Ich schäme mich ein Mensch zu sein

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo Summer18,

eines mag für Dich tröstlich sein:

Einerseits: „Du stehst mit Deinen berechtigten Empfindung nicht alleine da!“

Andererseits sollt man sich nicht zu sehr in allen Dingen entmutigen lassen und einiges soweit möglich „ausgewogen“ zu betrachten.

Was die eigene Gesundheit anbelangt macht es oft die Dosis. Daher nichts übertreiben und auch hier in keiner Richtung extrem werden, weil das meist abträglich ist.

Weist Du, Summer18, ich bin ein überzeugter Christ und habe mich längere Zeit mit der Bibel beschäftigt. Eine interessante Überlegung in Bezug auf Deine Frage ist – wenn man sich – wie Du sagst – schämen muss, ein Mensch zu sein – ob dann „der Mensch, wenn er sich nicht ändert wegen solcher Dinge zur Rechenschaft gezogen wird“.

Es mag ja sein da Du (oder auch andere Leser) nicht an einen Schöpfergott glauben. Dennoch könnten die Überlegungen dazu ja interessant sein.

Gemäß biblischer Aussage wurde der Mensch im Ebenbild Gottes erschaffen. Das gilt ursprünglich somit für jeden Mensch. So gesehen ist doch fast jedes Deiner genannten Fakten „ein Schlag ins Gesicht“ - von der Kinderarbeit bis zum pestizidbelasteten Gemüse.

Wenn es den Gott der Bibel gibt, ist im das egal?

Ja, wenn es diesen Schöpfergott gibt, hat er ja die naturgesetzlichen Rahmenbedingungen, den Kosmos, die Galaxien, Sonne, Erde und schließlich den Menschen erschaffen.

Und wenn der Mensch sich über einen schönen Ausblick den man beispielsweise von einem Berg hat, dann ist anzunehmen, das auch der Schöpfergott sich über Schönes auf der Erde freut (… denn im Ebenbild wurde ja der Mensch erschaffen):

  1. Mose 1:26 Und Gott sprach weiter: „Laßt uns Menschen machen in unserem Bilde, gemäß unserem Gleichnis; und sie sollen sich untertan halten die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel und die Haustiere und die ganze Erde und jedes sich regende Tier, das sich auf der Erde regt.“ 27 Und Gott ging daran, den Menschen in seinem Bilde zu erschaffen, im Bilde Gottes erschuf er ihn; . . .

Wenn ein Künstler ein schönes Bild malt und ein Anderer schmiert darin herum, dann wird der Künstler vermutlich ärgerlich werden, ja möglicher Weise sogar Maßnahmen ergreifen.

Ja, wenn es diesen Schöpfergott gibt, ist es ihm egal was hier so mit Mensch, Tier, Pflanzen und er ganzen Natur so passiert?

Da heute noch nicht die Zeit ist, das dieser Schöpfergott direkt mit uns Menschen redet, müsste man in dem Wort Gottes nach Antworten auf diese Fragen suchen. Und tatsächlich – dort wird man fündig!

Zunächst was die Zerstörung der Natur anbelangt:

Offenbarung 11:18 . . ., und die zu verderben, die die Erde verderben.“

Das klingt eigentlich alles andere als nach Gleichgültigkeit!

Was sagt er mit zum schlimmsten, was Menschen so tun, zu Kriegen?

Psalm 46:9  9 Kriege läßt er aufhören bis an das äußerste Ende der Erde. Den Bogen zerbricht er, und den Speer zersplittert er; Die Wagen verbrennt er im Feuer. 10 „Laßt ab und erkennt, daß ich Gott bin. Ich werde erhaben sein unter den Nationen, Ich werde erhaben sein auf der Erde.“

Auch das klingt nicht nach Gleichgültigkeit.

Er beobachtet also das Tun der Menschen:

Prediger 8:9 . . .worden ist [während] der Zeit, da der Mensch über den Menschen zu seinem Schaden geherrscht hat.

Sieht er nur das „Große und Ganze“?

NEÜ Psalm 11:4 Jahwe ist in seinem heiligen Palast, Jahwe - im Himmel ist sein Thron. Seine Augen schauen auf die Menschen herab, keiner entgeht seinem prüfenden Blick.  5 Jahwe prüft sie alle: die ihm gehorchen und die ihn missachten. Und wer Gewalt liebt, den hasst er von Herzen. 

Naja, mag man denken: Das steht da schon seit Jahrhunderten oder Jahrtausenden, also ist es ihm doch egal. So zu denken wäre ein Irrtum.

Er lässt für eine bestimmte Zeit vernunftbegabten Wesen freie Hand die Behauptung zu beweisen: „Ohne den Schöpfergott zu beachten geht es uns besser“. Hier der zugehörige Text:

  1. Mose 3:5 . . ., und ihr werdet ganz bestimmt sein wie Gott, erkennend Gut und Böse.“

Also auf „Recht“ erkennen, was Richtig und Falsch ist.

Was nun herausgekommen ist, das berichten die Geschichtsbücher der Welt. Sicher gab es technischen Forstschritt und großartige wissenschaftliche Erkenntnisse, aber ethisch – moralisch war der Forstschritt nicht im gleichen Umfang vorhanden. Mit Technik wurde viel gutes erreicht – aber eben auch schrecklichste Techniken zur Tötung von Menschen entwickelt.

Allerdings räumte der Schöpfergott dem Menschen auch zeit ein die Dinge Gottes besser zu begreifen:

  1. Petrus 3:9 Jehova ist hinsichtlich seiner Verheißung nicht langsam, wie [es] einige [für] Langsamkeit halten, sondern er ist geduldig mit euch, weil er nicht will, daß irgend jemand vernichtet werde, sondern will, daß alle zur Reue gelangen.

Also wird er nicht endlos zusehen.

→ Fortsetzung

→ Fortsetzung

Davon sprach aus Jesus:

Matthäus 24:14  Und diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.

Das sagt Jesus. So steht es in der Bibel.

Was kommt dann?

Beispielsweise folgendes:

Jesaja 65:21-24 21 Und sie werden gewiß Häuser bauen und [sie] bewohnen; und sie werden bestimmt Weingärten pflanzen und [deren] Fruchtertrag essen. 22 Sie werden nicht bauen und ein anderer [es] bewohnen; sie werden nicht pflanzen und ein anderer essen. Denn gleich den Tagen eines Baumes werden die Tage meines Volkes sein; und das Werk ihrer eigenen Hände werden meine Auserwählten verbrauchen. 23 Sie werden sich nicht umsonst abmühen, noch werden sie zur Bestürzung gebären; denn sie sind der Nachwuchs, bestehend aus den Gesegneten Jehovas, und ihre Nachkommen mit ihnen. 24 Und es wird tatsächlich geschehen, bevor sie rufen, daß ich selbst antworten werde; während sie noch reden, werde ich selbst hören.

Sacharja 9:10 . . .Und der Kriegsbogen soll weggetilgt werden. Und er wird tatsächlich Frieden reden zu den Nationen; und seine Herrschaft wird von Meer zu Meer sein und vom STROM bis an die Enden der Erde.

Micha 4:3 Und er wird gewiß Recht sprechen unter vielen Völkern und die Dinge richtigstellen hinsichtlich mächtiger Nationen in der Ferne. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nicht werden sie [das] Schwert erheben, Nation gegen Nation, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen. 4 Und sie werden tatsächlich sitzen, jeder unter seinem Weinstock und unter seinem Feigenbaum, und da wird niemand sein, der [sie] aufschreckt; denn der Mund Jehovas der Heerscharen selbst hat [es] geredet.

So stehe es in der Bibel und so ist es vorausgesagt:

Apostelgeschichte 17:30, 31 Wohl hat Gott über die Zeiten solcher Unwissenheit hinweggesehen, doch läßt er jetzt den Menschen sagen, daß sie alle überall bereuen sollten. 31 Denn er hat einen Tag festgesetzt, an dem er die bewohnte Erde in Gerechtigkeit richten will durch einen Mann, den er [dazu] bestimmt hat, und er hat allen Menschen eine Gewähr [dafür] gegeben, indem er ihn von den Toten zur Auferstehung gebracht hat.“

Demnach läuft also irgendwann diese Zeitspanne ab. Was den oben erwähnten Text Matthäus 24:14 anbelangt, dieser ist im Grunde bereits so gut wie erfüllt. Der Mann, der dazu bestimmt ist, das ist keine anderer als Jesus Christus (griechisch, hebräisch = Messias).

Dann, Summer18, gehören die Dinge, wegen derer Du Dich schämst ein Mensch zu sein, der Vergangenheit an.

Diese Dinge sind dann „Untergegangen“. Die Welt, wir wir sie heute kennen, wird es dann nicht mehr geben sondern sie ist dann durch etwas weit weit besseres ersetzt. Das meint die Bibel, wenn sie von einem „Weltuntergang“ spricht. In jenen Tagen ging dann der Wunsch aller Christen in Erfüllung die heute beten „Dein Reich komme!“

Beste Wünsche und Grüße

JensPeter

11
@JensPeter

Mir ist da noch ein interessantes Video eingefallen. Es dauert keine vier Minuten und ist leicht mit Google zu finden:

Lohnt sich ein genauer Blick in die Bibel?

Beste Grüße

JensPeter

10

Du darfst dich nicht schämen ein Mensch zu sein, schau auf das was Menschen gutes getan haben. Ausserdem, nur weil auf der Welt so etwas schlimmes passiert. darfst du nicht traurig sein, menschen sind toll aber das Problem ist das Ego und der Geiz der Menschen, soetwas macht uns Spaß, so etwas lässt uns gut fühlen. Was das Problem ist, das Wort "Republik" bedeutet das "Dorf" heutzutage "Der Staat" regiert, und nicht die Menschen. Das system unserer Welt heute ähnelt eher einer Monarchie, denn was bestimmen denn die Menschen? = Ja, wer Politiker wird, und sonst? Das ist denen doch komplett egal, wir haben nix zu sagen, NUR die, wir EINMAL in 10 oder 20 Jahren dürfen bei etwas mitbestimmen! Das MUSS sich ändern, und dafür setze ich mich ein, Die denken sich: Ahh schau mal, wieder mal ein paar (vll. 5 oder 6) Aufständige, ist uns egal, in 2 zwei Tagen sind die ehh vergessen. Aber WIR schauen zu, was ist wenn mal statt 5 leuten 5 MILLIONEN Leute protestieren? Ja, dann haben die NIX mehr zu sagen, denn dann können die auch nix mehr machen außer in ihren Stühlen zu sitzen und zu sagen, naja blöd gelaufen, denn man muss das ganze System neu ausarbeiten. Das mit den Politikern ist gut, aber nicht das das wir NUR Leute wählen dürfen, sondern wir müssent auch bei den wichtigeren Sachen mitentscheiden dürfen, und nicht nur zuschauen dürfen.

Dass bei einer Monarchie die Herrscher alle miteinander verwandt sind, ist dir aber auch bewusst? Des weiteren hast du auch ein aktives Wahlrecht, von dem du Gebrauch machen darfst. Und ich möchte keine Volksentscheide, weil es einfach auch unglaublich viele Idioten gibt, die dann zuviel Entscheidungsgewalt bekommen und Entscheidungen über Themen treffen, von denen sie keine Ahnung haben und dann - beeinflusst von der Bild-Zeitung, RTL und Co. - eine fatale Wahl treffen. Zum Beispiel, wenn es um die Frage nach der Wiedereinführung der Todesstrafe geht.

0

Nun, du bist ein Mensch, und du lebst in Deutschland. Daran kannst du nichts ändern.

Beides bringt durchaus die Lebensumstände und "Probleme" mit sich, die du beschreibst. Viele dieser "Probleme" sind in der Tat "Luxusprobleme". Wir dürfen dankbar sein, dass wir "nur" diese Probleme haben.

Du bist nicht verantwortlich für alle Missstände in dieser Welt. Du bist nur verantwortlich für das, was du wirklich durch dein Handeln beeinflussen kannst.

Es gibt ein schönes Gebet, das das beschreibt (Gelassenheitsgebet, siehe Wikipedia):

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Und es gibt das Motto der UNESCO: "Global denken - lokal handeln".

Denke darüber nach, was du im Rahmen deiner Lebensführung in Deutschland beeinflussen kannst, und handle entsprechend. Alles andere darfst du getrost Gott überlassen, wie im "Gelassenheitsgebet" genannt.

Dieser Spruch mit der Gelassenheit stammt ursprünglich von Franz-Josef Strauß.

0
@Velbert2

nö,von r.niebuhr,amerikanischer theologe.

0

Ich glaube, neben schlechtem Gewissen und Mitgefühl hast du aber auch krankhafte Angst vor... Giften, Chemikalien? Was hast du denn gegen Fluorid? Und warum sollen Plastikflaschen giftig sein? Plastiktüten kann man auch recyclen, heute sind sie aus Kohlenwasserstoffen hergestellt und nicht aus PVC, so dass beim Verbrennen zumindest keine Gifte entstehen, sondern Wasser und CO2. Deshalb sind Papiertüten nicht unbedingt umweltfreundlicher als Plastiktüten. Usw. usf.

Du sollst dich besser und weiter informieren, dann kannst du nicht nur besser differenzieren, sondern lernst eben auch Möglichkeiten, Umwelt zu schützen, Ausbeutung nicht zu unterstützen etc.

Also ich hab gehört das Umweltfreundliche Kleider rausgekommen sind aber sie kosten etwas teurer.

Fahre mit dem Fahrrad das ist gesund und besser für die Umwelt.

Nimm Glasflaschen statt Plastikflaschen.

Und Papiermappen statt Plastikmappen besser für die Fische.

Nimm statt ein Eis im Becher lieber ein Eis mit Waffel ist besser also das habe ich in der Schule gehört hoffe es hilft dir

Hallo summer18,

Vor einiger Zeit stand ich auch an dem Punkt wie du. Ich habe mich gefragt: Wie soll man es nur in so einer Welt aushalten? Und ich habe lange gebraucht, um zu einem Konsens zu kommen.

Du solltest dir eins klar machen: Die Welt ist nicht schrecklich. Die Menschen, die z.B. den Planeten ausbeuten wissen nicht, was sie tun. Sie werden vom Ego dominiert und müssen noch viel lernen.

Ich kann dir diesbezüglich ein Buch empfehlen: Eckhart Tolle - Eine neue Erde. Bewusstseinssprung anstelle von Selbstzerstörung. Er liefert dir eine Lösung, dir dir helfen wird vieles zu verstehen und wahrhaft an deinem Konflikt mit dir selbst zu wachsen.

Ich für meinen Teil leiste meinen Beitrag für eine besser Welt, indem ich ein Querdenker bleibe, mich nicht leiten lasse und meinen Weg weiterverfolge, egal, was da kommen mag. Das musst du aber nicht tun. Für's erste solltest du das Buch lesen und dann entscheiden, ob du bereit bist einen anderen Pfad einzuschlagen, der dein Leben positiv verändern wird. Ich plane Seminare zu geben und die Menschen aufzuklären - vielleicht sieht man sich ja später Mal;-).

Ich wünsche dir alles Gute,

Liebe Grüße

FireGeneration

PS: Lass dich nicht unterkriegen, die Erde ist so schön! Warst du schon einmal in den Tropen oder Afrika?:)

Die Menschen, die z.B. den Planeten ausbeuten wissen nicht, was sie tun.

Das ist richtig. Denn die Menschen die die Welt ausbeuten -das bin ich! Das bist du! Das ist jeder hier im Forum, das sind wir alle. Diese Erkenntnis ist unausweichlich wahr.

Der erste Schritt hin zu einem verträglicherem Leben ist es, das zu akzeptieren. Es ist nicht der Chef von Nestlé oder Coca-Cola. Es ist nicht Monsanto oder Bayer. Wir sind es allesamt.

6
@pRiot

Ich stimme dir nicht grundsätzlich zu, aber natürlich trägt jeder auch eine Verantwortung. Ich bin nicht Schild daran - einfach deshalb, weil ich etwas dagegen unternehme. Natürlich brauchen wir Recourcen, um zu leben. Akzeptanz ist auf jeden Falls das aller wichtigste - das heißt aber nicht sich schuldig fühlen. Man sollte sein Bestes tun. Wenn jeder sein Bestes gibt können wir etwas verändern. Danke für den Kommentar.

2
@FireGeneration

Ich bin nicht Schild daran - einfach deshalb, weil ich etwas dagegen unternehme.

Wieso denkst du dass sich das ausschließen sollte? Ich kann auch bei Human Righst Watch arbeiten und neben bei Aldi-Schokolade essen. Was mein eigentlicher Punkt ist, das wir davon wegkommen uns als Menschen in "die Guten" und "die Bösen" zu unterteilen, wo wir doch alle nur verschiedene grau-Schattierungen tragen.

Ich kenne eine Menge Freaks die sich einen Haufen Mühe geben, ja ihre gesamte Zeit und Energie darauf verwenden die Welt in einen besseren Ort zu verwandeln. Und die sind da echt konsequent. Aber wie Adorno eben sagt, da ist kein Richtiges im Falschen. Es gibt "besseres" und "schlechteres", aber es gibt keine Unschuld und keine Alleinschuld in meinen Augen. jedenfalls bin ich ihr noch nie begegnet.

Ich denke also schon, dass wir uns alle schuldig fühlen sollten. Nicht in diesem lähmenden Sinne: wir sind schuld, wir habens versaut, jetzt gehts vor die Hunde und wir können es nicht mehr aufhalten. Sondern eher in dem Sinne, dass wir alle zu erst auf uns selbst schauen, wenn wir wissen wollen, warum die Welt so schlecht ist wie sie ist und bei uns selbst erkennen, was wir bei uns ändern können, anstatt dieses Problem auf andere Menschen ab zu wälzen. (bitte nicht falsch verstehen, ich denke nicht das du das tust, oder sagen wolltest, es gehört nur zu meinem Punkt)

5
@pRiot

Für mich hört sich beides, was ihr schreibt gleich an, ihr äußert es nur durch unterschiedliche Worte. (Da Worte bei Menschen abweichende Definitionen haben können, kann es zu Missverständnissen führen, nur mal so nebenbei;-)).

Für mich ist das hier die beste Antwort und die besten Kommentare zu der Frage

1
@pRiot

Danke für den Kommentar, du hast Recht, Menschen nehmen die Welt anders wahr. Deswegen diskutiere ich auch nicht mehr im Internet, das einfach nur sinnlos und heizt Dinge auf, die abkühlen sollten;-).

2

Wie hat es Theodor Adorno formuliert?:

Es gibt kein richtiges Leben im Falschen.

Alles was du sagst stimmt. Audio88 hat dazu gesagt:

Wir sind der fleischgewordene Antichrist, der lächelnd auf die Erde pisst und dann langsam aber sicher an der dreckigen Ernste erstickt ;)

Die Frage ist: Wie gehst du damit um? Möchtest du später sagen, du hast resigniert, oder das du das beste draus gemacht hast? Es liegt an dir die Welt als einen besseren Ort zu hinterlassen oder als denselben bzw einen schlimmeren Ort. Niemand kann von dir erwarten, dass du sie rettest.

Sie könnte sagen ich habe Plastik gegessen und du wirst auch Plastik essen müssen, das deine Kinder von Plastik leben können.

0

Immer einen Schritt nach dem anderen machen. Papiertüten und Glasflaschen kaufen, beim nächsten Kleiderbummel nach FairTrade-Läden Auschau halten oder zuvor im Netz informieren, weniger Fleisch essen und beim örtlichen Schlachter kaufen, auf regionalen Bauernhöfen einkaufen, Honig vom Imker um die Ecke, eigenen Garten (oder Minigarten aufm Balkon), Strom und Wasser sparen, soweit es geht, öfter mal Fahrrad fahren, Pflegemittel im "Öko-Markt" kaufen und so weiter.

Wenn man selbst die umweltschonenden Alternativen nutzt, die fairen Märkte sucht und weiß, wo die Produkte herkommen, kann man sie zumindest guten Gewissens kaufen - es wird nur etwas teurer. Das funktioniert bei Weitem nicht bei allen Produkten, zumindest nicht so einfach. Aber wenn man darauf achtet und auch mit Freunden darüber spricht, hat das Vorbildcharakter und bringt das Thema ins Gespräch. Wenn viele sich im Kleinen ändern, ändert sich das Gesamtbild.

1

Es ist zwar alles ziemlich chemikalisch hergestellt aber das ist ja nicht giftig.. sonst dürfte es vor allem in Deutschland nicht in den Umlauf geraten, Deutschland ist was das betrifft verdammt pingelig. Es werden auch nicht überall die Mitarbeiter nur ausgebeutet. Man hört das zwar oft, aber die Medien erzählen einen eh fast nur das Schlechte weil es gut für die Presse ist und dadurch mehr Leute die Zeitung lesen.

Sorry, aber außer mehr darauf achten von wo die Sachen kommen und dich über die Betriebe informieren hast du auch wenn du es nicht hören willst keine andere Wahl. Auch bei Kleidern kannst du gut darauf achten ob Menschen ausgebeutet wurden oder nicht.

was giftig ist und was nicht, ist von offizieller seite nur eine frage der definition. es kam schon des öfteren vor, dass man unbequeme giftstoffe als gesund entsorgen konnte, weil man kurzerhand den grenzwert für giftigkeit angehoben hat. zudem die wiissenschaft nicht frei von irrtum ist. und ganz besonders nicht frei vom einfluss wirtschaftlicher interessen.

2

Wenn du die Dinge nicht moechtest bzw. nicht mit ihnen konform gehst, so musst du dein eigenes Ding entwickeln d.h. du tust Dinge mit denen du im Einklang leben kannst, dazu bedarf es natuerlich Bewusstsein und den Willen etwas besser machen zu wollen. Du hast schon einige DInge angesprochen, es gibt eine Reihe Dinge, die du aendern kannst, was die anderen machen, kannst du nicht beeinflussen, d.h. schon wenn du ihnen ein Vorbild bist. Versuche gutes und frisches Essen zu bekommen bzw. zu kochen und Industrienahrung zu vermeiden. Beneutze keine Plastikflaschen und trinke moeglichst gutes Wasser, d.h. hoher PH-Wert usw. Du kannst dich fast in jedem Sektor selbst weiterbilden und den Mainstream, also das was alle machen, meiden. Nebenbei wird es dir auch deine Gesundheit danken. Versuche auch zu erkennen, wer du wirklich bist, das ist fast wichtiger als alles andere. Viel Erfolg!

asogama, manchmal habe ich dich um dein stoisches, unangreifbares Verrücktsein beneidet. Aber du schlägst echt den Boden aus dem Fass! Hey! Wir leben alle hier von "Industrienahrung" und für gutes, teures Menschenfutter braucht man in ausreichender Menge Geld.

Was ist "Mainstream"? Deine komischen Antworten hier?

5
@geschoepf

Industrienahrung bezeichnet eine bestimmte Gruppe von Lebensmitteln, die stark weiterverarbeitet sind, bzw unter verwendung synthetischer Hilfs- oder Aromastoffe verarbeitet werden. Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten Essen her zu stellen.

Wenn du, sagen wir mal, Gemüse aus der Region vom Wochenmarkt kaufst, ist das nicht unbedingt teurer. Wenn du weißt, dass der Hersteller keine synthetischen Dünger verwendet oder Pestizide gnadenlos einsetzt, hast du schon einen riesen Schritt weg von dem gemacht, was du im Supermarkt an Fertigsuppen und Kartoffelpüree-Pulver kaufen kannst.

Einer der wenigen Vorteile unseres Marktsystems ist, dass wir oftmals die Wahl haben, was wir konsumieren und dass aus einem ziemlich großen Angebot wählen können.

2

Ich würde allerdings davon abraten Seifen-Lauge zu trinken, ab einem bestimmten PH-Wert wird es ziemlich übel für dich ;)

2
@pRiot

Du hast recht, hatte ich vergessen anzufuehren. Kann schon missverstanden werden. Danke!

1
Ich schäme mich ein Mensch zu sein

Ich auch - aber man kann nicht ändern, dass man ist, was man ist, sondern so zufrieden sein, wie man ist. Sei zufrieden, dass du dich unterscheidest und anders bist.

Man findet zu jedem Lebensmittel was negatives....was kann ich noch gutem Gewissen kaufen und essen?

Alles, wo du die Bezeichnung "nach Demeter" auf der Packung lesen kannst, dürfte gesund sein. Dann gibt es noch andere.

bitte kommt nicht mit Sätzen wie ich hab nur luxusprobleme oder man kann eh nichts dagegen machen, dass höre ich leider jeden tag....ich wollte nur wissen ob es überhaupt jemand nachvollziehen kann und evtl einen tipp hat....

Ich kaufe relativ teuer meine Klamotten ein, da diese dann nicht so sehr von der Kinderarbeit belastet sind. Ich kaufe auch teureres Essen ein, achte aber sehr streng auf die Herkunft, etc.

Auch ich habe meine gewissen Probleme: Meine Gitarren kommen z. B. aus Korea oder China = Kinderarbeit.

Aber jetzt, wo ich sie schon einmal habe, halte ich diese Werke auch in Ehren, damit ich wenigstens indirekt den Kindern die entsprechende Würdigung geben kann.

Auch ich habe meine gewissen Probleme: Meine Gitarren kommen z. B. aus Korea oder China = Kinderarbeit.

...

Aber jetzt, wo ich sie schon einmal habe, halte ich diese Werke auch in Ehren, damit ich wenigstens indirekt den Kindern die entsprechende Würdigung geben kann.

...

Wenn ich nicht so abgestumpft wäre und heulen könnte,
dann würde ich das jetzt so lange tun, bis es nicht mehr geht.

Sehr berührend, aber irgendwie habe ich eine fette innere Blockade...

7

Alles, wo du die Bezeichnung "nach Demeter" auf der Packung lesen kannst, dürfte gesund sein. Dann gibt es noch andere.

Nur weil die Leute nach einem gewissen Steiner "anthroposophisch" anbauen, müssen die nicht besser sein.

0
@TeeEi

Nein, aber wenn sie sich verpflichten Hofkreisläufe zu etablieren, keine synthetischen Dünger zu verwenden, synthetische Pestizide nicht zu verwenden, Rindern nicht die Hörner abschneiden, dürfen sie meinetwegen auch ab und zu eine Hirschblase mit Kräutern gefüllt in ihrem Dünger versenken oder ihr Saatgut bei der Sternenkonstellation ausbringen die sie für günstig halten, oder ihre Praktikanten ihr Wasser stundenlang rühren lassen.

Ja, die machen schon komisches Zeug und Rudolf Steiner ist immer einen Diskurs wert, aber bei Lichte betrachtet richten sie weit weniger schaden an, durch ihr Anbauprinzip und das ist mir, ehrlich gesagt, auch wichtiger.

10
@TeeEi

Ich stimme pRiot zu , ob Rudolf und anthroposophisch ist wirklich egal. Es geht um Nachhaltigkeit. LG

2

siehs mal so. wenn keiner kinderarbeit kauft, verdienen die auch nix mehr... ist beides keine wirkliche lösung.

0
@derEineAndere

Was für eine Logik. Wieso haben wir eigentlich die Sklaverei verboten, sag mal, wovon Leben diese Menschen denn jetzt eigentlich?

Unrecht mit Unrecht zu rechtfertigen geht immer schief.

4
@pRiot

Heutzutage geht doch zwischenmenschlich so einiges schief. :-(
Oder war das etwa schon immer so?

2
@pRiot

manche in slums, manche in reichtum, ist ja schon lange her. für arbeitende kinder gibts noch keine alternative, deshalb machen sie es.

0
@derEineAndere

und deshalb ist es in Ordnung das Rad immer weiter zu drehen? Nein, das ist keine Logik der ich mich anschließen möchte.

2
@pRiot

Ich finde die Logik nicht so verkehrt. Dass Kinderarbeit in China (und vielen anderen Ländern) existiert ist nicht der Nachfrage nach den Produkten sondern den Armutsverhältnissen der Familien geschuldet. Ergo würde, wenn die Nachfrage nach billigen Gitarren nachließe, die arme Familie eine Einkommensquelle verlieren und müsste das Kind anderweitig arbeiten lassen oder gar verkaufen, denn ein Kind verursacht ja auch Kosten.

Um Kinderarbeit zu bekämpfen, muss die soziale Situation und der Kinderschutz im Land verändert werden. Ich denke ein Boykott von Produkten aus Kinderarbeit entspräche zwar den eigenen moralischen und ethischen Vorstellungen, wirtschaftlich und damit für die betroffenen Kinder ändert das aber nichts zum Positiven.

1

summer18, natürlich können das viele Menschen nachvollziehen. Viele Menschen möchten aus diesem Grund ihren eigenen Gemüsegarten haben. Es wird wieder mehr selbst gekocht als Fertiggerichte zu kaufen.

Oder Klamotten: muß man denn immer shoppen gehen und mit Schnäppchen nach Hause kommen? Ein Freund sagte mal:"Wir sind zu arm, um uns billige Sachen zu kaufen!" Womit er meinte - lieber teurer einkaufen, dafür weniger und nicht jeder Mode hinterher zuckeln. Auch mal was selber herstellen! Ein lustiges Beispiel sind doch jetzt die selbstgehäkelten Mützen; da steckt keine Kinderarbeit hinter. D.H. meine Enkeltöchter haben die in der Schule gehäkelt, also doch wieder Kinderarbeit"!!! Aber stolz tragen sie ihre Selbstgemachten. Kreativität macht viel mehr Spaß; da wird dann auch nicht so rasch weggeworfen.

Summer, wir können unsere Welt nicht gerade biegen, das muß ein anderer machen. JensPeter hat auf diesen Retter in seinem Beitrag hingewiesen. Wir können jetzt nur ganz für uns und unsere Familie etwas unternehmen, damit wir vor unserem Schöpfer in dieser Hinsicht einigermaßen gerade dastehen können.

Hast du dich schon mal gefragt, warum Christen im "Vater unser" um Gottes Reich/Regierung bitten und darum,dass SEIN Wille auf der Erde geschehen möge? Denke mal darüber nach!

dann mach die welt besser, auch du kannst etwas tun

nicht wegen uns, sondern wegen denen die den Hals nicht voll bekommen!

Was möchtest Du wissen?