Natürlich.

Immer wieder.

Nennt sich das "Jerusalem Syndrom":

 

<a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Jerusalem-Syndrom" target="_blank">http://de.wikipedia.org/wiki/Jerusalem-Syndrom</a>


    Das Jerusalem-Syndrom bezeichnet eine psychische Störung, von der ca. 100 Besucher und Einwohner der Stadt Jerusalem pro Jahr betroffen sind. Dabei handelt es sich nicht um eine anerkannte Diagnose. ... Die Erkrankung besitzt den Charakter einer Psychose und äußert sich unter anderem in Wahnvorstellungen: Der oder die Betroffene identifiziert sich vollständig mit einer heiligen Person aus dem Alten oder Neuen Testament und gibt sich als diese aus.


 

Ich selbst hab von dieser Erkrankung aus einem TV-Bericht erfahren, in welcher ein mit dieser Störung vertrauter Arzt aus Jerusalem erzählte, er habe ab und an den Erfolg damit, den vermeintlichen Jesus zu fragen ob er ihm denn bei seinem kaputten Bücherregal zur Hand gehen könne. Er als Jesus sei doch Zimmermann und wisse sicherlich wie man da vorgeht.

Manche wachen an der Stelle wieder auf, sagte er. :))

.

Was Glaube halt so alles anrichten kann. :)
...zur Antwort

Die Entstehung der Zahl klärte der Autor Douglas Adams in einem Usenet-Beitrag 1993 auf. Auf die Frage, warum die Antwort „42“ sei, schrieb er:

.

“The answer to this is very simple. It was a joke. It had to be a number, an ordinary, smallish number, and I chose that one. Binary representations, base thirteen, Tibetan monks are all complete nonsense. I sat at my desk, stared into the garden and thought '42 will do'. I typed it out. End of story.”

.

„Die Antwort darauf ist ganz einfach. Es war ein Scherz. Es musste eine Zahl sein, eine gewöhnliche, relativ niedrige Zahl, und ich entschied mich für diese. Binäre Darstellungen, Basis 13, Tibetische Mönche, das ist alles kompletter Unsinn. Ich saß an meinem Schreibtisch, blickte in den Garten hinaus und dachte ‚42 wird gehen‘. Ich schrieb es hin. Ende der Geschichte.“

...zur Antwort

Grüß Dich.

Was mir in der Frage recht anschaulich erscheint, ist das Atheisten niemals eine Befähigung zur spirituellen Tiefe zugetraut wird.

.

Atheisten werden tendentiell als rein materialistisch denkende Wesen betrachtet, die keinen Begriff vom Zauber der Welt, von der unvergleichlichen Schönheit der Natur und von dem wahren inneren Wesen der Liebe haben.

.

Dem wiederspreche ich.

.

Es ist eine Welt die so unendlich viel zu bieten hat wenn man weiß wohin man den Blick richten soll. Eine Welt, die unendlich viele Geheimnisse birgt die es noch zu entdecken gilt, die uns immer wieder vor Augen führt wie klein und unwissend wir doch sind. Und gerade für jemanden der nur eine solch kurze Zeitspanne zur Verfügung hat und sich dessen auch noch bewusst ist, ist das Leben ein um so wertvolleres Gut, das er im Wissen um das Wesen seiner eigenen Existenz in sich trägt, so er es zu gereifen vermag.

.

Wie nun diese Existenz beschaffen ist, mag jeder für sich selbst herausfinden. Jeder ist der, dem er nicht entfliehen kann.

Und wenn man auch seine Erklärung für sich findet, man seinen Platz einimmt und hält... Was sonst bleibt uns, als Spuren der Liebe hinterlassen zu können.

.

Wenn ich jetzt jenes eine kurze Leben, das einzige welches ich habe, tatsächlich auch noch "teilen" möchte. Teilen mit jemandem, von dem ich glaube das er mir Erfüllung sein wird, man sich gegenseitig die Existenz mit immerwährender Liebe anreichern wird, so lässt sich das durchaus in all seiner Tiefe zu Ausdruck bringen und auch feiern.

.

Und dafür würde ich persönlich dorthin gehen wo wir herkommen: Raus in die Natur. Vielleicht an einen Platz von gemeinsamer Bedeutung, oder einer Landschaft von geradezu grotesker Schönheit. Umgeben von den Menschen die einem wichtig und teuer sind. Und dann getraut zu werden, von einem Freund der sich seiner Aufgabe bewusst ist, ein gegenseitiges Versprechen der Liebe und der Treue für Euch formulieren zu können.

.

.

.

.

.

.

Als ich meine Seele fragte, was die Ewigkeit mit den Wünschen macht, die wir sammelten, da erwiderte sie: Ich bin die Ewigkeit!

Khalil Gibran

...zur Antwort

Kompliment, Silberboy, Du hast Dir ne eigene Antwot verdient.

.

“sagmal wieso willst du ständig beweis beweise juaajuaaa wieso kannst du nicht einfach ohne beweise an ALLAH glauben? wenn ALLAH seine existenz hätte beweisen wollen dann hätte er sich schon längst gezeigt aber so läuft das nicht mein freund ALLAH will nicht das man erst dann an ihm glaub wenn man es WEISS dass es ihm gibt seht es ein wissenschaft ist gift das macht euch blind und glaubt nur noch an dienge die ihr sehen könnt die erdatmosphäre kann man doch auch nicht sehen auch wenn es nur ein meter über unseren köpfen stehen würde und ihr glaubet trotzdem daran ich habe mal ne frage an euch und versucht es mal zu beantworten ihr wisst sicher woraus wasser besteht nehme ich zumindest an aus H2O also wasserstoff und sauerstoff jetzt will ich von euich mal wissen woraus es besteht sagt es mir und wir reden danach noch weiter“

.

Das ist wirklich großes Kino und wahrlich das Sinnbild des simplen Geistes.

Warum wir nicht ohne Beweise an eine fundamental wichtige These glauben können?

Nun, wahrscheinlich weil wir völlig uneinsichtig, stur und bis hin zur Idiotie verblödet sind. Wir sind derart unvernünftig störrisch, wir wollen sogar wissen ob die Glaubensinhalte der wichtigsten Fragen der Menschheit auch potentiell der Realität entsprechen können, bevor wir diese annehmen. Denk mal einer an!

.

.


Weißt Du was, Silber?

.

"du hasst mich nicht ganz verstanden kollege"

.

Das fragst Du Harterkämpfer?

Er, Dein Kollege, hat also irgendwas nicht verstanden?

Ich erlaube mir mal, das neben ihm, auch noch auf die Herrn Wandpilz, Kaffeesatz und mich auszuweiten, da Du sagst:

“daran ich habe mal ne frage an euch und versucht es mal zu beantworten ihr wisst sicher woraus wasser besteht nehme ich zumindest an aus H2O also wasserstoff und sauerstoff“

und Du uns somit im Kollektiv unterstellst, wir würden mangels Deinem Gott an den Du glaubst keine spirituelle Teilhabe, an dieser wunderschönen Welt und dem Wesen und dem Quell einer Liebe haben.

.

Warum?

.

Weil wir um die Bestandteile des Wassers wissen?

Dies Wissen und das weiterführende Interesse am Wesen dieses Wissens, ist also Zitat: „Gift“ und macht dass wir „nur glauben was wir sehen“?

Weil wir nicht an dessen absoluter Schönheit stehen bleiben, um sie nur zu bestaunen, sondern noch weiter in deren Tiefe tauchen und diesen riesigen Kosmos voller Energie, in seinen unterschiedlichsten Daseinsformen und Zusammenhängen ergründen wollen?

.

Deshalb?

.

Du und Deine Religion maßt Euch an, wir hätten nicht die Augen zu sehen, nicht das Herz zu fühlen und Du fragst uns: “jetzt will ich von euich mal wissen woraus es besteht sagt es mir und wir reden danach noch weiter„

Fragst uns also nach der Bedeutung vom Wasser, als wüssten wir das nicht?

.

Gern.

.

Es ist der Quell allen Lebens.

.

Nach Deinem Weltbild, wurde es geschenkt von Deinem Gott.

.

Da hört´s bei Dir auf.

Hier bleibst Du in Dankbarkeit und Demut stehen und bist zufrieden mit dieser Erklärung.

Der Mann der alles macht, hat es uns gegeben und fertig. Sowas mag Dich zufrieden stellen, aber da ist noch wesentlich mehr drin, an Schönheit und Erhbenheit. Dinge von denen du nie hörtest.

.

.

Die Frage, in der eigentlichen Tiefe ihrer Bedeutung aber, die fange ich im Flug auf und schmeiß sie Dir zurück. Du weißt ja noch nicht mal was Du da geworfen hast. Und wohin.

.

Ich mach Dir sogar mal eine für Dich bisher gänzlich unbemerkte Falltür in Deinem Kopf auf und lass Dir noch zusätzlich ne stabile Leiter runter.

Da oben gibt´s noch mehr zu entdecken:

.

.

„Wasser ist ein Quell des Lebens“

.

Schmeckst Du den Unterschied?

Viel klarer. Mit weniger Zucker, bei mehr Kalorien.

Was da noch alles an weiterer Schönheit unseres Universums drin steckt! Was es da noch alles zu entdecken gibt!

.

.

.

Erkennst Du es nicht? Ist Dir nicht genug im religiösen Gewand gekleidet, berührt es keine Sinne, oder blendet es noch, hier, so weit oben?

.

Versuch Dich mal hieran:

.

Wasser besteht aus Molekülen.

Ab wie vielen Molekülen ist es Nass?

.

Wir wissen um die Berührungspunkte der Kategorien, wo sie liegen und in welcher Tiefe sie sind.

.

Nur jemand, der weiß, was Schönheit ist, blickt einen Baum, oder die Sterne, oder das funkelnde Wasser eines Flusses mit völliger Hingabe an, und wenn wir wirklich sehen, befinden wir uns im Zustand der Liebe.

Krishnamurti

.

Wir können Monotheismus, Silber!

Aber auf diese eigentlich um ursinn gemeinte Liebe, zeigt Dein Glaube und jener der Christen nicht mehr. Ihre Wege die sie anbieten sind mit Warnungen für eine Hölle zugepflastert, die nie gedacht war. Gespickt mit Umleitungs- und Verbotsschildern ist Euer Weg. Und je mehr sie vorgeben am Zentrum zu sein, desto öfter hört man: Kopf bitte senken, Gedanken bitte bis hierher und nicht weiter!

.

Die Ankündigung von Strafen fürs weiterdenken, ohne Eure gedruckten, gebundenen Landkarten zu nutzen, Qur´an oder Bibel, spart Euch das bitte.

Es beeindruckt uns nicht.

.

.

.

Lasst aufrechte Menschen in Ruhe, die wieder in allem Urvertrauen eine unverdorbene Liebe in und mit sich tragen. Es sind Menschen die von ihr weg, zu ihr hin und durch sie hindurch können, ohne Angst davor zu haben sie aus den Augen zu lassen, wenn sie sich bewegen. Also lasst sie bitte in Ruhe die Gegend anschauen.

.

.

.

.

Kannst das Licht anlassen, wenn Du wieder runter gehst.

.

Solipsist

.

...zur Antwort