Stimmt es das sich Türken und Armenier nicht mögen wegen irgend einem Streit/Völkermord?

3 Antworten

Irgend einen Streit? Einen Voelkermord klar bewiesen, darf man nicht so lapidar nennen, das verstoesst gegen alle Regeln der Vernunft.

Eine Aussoehnung mit den Tuerken ist ja deshalb so schwer, sie leugnen das von oberster Stelle und somit wird das nichts.

Fuer diese 1,5 Millionen gemeuchelter Armenier gibt es reichlich Zeugen/Beweise. Kaiserliche Offiziere der Deutschen sahen diese Todesmaersche und meldeten das nach Berlin. Erdogan vorne weg spielt den Gekraenkten und moechte das unter Koloteralschaeden sehen, die Armier haben mit dem Feind Russland damals kollabiert.

https://www.sicherheitspolitik-blog.de/2016/06/03/die-schuldfrage-die-tuerkei-armenien-und-das-boese-wort-vom-genozid/

Woher ich das weiß:Recherche

Man sollte auch erwähnen, dass die armenischen Regierungen der letzten Jahrzehnte alles (Erziehung, Schule, Feiertage) dazu tun, dass dieses Unrecht nicht vergessen wird. Das stinkt vielen jungen Armeniern, die sich gerne mit der Türkei versöhnen würden. Mit dem Gedenken an dieses sehr große Unrecht der damaligen Jungtürken werden in Armenien heute alle Strömungen (zB die Friedensbewegung, die Zivilgesellschaft) unterdrückt, die das ändern könnten.

Wie lange eigentlich muss ein Volk dafür büßen, dass es etwas falsch gemacht hat?! Wenn die heutigen Franzosen, Russen,  Niederländer, Belgier usw.  ebenso unversöhnlich wären wie die Armenier, dann hätten wir heute noch immer kein friedliches Europa.

Würde mit dem Gedenken an den Holocaust von 1915 (ist immerhin schon 100 Jahre her!) nicht solches Schindluder in Armenien getrieben, könnte die Situation viel besser sein. Leider ist sowohl für Türken (gegenüber den Kurden) als auch für Armenier und Aseris Versöhnung ein Fremdwort.

Die auf dem Gebiet des damaligen Osmanischen Reiches lebenden Armenier wurden um die Jahrhundertwende 19 - 20. Jahrhundert systematisch verfolgt, bekämpft und zwangsweise türkisch gemacht, mit Namensumwandlungen, Kindesentführungen, Kämpfen usw. ähnlich wie heute gegen Kurden vorgegangen wird. Es gab sogar Massenerschiessungen und Todesmärsche, was die Türkei bis heute nicht als Völkermord bezeichnet wissen will, ähnlich wie die Judenverfolgungen der Nationalsozialisten im Deutschen Reich. Erst ein energischer Militärschlag der damaligen Entente Frankreich und Grossbritannien beendete den Bürgerkrieg, das im 1.Weltkrieg unterlegene Osmanische Reich verschwand, nicht jedoch die Armenierfeindlichkeit der Türken.

Im Hintergrund steht sicherlich immer der Glaubenskonflikt zwischen mulslimischer türkischer Staatsmacht und christlicher armenischer Minderheit.

1
@Cougar99

Die Türken haben blos 1,5 bis 2 Mio Armenier umgebracht., jetzt sind die Kurden und die arabischen Türken dran

0

Okay danke :)

0

Was möchtest Du wissen?