Gottes Nichtexistenz beweisen

32 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo :)!

Man schaue nur hinaus in die Natur... und benutze seinen Verstand-falls vorhanden.

So lustig ist es in der unberührten Natur nicht ! Mord und Totschlag sind hier an der Tagesordnung. Als Pflanze oder Tier ist "man" sich keine Minute seines Lebens sicher.Überall herrschen Angst und Furcht, das Blut spritzt nur so herum, und es gilt nur das Recht des Stärksten.

Die Nahrungspyramide gleicht einer Verliererpyramide. Um seine Kinder aufzuziehen, macht eine Falke hunderte Junge der Beutetiere zum Waisenkindern, ein Hecht bleibt nur am Leben, weil er mehrere kleinere Fische gefressen hat, die wiederum andere kleine Fische gefressen haben. 99% aller Tiere werden vera..t, angeschmiert und verlacht.

Auf ein dutzend Pflanzensamen kommt ein einziger Keim, der Wurzeln schlägt. Eine große Buche, die von unseren Dichtern besungen wird, ist ein Grabmonument für all die Pflanzensamen, die vor seinen Füßen jämmerlich verreckt sind.

Es sind millionen Krill nötig, um 1 Blauwal zu ernähren :o!

Immer ein Überfluss an Auswahl, aber wozu? Dem Menschen stehen 100.000 Wörter zur Verfügung, trotzdem bringen viele kein vernünftiges hervor. Eim Mann kann aus abermilliarden Frauen, eine Frau aus abermilliarden Männern wählen, hat aber ausgerechnet das eine Exemplar zuhause sitzen :(.

Ein "gott", der mit solcher Verschwendungssucht arbeiten würde - auf 1000 Nieten 1 Gewinn- wäre längst pleite, doch die Natur macht immer weiter. Auf Basis von Sonnernenergie und endloser Tierquälerei.

Wenn es einen schlagenden Beweis dafür gibt, daß "gott" nicht exisitiert, dann ist es die Natur selbst.

Gruß:

Isa`

52

Interessanter Punkt, da würden wir endlich mal wieder in die Nähe von Darwin kommen.

0
41
@Bevarian

Wo denn :0 ? Fällt bei mir die Mark wieder nur in Groschen ? ;)?

Gruß: Isa`

0
52
@Bevarian

Wir sind hier doch nahe bei Darwin (oder hab' ich da was verpaßt...)?

0
42

Du beweist dass es keinen Gott geben kann, der zugleich gut und allmächtig ist. Aber was wäre, wenn sich dieser Gott am Leid der Lebewesen ergötzen würde und zumindst die Erde aus genau diesem Grund erschaffen hat, nämlich um sich am Leid und Lebenskampf zu ergötzen, um aber andererseits sicherzustellen, dass dieser Daseinskampf mit jedem Lebewesen auf neue beginnt, immer neue Lebewesen entstehen und jedes Lebewesen die Selbsttötung scheut?

0
52
@strandparty

Es gibt da eine Theorie die mir an dieser Stelle einfällt. Es gibt die Theorie, dass wir alle Opfer eines Betrügergotts sind der uns verarscht, sag ich jetzt mal. Der spielt mit uns, wie die kleine Lisa mit dem Barbyhaus. Er bewegt und lenkt uns, und gestaltet unser deterministisches Leben. Wer den Film Matrix kennt, weiß worauf ich hinaus will.

0
52
@strandparty

Wow, das gibt den Begriffen Politik und Hochfinanz ganz neue Deutungsmöglichkeiten ;)

0
42
@Bevarian

Stimmt! Bankster werden von Gott bevorzugt, im Sinne bekommen viel Geld und viele Kinder, weil sie die Menschheit quälen.

0
41
@strandparty

Hallo :) /+Danke!/

Wenn jemand ein frustrierter Christ ist, der entdeckt hat, daß er seine Ziele (Macht und Geld) mit der gängigen abendländischen Religion nicht erreichen kann - dann zetert er, und spukt Gift und Galle gegen den allgemeingültigen gott.

Er ist jemand, der aus Enttäuschung bis zur Hüfte in dem Morast einer verottenden, 2000 jahre alten Religion herumpaddelt, und merkt es selber nicht. Ich würde aus dem Sumpf rauskommen, und meine Energie anderweitig investieren....

Was bringt es einem Lebewesen,und der Erde überhaupt, wenn alle um ihn herum, alle die vor ihm da waren, und nach ihm kommen "Daseinskampf" führen :O? Wen iteressiert es eigentlich? Und wer interessiert sich von denen für ihn?

Ist Dein Leben auch ein "Kampf"? Ich habe eine Kollegin, die das auch andauernd zu sich sagt... Hat sie von den Eltern gelernt ! Und weißt Du was ? Ihr Leben ist! ein Kampf-ein Problem nach dem Anderen. Ich sage aber zu mir: Life is a Beach! :D Und demzufolge ist mein Leben eine einzige Party . Selbsttötung? Never ever! Niemand verläßt gern eine gute Party :D! ....

Gruß: Isa`

0
41
@strandparty

Nicht so ganz ! ich zitiere den Nasarener zwar äußerst ungern, aber er selber hat es den Schäfchen gesagt:

(Math. 13.12) : "Wer da hat, dem wird gegeben, dass er fülle habe. Wer aber nicht hat, dem dem wird auch das wenige noch genommen, was er hat ."

Leute, ihr seid nicht Biebelfest!

Gruß: Isa`

0
42
@blunt

Ich sage aber zu mir: Life is a Beach! :D Und demzufolge ist mein Leben eine einzige Party .

Und deshalb ist mein Nick "Strandparty" ;-) Wir sehn uns auf der Strandparty.

0

Es ist mir neu, dass es "bekanntlich" zahlreiche Gottesbeweise geben soll. Das behaupten nicht einmal die Kirche oder der Papst.

Die Nichtexistenz von etwas zu beweisen, ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Der einzige Weg besteht darin, für alles, was religiöse Menschen bislang Gottes Wirken zuschreiben, natürliche und "gottfreie" beweisbare Erklärungen zu finden.

Im Falle von Infektionskrankheiten ist das schon gelungen, indem Bakterien und Viren entdeckt wurden, von deren Existenz man vor der Erfindung des Mikroskops nichts wissen konnte. Auf anderen Gebieten sind noch viele Forschungen und Entdeckungen notwendig, aber eines Tages wird von "Gottes Herrlichkeit" nichts mehr übrig sein.

es gibt weder Beweise das Gott existiert noch daßGott nicht existiert. aber gerade das ist doch eigenlich auch das geheimnisvolle an ihm. man kann weder die Existenz noch die Nichtexistenz Gottes wirklich beweisen. wenn es ihn wirklich gibt ist das auch sicher sein Wille. denke ich jedendalls

Bleibt das Goldene Tor bis zum Jüngsten Tag zugemauert?

Hallo,

vor einpaar Tagen hatte ich mir einigen Kumpels mit verschiedenen Weltanschaungsdenken auf einer Feier Gottes Existenz beweisen oder nicht beweisen zu können. Im Endeffekt drehten wir uns alle im Kreis und keiner kam zu einem Entschluss und Ging als Gewinner raus. Allerdings hatte ein Freund von mir , der streng gläubiger Christ es , den Atheisten eine ganz simple Aufforderung aufgestellt, indem wenn einer von den knapp 8 Millarden Menschen das schaffen sollte, eine Prophezeiung des biblichen Gottes nichtig macht und damit seine Existenz auschliesst. Doch er sprach so selbstsicher und überzeugend, dass selbst diese kleine Tat, die eigentlich überhaupt kein Problem stellen sollte niemals bis zum Tag des Jüngsten Gerichts durch Menschenhand passieren wird, weil der Gott Israels, der Gott der Bibel das niemals zulassen wird!

Nach jüdischen und christlichen Überlieferungen und einer Prophezeiung aus dem alten Testament soll das Goldene Tor in Jerusalem nachdem es einmal zugemauert wird niewieder von einer Person betreten werden bis am Tag des Jüngsten Gerichts der Messias selbst bei seiner Rückkehr hindurchgehen wird! Die Juden warten noch auf ihren Messias und glauben dass dieses Tor solange zugemaurt wird bis der Messias hindurchgeht. In den christlichen Überlieferungen ging Jesus Christus reitend auf einem Esel bei seiner Ankunft in Jerusalem durch das Goldene Tor in dem Tempelberg hinhein. Nun ist das Tor nachder Eroberung Jerusalems in Islamischer Hand einmal zugemauert worden, weil ein islamischer Führer die Prophezeiung missverstanden hatte und er das Tor zumauern lies, damit er die Ankunft des Messias verhindert. Die Prophezeiung ist aber, nachdem das Tor einst zugemauert und verschlossen ist wird es solange verschlossen bleiben bis der Messias zurrückommt.

Nun die Aufforderungen meines Freundes an alle Atheisten, Agnostiker und Bibelkritiker. Sollte irgendjemand von den knapp 8 Millarden Menschen es schaffen durch das Goldene Tor hindurchzugehen, habe er die das Wort des biblichen Gottes zunichte gemacht und seine Existenz damit in Frage gestellt bzw Nicht Existenz bewiesen. Doch er sagte dann er sei sich todessicher, dass es niemand schaffen wird!! Nebenbei steht das Goldene Tor In Jerusalem nicht einmal unter Denkmalschutz, selbst das Brandenburger Tor in Berlin wird besser überwacht!

Diese Aussage und die Tatsache dass das Tor schon seit über 700 Jahren zugemauert ist und es bisher noch keiner geschafft hat dadurch zugehen, erfüllt jeden Buchstaben der biblichen Prophezeiung und wird solange zugemauert sein bis der Messias wieder hindurchgeht. Ist das ein Weltwunder? Ein ereignis und Spektakel vor unseren Augen was sich rational logisch nicht erklären lässt?

...zur Frage

Warum glauben Menschen an Gott und folgen Religionen?

Hallo Community,

Um Vorweg alle Zweifel beseite zu wischen: Ich glaube nicht an einen Gott und ich befürworte keine Religionen. Allerdings versprüh ich keinen Hass gegen beide und ich kann nachvollziehen weshalb Menschen an übermenschlicheb Sachen glauben, allerdings würde ich noch andere Meinung hören.

Es gibt diverse Bücher wie die Bibel, die Thora etc., es gibt verschiedene Religionen, Sekten und weiteres. Ich weiß nicht mehr die genaue Zahl aber es waren weit mehr als 300 gezählte Religionen auf der Erde. Warum glauben dann Menschen z.b. Dass es nur einen Gott geben kann, warum glauben Menschen dass es überhaupt einen Gott gibt? Sie haben die Bibel, Geschichten und "Erlebnisse", die ihren Glauben an etwas "beweisen" doch nichts davon ist ein ernsthafter Beweis. Sie können von mir aus die "Hand gottes spüren" oder sonstiges aber nie gibt es einen wirklichen Beweis für die Existenz Gottes. Viel mehr hab ich das Gefühl dass Menschen die Beweise sich so zurechtlegen dass es Beweise für die Existenz Gott gilt..und klar der Satz: "kannst du beweisen dass es ihn nicht gibt" hat zwar schon was wahres, ja ich kann nicht beweisen, dass es ihn gibt aber wenn ich die Bibel und ein Physikbuch "löschen" würde, dann wäre das Resultat dass das Physikbuch immer genau gleich niedergeschrieben wird, allerdings die Bibel niemals gleich geschrieben wird weil es keine Beweise keine Versuche gibt die immer das gleiche Resultat hervorbringen würden wie z.b bei einem Physikbuch (beispiel: ein apfel wird immer runterfallen: schwerkraft)...eure Meinung zu meinem Beitrag?

Lg xx

...zur Frage

Wieso glauben Menschen (nicht) an Gott?

Hallo, ich hatte letztens eine Diskusion mit meiner Freundin geführt. Es ging um die Existenz Gottes. Ich glaube nicht an Gott. Sie schon. Ich fragte sie warum sie an Gott glaubt. Sie meinte nur, dass es doch jemanden geben muss, der alles erschaffen, angepasst und im Blick hat. Ich bin aber der festen überzeugung, dass es keinen Gott gibt. Sonst würde es ja irgendwelche Beweise oder zumindestens Anzätze von Beweisen geben. Und der Urknall erscheint doch logisch. Für diesen gibt es Bewieise und.. naja es ist logisch. Wenn jemand behauptet Gott hätte die Welt erschaffen gibt es keine Bweise und meiner Meinung nach auch keine Logik dahinter. Jetzt zu meiner frage: Warum glaubt man an etwas ( z.B Gott) wo es keine Beweise für Existenz gibt? und was meint ihr dazu? Glaubt ihr an Gott? Wenn ja warum? wenn nein warum nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?