aber mir gefällt es irgendwie)
  • A Teen (nichts besonderes, auch nicht furchtbar)
  • Attention Love (bin nicht mehr ganz sicher, ob das in der Schule spielt oder nur da anfing...)
  • Master Devil do not kiss me (C-Drama)
  • School 2015/ 2013/ 2017
  • Weightlifting Fairy (spielt in der Schule/ Uni, aber hat ansonsten eine andere Ausrichtung)
  • My ID is Gangnam Beauty (spielt mehr an der Uni)
  • True Beauty
  • Bring it on Ghost (naja, der Geist ist ein School-Girl...)
  • Tumbling (noch ein J-Sportdrama, wenig bis keine Romance, ich fand es trotzdem nett)

Ansonsten gibt es aber noch viele andere die wirklich sehenswert und romantisch sind, wenn auch nicht in der Schule. zB: She was pretty once, I am not a robot, My love from the Star, Healer, Masters Sun, The Beauty inside, Legend of the blue sea, Secret Garden,What is wrong with secretary Kim, Coffee Prince, The secret Life of my Secretary, Another Miss Oh, Oh my Venus, Cinderella and the four Knights, ... Meiner Ansicht nach lohnen die sich mehr als die meisten der Schul-Dramen.

...zur Antwort
Durchgefallen

Kommt ein bisschen auf die Kulanz der Dozenten an. Formal richtig und korrekt wäre es die Arbeit nicht mehr anzunehmen und damit als durchgefallen zu werten. Alles andere ist reiner guter Willen der Dozenten (von dem besser auch das Prüfungsamt nichts weiß).

Bei uns wurde ab 10 Minuten verspäteter Abgabe pauschal eine Note abgezogen. Wenn die Arbeit allerdings auch 24 Stunden später noch nicht da war, dann konnten wir da auch nicht mehr viel machen. Aber wie gesagt, das war reine Kulanz und formal an sich nicht in Ordnung.

Verspätete ist es auch dann, wenn Studenten dem Dozenten vorher Bescheid geben, dass sie es nicht rechtzeitig schaffen. Um so Fristen zu schieben braucht es dann schon ein ärztliches Attest wenn man krank war oder ähnliches. Schlechtes Zeitmanagement und viel zu tun reicht dafür nicht.

Es gibt allerdings auch Dozenten bzw Lehrstühle an denen das egal ist und nichts weiter passiert. Vielleicht hast Du also Glück.

...zur Antwort

Wirklich verlernen glaube ich nicht, aber wir haben im Urlaub schon oft Leute deutschen Ursprungs getroffen, die seit vielen Jahrzehnten im Ausland leben. Sie hatten offenbar Schwierigkeiten sich beim Sprechen die korrekten Wörter in Erinnerung zu rufen und sprachen teilweise auch mit starkem Akzent. Im Unterschied zu Personen, die Deutsch als Fremdsprache gelernt haben, stimmte in der Regel die Satz- und Wortbetonung, also die Sprachmelodie und auch der Satzbau war korrekt, aber die Aussprache nahm englische/ französische/... Charakteristika an.

Wahrscheinlich kommt es darauf an, wie oft man Deutsch eben noch spricht, ob man zB Kinder hat mit denen man täglich in der Sprache drinbleibt, oder ob man gemeinsam mit einem gleichsprachigen Partner lebt.

...zur Antwort

Da gibt es so viele! Es kommt natürlich ein bisschen darauf an welches Genre dich so interessiert. Die meisten davon sind auf Viki und/oder Netflix. Gefallen haben mir besonders gut:

  • Office Romance oder BerufslebenShe was pretty once, Her private Life, What is wrong with secretary Kim, Coffee Prince, Boss and me (C), The secret Life of my Secretary, Clean with Pasion for now, Descendents of the Sun, Romance is a bonus book, Touch my Heart, Doctor John
  • Supernatural und Fantasy: Goblin, My love from the Star, Masters Sun, The Beauty inside, Legend of the blue sea, Secret Garden, Bride of Haebaek, Rooftop Prince, While you were Sleeping, About Time, Strong Woman
  • Science: Are you Human too?, I am not a robot, My Holo Love, Melting me softly
  • Schule oder Uni: Good morning Call (J), Pride (J), True Beauty, Playful Kiss, Boys over flowers /Meteor Garden, Tumbling (J)
  • Einschneidende Ereignisse: Kill me Heal me, Still Seventeen, Just between Lovers, It's okay not to be okay
  • Crime und Action: Healer, The K2
  • Slice of Life: You're beautiful, Personal taste, Another Miss Oh, Oh my Venus, Cinderella and the four Knights
  • Historical: Faith/ the great doctor, Queen In Hyuns Man, 100 days my prince, Love in the Moonlight, Sunkyunkwan Scandal

Meine persönlichen Favouriten davon wären: Kill me Heal me, Healer, Masters Sun, The Beauty inside, Still Seventeen, Faith, Are you Human too?, I am not a robot, My love from the Star. Mir liegen einfach tiefgehendere Plots mit Fantasy/ Supernatural Elementen. Aber die anderen Dramen werden auch von vielen geliebt und vielleicht magst Du ja andere thematische Ausrichtungen. Und manchmal muss es vielleicht auch einfach eine Cinderella-Story wie Boys over Flowers sein :) Es gibt auch noch so viele mehr die sehenswert sind!

Wenn es drum geht Dramen zu finden ist 'My drama list' eine Quelle unendlicher Möglichkeiten, hier sind gefühlt alle Asia Serien und Filme gelistet. Besonders hilfreich ist, dass sie durch die Community bewertet sind, das gibt einen ganz guten Eindruck welches Drama sich lohnt, es gibt halt so viele. Da kannst Du auch Zusammenfassungen lesen um festzustellen, ob das was für Dich ist. Man kann nach Keywords sortieren, wenn einen eine Sorte Drama besonders interessiert, also zB "Rich man, poor woman" für Cinderella-Stories ", "High School", "Body Swap" usw. Natürlich sind auch die Schauspieler gelistet und die Dramen in denen sie mitwirken.

...zur Antwort

Es gibt einige Möglichkeiten und Plattformen die da gute Angebote haben. Ich habe eine ziemlich bunte Mischung an Lernmaterialien verwendet, Du musst halt schauen was Dir so liegt.

Ich habe mit der Schrift angefangen, das hat viele Vorteile. Eben weil die Schrift so leicht ist verwenden die meisten Online-Kurse ziemlich schnell nur noch das Alphabet, das heißt Du brauchst es um lernen zu können, ohne Alphabet kommst Du nicht weit. Hangeul ist wirklich ganz einfach und es gibt ganz viele YouTube-Tutorials. Wichtig ist, dass die Buchstaben vorgesprochen werden und auch gezeigt wird in welcher Reihenfolge man die Striche setzt, das ist nicht willkürlich. Ich habe mit diesen Videos gelernt und das ging sehr gut, es gibt aber auch noch viele andere.

https://www.youtube.com/watch?v=KN4mysljHYc

Zum Weiterlernen kann ich die Webpage 'Talk to me in Korean' sehr empfehlen (falls Du Englisch kannst). Hyun Wu Sshi und sein Team sind Koreaner in Seoul und bieten viele Video-Übungen und Podcasts an. Die haben kostenfreie Grammatiklektionen, die sind super zum Lernen, man kommt langsam rein und bekommt gut zu bewältigende Lektionen. Es gibt was für alle Level und außerdem noch Beiträge zu Kultur, oder zu bestimmten Vokabeln extra. Wenn Du willst haben sie auch kostenpflichtige Angebote und Lernbücher, aber ich benutze nur die kostenfreien Inhalte und das reicht völlig.

Einen ähnlichen Ansatz wie "Talk to me in Korean" verfolgt "Korean Class 101". Mir war das zu unübersichtlich, die haben enorm viele Angebote ich bin da anfangs nicht durchgestiegen was denn nun was ist. Vielleicht könnte ich dem auch mal wieder eine Chance geben, die haben auch so Diskussionsforen und sowas. Dann gibt's natürlich Duolingo, Rosetta Stone etc. mit kostenfreien und kostenpflichtigen Angeboten.

Auf Deutsch gibt es ebenfalls online 'How to Study Korean'. Da kannst Du die Sprache wählen, da gibt's es viele Optionen. Das ist etwas grammatiklastiger und setzt voraus, dass Du grundsätzliche Begriffe zu Sprachen kennst. Trotzdem kann ich das empfehlen, es wird gut beschrieben wo Unterschiede zum Deutschen sind. Vor allem auch die Lektion zur Aussprache ist hilfreich. Es ist allerdings gerade anfangs etwas überwältigender, dafür geht es mehr ins Detail als 'Talk to me in Korean'. Auch dieses Angebot ist kostenfrei.

Sehr gut zusammen mit beiden Programmen geht die Vokabel-Lern-Platform 'Garden Memrise', da gibt es die Vokabeln der beiden genannten Angebote ebenfalls und das lässt sich so ganz gut trainieren. Das gibt es auch als App und ist kostenfrei (wobei es einen ständig mit kostenpflichtigen Premium-Incentives nervt). Man muss immer schauen, wie die Schrift abgefragt wird, ich persönlich finde es ziemlich sinnlos Vokabeln in der Romanisierung zu lernen, besser richtig in Hangeul. Ich habe außerdem klassische Vokabellernkarten, die ich ganz gerne verwende um mir zB Wortfamilien oder Gegensatzpaare beizubringen, Apps können das vermutlich auch irgendwie, aber manchmal ist mir analog ganz lieb.

Als Wörterbuch ist Naver Koreanisch-Deutsch als App bzw Webpage meiner Ansicht nach am Besten, das ist quasi vom koreanischen Google die Dictionary Funktion. Die meisten Koreaner in Deutschland benutzen das auch. Google Translate übersetzt meistens Quatsch.

Trotzdem solltest Du Dir langfristig einen Kurs und/oder einen Lehrer suchen. Man kann sich das schon beibringen, aber Sprechen ist dann noch noch etwas ganz anderes. Nur weil man das lesen kann, ist man noch nicht in der Lage das im Gespräch auch wirklich anwenden zu können. Außerdem braucht man manchmal eben doch Erklärungen. Vielleicht helfen auch Foren wie Interpals zum Üben oder Du suchst einen Tandem-Partner.

화이팅!

...zur Antwort
Ja

6er in Vokabeltests aus reiner Faulheit, zum Glück bin ich später noch dahintergekommen, dass man Vokabeln und deren Schreibweise halt lernen muss.

6er in Mathe aus Unfähigkeit gepaart mit einem guten Maß an Faulheit und mangelnder Motivation mir das anständig beizubringen.

Im Nachhinein sind so schlechte Noten wirklich unnötig gewesen. Spätere Erfahrungen haben mir deutlich vor Augen geführt, dass das Problem immer bei mir lag und dass ich das leicht hätte lösen können wenn ich mich mal konzentriert hingesetzt hätte mit dem wirklichen Willen das zu verstehen. Wenn man schon anfängt mit der Einstellung "Das wird eh nix, aber machen wir mal so dass man sagen kann ich habe mir das ganze drei Stunden angeschaut und nichts verstanden", dann kann das eben nicht funktionieren. Ein bisschen mehr Eigeninitiative hätte geholfen zumindest nicht ganz so miserable Noten zu schreiben.

...zur Antwort