Habe ich die unverzeihbare Sünde begangen?

44 Antworten

Ich denke nicht, dass du Angst zu haben brauchst, die Lästerung gegen den Heiligen Geist begangen zu haben. Alle Sünden, die du begangen hast, werden wir dir vergeben, wenn du Gott darum bittest: "Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit." (1. Johannes 1,9)

Auf diese Zusage kannst du vertrauchen, dich berufen und fest darauf verlassen, wie auch auf die Aussage von Jesus: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen." (Johannes 5,24)

Die Sünde, die nicht vergeben werden wird, besteht in der Lästerung gegen den Heiligen Geist, indem man die durch Christus bewirkten Wunder der Macht Satans zuschreibt (Mt 12,31.32). Die Pharisäer wussten sehr wohl, dass Jesus durch den Geist Gottes die bösen Geister austrieb. Aber wider besseres Wissen nannten sie den Heiligen Geist lästernd "Beelzebub" (Mt 12,24.27). Diese Sünde konnte, wie der Herr sagt, nicht vergeben werden. Man fragt, ob sie heute überhaupt noch begangen werden könne. Viele meinen "nein", weil es Wirkungen des Heiligen Geistes in solch überzeugender Kraft wie in jenen Tagen nicht mehr gibt. Jedenfalls müssten ganz außergewöhnliche Umstände vorliegen.

Der Bibelkommentar von Dr. John Walvoord zu Matthäus 12,30-37 beantwortet diese Frage ebenso mit "nein": "Die Menschen waren dabei, die Macht des Heiligen Geistes, die Jesu Handeln bestimmte, fälschlicherweise Satan zuzuschreiben und sich damit gegen den Geist zu versündigen und ihn zu lästern. Diese Sünde kann in dieser Form heute nicht mehr begangen werden, sie entzündete sich an Jesu leiblicher Gegenwart auf Erden und an den Wundern, die er durch die Macht des Geistes tat. Wenn nun die religiösen Führer der Juden, die ja für das Volk handelten, zu dem abschließenden Urteil kamen, daß Jesu Macht vom Satan stamme, dann begingen sie eine Sünde, die weder dem Volk noch dem einzelnen je vergeben würde (weder in dieser noch in jener Welt). Als Konsequenz dieser Verfehlung würde das Gericht Gottes über die ganze Nation und über jeden einzelnen, der bei dieser verkehrten Überzeugung blieb, kommen."

Ein empfehlenswerter Artikel dazu ist dieser: http://www.gotquestions.org/Deutsch/Lasterung-Heiliger-Geist.html

Du brauchst also keine Angst zu haben und solltest schauen, wieder Freude in deinem Glaubensleben zu bekommen. "Denn Jesus hat uns befreit und uns keinen Geist der Knechtschaft, sondern der Freiheit gegeben (Römer 8,15; 2. Korinther 3,17).

Hallo Lulu...,

Es gibt viele Gläubige, die sich durch diese Stelle beunruhigen lassen.

Die Sünde der Lästerung gilt nicht für die Gnadenzeit in der wir leben, sondern sie galt in der Zeit des Gesetzes und sie wird in der zukünftigen Zeit, wenn der Herr sein Reich aufrichten wird, gelten.

Für unsere Zeit (Gnadenzeit) gilt: "dass jeder, der an ihn (Gott) glaubt, ewiges Leben hat." Johannes 3,16 und: "Wenn, wir unsere Sünden bekennen, so ist er (Gott) treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns heilt von jeder Ungerechtigkeit." 1. Johannes 1,9

Das waren zur Zeit Jesu die Pharisäer die, als sie die Allmacht Jesu sahen, diese dem Satan zuschrieben. Er hätte durch die Kraft Satans die Dämonen ausgetrieben. Das ist eine Lästerung, weil sie die Macht des Heiligen Geistes als eine Macht des Teufels bezeichneten.- Doch das fiel unter die Zeit des Gesetzes.

 

Solange du diese Frage hast, - nein.!

Unvergebbar wird die Sünde erst, wenn du den "Geist Gottes" lästerst (Mt.13,31).

Wenn du glaubst, dass Jesu für uns gestorben ist, bist du auf gutem Wege (Röm.6,23).

Der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9), welcher die Menschen verführt (2.Kor.4,4; 11,14), wird in Bälde verhaftet werden (Offb.20,2)

Es ist schon sehr verwunderlich, wie so eine Frage zustande kommt. Sie kann doch nur gestellt werden, wenn ein unvollständiges Bibelwissen vorhanden ist. Tatsache ist, dass es nur eine Sünde gibt, die nie vergeben wird. Es ist die Zurückweisung Jesus als persönlichen Retter. Nur dann kann man keine Vergebung mehr erlangen, wenn man den - der vergeben möchte - zurückweist. Der Heilige Geist führt jeden Menschen dazu, sich an Jesus zu wenden, um Erlösung zu erlangen. In dem Moment, wo ich endgültig, unwiderruflich mich für die Lehren des Satan entscheide und bei jedem Wort Jesu nur noch nein sage, und das auch noch unwiderruflich, wird mein Wesen sich so verändern, dass mein verstocktes Herz zur Umkehr nicht mehr fähig ist. Das zu beurteilen obliegt aber nicht Menschen, sondern Gott. Wenn Du also das Bedürfnis hast, erlöst zu werden, kann es nicht sein, dass Du die Sünde wider den Heiligen Geist getan hast. Es ist viel wichtiger, seine Erwählung (so sagt es die Bibel) festzumachen, die zum ewigen Leben führt, als über diese unfruchtbare Frage weiter nachzudenken. Ein gutes Bibelstudium hilft da oft weiter. Man kann sich dabei auch von der Bibelschule des Hope Channel unterstützen lassen. Aber das ist ganz Deine Sache, ob Du das willst. Ich komme mit der Bibel gut klar, nehme aber auch öfter Hilfe in Anspruch um letztlich entscheiden zu können, was Gottes Wille und ein christliches Leben wirklich sind. Meist wird, so sehe ich es hier aus dem Forum, da viel gesagt, was absolut nicht christlichen Ursprungs ist. Das stimmt mich allerdings traurig.

Ich gebe Dir ein "hilfreich".

Aber es wäre noch viel mehr hilfreicher, wenn du ab und zu einen sinnvollen Absatz machen würdest. So ein Textblock kann ganz schön gewaltig sein und erschwert das Lesen kolossal.

0

Hey Louis,

ich weiß, dass diese Antwort recht spät kommt. Aber ich möchte dir zusagen, dass du DIESE Sünde nicht begangen hast. Ich hab diese Angst irgendwann auch mal ganz massiv gehabt. Deswegen kann ich dich da voll nachvollziehen. Aber die Sünde gegen den hlg Geist kann man nicht versehentlich tun. Mal angenommen, es wäre so: Wenn ich dich jetzt frage: Würde es dir heute Leid tun, dass du diese Sünde begangen hast hast?, würdest du, so wie ich das hier rauslese, vermutlich mit einem ganz klaren JA antworten.

Wenn du den hlg Geist in dir hast, KANNST du ihn nicht lästern, weil sich das gegenseitig ausschließt! Und wenn dir Satan das irgendwann nochmal vorhält, glaube ihm kein Wort!!!

Kleiner Tip: "Wenn Satan dir deine Vergangenheit vorhält, zeig ihm seine Zukunft"


Alles Gute und Gottes Segen!

Was möchtest Du wissen?