Sprechen italienische und französische Schweizer auch Italienisch und Französisch mit Schweizer Aussprache, Dialekt?

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Ja, es gibt auch eine Schweizeritalienische Aussprache/Dialekt. 50%
Ja, es gibt einen schweizerfranzösischen & -italienischen Dialekt 25%
Ja, es gibt auch eine Schweizerfranzösische Aussprache/ Dialekt. 13%
Nein, es gibt nur den Schweizerdeutsche Aussprache/Dialekt. 13%

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein, es gibt nur den Schweizerdeutsche Aussprache/Dialekt.

Die Romands in der Westschweiz sprechen ein korrektes Französisch. Im Valais (Wallis) mit einem leichten Akzent.

Alors merci bien pour l'étoile !

0

Das offizielle Schweizer Italienisch wie auch das Französisch ist ein reines Italienisch resp. Französisch. Aber natürlich gibt es gewisse andere Wörter. Wie halt auch in Österreich gewisse Dinge anders heissen als in Deutschland. Natürlich gibts aber auch Dialekte, im Tessin beispielsweise, wie halt auch Bayrisch in Deutschland... Und Akzente... die gibts ja auch in Frankreich selber, je nach dem wo man lebt.

Ja, es gibt auch eine Schweizeritalienische Aussprache/Dialekt.

Im Tessin (italienischsprachige Schweiz) gibt es den Tessiner Dialekt. In der Welschschweiz gibt es dagegen, ausser im Dorf Evolene, keinen Dialekt mehr. Das Welschschweizer Französisch unterscheidet sich aber trotzdem ein bisschen vom französischen Französisch

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Ich bin Schweizer

Evolene? Das wusste ich nicht.

0

In der Romandie gibt es etwas abgewandeltes Vokabular wie auch zum Beispiel in Wallonien. Beispiel: huitante für 80 im Waadtland, nonante für 90 im Kanton Genf.