Kommasetzung: Die verflixte Sache mit dem Einschub?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der letzte Satz ist, wie Du selber sagst, der richtige. Wenn er auch ansonsten stilistisch eher kraus ist ... aber das steht ja nicht zur Debatte :-)

Ich schließe mich botanicus mit einer zusätzlichen Anmerkung an. Wäre nicht ".... vieler Dinge auf den Fachgebieten des Meisters statt." richtiger? Ich bin nicht ganz sicher.

Stilistisch ist der Satz aber grauenhaft. Es ist nicht mal ersichtlich, was Du sagen möchtest. Es ist ene Wortgirlande, die man zum Verständnis mehrmals lesen muss.

Gruß Matti

Kuhlmann26 21.10.2017, 07:48

Ich korrigiere mich: »auf« ist falsch. Entweder »zwischen« oder »mit«. Wenn es sich bei Deiner Aufzählung um die Fachgebiete des Meisters handelt, dann muss es »zwischen« heißen. Wenn die Fachgebiete des Meisters andere sind als die, die Du aufgezählt hast, dann kann man »mit« statt. Die Fachgebiete des Meisters vermischen sich mit denen in Deiner Aufzählung.

Unklar bleibt außerdem der Zusammenhang zwischen Dir und dem Meister. Dir ist etwas wichtig, was eine Auswirkung auf den Meister hat???

0

Bezgl. der Kommasetzung ist der letzte Satz richtig.

Ich würde allerdings das "die" vor Technik weglassen, weil auch vor Philosophie und Kunst kein Artikel steht.

Inhaltlich gibt es aber einen Bruch: Es gibt zwei Personen, nämlich Dich ("mir)" und "Meister". Wieso führt ein Prozess, der Dir wichtig ist, zu einer Fusion verschiedener Dinge mit den Fachgebieten eines Meisters? Eine Beziehung zwischen Dir und dem Meister ist nicht erkennbar.

Ja, hinter Markt gehört ein Komma. 

Denn: "Da mir der Prozess [...] wichtig ist" ist ein Hauptsatz (Verbendstellung), Einschübe, wie der betreffende Nebensatz, werden durch Kommata getrennt :-) 

Ich hoffe, ich konnte dir helfen :-)

paulklaus 21.10.2017, 14:46

DEINE Kommata sind aber überflüssig, bzw. falsch (nach "Einschübe" und "Nebensatz"). Hier liegt ein "ganz normaler" Vergleich vor !

0
Lama321 31.10.2017, 23:06
@paulklaus

Falsch sind sie nicht, man kann dort welche setzen. Aber trotzdem danke für den Einwurf :-) 

0

Dein letzter Satz ist absolut richtig.

Wie ist das zu verstehen?

Weil dir ein Prozess wichtig ist, fusionieren die Fachgebiete eines Meisters?

Technik mit Artikel? Philosophie und Kunst aber ohne? Warum?

Korrekt! Hinter "Markt" muss ein Komma.

Der ganze Satz erinnert irgendwie an die verwendeten Stilmittel von Thomas Mann oder Heinrich v. Kleist:
http://parataxe.com/wer-ist-thomas-mann/

Dass Mann auch völlig ganz anders schreiben konnte, beweisst er in "Der Erwählte". Das gewählte Stilmittel der frühen Romane ist wohl eher der damaligen Mode, Mann's vermeintlicher "bevorzugter Herkunft" sowie seiner bourgeoisen Leserschaft geschuldet.

Ich hab' nichts dagegen, aber mein alter Deutschlehrer fand sowas grauenhaft: "Kurze, klare Sätze". Klingt dann aber fast immer leider nach "Schüler"!

Der letzte Satz ist von den Kommas her
ok. Stilitisch ist natürlich Luft nach oben ;-)

Die Kommas sind beim letzten Satz richtig

Was möchtest Du wissen?