Hund ist gestern verstorben - Wie "entsorgen", wegbringen oder einfach in die Tonne?

22 Antworten

Moin,
im Grunde hast du ja recht. Den Hund wird es jetzt kaum mehr interessieren. Trotzdem passen "geliebter Welpe" und "in die Tonne", für mich, irgendwie nich so ganz zusammen.
So o. so, wennste dein Gehirn mal hochgefahren hast, müsste dir eigentlich selbst klar werden, dass "Tonne kloppen" ausfällt. Vorausgesetzt, dir liegt an deinem Sohn mehr als an deinem Hund...
Im Garten verbuddeln ist in Deutschland nur verboten, wenn ihr in einem Wasserschutzgebiet wohnt. Du musst nur darauf achten, ihn tief genug einzugraben, damit er nicht von irgendeinem anderen Tier wieder ausgebuddelt wird.
Der Preis für's obduzieren richtet sich nach Größe und Gewicht des Tieres. Diesen bekommst du nachher nicht zurück, da er, nach Seuchenschutzverordnung, anschließend sofort eingeäschert werden muß, was in einer Tierkörperverwertung gemacht wird, die ihn dann zu Tiermehl usw. verarbeitet.
Ich hab's, mit Unterstützung eines Krematoriums und wirklich viel Hartnäckigkeit, geschafft ihn zurück zu bekommen, würd aber davon abraten, weil langwierig und nicht billig die ganze Geschichte.
Tierverwertung is zwar auch nich wirklich besser als die Tonne, aber du weißt zumindest warum er gestorben ist und es wäre für deinen Sohn wenigstens zumutbar. Dat mit dem Tiermehl musst du ihm ja nich unbedingt sagen...
Ach so, falls Interesse... Obduktion is nicht mal so teuer. Hab für meinen (Bullterrier, 7 Jahre, 30 kg) 100 Eups bezahlt.
So, ich hoffe ich konnte dir etwas bei deiner Entscheidungsfindung helfen, alles gute weiterhin und Grüße...

Ich glaube nicht, dass dir etwas an dem "geliebten" Hund gelegen ist. Wie kann man nur so herzlos sein "in die Tonne schmeissen". Dein Sohn ist glaube ich der Einzige, der den Hund geliebt hat und tu ihm den Gefallen und begrabe ihn im Garten, allerdings tief genug. Informieren mußt Du niemanden, allerdings, wegen der Hundesteuer mußt Du es der Stadt/Gemeinde melden. Als unsere fünf Katzen nacheinander gestorben sind, haben wir jede einzeln Einäschern lassen und sie jeweils in einer kleinen Urne zurück bekommen. Das kostet zwar etwas, aber einfach so entsorgen kam für uns niemals in Frage, denn wir haben sie geliebt, es waren Famlienmitglieder und vermissen sie heute noch. Gott sei Dank gibt es, als ich einige Antworten hier gelesen habe, Menschen die solch herzloses Verhalten kritisieren bzw. empört sind.

Ich würde den Hund auch besser zum Veterinäramt/Tierarzt bringen, damit ihr beweisen könnt dass der Hund wirklich tot ist.

Einer Bekannten von mir war das mal passiert, dass sie beweisen musste das ihr Hund wirklich verstorben ist, weil man ihr nicht glauben wollte und sie weiterhin Hundesteuer bezahlt haben wollten. Und da war der Hund ja schon im Garten begraben.

Sie mussten ihn wieder ausgraben und der Frau vom Amt zeigen, damit sie ihnen glaubte!

Also, macht es besser so. Geht da hin, zeigt das der Hund tot ist und dann könnt ihr ihn entweder da lassen, oder im Garten begraben.

(Ich persönlich würde ihn lieber begraben, immerhin war das Tier ein Familienmitglied und ihr habt ihn doch geliebt. In ein paar Jahren ist der Körper eh wieder weg, also keine Sorge)

Kosten für Einschläferung eines Jack-Russel-Mix im Garten?

Hallo,

gibt es Tierärzte im südlichen Berlin/ südliches Umland, die für die Einschläferung meines Hundes in unseren Garten kommen würden, wo auch der Hund anschließend begraben werden würde ? Und wie hoch sind die Kosten hierfür ?

Bitte nur seriöse Antworten ...

...zur Frage

Was machen, wenn das Tier im Winter stirbt? HILFE!

Hallo, mein Meerschweinchen ist gestern gestorben, Ich kann es leider nicht im Garten begraben, denn dieser ist ja gefroren. Was kann ich mit ihm machen -Bitte keine Antworten wie "schmeiss es in den biomüll"-

danke allen

Yannick

...zur Frage

Was passiert mit der Asche meines Hundes?

Hallo, mein geliebter Hund ist vor fast 2 Wochen beim Tierarzt verstorben. Wir haben ihn dort gelassen. Heute kam die Rechnung wegen der OP und allem. In der Rechnung stand, sie wurde in einer Sammeleinäscherung eingeäschert. Aber was geschieht mit der Asche? Habe im Internet schon nach einer Antwort gesucht, aber keine passende gefunden. Liebe Grüße

...zur Frage

Was kann ich tun das mein Hund nicht mehr im Garten buddelt?

Hallo mein Hund buddelt immer im Garten gestern haben wir erst den Rasen neu gesäht und nun hat er wieder gebuddelt habt ihr irgendwelche Ideen das er es nicht macht?

...zur Frage

Darf das Veterinäramt während meiner Abwesenheit einfach im meinen Garten

Hallo ich habe folgende Frage:

Und Zwar kam ich heute nach Hause und sah wie 2 Personen mein Gartentor aushoben und in meinen Garten gingen. Als diese wieder zurück kamen bemerkte ich meine Nachbarin darunter und fragte ob ich helfen könnte. Der Herr stellte sich als Mitarbeiter des Veterinäramtes vor und wolle, nach Beschwerde meiner Nachbarin, nach meinem Hund schauen. Ich gewährte Ihm daraufhin eintritt in meine Wohnung!

Im Nachhinein hat sich auch alles geklärt und es ist alles in Ordnung! Aber dürfen die einfach so in meinen Garten gehen wenn ich nicht da bin ??

Danke für eure Antworten

...zur Frage

Kater plötzlich gestorben?

Hi! Mein Kater ist vor einer Woche gestorben. Er lag ganz ruhig da, als würde er schlafen. Er hatte keine Verletzungen und lag auch nicht am Straßenrand, sondern ruhig in einer Ecke am Garten. Er hatte die Augen offen und hatte keinen Schaum am Mund, was eine Vergiftung ausschließen müsste. Hat jemand eine Idee, warum unser geliebter Kater verstorben ist. Er war gerade mal 6 Jahre alt und komplett fit.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?