Warum haben Adam und Eva in sämtlichen Abbildungen eigentlich einen Bauchnabel?

...komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Sorry! Ursprünglich fand ich deine Frage ziemlich b*scheuert!

Allerdings hat mich das zu einem Gedankenspiel motiviert:

> Adam und Eva, die ersten Menschen <

Vielleicht aber auch erst ihre Nachkommen?

Wenn man den heutigen Homo S.S. nämlich als Hybriden begreift, dann könnte die Symbolik auch lauten: "Mama Sapiens und Papa Neandertal zeugten den ersten Menschen!"

Nun ist das hybride Erbe zwar keineswegs halb und halb, sondern nur irgendwas zwischen 2 und 5 %, aber offenbar waren einige Neandertal-Gene dominant, daß sie sich bei wenigen Vermischungen über fast die gesamte Menschheit verbreitet haben!?

Gruß

Der Grund liegt zum Einen darin, dass die Darstellungen frühestens aus einer Zeit stammen, wo die Menschen sich darüber keine Gedanken gemacht haben, ob Adam und Eva deshalb keinen Bauchnabel gehabt haben können, weil sie nicht während einer Schwangerschaft ausgetragen wurden und zum Anderen liest sich das wie eine Geringschätzung, dass Adam aus Erde geformt worden sein soll, bzw. Eva aus einer Rippe. Im Gegenteil ist dies jedoch, sofern es als Geringschätzung gemeint war, ziemlich unangemessen denn erstens ist es für ein Wesen, welches ein Universum erschaffen kann, ganz sicher ein leichtes, Materie so umzuformen, dass einerseits aus Erde ein Lebewesen erschaffen werden kann und andererseits aus einer Rippe des einen ein zweites vom anderen genetisch so unterschiedliches erschaffen werden kann, dass sie gesunde Nachkommen über viele Generationen hervorbringen können und dass andererseits Jesus, der in der Bibel als Sohn des himmlischen Vaters dargestellt wird, auch als Mensch und dennoch Sohn Gottes, Materie immer noch in dem Umfang umformen konnte, dass er der Bibel nach aus Wasser Wein machen konnte.

Bedenkt man, dass so oder so Leben auf der Erde entstanden ist, denn anderenfalls wären wir nicht hier, waren die Grundlagen des Lebens ohnehin mehr oder weniger auf der Erdoberfläche, also gewissermaßen im Boden. Von daher ist es nur einfacher formuliert, aber nicht falsch, dass Adam (und eigentlich ebenso Eva) schlussendlich aus dem Boden geformt wurde. Es kommt nur darauf an, wie direkt man das sehen will. 

Ich könnte mir andererseits durchaus vorstellen, dass es komplizierter gewesen sein müsste, aus Wasser Wein zu machen, denn im Wasser sind sicher nicht alle chemischen Elemente, wie man sie im Wein vorfindet. Von daher müssten also nicht nur die Molekülverbindungen beeinflusst werden, wie es wohl bei Adam und Eva gewesen wäre, sondern sogar die subatomaren Grundlagen neu orientiert werden, um aus vorhandenen chemischen Elementen zumindest teilweise andere zu machen.

Technisch mögen wir in diesem Umfang vielleicht noch nicht in der Lage sein, aber vorstellbar ist dies durchaus und wenn dies schon für Menschen vorstellbar ist, wie selbstverständlich ist dies dann erst für einen Gott, also einen Schöpfer eines Universums?

Darüber wird sich kaum je ein Maler Gedanken gemacht haben bei seiner Arbeit. Und sollte er daran gedacht haben, wird er seine Figuren so gemalt haben, wie man Menschen kennt, und so abstruse Verfremdungen vermieden haben.

Das nennt man künstlerische Freiheit, die nicht danach fragt, ob etwas biologisch richtig ist oder nicht.

Ansonsten: Die Bibel ist kein Naturkundebuch, sie macht Glaubensaussagen und dies geschieht in der Sprache und nach den  Vorstellungen der jeweiligen Zeit.

Adam heißt Mensch und Eva heißt Leben. Die Schöpfungsgeschichte vom Menschen will aussagen, dass Gott der Urheber allen Lebens ist und Mann und Frau erschaffen hat. Ob dies direkt oder im Laufe der Evolution über die Tierwelt und Vormenschen geschah, ist für eine Glaubensaussage unerheblich. Der Mensch ist endlich, von der Erde genommen und wird auch wieder zur Erde zurückkehren mit seinem irdischen Körper. Die Geschichte, dass die Frau aus der Rippe des Mannes stammt, soll verdeutlichen, wie innig Gott die beiden Geschlechter aufeinander hingeordnet hat, damit sie sich liebend ergänzen und Nachkommen zeugen.

Adam und Eva sind Begriffe für die ersten Menschen, die mit Gott zu tun hatten . Erstmalig hatten Menschen die Erkenntnis von Gut und Böse und erstmalig sind Menschen durch ihre Anmaßung, wie Gott sein zu wollen, aus der Liebe Gottes herausgefallen und haben gesündigt.

Adam und Eva brauchten keinen Bauchnabel, da sie direkt geschaffen worden sind.

Ich kann mir aber vorstellen, daß sie trotzdem einen hatten, damit ihnen das bei ihren Kindern nicht merkwürdig vorkam.

Genau sagen kann man das aber nicht.

Da siehst Du mal wieder, wie sehr die Menschen von sich auf andere schließen, von heutigen Gegebenheiten auf die Zustände damals. Wir sind sehr in dieser Gefahr und müssen uns da immer wieder hinterfragen lassen.

Erstmal sind das keine historischen Aufnahmen, sondern einfach nur Darstellungen gezeichnet von Künstlern oder Künstlerinnen. Es fragt sich auch niemand warum Adam und Eva weiß sind ... oder warum Adam Brustwarzen hat? Sowie jeder andere Mann auch. 

Geht man nun davon aus, dass sich die Geschichte von Adam und Eva genau so zugetragen hat, dann müsste ihr Phänotyp trotzdem der genetischen Veranlagung entsprechen ... also auch mit Blinddarm, Behaarung ... Weisheitszähne ... und Bauchnabel.  


Und was sagt das mir jetzt? Das Adam und Eva nicht aus Erde erschaffen wurden?

0
@Internetzugriff

Das wenn die Geschichte sich so ereignet hat Adam und Eva genauso ausgesehen haben werden wie es von ihrer genetischen Veranlagung bestimmt wurde.

0

Die Künstler waren überwiegend geistige Kinder der christlichen Auslegungstradition. Sie wussten selber nicht, wie Recht sie mit ihren Bildern hatten! Die frommen Auslegungsgelehrten irren hingegen mit ihrer Interpretation des biblischen Wortlauts. Du hast dir die Frage bereits selbst beantwortet:

"Vielleicht weil das auch ganz normale Menschen waren und nicht aus Erde und Rippe erschaffen wurden?!"

Genauso siehts aus. Schon lange vor Adam und Eva war die Erde mit Menschen besiedelt, den "Präadamiten" (Gen. 1.26 - 31). Von diesen Menschen stammen wiederum Adam und Eva ab, womit sie geboren, gesäugt etc. wurden, wie du und ich. 

Wo steht da etwas von "Prä-Adamiten"? Wäre dem so, dann würde der Abfall Adams und Evas von Gott nicht die ganze Menschheit betreffen, sondern nur deren Nachkommen.

Und sind 1.Mose1,1-2,3 und 1.Mose ab Vers 4 zwei unterschiedliche Berichte von zwei verschiedenen Ereignissen? Oder ist es nicht logischer, dass diese beiden Berichte einander ergänzen?

0

Natürlich sind das "nur" geschaffene Bilder von menschlichen Künstlern.

Mal angenommen, Adam und Eva wären darauf "originalgetreu" abgebildet.

Dieser Bauchnabel könnte ein von Gott extra so beabsichtiger optischer "Blindnabel" sein, um die optische Darstellung des zukünftig-Mensch-sein-Abbildes so darzustellen, wie es nach zukünftigen "normalen" Geburten  eben naturgemäß so ist !

Es gibt ja heutzutage auch solche "Blindstopfen" auf manchen sichtbaren Löchern, welche eigentlich gar keine wirkliche Bedeutung (mehr) haben. 

Du verstehst ?

Ganz einfach. Weil es Adam und Eva nach der biblischen Geschichte nie gegeben hat. Die Figuren, die als Adam und Eva auf allen Gemälden zu sehen sind, sind entweder von damals real existierenden Personen abgemalt oder aus dem Gedächtnis gemalt, also rein erfunden.

Es ist Unsinn aus Erde oder einem Knochen einen Menschen zu schaffen.

Das ist nicht nur dumm und verlogen, das ist auch noch diskriminierend.

Menschen die an so etwas glauben, haben jeglichen Sinn für die Realität verloren.

Hut ab! Auf solch eine Frage muss man erstmal kommen!

Wem von den Künstlern haben Adam und Eva eigentlich Modell gestanden?

Wer weiss denn, ob die einen Bauchnabel hatten?

Auf jeden Fall müssen die beiden sehr hübsch gewesen sein, denn am Schluss seiner Schöpfung sagte Gott:

"Nach diesem sah Gott alles, was er gemacht hatte, und siehe, [es war] sehr gut." (1. Mose 1:31)

Ich bin davon überzeugt, dass die beiden sich bald ein Piercing da rein gemacht haben — weil ein Bauchnabel einfach sexy aussieht.

Heute verschlimmbessern die Menschen sich ja auch mit Piercings ...

😉

das ist eben die lebhafte phantasie der maler gewesen, die sich damalige menschen eben so vorstellten, wie heutige menschen sind!


der maler tiepolo hatte auch noch nie einen elefanten gesehen, als den im bild unten malte (beachte den rüssel)


Tiepolo - (Leben, Biologie, Schwangerschaft)

Du hast es erkannt. Die Religion ist so unlogisch. Den Künstlern ist es nicht einmal aufgefallen, sie haben Menschen nur mit Bsuchnabel gekannt und nicht darüber nachgedacht. 

Gute Frage!

Ein instinktives Misstrauen der Künstler gegenüber den beiden Schöpfungsberichten?

Alternativ: Das erste Buch Mose nicht genau gelesen?

Oder: Sie fanden den Bauchnabel sexy. Und ein wenig unschuldiger Sex sollte schon sein, nachdem sich bestimmte Körperteile schamhaft hinter Zweiglein und Blättlein versteckten?

Gruß, earnest

Steinzeitliche Gentechnik!

Da müsstest du den Künstler fragen.

höchstwahrscheinlich hatte Adam und Eva tatsächlich keinen Bauchnabel; der ist ja ein Überbleibsel der Nabelschnur und die wird im Mutterleib gebraucht.

Sieht bestimmt etwas seltsam aus ein Bauch ohne Bauchnabel zu sehen.

Diese gezeichneten Bilder stammen von Künstlern und sie haben nach ihren Vorstellungen gezeichnet, genauso wie das Abendmahl von da Vinci, der war auch nicht zugegen, als Jesus mit seinen Jüngern das Abendmahl einnahm.

Der "liebe Gott" hat mit seinem Zeigefinger auf den Bauch von Adam und Eva gedrückt und hat gesagt: "du bist fertig" ;-)

ja, wahrscheinlich. die biblische Entstehungsgeschichte der Menschheit ist ja auch nur sinnbildlich gemeint

Ist doch ganz einfach, er hat die beiden ja aus Lehm gemacht als er damit fertig war, hat er wie jeder stolze Vater dem Kind mit dem Zeigefinger auf den Bauch gedrückt und "Kille-Kille" gesagt.

Grüß Dich Internetzugriff!

Weil Adam und Eva ein Märchen ist.

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Was möchtest Du wissen?