Hab meinen hund nach dem einschläfern beim tierarzt gelassen?

7 Antworten

Es ist immer sehr traurig, wenn man das geliebte Tier verabschieden muss. Manchmal kommt es so plötzlich, dass man das "Hinterher" gar nicht planen kann oder man hat gar keine Möglichkeit, das Tier zu begraben oder in ein Krematorium zu bringen.

Stell ein schönes Foto auf und erinnere dich oft an die vielen schönen Stunden, die ihr gemeinsam verbracht habt.

Alles Gute

Wenn die Tierarzt Praxis die Tiere dort behält könntest du ein Tierfriedhof in der Nähe suchen ,sie\ihn abholen lassen ,dann vergraben oder einäschern lassen. Hoffe konnte dir helfen und ebenfalls mein Beileid! :( Manchmal hilft es auch im Internet ein Virtuelles Grab zu erstellen um die Schuldgefühle loszuwerden

LG

Kannst ihn einäschern lassen und die Urne mitnehmen. Hat meine Mutter auch gemacht.

Einschläfern oder natürlich sterben lassen?

Hallo,

wie seht ihr das hier so mit dem Einschläfern bei einem kleinen Tier wie einem Wellensittich, der unheilbar krank ist, dem nicht mehr zu helfen ist, dem es bereits sehr schlecht geht, der bereits sehr abgemagert ist da er nicht mehr viel frißt, der bereits keine Kraft mehr zum Fliegen hat, der keine Lebensqualität mehr hat.......

Würdet ihr eher sagen, daß man so schnell wie möglich mit ihm zu Tierarzt fahren sollte, um das Leid so schnell wie möglich zu beenden, auch wenn es für den Wellensittich sehr viel Stress durch die Fahrt zum Tierarzt und ein Sterben in Angst in der Tierarzthand ohne seine gewohnte Umgeben in seiner Welligesellschaft bedeuten würde.

oder

würdet ihr eher sagen, daß ein natürliches Sterben besser ist, da das ein natürlicher Prozess ist. Das der Wellensittich in seiner gewohnten Umgeben gelassen werden sollte damit er ohne zusätzlichen Stress bei seinen Wellifreunden langsam sterben kann, da evtl. Tiere Krankheit, Leid, Schmerz und Sterben ganz anders und als etwas normaleres empfindet , als der Mensch. Und auch, da es bei einem so kranken Wellensittich oft nur noch wenige Stunden bis zum Tod dauert und man ihm den Tierarztstress im Sterbeprozess ersparen möchte

Und würdet ihr das bei einem Hund anders sehen? (Evtl, da er keine Angst vorm Tierarzt hat und es bei einem Hund es auch eher üblich ist, daß der Tierarzt zum Einschläfern eines Hundes zum Besitzer nach Hause kommt)

Vielen Dank

...zur Frage

Hund gestorben. Wie Trauer verarbeiten?

Hallo, ich hab folgendes Problem:

Der Hund meiner Oma ist letzte Woche gestorben, ich habs jedoch erst heute erfahren...

Er wurde vergiftet, wir wissen aber nicht von wem oder wie.

Er war zwar der Hund meiner Oma, doch irgendwie bezeichnete ich ihn auch als mein Hund, denn er hat mir sehr viel bedeutet. Er ist leider nur 6 Jahre alt geworden und ich kenne ihn, seitdem er ein Welpe ist.

Ich konnte ihn, da er in einem anderen Land lebte, nur an Wochenenden und Ferien besuchen.

Am schlimmsten ist ja noch, niemand wusste das er vergiftet wurde. Erst am Tag, an dem er starb, kam jede Hilfe zu spät für ihn.

Laut meiner Oma bellte er nicht, lag einfach nur da, seine Augen hatten eine andere Farbe angenommen und er sabberte eine merkwürdige Flüssigkeit aus.

Sie rief den Tierarzt, doch es war schon zu spät...

Ich war nicht dabei, heißt konnte ihm nicht beistehen und fühle mich total schlecht, da ich ihn schon länger nicht besuchen war.

Heute fahr ich hin, hab mich richtig gefreut ihn zu sehen und dann kommt diese Nachricht...

Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll?

Ich bin am Boden zerstört, er hat mir unglaublich viel bedeutet... Ich kanns nichtmal in Worte fassen, wie sehr ich ihn liebte. Er hat mir durch eine schwere Zeit geholfen und das werd ich ihm nie vergessen...

Ich hab aber das Gefühl, dass ich niemals über seinen Tod wegkommen werd und ich fühl mich total schlecht, ihn allein gelassen zu haben...

Ich hätte verdammt nochmal für ihn da sein müssen!

Bitte helft mir, wie ich die Trauer verarbeiten kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?