Adam und Eva Fortpflanzung?

... komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Natürlich wäre das Inzucht.

Aber das ist laut Bibel völlig okay, wir denken zum Beispiel an Noah und seine Arche. Nach der Sintflut gab es nur noch Noah, seine Frau (die mitz ziemlicher Sicherheit schon den Wechsel hinter sich hatte) und seine Söhne und ihre Frauen, also Inzest mit Cousins und Cousinen als nächsten lebenden Verwandten.

Und das muss schließlich so von Gott geplant gewesen sein, ansonsten hätte er die Welt ja nicht ertränken müssen.

Und Lot und seine Töchter waren die einzigen Überlebenden von Sodom und Gomorra und weil sie (wie von Gott befohlen) in einer Höhle hausen mussten, betäubten die Töchter ihren Vater um mit ihm Kinder zu zeugen.

Und auch das war Gott Recht so, denn aus diesen Kindern gingen ganze Völker hervor.

Was lernen wir daraus? Laut Bibel findet Gott Inzucht völlig okay!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ontario
22.05.2017, 07:39

Die Töchter betäubten ihren Vater um mit ihm Kinder zu zeugen ?

Wer mal über desen Satz aus heutigem Verständnis nachdenkt, dem bleibt eben nur Kopfschütteln übrig.

1

Also im islam ist es meines wissens nach so: aus adams rippe wurde hawwa (eva) a.s. erschaffen. Sie hatten erst 2 zwillinge . Kain und schwesterzwilling und abel und schwesterzwilling. Kain heiratete abels schwesterzwilling und anders herum was kain aber nicht wollte. Daher dann auch später der streit und erste mord. Seth war später adams a.s. nachfolger.

"Inzucht" war es damals nicht da es das nicht gab. Gott hat es erst später verboten . Ab dann gab es inzucht.... also es war so vorgesehen (aber gott weiß es besser, wenn ich etwas falsch wiedergegeben hab bitte verbessern)

Falls dich meine erklärung noch zum verbot interessiert und wie es zu stande kam das inzucht verboten und schädlich ist kann ich es dir gern bei bedarf schreiben.

Vg hoffe das hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karl37
08.10.2016, 12:28

Eine rührende Geschichte, die aber kaum zu belegen ist.

Seth ist eine Gottheit der ägyptischen Mythologie, was hat diese nun mit der Adam und Eva Geschichte aus dem jüdisch/christlichen Kulturkreis zu tun?

0

Adam heißt übersetzt "Mensch" und Eva heißt "Leben".

Mit der biblischen Erzählung soll in einer bildreichen Sprache ausgesagt werden, dass Gott die Welt und den Menschen erschaffen hat. Das steht nicht im Widerspruch zur Erkenntnis, dass sich der Mensch in einem längeren Prozess aus dem Tierreich entwickelt hat.   "Nach dem Bilde Gottes " bedeutet, dass der Mensch mit Geist und Würde ausgestattet und zum ewigen Leben mit Gott bestimmt ist, was ihn über das Tierreich erhebt.

Vor Adam und Eva gab es schon Präadamiten, d.h. sog. Vormenschen. Wir wissen nicht, wann der Übergang vom Vormenschen zum beseelten Menschen (homo sapiens) erfolgt ist. Es ist aber anzunehmen, dass eine Vermischung in der Fortpflanzung stattgefunden hat.

Adam und Eva sind Begriffe  für die ersten Menschen, die mit Gott zu tun hatten und gesündigt haben. Mit Adam und Eva beginnt sozusagen die Heilsgeschichte Gottes mit den Menschen.





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wäre es (wenn was dran wäre). Und ein bischen leid tut mir vor Allem die gute Eva, die Jahrhunderte lang im Minutentakt Kinder rausgehauen haben soll, denn nur 3 Generationen lang dauerte es, bis ganze Städte gegründet werden konnten, so viele waren es bereits..... Da war nix mit Beckenbodengymnastik nach der Geburt, da gings ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stichwort: Darwinfinken und adaptiver Radiation

Ich will in keinem Fall den Mythos um Adam und Eva zustimmen, muss aus wissenschaftlicher Sicht jedoch auch auf die Evolutionstheorie hinweisen, dass das Erbgut sich je nach Umfeld ändert. Eine Inzucht wäre es in jedem Falle, dennoch bedeutet dies nicht zwangsläufig dass die Spezies hierdurch nicht überlebensfähig bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YassineB87
06.10.2016, 00:58

naja schau dir mal Mitochondriale Eva an.... das sagt etwas anderes aus. es lässt sich auf der ganzen welt in der dna ein Strang finden der auf eine frau zurück führt... bzw glaube aktuell 24 frauen aber wenn die wiederum erforscht sind findet sich bestimmt auch dort wieder ein gewisses erbgut was am ende auf eine zurück geht

0

"Adam und Eva waren die ersten Menschen"

Jetzt mal im ernst.
Hört sich das nicht nach einem Märchen an? Also, ich würde da sofort an ein Märchen denken, auch wenn ich diesen Satz noch nie gehört hätte.

Aus wissenschaftlicher Sicht reichen zwei Exemplare einer Art nicht aus um sich weiterzuentwickeln. Der Mensch würde nicht fortbestehen können, wenn nur Adam und Eva am Anfang existiert hätten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, Fortpflanzung funktioniert ja auch innerhalb der Verwandtschaft. Wieso sollte das nicht möglich sein?

Dass es (noch) verboten ist, liegt daran, dass die Gefahr von Behinderungen groß ist. Jeder Mensch hat defekte Gene. Aber der liebe Gott hat vorgesehen, dass der Menschen jedes Gen zweimal hat, und wenn eines defekt ist, gleicht es das andere aus. Und die Wahrscheinlichkeit, dass wenigstens ein Elternteil ein gesundes Gen mitbringt, ist größer wenn die Eltern aus unterschiedlichen Familien kommen.

Am Anfang, bei der Erschaffung der Welt, in der ersten Generation waren die Gene noch ganz frisch und es gab noch kaum Gendefekte. Inzucht wäre deshalb kein Problem gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine theologische Erklärung ist, dass so früh die Menschen genetisch noch so perfekt waren, dass dies keine schädlichen Auswirkungen hatte. 

Eine andere theologische Erklärung ist, dass die Schöpfungsgeschichte nicht wörtlich zu nehmen ist. Die meisten Theologen in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben auch generell keine Probleme mit der Evolution, der Biologie und den Naturwissenschaften. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smartens
06.10.2016, 12:11

Wenn du die Schöpfungsgeschichte nicht wörtlich nimmst (was ich aber tue), ändert das rein gar nichts an der Frage bzw. an der Antwort. Auch nach der Evolutionstheorie hat es ein erstes Paar gegeben, das nur durch "Inzucht" Kinder bekommen konnte. (Es ist eindeutig genetisch bewiesen, dass alle Menschen von einer Frau abstammen.)

0

Vergiss diese Geschichte, es ist ein Märchen für Kinder und törichte Menschen, dass zudem falsch übersetzt wurde.

Es gibt nicht ein Mann Adam und nicht eine Frau Eva
und schon gar keine sprechenden Schlangen.


Adām aus dem hebräisch übersetzt, heißt Mensch, 
Eva heißt belebte. Der Geschichte kannst du dann auch sinnvoller konstruieren.








Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Märchen geht alles. Außerdem bringt da der Meister Adebar die Kinderlein :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GreenAnswer
05.10.2016, 22:30

das ist kein Märchen xD das ist das brenholzbuch xD

0

Ich durfte mich letztens belehren lassen, dass "Und Kain erkannte sein Weib" eine nette Umschreibung für " er tuts mit seiner Sis" ist.  :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Adam und Eva waren der Vollkommenheit noch sehr nahe und deshalb ging das. Zur Zeit Moses wurde das verboten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man an die "Aufzeichnungen" der Bibel glaubt, dann ja. Es wäre Inzucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Imzucht" wurde das erst, nachdem sich die Menschheit vergrößert hat.

So war Abrahams Frau Sara seine Halbschwester (1.Mose 20,12).

Später: Ammon war Tharas Bruder: (2.Sam.13,11.20).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre in dem Sinne tatsächlich Inzucht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Incest is wincest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz genau, du hast es erkannt. DIe Bibel ist eh eine Aneinanderreihung von Schweinereien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand nimmt die Bibel " wörtlich " .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?