Ohne nähere Umstände zu kennen, ist eine Diagnose nicht so einfach.
Es gibt unterschiedliche Schadursachen, deren Schadbilder sich oft ähnlich sehen.

Bei den flächigen Veränderungen vermute ich einen Kälteschaden. Vielleicht war irgendwo mal die "Wärmekette" unterbrochen.
Kaffepflanzen sind ja keine Gewächse für unsere Breiten.
Es könnte auch Nährstoffmangel eine Rolle spielen. Licht fehlt auch.
Das wird für diese Pflanze ein schwieriger Winter werden.


...zur Antwort

Wahrscheinlich paßt die Eigentümerin die neuen Verträge den sich inzwischen entwickelten Kosten an.
Es gibt inzwischen eine Niederschlagswassergebühr und auch die Grundsteuer wird ja durch die Grundsteuerreform mitunter massiv steigen.
Solche Kostensteigerungen gibt man an die Pächter weiter.

...zur Antwort

Hallo Juna 95

Falls andere Ladwirtschaftliche Flächen angrenzen, mußt du für die Hecke wahrscheinlich den vorgeschriebenen Grenzabstand einhalten. Der ist, soviel ich weiß, nicht bundeseinheitlich.
Bei uns zum Beispiel in Baden-Württemberg gibt es das Buch Nachbarrecht.
Da stehen solche Sachen drin.

Gegen die Obstgehölze sollte wohl niemand Einwände haben.

...zur Antwort

Hallo Chris1202

Paprika wachsen allgemein sehr langsam heran.
Um nach 10-14 Wochen ernten zu können, braucht es durchgehend optimale Bedingungen. Die sind in unserem Klima nicht ohne weiteres machbar.

Die drei zurückgebliebenen Pflänzchen, die in einem Topf zusammen stehen, haben offensichtlich zu wenig Licht gehabt (und dadurch möglicherweise auch zu wenig Sonnenwärme). Man erkennt, daß sie sich zu einer Lichtquelle neigen, die nur aus einer Richtung kommt.

Die Paprika, die ich bisher herangezogen habe, brauchten bis zur Erntereife mehr als zwanzig Wochen.

...zur Antwort

Das Problem "Mikroplastik" wird dadurch nicht gelöst.
Auch Plastik wird durch Umwelteinflüsse zersetzt, und das dadurch in die Umwelt gelangte Mikroplastik kriegt man dann aus den Nahrungsketten nicht wieder raus.

...zur Antwort

Bei den momentanen Nachttemperaturen reicht eine zu kalte Nacht, und dann ist die Pflanze dahin.
Die Zellen sind dann so geschädigt, daß sich die Pflanze davon nicht mehr erholen kann.
Bei Chilipflanzen kann es schon bei noch wenige Grade über Null zu Kälteschäden kommen.
Wenn das Kraut glasig-spröde schlaff wird, ist da nichts mehr zu machen.

...zur Antwort

Hallo 11Hanna11

Wenn man die Austriebe über einen langen Zeitraum immer wieder alle paar Wochen wegschneidet, haben die Wurzeln irgendwann keine Reserven mehr und das Wachstum hört auf. Man muß sich natürlich auch die Mühe machen wollen.
Vielleicht ist es auf Dauer doch besser, den Schlitz zu versiegeln, damit da nichts mehr keimen kann.
Welches Gift hat dir OBI da verkauft? Roundup?
Da kommt es sehr auf die Wirkstoffkonzentration an, wenn das bei Gehölzen wirken soll. Und man braucht mehrere Anwendungen.

...zur Antwort

Bei Pkw-Fahrten kommt noch hinzu, daß sie das Insektensterben auch nicht unerheblich verursachen.
Wenn man früher nach einer Autobahnfahrt im Sommer sich mal die Frontpartie des Autos angeschaut hat, dann waren alleine das schon mindestens hunderte tote Insekten nach nur einer Autobahnfahrt.
Wenn man das Verkehrsaufkommen kennt, kann man sich ungefähr ausrechnen, wieviel Insekten in einem Sommer an Windschutzscheiben kleben: Milliarden.
Und das in jedem Jahr.
Inzwischen natürlich nicht mehr. Es wurden schon zu viele weggefangen.

...zur Antwort

Bei uns leben seit Jahrzenten Marder.
Deren Kot ist kompatibel mit dem Kot auf den Bildern.
Wobei Marder eher mitten auf freie Flächen koten , um dadurch ihr Revier zu markieren.
Solche Kotansammlungen habe ich dennoch auch schon gefunden.

...zur Antwort

Menschen hatten zu ihrem Wald schon immer eine ganz besondere Beziehung, und jetzt hast du mal selbst erlebt, warum.

Ich habe vor vielen Jahren mir einmal geleistet, ein Viertel Jahr nichts zu arbeiten und jeden Tag im Wald richtig zu wandern. Das war die beste Zeit meines Lebens.

Die Genetik von noch nicht zu Stadtmenschen Mutierten lebt offenbar immer noch in den altgermanischen Wäldern.

...zur Antwort

Vielleicht auch waren die Batterien Billigware.
Hast du´s schon mal versucht mit neuen, guten Batterien?

...zur Antwort

Da scheint ein Denkfehler vorzuliegen.
Auf der Packung steht doch drauf, daß in jeder Kapsel 221 mg Johanniskraut - also von der Pflanze selbst - drin sind (als Auszug).
Der Rest des Kapselinhaltes ist das Auszugsmittel Maisöl.

(0.10-0.13 :1) bezeichnet wohl das Verhältnis der Mengen zueinander.

...zur Antwort

So haben meine Kartofffeln auch oft ausgesehen, die ich dann gegessen habe, und ich lebe noch.
Die Keime wegbrechen und zeitnah kochen. Viel länger sollten die Keime nicht werden.
Die Kartoffeln auch schälen. (Vor oder nach dem Kochen - wie´s beliebt).

...zur Antwort
Keine Dekoration im Schlafzimmer ist die persönliche Entscheidung

Wenn es nur dein Schlafzimmer ist, dann sollte es deiner Entscheidung überlassen bleiben, wie es eingerichtet ist.
Wer pflegt die Pflanzen, die in deinem Zimmer stehen? Deine Eltern?
Wer putzt die Lampen in deinem Zimmer? Deine Eltern?

In unserem Schlafzimmer wird nur geschlafen.
Da gibt es auch nur die Sachen die ein Schlafzimmer braucht: Betten, Nachttische, Nachtischlampen, 1 Kleiderschrank (auch für Bettwäsche), Stühle zum Kleider ablegen.
Fertig.

...zur Antwort