Darf man seinen Hund im Garten begraben?

14 Antworten

Das tut mir leid. Ich würde mir das nicht vorschreiben lassen. Mein Garten ist auch ein Friedhof für all die Haustiere, wenn auch nur Hamster, Meerschweinchen und Kaninchen. Wenn du dich an alle Vorschriften hälst, musst du deinen Hund der Tierkörperbeseitigung übergeben, aber ich kann mir vorstellen, dass du deinen Hund nicht als Müll entsorgen willst. Begrab ihn im Garten! In aller Würde. Wenn jeder die Vorschriften einhielte, dürfte in unseren Gärten kein Baum gefällt werden. Warum dann nicht den Hund begraben? Ich rate dir dazu, es ist ein wichtiges Ritual zum Abschied.

Mein herzliches Beileid.

Wenn du deinen Hund kremieren lässt, darfst du seine Asche auf jeden Fall in deinem Garten begraben.

Sonst trifft das zu was @thomania geschrieben hat.

Es ist immer schwer, wenn man sich von einem liebgewonnenen Tier trennen muß. Du darfst ihn - wenn es Euer Grundstück ist - auf jeden Fall im Garten begraben. Ich habe es auch getan. Wir haben bei Obi extra Holz geholt, ihm einen Sarg gebaut und dann mit seinen Decken begraben. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, hier liegt er und ist nicht zu Seife verarbeitet worden.

Dieses traurige Erlebnis haben wir alle einmal vor Augen. Ich habe meine Owtscharka Hündin im Juni einschläfern lassen müssen wegen einem Nasentumor. Sie war sehr groß und wog ca. 60 kg. Aber auch meine Irish-Setter Hündin sowie unseren Dalmatiner, alle meine Hunde haben wir auf Privatgrundstück begraben. Wir wohnen allerdings am Wald und haben große Weideflächen am Haus. Aber für mich gehört mein Hund, der mich viele lange Jahre als Freund begleitet hat in meine Nähe und so haben wir das immer gehalten. Da würde ich gar nicht groß fragen, denn es ist für mich wichtig, dass ich weiß wo meine Lieben sind.

Du beantwortest eine Frage von 2007 ? Na ja, aktuell ist sie ja irgendwie immer auf traurige weise. LG Westi.

0

Du beantwortest eine Frage von 2007 ? Na ja, aktuell ist sie ja irgendwie immer auf traurige weise. LG Westi.

0

Kann Dir nur 100%ig beipflichten, ich würde es - bzw. wir haben es - genau so getan und unsere Schäferhunde bei uns begraben. Jeder hat sogar seinen eigenen Sarg bekommen, dazu noch mit ihren eigenen Decken. Ich bin froh, daß ich weiß, wo unsere Hunde sind. Schön bepflanzt mit Blumen und Rosen.

0
@Reiterfee

meine beiden hunde und auch allmeine akterkinder liegen bei uns im garten am freidhof der kuscheltiere ,eng beieinander -

0

Hallo wonderman!

Zunächst einmal tut es mir sehr leid um deinen Hund. Ob du deinen Hund im Garten begraben darfst oder nicht, wird nach Landesrecht geregelt. In den Bundesländern gibt es so etwas wie ein Gesetz zur Beseitigung von Tierkörpern (der genauen Wortlaut des Titels des Gesetzes ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich). In diesem Gesetz wird genau festgelegt, wie du mit deinem toten Hund umgehen darfst. In meinem Bundesland ist neben der Zuführung zu einer zugelassenen Beseitigungsanlage (Abdeckerei) z. B. die Möglichkeit eingeräumt, einen toten Hund mit 80 cm Überdeckung mit Erdboden in einem Nicht-Trinkwassereinzugsbereich zu begraben. Wenn du genau wissen willst, wie es in deinem Bundesland aussieht, solltest du dir dieses Landesgesetz besorgen und lesen. Viele Grüße, thomania!

Was möchtest Du wissen?