Lahme Laptops mit Linux wieder Flott machen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Soweit ich weiß, bietet Windows 10 die Möglichkeit an, dass System zurück zu setzen, ohne das dabei persönliche Dateien verloren gehen. Vielleicht wäre das erst einmal eine Option?

Ansonsten kann ich aus eigener Erfahrung, die Frage mit Ja und Nein beantworten. Es kommt auf das Gerät, die Kompatibilität an und die Distribiution ab. Diese Wahl wiederum hängt auch davon ab, was man mit dem Gerät machen möchte.

Linux Mint ist für Windows-Nutzer gut geeignet. Man findet sich hier schnell zurecht, muss sich aber für eine der 3 Benutzeroberflächen entscheiden: Cinnamon, Mate und Xfce (braucht weniger Arbeitsspeicher).

Sie unterscheiden sich nicht nur optisch etwas voneinander, sondern einige Funktionen sind anderswo untergebracht, nicht vorhanden, ausgeschaltet oder bieten mehr Optionen an.

Das kann man schlecht beschreiben. Man muss es sich selbst ansehen (auf einer Live-DVD oder einem USB-Stick) und dann entscheiden, was man besser findet.

Tipp:
Im Zeitschriftenhandel gibt es in der aktuellen Linux Welt 06/2022 ein Special zu Linux Mint 21 und allgemeine Infos, auch zum Thema ältere Geräte. Auf der DVD sind auch weitere Distributionen zum Ausprobieren. (Fall du keine Möglichkeit hast eine Live-DVD zu brennen oder einen bootfähigen USB-Stick zu erstellen. Oder nicht weisst wie es geht. ;))

Ich empfehle dir, die Linux Distribution deiner Wahl, nur als Dual-Boot, neben Windows, zu installieren und ausgiebig zu testen. Erst wenn du ganz sicher bist, dass alles funktioniert, du Windows nicht mehr brauchst und es auch in Zukunft nicht mehr nutzen möchtest, kannst du es löschen bzw. komplett umsteigen.

Linux Mint fragt dich bei der Installation, ob es neben Windows installiert werden soll oder die Festplatte komplett gelöscht werden soll.

Auf jeden Fall solltest du vorher deine persönlichen Dateien auf einer externen Festplatte oder einem USB-Stick sichern.

Du wirst merken, dass Linux, auf dem gleichen Gerät, schneller läuft, als Windows. Vor allem bei älteren Geräten.

Viel Spaß beim Ausprobieren :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Linux ist gut für so ziemlich alles. Von Super-Computern über Server, Router, Smartphones, Autos, bis hin zu Fernsehern, Toastern, Satelliten und Mars-Rovern, läuft alles mögliche auf Linux. Linux wird immer dann verwendet, wenn etwas schnell, zuverlässig und sicher laufen soll. Das funktioniert natürlich auch mit einem alten Laptop, der läuft mit Linux auch schnell. Natürlich im Rahmen dessen, was die Hardware hergibt - aber du kannst durchaus erwarten, dass es deutlich besser als Windows läuft. Gilt übrigens auch für (manche) Spiele.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Informatik

Das gilt nicht für jede Linux Distro aber es gibt eigene Distros für diesen Zweck.

Der Unterschied ist, dass diese Distros genau darauf ausgelegt sind zB Lubuntu und daher extrem wenig Leistung brauchen.

Windows hingegen ist mit dem Fokus auf aktuelle Hardware usw entwickelt und der Support für ältere Hardware fällt irgendwann raus. Es gibt aber auch Linuxdistros welche auf aktuelle Systeme getrimmt sind und ähnliche Anforderungen wie Windows haben.

Windows hingegen ist mit dem Fokus auf aktuelle Hardware usw entwickelt und der Support für ältere Hardware fällt irgendwann raus.

Linux wird auch für moderne Hardware entwickelt, da fällt nur der Support für alte Hardware nicht raus.

Es gibt aber auch Linuxdistros welche auf aktuelle Systeme getrimmt sind und ähnliche Anforderungen wie Windows haben.

Hast du ein Beispiel?

1
@Waldelb3

Ich habe nie gesagt, dass Linux nicht für moderne Hardware entwickelt wird, ich habe sogar das Gegenteil gesagt wie du vielleicht aus dem Satz entnehmen kannst welchen du als zweites zitierst.

Ubuntu hat zB ähnliche Mindestanforderungen wie Windows 10. Windows 11 lasse ich hier wegen dem TPM Zeug mal außen vor.

Auch User Software betrachte ich in dem Sinne nicht weil die nicht auf jedem System gleich ist.

Allgemein ist die meiste User Software unter Linux Systemen schlanker gehalten als unter Windows, zB Libreoffice gegen Microsoft Office.

1
@Kelec
Ich habe nie gesagt, dass Linux nicht für moderne Hardware entwickelt wird, ich habe sogar das Gegenteil gesagt wie du vielleicht aus dem Satz entnehmen kannst welchen du als zweites zitierst.

Ich wollte das nur ausdrücklich sagen, weil man das auch anders verstehen konnte ;)

Ubuntu hat zB ähnliche Mindestanforderungen wie Windows 10. Windows 11 lasse ich hier wegen dem TPM Zeug mal außen vor.

Mit dem Unterschied, dass die Mindestanforderungen bei Ubuntu "das ist gut benutzbar", und bei Windows 10 "das System startet so grade" bedeuten.

Auch User Software betrachte ich in dem Sinne nicht weil die nicht auf jedem System gleich ist.

So schlanke Software wie bei Linux findest du bei Windows aber gar nicht. Insbesondere, wenn du berücksichtigst, dass Bibliotheken bei Linux von den Programmen geteilt werden. Der Punkt ist eben, dass Linux dann doch benutzbar ist, und Windows eben nicht.

0
@Waldelb3

Kann ich in den Fällen weder bestätigen noch wiederlegen.

Hab ein System da läuft weder Ubuntu noch Windows und bei den anderen da läuft beides.

Mit Ram hab ichs mal in einer VM versucht waren aber beide Nutzbar. Natürlich ohne Microsoft Word, das Zeug braucht Leistung ohne Ende.

Was die Software angeht. Windows hat eben das große Problem keinen Paketmanager zu haben und das macht gerade bei Libraries von Programmen sehr viel aus.

Die reinen Kompilate selbst unterscheiden sich ja nicht in der Größe oder Ram Belegung zwischen den Systemen.

0
@Kelec

Das größte Problem sehe ich tatsächlich da, dass die meisten Programme für Windows völlig überladen sind. Finde mal einen vernünftigen PDF-Reader. Das ist gar nicht so einfach.

0
@Waldelb3

Gut da is die Philosophie eine andere und wohl dem geschuldet, dass die meisten Verwender keine Ahnung davon haben.

Wenn du irgendwelche Leute auf der Straße nach dem perfekten Programm fragst sagen die dir ja auch die Eierlegende Wollmilchsau.

0

Es gibt spezielle Linux-Distributionen für "alte" Notebooks.

Aber auch ganz normale Linux-Distributionen wie Debian können älteren Notebooks neues Leben einhauchen wenn sie nicht grafisch überfrachtet werden.

Beispiel: Ich nutze zwei Lenovo-Notebooks, einen X200t und einen N3000 mit Debian und Mate als Desktop. Mit beiden kann man einwandfrei arbeiten.

Einen uralten Single Core Sony von 2005 nutze ich - auch mit Debian - dazu Audio-tracks zu konvertieren, weil der aus irgendeinem Grund nicht rauscht.

Macht Spaß!

Nachtrag: ... und sich in Linux einzuarbeiten ist ein Wert an sich!

1

Das hilft häufig, aber nicht immer.

Liegt vor allem daran, dass Windows sehr viel unnötiges macht wie alle Tastatureingaben an Microsoft senden.

Linux hat einen viel geringeren Overhead was Prozesse und die grafische Oberfläche angeht. Und die Anpassbarkeit ist wesentlich höher.

Bspw. hat man die Wahl, welche Desktop Oberfläche man verwenden will. Das geht von "viel Ressourcen und viele grafische Effekte" bis "kaum Ressourcen und keine grafischen Effekte".Alleine dadurch kann man viele Anpassungen machen und bei beschränkter Leistung sehr viel aus Geräten rausholen.

Habe auch gelesen, dass Spiele unter Linux teilweise deutlich flüssiger laufen.

Was möchtest Du wissen?