Vorurteile: Deutsche, Türken. Albaner, Araber?

9 Antworten

Ich stamme aus einer jugoslawischen Familien & sprach mal mit einer Frau darüber, warum sie eigentlich während meiner Schulzeit (sie war Mutter eines Mitschülers) immer gegen uns gestänkert hat oder irgendwelches Zeugs über uns erzählt hat, das nicht stimmt -----> die verschämte Antwort war, dass sie Angst vor "semi-kriminellen Albanern oder Russen" hatte, die ihre Kiddies verkloppen, ihr Auto demolieren oder in ihr Haus einsteigen und deswegen Angst vor uns hatte, weil sie immer dachte, ein Osteuropäer geht nach dem Motto "ich tu' dir nix, aber dafür meine 300 Verwandten und Familie aus der Heimat" vor.

Gängige Klischees habe ich auch erfahren, als ich mir mit Anfang 20 einen gebrauchten Mercedes C180 gekauft habe -----> ein paar Leute munkelten, das Geld für den Gebrauchtwagen käme aus dunklen Geschäften die ich in Jugoslawien mit meinem Onkel und meinem Opa abwickeln würde^^ wohlgemerkt kostete der Mercedes einen Bruchteil des "vernünftigen TDI-Kleinwagens aus dem VW-Konzern", den Kinder der Meckerer und Übelredner etwa zur selben Zeit anschafften.

Gemeinhin haften Osteuropäern oft Klischees über Kriminalität, einem dicken Auto trotz einer kleinen Wohnung oder gar Arbeitslosigkeit, krumme Geschäfte im Heimatland, Undurchsichtigkeit und eine Familienkultur an, deren Zusammenhalt bisweilen auch dann keine Grenzen kennt, wenn Straftaten vorliegen oder man semi-legale Dinge tut. Das sind zumindest etwa die Klischees, die ich selbst erfuhr & von russlanddeutschen oder polnischen Freunden mitbekam.

Bezüglich Arabern oder Türken kann ich nichts sagen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Man hat in all den Jahren einiges erlebt.

Ich finde solche Vorurteile ja immer erstaunlich, vor allem, wenn man bedenkt, dass gerade Jugoslawien ein beliebtes Urlaubsland war und auch heute noch ist, zumindest Kroatien steht bei den Deutschen hoch im Kurs. Da möchte man doch meinen, dass da eher positive Vorurteile entstünden, wenn man immer wieder dorthin reist.

1
@ZiegemitBock

Genau so hat mein Opa auch immer argumentiert. Er regte sich nicht über die Klischees auf, aber er fragte sich jedes Mal, warum die Leute vom gastfreundlichen Jugoslawien schwärmen und der Sonne sowie der Vielfalt und bspw. sogar bei teuren Spezialreiseanbietern wie "yugotours" wiederholt Reisen dorthin buchen, um dann in Deutschland nach der Reise über die jugoslawischen, in Deutschland lebenden Leute zu schimpfen, die im Grunde Verwandte von denen sein könnten, mit denen man im Urlaub gelacht und getrunken hat.

1
@rotesand

Wahrscheinlich aus demselben Grund, weshalb es Menschen gibt, die in Deutschland ein Heidengeld für "mediterranen Strukturputz" aus dem Baumarkt ausgibt, statt einfach mal eine Gipswand "unegal" zu verputzen... Oder noch besser: Mit "Effektschwämmen" (ebenfalls schön teuer aus dem Baumarkt) die Wände so mit Farbe bearbeiten, als ob die Feuchtigkeit von mehreren Jahrzehnten die Wand hochkriecht (ein bekanntes mediterranes Phänomen). Aber wenn tatsächlich mal eine Wand feucht ist, Zeter und Mordio schreien und eine Komplettsanierung fordern...

1
@ZiegemitBock

...das hast du sehr schön formuliert & ich denke, dass das schon stark in diese Richtung geht!

0
@rotesand

Der Deutsche (um mal bei Vorurteilen zu bleiben) ist eben kein Realist, sondern in erster Linie Romantiker. Das trübt oft das Urteilsvermögen und zwar in beide Richtungen. Im Urlaub ist alles schön und im Alltag ist alles scheibe. Deshalb sind in Deutschland die Menschen auch so oft schlecht gelaunt - so lautet zumindest meine Theorie. Interessanterweise ändert sich das auch bei einem Umzug ins sonnigere Ausland oft nicht. Erstaunlich viele Deutsche, die ich in Spanien traf und die dort lebten, haben sehr viel Zeit damit verbracht, über die Lebens- und Arbeitsweise der Spanier zu schimpfen. Deutschland hingegen wurde (da es ja nicht der Alltag war) hingegen romantisiert. Das ist zwar keine ausschließlich deutsche Eigenschaft, es gab auch Briten, die sich ähnlich äußerten. Prozentual waren aber die Deutschen nach meinen Erfahrungen deutlich die unzufriedenste Ausländergruppe.

1

Es sind nicht die Menschen, es ist die Manipulation durch die Erziehung. Vor allem die Religion spielt eine Rolle.

Menschen aus christlich geprägten Ländern verstehen sich sich besser untereinander, weil sie gleiche Essgewohnheiten, keine Kleidervorschriften haben und anderem Recht folgen (Einehen, keine Verstümmelung von Menschen, Beschneidung usw) folgen.

In muslimisch geprägten Ländern ist das umgekehrt.

Menschen aus "christlich geprägten Ländern" haben im Durchschnitt die meisten Vorurteile und Intoleranzen gegenüber Fremden und anderen Kulturkreisen!

Das ist historisch bedingt und liegt an ihrer Religion!

2
@666Phoenix

Welche Vorurteile? Wenn man so etwas behauptet, sollte man zumindest sagen, warum. Christen haben sich in einem 30 jährigen Krieg um ihre Glaubensunterschiede gestritten und haben Toleranz gelernt.

Muslime haben das noch vor sich. Die verschiedenen Glaubensrichtungen bekämpfen sich schon seit Jahren. Es bleibt zu hoffen, dass diese Kriege nicht zu einem Weltbrand führen.

Das liegt nicht in der Natur der Menschen. Es ist der Machthunger der Anführer der einzelnen Glaubensrichtungen.

In den christlich geprägten Ländern leben Menschen so vieler Glaubensrichtungen friedlich miteinander.

0
@wolfgangniem11

in christlich geprägten ländern leben diese friedlich nebeneinander?

das sieht man gegenwärtig an deutschland :-)

ich sprach auch nicht von "glaubensunterschieden" innerhalb einer religion, sondern von permanenten reibereien zwischen den religionen.

das warum dafür wurde hier schon mehrfach besprochen!

0

@ 666Phoenix

suche bitte umgehendst einen Psychiater auf.

Ist direigentlich klart, dass Deutschland zu den azsländerfreundlichsten Ländern der welt gehört oder das ausländerfreundlichste Land der Welt ist?

Und wusstest du noch nicht, dass in vielen Islamischen Ländern Alle Menschen die keine muslime sind , eingeschrenkte Rechte . Höhere Steuern zahlen müssen, nicht vor gericht gegen einem moslem aussagen dürfen, usw

1

Und was meinst du mit, " das liegt an ihrer Religion. " das ist ja wohl ein Witz. Gerade wegen der christlichen prägung ist das nicht so.

0

Wenn ich "deutsch" denke, dann denke ich tatsächlich in erster Linie an deftigen Braten mit Soße und Kartoffelklößen. "Arabisch" ist für mich Shawarma mit Tabbulé (hoffentlich richtig geschrieben...). "Türkisch" ist für mich in erster Linie Döner Kebab, Lahmacun und Helva. Zu "albanisch" fällt mir leider nichts ein, nur, dass Albanien von Korfu aus zu sehen ist und neben Griechenland liegt,,,

Halt, doch: Habe mal einen sehr netten jungen Albaner auf einer Fete kennengelernt, der sehr gut spanisch sprach. Sonst kenne ich allerdings keinen einzigen Albaner und war auch noch nie in Albanien.

2

Ich bin weder nationalistisch, noch rassistisch. Gott hat sowas verboten. Keine Nationalität ist besser als eine andere, in jeder gibt es gute und schlechte Menschen. Leider ist es manchmal so, dass man den Eindruck hat, dass es in einer Nationalität mehr gute als schlechte gibt oder umgekehrt. Das ist aber nicht so. Das sind nur Erfahrungen, da man viel zu wenig mit verschiedensten Personen eines Landes zu tun hat.

Gott sagt im Koran (49:13):

"Oh ihr Menschen, Wir haben euch aus Mann und Frau erschaffen und euch zu Völkern und Stämmen gemacht, auf dass ihr einander erkennen möget. Wahrlich, vor Gott ist von euch der Angesehenste, welcher der Gottesfürchtigste ist."

Zeigt klar und deutlich, wer der bessere Mensch ist. Nicht der mit einer bestimmten Nationalität, sondern der frömmste/rechtschaffendste.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Fernstudium

Schön wäre gewesen, deine EIGENE Meinung zu hören - oder hast du keine, weil du durch deinen Koran SO indoktriniert bist ???

pk

0

wie du schon zitierst. er hat uns zu völkern und stämmen gemacht. und nicht zu einem Volk und einem Stamm.

würdest du auch sagen, dass die Kultur des Nationalsozialismus genauso gut war wie jede andere auch?

oder sind die deutschen die einzigen, die fähig sind eine Mentalität zu erschaffen, die nicht so gut ist?

0

Was möchtest Du wissen?