Vor und Nachteile Burka?

...komplette Frage anzeigen

34 Antworten

Leider fallen mir bis auf "Keine Überlegung was man anziehen soll" nur "negative" Vorteile ein, also Sachen die für den Träger von Vorteil sind, aber von Nachteil für die Gemeinschaft :

- Absolute Anonymität, praktisch bei Straftaten oder auch nur Verstößen, insbesondere im Verkehr.
- Die Trägerin muss sich nicht die Haare waschen oder sonstwie Pflegen, es sieht ja eh keiner.
- Die Trägerin kann vor ihrem Gegenüber perfekt verbergen was sie wirklich denkt
- Die Trägerin wird nicht als Individuum wahrgenommen (zählt mMn zu Vor- und Nachteilen)

Nachteile:

- Kommunikation ist nur schwer möglich ohne Mimik
- Die meisten Menschen fühlen sich unwohl in der Gegenwart einer Burkaträgerin
- Eingeschränkte Sicht im Verkehr, insbesondere beim Autofahren
- viel zu heiß im Sommer
- unpraktisch
- Essen und Trinken wird erschwert
- keinerlei Persönlichkeit
- man wird angestarrt
- man wird ausgegrenzt

Es gibt natürlich noch weitere "Vorteile" mit denen Befürworter Argumentieren, die ich aber sehr stark anzweifle:

Es wird gesagt, so werden die Frauen als Menschen und nicht als Sexobjekte wahrgenommen, und es zähle nur die Persönlichkeit.
Ich finde aber, das Burkas die Persönlichkeit auf eben die Burka reduzieren. EIne Frau wird nicht mehr als Frau wahrgenommen, oft Nichtmal mehr als Mensch, sondern nur als "Burkaträgerin".

Dann gibt es noch das Argument des angestarrt werdens, Burkaträgerinnen sagen, das sie die Burka davor schützt, aber das Gegenteil ist doch der Fall! Burkaträgerinnen werden (zumindest in meinerStadt) regelrecht angestarrt. Ich glaube wenn eine im Bikini und eine Burka Trägerin durch die Stadt laufen würden, würde die Burka Trägerin mehr Aufmerksamkeit abbekommen.

Ach und dann wird ja noch mit dem Schutz vor Sexuellen Übergriffen und Gewalt argumentiert. Aber unter einer Burka kann niemand sehen, ob die Frau vielleicht täglich Zuhause verprügelt wird. Man sieht weder blaue Flecken, noch verbrennungen oder Prellungen. Niemand wird von sich aus auf die Idee kommen hilfe anzubieten, weil keiner sieht, das die Person hilfe braucht.

Du siehst an meiner Argumentation wahrscheinlich schon, das ich dagegen bin. Allein schon der Fairness halber sollte es in der Öffentlichkeit verboten sein sein Gesicht zu verschleiern. 

Zu bestimmten Anlässen wie Karneval ist es ja ok, auch sein Gesicht zu verstecken, aber im Alltag möchte ich gern sehen mit wem ich da rede, und wie derjenige reagiert. 

Ich finde schon am Telefon fehlt die Mimik, aber da fehlt sie zumindest beiden, bei einer Burka kann die Trägerin meine Mimik deuten, aber ich die ihre nicht. 

Ich finde es schon unangenehm mich mit Leuten mit Sonnenbrille zu unterhalten, wenn ich eine aufhabe, setze ich sie bei Gesprächen stets ab, selbst wenn die Sonne dann blendet, das ist einfach ein Zeichen von Menschlich- und Höflichkeit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die textile Empirik kann Dir mit Sicherheit nur eine Trägerin erklären. Die rechtsinhalteliche Fragestellung bleibt zunächst im Verfassungsgeschehen und in der Rechtsordnung sanktionsnegativ und somit nur einer polemischen Diskussion überlassen. In der soziologischen Aufnahme wird das Tragen der Burka erst in seinen sozialen, religiösen, familiären, kulturellen oder habituellen Zusammenhängen einfangbar, wobei an dieser Stelle meine persönliche Meinung nicht eigentliche Antwort geben kann, da diese eher affektiv wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nunuhueper
19.09.2016, 19:38

Du hast nicht etwa Angst vor Burka-Frauen?

0

Mich interessiert weder Nachteil noch Vorteil.

Ich beanspruche für mich persönlich das Recht, dass ich jeden Menschen der mir gegenüber steht erkennen kann.

Zudem gehört die Mimik eines Menschen genauso wie die Sprache zur Kommunikation. Eine eingeschränkte Kommunikation widerspricht meinen Vorstellungen zum friedlichen Miteinander.

Wer mir gegenüber sich verhüllt, der hat nach meinem Empfinden etwas zu verbergen, und verweigert sich zudem der menschlichen Kommunikation. Solche Personen entsprechen folglich nicht meinem gewünschtem Umfeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rlstevenson
19.09.2016, 15:38

Das steht Dir absolut frei und ist auch absolut verständlich. Die Frage ist doch, wie weit sich der Staat in unseren persönlichen Kleidungs- (und Kommunikations-)stil einmischen muss.

3
Kommentar von openWeb74
19.09.2016, 16:21

Dieses "Recht" beschneidet aber leider das Recht deines Gegenübers. Denn der hätte auch das Recht für sich zu beanspruchen, dass er/sie sich so kleidet wie er/sie möchte. Die Freiheit eines jeden Menschen endet dort wo die eines anderen beginnt.
Aber du kannst ja gerne mal auf dein Recht beharren, dann aber auch bei der Bereitschaftspolizei, die interessiert das bestimmt auch brennend, dass du dein Recht einforderst.

0
Kommentar von quanTim
19.09.2016, 16:32
Solche Personen entsprechen folglich nicht meinem gewünschtem Umfeld

wenn die leute sicdh so kleiden müssten wie es meinem gewünschten umfeld entspricht, dann sehe es hier aber deutlcih anders aus.

ich finde fette leute dürfen keine enge hosen mehr tragen, da dies nicht meinen augen schmeichelt.

ich finde es übrigens auch unhöflich, wenn leute sonnenbrillen tragen. da diese ja die komunikation ebenfalls einschränkt.

so wie du auf dein persöhnliches recht bestehst, das du andere erkennst, bestehen andere auf ihre persöhnliche freiheit nichht von dir angegafft zu werden.

2
Kommentar von nachdenklich30
21.09.2016, 19:08

Wo bitte schön ist dieses Recht aufgeschrieben?

Nutzt Du ein Telefon oder Handy?

Und wieso erdreistest Du Dich hier zu einer Kommunikation unter Pseudonym, die letztlich sogar von einem Bot formuliert worden sien könnte, hinter dem nicht einmal ein Mensch, sondern nur eine Maschine stehen würde?

Wenn es Dir wirklich um ein friedliches Miteinander ginge, würdest Du hier anders anders kommunizieren.

Stattdessen kommunizierst Du von einer Machtposition aus, bei der Du Dich in keiner Weise für die Frau unter der Burka interessierst, sondern ihr stattdessen schlicht Deinen Willen aufzwingen willst.

Menschen einfach den Willen aufzwingen kann Erdogan besser als Du. Willst Du nicht in einem freien und demokratischen Land in ganz anderer Weise Vorbild sein als der?

0

Das Problem, das es eigentlich gar nicht gibt: 

hunderttausende Frauen tragen in Deutschland Kopftuch, das fällt unter freie Ausübung der Religion und keiner wird ernsthaft was dagegen sagen. Und keiner hat ein echtes Problem, ich sehe das Gesicht meines Gegenüber, kann mich unterhalten, den Gesichtsausdruck einschätzen, die Person wiedererkennen.

Die winzige Minderheit, die hier mit Vollmaskierung rumläuft .. ist natürlich kein echtes Problem, aber das heisst nicht, dass man das tolerieren muss ! Darf man Frauen verbieten, am öffentlichen Leben teilzunehmen ? (NEIN sage ich !) Kann ich aus Sicherheitsgründen akzeptieren, dass vollvermummte Personen in der Öffentlichkeit auftauchen ? (NEIN sage ich ! . das wird bei Demonstrationen, wenn ich in einen Bank oder Behörde gehe, oder nur mit Helm in die Tankstellen, auch so gesehen, also: keine Extrawurst, keine Toleranz)

Ich sehe also sehr wohl gute Gründe, die Vermummung hier zu verbieten, auch wenn ich nicht sehe, dass es ein dringendes Problem der Islamisierung des Abendlands ist. Ich bin auch nicht intolerant, im Gegenteil, ich halte mich in anderen Ländern auch an die Regeln und nehme Rücksicht auf die Gebräuche .. Und bei uns ist es üblich, sich ins Gesicht zu schauen, wenn man miteinander redet, und es ist üblich, dass Männer und Frauen gleichberechigt sind.  Wer damit ein Problem hat, den zwingt niemand hier bei uns zu leben !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
20.09.2016, 10:52

In manchen Städten (eben gerade hier in Bonn), fallen diese Frauen schon stärker auf. Hier ist es aber hauptsächlich der Medizin-Tourismus der den Mensche n aber noch wegen ganz anderer Probleme sauer aufstößt. 

Ansonsten ist diese Vollverschleierung eine reine Provokation der Salafisten. Nichts anderes als die sog. "Scharia-Police"

0

Hallo,

die Burka oder eine Vollverschleierung ist lediglich eine Religionsfrage, für die entsprechenden islamischen Länder. Dort wird es nicht diskutiert. Das sieht die Scharia nicht zu. Es hat getragen zu werden, denn die Scharia ist dort das Gesetz.

In Deutschland, wo wir zwar Religionsfreiheit haben, aber eben auch Gleichheit der Geschlechter stellt sich die Frage so nicht.

Jede Art der Vollverschleierung lässt eine vernünftige Integration nicht zu. Es unterbindet jegliche vernünftige Konversation, denn dafür gehört auch Gestik. Niemand unterhält sich gern mit Menschen, von denen man nicht erkennen kann wer sie sind.

Islamische Länder nehmen sich das Recht heraus das Besucher dieser Länder sich an die Geflogenheiten, die Rituale und Gesetze halten.

Es ist auch eine Frage des Respekts. Es ist selbstverständlich das Touristen in fremden Ländern sich entsprechend anpassen.

Genau dieser Respekt sollte auch in Deutschland erbracht werden. Der gebietet, das Gesicht gezeigt wird. Das hat einmal mehr Gültigkeit für Menschen die nach Deutschland kommen um hier zu leben.

In Deutschland herrscht nicht die Religion, wie in islamischen Ländern es mit der Scheria der Fall ist. In Deutschland gibt es eine Trennung zwischen Religion und Staat. Über allem steht in Deutschland das Grundgesetz.

Bei Allem wird gern das Recht aller Anderen vergessen. Das Recht des Einzelnen hört da auf, wo es Andere einschränkt. Mit einer Vollverschleierung werden Menschen genötigt damit umzugehen.

Gruß, RayAnderson  😏

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kleinknarf
20.09.2016, 08:03

Stimmt, das Recht des anderen, nun stellt sich allerdings die Frage: Schränkt es Burkaträgerinnen ein, weil sie genötigt zu werden sich anders zu kleiden, nur weil sich jemand genötigt fühlt es sich zu betrachten?????

0

Hallo sol88,

dazu mal eine fiktive Situation:

Eine Burkaträgerin ist alleine unterwegs. Auf der einen Straßenseite kommt ihr eine Person im T-Shirt und freiem Gesicht und offenen Händen entgegen. Auf der anderen Seite kommt eine Person mit Kapuzenjacke hochgezogen, Halstuch vor dem Gesicht, Hände unter der Jacke entgegen.

Welche Straßenseite wird sie nehmen und was würde sie sich wünschen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe keinen Vorteil im Tragen einer Burka.

Rechtlich ist ein Pauschalverbot verfassungswidrig, weil es unzulässig in den Schutzbereich mehrerer individueller Grundrechte eingreift und niemand ein politisch, weltanschaulich oder religiös "erwünschtes" Verhalten erzwingen darf.

Da es allenfalls ein paar hundert Burka- und Niqabträgerinnen ohne Diplomatenpass in Deutschland gibt, ist das ganze Gesülze um das Burkaverbot herum lediglich alberne Symbololitik, die rein gar nichts zum Positiven löst, sondern nur der Pseuudorationalisierung totalitärer und rassistischer Gesinnungen dient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo sol88,

man soll tragen können, was man will, solange man damit
nicht in die Rechte anderer eingreift. Dazu gehört auch der Respekt vor
anderen.

Das betrifft z.B. angemessenene Kleidung zu bestimmten
Anlässen: Man geht nicht im Bikini zum Opernball oder zur Beerdigung.

Dazu einige praktische Überlegungen:

Was macht eine Schülerin mit Burka in der Schule bei einer
Klausur? Sie kann ja nicht nachweisen, wer da sitzt und schreibt. Und wie ist
es bei der Prüfung im Abitur? Im Studium?

Wie ist es bei nicht übertragbaren Zeitkarten der Verkehrsbetriebe?

Wie sieht es bei Ausweiskontrollen allgemein aus?

Wird man einen Führerschein machen können?

Wird man eine Vollmacht an irgend jemanden ausstellen können, bei der ein Personalausweis vorgelegt wird?

Wird man mit einem Flugzeug reisen können?

und so weiter.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von najadann
19.09.2016, 21:13



"man soll tragen können, was man will"
Ja natürlich, nur das Problem ist, ein Sack über dem Kopf will niemand freiwillig tragen, ohne Gehirnwäsche Manipulation, Erpressung und unter Zwang.

Wenn doch dann hat sie mit Sicherheit nicht alle Tassen im Schrank.


1
Kommentar von nachdenklich30
21.09.2016, 19:41

Spannenderweise hat es Kanada vorgemacht, dass man sich auch mit Burka rechtsgültig ausweisen kann (nicht gerade einem Mann gegenüber, aber es soll ja auch weibliche Amtspresonen geben).

Letztlich ist das aber das Problem der Frau unter der Burka.

Wenn eine Gesichtskontrolle vorgeschrieben ist, muss sie ggf., draußen bleiben. Ist halt Pech, wenn gerade keine Frau eine entsprechende Kontrolle vornehmen kann.

Dass jemand eine Burka grundsätzlich tragen kann, heißt ja noch lange nicht, dass es keine begründeten Ausnahmen geben darf.

Wir verbieten ja auch keine Motorradhelme, obwohl man sie in Tankstellen und Banken abnehmen muss.

0

Die Vorteile mögen die Burkaträgerinnen selbst nennen, ich vermag keine zu erkennen.

Nachteile? Viele.

Zum Beispiel: Eine Burkaträgerin gibt mir deutlich zu verstehen, dass sie nicht zu unserer Kultur gehört und gehören will. In unserem Kulturkreis ist es üblich, sich seinen Mitmenschen unverschleiert zu zeigen. Wenn ich in Saudi-Arabien lebte, dürfte ich dort auch nicht mit kurzen Hosen und Hemden herumlaufen.

Eine Frau soll sich verhüllen, damit sie ihre "Reize" bedeckt? Was also noch schwerer wiegt, ist die Tatsache, dass mir als Mann latent unterstellt wird, jede Frau sexuell belästigen zu wollen oder sie gleich hinter einen Busch zu zerren.

Wenn die Männer in islamischen Ländern so ticken, bittesehr, das ist deren Problem. Die meisten Männer in Europa denken so nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rlstevenson
19.09.2016, 17:34

Wenn ich in Saudi-Arabien lebte, dürfte ich dort auch nicht mit kurzen Hosen und Hemden herumlaufen.

Du willst wirklich eine repressive Monarchie wie Saudi-Arabien auf eine Stufe stellen mit einer freien demokratischen Republik?

0

Vorteile und Nachteil? Keine Ahnung, trage selbst keine^^

Aber folgende Punkte sind wichtig:

1)In Deutschland gilt das Vermummungsverbot nur bei öffentlichen Versammlungen (das ist also kein Argument für ein Burkaverbot)

2)In Deutschland herrscht Religionsfreiheit

3)Der Staat hat den Menschen nicht vorzuschreiben, was sie anzuziehen haben.

-Auch in anderen Bereichen (außerhalb der Religionen) gibt es sog. Dresscodes.

-Die Diskussion um den Burkaverbot ist reiner Populismus. In D. gibt fast keine Burkas (in Frankreich sollen es wohl 2000 sein) http://www.sueddeutsche.de/karriere/vollverschleierung-im-oeffentlichen-dienst-wuerde-recht-und-burka-1.1054676-5

4)Gleichheit der Frauen hat damit auch nichts zu tun. Wenn eine Frau z.B. freiwillig zuhause bleibt, kocht und auf die Kinder aufpasst, kann man ihr schlecht sagen geh arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ahzmandius
19.09.2016, 16:41

das Burkaverbot

0

Ein Vorteil der Burka könnte für viele sein, aus irgendeinem Grund die eigene Identität verstecken zu können.

Zu den Nachteilen gehört, außer der Unbequemlichkeit und der zu großen Auffälligkeit, sicher auch die Isoliertheit und der Mangel an Kommunikation.

Es sollte zwar jeder tragen dürfen, was er für richtig hält, aber es gibt doch gewisse Grenzen, also weder zu nackt noch zu sehr vermummt!

Die Freiheit, sich gemäß der eigenen religiösen Überzeugung zu kleiden oder auch religiöse Symbole zu tragen, sollte nicht eingeschränkt werden, wenn die Person – wie es bei Priestern und Nonnen der Fall ist – mit unbedecktem Gesicht auf den ersten Blick voll identifizierbar bleibt!

Meiner Ansicht nach, sollte es keinesfalls erlaubt sein, das Gesicht zu verhüllen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noch steht die wichtigste Frage in den Raum...

Warum tragen manche Frauen diese... aus Überzeugung, oder aus Angst?

Wer weiß... vielleicht rasten die meisten Burkaträgerinnen (welche in D leben) vor Freude aus, wenn ein Verbot durchgesetzt wird... ich kann mir nicht vorstellen, das nicht wenig dieser Trägerinnen andere Frauen neidvoll beäugen und sehen wie Frei man sein kann.

Ihr geht immer davon aus, das ALLE Burkaträgerinnen das aus freien Stücken tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rlstevenson
19.09.2016, 15:34

Natürlich gehe ich davon aus. Wenn ich eine Frau ohne Lippenstift sehe, gehe ich auch von Freiwilligkeit aus, nicht davon, dass ihr Mann ihr den Lippenstift verboten hat.

Die verschwindend geringe Anzahl an Burkhaträgerinnen in Deutschland wird, wenn sie auf Geheiß ihres Mannes die Burkha trägt, bei einem Verbot eben gar nicht mehr auf die Straße gehen.

Wenn sich Frauen einem Mann unterwerfen wollen, dann tun sie es. Ob mit Burkha oder ohne. Wenn sie es nicht wollen, stehen genügend Hilfsangebote zur Verfügung.

1
Kommentar von Ahzmandius
19.09.2016, 16:28

In Frankreich ist es wohl so (da ist das Burkatragen verboten), dass die Frauen trotzdem eine Burka tragen und dafür Strafen zahlen müssen. Die machen es aber trotzdem.

0

Hier wird aus einer Mücke ein Elefant gemacht. Wie viele tragen denn hier Burka? Ein verschwindend geringer Bruchteil der Muslime. Dass trotzdem darüber so ergiebig gestritten wird und dies das dominierende Thema in den Medien ist, kann ich nicht nachvollziehen. Gibt es in diesem Land denn keine größeren Probleme?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Korrelationsfkt
19.09.2016, 18:40

Weil die Regierenden Parteien die Konservativen zurück ins Boot holen wollen. Dies tun sie nunmal mit einer Sache, die die meisten Bürger befürworten. Nur weil in deiner Stadt nicht viele rumlaufen, heißt es nicht, dass es anderswo genauso wenige gibt.

0
Kommentar von furkansel
19.09.2016, 22:01

Ich wohne in Berlin, über 200.000 türkischstämmige und tausende araber leben hier. Und ich kenne vom sehen her nur eine einzige burka trägerin. Unf ich denke Berlin kann keine andere Stadt toppen. In anderen Städten sind es höchstwahrscheinlich noch weniger.

0
Kommentar von Karl37
20.09.2016, 10:11

Komisch, denn ich wohne im Südwesten und gerade in Neuenburg kommen viele Franzosen über den Rhein zum einkaufen, daher ist Aldi, Lidl und DM fast in französischer Hand. Und man sieht daher Burka und Niqab Trägerinnen zu Hauf. Seltsam nur, in Frankreich verboten über die Grenze muss man sich vermummen. Ob das mit der Videoüberwachung zu tun hat, fragen sich hier die Bürger.

0

Nachteile evt. beim Autofahren oder bei Hitze sowie dumme Mitmenschen

Vorteile: dass ein Mensch sein Religionsfreiheitsrecht wahrnimmt

Solange es nur 1 Frau in Deutschland gibt, die die Burka freiwillig trägt, kann man das Tragen einfach nicht verbieten. Was Kommunikation betrifft: Niemand kann dazu gezwungen werden. Außerdem sollte man dann ebenso Smartphones verbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die vor und Nachteile einer burka kanm ich dir nicht nennen, die des niqabs aber schon. Für einen nicht religiösen menschlichen wird es nur nachteile geben. Im sommer ist sie warm und essen so wie trinken braucht übung. Da ich aber konvertiere muslima bin trage ich es trotzdem gerne. Vorteilhaft für mich ist es das niemand mich sehen kann, es sei denn ich möchte es. Ich fühle mich so freier als jemals zu vor denn unwichtige modetrends fallen weg. Ich bin der Meinung das ein Verbot überflüssig ist...bisher hat keine frau mit burka im Deutschland einen anschlag verübt oder hat eime bank überfallen. Jeder mensch sollte anziehen dürfen was er möchte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
20.09.2016, 12:34

Dann sollte es auch jedem der es möchte erlaubt sein Nackt rumzulaufen?

0
Kommentar von Susii01
20.09.2016, 12:48

ist ja wohl nicht zu vergleichen...ein niqab lässt die augen frei was gegenteilig das bedecken des intimbereiches bedeuten würde. und in der tat ist es erlaubt in unterwäsche auf die Straße zu gehen.

0

Vorteile wären der Insektenschutzt und das vereinfachen der Kleidungsauswahl.

Nachteile wären z.B. die weitgehende ausgrenzung aus der Geselschaft.

Ich persönlich bin gegen ein Burka verbot, weil ich allgemein Kleidungsverbote für nicht mehr Zeitgemäss halte.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorteile: 1) Rundumschutz gegen Fliegen und Mücken. 2) Man brauch sich morgens nicht überlegen, was man anziehen soll.

Nachteil: Die Nachbarn grüßen Dich nicht, außer Du trägst zusätzlich zur Burkha ein Namensschild.

Ich bin für das Recht, in Deutschland Burkhas tragen zu dürfen, weil ich für das Recht bin, alles tragen zu dürfen, was einem gefällt, egal wie albern es ist.

In Banken, an Tankstellen, vor Gericht etc. gilt das, was bereits für Träger von Integralhelmen gilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rlstevenson
19.09.2016, 15:04

Nachtrag: Im ersten Absatz fehlt ein "t", es muss heißen "Man braucht".

0
Kommentar von Meatwad
19.09.2016, 16:31

Spontan dachte ich, daß du da tatsächlich zwei Vorteile gefunden hättest. Aber nach kurzer Überlegung:

1) finden Mücken mit Sicherheit ihren Weg unter die Burka. So leicht lassen sich diese Plagegeister nicht abschrecken. Ich kann ein Lied davon singen (auch wenn ich das mit der Burka jetzt noch nicht ausprobiert habe). Und wer einen Schutz vor Fliegen braucht, der sollte dringend mal auf seinen Dachboden schauen, ob da nicht vielleicht ein Tierkadaver liegt.

Und 2) hat man dann wahrscheinlich doch wieder seine Lieblingsburka, bei der man sich fragt: "Zieh ich die jetzt heute an, oder doch lieber eine der anderen?"

;)

0

Wer ist "er"?

Ein Vorteil ist, dass man sich unerkannt bewegen kann. Leider gilt das z.B. beim Einkaufen nur solange, bis man sich ins Auto setzt...

Ein Nachteil ist die schlechte Sicht. Es könnte vorkommen, dass sich jemand von hinten nähert, um einem eine Flasche über den Kopf zu schlagen. Aus dem Grund wäre gleichzeitig eine Art Kopf-Polster und eine Stich-hemmende Weste sinnvoll.

Ich persönlich habe darüber nachgedacht, auch eine Burka zu tragen, aber wie geschrieben sind mir schon diverse Probleme aufgefallen, durch die das Tragen sehr unpraktisch wird. Gleichzeitig bin ich aber natürlich gegen den Islam, falls du da irgendeinen Zusammenhang zur Burka siehst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorteil: Man kann ins Internetcafe gehen und andere Leute (z. B. Arbeitgeber, Handwerker etc.) anschwärzen, ohnedem, dass man Angst haben muss, erkannt zu werden.

Nachteil: Man sagt dadurch klipp und klar, dass man auf die deutsche Kultur pfeift, dass man sich nicht integrieren will und dass das Gastland das zu akzeptieren hat, AUCH, wenn es nun mal umgekehrt so ist, dass wenn eine deutsche Frau sich in einem islamischen Land außerhalb der Hotelanlage aufhält, sie sich auch verhüllen muss. Diese Ungerechtigkeit erzeugt Unmut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nachdenklich30
21.09.2016, 19:44

Man freut sich erst einmal, dass Deutschland ein tolerantes Land ist, in dem man auch solch einen Schleier tragen darf.

Und umgekehrt muss sich Deutschland ja nicht gerade an einem Land wie Saudi Arabien orientieren,

0

Es gibt keine Vorteile, eine Ganzkörperverschleierung wie die Burka zu tragen. Es gibt nur Nachteile, und dass in Massen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?