Wenn man Google fragt, ist immer eine von 1000 Möglichkeiten auch Krebs.

Wenn du an Krebs glauben willst, dann tu 's, dann machst du dir ein Problem.

Krebs beginnt mit einem winzigen Klümpchen und wächst und wächst und wächst . . . (Meiner hatte am Ende 8 cm. Unsichtbar an der Niere.)

Wenn du eine korrekte Antwort haben willst, geh zu deinem Hausarzt und verzichte auf Google.

...zur Antwort
Andere Antwort

Ich bin das Bewusstsein, das ich von Anbeginn der Welt bin und entwickle mich von Inkarnation zu Inkarnation weiter, jedes Mal in einem frischen, neuen Körper und lebe und lerne teils mit denselben, teils mit anderen Mitmenschen.

Ich bin Bewusstsein, eine Persönlichkeit, erschaffe mit dem Körper auch mein Gehirn als Steuerzentrale und steuere von hier aus mein Leben.

...zur Antwort

Erkläre bitte den Zusammenhang des Radiums und Polloniums mit dem Röntgengerät!

Ich habe ihn noch nicht erkannt.

...zur Antwort

Schön, dass du Angst hast, dann freut sich der Krebs, dann hat es der Krebs etwas leichter!

Warum fragst du nach einer Heilung?
Die meisten Krebspatienten werden geheilt.
Z.B. ich!

Aber das eine Heilmittel kann es bei 200 recht unterschiedlichen Krebsarten nicht geben!

...zur Antwort

Keine Erkältung?
Dann sind deine Lymphknoten gerade dabei, das zu verhindern!

Falls du Lymphknoten automatisch mit Krebs verbinden solltest, dann musst du noch viel lernen!

...zur Antwort

Das ist sicherlich für niemanden interessant, höchstens für dich. Denn dann könntest du überlegen, was du in der jetzigen Inkarnation besser machst.

...zur Antwort

Zwischen 0 und 0,1%

...zur Antwort

Was ich weiß, muss ich nicht glauben.

Aber ich stöbere nicht in anderen Inkarnationen herum. Die jetzige hat ihre eigenen Probleme.

Die Frage ist jedenfalls nicht "was war ich?", sondern eher "welche Lern- oder Entwicklungsstufe habe ich absolviert?"

Tja, wie könnte die vorige Inkarnation ausgesehen haben?
80 Jahre lassen sich nicht in 5 Zeilen beschreiben.

...zur Antwort

Angst, einen Hirntumor zu haben?

Hallo! Schonmal vorab, ich bin 18 Jahre alt. Seit Ende letzten Jahres habe ich fast täglich Kopfschmerzen. Wenn ich diese nicht habe, habe ich wie einen Druck im Kopf. Dazu habe ich mindestens zweimal in der Woche einen Schwindelanfall. Dann zittere ich und kann kaum laufen. Mir ist sehr oft schlecht, meistens direkt nach dem Aufstehen. Auch meine Augen sind frühs, aber auch abends oft angeschwollen. Manchmal sehe ich so kurz verschwommen oder sehe für längere Zeit nicht scharf. Dann fällt mir auch das Lesen zum Beispiel schwer. Ich habe die ganze Zeit so wie so durchsichtigen Regen vor meinem Auge, also für mich sieht es immer so aus als würde es zum Beispiel vor meiner Wand oder meinen Fernseher regnen. Manchmal wird das auch schlimmer und dann sehe ich leicht dunkle Flecken oder wie bunte Punkte. Dazu kommt, dass ich sehr viel vergesse. Ich mache gerade mein Abi und kann mir beim Lernen fast nichts merken. Ich vergesse immer wieder Namen, aber auch sehr viel andere Sachen. Wörter fallen mir auch oft nicht ein. Oder ich rede und vergesse mitten im Satz was ich sagen wollte. Ich war schon bei sehr vielen Ärzten und niemand hat etwas gefunden. Meine Ärztin hat gesagt, dass es auch etwas Schlimmes sein kann, weshalb ich auch zum MRT muss. Ich habe extrem Angst, dass ich einen Hirntumor oder eine Hirnblutung oder etwas in der Art haben könnte. Passen die Symptome dazu? Was könnte es noch Anderes sein?

Danke für jede Antwort und fürs Durchlesen meines Textes :)

...zur Frage

Warte das MRT ab, dann hast du eine klare, eindeutige Antwort.

Das Rätselraten bei GF hilft dir nicht.

...zur Antwort

Und wie willst du den eingefrorenen Gewebeteil von dem gesunden Gewebe trennen, isolieren, um das gesunde Gewebe vor dem Erfrieren zu schützen?

...zur Antwort

Die Röntgenstrahlen sind gezielt auf die Zähne gerichtet, die Augen bekommen nichts ab, egal ob geöffnet oder geschlossen.
Im übrigen sind die Augenlider so dünn, dass sie kein Röntgenschutz für die Augen sein können.

...zur Antwort