Die Wahrscheinlichkeit dadurch schwanger zu werden geht gegen null.

Anders wäre es, wenn du frisches Sperma an deinen Fingern hast und deinen Finger dann in die Scheid eeinführst.

.

...zur Antwort

So wie du das beschreibst, kannst du ausschliessen, schwanger geworden zu sein.

Spermien haben keine Chance sich durch eine Jeans zu kämpfen.

...zur Antwort

Wenn dein Slip kein großes Loch an besagter Stelle hatte, musst du nichts befürchten.

Wenn du einen gestrickten Slip mit weiten Maschen anhattest, dann könnte sich da einer den Weg suchen, wohin er will.

...zur Antwort

Wenn man deine Frage und deine Kenntnisse liest, dann solltest du dich mal genau mit diesem Thema beschäftigen, bevor du überhaupt deine Freundin auf dich sitzen lässt.

Mehr wäre auf deine Frage nicht zu antworten.

Vielleicht erfolgt ja mal eine Befruchtung durch eine Biene und deine Freundin bekommt einen Schmetterling.

...zur Antwort

Dass Menschen mit beiden Geschlechtsorganen geboren werden, gibt es. Es sind Hermaphroditen. Die haben sowohl einen Penis, als auch eine Scheide.

Ausgeschlossen ist, dass beide Organe voll funktionsfähig sind. Es kann also sein, dass bei einem Spermabildung möglich ist, beim anderen eben nicht.

Gleiches gilt für die Harnröhre. Bei dem einen geht der Urin durch den Penis, beim anderen eben durch die Scheide.

...zur Antwort

Offenbar bist zu zu verkrampft gewesen. Wenn deine Scheide feucht genug ist, dann sollte es kein Problem geben.

...zur Antwort

Bei deinem Problem könnte das daran liegen, dass du nicht feucht genug bist, wenn er in dich eindringen will. Oder du bist einfach verkrampft, setzt dich unter Druck, weil es bisher nicht geklappt hat.

Das hat nichts damit zu tun, dass du zierlich gebaut bist. Die Vagina ist dafür geschaffen, sich dehnen zu können. Wenn du feucht genug bist, dann sollte es auch kein Problem geben.

Lass dich einfach fallen, setze dich nicht selber runter Druck. Ein schönes Vorspiel, vorallem mit der Klit ,sollte das Problem lösen.

...zur Antwort

Damit will sich der ADAC seine Verträge sichern. Du verkaufst das Auto während der Vertragslaufzeit und der Käufer muss diesen, also deinen Vertrag übernehmen.

Wenn der Käufer einen Vertrag bei einer anderen Gesellschaft hat, die vielleicht günstige Rist, also die des ADAC könnte es schon Probleme geben.

Kann mir nicht vorstellen, dass sich der ADAC auf billigere Beiträge anderer Versicherungen einlässt.

Da ist es wichtig, dass man sich solche Verträge genau durchliesst und auf die versteckten Klauseln aufmerksam wird.

Das heisst hier aber auch, dass du weiter die Beiträge für die Versicherung bezahlen muss, so dies der Käufer ablehnt. Du musst also bis Ablauf des Vertrages zahlen, auch wenn die ADAC Versicherung keinerlei Risiko im Schadensfall hätte.

Ob so ein Vertrag rechtlich Gültigkeit haben kann, dass sollte mal der BGH entscheiden. Dir wird quasi die Möglichkeit genommen den Vertrag vorzeitig zu kündigen, wenn du dein Auto verkaufst.Der ADAC stellt sicher, dass er seine Beiträge bekommt, egal ob von dir, oder vom Käufer.

Mein Sohn hatte eine Rechtsschutzversicherung über die ADAC abgeschlossen. Hatte sich einen Gebrauchtwagen gekauft und nach 3 Monaten einen Totalschaden am Motor, den er nicht zu verantworten hatte.

Hierüber gab es dann einen Rechtsstreit. Wir gingen zu dem vom ADAC vorgeschlagenen Rechtsanwalt. Anstatt im Interesse seines Mandanten zu handeln, hat der Anwalt immer nur gefragt, ob wir uns schriftlich mit der Gegenseite in Verbindung gesetzt hätten, was eigentlich Aufgabe des Anwalts gewesen wäre.

Wir haben einige Schreiben an die Gegenseite gerichtet und wollten das Auto zurückgeben. Der Anwalt hat sich diesbezüglich gegenüber der Gegenseite nie geäussert. Schliesslich entzogen wir dem Anwalt das Mandat und nahmen uns einen anderen Anwalt, der dann dafür sorgte, dass wir das Fahrzeug zurückgeben konnten.

Wir haben uns beim ADAC wegen der Nichttätigkeit des Anwaltes beschwert. Darauf bekamen wir eine Antwort in der es hiess, man werde die Sache überprüfen und die Anwalt keine Aufträge mehr kommen lassen.

Dieser Anwalt ist auch heute noch, nach über 3 Jahren im Auftrag des ADAC tätig.

...zur Antwort

Wenn Frauen ehrlich sind, dann werden sie sagen, dass es sie auch in gewisser Weise erregt, wenn sie einen für sie attraktiven Mann sehen.

Menschen sind Augentiere und dazu zählen eben auch die Frauen.

Habe mich darüber schon mit einigen Frauen unterhalten und mir wurde bestätigt, dass ich mit meiner Annahme nicht falsch liege.

Nur, Frauen halten sich da eher bedeckt und behalten ihre Gedanken für sich.

...zur Antwort

Als Vater sieht man seine Tochter als sein Kind und nicht als ein begehrenswertes Wesen.

Wer da andere Gedanken aufkommen lässt, der ist abartig.

...zur Antwort

Das sollte eine Frau nach Möglichkeit vermeiden. Schliesslich löst so ein Verhalten Lust aus.

Würde dieser Lady etwas sagen, was sie nie vergessen würde.

...zur Antwort

Ein Dachdecker hat das Dach meines Hauses eingedeckt. Als ich ihn nochmals brauchte, musste ich erfahren, dass er sich das Leben genommen hatte.

Der Grund war Inzest mit seiner Tochter die 17 Jahre alt war. Als das seine Frau erfuhr, bestand sie auf Scheidung. Wie sich herausstellte, sollte alles einvernehmlich zwischen Vater und Tochter gelaufen sein.

Das veranlasste ihn, sich das Leben zu nehmen.

Ich gehe davon aus, dass es Inzest mehr gibt, als bekannt. Die Dunkelziffer dürfte hoch sein.

...zur Antwort
Andere

Meine erste Zigarette war eine der Marke PLAYERS. Damals kosteten 5 Zigaretten glaube ich 50 Pfennige. Dann wechselte ich zur Marke OVERSTOLZ: das waren Zigaretten mit Filter. Später wechselte ich zu REVAL, Zigaretten ohne Filter, ab und an auch zur Marke ZUBAN. Weiss nicht, welche Marken davon es heute noch gibt.

Habe stark geraucht. An die 80 Zigaretten am Tag, manchmal auch mehr. Aufgrund einer Wette liess ich dann das Rauchen von einem Tag auf den anderen und as sind nun 30 Jahre her.

...zur Antwort

Jungs würden vielleicht auch mehr im Sitzen pinkeln, wenn es ihnen deren Mütter beibrächten. Es gibt auch Mädchen oder Frauen die im Stehen pinkeln können, wenn für sie die passenden Einrichtungen vorhanden sind.Z.B. Urinale für Frauen die es in Südfrankreich gibt.

...zur Antwort

Früher benötigte man viel mehr Arbeitskräfte um ein Produkt herzustellen, als das heute der Fall ist. Durch die Automation in den Fabriken werden weniger Menschen benötigt, dafür aber solche, die es verstehen mit Automaten umzugehen.

Es gibt neue Arbeitsmethoden und somit neue Jobs. Auch in der Landwirtschaft braucht man wesentlich weniger Leute. Saat.-und Erntemaschinen kommen zum Einsatz. Doch ganz kann man auf den Menschen dennoch nicht verzichten.

Dass Haushaltsgeräte länger genutzt werden können, dürfte wohl ein Wunschdenken sein. Wir sind eine Wegwerfgesellschaft. Die Geräte sind billig und wenn sie ihre Funktion aufgeben, werden diese entsorgt und ein neues Gerät gekauft. Das wird bei den Herstellern schon berücksichtigt.

Beispielen Drucker. Wenn der mal eine gewisse Anzahl von Seiten gedruckt hat, dann gibt der Drucker seinen Geist auf. Also wird einneuer gekauft. Doch wer sich auskennt, der baut die Sperre an seinem Drucker aus und kann diesen noch jahrelang verwenden.

Das deshalb, weil eine Reparatur aufgrund der Lohnkosten nicht rentabel ist.

...zur Antwort

Man kann einfach nicht alles kontrollieren.Auch nicht das Angebot auf den Wochenmärkten.Keiner von uns weiss, ob der Bauer der seine Ware anbietet, sein Feld nicht mit Jauche oder anderen, aber noch erlaubten Düngemitteln, bearbeitet hat.

Man geht eben davon aus, dass alles frischer sei, als in den Supermärkten. Auch Anbieter auf den Wochenmärkten kaufen ihre Waren in Großmärkten ein.

Viele Supermärkte beziehen auch direkt von den Bauern ihre Produkte. Supermarkt muss nicht schlechter sein, als Wochenmarkt. Beim Wochenmarkt unterstützt man eben überwiegend die Bauern aus der Region.

Eine Garantie hast du bei keinem, ob nicht doch irgendetwas zum Einsatz kommt, was nicht sein sollte, nur um den Ertrag zu erhöhen. Man darf die Bauernschläue nicht vergessen.Kein Kunde rennt mit seinen Produkten vom Wochenmarkt in ein Labor und lässt die Ware auf Schadstoffe untersuchen. Es ist eben das Vertrauen, welches man in die Verkäufer setzt.

Wie oft wurde schon bei Bio Produkten, sogar bei Babynahrung die als BIO verkauft wurde, unzulässige Schadstoffe ( Pestizide) gefunden. Das lässt für mich den Schluss zu, nicht überall wo Bio draufsteht, ist auch Bio drin.

Bei Produkten die aus China oder ostasiatischen Ländern kommen, sollte man vorsichtig sein. Insbesondere bei Fisch. Dort werden die Fische in kleinen Bassins gezüchtet und dem Wasser permanent Antibiotika zugeführt, damit die vielen Fische auf sehr engem Raum nicht erkranken.

Normalerweise wird die Menge der Jauche die für das Düngen von Feldern erlaubt ist, vorgeschrieben, je nach Größe der Fläche. Da gibt es auch Landwirte die mal nachts mit vollem Gülletank über ihr Feld fahren und mehr an Jauche abladen, als erlaubt ist. Dann steigt der Nitratgehalt im Grundwasser an.

Ich wohnte einige Jahre auf dem Land und konnte es öfter beobachten, wenn die Güllewagen nachts auf den Feldern entleert wurden. Einige der Landwirte haben zusätzliche Flächen gepachtet die weiter entfernt liegen. Da bot es sich an, die Gülle auf dem kürzesten Weg eben auf die naheliegenden Felder zu entsorgen, anstatt über Kilometer die Gülle durch die Gegend fahren zu müssen.

...zur Antwort

Das liegt bei uns daran, dass wir ein sehr grosses Angebot an Obst haben. Viele dieser Obstsorten wachsen nicht bei uns, werden importiert.

Da Obst eine leicht verderbliche Ware ist, wird es in den Ursprungsländern in nicht reifem Zustand geerntet. Was freilich den Geschmack wesentlich beeinträchtigt.

Wenn du eine Orange, oder eine Banane im Ursprungsland und voller Reife isst, so schmecken diese Früchte weitaus besser, als die bei uns nachgereiften, weil eben die Sonne fehlt.

In den USA haben die unterschiedliche Klimazonen wo quasi fast alles wächst. Dort kann das Obst reifen und ist auf schnellem Weg an den Zielorten, was den Reifegrat ausmacht.

Bio wird in den USA nicht so streng gesehen wie bei uns. Es gibt genmanipulierten Mais , Getreide und andere Lebensmittel, die bei uns so nicht verkauft werden dürfen.Nicht überall wo Bio draufsteht, ist auch Bio drin.

Andererseits darf bei uns Süßstoff verkauft werden, der in den USA verboten ist, zumindest in der Zusammensetzung wie bei uns.

Auch in den USA gibt es Früchte die "behandelt" werden, um optisch besser auszusehen. Nicht von jeder Zitrone kann man die Schale auch verwenden.

...zur Antwort

Hybridautos kommen bei den Kunden nicht an. Dafür gibt es einige Gründe.

E-Autos werden auch nicht die Autos der Zukunft sein. Wahrscheinlich wird die Tendenz in Richtung Wasserstoffantrieb gehen, weil solche Autos keinerlei Abgase erzeugen. Nur der Feinstaub beim Abrieb der Reifen bleibt erhalten, wie das bei allen anderen Fahrzeugen auch der Fall ist.

Deshalb sollte sich die Forschung bei uns auf Wasserstoffantrieb konzentrieren, wie das bereits in Japan der Fall ist.

Das E-Auto sehe ich als eine fasche Zwischenlösung die auf Merkels Mist gewachsen ist.

...zur Antwort

Wenn du dich in die pralle Sonne legst, wirst du einen Sonnenbrand bekommen.

Da ist es besser ,dich nur kurz in der prallen Sonne aufzuhalten und ansonsten im Schatten. Sonnenschutzcreme mit hohem Fakt verwendet !

Richtig braun wird man bei sehr heller Haut nicht, weil die Pigmente fehlen.

...zur Antwort