Seid ihr politisch aktiv?

Das Ergebnis basiert auf 28 Abstimmungen

Nein. Kommt nicht in frage 32%
Ja (in einer Partei) 25%
Nein, nicht mehr 18%
Noch nicht. 14%
Ja (ohne Parteibuch) 11%

8 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja (in einer Partei)

Ja, ich bin in der CDU, aber nicht aktiv. Ich bin dazu gekommen, weil ich in meiner Heimatstadt damals angeworben wurde für den Gemeinderat, in dem ich dann eine Wahlperiode auch gewesen bin, und dann lief es halt weiter. War aber schon als Jugendlicher nicht ganz unpolitisch bzw. habe mich für Politik und Wirtschaft interessiert - wobei ich nie einer von denen war, die in der Jungen Union waren oder auf Demos gingen oder sonst was.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

philippxyz 
Beitragsersteller
 27.05.2024, 17:29

Warum nicht mehr aktiv? Ich bin grade selber genau an der Stelle. Politisch interessiert schon immer. Aber in die JU eintreten. Ugh. Bin mir unsicher…

1
rotesand  27.05.2024, 19:40
@philippxyz

Ist eine lange Geschichte - ich war u.a. Gemeinderat und habe mit der Zeit erfahren, dass ich für den CDU-Ortsverband mehr ein "junger Quotenausländer mit guter Berufsbiographie" war - und das wollte ich nicht sein. Ich fühlte mich dann auch nicht mehr wohl, weil ich merkte, dass eigene Gedanken und Ideen unerwünscht waren, weil ich nicht den Altvorderen (alten Männern damals Ü70, die stets betonten, dass ihre Zeit abgelaufen sei und die dann doch den Ortsverband steuerten, indem bewusst ein sehr schwacher Vorstand installiert wurde) nach dem Mund redete.

Nachdem ich weggezogen bin, hatte es sich sowieso erübrigt. Ich war damals so genervt, dass ich beinahe ausgetreten wäre und von Politik nichts mehr wissen wollte, aber als ich den hiesigen Ortsverband bei öffentlichen Terminen näher kennen gelernt habe merkte ich - die sind deutlich besser als dieser alte Mob in meiner Heimat. Ich möchte kein Vorstandsamt mehr und keinen Posten mehr, aber ich bin dabei und mache ein wenig mit, das ist okay.

XXX

Was mich an der JU traditionell und heute mehr denn je stört ist, dass sie am Rechtsaußenrand der CDU fischt. Da sind mir zu viele Studenten und Burschenschaftler unterwegs, die teilweise fast schon bräunliche Gedanken kultivieren und schlicht realitätsfern sind. Manche JU'ler sind okay, aber die Führungskräfte sind mir zu konservativ.

1
philippxyz 
Beitragsersteller
 27.05.2024, 19:47
@rotesand

Ja exakt. Ich selbst bin eher am „linken“ Rand der CDU. Und ich fühle regelrechten Hass gegen alles was mittiger als Merz und Linnemann ist

1
rotesand  27.05.2024, 19:49
@philippxyz

Das bin ich auch, ich war denen in meiner Heimat zu links und war "der rote Schwarze". Ich bezeichne mich als linksgerichteten Konservativen, politische Vorbilder sind Heiner Geißler und Norbert Blüm.

Ich war immer eher der klassische SPD-Typ (Johannes Rau fand ich super, aber Gerhard Schröders neoliberalen Kurs habe ich scharf verurteilt bzw. tue das heute noch) oder gar noch etwas linker (WASG / Oskar Lafontaine, den ich bis heute verehre), aber der SPD-Ortsverband meiner Heimat war mir sehr unsympathisch und ich wollte mit denen nichts zu tun haben - und die Jusos waren Krachmacher, die gegen andere Parteien mobil machten, Wahlplakate schändeten und Ähnliches; das war mir suspekt, das ist nicht meine Art.

1
philippxyz 
Beitragsersteller
 27.05.2024, 19:51
@rotesand

Ich bin so ungefähr Merkel, Laschet, Röttgen, Wüst, Günther-Richtung. Fernab von „rechts“ und Populismus. Großer Fan von Baerbock und Schwarz-Grün. Genau deshalb hadere ich mit dem Eintritt in die CDU/JU…

1
rotesand  27.05.2024, 19:56
@philippxyz

Kann ich verstehen, dann ist die JU auch offen und ehrlich die falsche Anlaufstelle - das ist am Rechtsaußenrand, geht fast in Richtung der 1983 gegründeten Republikaner (das waren CSU-Abtrünnige, denen die CSU nicht konservativ genug war) und Burschenschaften. Das muss nicht sein. Die CDU als Partei kann gehen, wenn der Ortsverband tolerant ist und eine "eher mittelalte" Führung hat, die vllt. so um die 50-60 ist und aus der Kommunalpolitik kommt, nicht aus der Berufspolitik, und in der Lage ist, andere Meinungen auszuhalten - krass gesagt, wenn da nicht alte Opas das Zepter in der Hand haben, die seit den 70ern alles an sich reißen und nach Gutsherrenart regieren. Muss man einfach vor Ort sehen; vereinzelt gibt es solche CDU-Altherrenriegen noch.

Hier in BaWü geht Schwarz-Grün mit Kretschmann in der Tat sehr gut. Bin kein Fan der Grünen (wer wirklich grüne bzw. umweltfreundliche Politik will, sollte ödp wählen) und halte Baerbock maximal für arrogant, stehe dafür der ödp inhaltlich nah und werde bei der Europawahl wahrscheinlich ödp wählen, um der AfD eine Stimme wegzunehmen - ich bin nicht so ein Vasall, der immer nur CDU wählt "weil des scho immer so war", sondern das große Ganze sieht.

1
Nein, nicht mehr

Ich war mal bei den Piraten, die sind mir aber dann zu scharf nach links abgebogen. Als auf dem BPT Antifaflaggen hingen und ich gesehen habe, das zu dem Zeitpunkt schon über mehrere Jahre max. 1/3 der Mitglieder ihren Beitrag bezahlt hatten, habe ich mich dann verabschiedet.

Nein. Kommt nicht in frage

Ich bin in meinem Umfeld „aktiv“ indem ich Gespräche führe mit Bekannten und der Familie. Hin und wieder unternehme ich auch was gegen rechtsextremen Vandalismus.

Ansonsten bin ich aber eher introvertiert und mag es nicht auf öffentlichen Demos mitzulaufen. Ich war vor vielen Jahren mal bei Fridays For Future und zuletzt vor einem oder zwei Jahren auf einer Demo gegen rechts. Allerdings ist das irgendwie nicht so meins.

Ich versuche daher lieber in meinem Umfeld ein wenig zu quatschen und hier und da Sticker zu überkleben, aber ansonsten setze ich mich lieber privat mit Politik auseinander.

In eine Partei werde ich sowieso nicht eintreten. Vielleicht irgendwann mal bei der PARTEI, aber sonst käme für mich keine Parteimitgliedschaft in Frage.

Woher ich das weiß:Hobby – Politik geht nur links!
Ja (in einer Partei)

Und darüber hinaus.


philippxyz 
Beitragsersteller
 27.05.2024, 18:56

Inwiefern darüber hinaus?

0
Nein. Kommt nicht in frage

Hi philippxyz

So ist es.

Ich interessiere mich nicht im geringen dafür.

LG

Laurimatecacy