Natürlich gibt es Bücher, die für das Lateinstudium unentbehrlich sind: kritische Textausgaben, Grammatik, Wörterbuch, Metrik, Bücher über Stilistik, römische Sprachgeschichte, römische Literaturgeschichte, Lexikon der Antike/Altertumswissenschaft, Speziallexika (z. B. Mythologie).

Natürlich gibt es einführende Literatur zum Lateinstudium, die nicht nur Informationen zum Studium selbst zur Verfügung stellt, sondern auch Literaturempfehlungen zu den von mir genannten Themen. Beispiel:

  • https://www.amazon.de/Einf%C3%BChrung-Studium-Latinistik-Peter-Riemer/dp/3406659500/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1544628153&sr=1-1&keywords=einf%C3%BChrung+latein+studium

MfG

Arnold

...zur Antwort

Die gallischen Priester, die Druiden, waren ein Berufsstand, der sein Wissen geheim hielt und nur an andere Druiden weitergab. Daher wissen wir heute leider nur wenig über sie. Sie waren u. a. heilkundig und auch politisch einflussreich.

Die römischen Priesterämter waren Ehrenämter, die römische Oberschichtler anstrebten, um gesellschaftlich akzeptiert zu sein, und die ihnen als Vorstufen oder Begleiterscheinung einer politischen Karriere dienten. Die Aufgaben der Priester waren die Verwaltung der Tempelvermögen und besonders die Durchführung bestimmter Riten, die über das Wohlwollen der Götter den Bestand des römischen Staates sichern sollten.

MfG

Arnold

...zur Antwort
Im Internet wird alles so kompliziert erklärt deshalb wollte ich es vllt bisschen einfacher und detaillierter

So ist das Internet: es ist eben nicht vollkommen, sondern bietet meist nur kurze, oberflächliche Informationen zur schnellen Orientierung. Wer mehr wissen will, muss Bücher lesen, die es heute i. d. R. schon als Ebooks gibt und jederzeit erreichbar sind. Das nur als Vorbemerkung.

Was die unmittelbaren Nachkriegsjahre angeht, so muss man grundsätzlich differenzieren, denn das Leben der Menschen auf dem Lande oder in unzerstörten Kleinstädten war normaler als das Leben in zerbombten Städten oder das Dasein der vielen Flüchtlinge aus den ehem. deutschen Ostgebieten.

Ich beschränke mich auf die zerbombten Städte. Dort war das Leben für die meisten Menschen von Hunger und Wohnungsnot geprägt. Viele Männer waren im Krieg gefallen, die Mütter und ihre Kinder mussten sehen, wie sie zurecht kommen konnten. Schwarzmärkte blühten auf, wo man viele notwendige Dinge bekommen konnte, die es offiziell-legal kaum gab. In noch unzerstörte Wohnungen wurden Wohnunglose einquartiert, sodass viele fremde Menschen auf engstem Raum zusammenwohnen mussten - mit den zwangsläufigen zwischenmenschlichen Reibereien. Die Kinder hatten lange schulfrei, spielten in den Trümmern, knüpften Kontakte zu den alliierten Soldaten, ließen sich von ihnen Süßigkeiten schenken oder erledigten kleinere Aufgaben, für die sie gerne Zigaretten als Lohn nahmen - Zigaretten waren die wichtigste Währung, da das Geld nichts mehr wert war. In den ersten drei Jahren litten viele Stadtbewohner unter Hunger, Mangelernährung, katastrophalen Hygieneverhältnissen, Krankheiten aller Art. Die medizinische Versorgung war mangelhaft. Die Winter waren streng, die Bäume und Wälder litten unter Kahlschlag, Kohle nahmen sich vorallem die Alliierten, sodass die Stadtbevölkerung auch an Kälte litt. Viele alte und durch Krankheiten geschwächte Menschen aller Altersstufen starben.

Die Stadtverwaltungen arbeiteten meist weiter wie gewohnt, waren jedoch von den Weisungen der Besatzer abhängig und auf deren Unterstützung angewiesen und vorallem mit der Daseinsfürsorge der Bevölkerung beschäftigt, wozu auch die Organisation der Schuttbeseitigung gehörte. Wohnungen wurden wieder instandgesetzt, auch bald schon neue gebaut, die Müllbeseitigung organisiert, Märkte eingerichtet, die Lebensmittelzuteilung geregelt. Nach und nach öffneten auch die Schulen wieder. Schon bald nach Kriegsende begann zumindest in den Städten wieder die Demokratie, es wurden städtische Ratsversammlungen gewählt.

Mit der Währungsreform 1948 normalisierte sich das Leben insoweit wieder, als fast alle Waren des täglichen Bedarfs und auch ausreichend Lebensmittel wieder käuflich waren.

MfG

Arnold

...zur Antwort

Nur für den Fall, dass du mal ein "echtes" Mittelalterbuch lesen möchtest, empfehle ich dir dieses, das eine Geschichte ähnlich der erzählt, wie sie dir vorschwebt, und um 1250 geschrieben wurde:

  • https://www.ebook.de/de/product/25423074/wernher_der_gaertner_helmbrecht.html?searchId=792745808
  • https://www.ebook.de/de/product/19067194/karl_heinz_goettert_wernher_der_gaertner_helmbrecht.html?searchId=792745808

MfG

Arnold

...zur Antwort
Gibt es irgendwelche Bücher die sich mit sogut wie Allem befassen, Steinzeit bis Moderne?

Ja, die gibt es, z. B.:

  • https://www.wbg-wissenverbindet.de/12924/wbg-weltgeschichte
Und irgendwelche gute Bücher die sich z.B nur mit dem Römischen Reich,
  • https://www.amazon.de/R%C3%B6mische-Geschichte-Hans-Joachim-Gehrke/dp/3506783912/ref=sr_1_5?s=books&ie=UTF8&qid=1544557400&sr=1-5&keywords=r%C3%B6mische+geschichte
  • https://www.amazon.de/Geschichte-r%C3%B6mischen-Republik-Anf%C3%A4ngen-Augustus/dp/3406714668/ref=sr_1_6?s=books&ie=UTF8&qid=1544557400&sr=1-6&keywords=r%C3%B6mische+geschichte
  • https://www.wbg-wissenverbindet.de/4966/krise-und-untergang-der-roemischen-republik?number=B260188
  • https://www.amazon.de/Geschichte-r%C3%B6mischen-Kaiserzeit-Konstantin-Historische/dp/3406596134/ref=pd_sim_14_2?_encoding=UTF8&pd_rd_i=3406596134&pd_rd_r=3f508206-fd7d-11e8-af1a-8ff8c5996127&pd_rd_w=uMDAI&pd_rd_wg=HMUqH&pf_rd_p=b38829c9-e6e5-4da7-8615-59e5c0de7783&pf_rd_r=29S8MQHQJDB9BSRB8FEP&psc=1&refRID=29S8MQHQJDB9BSRB8FEP
  • https://www.amazon.de/Geschichte-Sp%C3%A4tantike-R%C3%B6mische-Diocletian-Justinian/dp/3406700322/ref=pd_sim_14_2?_encoding=UTF8&pd_rd_i=3406700322&pd_rd_r=13332b79-fd7d-11e8-976e-a56c91633d68&pd_rd_w=DX9Wj&pd_rd_wg=Wjyuc&pf_rd_p=b38829c9-e6e5-4da7-8615-59e5c0de7783&pf_rd_r=8KQR63RHB8Z6QJS3FFXG&psc=1&refRID=8KQR63RHB8Z6QJS3FFXG
irgendwelchen anderen großen Reichen,
  • https://www.amazon.de/Aufstieg-Fall-Alten-%C3%84gypten-geheimnisvollen/dp/3570552756/ref=pd_sim_14_18?_encoding=UTF8&pd_rd_i=3570552756&pd_rd_r=13332b79-fd7d-11e8-976e-a56c91633d68&pd_rd_w=DX9Wj&pd_rd_wg=Wjyuc&pf_rd_p=b38829c9-e6e5-4da7-8615-59e5c0de7783&pf_rd_r=8KQR63RHB8Z6QJS3FFXG&psc=1&refRID=8KQR63RHB8Z6QJS3FFXG
  • https://www.wbg-wissenverbindet.de/11745/das-osmanische-reich?number=1020367
  • https://www.amazon.de/Russische-Geschichte-G%C3%BCnther-St%C3%B6kl/dp/3868204768/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1544557909&sr=1-1&keywords=russische+geschichte
  • https://www.amazon.de/Geschichte-Russlands-Vom-Mittelalter-Oktoberrevolution/dp/3406645518/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1544557909&sr=1-2&keywords=russische+geschichte
  • https://www.wbg-wissenverbindet.de/13498/das-heilige-roemische-reich-deutscher-nation-und-seine-territorien?number=1020868
  • https://www.ebook.de/de/product/7085677/christopher_clark_preussen.html?searchId=1936130621
wichtigen Personen
  • https://www.wbg-wissenverbindet.de/2161/caesar?number=B154177
  • https://www.ebook.de/de/product/10705381/werner_dahlheim_augustus.html?searchId=1936132974&originalSearchString=
  • https://www.ebook.de/de/product/13287296/matthias_becher_chlodwig_i.html?searchId=1936118003
  • https://www.amazon.de/Die-deutschen-Herrscher-Mittelalters-Historische/dp/3406509584/ref=sr_1_14?s=books&ie=UTF8&qid=1544560146&sr=1-14&keywords=deutsche+kaiser+mittelalter
  • https://www.ebook.de/de/product/23370095/stefan_weinfurter_karl_der_grosse.html
  • https://www.ebook.de/de/product/10053391/knut_goerich_friedrich_barbarossa.html
  • https://www.ebook.de/de/product/21327216/olaf_b_rader_friedrich_ii.html
  • https://www.amazon.de/Die-Kaiser-Neuzeit-1519-1918-Deutschland/dp/3406343953/ref=pd_sim_14_32?_encoding=UTF8&pd_rd_i=3406343953&pd_rd_r=6f29e622-fd83-11e8-9f9b-236f32596e2b&pd_rd_w=orGFS&pd_rd_wg=ecpIv&pf_rd_p=b38829c9-e6e5-4da7-8615-59e5c0de7783&pf_rd_r=A6J5WAH8F5QJ5MGKRETD&psc=1&refRID=A6J5WAH8F5QJ5MGKRETD
  • https://www.ebook.de/de/product/23493831/alfred_kohler_karl_v.html?searchId=1936137560
  • https://www.ebook.de/de/product/1383140/golo_mann_wallenstein.html?originalSearchString=mann%20wallenstein
  • https://www.ebook.de/de/product/14868152/johannes_kunisch_friedrich_der_grosse.html
  • https://www.ebook.de/de/product/8366540/christopher_clark_wilhelm_ii.html
  • https://www.amazon.de/Anmerkungen-zu-Hitler-Sebastian-Haffner/dp/3596234891/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1544560501&sr=1-1&keywords=haffner+hitler
  • https://www.wbg-wissenverbindet.de/13562/konrad-adenauer?number=1021316
  • https://www.amazon.de/Kanzler-Krisen-Koalitionen-Konrad-Adenauer/dp/3570550087/ref=sr_1_6?s=books&ie=UTF8&qid=1544560234&sr=1-6&keywords=konrad+adenauer
oder anderen interessanten Dingen spezifisch befassen?
  • https://www.wbg-wissenverbindet.de/4529/das-alte-rom?number=T002665
  • https://www.amazon.de/Die-Merowinger-Europa-Karl-Gro%C3%9Fen/dp/3406565581/ref=pd_sim_14_10?_encoding=UTF8&pd_rd_i=3406565581&pd_rd_r=1abf07ba-fd83-11e8-9f9b-236f32596e2b&pd_rd_w=Adeda&pd_rd_wg=ExvFJ&pf_rd_p=b38829c9-e6e5-4da7-8615-59e5c0de7783&pf_rd_r=Z5ZM6CGDEN8VF1CN4W4Z&psc=1&refRID=Z5ZM6CGDEN8VF1CN4W4Z
  • https://www.ebook.de/de/product/7397440/johannes_fried_das_mittelalter.html?searchId=1936117191
  • https://www.wbg-wissenverbindet.de/3784/ritter?number=2000196
  • https://www.ebook.de/de/product/5154019/joachim_ehlers_die_ritter.html?originalSearchString=ehlers%20ritter
  • https://www.wbg-wissenverbindet.de/55/ritter-und-raufbolde
  • https://www.wbg-wissenverbindet.de/6954/leben-im-mittelalter
  • https://www.ebook.de/de/product/21716130/heinrich_august_winkler_der_lange_weg_nach_westen_deutsche_geschichte_1_2.html?searchId=1936132056
  • https://www.amazon.de/Geschichte-Deutschlands-im-20-Jahrhundert/dp/3406660517/ref=pd_sbs_14_6?_encoding=UTF8&pd_rd_i=3406660517&pd_rd_r=bf27638a-fd84-11e8-84b5-e7105687f8af&pd_rd_w=l5bvL&pd_rd_wg=SefJ2&pf_rd_p=51bcaa00-4765-4e8f-a690-5db3c9ed1b31&pf_rd_r=5ZBTDH3Z60XANY46PCGN&psc=1&refRID=5ZBTDH3Z60XANY46PCGN
  • https://www.ebook.de/de/product/34002564/horst_moeller_die_weimarer_republik.html?searchId=1936142645
  • https://www.ebook.de/de/product/32603881/heinrich_august_winkler_weimar_1918_1933.html?searchId=1936143652
  • https://www.amazon.de/Geschichte-Dritten-Reiches-Wolfgang-Benz/dp/3423308826/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1544560972&sr=1-1&keywords=geschichte+des+dritten+reichs
  • https://www.amazon.de/Die-gegl%C3%BCckte-Demokratie-Bundesrepublik-Deutschland/dp/360894141X/ref=pd_sbs_14_19?_encoding=UTF8&pd_rd_i=360894141X&pd_rd_r=1ff09c37-fd85-11e8-938b-ab0df1dbfcaa&pd_rd_w=XRIkx&pd_rd_wg=BPq4h&pf_rd_p=51bcaa00-4765-4e8f-a690-5db3c9ed1b31&pf_rd_r=K21CKJ6W93KQ6BJZ1YBW&psc=1&refRID=K21CKJ6W93KQ6BJZ1YBW

Viel Spaß beim Lesen!

MfG

Arnold

...zur Antwort
-wie die Verwaltung in Rom war und wie es so organisiert wurde (Provinzen/ Grossmacht)

Italien wie auch die Provinzen wurden von den jeweiligen städtischen Eliten verwaltet, die Mitglied im Senat Roms bzw. der Städte in den Provinzen waren. Die "Stadt" war das Grundprinzip aller römischen Verwaltungsgliederung. In den Städten gab es neben dem Senat bestimmte leitende, zeitlich befristet tätige Verwaltungsbeamte, die für Angelegenheiten wie Steuereinzug, Bauwesen und alle anderen Infrastrukturen verantwortlich waren. Die höchsten Beamten waren in Rom während der Republik die beiden Konsuln, in den Provinzen gab es als höchsten Beamten einen vom Senat bestellten (Provinz-)Statthalter.

-Kriege und wie sie Rom veraendert hat (vor allem Soldaten)

Durch Kriege hat Rom seinen Herrschaftsbereich zuerst in Italien, dann um das ganze Mittelmeer ausgedehnt. Die Soldaten waren zuerst zum Wehrdienst eingezogene Bürger, seit dem ersten Jahrhundert v. Chr. wurden mehr und mehr Berufssoldaten eingesetzt. Viele Provinzbewohner dienten Rom als Hilfstruppen. Aus einer Bürgerarmee wurde eine multikulturelle Berufsarmee, die außer besitzlosen Römern dann mehr und mehr auch Nichtrömer, vorallem aus der Provinzbevölkerung und anderen fremden Völkern an Roms Grenzen, aufnahm.

-die Regierung : was genau ist Republik?

Republik bedeutet: res publica = die öffentliche Angelegenheit. Regiert wird die Republik durch eine Versammlung von wohlhabenden Honoratioren, die aus altem Adel und geadelten Beamten (Neuadel) bestand. Sie bzw. ihre Familien stellten alle wichtigen Beamten: die beiden Oberbeamten (Konsuln), Prätoren vorallem für die Gerichtsbarkeit, Ädilen für Polizei- und Infrastrukturmaßnahmen, Quästoren für die Finanzangelegenheiten; das Volk hatte eigene Beamte, die vorallem die Regierenden im Interesse des einfachen Volkes kontrollieren sollten und mit einem absoluten Einspruchsrecht (Veto) alle Maßnahmen der leitenden Beamten und des Senats blockieren bzw. verbieten konnten. Die Gesetze wurden vom Senat und den leitenden Beamten formuliert und beschlossen, um sie dann von Volksversammlungen bestätigen zu lassen.

-Handel: was, wie, wo und mit wem fand der Handel statt?

Lebensmittel, sonstige Güter des täglichen Bedarfs und natürlich Luxuswaren wurden im ganzen Römischen Reich gehandelt. Die Waren wurden mit Tieren, Wagen und ganz besonders auf Schiffen bis in die entferntesten Winkel des Reiches transportiert. In jeder Stadt, in jeder dörflichen Siedlung gab es einen Markt, auf dem verkauft und gekauft wurde. Die Grenzprovinzen trieben auch Handel mit den angrenzenden Völkern, diese kauften auf den römischen Märkten die sie interessierenden römischen Waren.

MfG

Arnold

...zur Antwort
Nehmen Sie Stellung zur Entwicklung der Demokratie bzw. der Rolle der Parteien in Deutschland?

Ich gebe dir folgende Ratschläge:

  1. Du sollst dich mit der "Entwicklung der Demokratie", nicht mit der gefühlten oder vermuteten ZUKUNFT der Demokratie in Deutschland auseinandersetzen.
  2. Du sollst dich mit "der Rolle der Parteien", also den Aufgaben der politischen Parteien und ihrer Bedeutung für das Funktionieren unserer Demokratie auseinandersetzen.
Das Ende der Volksparteien CDU und SPD...

Das ist längst nicht erwiesen. Die CDU gewinnt derzeit an Zustimmung; die Zukunft der SPD ist noch nicht klar abzuschätzen, wenngleich sie ihre Stellung als Volkspartei vielleicht an die Grünen verlieren könnte. Jedenfalls scheinen "Volksparteien" derzeit kein Auslaufmodell zu sein, sondern allenfalls ihre Schwerpunkte teilweise zu verlagern.

Parteien verlieren die Partizipationsfunktion

Nein, noch nicht.

da die Bürger lieber durch Proteste und Bürgerinitiativen an der Politik teilhaben, anstatt einer Partei beizutreten.

War das in der Geschichte der Bundesrepublik nicht schon immer so? Dazu neuerdings:

  • https://www.ebook.de/de/product/33335264/philipp_gassert_bewegte_gesellschaft.html?searchId=1936049487

Was du an "Argumenten" anführst, kannst du für einen abschließenden, von Lehrern geliebten "Gegenwartsbezug" verwenden.

MfG

Arnold

...zur Antwort
es wird ja immer sehr erregt diskutiert, wann genau die Moderne war.

Tatsächlich? Nun, in der Geschichtswissenschaft erkenne ich diesbezüglich nur wenig Erregung. Denn man ist sich weitgehend einig.

Jetzt würde ich jedoch gern wissen, was/wann die Moderne im Bezug auf die 3 Revolutionen (Amerikanische, französische, industrielle)?

Im Grunde gibt es "Moderne" erst nach diesen Revolutionen, zeitlich ungefähr um 1900 ansetzend.

Gleichwohl sind solche Epochenbegriffe grundsätzlich nur als Hilfskonstruktionen zu verstehen, die interessengeleitet zeitlich beliebig nach vorne oder hinten verschoben werden können. Behelfsweise werden dann Begriffe wie Vor- (Proto-) oder Nach- (Post-) Moderne benutzt. Man mag über den Sinn oder Unsinn solcher Begrifflichkeiten - weitere wären Altertum, Antike, Mittelalter, Neuzeit und ihre verschiedenen Abstufungen - diskutieren, jedenfalls geben sie allenfalls ein traditionelles, grobes historisch-zeitliches Einordnungsraster.

MfG

Arnold

...zur Antwort
... der Text auf dem Blatt klingt jetzt so, wie als hätten die Fürsten schon immer wählen dürfen, aber durch die Goldene Bulle, eine Art Regelung?, dürften jetzt nur noch bestimmte sieben abstimmen. Ist das so richtig?

Ja, das ist so richtig. Die Goldene Bulle gehört zu den grundlegenden Verfassungsgesetzen des Heiligen Römischen Reiches. Seitdem wählen nicht mehr eine beliebige Anzahl von Fürsten den Kaiser, sondern nur noch sieben, die als "Kurfürsten" aus der Gruppe der Fürsten des Reiches hervorgehoben sind, besondere Ehrenrechte erhalten und zu den wichtigsten Entscheidungsträgern des Reiches werden.

MfG

Arnold

...zur Antwort
Ich bin in der Gruppe dafür, doch meiner Meinung nach gibt es nicht wirklich gutes an diesem System.

Absolut richtig. Das kannst du auch an den bisherigen Antworten ersehen, die aus wenig überzeugenden, aus den Fingern gesogenen Argumenten bestehen.

Mein Rat, bevor du jetzt ebenfalls irgendeinen Unsinn zusammenstellst: Du hast dich deines Verstandes bedient und klar erkannt, dass ein totalitäres System in jeder Hinsicht negativ ist und zahlreiche Unannehmlichkeiten sowie Gefahren für die Menschen, die diesem System unterworfen sind, mit sich bringt. Also bleibe bei deiner Meinung und lasse dich auf den Unfug deines Lehrers, Argumente für ein totalitäres System vorzutragen, überhaupt nicht ein! Du kannst deine Meinung gerade im Hinblick auf Mao sehr gut begründen und daher den Arbeitsauftrag deiner Gruppe als unlösbar ablehnen.

Wenn ihr einen guten Geschichtslehrer habt, wird er deine Meinung akzeptieren und selbstverständlich mit einer guten Note belohnen. Denn du hast erwiesenermaßen etwas gelernt und deine Urteilsfähigkeit gezeigt! Mehr kann ein Lehrer nicht wollen. 🙂

MfG

Arnold

...zur Antwort
EuGH hat gesagt, dass England Brexit einseitig zurückziehen kann.

Eine kluge Entscheidung des Gerichtshofes, der den Briten einen relativ einfachen Ausweg lässt. Ob die Briten das begreifen? Und wo ist die Königin, wenn man sie mal braucht?

may hat heute verkündigt, dass Abstimmung im Londoner Unterhaus verschoben wird.

Auch eine kluge Entscheidung. So bleibt der Premierministerin und ihren Anhängern noch Zeit, den übrigen Parlamentariern klarzumachen, welche Konsequenzen es haben würde, wenn sie mehrheitlich und unüberlegt gegen die ausgehandelten Abmachungen mit der EU stimmen würden.

Wie wird es weiter gehen?

Darüber kann man nur spekulieren. Vielleicht werden sich viele Parlamentarier noch überzeugen lassen, dass ein harter Brexit dem Wohle des Landes unzuträglich wäre, zumal die EU-Verantwortlichen Nachverhandlungen ausschließen. Notfalls bliebe May, wenn sich die Parlamentarier nicht bewegen wollen, die Option, im neuen Jahr vor dem Austrittstermin eine erneute Volksbefragung anzusetzen. Dann entscheidet das Volk: harter, weicher oder kein Brexit.

Es bliebe noch eine Option, wenn sich May traut: sie könnte in Abstimmung mit der Königin eine königliche Prärogative in Anspruch nehmen, also das Parlament (Unterhaus) auflösen, den ausgehandelten Vertrag mit der EU vor Neuwahlen in Kraft setzen und somit, wie die Volksbefragung ergeben hatte, den Austritt Großbritanniens aus der EU vollziehen. Ihre Karriere wäre, da sie und nicht die Königin die Verantwortung übernehmen müsste, wohl beendet, sie müsste also ihre Karriere dem Interesse des Königreiches opfern.

Man wird sehen.

MfG

Arnold

...zur Antwort
Warum lasst amerika zu das arabische lander vor die hunde gehen?

Welches arabische Land geht denn wirklich "vor die hunde"? Warum sollte sich "amerika", also die USA, einmischen? Gilt nicht auch für arabische Länder und ihre Bevölkerungen ein Selbstbestimmungsrecht? Warum sollten die USA eingreifen, wenn sich z. B. die Jemeniten selbst den Garaus machen?

Hallo wenn amerika eine demokratie ist

Nun ja, eine "demokratie" sind die USA wohl, aber, wie man neuerdings feststellen muss, mit einem Hang zur Unberechenbarkeit, weil das Amt des Präsidenten zuviele nur schwer kontrollierbare Machtbefugnisse beanspruchen kann.

und die schutzmacht des westens sind

Gehören denn die arabischen Länder zum sog. "Westen"?

und gern die weltpolizei spielt

Wie man es nimmt. Heute wohl nicht mehr so "gern", nicht zuletzt, weil das Geld fehlt und die chauvinistische Devise fröhliche Urstände feiert: America first. Es müssten daher besondere Umstände vorliegen, dass sich ein Donald Trump gegenwärtig in arabische Angelegenheiten einmischen wollte. Solche Umstände sehe ich derzeit nicht. Die Beziehungen zwischen den USA und z. B. Saudi Arabien kann selbst ein Schwerverbrecher wie der Kronprinz nicht wirklich erschüttern.

warum befreien sie nicht die araber

Wer sind denn "die araber"? Wollen sie überhaupt "befreit" werden? Und wovon möchten sie "befreit" werden? Um nur ein Beispiel zu nennen: die saudische Königsdynastie möchte von ihrer Machtstellung und ihren Reichtümern keineswegs "befreit" werden. Das saudische Volk etwa, das von den Reichtümern des Landes durchaus materiell profitiert?

und verbreiten die démocratie ?

Welche "démocratie"? Die amerikanische Demokratie etwa? Haben denn arabische Länder wie z. B. Jordanien oder Marokko nicht bereits eine solche, mit einem vom Volk gewählten Parlament und einem Autokraten an der Spitze des Landes? Die in arabischen Ländern praktizierte Form von Demokratie zu verbessern, ist Angelegenheit der arabischen Völker selbst!

MfG

Arnold

...zur Antwort

Mein Rat: Weniger ist mehr.

Ich würde folgende Punkte behandeln:

  1. Wie kam Maria Theresia an die Regierung? - Stichwort: Pragmatische Sanktion.
  2. Warum konnte sich Maria Theresis gegen den aggressiven Preußenkönig Friedrich behaupten? - Stichwort: aufgeklärte Reformen.
  3. Welche Politik verfolgte MariaTheresia gegenüber dem Heiligen Römischen Reich? - Stichworte: Ihre politische Zusamenarbeit mit Ehemann (Kaiser Franz I. Stephan) und Sohn (Kaiser Joseph II.).

MfG

Arnold

...zur Antwort
Seit ich ein Mädchen aus muslimischen Hause geheiratet habe schlägt mir ständig Rassismus entgegen?

Ich halte diese als Frage formulierte Behauptung für erfunden!

  1. Eine junge Frau, die sich in alltäglicher Kleidung in der Öffentlichkeit bewegt, könnte allenfalls als südländisch eingeschätzt werden. Kein normaler Mensch könnte ihr ansehen, ob sie muslimisch, katholisch oder atheistisch wäre. Folglich können weder Leute "von Rechts" noch "Muslime" noch andere Menschen ihre Herkunft und ihre Religion erraten und so, wie vom Fragesteller geschildert, reagieren, es sei denn, das Mädel trägt in der Öffentlichkeit ein Schild mit der Aufschrift: Ich bin Muslima!
  2. Da niemand erkennen kann, dass der "blonde" und vermutlich auch blauäugige deutsche Fragesteller mit einer Muslima verheiratet ist, dürfte auch er selbst kaum irgendwelchen Anfeindungen wegen seiner Partnerinnenwahl ausgesetzt sein!
  3. Wenn es Anfeindungen, Beleidigungen und "Rassismus" gäbe, könnten diese nicht von "fremden (!)", sondern nur von Menschen aus dem familiären oder/und dem (ehem.) Freundeskreis kommen, die den Fragesteller und seine Frau also kennen.
  4. Das wiederum gibt einen Hinweis auf das Milieu, in dem sich der Fragesteller bewegt oder wenigstens, wenn die angebliche Heirat einer Muslima tatsächlich stimmen sollte, mal bewegt hat, worauf auch sein offensichtlicher Hang zur Gewalttätigkeit - "Am liebsten würde ich sofort zuschlagen." - hinweist.
  5. Nach den von mir vorgetragenen Unstimmigkeiten in den Ausführungen des Fragestellers halte ich die scheinbare Fragestellung eher für eine erfundene, schlecht durchdachte Provokation als für Realitiät.

MfG

Arnold

...zur Antwort

Ich entnehme deiner Fragestellung und deinem Kommentar weiter unten, dass für dich kein anderes Thema als "dt. Propaganda" infragekommt. Das ist natürlich sehr einseitig, und ich rate dazu, die deutsche Propaganda in Bezug zur Propaganda der deutschen Kriegsgegner zu setzen. Ansonsten bleibt eigentlich nur eine Fragestellung übrig:

  • Welche Zielsetzungen verfolgte die deutsche Propaganda während des Ersten Weltkrieges und gab es Unterschiede zwischen der Propaganda der Ersten, Zweiten und Dritten Obersten Heeresleitung?

Hier noch ein paar nützliche Literaturtipps:

  • https://www.amazon.de/Propaganda-Ersten-Weltkrieg-Klaus-J%C3%BCrgen-Bremm/dp/3806227543/ref=sr_1_13?s=books&ie=UTF8&qid=1544377591&sr=1-13&keywords=Propaganda+erster+weltkrieg
  • https://www.amazon.de/Geheimdienst-Propaganda-Ersten-Weltkrieg-Aufzeichnungen/dp/3110605015/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1544377591&sr=1-1&keywords=Propaganda+erster+weltkrieg
  • https://www.amazon.de/Erste-Weltkrieg-Wahrheit-Bildern-Texten/dp/3492252850/ref=sr_1_12?s=books&ie=UTF8&qid=1544377591&sr=1-12&keywords=Propaganda+erster+weltkrieg

MfG

Arnold

...zur Antwort

Was diese selbsternannten "Herrenmenschen" wollten und verbrochen haben, lässt sich in Ermangelung eines Schulbuches hier genügend detailliert und zuverlässig ausgeführt nachlesen (kostenlose PDF-Dateien):

  • http://www.bpb.de/shop/zeitschriften/informationen-zur-politischen-bildung/136146/nationalsozialismus-aufstieg-und-herrschaft
  • http://www.bpb.de/shop/zeitschriften/informationen-zur-politischen-bildung/150965/nationalsozialismus-krieg-und-holocaust

MfG

Arnold

...zur Antwort
Der Name ist doch schon im Deutschen ein Zungenbrecher, wie schwierig muss er wohl im Englischen auszusprechen sein?

Wieso? Wer "Trump" sagen kann, hat mit "Kramp" keine Schwierigkeiten. Und an den Rest müssen sie sich halt gewöhnen!

Ich sehe schon wie uns die Amerikaner in den Late-Night-Shows damit aufziehen (falls sie gewinnt).

Wer einen Trump zum Präsidenten wählt, sollte nicht mit Haartoupets auf andere Völker werfen.

MfG

Arnold

...zur Antwort