Hund im Garten begraben. Verrotten die Knochen? Wenn ja, in welcher Zeit?

13 Antworten

Bekannte haben ihr Haus erweitert, auch unterkellert. Bei den Bauarbeiten wurde das Skelett eines mittelgroßen Hundes gefunden. Weder sie noch ihre direkten Vorfahren hielten einen Hund. Ein angehender Tierarzt hat die Knochen untersuchen lassen. Dabei wurde festgestellt, dass diese Knochen etwa 150Jahre alt waren.

Generell kann man nicht sagen, wie lange menschliche oder tierische Knochen erhalten bleiben. Ausschlaggebend ist immer die Bodenbeschaffenheit

Also in z.b der schweiz ist es verboten grosse Tiere(hund , katze,pferd...) einfach so im garten zu vergraben aber der tierarzt kann ihn verbrennen und dir die Asche in einer Schachtel geben und dann darfst du ihn vergraben

also nicht der tierarzt, sondern das krematorium.

0

Also bei Hühner kann man nach einem Jahr wieder graben. Bei Hund/Katze dauert es vielleicht etwas länger. Aber im Normalfall ist das kein Problem, da man ja weiß, wo man seine Katze vergraben hat.

Ein Huhn vergrabe ich nicht, das esse ich.

0

Je nach Boden (Ph Wert) kann das 10 - 15 Jahre dauern. Du solltes ihn so tief vergraben haben das du nicht zufällig, bei der normalen Gartenarbeit, auf die Knochen stößt.

........ abgesehen davon das es in Deutschland offiziel Verboten ist einen Hund im eigenen Garten zu begraben......... aber da kräht wohl kein Hahn nach....

0
@Sorgenpapa

Das ist Unsinn... Google doch einfach mal... Es ist durchaus erlaubt, wenn man sich an die Spielregeln hält!

0

Ich würde beim Hund mind. 5 Jahre warten, wenn euer Boden nicht allzu trocken ist. Gerade die Hüftknochen sind ja relativ robust.

Was möchtest Du wissen?