Umfrage: Sind Seitensprung-/Fremdgehportale in euren Augen moralisch fragwürdig?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 21 Abstimmungen

Ja, definitiv! (weil...) 61%
Nein, ich finde sowas okay! (weil...) 38%

27 Antworten

Ja, definitiv! (weil...)

Ja, natürlich ist Fremdgehen höchst unmoralisch und Portale, die dies unterstützen, sind ebenfalls moralisch verwerflich. Ich kann nicht einmal verstehen, wie man da eine andere Meinung haben kann.

Gleichwohl darf es solche Portale natürlich geben, denn nicht alle müssen meine oder die mehrheitliche Moral teilen:

Jeder darf tun, was er will, aber ich darf darüber auch denken, was ich will.

Ich finde Treue ist ein notwendiges Fundament für Partnerschaft. Wer nicht mehr zufrieden ist, soll sich trennen und ist dann sofort wieder frei. Aber seinen Partner zu betrügen ist unterste Schiene.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, definitiv! (weil...)

... weil sie mit meist kommerzieller Absicht dazu verleiten, eine Partnerschaft bzw. Ehe zu gefährden! Bei den Betreibern des Portals ist es die materielle Gier, bei den Fremdgehern sind es die Triebe, die Anstand und Vernunft in den Hintergrund treten lassen.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FooBar1
01.12.2015, 18:23

Quatsch. Niemand wird verleitet zu betrügen. Das ist immer eine bewusste Entscheidung

2
Ja, definitiv! (weil...)

Hallo! Ja, sind sie. Aus kirchliche Sicht eh und auch sonst ist Treue ein ganz besonderer Wert. Übrigens sind viele die so denken selbst auf diesen Portalen unterwegs. Wir sind schon komisch gestrickt, alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ghasib
04.12.2015, 04:02

Du bist auf so Portalen unterwegs? Tz tz tz

0
Ja, definitiv! (weil...)

Hallo,

ja, sie sind unmoralisch, wenn man schon in festen Händen sind.

Meiner Meinung nach sind sie auch gefährlich, weil man nicht weißt, mit wem man zu tun hat und was aus den so "gewonnenen" Daten wird!

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, definitiv! (weil...)

Wenn es wirklich um das Fremdgehen geht, also jemand in einer Beziehung oder Ehe dazu animiert wird mit jemand fremdes GV zu haben ja. Natürlich müsste die betreffende Person auch nie das Portal nutzen, aber allein es anzubieten finde ich fragwürdig.

Anders ist es natürlich wenn die Person Singel ist oder die Beziehung offen geführt wird. In dem Fall wäre es aber auch kein Seitensprung/Fremdgehen mehr im eigentlichen Sinne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, definitiv! (weil...)

Moralisch Fragwürdig: Ja. Dennoch bin ich ebenfalls der Meinung dass Menschen die fremdgehen wollen das auch tun werden. Es liegt nicht an mir über deren Beziehungsprobleme zu Urteilen. Des weiteren sind gerade solche Portale für ihre Diskretion bekannt, was man von gewöhnlichen Dating-Portalen nicht behaupten kann. Daher werden sie auch häufig von normalen Singles oder Homosexuellen genutzt, die ihr Sexleben lieber nicht so ''öffentlich zugänglich'' machen möchten.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FooBar1
01.12.2015, 18:21

Bei Ashley Madison sieht man was von diskretion übrig bleibt

0

Also, Ich werde noch sagen, wie du denkst ist wahrscheinlich wie du denkt andere wird.  Ich meinte dass wenn du nicht in monogome leben kannst - du koennte dass auch deinen Partner nicht auch kann denken. Es ist wichtig zu denkst warum - warum moechtest du seitensprung? was hat geaendert? Auch... von ein psychotherapie perspektif, wie waeren deinen fruehen beziehung? Es ist gut um diesen fragen denken und sprechen ueber aber nicht zu handeln.  Wenn wir handeln, wir sind nicht selb-reflectieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blacksuccubus
03.12.2015, 03:25

Google Übersetzer would hätte nen betteren job gedoet ;D

2

fragwürdig sind nicht die Portale sondern die Menschen die sich dort anmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Momo1965
01.12.2015, 18:03

Genau das wäre auch meine Antwort gewesen, aber die steht ja nun schon da. :-)

0
Kommentar von FooBar1
01.12.2015, 18:25

Wenigsten führen die Personen da gerade keinen Krieg, betätigen sich als Banker oder Schäden sonst einem großen Kreis von Menschen. Das ist einzig deren persönliche Sache und das sollte man nicht vergessen

0
Kommentar von Glueckstreffer1
01.12.2015, 18:28

dann erzähl das doch mal dem Partner eines fremdgehers. wird ihn sicher beruhigen...

2
Nein, ich finde sowas okay! (weil...)

Ich denke das der Akt des Fremdgehens moralisch schlecht ist, da es ja von Untreue zum Partner zeugt. Es gibt immer Fälle in denen so etwas naheliegend scheint, aber auch da sollte man mit dem Partner darüber reden, statt einfach Schande und Scham über den Partner zu bringen in dem man diesen betrügt.

Aber anscheinend ist die Nachfrage oder das Bedürfnis danach so groß, das sich solche Portale rentieren.
Ansich sind die Portale damit nicht besser oder schlechter als normale Partnerportale, sie bieten ja nur einen auf dem Markt gefragten Service an und folgen damit den klassischen Mechanismen der Wirtschaft.

Die Frage ist eher in wie fern die Existenz solcher Portale die Nachfrage beeinflußt. Also wird eine Person durch die Existenz solcher Portale eher gereizt zum Fremdgehen oder ist der Drang eh da und die Portale geben nur eine einfache Möglichkeit es zu kanalisieren?
Ist vielleicht das Werben in öffentlichen Medien für diese Portale verwerflich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, ich finde sowas okay! (weil...)

Die Menschen die Sie Nutzen Moralisch fragwürdig sind und nicht die Seiten. Die Seiten vermitteln nur die Menschen begehen die Taten, Man kann Waffenhersteller auch nicht für Kriege zur Verantwortung ziehen ( vorausgesetzt die sind in keine Krummen Dinger verwickelt ;D)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, ich finde sowas okay! (weil...)

Nein, meistens unterscheidet ein "Fremdgehportal" nichts von einem normalen Dating-Portal. In "Fremdgehportal" steckt also schon eine Wertung, eine Missbrauchsmöglichkeit einer Seite, die das Kennenlernen fördern soll. Sich kennen zu lernen, ohne fremd zu gehen, ist moralisch nicht verwerflich. Das unterscheidet die Plattform nicht von der Diskothek.

Desweiteren ist das nur ein Medium. Es entbindet den in einer Partnerschaft Lebenden nicht der Verantwortung, selber moralisch zu urteilen und zu handeln.
Damit will ich sagen, dass das Portal nicht verwerflich ist, sondern das Fremdgehen. Das kann man damit vergleichen, dass ein Messer nicht verwerflich ist, sondern es jemanden in den Rücken zu rammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viktor1
01.12.2015, 19:12
Damit will ich sagen, dass das Portal nicht 
verwerflich ist, sondern das Fremdgehen. Das
kann man damit vergleichen, dass ein Messer
nicht verwerflich ist, sondern es jemanden
in den Rücken zu rammen.

Ach ja - das Portal animiert und erleichtert, "das Messer anderen in den Rücken zu stoßen". Dies ist  ja in deinen Sinn nicht verwerflich, es muß ja keiner tun.
Was geht da in deinem Kopf vor ???

3
Nein, ich finde sowas okay! (weil...)

Warum sollte das Portal verwerflich sein? Wenn es den Wunsch nach Fremdgang nicht gäbe, gäbe es schließlich auch keine Fremdgehportale.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Fremdgehen kann mit Verletzungen (des Partners / der Partnerin) verbunden sein. Insoweit ist es moralisch verwerflich, auch weil die Folge die Zerstörung einer Familie sein kann. Dass es zu diesem Fremdgehen Portale gibt, halte ich für bedenklich. Der Staat sollte diese Portale verbieten, denn es kann nicht in seinem Interesse sein, dass Ehen und Familien durch öffentliche Portale gefährdet werden. Das Portal kann ja anders firmieren; z.B. als ein Portal, dass „Freundschaften“ zwischen Mann und Frau vermittelt. Dann ist das Fremdgehen zumindest erschwert, denn viele, die sich auf dem Portal dann tummeln, lehnen es ab, die Beziehung oder die Ehe eines anderen /einer anderen zu gefährden oder gar zu zerstören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, definitiv! (weil...)

Weil damit bewusst abgezielt wird, Beziehungen zu zerstören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es moralisch Fragwürdig sich in das Sex und Liebesleben anderer einzumischen und darüber zu urteilen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, definitiv! (weil...)

Zum einen ist die Absicht von den Männern die solche Portale nutzen um auf die Suche nach einen Seitensprung zu gehen unmoralisch.

Zum anderen sind solche Portale in der Mehrzahl reine Abzocke an der Grenze zum strafrechtlich relevanten Betrug. Solche Portale werden nämlich fast ausschließlich von Männern genutzt, weshalb das Konzept logischerweise nicht funktionieren kann. Daher arbeiten die Portale mit haufenweise Fake Profilen von Frauen, die es so gar nicht gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange man Single ist, ist es ok oder wenn man eine offene Beziehung oder ähnliches führt. Wenn man aber in einer Beziheung ist und gezielt nach Seitensprüngen sucht, ist es für mich moralisch verwerflich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, definitiv! (weil...)

wichtig für die partnerschaft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, ich finde sowas okay! (weil...)

Jeder soll nach seiner Facon seelig werden, so schon der aufgeklärte Alte Fritz.

Da hier niemand an strafrechtlich bedenkliche Grenzen stößt, ist das jedem selber überlassen. Leute, die sich darüber aufregen und sich als moralische bessermenschen gerieren, werden schon wissen, warum sie das nötig haben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Wo ein Wille, da ein Weg. Und diese Plattformen sind ja nicht nur da, damit Menschen ihre Partner betrügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?