Speisewagen im Nahverkehr?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Könnte ich nichts mit anfangen 67%
Fände ich mega cool! 33%

7 Antworten

Gab es zeitweise schon, hat sich aber auf Dauer nicht bewährt.

Als Beispiele fallen mir da z. B. ein:

  • die Café-Wagen in der Citybahn zwischen Köln und Gummersbach (ab 1984)
  • die "Kaffeeküch"-Wagen auf verschiedenen Strecken im Raum Rheinland-Pfalz/Saarland
  • die Bistrowagen im Rhein-Münsterland-Express auf der Strecke Aachen/Krefeld - Köln - Münster - Rheine (erinnerungsweise ca. zwischen 2000 und 2010)

Es gab auch Überland-Straßenbahnlinien mit "Speisewagen", z. B. jahrzehntelang auf den Strecken von Düsseldorf nach Krefeld und Duisburg (heute U76 und U79), aber nachdem die Pächter dort aufgegeben hatten und sich keine Nachfolger fanden, wurde die Kücheneinrichtung mittlerweile aus den Fahrzeugen ausgebaut.

Hier ein Bild eines dieser Wagen mit Speisewagen-Symbol und "Rheinbahn-Bistro"-Beschriftung in Krefeld: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Rheinbahn4101KR-Rheinstrasse.jpg

... und hier eine Innenaufnahme: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Rheinbahn-Bistro8.JPG

Ein Zwischending,

wenn wir z.B, Nach Berlin Nahverkehr fahren sitzen wir durch Geklautem FV, 2:45. Da nimmt man sich wohl oder übel was mit. Wenn die Preise moderat wären Und die Qualität wie bei unserem Fleischer könnte man sich schon mal ein Belegtes Brötchen holen. Da ist Zeit. Nur sind die meisten ja nicht solang in einem Zug.

Fände ich mega cool!

Hallo,

das hat man früher schon öfters mal versucht.

Das Ergebnis war sets ein Draufzahlgeschäft.

An dem Willen hat es nicht gefehlt,
nur die Fahrgäste haben das nicht angenommen.

Das lag wohl vor allem an den Preisen.

Beispiele:

Kaffeeküch

Bild zum Beitrag

Bild zum Beitrag

City-Bahn CAFE

Bild zum Beitrag

Selbst die Bistros Café Waggons, in den Inter Regios, haben sich nicht gerechnet.

Bild zum Beitrag

Hansi

 - (Bahn, Zug, Deutsche Bahn)  - (Bahn, Zug, Deutsche Bahn)  - (Bahn, Zug, Deutsche Bahn)  - (Bahn, Zug, Deutsche Bahn)
Könnte ich nichts mit anfangen

Würde sich finanziell für die Eisenbahnunternehmen nicht lohnen, zumal es sich um den Nahverkehr handelt. Es ist ja nun nicht so das man Stunden in einem Nahverkehrszug verbringt. Bei Automaten muss man zudem stets mit Vandalismus rechnen und diese müssten aufgefüllt und gewartet werden. Da reicht es für die meisten, sich am Bahnhof oder anderweitig mit dem nötigsten einzudecken.


Sommerkind2020 
Beitragsersteller
 11.05.2024, 09:45

Also du selbst würdest dir keinen Kaffee oder Snack kaufen, selbst wenn es einen gäbe? 😊 (Ohne Druck oder Aufzwingen nur nochmal nachgehakt 😅)

0
LoccoZ  11.05.2024, 09:50
@Sommerkind2020

Wenn es weder am Bahnhof, noch in der Nähe keine Möglichkeit geben würde (Snackautomat, Tankstelle, Kiosk), dann ja. Warum auch nicht, aber auch weiss ich, dass es nicht passieren wird. 😄

1
89u438ur89u2  15.05.2024, 10:29

Fahr mal von Berlin nach Rostock oder Stralsund. Das ist auch "Nahverkehr"... 😅

0