Adam & Eva, glaubt ihr daran?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stylez, das hast Du alles vollkommen richtig erkannt.... Ich bin stolz auf Dich!

Tatsächlich sind die Religionen entstanden als die Urmenschen an gefangen haben über die Entstehung der Umwelt und die Naturphänomene wie Gewitter und Vulkanausbrüche nachzudenken. In den Himmel schauen konnten sie noch nicht. Und da der Mensch angeborenermaßen nach dem Kausalitätsprinzip dent, kam er auf die Tätigkeit von Göttern, die hinter Blitz und Donner und ähnlichem stecken mussten. Es ist sehr einleuchtend, dass hier viele Mythen enstanden sind und darauf basieren auch die ersten und letztlich die heutigen Religionen.

Wenn Du aber jetzt glaubst, in unserer Zeit müsste allen Menschen klar sein, dass die Bibel nicht wörtlich zu nehmen ist, dann irrst Du gewaltig. Dazu musst Du Dich nur auf einigen Seiten hier umsehen. Wenn Du willst und nachfragst, suche ich Dir gerne ein paar links dazu heraus, Du wirst staunen. Deshalb auch mein Lob an Dich für Deine realitätsbezogene Einstellung!

Die ganze Schöpfungsgeschichte ist nur symbolisch zu verstehen. Die Reihenfolge ist zwar ungefähr richtig (wirklich nur ungefähr)aber sie wurde von Menschen geschrieben (gleich welcher Religion)ist weder von Gott inspiriert noch ist ein Buch vom Himmel gefallen. Man kann trotzdem ein gläubiger Mensch sein.

Ich denke, dass Adam und Eva mehr sinnbildlich gedacht sind, also für die Menschen im allgemeinen stehen. Wenn Du es so siehst, gibt es auch zwischen der Wissenschaft und der Religion nicht unbedingt Diskrepanzen. Das gleiche gilt übrigens für mich für die Erschaffung der Erde, die ja bekanntlich in Millionen von Jahren entstanden ist!

Was möchtest Du wissen?