HUNDEFUTTER für Bullmastiff Welpen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jedes industriell hergestellte Futter sollte gründlich unter die Lupe genommen werden, da gebe ich Dir Recht. Ich finde es auch super gut dass Du Dich damit beschäftigst und nicht auf Werbung herein fällst. Barfen ist ein sehr guter Ansatz. Tu es!!!! Auch greife ich weils manchmal nicht anders geht zu Trofu. Gebe meinem Hund kaltgepesstes Trofu. und kann es nur weiterempfehlen. Von der Unterteilung für Welpen, Junior, Senior usw. halte ich nichts. In der Natur hat der Hase auch kein Schild um "nur für erwachsene Wölfe". Wichtig ist dass langsam auf anderes Futter umgestellt wird.

danke für deine rückmeldung zu so später stunde

:-)

denke auch das man nicht ganz ohne trockenfutter auskommt, aber wie bereits erwähnt scheint, das barfen sicher auch eine gute ernährungsmethode zu sein.

was hälst du von Glucosamin & Chondroitin als futterzusatz ?

0
@LGllover

nicht viel - weil nicht auf natürlicher Basis. Grundsätzlich sind alle Zusatzstoffe künstlich hergestellt bei bezahlbaren Futter. Gute Trofu mit natürlich gewonnenen Zusatzstoffen gehen bei 15 kg ab 60€ los. Es gibt tolles Futter kostet aber um die 100€ (15kg!). Aber da ist barfen doch die bessere Variante.

0
@douschka

gut das mag sein, aber ich habe auch immer im hinterkopf, dass beispielsweise das fürs barfen gewonnene fleisch, ja auch gewisse zusatzstoffe haben könnte. sprich die rinder könnten beispielsweise antibiotika oder andere mittelchen bekommen haben. aber ich möchte hier auch keine ins endlose verlaufende diskussionen führen. ich denke, es gibt auf jedenfall eine riesige auswahl und viele verschiedene meinungen. ich bin dir wie bereits erwähnt schon jetzt dankbar für deine rückmeldung :-) mich wundert es nur, das z.B. das aldi süd futter von romeo bei der stiftung warentest auf platz 1 rangiert, trotz vieler enthaltener nebenerzeugnisse etc. vielleicht sind hier einige gelder geflossen ?!

0
@douschka

Achso ich vergass, Glucosamin und Chondroitin sind beides Zuckerabkömmlinge und sollen bei Arthrose helfen. Nun, ein junger Hund dürfte davon noch nicht betroffen sein. Wichtig wäre aber zu wissen wie Arthrose überhaupt entsteht. Hauptursache ist bei Mensch und Tier Fehlernährung. Bei Übersäuerung gleicht der Körper aus und nimmt sich die Stoffe vor allem aus weichen Gelenkteilen (Knorpel). Ein grosser Irrtum ist, dass Arthrose durch Fehlbelastung kommt. Wo bitte sehr sollte die bei einem Hund der ganz normal gehalten wird herkommen? Übersäuerung entsteht bei übermässiger körperlicher Beanspruchung (Sportler wissen dies) und bei unausgewogener Ernährung. Der Hund ist von Natur aus ein Fleischfresser, hat sich jedoch in 12000 Jahren dem Menschen angepasst und sich von seinen Abfällen ernährt. Doch die Menschliche Ernährung damals bis vor ca. 60 Jahren war anders als heute. Meine Erfahrung ist, dass viel zu viel Wert auf die umworbenen Dinge gelegt wird und der normale Menschenverstand kaum noch zum Zug kommt.

2
@LGllover

Heutzutage ist man vor keiner Sauerei mehr sicher! Es wird auf allen Ebenen betrogen und belogen! Das fängt beim Trinkwasser an und hört bei sog. Bioprodukten auf. Themen ohne Ende! Sicher sind im Frischfleisch Rückstädne enthalten, die auch wir ständig zu uns nehmen. Doch ist diese Art von Fütterung besser als was im Industriefutter enthalten ist. Stiftung Warentest ist für mein Dafürhalten meist Augenwäscherei. Dort wird das Konsumverhalten hauptsächlich bewertet. Fachliche Urteile werden kaum berücksichtigt. Wenn Zweifel an der Zusmmenstellung von Hundefutter bestehen, empfehle ich das Buch von Dr. vet. Jutta Ziegler.

1
@douschka

ich gebe dir da vollkommen recht, zumindest ist es auch meine meinung, dass man sich nicht von irgendwelchen wilden werbungs-versprechen beirren lassen sollte, sondern lieber intensiv recherchiert. nun gut abschließend, bevor ich jetzt endlich mal ins bett gehe, möchte ich noch sagen, dass ich denke, dass es doch sicher auch kein fehler ist, das futter auch mal zu wechseln und nicht ein leben lang das gleiche zu füttern !? gute nacht :-) wenn ich ausgeschlafen habe könne wir und hoffentlich dann auch ein paar andere teilnehmer gerne weiter schreiben. gute nacht :-)

0
@douschka

@douschka: DH! Ich selbst füttere auch Naturavet , wenn ich nicht barfe. Die "Häufchen" sind zwar auch hier deutlich größer als beim Barfen, aber im Vergleich noch in einer "ordentlichen Gewichtsklasse", grins!

0
@douschka

@ douschka: Könnte Übersäuerung beim Barfen nicht auch entstehen, wenn nicht genügend Kalk dem Futter beigefügt wird? Sorry, wenn ich jetzt was verbuchtelt habe, ich bin leider nur "Einäugig" auf dem Gebiet der Ernährung.

0
@NoradieHexe

Der Hund ist von der Natur her ein Fleischfresser, diese haben ein anderes Verdauungssystem als Alles- (Mensch, Schwein) oder Pflanzenfresser. Kalk = Calcium wird beim richtigen Barfen nicht zugesetzt. Dies ist ausreichend in Knochen, Käse, Quark (Milchprodukte) enthalten. Eine Übersäuerung entsteht wenn zu viel Getreide verabreicht wird und bei Überbelastung + Stress. Bei uns Menschen kommt noch zu viel tierisches Eiweiss hinzu.

1
@douschka

gibst du z.B. gemüseflocken oder frisches gemüse bzw. sonstige zusätze zum barffutter dazu ?

gruß

0
@LGllover

gebe zur Rohfütterung, sowie zum selbstgekochten Futter (3kg Fleisch + 1kg Reis + 1kg Möhren) immernoch frisches Obst oder Gemüse dazu. Als Zusatz etwas Knoblauchpulver, sonst nix. Aber mein Hund bekommt auch ab und an von unserem Essen dazu z.B. etwas Gemüseeintopf, zerdrückte Kartoffel mit Soße, auch mal eine Wiener und Käse. Ich sehe es in allem nicht so eng, nur beim Trockenfutter bin ich skeptisch.

1
@douschka

hört sich doch gut an, aber wenn's danach geht müsste man ja bei fast allem skeptisch sein, z.B. "gespritztes gemüse und mit dünger behandelte kartoffeln etc" aber passt schon im endeffekt stellt man sein in anführungsstrichen beim barfen ja selbst her und weiß "recht genau" was drin ist.

also dann. danke euch allen nochmals.

bis zur nächsten frage.

bye bye

0
  1. kenne ich nur vom Namen her, allerdings halte ich den Proteingehalt geradezu für bedenklich! Da wären mir auf jeden Fall zu hohe Proteine drin.
  2. Frage ich mich, warum Futter immer erst um die halbe Welt reisen muss , bevor es in dem Napf kommt, da es doch auch in Deutschland gutes Futter gibt. Außerdem frage ich mich immer weshalb sich manche Hersteller so protzen, keine Schlachtabfälle zu verwenden?!, Das kann ich jetzt ehrlich nicht nachvollziehen, denn meine Geschmacksnerven sind nunmal anders gepolt, als die meines Hundes. Und warum sollen manche "Schlachtabfälle" nicht im Futter landen. Darm z.B. würde ich jetzt auch nicht so lecker finden und im "Barf-Fleisch" ist es ja wohl auch mit drin. Und Taurin ist glaube ich auch überall mit drin. Das finde ich "in jungen Jahren" auch nicht so gut, da es m.E. aufputscht! (Zumindest verleiht es ja Flügel, lach!)
  3. Habe ich noch nicht einmal gehört.

vielen dank, dass du mir geschrieben hast

:-) daumen hoch

0
@LGllover

Danke für das Lob! :-)) Wären mehr Fragesteller so wie du, würde das Antworten mehr Spaß machen!!! Ebenfalls DH! für dich

1
@NoradieHexe

das kompliment kann ich nur zurückgeben rot werd :-)

na dann würde ich mal sagen "vielleicht bis zur nächsten frage"

:-)

tschaui

0

Erstmal zu Stiftung Warentest: Über deren absurde Benotung bin ich auch schon gestolpert. Ich denke aber nicht, dass da mit Schmiergeldern beschissen wird, sondern ganz einfach, dass die keine Ahnung von Hundeernährung haben. So weit ich mich erinnere, sind da auch Nebensächlichkeiten wie die Fütterungsempfehlung, der Preis, Verpackung und so was in das Ergebnis mit eingeflossen.

Zu den Futtersorten:

  1. Wäre mein Favorit, aber der Proteingehalt ist mit 38% ziemlich hoch. Also sparsam füttern und nach einigen Monaten auf ein Futter mit weniger Protein umstellen. Welpen großer Rassen sollen nicht zu schnell wachsen und vor allem nicht zu schnell an Gewicht zulegen, da beides die Knochen und Gelenke beeinträchtigt.

  2. Gefällt mir auch, allerdings ist da der Fleischanteil geringer, dafür mehr Reis und ein kleinerer Proteinanteil.

  3. Hier stören mich drei Sachen, erstens der Name, zweitens stehen bei der Zusammensetzung keine Prozentangaben und drittens verstehe ich nicht, was die Gerste da im Futter zu suchen hat.

thanks :-) stiftung warentest kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen, muss schon sagen, dass mir die verpackung egal ist, hauptsache mein hund wird bestmöglich ernährt.

0
@LGllover

Stiftung warentest ist abhängig von der Industrie. Daher die sonderbaren Ergebniosse. Man muss deren Tesats gaaanz genau lesen und schauen was warum wie bewertet wurde. Nur so taugt es als Infoquelle - ist wie Bildzeitung (als Info mnur sehr bedingt nach genauestem studium möglich)

Und bei stiftung warentest wurde NIE gestestet on dieses eine Artgerechte Ernährung ist

0

Wolfsblut Trockenfutter welpen?

Hallo ihr lieben,

Ich habe leider einen Fehler gemacht und habe wolfsblut trockenfutter für Welpen gekauft anstatt für ausgewachsene hunde. Ich habe die Hunde nie schon eine Woche damit gefüttert 😬 schön blöd...ich weiß. Ist mir auch noch nie passiert. Naja nun wollte ich euch fragen ob es nun schlimm ist bzw. Welchen unterschied es zwischen Welpen und adult futter gibt.

Ich würde ungern den Sack wegschmeißen oder verschenken. Natürlich wenn es den Hunden schadet, würde ich es absolut nicht geben.

Liebe grüße

...zur Frage

Hundefutter mit Getreide ?

Hallo habe ein hundefutter gefunden das 86% Fleisch drin hat-der Rest sind kaltgepresste Öle und auch Getreide. Das Futter wird kaltgepresst.. Bild anbei .. Ist es gutes Futter?

Zur Zeit füttere ich wolfsblut aber unser Hund verträgt dies nicht.

...zur Frage

Wolfsblut oder Platinum Trockenfutter Ich bin auf der Suche nach einem hochwertigen Hundefutter für einen 11 kg sensiblen und vor allem leckischen Hund.?

...zur Frage

Sind Katzen nachtragend bzgl. Medikamentenbehandlungen?

Also das klingt vielleicht doof, aber ich habe ein bisschen Angst, dass mein Kater mich mich nicht mehr mögen könnte.

Seit ein paar Tage muss ich ihm täglich eine Tablette geben, die er freiwillig natürlich nicht frisst und so muss ich sie ihm, wenn Leckerlis nicht funktionieren leider ins Maul stecken, was ihm natürlich nicht gefällt.

Außerdem bekommt er seit zwei Tagen eine Salbe ins Ohr und das ist ein echter Kampf, denn er wehrt sich mit Händen und Füßen!!

Das muss ich jetzt noch ca. 2 Wochen machen.

Kann es sein, das er mich deshalb dann nicht mehr mag? Bisher kam er nach der Behandlung trotzdem immer an, aber wie sieht es denn in 2 Wochen aus?

...zur Frage

Welches Hundefutter ist am besten geeignet? Wolfsblut?

Welches Hundefutter ist am besten? Ich möchte dass mein Hund natürlich und getreidefrei so gut wies geht zu ernähren! Ist Wolfsblut da die richtige Wahl? Hat vielleicht jemand erfahrung mit Wolfsblut oder weiß welches Futter wirklich gut ist?

...zur Frage

hundefutter was?

möchte wolfsblut ztockenfutter für meinen welpen jetzt kaufen... was haltet ihr davon? und was für ein nassfutter.. hab zwar jez das dogs love aber irgendwie schmeckts ihm nicht so

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?