Hochzeit - sind unsere Vorstellungen egoistisch?

 - (Liebe, Beziehung, Freundschaft)

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Finde ich sehr schön ausgedacht.

wenn ihr keine Riesen feier wollt ist das absolut verständlich. Es geht doch bei der Hochzeit darum, dass man zueinander ja sagt und nicht um die Feier. Leider steht bei vielen die Feier im Vordergrund

das mit den Luftballons würde ich mir überlegen, es gibt schon genug Plastik in der Natur und viele Tiere verenden qualvoll an den Schnüren

macht euch nen schönen Tag. Es ist EUER Tag. Verbringt ihn so wie ihr wollt

Danke für deine Meinung.
An das mit den Tieren und der Umweltverschmutzung habe ich gar nicht gedacht 🙈 wie blöd von mir. Danke für den Hinweis. Ich werde mir was anderes überlegen!

1
@ElliSamy

Ich wünsche euch eine schöne Hochzeit. Und lass dich nicht verunsichern... es ist EUER Tag. Ihr braucht euch vor niemanden zu rechtfertigen

2

Eure Vorstellungen sind nicht "egoistisch", wollen aber gut durchdacht sein.

Liveband zur Hintergrundbeschallung ist Overkill, wenn eh nicht getanzt wird. Dann holt Euch lieber einen DJ und dazu einen Showkellner oder Tischzauberer etc.

Euer Plan, daß es nur eine "Tagfeier" wird, ist legitim und gar nicht so doof. 2/3 Stunden halte ich immer noch für ziemlich stramm (zu kurz geplant). Bedenke, daß schon mal jeder der Gäste mit Euch ein paar Worte wechseln möchte. UND sich dann später auch noch individuell verabschieden.

Denn ein bissel Gastgeberverpflichtungen habt ihr ja schon. Und etwas mehr Zeit nimmt allen Beteiligten auch etwas Stress. 20 Minuten sind wegen allerlei Verzögerungen immer schnell weg. Wenn Du im Brautkleid aufs Klo musst, kostet allein das auch mindestens 10 Minuten. Ich würde für den Empfang schon 3-4 Stunden planen.

Macht es bereits bei der Einladung klar, daß es die Veranstaltung zu einem frühen Zeitpunkt beendet sein wird ("...und gegen 18 Uhr entschwinden wir direkt in die Flitterwochen"). Dann kommt keiner mit falschen Vorstellungen.

Vielen Dank für deine Antwort.

Ja da hast du vermutlich recht, 1-2h mehr wären sicherlich besser. Werde ich mir merken.

Was die Einladung betrifft, ist das auch ein sehr guter Tipp. Wir werden es definitiv vorher schon bekannt geben, damit alle wissen, wie wir es uns vorstellen und was sie erwartet.

0

Egoistisch? Nein. Egoistisch sind meiner Ansicht nach klammheimliche Hochzeiten, die sogar ohne die engsten Familienmitglieder stattfinden. Alles andere ist einzig und allein Sache des Brautpaars, wie sie gerne feiern möchten!

Als Gast würde ich mich bei dieser Art der Feier aber schon fragen, was ich anziehen soll ;). Abendkleid und volles Styling wäre übertrieben, für normale, elegante Kleidung wäre es aber dann wieder zu schick... Hier solltet ihr also einen klaren Dresscode kommunizieren (und ihn möglichst auch "harmlos" halten, damit sich die Gäste nicht genötigt fühlen, sich in Unkosten zu stürzen).

Ich würde allerdings stark darauf tippen, dass euer Plan keineswegs auf eine kostengünstige Hochzeit hinausläuft. Häppchen sind sauteuer! Auch eine Liveband kostet ordentlich Asche. Zudem könnte die zu laut als Untermalung werden (Instrumente haben nicht unbedingt Lautstärkeregler ;)).

Befinden sich unter euren Gästen eigentlich welche von außerhalb? Wenn ja, was machen die vor und nach den drei Stunden Hochzeit, wenn sie extra deswegen angereist sind?

Mein Vorschlag: Macht doch eine "Trauung im Sonnenuntergang" daraus! Im Mai geht die Sonne gegen 21 Uhr unter. Wenn die Zeremonie gegen 20 Uhr beginnt, besteht also eine große Chance auf richtig eindrucksvolles, romantisches Licht.

Im Anschluss serviert ihr ein einfaches, aber gutes Abendessen-Buffet (Menü ist bei 80 Personen unpraktisch und kostet durch den hohen Personalaufwand oft mehr). Das dürfte auch nicht wirklich teurer als Häppchen und Desserts kommen.

Als Dessert gibt es dann die Hochzeitstorte. Zudem könnt ihr Familie oder Freunde bitten, noch ein paar "normale" Kuchen dazu zu backen, so dass selbst die größten Schleckermäulchen satt sind ;).

Die Liveband stellt ihr dann irgendwo in einen Nebenraum. Dort kann dann ein bisschen gefeiert und getanzt werden, während im Hauptraum aber weiterhin auch einfach gemütlich gesessen und geredet werden kann.

In die Flitterwochen startet ihr dann einfach gemütlich am nächsten Tag. Ihr müsst ja nicht bis in die Puppen mitfeiern, sondern könnt im Zweifel Geschwister, Trauzeugen, Freunde beauftragen, den "Abschluss" in der Location zu übernehmen (und zum Beispiel auch Geschenke am nächsten Tag mit Schlüssel in eure Wohnung zu schaffen).

Auf diese Weise wäre es immer noch recht "kurz und schmerzlos" und wahrscheinlich auch kostengünstig, würde aber viel "runder" auf alle Beteiligten wirken :).

Wow, das mit der Trauung beim Sonnenuntergang ist echt ne klasse Idee - und sehr aussergewöhnlich! 😍 Ich glaube, dass werden wir uns noch genauer ansehen. Vielen Dank für die Idee!

Die Gäste sind alle von der Umgebung (wenger als 1h heimreise) ausser eine meiner besten Freundin. Die würde ich einfach schon 2-3 Tage vorher einladen und die Tage mit ihr geniessen. Als Abschluss dann die Hochzeit und am nöchsten Tag würde sie zurückreisen.

2

Eine Trauung wie im Bild ist nur dann möglich wenn ihr davor standesamtlich geheiratet habt.
Eine freie Trauung bedeutet nicht dass sie draußen stattfindet sondern das diese lediglich Konfessionslos ist. Da gibt es zwei Möglichkeiten, entweder ihr habt einen trauredner der nach der standesamtlichen die festliche Zeremonie dekorativ wiederholt oder ihr intrigiert die standesamtliche Trauung in eure freie.
Wollt ihr die zweite Variante dann ist eure Wunschvorstellung wie auf dem Bild nicht realisierbar, gesetzlich verbindliche Trauungen in Deutschland dürfen nur in geschlossenen Räumen stattfinden (Keller, Saal, in einem Boot, Wintergärten...)

Wir werden vorher standesamtlich heiraten... Ca. 2 Wochen zuvor

0

Und warum macht ihr die kleine Feier dann nicht gleich nach dem Standesamt?  Alle Elemente die euch vorschweben könnt ihr in dieser intigrieren und ihr habt den Aufwand nur einmal.

Es empfiehlt sich dass man standesamt und große Feier trennt, nach dem Standesamt ist man echt fertig mit den Nerven und nach 3 oder 4 Stunden einfach nicht mehr zu gebrauchen. Um die große Feier zu genießen ist es ratsam diese an einem anderen Tag zu haben. Jedoch ist eure große Feier wie eine standesamt Feier... Irgendwie erschließt sich mir da der Sinn nicht. Würde mich als Gast schon fragen ob ich da hingehen sollte nur um zu beobachten wie die Trauung nochmal wiederholt wird um dann zu gehen. Mir wäre der Aufwand das nicht wert.

Finde eure Handhabung nicht egoistisch sondern lediglich unlogisch

0

Ich finde das sehr schön und gar nicht egoistisch, es ist schließlich euer Tag. Tipps habt ihr ja schon viele bekommen, wir würden unsere Hochzeit auch so gestalten wie sie uns gefällt. Ausserdem kennen euch ja eure Verwandten und Freunde und wissen sicher was euch gefällt.

Was möchtest Du wissen?