Einfach abmelden und wieder anmelden (oder neu starten).

Wenn du die Shell nur einmalig wechseln willst, kannst du aber auch einfach bash im Terminal eingeben, dann hast du danach eine bash shell.

...zur Antwort

Als erstes solltest du alle Daten die auf der Windows-Partition gespeichert sind, und die du behalten möchtest, auf die Linux-Partition kopieren.

Danach kannst du GParted installieren und starten.

Da solltest du zwei Partitionen finden:

  • Name: Microsoft reserved partition, Dateisystem: unbekannt
  • Name: Basic data partition, Dateisystem: ntfs

Da machst du jeweils einen Rechtsklick drauf, und klickst "löschen".

Wenn du bei Windows noch D/E etc. Partitionen hast, dann sind da noch mehr Partitionen mit Dateisystem ntfs. Die kannst du dann auch löschen, wenn da nichts drauf ist, was du brauchst.

Danach kannst du in den jetzt leeren Speicherbereich klicken, und wählst aus "neu", und dann "hinzufügen". Danach klickst du auf den Haken oben links ("Alle Operationen ausführen").

Fertig.

...zur Antwort

Ja, jeder cloned das Repo, arbeitet lokal, und pushed dann in das Remote-Repo.

Wenn ihr größere Dinge entwickelt, bietet es sich an, dass jeder in einem eigenen Branch arbeitet. Also wenn du anfängst ein Feature zu entwickeln, forkst (kopierst) du master (den Haupt-Zweig), und arbeitest dann in dem Branch ohne dich groß darum zu kümmern, was die anderen machen. Wenn du dann mit der Entwicklung des Features fertig bist, kannst du deine commits squashen (du fasst mehrere Commits zu einem zusammen), auf master rebasen (du tust so, als ob du vom aktuellen Stand aus angefangen hättest zu entwickeln), und dann den branch nach master mergen (deine Änderungen übernehmen).

...zur Antwort

Sicher kann man Linux als Haupt-OS nutzen. Bin vor 5 Jahren umgestiegen, und brauche seit dem kein Windows mehr. Nicht einmal mehr zum Zocken, das geht mittlerweile auch auf Linux.

Das einzige, was "fehlt", ist so Kram wie die Werbung im Startmenü.

...zur Antwort

Super, wenn du eine sehr genaue Vorstellung davon hast, wie das System funktionieren sollte. Also z.B. wenn du genau weißt, welchen Scheduler du nutzen möchtest.

Wenn du allerdings das Wort Scheduler noch nie gehört hast, und einfach nach etwas suchst, das funktioniert, dann ist es eher keine gute Wahl. In dem Fall würde ich eher sowas wie Nobara oder Mint empfehlen.

...zur Antwort

Linux Mint ist eine Stable Linux Distribution, das bedeutet, dass es selten Updates gibt. Das bedeutet, dass weniger kaputt geht (z.B. wenn du irgendwelche Enterprise-Software darauf laufen lassen willst), aber auch keine neuen Treiber für neue Hardware eingepflegt werden.

Kann sein, dass deine Hardware zu neu ist. Probiere mal die Linux Mint Edge ISO, die hat neuere Treiber. (ganz unten hier auf der Seite: https://linuxmint.com/download.php)

...zur Antwort
  • Für Steam Spiele: Steam Play aktivieren, und Proton-GE per Proton-Up-QT installieren
  • Heroic für Spiele auf Epic
  • Lutris für Spiele, die ein Install-Script auf lutris.net haben
  • Für alles andere: Bottles.

Hier findest du mehr Infos: https://linux-gaming.kwindu.eu

Es gibt aber auch ein paar Spiele, die gar nicht laufen, weil das Anti-Cheat dir nicht erlaubt auf Linux zu spielen: https://areweanticheatyet.com/

...zur Antwort

Wie (bzw. ob) das geht, hängt von deiner Desktop-Environment bzw. deinem Window-Manager ab.

Edit: Gerade gesehen, dass du Linux Mint, also das ist wahrscheinlich Cinnamon.

...zur Antwort

Bitlocker verschlüsselt den Inhalt der Festplatte. Das hilft allerdings nur gegen Angriffe, wo jemand deine Festplatte klaut. Wenn du das System startest und das Passwort eingiebst, wird alles entschlüsselt. Das Betriebssystem und alle Programme die darauf laufen haben also Zugriff auf die unverschlüsselten Daten. Also wenn du ein Programm installierst, das deine Daten ausließt, oder wenn Windows Telemetrie-Daten versendet, dann hilft die Festplattenverschlüsselung nicht dagegen.

...zur Antwort

Windows 7 bekommt schon seit einigen Jahren keine Sicherheits-Updates mehr. Bleib bei Linux oder Windows 10, wenn du keine Malware willst.

...zur Antwort

Aus technischer Sicht spricht nichts dagegen, und so weit ich das verstehe stimmt es, dass MS365 in Schulen in BW nicht verwendet werden darf. Persönlich würde ich da auch weiter gehen, und Windows verbieten - aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Wenn ich dein Lehrer wäre, hätte ich da jedenfalls nichts gegen. Auf welchem Gerät du den Lebenslauf schreibst sollte ja eigentlich egal sein. Aber ich bin nicht dein Lehrer - wie dein Lehrer darauf reagiert, kann ich nicht einschätzen. Wenn er nicht darauf eingeht, solltest du dir auf jeden Fall überlegen, was dir die Sache wert ist. Persönlich finde ich das ein Unding, dass Schulen sich regelmäßig nicht an die Gesetze halten, aber so lange alle mitmachen, wird sich da auch nichts ändern. Also wenn du Lust drauf hast, lass es drauf ankommen. Sei dir nur über die Konsequenzen im Klaren. Der Lehrer ist derjenige, der dir die Noten gibt.

...zur Antwort

Egal. Wird sich wahrscheinlich nicht viel ändern. Wenn du das produktiv als Server nutzen würdest, würde ich bis zum Ende vom Release-Zeitraum warten, aber das tust du ja nicht.

...zur Antwort