Ganz einfache Antwort: die Haltung eines Wolfes ist verboten! Die Haltung von Wolfshybriden aus der Sicht unserer meist gelebten Sicht, leider nicht clever. Diese Hunde passen schlicht und einfach mit den Bedürfnissen unserer Zivilisation nicht zusammen.

Wenn du vor hast, alleine in die Berge zu ziehen, dich 15 Jahre nur noch ausschließlich mit deinem Hund zu beschäftigen, nie Besuch zu bekommen und dein Essen selbst zu jagen, anstatt ihn einmal pro Woche zu verlassen, um in den Supermarkt zu gehen, dann wäre diese Rasse toll. Ansonsten lass es bleiben, niemand kann diese Kombi stemmen heutzutage.

...zur Antwort

Hi,

ob eine Beziehung funktioniert, ist grundsätzlich davon abhängig, ob eurer beide Bedürfnisse gedeckt werden.

Oftmals fängt es allerdings bei der Religion und den Lebensgewohnheiten an. Wenn er es z.B. aufgrund seiner Lebensgewohnheiten nicht akzeptieren könnte, wenn du "ohne Mann" alleine weggehen würdest und du es aber gewohnt bist, mit Freundinnen alleine zum Essen zu gehen, gibt es Reibungspunkte.

Auch sein Verhältnis zu seiner Familie muss sich mit deinen Wünschen decken. Schwierig wird es, wenn er dir falsche Informationen bewusst oder unbewusst gibt. Da hilft dir nur Menschenkenntnis und Lebenserfahrung.

Versuche dir darüber klar zu werden, was du für Wünsche und Bedürfnisse ihm gegenüber hast, und ob sie sich decken. Weichen sie in für dich kompromisslosen bereichen zu stark ab, wird es nichts werden. Überdenke Dinge wie Kinder, Haustiere, Geldangelegenheiten, Sexbedürfnisse, Selbständigkeit, Anpassungsbereitschaft usw. alles, was dir einfällt. Habe keine Angst, Dinge anzusprechen! Vielleicht nicht ständig, aber auch nicht unausgesprochen lassen und versuche, deinen Verstand ebenfalls mit ins Boot zu nehmen.

Wenn du selbst schon irgendwie zweifelst, hört sich das schon verdächtig an. alles gute für dich....

...zur Antwort

Was du beschreibst, kann man ausschließlich in einer Verhaltensanalyse vor Ort klären. Und auch nur dann, wenn alle Beteiligten ehrlich sind.

Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als einen "gewaltfrei arbeitenden" Hundetrainer zu beauftragen. Ich betone dies so, da ich vermute, dass hier entweder anders mit dem Hund trainiert wurde oder Familienmitglieder Dinge bewusst oder unbewusst getan haben, die den Hund komplett verunsichern.

Gerade bei Dobis schwirren diese unendlichen Märchen durch die Foren, dass die Hunde so vollkommen anders erzogen werden müssen. Man(n) eine starke Hand benötigt u.u.u. alles Quatsch! Im Gegenteil, es sind eigentlich extrem sensible Hunde, die bei zu starkem Stress schon mal austicken können.

Aber das ist "immer" selbstgemacht!

Und by the way, es gibt bestimmt eine Menge Hunde, die trotz bestandenem Wesenstest bereits zu Beginn schon falsch trainiert wurden und mit Sachverstand sich bereits zu diesem frühen Stadium ein späteres Problemverhalten sichtbar ist. Trotzdem dürfen sie nicht durchfallen.

Bleibe deinem Hund gegenüber fair, suche dir einen guten Trainer z.B. unter www.hundeschulen.de , frage zusätzlich dein Bauchgefühl und investiere das Geld für etwas, was "irgendjemand" außer deinem Hund verursacht hat.

Das bist du ihm schuldig!

...zur Antwort

Ideal wäre, wenn du eine gute Hundeschule findest, bei der die Hunde auch mal einzeln spielen dürfen und genauestens auf die Kommunikation geachtet wird.

Voraussetzung ist dann natürlich, dass die Trainer diese auch beherrschen.

Mit der Zeit wird dein Hund dann offener und lernt selbst besser Situationen einzuschätzen. Außerdem wirst du dann auch sicherer und kannst ihm dann besser helfen.

Leider wird so etwas eher selten angeboten, aber suchen lohnt sich.

Vielleicht kannst du ja mal auf der Website www.hundeschulen.de deutschlandweit nach zumindest "zertifizierten ausgebildeten Hundeschulen" suchen.

...zur Antwort

Es ist essentiell, dass Hunde täglich Gassi gehen können.

Manche Hunde versäubern sich nur in Notfällen im Grundstück, so dass Exkremente unnötig länger im Verdauungstrakt bleiben als notwendig.

...zur Antwort

ich hoffe, dass du fette und calzium nur vergessen hast zu erwähnen. 

ich würde ihm den fettanteil einfach erhöhen.

...zur Antwort

Welpe pinkelt ständig aufs Bett, sind menie Lösungen richtig?

Hallo,

Ich habe seit 2 Wochen einen Malonois Welpen als Zweithund zu mir genommen. Die kleine ist Weiblich und 14 Wochen alt. Sie ist mega süß mega verspielt und auch sehr lernbereit.

Allerdings gibt es ein Problem... Sie pinkelt nirgendwo anders ausser in mein Bett. Ich lasse sie dort nicht drauf, sie wartet auf einen Moment der Unachtsamtkeit hoppst aufs Bett und entleert sich dort.

Habe jetzt eine neue Matartze gekauft um das bett mal "Geruchsfrei" zu bekommen. Bringt aber auch nichts. Wenn ich mit ihr auf die Straße gehe und angenommen 15 min später in die Küche oder ins Bad gehe habe ich wieder eine Pfütze auf dem Bett.

Nun ist mir der Gedanke gekommen das ich ihr Körbchen unter meinen Schreibtisch tue und sie den ganzen Tag dort behalte, also so, das ich sie sehen kann sie Junkert halt hin und wieder aber irgendwie sehe ich auch nicht ein noch einmal 400€ für eine Matratze zu zahlen die die kleine dann wieder ohne schlechtes Gewissen voll pullern kann.

Ich gehe 4-5x mit ihr für jeweils 20-30 Minuten raus. Wir haben feste Zeiten zum spazieren gehen. abends bekommt sie auch kein Wasser mehr ab 21 uhr.

Kennt ihr vielleicht noch ein Paar Tricks? Bin ich mit meinem Methoden auf dem richtigen weg? "Körbchen Arrest bis Stuben Reinheit eintrifft" Ich will das Tier natürlich nicht Quälen oder schmerzen hinzufügen trotzdem soll sie verstehen das nicht alles in der Wohnung ihr gehört und sie damit tun und machen kann was sie möchte. Aber sollte ich sie aus dem Körbchen lassen baut sie nur mist, sie knabbert Stromkabel an, pinkelt auf das Bett oder auf die Couch, klaut Schuhe, kaut an Schränken usw. Ihr Spielzeug ist ihr nahe zu egal.

Nunja das sind so meine kleinen "Problemchen" vielleicht habt ihr ja einen guten Rat.

Danke für ERNSTHAFTE Antworten.

Lg

Sascha

...zur Frage

Ohne jetzt Panik machen zu wollen, rate ich dringend, eine Hundeschule aufzusuchen, die dir grundlegendes zur welpenerziehung beibringt. Die von dir gewählte rasse ist extrem anspruchsvoll, wenn du nicht die nächsten 15 jahre einen durchgeknallten hund haben willst. suche dir jemanden, der sich speziell mit der rasse auskennt, jedoch keinen hundeverein, sonst hast du zukünftig noch mehr ausfälle als die matratze.

...zur Antwort

bitte verwende kein antizuggeschirr, damit verursachst du üble schmerzen und u. U. auch irreparable schäden.

es scheint mir eher angebracht, mit deinem hund ein paar einzelstunden zu nehmen, als lange auf ein gruppentraining zu warten.

ziehen an der leine kann sehr viele ursachen haben, daher wäre ein individueller trainingsplan viel besser.

...zur Antwort

Du könntest ihr Bachblüten Notfalltropfen geben, falls du zufällig welche da hast. Ansonsten hilft eigentlich nur die Zeit. Leider geht es unendlich vielen Hundebesitzern so und man kann nicht wirklich viel machen.

Falls dir T-Touch was sagt, könntest du deinen Hund ein bisschen touchen oder ein Körperband anlegen.

...zur Antwort

Natürlich kann dir nur eine medizinische Untersuchung eine genaue Auskunft geben, aber ich vermute trotzdem, dass deine Hündin noch unter dem gestrigen Tag leidet. Nicht immer werden Stressmerkmale so deutlich gezeigt.

...zur Antwort

Bitte vergiss hier die Antworten mit in konfrontation gehen und so. Das ist aus verhaltenstechnischer Sicht Unfug und zudem auch gefährlich. Gewalt wird nicht mit Gewalt behandelt, sonder mit Verstand. Bei keinem Hund und beim Terrier schon gar nicht!

Ich empfehle dir eine gute gewaltfrei arbeitende Hundeschule aufzusuchen, die dir hilft. Elektroinstallationen würdest du sicherlich auch nicht nach Anleitung aus dem netz durchführen und Kabel sind noch nicht mal individuell.

Unter www.hundeschulen.de findest du zumindest geprüfte Hundeschulen. Dann sollte aber noch dein Bauchgefühl zusätzlich entscheiden

Viel Glück!

...zur Antwort

du musst in winzigen schritten die schere gegenkonditionieren. er sieht die schere an, du clickst dafür mit einem clicker z.b. und gibst im dafür ein leckkerchen. dann stupst er die schere an, click futter. schere in seine richtung bewegen, click futter. scherw aufs fell legen, click futter. alles so lange einzeln üben, bis er die einzelnen trainingsschritte gut findet. sei kreativ und baue so viele schritte wie möglich dazu, bis er das schneiden wieder akzeptiert.

...zur Antwort

25.000 bis 30.000 € halte ich für einen Assistenzhund für Rollstuhlfahrer für realistisch. Auch hier entscheidet die Qualität erheblich den Preis.

...zur Antwort

Zieht bitte schleunigst einen ausgebildeten zertifizierten Hundeverhaltensberater hinzu, der eine Verhaltensanalyse macht. Er muss checken, ob es sich noch um ein normalverhalten handeln kann oder ob hier bereits ein krankhaftes verhalten vorliegt.

...zur Antwort

Jeder Hund braucht eine artgerechte Beschäftigung damit er sein Leben nicht gelangweilt verbringt. 

Um einen RR zu halten, sollte man entweder unglaublich viel über richtige Verhaltensverstärkung wissen oder man leistet sich für viel Geld im ersten Lebensjahr eine dauerhafte Trainerunterstützung.

Wenn dir da Fehler unterlaufen, wirst du sehr unglücklich mit dieser Rasse. 

Es gibt übrigens weder einen Familienhund noch einen Einmannhund. Beides sind Märchen.

...zur Antwort

Eigentlich hättet ihr in diesem welpenalter besseres zu tun, als in den urlaub zu fahren. Ruhiges und entspanntes lernen anstatt Stress in der neuen Urlaubsumgebung. Aber mein Hund wird es ja nicht.

Und ja, es kann mächtig ärger geben, wenn sie euch erwischen.

...zur Antwort