Wie lange wollt ihr Wahrheiten eigentlich ignorieren?

Ich muss jetzt mal wirklich die Leute Fragen die immer damit ankommen das man 100% alles belegen muss bevor man es als gesichert erachten kann obwohl einem die Wahrheit in vielen Fällen schon regelrecht ins Gesicht schlägt.

Ich meine gibt es da für euch Leute eine Grenze wo ihr auch mal ohne einen eindeutigen Beweis sagt "Jetzt reicht es mir das mache ich nicht mehr mit" und was muss passieren Euch soweit zu bringen?

Muss es Euch da selbst bei einem Messerangriff erwischen oder müsste erste ein Verwandter von israelischen Bomben getötet werden? Was ist nötig das ihr wieder anfangt euer eigenes Gehirn zu nutzen, anstatt Euch jegliche Meinung von den Mainstream Medien oder von mir aus auch von anderen Medien diktieren zu lassen.

Wann ist der Punkt erreicht, wo ihr euch selbst mal aus dem Fenster lehnt oder über die Line tretet für Eure Überzeugungen, wenn ihr seht das diese in Gefahr sind oder besitzt ihr sowas gar nicht. Ist es einfach euer Hobby am Spielfeldrand zu stitzen und darauf zu warten bis Einer in euren Augen einen Fehler macht und dann mit eurer sicheren Selbstgerchtigkeit zuzuschlagen mit Worten wie "Quelle?"

Wisst ihr was ich glaube, ich glaube man hat Euch mit der Angst in eine Ecke gestellt zu werden jede Handlungsfähigkeit genommen. Ihr seid letzten Endes und das gesteht ihr ja im Prinzip selbst ein, nur noch in der Lage das nachzuplappern was man euch von in euren Augen seriösen Medien vorgibt. Das was in der breiten Masse als Wahrheit akzeptiert wird. Dabei geht es den Meisten von Euch doch gar nicht um die Wahrheit, sondern nur darum zum Club der Akzeptieren zu gehören.

Das konnte man ja in den "Coronazeiten" gut beobachten und jetzt wo so langsam die Wahrheit rauskommt interessiert sich niemand mehr dafür. Aber nicht weil ihr denkt das sie nicht stimmt. Weil ihr wisst das ihr falsch gelegen habt und Anderen Unrecht getan habt. Aber ihr seid zu feige das einzugestehn und in eurer Mehrheit der Mainstremhörigkeit habt ihr dafür auch genügend Rückhalt. Den euren Kollegen geht es nämlich genauso.

(Als ich mal die frage stellte welcher Quelle man 100% vertrauen kann habe ich keine eindeutige Antwort erhalten ...)

Also frage ich nochmal, was glaubt ihr wie lange diese Art des Verhaltens noch gut geht und wieviel dieses Rückgratlose Verhalten die Gesellschaft noch kosten wird? Wieviel seid ihr bereit für eure Egos zu opfern frage ich euch, wieviel?

Sicher ist das folgende Video überspitzt aber ich kann mir kein Besseres zum Abschluß vorstellen ...

https://www.youtube.com/watch?v=j800SVeiS5I

...zum Beitrag
Wie lange wollt ihr Wahrheiten eigentlich ignorieren?

Wer ist "ihr"? Und welche "Wahrheiten" würde wer auch immer angeblich "ignorieren"?

Ich muss jetzt mal wirklich die Leute Fragen die immer damit ankommen das man 100% alles belegen muss bevor man es als gesichert erachten kann

Wer "Wahrheiten" erkennen will, der muss sich zweifelsohne gründlich informieren!

obwohl einem die Wahrheit in vielen Fällen schon regelrecht ins Gesicht schlägt.

"Die Wahrheit" - welche und worüber?

Ich meine gibt es da für euch Leute eine Grenze wo ihr auch mal ohne einen eindeutigen Beweis sagt "Jetzt reicht es mir das mache ich nicht mehr mit" und was muss passieren Euch soweit zu bringen?

Emotionale Schnellurteile sind nicht immer klug. Ob sie "die Wahrheit" treffen können, ist zweifelhaft!

Muss es Euch da selbst bei einem Messerangriff erwischen oder müsste erste ein Verwandter von israelischen Bomben getötet werden?

Ach, darum geht es wieder mal. 🙄

Was ist nötig das ihr wieder anfangt euer eigenes Gehirn zu nutzen,

Der Fragesteller möge sich selbst diese Frage einmal beantworten, statt ...

anstatt Euch jegliche Meinung von den Mainstream Medien oder von mir aus auch von anderen Medien diktieren zu lassen.

... mit solchen pauschalen Medienschelten und dummen Unterstellungen zu arbeiten!

Wann ist der Punkt erreicht, wo ihr euch selbst mal aus dem Fenster lehnt oder über die Line tretet für Eure Überzeugungen, wenn ihr seht das diese in Gefahr sind oder besitzt ihr sowas gar nicht. Ist es einfach euer Hobby am Spielfeldrand zu stitzen und darauf zu warten bis Einer in euren Augen einen Fehler macht und dann mit eurer sicheren Selbstgerchtigkeit zuzuschlagen mit Worten wie "Quelle?" Wisst ihr was ich glaube, ich glaube man hat Euch mit der Angst in eine Ecke gestellt zu werden jede Handlungsfähigkeit genommen. Ihr seid letzten Endes und das gesteht ihr ja im Prinzip selbst ein, nur noch in der Lage das nachzuplappern was man euch von in euren Augen seriösen Medien vorgibt. Das was in der breiten Masse als Wahrheit akzeptiert wird. Dabei geht es den Meisten von Euch doch gar nicht um die Wahrheit, sondern nur darum zum Club der Akzeptieren zu gehören.

Psychische Probleme sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen! Sie können zu Irrtümern und Fehlinterpretationen verleiten.

Das konnte man ja in den "Coronazeiten" gut beobachten und jetzt wo so langsam die Wahrheit rauskommt

Schon wieder "die Wahrheit", aber welche denn nun? Es wird immer wirrer!

interessiert sich niemand mehr dafür. Aber nicht weil ihr denkt das sie nicht stimmt. Weil ihr wisst das ihr falsch gelegen habt und Anderen Unrecht getan habt. Aber ihr seid zu feige das einzugestehn und in eurer Mehrheit der Mainstremhörigkeit habt ihr dafür auch genügend Rückhalt. Den euren Kollegen geht es nämlich genauso.

Ich glaube, dass jetzt die Grenze dümmlichen, pauschalen Scheltens deutlich überschritten ist. Um es klar zu sagen: Jetzt reicht es mir, ich mache nicht mehr mit!

...zur Antwort
Ist das Römische Geburtsdatum richtig?

Nein!

Du musst dich mit der Art der Datierung, die die Römer praktizierten, näher auseinandersetzen. Am besten schaust du mal auf diese Seiten:

  • http://nabkal.de/romtag.html
  • https://www.adfontes.uzh.ch/ressourcen/datierungen-aufloesen/roemischer-kalender
...zur Antwort
DE sollte mehr als 2% für die Militär ausgeben

Deuschland und auch die meisten anderen NATO-Länder erreichen das 2-Prozent-Ziel!

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/nato-verteidigungsausgaben-106.html

...zur Antwort
Wie findet ihr das, wenn die 65-Jährige Ursula von der Leyen weitere 5 Jahre die Politik der EU bestimmt?

Frau v.d.L. hat in den letzten 5 Jahren ihre Rolle akzeptabel ausgefüllt. Es spricht daher nicht viel dagegen, dass sie ihre Aufgaben weiter übernimmt.

Man sollte ihre Rolle in der EU keinesfalls überbewerten! Behauptungen, dass sie "weitere 5 Jahre die Politik der EU bestimmt", gehen an der Realität vorbei! Denn die Politik der EU bestimmen der Europäische Rat und der Rat der Europäischen Union!

...zur Antwort

Eine (kostenlose) Gesamtausgabe aller Epigramme von Martial findest du hier:

  • http://www.m.thelatinlibrary.com/martial.html
...zur Antwort
Ich habe zwei interessante Geschichtsbücher über das Mittelalter und den zweiten Weltkrieg gefunden, welche aber aus den 1980ern stammen. Deshalb wollte ich fragen, wie veraltet solche Geschichtsbücher laut eurer Erfahrung sind und ob sich diese imner noch als Wissensquellen lohnen, oder ob ich eher nach neuen Büchern suchen sollte.

Hier wurden schon gute und durchaus richtige Antworten gegeben. Ich will allerdings noch etwas ergänzen, nämlich die Tatsache, dass auch ältere Werke nicht unbedingt "veraltet" sein müssen, sondern grundsätzlich und seit Jahrzehnten als (unübertroffene) Standardwerke gelten, die weiterhin zitierfähig sind.

Beispiel: Theodor Mommsen und seine Römische Geschichte, erschienen im 19. Jahrhundert. Bei diesem alten Werk gibt es natürlich eine Reihe von Deutungen und Wertungen, die heute so nicht mehr getroffen würden. Andererseits finden manche Urteile Mommsens immer wieder Befürworter, dann mal wieder Gegner, dann wieder Befürworter usw. 😉 Zudem hat er die wesentlichen ereignisgeschichtlichen Vorkommnisse akribisch rekonstruiert und in seiner Zusammenschau der römischen Provinzgeschichten bis heute Unübertroffenes geleistet. Kurz: Auch heute kommt ein Althistoriker um Mommsen, seine Römische Geschichte und die vielen Aufsätze und Studien, die er erarbeitet hat, nicht herum!

Es kommt also sehr darauf an, um welche Bücher der 1980er Jahre von welchen Historikern es sich handelt! Ohne das zu wissen und ganz allgemein kann man die Qualität der Bücher nicht beurteilen!

...zur Antwort
Ja würde es essen

Wieso "würde"? Ich liebe diese köstliche Torte und habe sie schon oft genossen! Ein Amuse-Gueule, ein Schmankerl, ein Gustostückerl! Ich bevorzuge dazu einen Kapuziner - oder auch zwei. 😄

...zur Antwort

Ich möchte die ausgezeichnete Antwort von Merlin128 noch etwas ergänzen:

1) Wer Latein studiert, der braucht eine Übersicht über die lateinische/römische Literaturgeschichte. Zwar gibt es ausgezeichnete, umfangreiche Handbücher, die aber nur zum Nachschlagen taugen. Zum Lernen sind zu empfehlen:

  • Manfred Fuhrmann: Geschichte der römischen Literatur (https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1000639995)
  • Ludwig Bieler: Geschichte der römischen Literatur [ein älteres Werk, aber immer noch empfehlenswert!] (https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1020363809)
  • Thomas Baier: Geschichte der römischen Literatur [sehr knapp und daher oberflächlich, nur für den raschesten Überblick geeignet] (https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1001081599)

Sehr nützlich ist dieses Nachschlagewerk:

  • Bernhard Kytzler: Reclams Lexikon der griechischen und römischen Autoren (https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1037103196)

2) Lateinische Literatur ist ohne Kenntnisse der historischen Tatsachen, der römischen Geschichte, oftmals nicht verständlich. Ausgezeichnete Lehrbücher sind:

  • Geschichte der Antike. Ein Studienbuch [berücksichtigt auch die griechische Geschichte!] (https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1053048566)
  • Alfred Heuß: Römische Geschichte (https://www.thalia.de/shop/home/suggestartikel/A1039708490?sq=R%C3%B6mische%20Geschichte&stype=productName)
  • Michael Sommer: Römische Geschichte (https://www.thalia.de/shop/home/suggestartikel/A1059670425?sq=R%C3%B6mische%20Geschichte&stype=productName)

C) Schließlich lässt sich lateinische Literatur nicht ohne die geistig-kulturellen Hintergründe der Autoren interpretieren und verstehen. Zur Einführung in Philosophie, Mythologie und Religion empfehle ich:

  • Christoph Horn: Philosophie der Antike [kurzer Überblick; berücksichtigt auch die griechischen Grundlagen, ohne die römische Philosophie unverständlich bleibt!] (https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1057841982)
  • Franz Schupp: Geschichte der Philosophie im Überblick. Band 1: Antike [berücksichtigt auch die griechischen Grundlagen, ohne die römische Philosophie unverständlich bleibt!] (https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1000892735)
  • Walter Reese-Schäfer: Antike politische Philosophie zur Einführung [grundlegend für die staatstheoretischen Diskussionen der Antike: Platon, Aristoteles, Cicero] (https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1000280752)
  • Veit Rosenberger: Religion der Antike [die Römer haben viele griechische religiöse Vorstellungen übernommen!] (https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1032218551)
  • Hans-K. und Susanne Lücke: Die Götter der Griechen und Römer [lexikalisch aufgebaut] (https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1000893810)
  • Jörg Rüpke: Die Religion der Römer (https://www.thalia.de/shop/home/suggestartikel/A1056667216?sq=Die%20Religion%20der%20R%C3%B6mer&stype=productName)
...zur Antwort

Ein lieber Studienfreund - wir kannten uns seit Jahrzehnten - ist kürzlich ganz plötzlich und unvermutet verstorben. Das war und ist sehr schmerzlich!

Was kann man da tun? Nicht viel. Man muss dieses Schicksal hinnehmen. Meine Frau und ich werden ihn in guter Erinnerung behalten und mit Wehmut an die vielen guten Stunden denken, die wir miteinander verbracht haben.

...zur Antwort
Wilson wollte statt einem Diktatfrieden sein 14-Punkte-Programm umsetzen, um dauerhaften Frieden in Europa zu garantieren. Hielt er daran fest, oder zog er diesen Plan zurück, nachdem die deutschen den Diktatfrieden mit den Russen geschlossen haben.

Wilson veröffentlichte seine 14 Punkte in der Hoffnung, dass er die deutsch-russischen Friedensverhandlungen und das Ausscheiden der Russen aus dem Krieg verhindern könne. Seine Rechnung ging nicht auf.

Nach Ende des WK I und auf dem Versailler Friedenskongress waren seine 14 Punkte die Grundlage der amerikanischen Verhandlungspositionen. Wilson konnte sich aber nicht mit allen Punkten durchsetzen und musste Kompromissen zustimmen, die vorallem den Interessen Frankreichs entgegenkamen. Letztlich waren die USA nicht bereit, die in Versailles abgeschlossenen Friedensverträge zu ratifizieren.

...zur Antwort

Hier findest du kostenlose, legal herunterladbare Hörbücher/Hörspiele:

  • https://archive.org/search?query=H%C3%B6rspiel&and%5B%5D=mediatype%3A%22audio%22&and%5B%5D=language%3A%22German%22

Besonders empfehlenswert:

  • https://archive.org/details/sherlock_hsp_br
...zur Antwort
Ich würde gerne mehr über den Begriff Stoizismus lesen. Welches Buch würdet ihr da als erstes Empfehlen?

Über die Stoa gibt es zahlreiche, vorallem ältere und daher im Buchhandel vergriffene Werke. Zur Einführung ins Thema empfehle ich:

--> diese Sammlung von Originaltexten (mit einer philosophischen Einführung zur Stoa): https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1000372129

--> Einführendes Werk (mit Berücksichtigung konkurrierender Philosophenschulen): https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1000283395

...zur Antwort
Was ist die Wahrheit? Oder gibt es nicht verschiedene Wahrheiten?

Ja, natürlich gibt es "verschiedene Wahrheiten". Ein berühmter Mann hat einmal gesagt:

  • Ich unterscheide drei Stufen der Wahrheit: die einfache Wahrheit, die reine Wahrheit und die lautere Wahrheit.

Derselbe Mann, der die Menschen durchschaut hat, hat auch gewusst:

  • Ist es nicht schrecklich, dass der menschlichen Klugheit so enge Grenzen gesetzt sind und der menschlichen Dummheit überhaupt keine?

Wie der Mann hieß? Konrad Adenauer (1876-1967)!

...zur Antwort

Ich fahre nach Trier und wandle auf den Spuren der Römer. Trier und die nähere Umgebung ist reich an römischen, aber auch mittelalterlichen Hinterlassenschaften und Sehenswürdigkeiten. Außerdem ist die Landschaft und Natur der ganzen Region wunderschön.

...zur Antwort
Ich Frage mich wie es mit der Hygiene so vor etwa 80-90 Jahren aussah?

Grundsätzlich nicht schlechter oder besser als heute. Hygiene war und ist vorallem eine persönliche Angelegenheit!

Ich meine, damals gab es ja kein Deo, Bodylotion, Duschgel,

Jedenfalls gab es Seife, Cremes, Puder und Parfüm!

Toilettenpapier,

Das gab es!

Zahnbürste+Pasta,

Beides gab es!

Waschmaschine, Waschmittel oder so...

Beides gab es - Waschmaschinen schon seit dem ausgehenden 17. Jahrhundert!

Ich will ja nichts ausfallen klingen, aber hatten die Leute alle nicht damals so Schweiß, fäkalduftnote und Mundgeruch an sich und dies empfanden die Leute damals auch als natürlich, weil jeder etwas so roch?

Nein! Auch diese Ausdünstungen waren und sind individuell!

...zur Antwort
CDU = Krieg mit Russland?

Nein.

Ist den Bürgern bewusst, dass ein Krieg mit Russland; mit der CDU in der Regierung wahrscheinlicher ist?

Nein. Warum sollte ihnen das auch "bewusst" werden oder sein? Denn es wäre reinster Unsinn!

"Wahrscheinlicher" würde ein Krieg, in den auch Deutschland verwickelt würde, wenn man den Verbrecher Putin gewähren ließe und ihm damit einen Anreiz gäbe, er könne mit Angriffskriegen erfolgreich sein!

Merz, der bei Blackrock tätig war möchte Russland noch mehr unter Druck setzen und Taurus liefern, welche dann im russischen Territorium eingesetzt werden. Wissen die Wähler das

Nicht nur Merz ist für die Taurus-Lieferung, sondern auch Mitglieder der Ampelparteien wollen das! Das wissen die Wähler.

Sie wissen aber auch, wenn sie nicht verdummt sind, dass diese Waffe dann nicht von Deutschland, sondern von der Ukraine eingesetzt würde.

oder wählen die nur aus Protest ohne Ahnung von etwas zu haben?

"Ohne Ahnung" sind vorallem solche "Wähler", die das, was ich beschrieben habe, nicht wissen und begreifen. Vermutlich vermeiden sie auch Informationen, die sich mit Völkerrecht und Kriegsrecht beschäftigen.

Übrigens haben diese "Wähler" auch übersehen oder schon wieder vergessen, dass der Kriegsverbrecher Putin die ukrainische Bevölkerung mit Waffen aus Nordkorea und Iran angreifen und ermorden lässt. Und nein, die Ukraine hat Nordkorea und Iran bisher noch nicht den Krieg erklärt!

...zur Antwort

Um es mal mit den Worten von Heinz Erhardt (1909-1979) zu sagen:

Vom Alten Fritz, dem Preußenkönig
Weiß man zwar viel, doch viel zu wenig.
Es ist zum Beispiel kaum bekannt,
Dass er die Bratkartoffeln erfand.
D'rum heißen sie, das ist kein Witz:
Pommes Fritz!

Das ist natürlich nur ein (humorvoller) Mythos, allerdings hat sich der König nach dem Siebenjährigen Krieg dafür eingesetzt, die Kartoffel in Preußen zu kultivieren, um die Ernährung der Bevölkerung zu sichern.

Was sind wichtige Informationen über Friedrich der Große?

Man könnte anführen:

  • Jugend und Erziehung
  • Friedrich als Kriegstreiber und Kriegsherr
  • Friedrich als Regent seiner Länder
  • Friedrich und die Aufklärung
  • Friedrich und sein monarchisches Selbstverständnis
  • Fakultativ: Friedrichs Nachleben und Missbrauch als "Deutscher Nationalheld"
Wie sah Friedrich der Große aus usw……

Das ist zwar keine besonders wichtige Information, aber man könnte natürlich für einen Vortrag einige Abbildungen des Königs zeigen.

Warum könnte er ein Vorbild für manche Personen sein?

Der "Alte Fritz" war eine interessante, auch außergewöhnliche Persönlichkeit, mit der sich zu beschäftigen auf jeden Fall lohnenswert ist, aber als "Vorbild" für die heutige Zeit ist er nicht tauglich.

...zur Antwort