War mein Freund im Recht muss man im Bus für Schwangere Platz machen wenn man unfreundlich vom Mann angemault wird darf der Busfahrer mein Freund rauswerfen?

...komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Hallo ManuTheMaiar

Nachdem ich hier jetzt alles gelesen habe und teilweise entsetzt bin was für Antworten kamen sage ich auch mal was dazu.

Der Fehler liegt sollte sie Situation wirklich deiner Beschreibung entsprechen und solltest du nichts geschönigt haben ganz klar und völlig eindeutig bei dem Ehemann der Schwangeren.

Im Prinzip gebietet es der Anstand Menschen mit Mobilitätseinschränkungen platz zu machen entweder ungefragt oder aber indem man den Platz anbietet.

Aber und das ist hier der große Knackpunkt den scheinbar viel zu viele Antwortgeber hier übersehen haben, der Anstand gebietet auch dass man nicht hergeht und andere Leute derart respektlos anspricht nur um eigene Interessen oder Interessen von Verwandten durchzusetzen und es ist völlig menschlich, dass jemand angesichts dieser Behandlung dem Agressor gegenüber nur noch wenig kompromissbereit ist niemand muss sich so behandelt lassen und genau das lassen leider viele Antwortgeber hier außer acht.

In sofern ist auch das folgende Verhalten verstädlich nicht ok wäre es hingegen wenn dein Freund von Anfang an die Absicht gehabt hätte das Ehepaar zu belehren aber so wie ich das lese hat sich der Mann als Sprecher für die Frau selbst disqualifiziert jemandem der sich so verhält will man mit diesem Verhalten einfach kein Erfolg haben lassen.

Nun aber zum Busfahrer:

Korrekt wäre gewesen wenn der Busfahrer zuerst den Agressor zur Ruhe ermahnt hätte und dann deinen Freund dazu aufgefordert hätte der Frau Platz zu machen jemand der in einer festgefahrenen Situation vermittelt muss auch immer auf beide Seiten eingehen jeder Seite die entsprechende Ermahnung zukommen lassen die ihrem jeweiligen Verhalten entsprechend ist.

Aber und das sehe ich hier als Knackpunkt, der Busfahrer hat nunmal die Hauptaufgabe zu fahren und kann sich schlecht dauernd auf die Fahrgäste konzentrieren sodass es durchaus mal sein kann, dass er solche Situationen nur unvollständig mitbekommt.

Den versuchten Rauswurf halte ich hier zwar für übertrieben aber zumindest hätte dein Freund sich bewusst sein können, dass sowas passieren kann und dementsprechend sollte ihm auch bewusst sein dass ihm am Ende nur eine Klärung im Nachhinein beim Verkehrsunternehmen bleiben würde wenn Weigerung und Hilfe von Freunden mal nicht zum Erfolg führen.

Alles in allem würde ich also sagen ja dein Freund hat sich zwar korrekt verhalten aber gegen Ende hin recht konfrontativ und hat dadurch die Missverständnisse gefördert.

LG

Darkmalvet


Versteht ihr alle nicht worum es in dieser Frage wirklich geht, mein
Freund ist nicht so jemand der Schwangere stehen lässt er wäre ganz
sicher von alleine aufgestanden hatte aber nicht die Chance dazu weil
dieser Mann ihn wirklich sofort angemault hat mit teils übelsten Worten

Wenn dem so war, ist es natürlich nicht die nette Art (und relativ übertrieben) jemanden gleich auf diese Art dazu aufzufordern. Angemeßender wäre eher eine höffliche bitte gewesen.

Darüber warum sich der Mann so verhalten hat, kann man spekulieren. Vlt. hatte er auch einen "schlechten/stressigen Tag" oder fühlte sich aus irgendeinem Grund "gehetzt/geeilt" (was es zumindest etwas erklären würde, auch wenn ich die Reaktion immernoch deutlich übertrieben finde).

Aber dennoch wäre es von deinem Freund klüger und angebrachter gewesen den Platz spätestens hieraufhin direkt frei zu machen anstatt sich in so eine Diskusion zu verwickeln.


er weigerte sich selbstverständlich und sagte seine Frau kann ihm schon selber sagen was sie möchte

Um darauf zu warten gibt es für mich keinen vernünftigen Grund. Es kann viele Gründe geben warum jemand nicht direkt darum bittet und man muss dort auch nicht so viel hineininterpretieren.

Vielleicht ist sie einfach generell "schüchtern" und spricht nicht gerne fremde Menschen im Bus an. Auch kann es sein, dass jemand unter Sprachschwierigkeiten leidet oder sich aufgrund einer Behinderung nicht so gut ausdrücken kann. Desweiteren ist es möglich, dass sie generell nicht unbedingt jemanden auffordern wollte, einen Platz freizumachen.

Wie es rechtlich aussieht, hängt von den konkreten Regularien des Verkehrsbetriebes ab. Der Busfahrer wollte die Situation wahrscheinlich schlichten, hätte aber auch zum Verhalten des Mannes etwas sagen können. Vielleicht hat er aber auch selbst nicht alles bis ins Detail wahrgenommen, er muss sich schließlich auch auf die Fahrt konzentrieren.

Aber ändern kann man die Situation eh nicht mehr. Ich würde für die Zukunft daraus lernen.



Du spekulierst über ungelegte Eier.

Der Ehemann hat die Provokation begonnen. Darauf muss niemand Rücksicht nehmen und er ist selbst Schuld, dass es soweit gekommen ist. Denn hätte er einfach höflich gefragt, wie das zivilisierte Menschen tun – was Du ja von dem Freund hier ebenso erwartest –, dann hätte es gar keinen Ärger gegeben.

Du urteilst hier nach zweierlei Maß.

1
@MarkusGenervt


Der Ehemann hat die Provokation begonnen. Darauf muss niemand Rücksicht
nehmen und er ist selbst Schuld, dass es soweit gekommen ist. 

Wenn dem so war, wäre das Verhalten des Mannes natürlich der Ursprung der Situation und klar wäre die Sache auch dann nicht so ausgegangen.

Dennoch ist es m.M.n. nicht der richtige Ansatz die Situation danach noch unnötig weiter zu "provozieren" in dem man weiter sitzen bleibt. Dies bringt eben oftmals nur noch mehr Stress.


0
@NewBegin2018

Klar, irgend jemand muss ja den ersten Schritt der Deeskalation gehen. Wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, ist der Freund ja dann auch aufgestanden. Allerdings finde ich das Reaktionsverhalten durchaus angemessen, um dem Ehemann auch seine Grenzen zu zeigen.

Das trägt nicht unbedingt zur Deeskalation dieser Situation bei, aber im umgekehrten Nachgeben wird dieser Mann auch nur lernen, dass er mit diesem Verhalten durch kommt und auch solche Situationen immer weiter in anderen, ähnlichen Situationen provozieren.

So etwas muss ebenfalls berücksichtigt werden. Wobei ich hier aber sicher nicht davon ausgehe, dass auch nur irgend einer der Beteiligten so weit vorausschauen kann.  ¬_¬

1

Also ich finde, dass dein freund im recht ist, die frau möchte seinen platz haben, da kann sie auch höflich fragen, oder ihr mann auf höfliche art und weise, dass ihr mann und der busfahrer dann so einen stress veranstalten ist nicht ok und zwingen kann ihn keiner aufzustehen! Ob der busfahrer jemanden rausschmeissen kann weiß ich nicht! Ich persönlich wäre ohne afforderung aufgestanden und hätte meinen platz angeboten, allerdings ist das kein muss! Lg

Ich zitiere mal die Einschlägigen Abschnitte der BefBedV (Verordnung über die Allgemeinen Beförderungsbedingungen für den Straßenbahn- und Obusverkehr sowie den Linienverkehr mit Kraftfahrzeugen):

§ 4 Verhalten der Fahrgäste
(1) Fahrgäste haben sich bei Benutzung der Betriebsanlagen und Fahrzeuge so zu verhalten, wie es ... die Rücksicht auf andere Personen gebieten.
Anweisungen des Betriebspersonals ist zu folgen.
...
(5) Verletzt ein Fahrgast trotz Ermahnung die ihm obliegenden Pflichten ..., so kann er von der Beförderung ausgeschlossen werden.

§ 5 Zuweisen von Wagen und Plätzen
...
(2) Das Betriebspersonal ist berechtigt, Fahrgästen Plätze zuzuweisen; Anspruch auf einen Sitzplatz besteht nicht. Sitzplätze sind für Schwerbehinderte, in der Gehfähigkeit Beeinträchtigte, ältere oder gebrechliche Personen, werdende Mütter und für Fahrgäste mit kleinen Kindern freizugeben.

Die Rechtslage ist also klar, der Ton war aber vielleicht (von allen Seiten!) nicht unbedingt geschickt ...

Leute aus den Regionen haben eine grobere härtere Sprache. Ich weiß nicht wies war, aber könnte es vielleicht sein, dass er die Anfrage als Angriff missverstanden hat? Aber nein, dein Freund war schon im Recht. Wenn man sich anschnauzen lässt, vergeht einem die Lust irgendwas zu machen. Es wäre nur vernünftiger sich auf keinen Streit einzulassen.

Rein rechtlich kann man deinem Freund nichts vorwerfen. Jeder hatte eine Fahrkarte und einen Anspruch auf einen Sitzplatz hat niemand.

Wenn im Bus wirklich gar kein Platz mehr frei war, hätte er auch jemand anderen bitten können.

Wenn woanders etwas frei war, aber er unbedingt DIESEN Platz wollte, hat er Pech.

Der Busfahrer kann Fahrgäste des Busses verweisen, aber nur bei eindeutigem Fehlverhalten. Hier gab sicher ein Wort das andere und höflich vom Betroffenen gefragt hat er ja auch Platz gemacht.

Das Kommunikationsproblem mit Jugendlichen ist nicht immer deren Schuld. Wir bekommen nur Respekt, wenn wir bereit sind, auch ihnen respektvoll zu begegnen.

Meine Tochter hat mal mit einem Gipsfuß auf der Bank gesessen. Ich am Fenster. Sie am Gang. Gips innen - nicht sofort sichtbar. Kam ein Schwung älterer Damen und die meinten, ich und meine Tochter hätten aufzustehen. Keine der Damen war gebrechlicher als wir. Ich habe meiner Tochter gesagt: Bleib ruhig sitzen ... die haben weiter gewettert.

Als meine Tochter dann mühsam Rucksack, Unterarmgehstützen und sich selbst auf den Gang hievte und ich sie stützte, waren sie ganz erschrocken und haben darauf bestanden, dass wir uns wieder setzen, aber wir haben mit etwas Dramatik verzichtet ;-) .... die Bank blieb leer ... und ich hoffe, diese Kaffeekränzchen-Gang schaut in Zukunft einfach auch mal richtig hin.

Gruß S.


was für ein Schwachsinn, sich erst über Kommunikationsprobleme aufregende und dann stolz schildern wie man eins geschaffen hat mit maximalem Stress für alle beteiligten.

3

Auch wenn die Frau eine Müllsack auf dem Kopf getragen hätte, und grün angemalt gewesen wäre, ändert das nichts daran, dass sie schwanger war, und man in Deutschland für Schwangeren, Behinderten und alten Menschen auf zu stehen hat. (Das ist nicht überall so. In Ungarn muss man nur aufstehen für Kinder unter 12 Jahren, und auch die alte Oma mit dem Rollator muss stehen).

Zu erwarten, dass die Frau selber bittet, sitzen zu dürfen, ist weit hergeholt. Diese verschleierte Frauen sprechen oft kaum Deutsch, und der ihr begleitende Mann ist ohnehin das Sprachroht.

Da Gebähren des Mannes ist ungebührlich, aber auch das ändert nicht die Regel, dass man aufzustehen hat.

Der Busfahrer hat dein Freund wohl als ein "Sicherheitsrisiko" eingestuft, und hat befürchtet, dass die Lage eskaliert. Da kein Busfahrer es wagt, ein ausländisches Ehepaar aus dem Bus zu werfen, noch dazu wenn die Frau schwanger ist, hat er das "schwächere Glied" angegriffen. Auch das ist rechtens, denn der Busfahrer hat eine Art "Hausrecht".

Fazit: in Zukunft noch schneller Platz machen. Auch hilft es, wenn man sehr aggressive und fordernde Ausländer einfach auflaufen lässt, indem man ihnen komplett ignoriert, einfach über sie hinwegsieht, aber nett ist zu den begleitenden Frauen. Das bringt für den Frauen einen kleinen Lerneffekt, und sie sehen wie höflich und nett, hilfsbereit und zuvorkommend Deutsche Männer sind, während ihren eigenen Stümper sich grundlos wie einen Hahn aufplustert.

Der Busfahrer hätte zu aller erst mal den Mann zur Ruhe ermahmen sollen und dann erst dem Jungen sagen sollen, dass er bitte Platz machen soll.

Wo der Junge ein Sicherheitsrisiko sein soll ist mehr als fraglich immerhin war es der Mann der agressiv war.

0
@Darkmalvet

So wie ich mir das bildlich vorstelle, hat der Busfahrer erkannt, dass mit dem Mann ohnehin keinen Dialog möglich ist, und hat ihm "übersprungen". Da er annahm, dass der Junge, der sich ja zunächst sperrig erwies, vielleicht ausrasten würde, hat er ihn versucht rauszuschmeißen. Für den Busfahrer ist es ja keine Frage der Gerechtigkeit, sondern das vorrangige Problem ist, wie er in seinem Bus ein Handgemenge verhindern kann. 

0
@Schwervelke

So wie ich mir das bildlich vorstelle, hat der Busfahrer erkannt, dass mit dem Mann ohnehin keinen Dialog möglich ist

Ist für mich kein Grund den Mann gewähren zu lassen zumindest mal hätte der Busfahrer hier eine Ansprache zur Beruhigung versuchen sollen nur ermahnen kostet ja nichts entweder es bringt etwas oder eben nicht.

Da er annahm, dass der Junge, der sich ja zunächst sperrig erwies, vielleicht ausrasten würde

So wie sich die Frage für mich darstellt hat sich der Junge passiv unkooperativ erwiesen das rechtfertigt keine Annahme für einen Ausraster beziehungsweise hätte man den Ausraster eher bei Mann vermuten müssen.

wie er in seinem Bus ein Handgemenge verhindern kann.

Meiner Ansicht nach wäre das Handgemenge am ehesten von dem Mann ausgegangen damit hätte man auch hier ansetzen müssen.

0

Wenn dein Freund sich im Bus daneben benimmt, darf der Bufahrer ihn selbstverständlich rauswerfen.

Der Busfahrer muss dafür sorgen, dass die Fahrgäste nicht belästigt und nicht gefährdet werden.

Habe ich das richtig verstanden? Der Mann der schwangeren Frau setzt sich auf einen Platz und lässt seine Frau stehen und sagt zu deinem Freund, dass er aufstehen soll, damit die Frau hinsitzen kann? Warum lässt der Mann nicht die Frau sitzen und er steht?

Es ist selbstverständlich, dass man aufsteht und Schwangere und auch ältere Menschen seinen Platz anbietet. Das lernen die Kinder und die Jugendlichen heutzutage leider nicht mehr.

Nein das hast du nicht richtig verstanden meine Freund saß vorne und dieser Mann hat ihn sofort noch bevor er eine Chance hatte aufzustehen übelst angemault ich versuche es mal wortgetreu wiederzugeben "Steht auf Junge jalla siehst du dich das meine Frau schwanger ist" das waren ungefähr die Worte

1
@ManuTheMaiar

Das war nicht sehr freundlich von diesem Mann, das hätte er durchaus freundlicher sagen können.

0

Was tut das Kopftuch zur Sache?

Der Mann - oder sollte ich ihn besser als Pascha bezeichnen? - Hätte ja selbst für seine Frau aufstehen können.

Hallo ManuTheMaiar,

im Bus gibt es spezielle Plätze, die für Behinderte oder Personen mit Einschränkungen zur Verfügung stehen. Sie sind besonders gekennzeichnet. Sie dürfen zwar besetzt werden, müssen aber ggf. frei gemacht werden.

Alle anderen Plätze: Du bist höflich, wenn du aufstehst, aber du musst nicht.

Wer sich hier aber maßlos blamiert hat, ist der Ehemann. Der hätte selbst aufstehen können oder/und für seine Frau einen entsprechenden Platz organisieren können.

Aus dem Bus werfen darf der Fahrer deinen Freund nicht.

wo bitte steht in der Frage, dass der Ehemann einen Sitzplatz hatte ?

1
@oppenriederhaus

Fragetext:....
stiegen eine schwangere Frau mit Kopftuch und ihr Mann dazu er saß vorne auf einem Einzelplatz

2
@Nadelwald75

stiegen eine schwangere Frau mit Kopftuch und ihr Mann dazu er saß vorne auf einem Einzelplatz

da ist ein Widerspruch in sich. Der Mann kann nicht gleichzeitig einstiegen und sitzen.

Bei dem Satz fehlt ein Punkt und zwar vor er

Aus dem Kontext ergibt sich, dass der Freund auf dem Einzelplatz saß.

1
@oppenriederhaus

Hallo oppenriederhaus,

- ein Mann kann einsteigen und sich setzen - nacheinander.

- Was Kontext ist, weiß bei der ungenauen Formulieung nur der Fragesteller.

- Bis dahin gilt aber das, was da steht.

- Nach gültigen deutschen Grammatikregeln bezieht sich das Personalpronomen (er) aus einem neuen Satz eindeutig auf das Subjekt des davorstehenden Satzes - und das ist nun mal "der Mann".

0
@Nadelwald75

Kommentar von

ManuTheMaiar

,

vor 5 Std

Nein das hast du nicht richtig verstanden meine Freund saß vorne und dieser Mann hat ihn sofort noch bevor er eine Chance hatte aufzustehen übelst angemault ich versuche es mal wortgetreu wiederzugeben "Steht auf Junge jalla siehst du dich das meine Frau schwanger ist" das waren ungefähr die Worte

1
@oppenriederhaus

Hallo ManuTheMaiar bzw oppenriederhaus

Speziell der erste Platz ist für Behinderte. Da musste der Freund geradezu darauf achten, wer da einsteigt. Er hätte also schon aufstehen müssen, wenn er nur die schwangere Frau draußen einsteigen sieht.

Wenn du jetzt sagen würdest: "Da hat er nicht darauf geachtet.", dann gilt: Bei diesem Platz hätte er darauf achten müssen.

Zur Formulierung des Ehemannes "Steht auf Junge jalla siehst du nicht das meine Frau schwanger ist".

Das ist eine ganz normale Ausdrucksweise. Mit übel angemault hat das nichts zu tun. Jalla heißt einfach nur so viel wie: Mach schon, beeil dich.

1

Für mich klingt euer Verhalten schlicht und einfach grausam, und intolerant.

Ihr wollt Leute erziehen und ihnen beibringen, wie sie sich eurer Meinung nach verhalten sollen, anstatt einfach auf die Notwendigkeit des Augenblicks einzugehen und einer Schwangeren einen Platz frei zu machen...

Ihr seid bereit, das Wohlbefinden einer schwangeren Frau zu opfern, die wohlgemerkt Anspruch auf diesen Platz hatte, nur weil ihr "dieser Kopftuchträgerin" zeigen wollt, wie "man" sich (eurer Meinung nach) "in Deutschland" zu benehmen hat... nämlich dass die Frau selber fragen muss und dass ihr Mann es nicht für sie tun darf. Abgesehen davon, dass es keine derartige Verhaltensregel gibt in Deutschland. Das heisst ihr habt willkürlich Leute schikaniert, einfach weil die Frau ein Kopftuch trug.

Für mich ist euer Verhalten und die Mentalität, die dahinter steht, in jeder Hinsicht verabscheuungswürdig.

Bist du zufällig Pegida-Anhänger?

sorry ich würde dir da widersprechen, es ging nicht dadrum, dass sie irgendjemanden abstrafen wollten wegen der religion oder dass die frau selber fragen soll, es ging darum, dass der mann dieser frau ohne grund angefangen hat unhöflich zu werden und ihr freund dadurch erst auf durchzug geschaltet hat! ich persönlich würde auch nicht wollen, dass jemand so mit mir rumspringt, egal welches geschlecht, religion, oder sexualität! lg

1
@Lazybear

Der Typ hat gesagt, er wollte seinen Platz frei machen, unter der Bedingung, dass die Frau selber fragt, weil er das Vorurteil hat, dass Frauen mit Kopftuch unterdrückt sind, und um die Unterdrückung zu bekämpfen hat er ihr den Platz verweigert.

Wie kann man nur so doof sein?

So intolerant?

So fremdenfeindlich?

So moralisch überheblich?

Diese Typen sind einfach disgusting.

1
@Yoss313

@Yoss313:

Zitat ManuTheMaiar:

mein Freund wäre schon von selbst aufgestanden aber dieser Mann hat ihn sofort übelst angemault ich versuche es mal wortgetreu wiederzugeben "Steht auf Junge jalla siehst du dich das meine Frau schwanger ist" das waren ungefähr die Wort

Noch Frage?

DU SELBST bist intolerant und überheblich, weil Du gleich solche Absichten hier hinein interpretierst, wo es nichts dergleichen gab – nur weil das Stichwort "Kopftuch" gefallen ist.

Deine Art im Umgang mit diesen Situationen ist noch viel schlimmer, denn dadurch öffnest Du der Intoleranz von der anderen Seite her alle Türen. Intoleranz ist nicht nur eine deutsche Unart.

Das hier ist Tolerismus und hat mit Toleranz nichts zu tun.

0
@MarkusGenervt

Der Typ hat einfach nicht den überblick über die Situation gehabt:

wichtig war, dass die Schwangere schnell einen Platz kriegt, zudem war der Typ ja auch verpflichtet, ihr den Platz frei zu geben.

Alles andere ist nebensächlich.

Deshalb hatte der Chauffeur auch Recht, dass er ihn rausgeschmissen hat. Leider hat er es nicht umgesetzt.

Ich finde, alles was diese rücksichtslosen und asozialen Typen in ihrer Haltung bestärkt ist fehl am Platz...

Auch deine Kommentare, MarkusG.

0
@Yoss313

das die schwangere schnell einen Platz kriegt :-))

Junge die is Schwanger nicht SCHWER KRANK :-))

0

Unfassbar, ich welche Ecke du das jetzt packst und uns das anhängen willst ....

0

Einem aggressiv maulenden Mann folgt man ungern. Die Reaktion des Busfahrers ist überzogen, nachdem die Frau schon saß. 

Ich finde die Reaktion völlig angemessen.

Schade, dass er sich einschüchtern liess, von frechen und renitenten Jugendlichen, die in mehrerer Hinsicht völlig daneben liegen...

1

ja, der Chauffeur darf renitente Passagiere rauswerfen.

Ja, jemand der trotz wiederholter Aufforderung einen Platz für eine Schwangere nicht frei gibt ist ein renitenter Passagier.

Nein, ich würde euch nicht empfehlen, diese Episode auf social media zu veröffentlichen, denn sie wirft vor allem auf euch ein schlechtes Licht.


was möchtest Du jetzt hören ?

Selbstverständlich gebietet es schon die Höflichkeit, einer schwangeren Frau seinen Sitzplatz anzubieten.

Dazu muss man nicht erst aufgefordert werden.

Dein Freund wäre gut beraten gewesen sich zu entschuldigen, dass er die Situation nicht gleich erkannt hat.

Gibt es bei Euch in der Schule keinen Benimmunterricht ?

Noch einmal da das anscheinend alle User hier falsch verstehen es ging nicht um den Sitzplatz sondern alleine um die Art wie dieser Mann meinen Freund angemault hatte und das sofort nach dem reinkommen

Mein Freund hatte keine Chance vorher von selber aufzustehen

Siehe meinen Nachtrag in der Frage

2

Also ein gutes Benehmen gilt demnach nur für Kinder und Jugendliche und Erwachsene dürfen sich benehmen wie eine offene Hose?

0

bei einigen antworten die ich hier lesen muss wird mir richtig schlecht

es gibt bestimmte plätze wo man tatsächlich für bestimmte menschen platz machen muss. es gibt aber keine regelung die besagt das man für ältere oder schwangere ungefragt jeden platz frei machen muss. 

und wenn jetzt jemand meint man sei assozial oder unhöflich wenn man den platz nicht räumt.... es ist extrem assozial und unhöflich leute einfach blöd anzumachen. was ist so schlimm einem jugendlichen normal zu fragen ob er aufsteht?

lasst euch nichts gefallen, beschwert euch beim verkehrsbund und gebt nicht nach

Er hat GEFORDERT, nicht mal gebeten. FORDERN erzeugt bei mir auch immer Gegenwehr ...

Gruß S.

3

vielen dank für dieses, leider typische verhaltensbeispiel in der heutigen gesellschaft. es ist doch ein zeichen von respekt und höflichkeit, ungefragt einer schwangeren seinen sitzplatz anzubieten, wenn sonst keiner frei ist.

welche kinder oder jugendliche machen heute einem älteren menschen ungefragt in bahn oder bus platz? lieber werden die dreckigen schuhe auf den gegenüberliegenden sitz gelegt.

auch wenn sich der ehemann vllt. im ton vergriffen hat, aber er hat im grunde nur dieses selbstverständliche verhalten eingefordert und das sollte man auch so einschätzen und nicht überbewerten.

wenn man daraus aber eine "ehrverletzung" und dispute und verbale auseinandersetzungen generiert, ist es eben ein abbild der heutigen gleichgültigkeit oder egoismus vieler menschen.

"welche kinder oder jugendliche machen heute einem älteren menschen ungefragt in bahn oder bus platz?" - Nicht alle Jugendlichen sind so! Außerdem denke ihn auch dass das auf die Person ankommt, wenn eine ältere Frau in den Bus steigt, die aber noch recht fit ist, würde ich denk ich abwarten ob sie sich nach einem Platz umsieht oder nicht. Aber bei einer Schwangeren würde ich wohl aufstehen, auch wenn der Mann vielleicht freundlicher sein könnte.

1

welche kinder oder jugendliche machen heute einem älteren menschen ungefragt in bahn oder bus platz?

Wir machen das Grundsätzlich imer und auch unser Freund macht das so

Noch einmal da das anscheinend alle User hier falsch verstehen es ging nicht um den Sitzplatz sondern alleine um die Art wie dieser Mann meinen Freund angemault hatte und das sofort nach dem reinkommen

Mein Freund hatte keine Chance vorher von selber aufzustehen

Siehe meinen Nachtrag in der Frage

0

Gerade diese Pauschalisierung macht es Jugendlichen schwer, ihr Verhalten zu ändern.

Wenn ihr Ruf bereits schlechter GEMACHT wird, als sie sind, was sollen sie dann noch tun?

Im Bus bezahlt jeder für seine Fahrkarte. Auch Jugendlich sind manchmal mit Schule und allem Drum und Dran lange unterwegs und wollen sitzen.

Sicher hätte diese Eskalation gar nicht entstehen müssen, aber ich kann mit auch sehr gut vorstellen, wie sich der Ehemann der Frau mit Kopftuch verhalten hat.

Wenn es so schlecht um sie bestellt ist, hätte er ihr auch ein Taxi holen können.

Schwangere sind nicht krank und nicht behindert.

Gruß S.

1

Wer "selbstverständliches" Verhalten einfordert ist selbst ein Rüpel. Benimmregeln und Höflichkeit sind ein zweischneidiges Schwert.

Aber in diesen Eskalations-Situationen hat sich noch niemand wirklich rühmlich verhalten.

0
@MarkusGenervt

Hier bestand einfach eine Notwendigkeit, und es war richtig, den Sitzplatz und gerade diesen Sitzplatz, der für solche Fälle gemacht ist, zu verlangen.

0
@Yoss313

Und das ist dann ein Grund, sich wie eine Elefant im Porzellanladen zu benehmen?!?

Dieser Ehemann hätte einfach nur ganz normal fragen brauchen und dann wäre der Freund ohne einen Ton aufgestanden, weil er selbst diese Notwendigkeit dann auch erkannt hatte.

Es mag zwar nicht gerecht der Frau gegenüber gewesen sein, sich hier quer zu stellen, aber der Ehemann war der Auslöser und nicht der Junge.

0
@MarkusGenervt

Nein, ist es nicht.

aber die Tatsache, dass der Ehemann unhöflich fragt ist eindeutig kein Grund, der Schwangeren den Platz zu verweigern.

Das ist elementar.

0
@Yoss313

Elementar wäre es gewesen, wenn der Ehemann bereits Rücksicht auf seine Frau genommen hätte und NICHT auf Provokationstour mit seiner schwangeren Frau im Schlepptau deren Gesundheit gefährdet hätte.

Wer sich so derbe daneben benimmt, der muss auch mit einer Eskalation rechnen und auch im schlimmsten Fall damit eine Schlägerei zu riskieren.

Wenn ich meine schwangere Frau dabei habe, dann tu ist wirklich alles dafür, dass ihr nichts passiert und mein eigenes Ego steckt dann erst mal zurück.

Dieser Depp hat GAR KEINE Rücksicht auf seine Frau genommen und meint, er sei hier der oberste Ansager. Nun darauf hat er dann auch eine passende Absage erhalten.

Der Frau ist nur deshalb nichts passiert, eben weil der Freund hierbei vernünftig gehandelt hat. Die 2 Minuten, die diese Eskalation gedauert hat, werden der Frau schon nicht geschadet haben und wenn doch, dann hätte sie ohnehin nicht mit dem Bus fahren dürfen.

So geht elementar.

0

Der Ehemann hat einen S.cheiß einzufordern..

Er setzt sich hin, fordert aber andere auf Platz zu machen??!!

Und die sollen Platz machen alleine aus dem Grund weil Sie Jung sind.. Nope sehe Ich nicht so

Wie wäre es mal wenn der Mann selbst seinen Platz der Frau anbietet die er schwängerte

0

Man macht für Schwangere Platz. Der Mann hatte wahrscheinlich einfach einen schlechten Tag, und wieso soll die schwangere Frau stehen, wenn der Mann unfreundlich ist? Es trifft den Falschen. Wenn dein Freund einfach Platz gemacht hätte, dann wäre auch nicht so ein Drama draus geworden. Die Reaktion des Busfahrers, das ganze in den Social Media zu verbreiten, finde ich dann doch übertrieben. 

Warum hat dein Freund überhaupt darauf bestanden, dass die Schwangere ihm sagt, dass sie gerne sitzen möchte?

Deswegen ".....eine schwangere Frau mit Kopftuch"

0
@thezymo

Macht das einen Unterschied? Muss der weise Deutsche die zurückgebliebene Türkin erziehen, weil sie es nicht schafft, sich gegen ihren Mann zu behaupten? Falls sie tatsächlich unterdrückt wird, muss sie für diese Aktion sowieso "büßen". Und wenn nicht, dann war die ganze Aktion sinnlos. 

1

Das hat der Bruder zu dem Busfahrer gesagt ... nicht andersrum! Die Jugendlichen haben praktisch dem Busfahrer gedroht!

am Ende konnte er nur im Bus bleiben weil mein Bruder eingeschritten ist und dem Busfahrer gesagt hat das er die Siutation auf Facebook und Twitter mit Angabe der Zeit und Linien verbreiten wird (dabei hat er nichtmal Facebook und Twitter)

2
@Susisduerfendas

Sorry, falsch gelesen. Dann ist der Bruder wohl auch nicht der netteste. Das gibt der Frage noch nen ganz anderen Beigeschmack. 

3
@answerer0300

Und ? Wie heißt es immer so schön ? "Hier gilt deutsches Recht." Wer nicht gerade auf einem entsprechend ausgewiesenen Platz sitzt der MUSS nicht Platz machen. Alles andere ist überflüssig.

Und die Frage klingt so als wäre der dazugehörige Mann einer von der Sorte der glaubt unbedingt zeigen zu müssen dass er über dem erwähnten deutschen Recht steht.

1
@PunkExpert21

Der Einzelplatz ganz vorne beim Busfahrer ist normalerweise als Behinderten- und Schwangerenplatz ausgewiesen. Außerdem geht es hier auch um den Anstand. 

3
@answerer0300

Anstand ist keine Einbahnstraße. Wenn ich aus dem Nichts dumm angeschnauzt werde, stell ich mich auch erst mal quer.

2

Noch einmal da das anscheinend alle User hier falsch verstehen es ging nicht um den Sitzplatz sondern alleine um die Art wie dieser Mann meinen Freund angemault hatte und das sofort nach dem reinkommen

Mein Freund hatte keine Chance vorher von selber aufzustehen

Siehe meinen Nachtrag in der Frage

1
@ManuTheMaiar

Nochmal: Man macht, wenn auch widerwillig, aus Prinzip für die Schwangere Platz. Es trifft die Falsche, wenn sie wegen ihrem Mann stehen muss. 

2

Das man für Schwangere Platz macht ist richtig das gebietet der Anstand dennoch gebietet der Anstand ebenfalls, dass man anderen Menschen nicht derart respektlos begegnet.

Ich vermute mal der Junge ist deshalb nicht aufgestanden weil er den Mann nicht mit einem derartigen Verhalten Erfolg haben lassen wollte und das ist absolut verständlich.

0

So wie du die Sache schilderst ist einiges nicht ganz klar. Auch ist es "nur" deine Sicht der Dinge. Wenn man den Busfahrer als neutrale Person des Geschehens betrachtet, dann warst wohl du derjenige, der sich nicht korrekt verhalten hat.

Wenn man deine Kommentare oder Fragen so ansieht, dann kommt einem schon der Gedanke, dass du nicht die Zurückhaltung in Person bist.

Z.B. von dir: Ich finde Provokation ist eines der besten Mittel wenn Aufklärung nicht mehr hilft....

Warum saß denn eigentlich der Ehemann auf einem Platz und warum hat er nicht seine schwangere Ehefrau dort sitzen lassen?

wo bitte steht in der Frage, dass der Ehemann einen Sitzplatz hatte ?

Das er bezog sich auf den Freund des Fragestellers.

Bitte nochmal nachlesen

1
@oppenriederhaus

Liebe(r) oppenriederhaus,

"und zwar stiegen eine schwangere Frau mit Kopftuch und ihr Mann dazu er saß vorne auf einem Einzelplatz"

Für mich liest sich das so, dass die beiden einstiegen und der Ehemann sich auf einen Platz setzte.

2

Wo steht den das???  Der 16-jährige saß auf den Behindertenplatz!

2
@Susisduerfendas


Auf den auch eine Schwangere keinen Anspruch hat.

Was ist mit dem Rest im Bus? Sind die alle aus dem Schneider, obwohl KEINER aufgestanden ist?

Oder waren da Plätze frei? Und dann soll sie unbedingt DIESEM bekommen, wo einer sitzt? Ein Teenager, der gefälligst und einfach aus Prinzip aufzustehen hat?

Ihr seid komisch ..... wirklich .... vor Gericht - nehmen wir es mal an, spinnen wir das mal weiter .... hätte der Busfahrer die A*Karte.

Der hatte vor dem MANN einfach mehr Schiss ....

1

Bei strenggläubigen Muslimen ist es eher so, dass der Mann für die Frau spricht. 

Außerdem gibt es doch im Bus doch Zeichen, für Behinderte, einen alte Person mit Stock und eine Frau mit schwangeren Bauch. Da sollen die Sitzplätze für solchen Klientel frei gemacht werden.

Zu der Situation: Dein Freund kann doch nicht erwarten, dass die muslimische Frau von sich aussagt. Es genügt schon, wenn ihr Mann für sie spricht. Dann hätte dein Freund dann den Platz frei gemacht. Dann wäre es nicht so weit gekommen, bis zum Rauswurf.

Es gibt nun mal Menschen, die lieber konservativ leben.

Aber hast du auch die Frage gelesen es geht nicht darum das der Mann für sie gesprochen hat sondern wie er es getan hat mein Freund wäre schon von selbst aufgestanden aber dieser Mann hat ihn sofort übelst angemault ich versuche es mal wortgetreu wiederzugeben "Steht auf Junge jalla siehst du dich das meine Frau schwanger ist" das waren ungefähr die Wort

Hättest du dir sowas gefallen lassen ?

1
@Blumenmeerwelt

Bei strenggläubigen Muslimen ist es eher so, dass der Mann für die Frau spricht. 

Das mag in der Türkei oder in anderen arabischen Ländern relevant sein, in Deutschland sollte man sich darum nicht scheren. Das ist nämlich genau die Situation wo man vin Integration nicht mehr reden kann.

2

Dein Freund kann doch nicht erwarten, dass die muslimische Frau von sich aussagt. Es genügt schon, wenn ihr Mann für sie spricht.

Er kann aber erwarten freundlich auf ein Anliegen angesprochen zu werden natürlich auch vom Ehemann aber eben freundlich.

Wenn man etwas haben möchte was der Anstand verlangt kann man nicht gleich selbst respektlos loslegen.

0

Was möchtest Du wissen?