Kann jeder Mensch tun, was er will?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt keinen freien Willen, denn alle, ja absolut alle unsere Handlungen basieren auf dem, was um uns passiert und um uns existiert.

fangen wir mal bei deiner Geburt an; kannst du entscheiden, ob du geboren wirst? Nein.

Wenn du hungrig wirst, schnappst du ja auch erstmal das nächstbeste, was du in die Finger kriegst, und ist dein Hunger mal nicht so groß, legst du vielleicht einen längeren weg bis zu deinem Essen zurück, aber egal wie weit und wohin du gehst; du wirst essen, sonst stirbst du.

Wenn du dir Mund und Nase zuhältst, stirbst du. Also musst du atmen.

Egal welches Beispiel du hiervon nimmst, du wirst feststellen, dass dein Verhalten (und damit dein Wille) deiner unmittelbaren Umgebung unterliegen.

Der freie Wille ist eine Illusion.

Nur Romantiker glauben daran. Denn es gibt kein einziges Beispiel, welches den freien Willen belegt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Der Mensch ist ein deterministisches Reiz-Reaktionswesen. In diesem Zusammenhang ist der freie Wille eher eine Einbildung, als ein Fakt. Der freie Wille wird insbesondere in lebensbedrohlichen Situationen deutlich, wenn es um Gefahrenabwendung oder um das eigene überleben geht. Im Rahmen der Gesetze kann der Mensch durchaus das tun was er will. Der Wille ist fähig zu planen, zu streben und kreativ zu sein, ist aber zuweilen auch destruktiv veranlagt. Mensch sollte nicht aus den Augen verlieren, dass die eigene Freiheit da endet, wo die Freiheit des anderen eingeschränkt wird. Dies lässt sich mit bewusstem Willen üben und steuern.

Das ist natürlich eine ungeklärte Frage. Kommen die Entscheidungen aus dir heraus, oder beruhen sie vollständig auf äußeren Einflüssen?

Vermutlich gibt es einen freien Willen allerdings nicht. Das Gehirn wird vollständig von physikalischen Effekten bestimmt. Äußere Einflüsse (physikalische Effekte) bestimmen erst die Bildung des Gehirns und später bestimmen diese Effekte die "Entscheidungen" die das Gehirn trifft.

Nun kann man sagen, dass Physik einem freien Willen nicht widerspricht, sonder das Gehirn einfach in einer physikalischen Welt existiert und eben Entscheidungen trifft.

Aber vereinfacht gesagt: Wenn man eine Tasse Wasser erhitzt, dann wird das Wasser (und die Tasse) eben warm. Die Tasse und das Wasser haben da keine Wahl.

Das Gehirn empfängt äußere Reize und reagiert auf diese nach festen Regeln. Interessant dabei ist, dass das Gehirn zuvor "verdrahtet" worden ist, aber auch diese "Verdrahtung" ist unter Einfluss der physikalischen Gegebenheiten passiert. An keinem Punkt kann ein Mensch eine Entscheidung treffen, die diesen festen Regeln widersprechen würde. Er kann über Moral, oder sonst irgendwas argumentieren, trotzdem reagiert sein Gehirn genau so, wie es zuvor geprägt worden ist.

Als "Ausweg" wird dann die Quantenmechanik angeführt um dem Determinismus zu "entkommen". Schließlich widerspricht Determinismus dem freien Willen. Doch leider hilft auch die Quantenmechanik wahrscheinlich nicht dabei einen freien Willen zu erlangen. Auch wenn das Gehirn sicherlich quantenmechanischen Effekten unterliegt. Hätte ein Mensch eine "freie"/"unabhängige" Entscheidung? Oder ist das einfach nur ein weiterer physikalischer Effekt dem das Gehirn gehorchen muss.

Letzendlich gefällt mir dann allerdings die Aufweichung von "freien Willen":

Einen freien Willen hat der, der unter ähnlichen Voraussetzungen eine andere Wahl trifft.

Heute Erdbeereis, morgen Schoko.

Frei genug für meinen Geschmack.

Gruß

Jeder Mensch kann im Rahmen der geltenden Gesetze tun, was er/sie will

WAS er/sie will, hängt davon ab, wie die Erziehung, das soziale Umfeld u.ä. prägend gewirkt haben

So mag es ein 'freier Wille' sein, der sich jedoch aus der Summe der seitherigen Erfahrungen, Gefühlen, Erlebnissen, Ängsten, Befürchtungen, der Gedanken ... u.ä. ( also all das was einen Menschen ausmacht ) rekrutiert

Daher mögen verschiedene Menschen völlig unterschiedliche (vermeintlich) "freie Willen"--und entsprechende "freie Willensäußerungen" haben

kann er und gibt es, andererseits gibt es keinen konsequenz-freien willen und natürlich ungleiche grundvorraussetzungen. die gesetze der physik lassen sich auch nicht so leicht ignorieren.

also freier wille: eher ja (allerdings mag jmd mit bestimmten unkontrollierbaren vorraussetzungen eine geringere wahrscheinlichkeit haben etwas bestimmtes zu "wollen", also könnte man auch sagen dass unser wille natürlich nicht frei von externer beeinflussung und manipulation ist)

aber tun was man will: definitiv nein. außer man will zufällig nur dinge die man auch "tun" kann.

Was möchtest Du wissen?